Autor Thema: Die Zukunft des deutschen Savage Worlds - Wohin soll die Reise gehen?  (Gelesen 29281 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Abanasinia

  • Experienced
  • ***
  • Christian Loewenthal
  • Beiträge: 333
  • Username: Abanasinia
    • Prometheus Games Verlag
Nachdem ich das die Tage bereits angekündigt habe, hier nun das Thema zur Zukunft des deutschen Savage Worlds. Ich verlinke mal aus unserem Forum: http://www.prometheusgames.de/forum/viewtopic.php?f=58&t=1227

Ihr könnt das gerne hier diskutieren (statt drüben im hauseigenen Forum), damit wir möglichst viele Interessierte erreichen.

Und nun viel Spaß... :)
Inhaber und Autor bei Prometheus Games

Offline Yehodan ben Dracon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.992
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Yehodan ben Dracon
Auf jeden Fall sollte die Hellfrostreihe beendet werden. Nur das Spielerhandbuch ohne Gazetteer und Monster Kompendium ist das für die rein deutschsprachigen unter uns einfach ein Produkt, mit dem man Geld zum Fenster rauswirft.

Mit diesen drei Büchern hingegen ist das Spielen in der Welt uneingeschränkt möglich. Region Guides und die Expansions braucht eigentlich kein Mensch!

Elyrion als eigenes SW Setting zu produzieren klingt sehr interessant. Es fehlt ja noch an einem eigenen deutschen Setting. Die Verweise auf unsere östlichen Nachbarn sind da gerechtfertigt. Allerdings wäre, wo ich gerade beim Thema bin, die Welt des Hexers Geralt ein hervorragendes Savage Worlds Setting. Aber da stehen wieder Rechte im Hintergrund!

Mir schwebt da auch noch ein Handbuch für den Spielleiter vor, in dem Aspekte des Spiels mit Savage Worlds erläutert werden: Was ist ein Extra und wann wird eine Extra zur WildCard? Was mache ich, wenn meine Charas eigentlich viel zu schnell aufsteigen, obwohl sie ingame nichts erreichen? Wie skaliere ich Kämpfe und sollte ich da süberhaupt tun? Etc. pp.

Im Übrigen finde ich es toll, dass PG sich hier so viel Feedback abzuholen bereit ist. Ich schnuppere frischen Wind in alten Amtsstuben!  :D
Mein Hellfrost Diary

Robin Law´s Game Style: Storyteller 75%, Method Actor 58%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Tactician 42%, Power Gamer 33%, Butt-Kicker 17%

Offline Zwart

  • Beilunker Reiter
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.819
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zwart
Ich zitiere mich mal aus dem PG-Forum.

Zitat von: Zwart im PG-Forum
So, mein erster Post hier. Die deutschen Savages sollen ja ohnehin alle auf einer gemeinsamen Plattform versammelt werden und diesen Thread nehme ich doch dann gleich mal als Anlass mich hier einzunisten. ;) Außerdem soll dieser Aufruf und diese Chance nicht unbeantwortet bleiben.

Also, wie sollte weiter gehen?
Grundsätzlich bin ich positiv überrascht über die Initiative zu mehr Eigenentwicklungen. Das ist mutig.
Ob das jetzt Elyrion sein muss, weiß ich nicht. Ich konnte mich damit nie ganz anfreunden. Offizielle Konvertierungen von vorhandenen Settings finde ich aber super interessant als Idee. Ähnlich wie es Realms of Cthulhu vor macht. So kleine Heftchen im Format der Pocket-RPGs mit Konvertierungen für bekannte Settings. (Nein, kein Eigennutz..das Wilde Aventurien abgedruckt zu sehen habe ich überhaupt nicht im Hinterkopf. :mrgreen: ) Aber ich sehe natürlich ein das so etwas ein lizenzrechtlicher Alptraum sein und schwer umzusetzen sein dürfte.

