Umfrage

Was wenn es keinen Ringkampf gäbe:

Wenn es keinen Ringkampf gäbe, wäre es nicht mein D&D
3 (8.1%)
Mir total egal
17 (45.9%)
Das wäre ein Grund, selbst welche zu erfinden
17 (45.9%)

Stimmen insgesamt: 35

Autor Thema: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...  (Gelesen 3500 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Benjamin

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 928
  • Username: r0tzl0effel
[D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« am: 21.06.2016 | 21:45 »
Weil ich nicht sicher bin, ob das überhaupt genutzt wird.

Offline Skyrock

  • Squirrelkin
  • Legend
  • *******
  • [Good|Evil]
  • Beiträge: 5.422
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skyrock
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #1 am: 21.06.2016 | 21:47 »
Grappling ist eine sehr nützliche Option, wenn auch nur selten eingängig und intuitiv geregelt in D&D. Selbst im zu Recht so hochgelobten 5e habe ich ein separates Handbuch dafür gebraucht, um zu raffen was damit geht und was nicht.
Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates - Mein Rollenspielblog
:T:-Speakers-Corner auf Voat

Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
- Ludwig von Mises

Offline Mofte

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 722
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mofte
    • Rumgecrawle - Ein DCC RPG Blog
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #2 am: 21.06.2016 | 21:48 »
Sicherlich kein Dauerbrenner und ich würde auch ohne klar kommen, aber in der 3.5er Runde in der ich spiele kommt das doch hin und wieder vor, dass jemand nach Grapple-Regeln im Kampf gepackt wird, da halten wir uns (meist) dann auch an die Regeln. (Dazu sind sie ja immerhin da  ;D )

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.630
  • Username: nobody@home
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #3 am: 21.06.2016 | 21:56 »
Ringkampf? Was ist das...und wieso verstecken auf einmal alle ihre Würfel? :o

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #4 am: 21.06.2016 | 22:09 »
Grappling-Regeln sind wichtig. Sie lassen die restlichen Regeln in einem besseren Licht erscheinen. ~;D

Als ich noch aktiv D&D 3.5 gespielt habe, haben wir die regelmäßig genutzt. Tatsächlich fand ich die Regeln durchaus erträglich. Nicht unbedingt praktisch und gut. Aber sie sind jetzt auch nicht derart furchtbar, wie sie gerne dargestellt werden. Im Allgemeinen hängt's halt daran, dass sie einfach selten vorkommen.
« Letzte Änderung: 21.06.2016 | 22:12 von Chruschtschow »
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 27.995
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #5 am: 21.06.2016 | 22:15 »
Schwierig ^^

Wenn's keine Regeln dafür gäbe, würde man bestimmt welche haben wollen.

So gibt es welche, man schaut sie sich an und sagt "Ach, lass ma".

In 3.X hat dich jeder SL konsterniert angeschaut wenn du mal jemanden Grapplen wolltest. "Willst du jetzt allen Ernstes..."
In 5E kann man's machen, man kann's aber auch lassen, hat ja eh keine Auswirkungen.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline afbeer

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 900
  • Username: afbeer
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #6 am: 21.06.2016 | 22:20 »
Aber ich bin doch als DM der, der die Charaktere immer in Ringkämpfe verwickelt. Einen Ringkämpfer jenseits der Schwarzen Tentakeln des Magier haben die nicht.

Mit einem Ringkampf dauert der Kampf nicht nur zwei Runden.

Offline finsterland

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 236
  • Username: finsterland
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #7 am: 21.06.2016 | 22:37 »
Irgendwie habe ich gerade das Bedürfnis, eine D&D-Runde mit Wrestling-Thema zu leiten.

Ich werde keine Spieler finden, aber ich habe das Bedürfnis.

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.630
  • Username: nobody@home
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #8 am: 21.06.2016 | 22:53 »
Irgendwie habe ich gerade das Bedürfnis, eine D&D-Runde mit Wrestling-Thema zu leiten.

Ich werde keine Spieler finden, aber ich habe das Bedürfnis.

