Autor Thema: Con-Tipps  (Gelesen 38308 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tiger von Tindalos

  • Experienced
  • ***
  • Der Tiger von Tindalos weiß, wo du wohnst!
  • Beiträge: 102
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiger von Tindalos
Re:Con-Tipps
« Antwort #50 am: 30.07.2003 | 16:28 »
Deospray und wenn´s ganz hart kommt, was gegen Fusschweiß! Hebt die Sozialverträglichkeit ungemein!
« Letzte Änderung: 30.07.2003 | 16:29 von Tiger von Tindalos »

Pistolenmann

  • Gast
Re:Con-Tipps
« Antwort #51 am: 1.08.2003 | 18:26 »
Kohle sollte man sich auch mitnehmen (bevor jetzt wieder was kommt: Kohle = Geld), am besten in Bar, denn irgendwelche Kosten fallen meistens doch noch an. Sei es nun Futter, oder irgendwelcher RPG-Kram der feilgeboten wird.
Mit Schlafplätzen sollte manim Zweifelsfall immer noch mal nachfragen, wenn was unklar ist. Wir waren mal auf einer Con, da hieß es "Übernachtungsmöglichkeit in einem Zelt"... das war dann in der Nähe auf einer Wiese und bestand aus einem offenen Bierzelt... war eine frische Nacht...  ;)

Gast

  • Gast
Re:Con-Tipps
« Antwort #52 am: 27.12.2003 | 20:17 »
Anstatt voellig vorgefaertigte Char. zu verwenden kann man meistens auch die wichtigsten werte schonmal ausabrbeiten und dann einsetzen lassen,
so das der Spieler dann noch waehlen kann welche Waffe er fuehrt oder wie er genau aussieht.
Wenn ich sin System nicht kenne binn ich als Spieler eh froh einen quasi vertigen Char zu haben auf dem nichts wichtiges fehlt. (Jedes System hat da so seine feinheiten) Und wenn ich das System kenne dann brauch ich ja keinen Char mehr ....

Ausserdem kann man ja mehr Char vorbereiten als nacher Spieler da sind, dann kann jeder noch waehlen....

Dragonskull

  • Gast
Re: Con-Tipps
« Antwort #53 am: 17.12.2004 | 17:47 »
Was sich sehr empfielt ist orangensaft. Vitamin C hält recht gut wach und das über längere zeit  :d , wenn dann die schlimmste phase kommt bei der der eine oder der andere auch mal einschläft, ist Kaffe dann immer noch ein gutes mittel.
Ansonsten empfehl ich Kaffe weniger da er mich nur etwa eine stunde wachhält und danach bin ich müder als zuvor.
Ich nehm immer noch etwas zu zeichnen mit, falls man mal eine Secion erwischt bei der man ab und zu nichts zu tun hat.
Ein Werwolf-spielset ist meisten auch gerne gesehen.
 

Nick-Nack

  • Gast
Re: Con-Tipps
« Antwort #54 am: 25.12.2004 | 01:57 »
Ganz wichtig, besonders für Con-Spielleiter: Eine Uhr.
So ne Con ist kürzer, als man denkt, und schließlich will man das auch auskosten - oder, als Spielleiter, den anderen nicht die Möglichkeit nehmen, die Con auszukosten.

An Charakteren kann ich empfehlen: Bitte viel Klischee!
In einer langen Kampagne wäre soetwas ein Gräuel, aber bei einer Con-Runde bleibt meistens nicht die Zeit, um den anderne den eigenen Charakter lange und breit vorzustellen. Wenn aber der leicht vergessliche hochtheoretische Puniner Magier (DSA) auftritt, kann damit jeder schon gleich mehr anfangen.
Deswegen auch Archetypen: Die haben die Folge, dass der Spieler eben keinen komplexen Charakter entwickelt, sondern sich nimmt, was er kriegt (aha, mein Charakter ist also Krieger) und ihn dann so ausspielt, wie er sich soetwas eben grob vorstellt. Frei nach dem Klischee.
Ausnahmslos alle guten Con-Runden, die ich bisher gespielt/geleitet habe, hatten mehrere klischeehafte Charaktere.

Darkwalker

  • Gast
Re: Con-Tipps
« Antwort #55 am: 22.10.2007 | 12:56 »
Rucksäcke sind dein Freund. In/auf/an einen Ordentlichen Rucksack geht (ggf. bis auf die Regelwerke) der ganze ConBedarf an Klamotten, Waschzeug, Bett und Knabbersachen. Mitglieder des Grosswandervereins haben sowas ggf. noch im Keller

Und für manche Leute (mich zum Beispiel) empfielt sich ein Hotel zur Übernachtung. Wenn man so laut schnarcht das die anderen einen im "ägyptische Pyramidenarbeiter" Stil aus dem Schlafraum schleifen (und man so fest schläft das man es nicht mitkriegt) ist das störend.