Was es meiner Meinung nach auch noch braucht ist ein zugkräftiges Setting als Aushängeschild für das deutsche Savage Worlds. Ob das ProMythos oder Elyrion leisten können weiß ich nicht. Weil beide Setting eigentlich in Kerben schlagen die ich eigentlich nicht wirklich interessant finde. Aber wenn es damit funktioniert wäre das super.
Was mir noch einfällt, auch weil es sowas weltweit noch nicht gibt, wäre ein Sci-Fi Setting für Savage Worlds. Und das ganze aus Deutschland. Auch wenn Deutschland eher EDO-Fantasy-Land ist, könnte ich mir vorstellen das sowas hier ankommt. Muss ja kein Hard-Sci-Fi sein, sondern sollte eher in Richtung Star Wars und Mass Effect gehen.

Ich bin auch kein großer Freund von PPK. Ich habe sowohl die von Sundered Skies als auch von Rippers versucht. Und beide Male hat die PPK nicht gezündet. Für mich bzw. meine Gruppen funktioniert dieses Format nicht.


Offline Glgnfz

  • Großpropeller
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.526
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Glgnfz
    • Von der Seifenkiste herab...
Auf jeden Fall sollte Hellfrost nicht am ausgestreckten Arm verhungern. Da müssen zumindest die Grundvoraussetzungen in deutscher Sprache gegeben sein, es vernünftig spielen zu können.

Mehr Eigenentwicklungen finde ich auch super! Das ist es ja, was ich dem deutschen Pathfinder beharrlich vorwerfe...
Visionär: "Geht weg ihr Rabauken mit eurer Rockmusik und den Rauschgifthaschischspritzen!"

Coldwyn: "Hach, was haben die Franzosen für schöne Produkte, wir haben irgendwie nur Glgnfz. Wie unfair."

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.533
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Hellfrost fertig

Elyrion, wäre nur interessant, wenn es kein DSA Heartbreaker für Arme  mehr ist, sondern das Potential umgesetzt wird .

Pro Mythos her damit.

Nicht US Übersetzungen, speziell polnisches Material
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Online McCoy

  • Pessimistenzyniker
  • Legend
  • *******
  • Landei
  • Beiträge: 4.889
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: McCoy
Ich wäre sehr für ein deutsches Deadlands: Reloaded.
Er ist tot, Jim!

Tuco: "Gott ist mit uns! Er haßt die Nordstaatler genauso wie wir!"
Blonder: "Gott ist nicht mit uns. Er haßt Idioten wie dich!"

Offline Harlan

  • Hero
  • *****
  • It's not a Game unless I can win it!
  • Beiträge: 1.188
  • Username: Harlan
Zitat von: Abanasinia
Der ein oder andere fragt sich vielleicht: Nanu, es sind doch schon einige Produkte in der Mache bzw. fast fertig...
Was ich mich tatsächlich frage: welche Setzungen im Verlagsplan für die nächsten Monate stehen schon fest? Welche Produkte sind schon so weit, dass man sie nicht mehr ohne zu große Verluste stoppen könnte? Was hat sich gut verkauft, was schleppt sich dahin? Und zur Planung der Zukunft gehört auch die Frage, ob und wann PG einen digitalen Vertriebsweg haben wird.

Ich finde diese Diskussion sehr spannend, aber ich wüsste gerne noch viel mehr über das Heute, bevor ich mir ernsthaft das Morgen zurechtfabiliere.

Chrischie

  • Gast
Aus dem PG-Forum:

Zitat von: Chrischie
Ich finde diese Positionsbestimmung sehr gut. Da ich selbst eher gemeckert habe sollten jetzt auch ein paar positive Sachen kommen.

Thema Übersetzungen: Hellfrost muss wohl fertig gemacht werden. Es wäre sehr ungeschickt das Spielerhandbuch alleine stehen zu lassen. Rippers ist für mich ein großes Fragezeichen. Wenn es sich nicht um die überarbeitete Fassung (die gerade entsteht) handelt müsste man in meinen augen darüber streiten, ob es sinnvoll ist. Realms of Cthulhu würde ich ruhen lassen. Deadlands macht eher Sinn, wenn das Uhrwerk/Spielzeit vielleicht in Kooperation mit euch macht. Auf der anderen Seite weiß ich nicht, wie erfolgreich Deadlands in Deutschland war und ob sich eine erneute Auflage lohnt. Übersetzungsprojekte denen ich eine größere Chance einräume sind da eher Solomon Kane und vielleicht Evernight.

Eigene Entwicklungen: Würde ich vielleicht zweigleisig fahren. Größere eigene Setting und gleichzeitig Settings (PPKs oder Scripted Campains) im PoketRPG-Format. Da könnte man sich bei den Fans umschauen. So hat Taysal ja mit Höhlenwelt etwas interessantes, was man sich anschauen kann und in diesem Format vielleicht bringt. Link zu Höhlenwelt Es ist jetzt nur ein Beispiel, aber so kann man Fans die Möglichkeit geben an der Linie von SW mitzuarbeiten.
Gerne auch größere eigene Settings, vielleicht was im Stil vom Hexer oder Maddrax. Generell würde ich versuchen die Setting mit einem maximal zwei Büchern abzuschließen. Ich glaube nicht, dass man weitere Endlosserien braucht.

Generel: Mehr PDF-Publikationen. Sei es die Savage Tales übersetzt auf onebookshelf (oder eigenen PDF-Shop) oder One-Sheets auf der Homepage zu eigenen und übersetzten Settings und FigureFlats zu eigenen Settings.

evil bibu

  • Gast
sinnvoll wären eigentlich ein/zwei übersetzungsprojekte (|= veröffentlichung!) und eine eigentwicklung/eigenconvertierung pro jahr.

was an settings noch fehlt ist ein scifi und ein urbanes (im weit gefassten sinne; ob steam, cyber oder ua-style sei mal egal) setting.
- als scifi setting stelle ich mir zum beispiel heavy gear, eclipse phase, spektrum (lukinaneko) oder space 2063 als reizvoll vor.
- für urbane settings was im stille von lost room, dresden files,  :ctlu: (now), lukianenkos wächter-zyklus, gargoyles o.ä.

fantasy ist meiner meinung nach mit sundered skies und hellfrost schon gut bedient. und für den bereich gibt es genügend um den markt in d zu bedienen. (zu zwart schielt...) toll wäre natürlich auch die community so einzubinden wie es in der letzten zeit wieder geschehen ist. und sei es auch in der form unverbindlich drei projekte vorzustellen und der community ein stimme zukommen zu lassen. beispielsweise in der form das ihr die aktuellen projekte fertig macht. im dezember die projekte für 2012 vorstellt und dann im april 2012 oder so die ersten veröffentlichungen dazu raus bringt.

ps: oh, und ein blick auf andere länder könnte auch nicht schaden (frankreich, polen, finnland (?) etc.)


/edit: noch ein paar urban settings hinzugefügt...
/edit: noch ein paar scifi settings hinzugefügt...
« Letzte Änderung: 7.04.2011 | 08:49 von evil bibu »

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.488
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
ZUnächst einmal würde ich den Fokus auf die bestehenden Projekte (Rippers und Hellfrost) legen und die möglichst schnell zu einem befriedigenden Zustand bringen.

Erst danach würde ich neue Baustellen aufreissen!

Interessant wären imho neue, eigene, rein deutschsprachige Settings:
ein Mantel & Degen, ein EDO Standard Fantasy und ein SciFi
Warum?
- Das Mantel und Degen, weil es dafür potentielle Kunden gibt, die mit dem 7te See System unzufrieden sind und gerne eine Alternative möchten. Und weil das Genre ansonsten kaum bedient wird aber viel Potential besitzt.
Ich würde ein Setting im 15.-17. Jahrhundert schaffen, teilweise in Europa, teilweise in der Karibik (oder anderswo) - also eine Mischung aus 7te See, Musketiere und Piraten.
Man könnte sich der Regeln aus dem englischen SW Pirates anlehnen (ohne komplett zu kopieren) und bei den historischen Schauplätzen der Geschichte bedienen, und ein richtig scharfes Setting mit mehreren tollen Schauplätzen (Europa, Karibik, ...) schaffen, die richtig abrocken. Wer möchte nicht mal in Venedig auf den Zinnen des Dogenpalastes fechten oder in der Karibik dem fetten spanischen Gouverneur ein Schiff aus dem Hafen klauen? Dazu braucht es nicht mal arkane Hintergründe...
Mit Mantel & Degen lockt ihr Leute über ein gutes Setting an, das sonst nur stiefmütterlich bedient wird.
- Das Fantasy, um die Leute anzufixen, die sich bisher von SW nicht anlocken lassen haben, weil die Settings bisher zu speziell und damit uninteressant waren. Da könnte ich mir ein Fantasy auf Europa Setting gut vorstellen, was entsprechend "regionale" Vertrautheit wiederspiegelt, aber mit ein paar sehr netten Spezialitäten sich eben auch vom EDO Einheitsbrei und von WH FRP abhebt.
- Ein SciFi, weil es derzeit ausser Traveller kein ernstzunehmendes SF Rollenspiel in deutscher Sprache gibt.

Außerdem würde ich versuchen SW Space 1889, SW Cthulhu und Deadlands Reloaded in Partnerschaften mit anderen Verlagen auf deutsch rauszubringen.

An weiteren Übersetzungen wären Solomon Kane und Slipstream sicherlich der Renner!
(an Pirates wage ich nicht zu hoffen, wegen der chaotischen rechteverhältnisse, deswegen erwähne ich es nicht mal)

Und vor allem würde ich versuchen zukünftig mehr Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und bei den Übersetzungen eine bessere Qualität an den Tag zu legen.
Denn große Ziele anzustreben und darüber zu reden ist sicherlich eine lobenswerte Sache.
Aber nach dem was PG seit dem Erscheinen der Gentlemens Edition an effektiver Aussenwirkung geleistet hat, ist doch ehrlich gesagt nicht gerade vielversprechend für zukünftige Pläne.
Ansonsten glaubt man Euch nicht mehr, ihr findet keine Mitarbeiter mehr, die dem ganzen eine Chance geben und die potentiellen Kunden wenden sich anderen Systemen zu.
Daher wäre das meine allererste Baustelle, die ich angehen würde!

PS: Mit Elyrion kann ich leider gar nichts anfangen. Ich finde auch, dass die Interessentengruppe für NearFuture/Endzeit Systeme gegenüber der Anzahl der Systeme unverhältnismäßig klein ist, um da groß zu investieren.
« Letzte Änderung: 6.04.2011 | 16:51 von Boba Fett [away] »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Destroy all Monsters

  • Storytellerpetausbrüter
  • Legend
  • *******
  • Meet the creeper
  • Beiträge: 5.610
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tümpelritter
Normalerweise würde ich jetzt sofort EDO-Fantasy oder low magic fantasy schreien, weil ich das nunmal gerne spiele, aber ist das mit Hellfrost nicht irgendwie abgedeckt? Ok, bisschen sehr "skandinavisch", aber nach meinem Eindruck trotzdem ausreichend für dieses Spielerbedürfnis. Da wäre mir eine Übersetzung der Abenteuer (wie bei den Daring Tales of Adventure) ganz lieb (ich mag halt totes Holz).

Darum schlage ich jetzt mal was vor, was überhaupt icht meinen primären rollenspielerischen Vorlieben entspricht: Sci Fi oder Urban Fantasy.
 
*Sci Fi: Übersetzung entweder Slipstream (finde ich cool  8) ) oder Space 1889 (doppelcool  8)  8) ), oder eigenes, deutsches Space Soap Setting mit tollen, tollen Raumkampfregeln.

*Urban Fantasy: Rippers ist nach meinem Eindruck ganz nett, aber vom Leseeindruck her für mich letztlich doch nur ein weiteres "Horror-Detektiv"-Rollenspiel mit darquem touch. Mit Cthuluh (und generell Horror i.S.v. Cthuluh) kann ich rollenspielerisch nix anfangen. Aber so Urban Fantasy im Stil von Dresden Files, Wächter der Menschheit oder (im Extremfall) Nachtgeister könnten mich schon ansprechen.
Don`t you know I`m paranoid of blondes?

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Ich kann Boba nur zustimmen.

Was ich mir wünschen würde: RIPPERS!
Elyrion wäre toll. Vorausgesetzt der STEAM-Anteil würde richtig hochgefahren und ausgespielt.
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Thot

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.046
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thot
[...]
Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit [...]

Hm. Finde ich persönlich von allem am Unwichtigsten. Generell ist fast immer besser, Qualitätsziele einzuhalten als Terminziele, wenn man sich für eines entscheiden muss. Das gilt nicht nur, aber auch beim Rollenspiel-Produzieren.

Für die immermährenden Fans wäre es aber vielleicht geschickter, ihnen erst zu sagen, dass ein Produkt geplant ist, wenn es schon beim Drucker ist.

Belchion

  • Gast
Erst einmal würde ich Boba zustimmen: Angekündigte Projekte sollten entweder zügig beendet oder eingestellt werden. Der derzeitige Status dieser Projekte sollte klar zu erkennen sein.

Ansonsten: Unbedingt ein eigenes Setting, welche sowohl Platz für PPK als auch für normale Abenteuer bietet. Bobas Mantel-&-Degen-Welt wäre da eine Möglichkeit, eine PPK, die die Karibik komplett umgestaltet, muss ja nicht unbedingt das Mittelmeer berühren. Ich würde sogar empfehlen, hier mehrere PPK in den Kernregionen anzubieten und noch normale Abenteuerbände für Randregionen nachzuschieben. Zu diesem eigenen Setting sollte regelmäßig, also mindestens ein- bis zweimal im Jahr etwas erscheinen.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.488
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Hm. Finde ich persönlich von allem am Unwichtigsten. Generell ist fast immer besser, Qualitätsziele einzuhalten als Terminziele, wenn man sich für eines entscheiden muss. Das gilt nicht nur, aber auch beim Rollenspiel-Produzieren.

Nicht falsch verstehen vielleicht war meine Formulierung nicht ausreichend:
Qualität geht vor Schnelligkeit.
Aber WENN ich einen Termin vorgebe, muss ich mich daran halten.
Insbesondere nach dem, was bisher abgelaufen ist.
Sonst werde/bin ich unglaubwürdig.

Kundentreue erreicht man durch guten Kundensupport.
Da hapert es bei PG leider!
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Darkling

  • Rorschach jr.
  • Legend
  • *******
  • Wohnt mietfrei in diversen Köpfen...
  • Beiträge: 4.979
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Darkling
Ich habe das Gefühl, in letzter Zeit geht es mit PG in Sachen Kundenkontakt wieder deutlichst aufwärts und ich wünsche mir, dass dieser Kurs beibehalten wird!  :d
Wettbewerbe, Umfragen oder generell erhöhte Präsenz in Form eines Ohrs bei den Fans sind da ebenso Schritte in die richtige Richtung, wie es regelmäßige Werkstattberichte oder Infoupdates über aktuelle Sachstände wären. Ja, auch "es gibt noch nix Neues" ist mal zu erwarten, aber das kann man verkraften, wenn es transparent bleibt, dass sich überhaupt was tut.. ;)

Es wird ja gerne mal ein originär deutsches Setting gefordert und deswegen hätte ich von PG gerne mehr dazu gehört, was man in der Hand haben müsste, um damit auf PG zuzugehen, um ein originär deutsches Setting an den Start zu bringen.
Generell wüsste ich gerne, wie PG Savages unter die Arme greifen könnte oder möchte (so PG das überhaupt möchte?), wenn diese ihr selbstgebasteltes Setting mal im Verkauf landen sehen wollen.
Vielleicht ist sowas ja auch mit einer Conversion möglich, wenn alle Parteien sich einig werden könnten? Ich als 08/15-Otto-Normal-Savage hätte aber nicht mal eine Idee, wie man alle Rechteinhaber überhaupt an einen Tisch bekommen könnte, um sowas überhaupt mal anzudenken. (Nein, damit will ich nicht sagen, dass ich da an was Konkretes denke; ich meine das mal generell betrachtet..)
Kurz: Ich glaube, viele Fans hätten Motivation und genug Kreativität, wirklich was ins rollen zu bringen, wenn nicht immer der Gedanke mit reinspielen würde, dass doch eh nur "für die eigene Gruppe oder allerhöchstens für ein Pdf im Internet, dass bloß eine kleine Handvoll Leute überhaupt ausprobieren" gewerkelt würde. Mir geht es jedenfalls so..