Hm, ja. Eine Gruppe herumziehender luchadores komplett mit Masken und allem hätte schon was...eine Filmtradition (Link zur englischen Wikipedia mangels entsprechender deutscher Seite), in der sich solche Kämpfer teilweise durchaus schon mal mit Monstern und dem Übernatürlichen anlegen, gibt's ja anscheinend auch schon, da könnte man sich also Inspiration holen.

Offline Skyrock

  • Squirrelkin
  • Legend
  • *******
  • [Good|Evil]
  • Beiträge: 5.422
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skyrock
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #9 am: 21.06.2016 | 23:18 »
In 5E kann man's machen, man kann's aber auch lassen, hat ja eh keine Auswirkungen.
Auswirkungen:
1.) Das Ziel kann sich nicht mehr bewegen.
1.1) Ohne Bewegung auch keine Möglichkeit aufzustehen.

Ein Grapple zur rechten Zeit kann immer noch nützlich sein, wenn auch nicht mehr so nützlich wie in 3.5. (Zumindest, bis Freedom of Movement anschnur kommt - ab da existieren 3.5-Gräppelregeln nur noch für Mundane und schlechte Zaubererspieler.)
Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates - Mein Rollenspielblog
:T:-Speakers-Corner auf Voat

Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
- Ludwig von Mises

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.647
  • Username: Rhylthar
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #10 am: 22.06.2016 | 07:13 »
Schwierig.
Als Spieler brauche ich sie nicht unbedingt; wurde zu 3.5-Zeiten auch selten von Spielern eingesetzt.

Aber:
Zahlreiche Monsterfähigkeiten basieren auf diesen Regeln (Snatch, Improved Grab, etc.) und da nutzte ich sie oft. Natürlich hätte man es als "Spezialregel" beim Monstereintrag jedesmal dazuschreiben können, aber wenn es dann doch ein Spieler mal anwenden will, hätte ich sie daraus extrapolieren müssen. Deswegen war es schon gut, dass sie da sind/waren.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline finsterland

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 236
  • Username: finsterland
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #11 am: 22.06.2016 | 07:57 »
Hm, ja. Eine Gruppe herumziehender luchadores komplett mit Masken und allem hätte schon was...eine Filmtradition (Link zur englischen Wikipedia mangels entsprechender deutscher Seite), in der sich solche Kämpfer teilweise durchaus schon mal mit Monstern und dem Übernatürlichen anlegen, gibt's ja anscheinend auch schon, da könnte man sich also Inspiration holen.
El Santo wäre dann offensichtlich ein Paladin.

Offline ElfenLied

  • Dirty Harry
  • Legend
  • *******
  • Vellem nescire literas
  • Beiträge: 4.839
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ElfenLied
    • League of Legends
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #12 am: 22.06.2016 | 07:59 »
In 3E war das übermässig komplex und ein eigenes Regelsubsystem.

In 4E gabs das nicht.

In 5E kann das jeder Charakter mit Stärke/Athletics einigermaßen gut. Mit Optimierung hat man darauf nahezu automatische Erfolge.

Unbedingt brauchen tue ich Ringkampf nicht. Meistens verdrehen die Mitspieler/SL die Augen, wenn jemand mit Ringkampf anfängt.
The belief that a cosmic Jewish Zombie who was his own father can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree... yeah, makes perfect sense.

Offline Siouxy

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 195
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Siouxy
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #13 am: 22.06.2016 | 08:08 »
Meine Spieler tun es. Ständig. Es wird gegrabscht, festgehalten, sich draufgeworfen.
"Ich halte ihn fest und ihr haut drauf."
Und wenn mir als SL der Kragen platzt, rufe ich die Kalamari-Wochen in Neverwinter aus und der Kraken schaut auf eine Tasse Tee vorbei.
Unserer Runde würde definitiv etwas fehlen ohne *Gegrapple und Gegrabbel* - aber wir spielen auch 5e und nicht 3e ;)
"Einfach mal die Wolle halten."

alexandro

  • Gast
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #14 am: 22.06.2016 | 08:20 »
In 4E gabs das nicht.