Wenn man partou einen Blechtrottel (aka Computa) zum Rollenspiel mitnehmen will sollte man das Netzteil nicht vergessen.

Für Shadowrun-SL empfielt sich ein Beruhigungsmittel, einzunehmen nachdem die Spieler ihre "Spiel ich zuhause auch immer" Monster vorgestellt haben. Alternativ die Ausrüstung zum kurzen Amoklauf

Mobiltelefone sind toll. Am tollsten finde ich sie wenn sie zuhause oder abgeschaltet sind. Wenig nervt auf Cons mehr als ein Spieler oder SL der dauern am IBWG hängt

Offline Wolfenburg

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 71
  • Username: Wolfenburg
Re: Con-Tipps
« Antwort #56 am: 9.11.2007 | 16:06 »
apropos Geld:

Mit zuhnehmendem Einkommen lohnt es sich Aufwand (sprich tragen) durch Geld zu ersetzen. Ich habe die Erfahrung gemacht, das es sich eben nicht lohnt grosse mengen an Nahrung mitzuschleifen, da es auf Cons meist zu fairen Preisen Essen/Getraenke gibt. 

Offline Don Juan

  • Hero
  • *****
  • Nach Frisch - falls sich das jemand fragt.
  • Beiträge: 1.266
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Teppich
Re:Con-Tipps
« Antwort #57 am: 10.01.2008 | 22:26 »
-Ue Ei Figuren, fuer eine spontane Runde ,,eviel UeEi of death"
wie darf ich mir das vorstellen? :D

Offline Don Juan

  • Hero
  • *****
  • Nach Frisch - falls sich das jemand fragt.
  • Beiträge: 1.266
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Teppich
Re: Con-Tipps
« Antwort #58 am: 27.10.2008 | 22:07 »
orangensaft ist mein allgemeiner trick um auf cons wachzubleiben,
koffein hat jedenfalls bei mir einen totalen downeffekt nach einiger zeit,
bei zu viel power ic hdan nschnell aus,
dann lieber gleichmaessig wachbleiben mit vitamin c :)
(warscheinlich hat es garkeine derartige wirkung, aber, placebo rulez? ;))

irgendwann steig aber auch ich auf die obligatorische cola/kaffe um, nur, wenn ich das schon anfangs trink, dann is iwann ende ::)

Offline Jed Clayton

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jed Clayton
Re: Con-Tipps
« Antwort #59 am: 10.03.2010 | 23:03 »
Aus gegebenem Anlass poste ich mal hier etwas.

Was ich erfahrungsgemäß immer mit zu Cons nehme, in keiner bestimmten Reihenfolge:

- Würfelvorrat
- Würfelbeutel
- Würfelbecher
- Würfelteller
- Spielsteine (Glassteine, Plastikchips)
- Notizpapier
- genügend Stifte
- Bleistifte, Radiergummi, Spitzer, Lineale
- Taschenrechner
- alle benötigten Regelbücher
- Spielleiterunterlagen: Spielleiterschirm (falls nötig), Schnell-Referenz-Seiten für Monster, Gegner, Hindernisse, Fallen, Szenenaufbau, Texte für das Abenteuer
- alle Charakterbögen: immer doppelt und zweisprachig, alles auf Deutsch und auf Englisch, deutsch übersetzte Chara-Bögen mitnehmen für alle eventuellen Spieler, die mit dem Englischen noch Schwierigkeiten haben. Hat ja auch wenig Sinn, wenn ich als SL ständig Fachbegriffe übersetzen muss und zwischen den beiden Sprachen hin- und herwechsle
- immer einen Vorrat leere Charakterbögen für zusätzliche, unvorhergesehene Mitspieler
- falls notwendig: Bodenpläne, Battlemats, Miniaturen
- Info-Flyer und Plakate
- Gamer-T-Shirts, Sweatshirts, Kapuzenpullis
- Cargo-Pants ... der Klassiker von Cons in Amerika: Hosen mit vielen Seitentaschen und Reißverschlussfächern, wo man gut Würfel u.a. einstecken kann
- bequeme Schuhe
- bequeme Umhängetasche für RPG-Bücher und Ausrüstungsteile
- Comics und Bücher zum Lesen für die Pausen (und die Bahnfahrt hin und zurück... hab' ich IMMER dabei)
- MP3 Player mit Musik und Podcasts drauf (hab' ich ebenfalls IMMER dabei!)
- ein bisschen Kleingeld für Essen und Trinken, Pizzabestellungen und anderes
- Getränkeflaschen: Cola, Fanta, Sprite, Dr. Pepper, Eistee, Energy Drinks, Milkshakes, Kaffee
- jetzt zur kalten Jahreszeit: Thermoskanne oder Tumbler
- Schokoriegel, Chips und Kekse
- Übernachtungszeug: Isomatte, Schlafsack, Luftmatratze, Pyjama, Kleidung zum Wechseln
- Waschbeutel mit Zahnbürste, Rasierzeug, Seife usw.
- Ersatzkontaktlinsen, Kontaktlinsenbehälter, Kontaktlinsenflüssigkeit (ich vergesse oft eines davon ...  :x )
- Handy mit genug Guthaben drauf, aufgeladene Batterie
- Glücksbringer, Anstecker, Plaketten, Halsketten, Anhänger u.a. Utensilien, die cool wirken und Stimmung machen

So, habe ich noch etwas vergessen?
"Somewhere there is danger, somewhere there's injustice, and somewhere else the tea is getting cold."

(Doctor Who, Survival, 26th season, serial 4, part 3)

Offline Bombshell

  • Zonen-Stefan
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.128
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bombshell
Re: Con-Tipps
« Antwort #60 am: 10.03.2010 | 23:47 »
So, habe ich noch etwas vergessen?

Unterhosen?

MfG

Stefan
Kurze klare Worte | Komm zu http://nearbygamers.com/tags/:T:anelorn

Offline Jed Clayton

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jed Clayton
Re: Con-Tipps
« Antwort #61 am: 10.03.2010 | 23:53 »
Unterhosen?



Unterhosen ... hab' ich an, jawohl. :)
"Somewhere there is danger, somewhere there's injustice, and somewhere else the tea is getting cold."

(Doctor Who, Survival, 26th season, serial 4, part 3)

Kynos

  • Gast
Re:Con-Tipps
« Antwort #62 am: 27.05.2010 | 09:00 »

Offline Don Juan

  • Hero
  • *****
  • Nach Frisch - falls sich das jemand fragt.
  • Beiträge: 1.266
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Teppich
Re:Con-Tipps
« Antwort #63 am: 13.08.2010 | 10:57 »

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.227
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: Con-Tipps
« Antwort #64 am: 13.08.2010 | 13:27 »
Jed hat die CON-dome vergessen.  ~;D

Spaß beiseite: Gute Tipps, feine Zusammenstellung!
Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline Jed Clayton

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jed Clayton
Re: Con-Tipps
« Antwort #65 am: 13.08.2010 | 14:21 »
Jed hat die CON-dome vergessen.  ~;D

Spaß beiseite: Gute Tipps, feine Zusammenstellung!

Oh, vielen Dank! :D Ich versuche mich selbst möglichst an diese Liste zu halten. Hat sich bewährt.
"Somewhere there is danger, somewhere there's injustice, and somewhere else the tea is getting cold."

(Doctor Who, Survival, 26th season, serial 4, part 3)

Offline Mono

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 78
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mono
Re: Con-Tipps
« Antwort #66 am: 10.01.2016 | 18:15 »
Es lohnt sich auch vorher ma ein paar infos einzu holen wo der con ist bzw ,was dort noch so in der nähe ist.Falls mann /frau leiber im Gästehaus schläft oder noch was einkaufen will.Bei vielen con ´s gibt es günstiges cathering aber eben nicht über all da ist sowas schon wichtig es vorher zu wissen.Und wenn es möglich ist duschen .
Mächtiger Bruce Lee Schutzpatron der Selbstverteidigung Bete für uns!!!

Offline Andalifus

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 16
  • Username: Andalifus
Re: Con-Tipps
« Antwort #67 am: 20.01.2016 | 14:39 »
Bei Bleistiften ist das Beste vorher mal kurz beim lokalen Ikea vorbeizuschauen ;)
Die Bleistifte von dort sind schön handlich, nicht teuer (da umsonst) und somit sehr gut als Einmal-Bleistift zu verwenden

Online Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.127
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Con-Tipps
« Antwort #68 am: 1.03.2017 | 11:23 »
Ist es eigentlich möglich, eine Aussage darüber zu machen, wie experimentierfreudig der Durchschnittsbesucher eines bestimmten Cons ist?

Ich gehe nicht allzu oft auf einen Con, hin und wieder aber schon. Bisher war das auch nie ein Problem. Ich habe in der Regel eine Runde gespielt und eine zweite selbst geleitet. Meistens waren das allerdings eher kleine Systeme. Das hat immer geklappt. Nur beim letzten Versuch ist eine Runde geplatzt, weil sich für mein Angebot nur eine einzige Spielerin fand.

Jetzt bin ich tendenziell eher demotiviert. Wenn ich aber wüsste, dass es da einen Con gibt, dessen Besucher im Schnitt eher experimentierfreudig oder aufgeschlossener sind, dann würde ich´s auch nochmal versuchen (und auch ein paar Kilometer mehr fahren).

So einen Strang hätte ich gern. Es ist aber die Frage, ob man darüber überhaupt eine Aussage machen kann. Was sagt ihr?
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Turgon

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.515
  • Username: Turgon
Re: Con-Tipps
« Antwort #69 am: 1.03.2017 | 11:41 »
Wo ich das Publikum idR immer sehr aufgeschlossen gesehen habe gegnüber neuen oder recht unbekannten Systemen, sind Wölkchen oder Sternenhimmel.
Dort haben schon diverse Leute auch ihre eigenen System vorgestellt und weiterentwickelt, kleine Nischensysteme werden auch immer gerne gespielt.

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.637
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
    • Rollenspielverein Kurpfalz
Re: Con-Tipps
« Antwort #70 am: 1.03.2017 | 12:52 »
Ist es eigentlich möglich, eine Aussage darüber zu machen, wie experimentierfreudig der Durchschnittsbesucher eines bestimmten Cons ist?

Ich gehe nicht allzu oft auf einen Con, hin und wieder aber schon. Bisher war das auch nie ein Problem. Ich habe in der Regel eine Runde gespielt und eine zweite selbst geleitet. Meistens waren das allerdings eher kleine Systeme. Das hat immer geklappt. Nur beim letzten Versuch ist eine Runde geplatzt, weil sich für mein Angebot nur eine einzige Spielerin fand.

Jetzt bin ich tendenziell eher demotiviert. Wenn ich aber wüsste, dass es da einen Con gibt, dessen Besucher im Schnitt eher experimentierfreudig oder aufgeschlossener sind, dann würde ich´s auch nochmal versuchen (und auch ein paar Kilometer mehr fahren).

So einen Strang hätte ich gern. Es ist aber die Frage, ob man darüber überhaupt eine Aussage machen kann. Was sagt ihr?


Also wir haben bei uns meistens eher kleine Systeme. Kannst ja mal im Con Archiv bei den BRoK - ich schreib da immer ne Übersicht rein. Von Frankfurt wäre es auch nicht so weit  ;)
Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 16.719
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Con-Tipps
« Antwort #71 am: 1.03.2017 | 13:35 »
Ist es eigentlich möglich, eine Aussage darüber zu machen, wie experimentierfreudig der Durchschnittsbesucher eines bestimmten Cons ist?
Ich denke nicht, dass man da(rüber) eine allgemein gültige Aussage treffen kann. Vor allen Dingen, weil das bzw. der "Con-Schwerpunkt" bei jedem Rollenspieler bzw. Con-gänger anders gelagert ist. Es gibt da welche, die spielen sehr unCONventionell, indem sie das System, das sie eh und sowieso schon in privater Runde spielen, auch auf dem Con spielen. Teilweise sogar mit der selben Runde. Imho völlig bescheuert, aber was solls. Dann gibt es welche, die mit dem festen Vorsatz auf einen Con gehen, neue und/oder unbekannte Systeme auszuprobieren. Und das ziehen sie in der Regel dann auch durch. Dann gibt es welche, die dahin gehen, schauen, was so angeboten wird-und aber dann im Zweifelsfall eher bei einem angebotenen Systemen mitspielen, das sie schon kennen als dass sie was Neues ausprobieren. Und dann gibt es noch diejenigen, die eigentlich eher wegen den Leuten hingehen und nicht so sehr wegen des Spielens. Da wird dann auch mal mitgespielt-aber im Endeffekt ist es mehr oder weniger egal, was angeboten bzw. gespielt wird. Aus meiner persönlichen Erfahrung (ich gehe jetzt seit über 8 Jahren auf diverse Cons) würde ich sagen: Die Leute sind schon eher ein Stück experimentierfreudig. Aber vielleicht nicht in dem Maße, wie es sein sollte, weshalb das Anbieten eines neuen oder eher unbekannten Systems leider oftmals eine Lotterie bzw. reine Glückssache ist.

Zitat
Ich gehe nicht allzu oft auf einen Con, hin und wieder aber schon. Bisher war das auch nie ein Problem. Ich habe in der Regel eine Runde gespielt und eine zweite selbst geleitet. Meistens waren das allerdings eher kleine Systeme. Das hat immer geklappt. Nur beim letzten Versuch ist eine Runde geplatzt, weil sich für mein Angebot nur eine einzige Spielerin fand.

Jetzt bin ich tendenziell eher demotiviert. Wenn ich aber wüsste, dass es da einen Con gibt, dessen Besucher im Schnitt eher experimentierfreudig oder aufgeschlossener sind, dann würde ich´s auch nochmal versuchen (und auch ein paar Kilometer mehr fahren).

Die Demotivation kann ich gut nachvollziehen-ich habe auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. machen müssen. Ist natürlich immer ein bisschen schade auch wegen der Vorbereitung, die man da reingesteckt hat. Andererseits habe ich aber auch schon unbekannte oder kleinere Systeme angeboten, wo die Runden voll bzw. übervoll waren. Meine Empfehlung wäre: Lass dich davon nicht unterkriegen! Man lernt ja mit der Zeit...und ich habe im Laufe der Jahre gelernt, mir einen Plan B zurecht zu legen, für den Fall, dass die Runde (wegen Spielermangel) nicht stattfinden sollte. Ich informiere mich daher meistens vorher, was denn noch so angeboten wird und zeitlich einigermaßen passen könnte, sollte die Runde nicht stattfinden. Meistens habe ich diesen Plan B aber nicht gebraucht.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Ucalegon

  • Gast
Re: Con-Tipps
« Antwort #72 am: 1.03.2017 | 15:30 »
So einen Strang hätte ich gern. Es ist aber die Frage, ob man darüber überhaupt eine Aussage machen kann. Was sagt ihr?

Leute können dir von ihren Erfahrungen berichten und bei einigen Cons mit Rundenanmeldung kann man die archivierten Angebote der letzten Jahre einsehen. Das ist keine Garantie, aber vielleicht eine Entscheidungshilfe. Jede Con hat ihr Image und Stammpublikum, was einen Unterschied machen kann.

Was ich grds. nicht machen würde, ist mit der Einstellung hinfahren, dass deine Runde mit System X jetzt zustande kommen muss, damit sich die Con für dich lohnt.

Von den Cons, die ich gut kenne, kann ich dir im Hinblick auf deine Frage allein die Geekmansion in Ludwigsburg ernsthaft empfehlen. Da steht schon im Programm, dass Indies erwünscht sind und es wird in Blocks gespielt, was u.a. das Problem von Ewig-Runden vermeidet, die unnötig Leute binden. Publikum und Orga habe ich da immer wieder als dynamisch und aufgeschlossen erlebt. Voranmeldung für Spieler(innen) gibt es auch.

Die Karlsruher Rollenspieltage haben in ihrem Anmeldesystem den großen Vorteil, dass man online schon vorher sieht, ob sich Leute für die eigene Runde bzw. Runden für die man selbst angemeldet ist, anmelden oder nicht.
« Letzte Änderung: 1.03.2017 | 15:45 von Ucalegon »

Online Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.127
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Con-Tipps
« Antwort #73 am: 1.03.2017 | 17:36 »
Danke, das sind doch schon ´mal ein paar brauchbare Hinweise.
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Mr.Renfield

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Username: Mr.Renfield
Re: Con-Tipps
« Antwort #74 am: 31.07.2017 | 16:36 »
betr.: SlotSysteme und nichtmainstreamrunden

nach meiner erfahrung führen slotsysteme eher dazu, daß leute ihre runden "konservativer" auswählen.

stelle ich auf einem con mit freier zeiteinteilung rechtzeitig fest, daß mir die runde in die ich mich eintrug, nicht zusagt, kann ich mich mehr oder weniger höflich verabschieden und was anderes suchen. bei slotsystem kann ich mit dem rest des slots nichts anfangen, gehe also lieber auf nummer sicher statt experimente zu wagen.

achja: mit "ich" meine ich hier nicht mich ;-) - bei mir persönlich ist eher das problem, daß mir die slots meistens zu kurz sind. zwar kann man auf fast allen cons auch runden über 2 oder 3 slots ankündigen, aber da tritt obiger effekt natürlich noch viel stärker zu tage.