Und an Produkten? Da hätte ich gerne erstmal die offenen Baustellen beackert und dann, wenn das gereift ist mal eine neue Anfrage an die Fans, was denn gewünscht ist. Ich sehe auf der To-Do-Liste erstmal die restlichen Grundbücher von Hellfrost und dann Rippers (wenn möglich auf Stand der angedachten Neuauflage auf SW:Ex-Niveau), nicht notwendigerweise in dieser Reihenfolge.
Was danach kommen soll kann man jetzt schlecht sagen, finde ich, denn bis das erreicht ist vergeht auch erstmal seine Zeit und wer weiß, ob den Fans dann noch der Sinn nach den Sachen steht, die ihnen grade jetzt im Kopf herumgehen..

Eine Ausnahme davon, sich auf Rippers und Hellfrost zu konzentrieren sehe ich aber auch: Pdfs!
Ich will deutschsprachige Pdfs von SW-Produkten. Ich will die GE als Pdf! Mir ist relativ gleich, ob das über DriveThru oder über einen eigenen Shop passiert, aber ich hätte den Schritt zu deutschsprachigen Pdfs lieber heute als morgen! Insbesondere für die Grundregeln tut das insofern Not, dass es das Erstellen eigener Abenteuer und/oder Konversionen deutlich(!) erleichtern würde.

Was Nice-to-have-Sachen angeht, so muss ich gestehen sind mir regelmäßige Wettbewerbe und/oder kostenlose Goodies wie z.B. Figure Flats deutlich lieber als es Kaufgeschichten wie Bennies oder sowas wären.

Alles in allem wünsche ich mir wohl Sachen, die für PG nicht unbedingt unmittelbar profitabel wären, aber PGs Ruf hat de facto gelitten und oberste Priorität sollte sein, das angeknackste Vertrauen der Fans wiedeer zu kitten! Der richtige Weg dazu ist scheints schon eingeschlagen worden und alles weitere wird sich dann auch schnell finden, denke ich. :)
Der Weg zum Herzen eines Menschen führt durch den Brustkorb!

I`m just a soul whose intentions are good.
Oh Lord, please dont`let me be misunderstood!

Offline Korig

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.162
  • Username: Korig
- Hellfrost Grundbücher herausbringen
- Eigene Seetings sind eine mehr als gute Idee (siehe Polen)
- Mehr pünktlichkeit und weniger Fehler (siehe Hellfrost)
- Mehr transparenz gegen über dem Kunden
- Auf den Kunden hören (wie beim Fantasy Kompendium)

Offline Abanasinia

  • Experienced
  • ***
  • Christian Loewenthal
  • Beiträge: 333
  • Username: Abanasinia
    • Prometheus Games Verlag
Wundert euch bitte nicht, wenn ich nicht direkt zu den Beiträgen etwas schreibe. In dieser Phase geht es ja eher noch um das reine Sammeln von Feeback und nicht um das Kommentieren oder Entscheidungen treffen.

Da Harlan mich jedoch direkt angesprochen hat, möchte ich darauf kurz eingehen. Wirklich fest, steht in meinen Augen noch gar nichts. Nur mal angenommen, ich hätte ein Buch quasi fertig in der Schublade liegen, dann wäre alleine die Tatsache, dass ich für die Fertigstellung viel Geld gezahlt habe, kein Grund das Ding auch drucken zu lassen, wenn ich mir keinen Verkaufserfolg davon verspreche. Verbranntes Geld kommt nicht wieder, nur weil man noch mehr verbrennt.

Es gibt allerdings ein paar Projekte die schon sehr weit gediehen sind oder an denen uns aus diversen Gründen viel liegt und die daher relativ sicher kommen werden. Das interessanteste davon ist sicherlich Rippers. Hier stehen wir bereits in einem engen Kontakt mit Shane und Co. und legen den Grundstein für eine gemeinsame Überarbeitung. Ich kenne das Projekt inhaltlich nicht sehr gut und kann daher inhaltlich nichts dazu sagen aber wir verstehen uns sehr gut und der Wille enger zusammenzuarbeiten und sich auszutauschen ist vorhanden und trägt auch schon erste Früchte.  :)
Inhaber und Autor bei Prometheus Games

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.672
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Ich schließe mich meinen Vorrednern weitestgehend an...

Aber Settings aus dem polnischsprachigen Raum und deutsche Eigenproduktionen (Mantel und Degen!) fände ich ganz besonders klasse.  ;)
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Darkling

  • Rorschach jr.
  • Legend
  • *******
  • Wohnt mietfrei in diversen Köpfen...
  • Beiträge: 4.979
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Darkling
Ich schließe mich meinen Vorrednern weitestgehend an...
Das finde ich lustig, denn zum Teil wiedersprechen sich die Meinungen da direkt.  :D

Ich glaube, sinnig ist es, aus den ganzen verschiedenen Meinungen mal die gemeinsamen Nenner rauszufiltern, also die Punkte zu suchen, bei denen die meisten Befragten übereinstimmen bzw. die, bei denen sich die Befragten am wenigsten wiedersprechen.  ;)
Der Weg zum Herzen eines Menschen führt durch den Brustkorb!

I`m just a soul whose intentions are good.
Oh Lord, please dont`let me be misunderstood!

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
(Mantel und Degen!)
Wäre cool. Wobei ich der Variante "Zorro" gegenüber der Variante "3 Musketiere" eindeutig den Vorzug geben würde.

@ Termine: Sind auf jeden Fall wichtig, da sie was mit Vertrauen und Erstnehmen von Kunden und Geschäftspartnern zu tun haben.
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.488
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Zorro steht ja nicht im Widerspruch.
Mit kalifornien (Zorro) und dem Missipideltagebiet (französische Kolonien) bekäme man noch zwei interessante Settingschauplätze hinzu...
Fernost wäre ein weiterer.

Etwas ab von Mantel und Degen aber auch "im Bereich des möglichen" wäre die Kolonisierug von Australien und Nordamerika (Trapper und so).
Und mit Afrika hätte man jede Menge "Exploration".
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.672
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Warum nicht ein Setting im 18. Jahrhundert statt im 17. ?
Da hat man dann die drohende französische Revolution, den Kampf um die Kolonien in Amerika und Afrika, die Großmächte Preußen, Östereich, Russland... etc.

@Darkling: Oh... stimmt schon.  :P
Aber aus meinem Post konnte man ja herauslesen, wofür ich grundsätzlich wäre. ;)
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline CaerSidis

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 553
  • Username: CaerSidis
Habs im PG Forum mal genannt, aber hier einfach auch mal eingeworfen.

Es gab schon den ein oder anderen der sich für deutsche/germanische Sagen stark gemacht hat.

Uns hat das Konzept von Hellas: Worlds of Sun an Stone, also eine Mischung aus viel griechischer Mythologie + SciFi sehr begeistert.

Dazu so Grundgedanken aus dem bald erscheinenden Film Thor. Also ebendiese germanische Mythologie + jetzt Zeit.

In die Richtung könnten kreative Köpfe (also andere als ich ;) ) sicher was germanisch mystisches + "frisches" basteln.

Klassische SciFi fehlt wohl in der Tat noch, ist jetzt aber nichts was ich persönlich brauch.
Mantel und Degen.... nun ja... da würde es denke ich reichen bestehende SW Settings zu übersetzen.

In die Richtung 18-19. Jhd. gäbs ja Solomon Kane (eher unwahrscheinlich) und so 1889 Red Sands und Artverwandtes. Finde ich aber auf jeden Fall auch interessant.