Klar gabs das (Grab, p. 290). War von der Komplexität ungefähr vergleichbar mit 5E, aber man konnte das ge-grabte Ziel noch durch die Gegend zerren (war natürlich den anderen "Gegner bewegen"-Powers unterlegen, aber dafür konnte es halt jeder und man musste keine Ressourcen aufwenden).

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #15 am: 22.06.2016 | 14:14 »
Luchadores mit 3.5-Regeln. Ich habe einen neuen Albtraum, der mich nächtens verfolgen wird. :o
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline ElfenLied

  • Dirty Harry
  • Legend
  • *******
  • Vellem nescire literas
  • Beiträge: 4.839
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ElfenLied
    • League of Legends
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #16 am: 22.06.2016 | 14:29 »
Klar gabs das (Grab, p. 290). War von der Komplexität ungefähr vergleichbar mit 5E, aber man konnte das ge-grabte Ziel noch durch die Gegend zerren (war natürlich den anderen "Gegner bewegen"-Powers unterlegen, aber dafür konnte es halt jeder und man musste keine Ressourcen aufwenden).

Oh Tatsache. Ich hab das einfach übersehen weil der Controller das eigentlich immer besser konnte.
The belief that a cosmic Jewish Zombie who was his own father can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree... yeah, makes perfect sense.

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.917
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #17 am: 22.06.2016 | 15:04 »
Gab auch noch spezielle Powers für Leute die sich darauf spezialisieren wollten, und Monster konnten ebenfalls noch Spezialfähigkeiten mitbringen fürs Grappling. Halt nach dem Motto: Es ist bei jedem Mal anders.

Offline kalgani

  • Legend
  • *******
  • Die Bibliothek des unnützen Wissens
  • Beiträge: 4.115
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kalgani
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #18 am: 22.06.2016 | 15:22 »
es fehlt folgender Punkt in der Abstimmung:

"Dann wäre ein unnützes, zeitfressendes Subsystem weniger im Spiel und das wäre gut so!"

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 27.995
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #19 am: 22.06.2016 | 15:34 »
In unserer 5E-Runde wird schon hin und wieder seitens der Monster gegrappelt. Ist uns halt in den allermeisten Fällen scheißegal, weil wir zu dem Zeitpunkt ja schon genau da sind, wo wir hinwollen: direkt am Monster dran, um ihm auf die Fresse zu hauen.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 16.954
  • Username: 1of3
    • 1of3's
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #20 am: 22.06.2016 | 15:38 »
Wir haben das in 3.5 ständig benutzt. Es hat uns nicht geschadet.


Gesendet von meinem K011 mit Tapatalk


Offline bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.589
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #21 am: 22.06.2016 | 15:51 »
Hatte bei uns keine große Bedeutung. Egal welche Edition.

Offline Rentin

  • Experienced
  • ***
  • Heul doch!
  • Beiträge: 425
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rentin
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #22 am: 22.06.2016 | 23:26 »
Also unser Barbar hat damit mal einen Gegner, direkt nachdem sich dieser heran teleportiert hat, aus dem Fenster geworfen...direkt vor den Kleriker der gerade sein Morgengebet beendet hatte. (;
Distilled from finest Nerdness - Since 1975

Offline Tudor the Traveller

  • Karnevals-Autist
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.106
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tudor the Traveller
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #23 am: 23.06.2016 | 01:25 »
In 5E kann man's machen, man kann's aber auch lassen, hat ja eh keine Auswirkungen.

Ist das so? Prone + Grapple verhindert das Aufstehen (da Speed = 0). Oder ist das falsch?

Bei uns wird jedenfalls hin und wieder gegrappelt, aus verschiedenen Gründen.
NOT EVIL - JUST GENIUS

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 27.995
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: [D&D] Wenn es keinen Ringkampf gäbe ...
« Antwort #24 am: 23.06.2016 | 01:35 »
Wäre wohl so, ja. Ist bei uns aber noch nie vorgekommen.
Allerdings: da man zum grapplen eine freie Hand braucht, und die Reichweite einer freien Hand begrenzt ist, würde ich erwarten, dass auch der Grappelnde selber Prone sein muss, um einen am Boden liegenden Gegner zu pinnen. Daran haben aber die meisten Zweibeiner kein Interesse.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat