Autor Thema: Sexismus in BARBAREN!  (Gelesen 7940 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Callisto

  • Gast
Sexismus in BARBAREN!
« am: 10.12.2012 | 22:01 »
Ich hab ja Barbaren nie gespielt und weiß eigentlich nur, dass es da auch einen Wert "Geilheit" oder so gibt. Aber warum gibts nur männliche SCs? Das wusste ich bis vor kurzem nicht und es hat so ein bisschen meinen Feminismus-Aspekt gereizt.

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.679
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #1 am: 10.12.2012 | 22:06 »
Es gab auch schon Mädelsrunden
http://tanelorn.net/index.php/topic,73399.0.html
Und gemischte Runden.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!



Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten, dass Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.679
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #2 am: 10.12.2012 | 22:08 »
Es geht imho vielmehr darum, dass das barbarische sein von den Charakteren ausgeht und das barbarisiert werden sich auf Spielleiter-Charaktere beschränkt.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!



Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten, dass Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

Callisto

  • Gast
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #3 am: 10.12.2012 | 22:11 »
Aber regelseitig sind die SCs laut Vermi immer männlich. Über die Spieler sagt das ja nix aus. Es wundert mich halt. Weil so sacht er, Frauen könnten nicht barbarisieren. Ich hab ja kein Problem mit dem Satz "SCs können verführen, NSCs nur verführt werden". Mich wundert nur die Festlegung aufs Geschlecht der SCs.

Offline Darius der Duellant

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.461
  • Username: Darius_der_Duellant
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #4 am: 10.12.2012 | 22:12 »
Beantwortet die Frage irgendwie nicht.
Warum gibt es in Barbaren! keine weiblichen Spielfiguren?

/edit. C. war schneller.

Mir gefallen die damit einhergehenden Implikationen einfach nicht.
Können weibliche Spielfiguren kein "barbarisches" Verhalten zeigen?
Butt-Kicker 100% / Tactician 83% /Power Gamer 83% / Storyteller 83% / Specialist  75% / Method Actor  50% / Casual Gamer 33%

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.495
  • Username: Leonie
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #5 am: 10.12.2012 | 22:15 »
Es geht in Barbaren um zwei Dinge: Gegner killen und Frauen rumkriegen. Beide sind ein Spielziel, das es zu erreichen gilt. Damit ist auch klar, warum die nicht gespielt werden können.

Und hey, es steht drauf, dass das ein Macho-Rollenspiel ist! Bei Macho-Weibern mit Dicken Kanonen kannst du auch keine Kerle spielen.
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Offline Darius der Duellant

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.461
  • Username: Darius_der_Duellant
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #6 am: 10.12.2012 | 22:22 »
Wo wäre das Problem Frauen zu spielen die Kerle flachlegen und Gegner killen?
Tut mir leid, absolutes unverständnis für die Umsetzung.
Butt-Kicker 100% / Tactician 83% /Power Gamer 83% / Storyteller 83% / Specialist  75% / Method Actor  50% / Casual Gamer 33%

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.495
  • Username: Leonie
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #7 am: 10.12.2012 | 22:24 »
Es geht um Barbaren, die männlich sind. Das ist das Spielprinzip. Du musst es weder verstehen noch spielen, aber es ist halt so und es macht auch Spaß so.

Weibliche Charaktere finde ich da vollkommen fehl am Platz. Genauso wie männliche bei den Machoweibern. Es geht halt um Klischee-Männer und nicht um Klischee-Frauen oder Klischee-Eichhörnchen.
« Letzte Änderung: 10.12.2012 | 22:26 von Bad Horse »
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #8 am: 10.12.2012 | 22:31 »
Und was ist bitteschön mit schwulen Barbaren, die nicht auf das schwache, wabbelige, ängstliche Weib stehen, sondern stahlharte glänzende Muskeln, behaarte Brustmuskelwände und moschusverströmende Schrankschultern lieben?

