Tanelorn.net

Autor Thema: [Universalis] Dawn of Worlds: was haltet Ihr davon?  (Gelesen 4620 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline PiHalbe

  • 1,57079632679489661923132
  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 232
  • Username: PiHalbe
    • PiHalbes Heim
Ein komplexes Regelmodul um mit Universalis komplexe Spielwelten zu erschaffen.

Zwei Beobachtungen trafen sich:

  • Es gibt Dawn of Worlds, mit dem man die Generierung von Spielwelten selbst zum Spiel macht. Aber die Regeln sehen etwas verworren aus.
  • Aus Universalis-Spielen erwachsen immer coole Welten. Leider ist die Erschaffung recht schlicht.

Daraufhin habe ich mich daran gesetzt, ein Regelmodul für Universalis zu entwerfen, dass die chronologische Erschaffung einer Welt mit Geschichte fördert und dies selbst zum Spiel erhebt.

Ziel des Spiels ist es, eine vollwertige Spielwelt gemeinsam zu erschaffen. In dieser Welt kann nachher mit einem beliebigen System gespielt werden. Die Welt hat Substanz und Geschichte und alle Spieler können sich daran beteiligen um so ein Setting zu generieren, dass jedem Spaß macht.

Das Ganze habe ich in ein PDF gegossen, dass Ihr hier findet:

Universalis — Dawn of Worlds

Ich freue mich über Rückmeldungen und Verbesserungsvorschläge!

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.997
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Universalis] Dawn of Worlds: was haltet Ihr davon?
« Antwort #1 am: 10.09.2009 | 12:33 »
Den geschlossenen Münzkreislauf hast Du bei Western City geklaut!

Sehr gut.


Ich gebe da in den nächsten Tagen mal ausführlich Feedback zu. Es ist bloß die Frage,m wie ausführlich du es haben möchtest.
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline PiHalbe

  • 1,57079632679489661923132
  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 232
  • Username: PiHalbe
    • PiHalbes Heim
Re: [Universalis] Dawn of Worlds: was haltet Ihr davon?
« Antwort #2 am: 10.09.2009 | 12:54 »
Den geschlossenen Münzkreislauf hast Du bei Western City geklaut!
Mööööönsch, Du merkst aber auch alles. ;D Finde ich aber ohnehin eine gute Option für Universalis. Sonst krankte das oft an zu wenigen oder zu vielen Münzen. Die "30" ist geraten.

Ich gebe da in den nächsten Tagen mal ausführlich Feedback zu. Es ist bloß die Frage, wie ausführlich du es haben möchtest.
Nun, da es ohnehin noch der Anwendung harrt, musst Du Dir kein Bein ausreißen. Will heißen: ich lese auch lange Ausschweifungen, aber erwarte eher knappe Kommentare und Verbesserungsvorschläge oder Ideen.

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.997
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Universalis] Dawn of Worlds: was haltet Ihr davon?
« Antwort #3 am: 10.09.2009 | 12:58 »
Zitat
Mööööönsch, Du merkst aber auch alles. ;D Finde ich aber ohnehin eine gute Option für Universalis. Sonst krankte das oft an zu wenigen oder zu vielen Münzen. Die "30" ist geraten.

Mir wird ja ständig vorgeworfen, mit Western City bei Universalis geklaut zu haben, obwohl ich das Spiel noch nicht kannte, als ich an der Challenge teilgenommen habe (Inspirationen waren PTA und WuShu). Trotzdem finde ich das Spiel gut, habe aber bei meinen Testspielen auch Probleme mit den unendlichen Ressourcen gehabt.

Deine Ideen dazu sind gut!

Die Kommentare werden dann von mir eher kurz und knackig gehalten.

Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Merlin Emrys

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.948
  • Username: Merlin Emrys
Re: [Universalis] Dawn of Worlds: was haltet Ihr davon?
« Antwort #4 am: 10.09.2009 | 12:59 »
Der erste Eindruck, den ich hatte, war: Es ist schlecht zu lesen. Man gewöhnt sich ein wenig, aber ein Strich zwischen den beiden Spalten, besser noch kombiniert mit einem größeren Abstand (auf Kosten des Rands) oder meines Erachtens am besten eine einspaltige Version könnten das verbessern. Auch eine noch deutlichere Abtrennung der Beispiele (vielleicht mit einem 5%-Grau unterlegen?) würde vermutlich etwas zur Lesbarkeit beitragen.

Der zweite war: Inhaltlich scheint es recht solide. Das Anschwellen den Münzenpools mit zunehmender Komplexität der Welt scheint mir jedenfalls eine sehr konstruktive Idee :-) .

Bei der Sache mit den "daumengroßen" Gebieten ist mir der Begriff "Hexfelder" durch den Kopf geschossen. Sie schränken die Freiheit ein wenig ein, könnten aber das Vorgehen etwas vereinfachen?

Offline oliof

  • Typ mit Schinken
  • Legend
  • *******
  • Frag nach Sonnenschein!
  • Beiträge: 5.476
  • Username: oliof
    • DAS: Das Abenteurer Spiel
Re: [Universalis] Dawn of Worlds: was haltet Ihr davon?
« Antwort #5 am: 10.09.2009 | 12:59 »
Sehr nett. Die Idee mit den Epochen kann helfen, die Vorgeschichte einer Welt zu strukturieren. Bei den Technik-Geschichten steht, dass die Einführung einer neuen Technologie einen Epochewechsel herbeiführen kann. Gibts dafür irgendwelche besonderen Regeln?

Warum legst Du die Anzahl der Aspekte einer Epoche fest, die ein Epochenstarter festsetzen darf? Sollte er da nicht seine gesetzten Münzen in je ein Fakt umwandeln können? Ich würde noch eine Münze für den Epochenwechsel und eine Münze für den Namen der Epoche abziehen; Man müßte dann mindestens 3 Münzen setzen.

Kleine Anmerkung zur Lesbarkeit: Die Beispiele könntest Du besser absetzen, indem Du sie in einer anderen Schrift setzt (zum Beispiel eine Serifenlose) und in der Größe anpasst. Und: Im zweispaltigen Satz ist das ganze arg zerissen.
https://plus.google.com/+HaraldWagener «» This Space Intentionally Left Free «» DAS: Das Abenteurer Spiel

Offline PiHalbe

  • 1,57079632679489661923132
  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 232
  • Username: PiHalbe
    • PiHalbes Heim
Re: [Universalis] Dawn of Worlds: was haltet Ihr davon?
« Antwort #6 am: 10.09.2009 | 14:20 »
Bei den Technik-Geschichten steht, dass die Einführung einer neuen Technologie einen Epochewechsel herbeiführen kann. Gibts dafür irgendwelche besonderen Regeln?
Hatte ich überlegt, mich aber dagegen entschieden. Letztlich soll es heißen: Neue Technologien stellen einen großen Eingriff in die Welt dar. Letztlich können die Spieler ja immer die challenge nutzen, um die Epoche dann zum Ende zu bringen. Dies ist quasi die implizite Verregelung.

Wie man das explizit machen könnte (also hard-coded) ist mir nicht ganz klar, da es ja stark auf die Technologie an sich drauf ankommt und wer sie wie nutzt. Entsprechend halte ich die challenge für die einfachste und sinnvollste Lösung.


Warum legst Du die Anzahl der Aspekte einer Epoche fest, die ein Epochenstarter festsetzen darf? Sollte er da nicht seine gesetzten Münzen in je ein Fakt umwandeln können? Ich würde noch eine Münze für den Epochenwechsel und eine Münze für den Namen der Epoche abziehen; Man müßte dann mindestens 3 Münzen setzen.
Ja, das hatte ich mir auch überlegt. Das wäre dann in starker Analogie zur scene. Allerdings gibt das dem betreffenden Spieler sehr viel Macht. Der Titel allein gibt ja schon eine sehr starke Richtung vor. Wenn dazu noch entsprechend viele Fakten gekauft werden können, ist das schon sehr mächtig.

Vielleicht könnte man eine Hybrid-Lösung ansetzen:
Der Spieler darf für jede Münze, die er mehr gesetzt hat, als der nächsthohe (sagt man das so?) Bieter, ein Faktum zusätzlich erschaffen. Der Preis für den Titel der Epoche ist also das nächsthöchste (oder so?) Gebot.

Auf diese Weise minimiert man den Schaden durch Overhead für den Erschaffer der Epoche. Klingt das sinnig?


Bei der Sache mit den "daumengroßen" Gebieten ist mir der Begriff "Hexfelder" durch den Kopf geschossen. Sie schränken die Freiheit ein wenig ein, könnten aber das Vorgehen etwas vereinfachen?
Könnte man so machen. Ich bin ein Hex-Muffel, aber im Prinzip verbirgt sich ja genau dieses System dahinter. Ein Unterschied ist, dass Daumen etwas flexibler sind. Bei Hexfeldern wirst Du immer die Hex-Struktur sehen (die für nichts als den Kaufpreis verwendet wird). Bei Daumen wirkt die Welt natürlicher. Der andere Unterschied ist, dass Daumen schwammiger sind, als Hex. Ein Hex ist ein Hex.

Aber sollte ich definitiv als Alternative reinschreiben. Danke für den Hinweis!


Zum Layout: Ja, da setze ich mich nochmal dran. (Schande über mein Haupt.) Kann mir jemand da Tipps geben, wie ich die o.g. Vorschläge unter LaTeX realisiere. Sonst muss ich Richtung OOo oder Scribus schauen.

Offline Woodman

  • Damsel in Distress
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.655
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Woodman
    • Woodman Online
Re: [Universalis] Dawn of Worlds: was haltet Ihr davon?
« Antwort #7 am: 10.09.2009 | 14:47 »
Ich habs jetzt auch mal gelesen, was mir an den Regeln nicht so gefällt ist das lineare Ansteigen aller Preise, die variablen Preise bei DoW steuern ja was in den jeweiligen Zeitaltern primär gemacht wird, bei der jetzigen Preisstruktur wird einem ja nahegelegt alles gleich am Anfang zu machen weils später zu teuer wird. Speziell das Völker/Kulturen/Wesen ganz am Anfang am billigsten sind würde ich irgendwie anders lösen, vielleicht mit einer quadratischen Kostenentwicklung (dann natürlich mit Kostentabelle).

Offline PiHalbe

  • 1,57079632679489661923132
  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 232
  • Username: PiHalbe
    • PiHalbes Heim
Re: [Universalis] Dawn of Worlds: was haltet Ihr davon?
« Antwort #8 am: 10.09.2009 | 15:06 »
Ich habs jetzt auch mal gelesen, was mir an den Regeln nicht so gefällt ist das lineare Ansteigen aller Preise, die variablen Preise bei DoW steuern ja was in den jeweiligen Zeitaltern primär gemacht wird
Eine Variante dazu wäre noch, die Preise mittels so etwas wie "Anteil Y vom Abstand zu Epoche Nr X (abgerundet)" zu berechnen. Also etwa Landschaften kosten "halber Abstand zur Epoche 2". Dann kostet es die ersten drei Epochen 1 Münze, in E4 und E5 zwei Münzen etc. Oder eben Kulturen kosten "halber Abstand zur Epoche 6". Dann wären sie zu Beginn teuer, mittendrin günstig und dann wieder teuer.

Auf diese Weise könnte man solch eine Epoche-Kaufaktionen-Korrelation herbeiführen, wie Du meinst.

Allerdings sehe ich dabei zwei Probleme: Wie setze ich X (die Basis-Epoche für diese Aktion)? Wie setze ich Y (die Breite der Kostenverteilung)?

Durch diese Regelung gebe ich (stärker noch als bei dem bisherigen Verfahren) die Anzahl der zu spielenden Epochen vor. Das möchte ich vermeiden.

Alternativ könnte man natürlich so etwas einführen wie "für je zehn Landschaften erhöht sich der Preis um 1" (alternativ 10, 100, 1000 ;) ) und "Völker erst ab 5 Landschaften", "Kulturen erst ab 5 Völkern" oder so. Allerdings werden da wieder Zahlen hartkodiert. Was mir nicht gefällt. Schöner wäre, wenn sich die Kosten dynamisch dem Spiel anpassen würden (und dabei gleichzeitig simpel blieben!) …


vielleicht mit einer quadratischen Kostenentwicklung (dann natürlich mit Kostentabelle).
Tabellen stehen für mich persönlich leider außer Frage. Ich würde es gerne wie bei Universalis halten, dass alles in kleinen Zahlen geschieht, man keine Handouts braucht und alles leicht erschließbar ist.

Das ist mit einem epochenabhängigen Kostenanstieg ohnehin schon so eine Sache.  :(

Offline Woodman

  • Damsel in Distress
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.655
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Woodman
    • Woodman Online
Re: [Universalis] Dawn of Worlds: was haltet Ihr davon?
« Antwort #9 am: 10.09.2009 | 15:54 »
Die Tabelle war eher als Hilfsmittel gedacht, wenn ich lineare Treppenstufen ausrechnen kann, kann ich das mit quadratischen auch. Viele Leute haben einfach bei einer Formel Probleme sich das vorzustellen, eine Tabelle oder ein Diagramm ist da immens hilfreich, und bei dem Papieraufwand den Universalis eh schon braucht macht der eine Zettel mehr keinen Unterschied.

Offline oliof

  • Typ mit Schinken
  • Legend
  • *******
  • Frag nach Sonnenschein!
  • Beiträge: 5.476
  • Username: oliof
    • DAS: Das Abenteurer Spiel
Re: [Universalis] Dawn of Worlds: was haltet Ihr davon?
« Antwort #10 am: 10.09.2009 | 18:59 »
PiHalbe: Wie wärs mit einer Zweitpreisauktion, in der der Gewinner soviele Münzen bezahlt wie der zweitbietende bereit gewesen wäre zu zahlen?
« Letzte Änderung: 11.09.2009 | 12:47 von oliof »
https://plus.google.com/+HaraldWagener «» This Space Intentionally Left Free «» DAS: Das Abenteurer Spiel

Offline PiHalbe

  • 1,57079632679489661923132
  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 232
  • Username: PiHalbe
    • PiHalbes Heim
Re: [Universalis] Dawn of Worlds: was haltet Ihr davon?
« Antwort #11 am: 11.09.2009 | 12:26 »
PiHalbe: Wie wärs mit einer Zweitpreisauktion, in der der Gewinner soviele Münzen bekommt wie der zweitbietende bereit gewesen wäre zu zahlen?
bekommt → bezahlt? Wenn ja, dann klingt das iO. Ist ja dann im Grunde eine offene Auktion (was auch eine Alternative wäre). Und ist sehr nah dran an meinem letzten Vorschlag; nur dass der Gewinner die überbotenen Münzen auch ausgeben müsste.

Ich werde das gleich mal einfügen.


Die Tabelle war eher als Hilfsmittel gedacht
Ja, als Hilfsmittel ok. Aber nicht eine Phantasie-Tabelle, die man auswendig lernen muss (vgl etwa DSA4-SKT).

bei dem Papieraufwand den Universalis eh schon braucht macht der eine Zettel mehr keinen Unterschied.
Papieraufwand ja, aber nicht mit Regeln, sondern mit Content. Das ist für mich ein großer Unterschied …

Offline PiHalbe

  • 1,57079632679489661923132
  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 232
  • Username: PiHalbe
    • PiHalbes Heim
Re: [Universalis] Dawn of Worlds: was haltet Ihr davon?
« Antwort #12 am: 11.09.2009 | 12:39 »
Habe die Gestaltung komplett geändert und einige Anregungen aus dem Thread eingearbeitet. Für Anregungen und Kritik bin ich weiterhin dankbar!

Universalis — Dawn of Worlds (neue Version)

Offline oliof

  • Typ mit Schinken
  • Legend
  • *******
  • Frag nach Sonnenschein!
  • Beiträge: 5.476
  • Username: oliof
    • DAS: Das Abenteurer Spiel
Re: [Universalis] Dawn of Worlds: was haltet Ihr davon?
« Antwort #13 am: 11.09.2009 | 12:47 »
Äh ja, natürlich bezahlt. Ich mach das oben mal heile.
https://plus.google.com/+HaraldWagener «» This Space Intentionally Left Free «» DAS: Das Abenteurer Spiel

Offline Merlin Emrys

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.948
  • Username: Merlin Emrys
Re: [Universalis] Dawn of Worlds: was haltet Ihr davon?
« Antwort #14 am: 11.09.2009 | 18:13 »
Die neue Version ist meines Erachtens um Längen besser, was die Lesbarkeit angeht!

Ich habe inzwischen auch mal einen kurzen Blick auf das "originale" Dawn of Worlds geworfen und muß einfach noch anfügen, daß ich Deine Version zum "Durchspielen" wohl bevorzugen würde :-)... sofern ich noch an ein Universalis-Regelwerk komme, heißt das :-) .

Offline PiHalbe

  • 1,57079632679489661923132
  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 232
  • Username: PiHalbe
    • PiHalbes Heim
Re: [Universalis] Dawn of Worlds: was haltet Ihr davon?
« Antwort #15 am: 12.09.2009 | 00:40 »
Die neue Version ist meines Erachtens um Längen besser, was die Lesbarkeit angeht!

Ich habe inzwischen auch mal einen kurzen Blick auf das "originale" Dawn of Worlds geworfen und muß einfach noch anfügen, daß ich Deine Version zum "Durchspielen" wohl bevorzugen würde :-)... sofern ich noch an ein Universalis-Regelwerk komme, heißt das :-) .

Das freut mich alles sehr zu hören. :) Das mit dem Universalis-Regelwerk sollte sich mit dem Sphärenmeister schnell regeln lassen. Hmm, obwohl "lange Lieferzeit" …

Universalis @ Sphärenmeister

Offline Merlin Emrys

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.948
  • Username: Merlin Emrys
Re: [Universalis] Dawn of Worlds: was haltet Ihr davon?
« Antwort #16 am: 12.09.2009 | 10:15 »
Das mit dem Universalis-Regelwerk sollte sich mit dem Sphärenmeister schnell regeln lassen. 
Ich glaube, 'angespannte finanzielle Situation' toppt derzeit alle noch so langen Lieferzeiten... aber vielleicht finde ich mal wen, der's mir zum Überfliegen ausleiht :-) . Aber danke für den Tip, ich vermerke das mal für 'bessere Zeiten' ;-) .