Ich denke, wir sollten jetzt über das in Barbaren! propagierte Rollenbild disputieren, wobei ich eher der Meinung bin, dass das Gesellschafsmodell als gesamtes und nicht nur das Frauenbild unter die Lupe genommen werden sollte. Gerade diese zweidimensionale Darstellung des Mannes als Tötungsmaschine und und um Aufmerksamkeit heischendes Lustsubjekt geht mir tierisch gegen den Strich und zwar auf eine entrüstende und angenehme männliche Art und Weise. Keine Ansprüche, keine komplizierten Emotionen,  keine Kompromisse, keine Intrigen... nur Brusthaare und Axteffekt.
Nur die Ebbe und Flut von klarer, geradliniger Gewalt und direktem animalischem Sex.

Die Tatsache, dass Barbaren! so grauenhaft heterosexuell ist, stößt bitter auf. Das ist geradezu eine Diskriminierung der Sexualität selbst. (Oder so ähnlich.... auf jeden Fall bin ich entrüstet. Und ich glaube da geht es mir nicht alleine so.... sind hier noch andere entrüstete Barbaren, die gerne ihr Rückhaar gestriegelt und die Brust eingeölt bekommen möchten?)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Timber im Herbstmanöver

  • Chicken Pyro-Pyro
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Tanelorns Hauswerwölfin
  • Beiträge: 13.110
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Timberwere
    • Timbers Diaries
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #9 am: 10.12.2012 | 22:31 »
Wir hatten in unserer Mädelsrunde auf dem Tanelorn-Treffen einen Quotenkerl in der Runde. Und weil die Mädels alle Kerle gespielt haben, hat der Quotenkerl ein Mädel gespielt. Das war dann zwar nicht RAW, brachte aber enorm Spaß. Und ja, BARBAREN! ist natürlich Satire, so überzogen, wie da die Muskeln spielen gelassen und rumgebaggert wurde.
Zitat von: Dark_Tigger
Simultan Dolmetschen ist echt kein Job auf den ich Bock hätte. Ich glaube ich würde in der Kabine nen Herzkasper vom Stress bekommen.
Zitat von: ErikErikson
Meine Rede.
Zitat von: Shield Warden
Wenn das deine Rede war, entschuldige dich gefälligst, dass Timberwere sie nicht vorher bekommen hat und dadurch so ein Stress entstanden ist!

Callisto

  • Gast
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #10 am: 10.12.2012 | 22:39 »
Ihr mißversteht zumindest mich. Ich reg mich überhaupt nicht auf. Allerdings halte ich es für legitim die Frage zu stellen. Da hätte ich aber gern von Vermi die Antwort.

Diese Einschränkung macht das Spiel einfach etwas unattraktiver für mich. Ich hab auch nie Machowomen with guns gespielt. Es ist völlig legitim die Klischees regelseitig so festzuschreiben. Aber der Bruch mit Klischees ist doch aber ebenso interessant und wenn ich weiß, es geht nur ums TÖTEN und FICKEN, ist da das Geschlecht so wichtig? Denn das scheint es ja zu sein, wenn man es auf eines beschränkt.

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Legend
  • *******
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 6.849
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #11 am: 10.12.2012 | 22:54 »
Ich finde, wir sollten auch darüber diskutieren, warum man bei "Kobolde" nicht auch mal Babies spielen darf. Und bei "Ratten" keine Katzen. Das ist doch total diskriminierend und politisch überhaupt nicht korrekt.  ~;D
Über Geschmack kann man nicht streiten. Aber auf Tanelorn hindert das niemanden daran, es trotzdem zu tun.

Spielleitermotto: Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte.

Spielt derzeit: Die Türme von London (Ubiquity)
Bereitet vor: Pulp-Kampagne (tbd)

Offline Zauberelefant

  • Nachwuchs-YY
  • Adventurer
  • ****
  • Genau so sieht es aus!
  • Beiträge: 928
  • Username: Zauberelefant
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #12 am: 10.12.2012 | 22:57 »
Siehs mal so: es gibt Leute, die finden Sex auch besser, wenn sie nichts sehen. Und es gibt Leute, die können zumindest gelegentlich einem Spiel ohne Sinn, ohne Gnade und ohne weibliche Charaktere, oder, wenn wir schon dabei sind, einem Manowar-Album was abgewinnen.

Und wenn Du Barbaren unbedingt mit Barbarinnen spielen willst, wer soll Dich aufhalten? Immerhin bist Du eine hühnenhafte, axtschwingende Barbarenfrau mit Brustbehaarung... >;D
Der Außerirdische scheitert, weil er den Imperator nicht annehmen kann!

Callisto

  • Gast
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #13 am: 10.12.2012 | 23:00 »
Mit Diskriminierung hat das weniger zu tun (zumindest resultierte daher nicht meine Frage) sondern mit Designentscheidungen die man aus irgendwelchen Gründen trifft. Zum Bsp. Felis sollte mal werden "das Katzenrollenspiel" aber ich hab mich gefragt, wieso sollte man nicht auch Hunde als SCs zu lassen? Und die Antwort ist, dafür gibts eigentlich keinen Grund. Mir gehts nicht darum Barbaren! zu spielen. Ich würde nur gern von Vermi wissen, warum er diese Designentscheidung getroffen hat.

Offline Darius der Duellant

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.461
  • Username: Darius_der_Duellant
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #14 am: 10.12.2012 | 23:47 »
Mir dünkt jemand hat das Spiel nicht so richtig verstanden. Barbaren eine Verzerrung der Wirklichkeit vorzuwerfen ist... naja, nicht sehr kreativ.

Macht das jemand?
Hat "jemand" überhaupt verstanden in welchem Kontext dieser Strang überhaupt entstanden ist?
Fragen über fragen.
Butt-Kicker 100% / Tactician 83% /Power Gamer 83% / Storyteller 83% / Specialist  75% / Method Actor  50% / Casual Gamer 33%

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.759
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #15 am: 11.12.2012 | 00:31 »
Mit Diskriminierung hat das weniger zu tun (zumindest resultierte daher nicht meine Frage) sondern mit Designentscheidungen die man aus irgendwelchen Gründen trifft. Zum Bsp. Felis sollte mal werden "das Katzenrollenspiel" aber ich hab mich gefragt, wieso sollte man nicht auch Hunde als SCs zu lassen? Und die Antwort ist, dafür gibts eigentlich keinen Grund. Mir gehts nicht darum Barbaren! zu spielen. Ich würde nur gern von Vermi wissen, warum er diese Designentscheidung getroffen hat.

Ich weiß natürlich nicht, warum Vermi diese Entscheidung getroffen hat. Was aber in meinen Augen eine sinnvolle Erklärung wäre:

Vermieden werden soll eine Entmachtung der Spielfiguren; insbesondere soll es die Entscheidung der Spielerinnen und Spieler sein, mit wem, wann und warum ihre Spielfiguren ficken. Jetzt gibt es aber Werte und Würfelwürfe, die festlegen, wann man einen Charakter rumkriegt. Und dann könnte ja jemand auf die Idee kommen, zu sagen: "Hey, mein Charakter versucht deinen Charakter flachzulegen!" Und wenn dann der Würfelwurf klappt, dann muss der Charakter mit dem anderen Charakter in die Kiste steigen, ob der dazugehörige Spieler das will oder nicht. Und diese Situation lässt sich eben ganz einfach vermeiden, wenn ALLE Spielerinnen und Spieler hyperheterosexuelle Männer spielen.

Man könnte sowas natürlich auch einfach als extrinsische Regel festlegen: "SCs versuchen nicht, andere SCs flachzulegen". Vermi scheint aber nicht so fest an solche extrinsischen Regeln zu glauben, z.B. ist das Thema Vergewaltigung nicht einfach mit einem "hey Spieler, da machen eure Charakter halt nicht!" abgehandelt, sondern in der Spielwelt-Realität verankert, das das halt nicht geht, bzw. eine ganz schlechte Idee ist.

Callisto

  • Gast
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #16 am: 11.12.2012 | 00:46 »
Aber er hat ja schon die Regel das SCs von NSCs NICHT verführt werden können. Also warum nicht einfach die Regel, das SCs regelseitig generell nicht verführt werden können? Vielleicht versteh ichs nicht, weil ich das Spiel weder gelesen noch gespielt habe. Deswegen frag ich ja.

Offline Auribiel

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.945
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Auribiel
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #17 am: 11.12.2012 | 00:54 »
Aber der Bruch mit Klischees ist doch aber ebenso interessant

Entschuldige, passiert auf deinen Post hin, du bist nicht der (alleinig) auslösende Grund:
[Rant]
Mir gehen diese "aber der Bruch von Klischees ist doch so interessant"-Aussagen mittlerweile sooo auf den Senkel. Diese Aussage trifft man so oft im Rollenspielbereich an, wo jeder versucht mit seinem Klischeebrecher-Char so super interessant zu sein, dass ich es wirklich erholsam finde, wenn man ausnahmsweise mal auf einen Klischee-Standard-SC trifft. Aus dem Grund ist Barbaren auch so interessant für mich, da hier wirklich DAS Klischee mal im Vordergrund stehen darf!

Ich hätte mit Sicherheit kein Problem damit, bei Barbaren auch eine Barbarin zuzulassen, wenn's wegen dem Fun passiert, aber wenn da ein/e Spieler/in käme, die das nur wegen "Klischee-Bruch" will, könnt ich nur schwer widerstehen, sie zu würgen. o.o[/Rant]


Bitte, ein klein wenig mehr Normalos bei Spielstart! (Die dann gerne DURCH die Abenteuer zu Anti-Klischee-SCs werden können). *wein*
Feuersänger:
Direkt-Gold? Frisch erpresst, nicht aus Konzentrat?

DSA-Regelwiki - Yeah!

Callisto

  • Gast
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #18 am: 11.12.2012 | 01:07 »
Ich fühl mich nicht angegriffen. Mir gehts nicht darum, dass ich unbedingt Klischees brechen will. Aber ich hätt gern regelseitig die Möglichkeit dazu, nicht um des Klischeebruchs willen sondern weil das Klischee allein mich nicht auf Dauer interessiert. Meistens sind Charaktere ja Ansammlungen von Klischees und da ist ein Charakter der Klischees bedient und andere bricht einfach für mich interessanter, als wenn er nur aus Klischees besteht. Geschlechterklischees gibts da ja einige und meine feministische Ader möchte die schon manchmal brechen. Nicht weils so cool ist, sondern weil ich das Klischee blöd finde.

Offline carthinius

  • KeinOhrAse
  • Legend
  • *******
  • "it's worse than you know!" - "it usually is."
  • Beiträge: 5.657
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: carthinius
    • The Free Leaguer's Guide to Cadwallon
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #19 am: 11.12.2012 | 01:47 »
Geschlechterklischees gibts da ja einige und meine feministische Ader möchte die schon manchmal brechen. Nicht weils so cool ist, sondern weil ich das Klischee blöd finde.
Naja, ich werf einem Zwergenrollenspiel ja auch nicht vor, dass es nur um Bier saufen, Erz schürfen und Drachentöten geht, weil ich das als Klischee blöd finde. Warum sollte also ein Macho-Rollenspiel zwingend die Möglichkeit einräumen, es NICHT als Macho-Rollenspiel zu spielen?!
Wenn ich Vampire doof finde, spiele ich einfach kein Rollenspiel, in dem ich einen Vampir spielen muss.

Und ja, man kann sicherlich auch Barbaren! anders spielen. Aber deswegen muss das Spiel das ja nun nicht erzwingen oder aktiv unterstützen.
Mal ganz davon ab, dass die überzogene Satire nun wirklich nicht eine Relativierung durch feministische Anwandlungen bekommen sollte. Genau darum geht es ja.
Feedback gesucht für GNOME HUNTERS - das Rollenspiel für ganze (und halbe) Gnome auf dem Weg ins Abenteuer!
Das Savage Worlds Fan-Übersetzungsprojekt sucht dich! Mehr Infos unter http://bit.ly/11rZpdp.

Callisto

  • Gast
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #20 am: 11.12.2012 | 01:59 »
Aber ich darf doch im Zwergenrollenspiel eine Zwergin spielen? Und wie oft gibts dann noch Zusatzbände um Menschen, Elfen oder Orks im fiktiven ZRS zu spielen? Genauso wie die WoD mehr als nur Vampire zu bieten hat. Wie man das Crossover zwischen Vampire und meinetwegen Werwolf dann gruppentauglich macht, steht auf einem anderen Blatt, aber es wird vom System nicht verboten. Ich frage mich halt, warum BARBARINNEN nicht auch töten und ficken dürfen bzw. nicht solche gespielt werden dürfen. Mir ist klar, dass man das in einer Spielgruppe auch brechen kann und es erlauben kann. Aber ich frage halt immer noch den Lord Verminaard warum er diese Regel so gemacht hat. Ob die überhaupt umgesetzt wird, interessiert mich erstmal gar nicht.

Ich liebe zur Zeit Humon und ich find dank ihr Barbarinnen toll. Also bleibt die Frage bestehen: Warum nicht? Und ihr alle könnt mir das nicht beantworten. Weil mich die Antwort von Designer des Spiels interessiert. Und der war noch nicht online, seit ich den Thread erstellt habe.
« Letzte Änderung: 11.12.2012 | 02:06 von C »

Offline Quaint

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.742
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Quaint
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #21 am: 11.12.2012 | 02:48 »
Ich weiß halt nicht obs ne PN nicht auch getan hätte. Ich hatte den Eindruck, dass Lord Verminaard wenig Interesse hat, diese Debatte öffentlich auszuwaltzen.
Besucht meine Spielkiste - Allerlei buntes RPG Material, eigene Systeme (Q-Sys, FAF) und vieles mehr
,___,
[o.o]
/)__)
-"--"-

Offline JS

  • Legend
  • *******
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 7.147
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #22 am: 11.12.2012 | 02:52 »
Es geht in Barbaren um zwei Dinge: Gegner killen und Frauen rumkriegen. Beide sind ein Spielziel, das es zu erreichen gilt. Damit ist auch klar, warum die nicht gespielt werden können.

Nö, ist nicht klar. Wieso können denn sexy Barbarinnen nicht auch Gegner plätten und Frauen rumkriegen? Ist doch supie, und die Männer haben gleich was Feines zu gucken. So werden alle glücklich.
:)
« Letzte Änderung: 11.12.2012 | 02:54 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Porträt der zivilisierten, aufgeklärten Menschen im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Online Jiba

  • SL-Overajiba
  • Legend
  • *******
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 7.336
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #23 am: 11.12.2012 | 07:26 »
Nö, ist nicht klar. Wieso können denn sexy Barbarinnen nicht auch Gegner plätten und Frauen rumkriegen? Ist doch supie, und die Männer haben gleich was Feines zu gucken. So werden alle glücklich.
:)

Leute. Gibt's doch. Nennt sich Amazonen und ist im Spiel mit drin. Man ersetzt einfach "Männlichkeit" durch "Weiblichkeit" und schon sind die spielbar. So what?  :)
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Luxferre

  • Gott, der den Drachen mit seinen zwei Füßen tritt
  • Mythos
  • ********
  • streunendes Monster
  • Beiträge: 9.987
  • Username: Luxferre
Re: Sexismus in BARBAREN!
« Antwort #24 am: 11.12.2012 | 07:57 »
Ich glaub echt nicht, dass das gerade diskutiert wird. Regt ihr euch auch auf, dass es bei D&D keine Stats für Drachencharaktere gibt? Oder bei HARP keine Echsenmenschen? Dass ein Spielprinzip Vorgaben macht, scheint irgendwie total in der german angst of gleichberechtigung unterzugehen.

Ich sage es ehrlich. Ich finde es sehr merkwürdig, dass hier eine Diskussion gestartet wird, von der von Anfang an klar war, dass sich Vermi nicht dazu äußern möchte. Jetzt wird hier jede Menge Druck gegen ihn aufgebaut, was ich ziemlich unhöflich finde. Zumal einige Wortwahlen ihm gegenüber schon zum Start des Diskurses sicherlich unglücklich waren. Ich kann nur hoffen, dass er sich nicht genötigt fühlt, hier etwas gerade biegen zu müssen und postet.
ina killatēšu bašma kabis šumšu

---

„The first draft of everything is shit.“

“The truth will set you free. But not until after it is finished with you.”