Autor Thema: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen  (Gelesen 298553 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Darkling

  • Rorschach jr.
  • Legend
  • *******
  • Now less nice
  • Beiträge: 4.700
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Darkling
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4175 am: 20.07.2019 | 23:53 »
Danke Toa, dass du hier zu vermitteln versuch(te?)st, aber sehr schade, dass du das überhaupt "musstest" und das nicht direkt von PG kommt.
Ich gebe zu, ich möchte mir nicht mal vorstellen, in Christians Haut zu stecken, aber andererseits hat er ja auch hart daran gearbeitet, sich in diese Nesseln zu setzen.

Und auch wenn ich ganz bei LushWoods bin, was angeht, wie ich deinen Tonfall wahrgenommen habe, Toa, bedanke ich mich trotzdem für den dahinter stehenden Versuch des Vermittelns. :)
Der Weg zum Herzen eines Menschen führt durch den Brustkorb!

I`m just a soul whose intentions are good.
Oh Lord, please dont`let me be misunderstood!

Offline Greifenklaue

  • Titan
  • *********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 12.351
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4176 am: 21.07.2019 | 00:48 »
Ich bleibe dran.
Die Chronologie ist mir wohlbekannt. Und wie erwähnt macht die Aussicht, dass jedes Wort auf die Goldwaage gelegt und mit früheren (optimistisch getroffenen) Aussagen abgeglichen wird, einen wesentlich zögerlicher, nochmal den Mund aufzumachen.

In der Hinsicht kann ich wohl auch schon ankündigen, dass SuperRatten! den angepeilten Drucklegungstermin diese Woche nicht geschafft hat, da Christian aufgrund eines unerwarteten Notfalls (zwei Tage nach der News) diese Woche wieder ausfiel. Ich rechne mal mit einer Verschiebung um eine Woche. In positiven Nachrichten: Die Druckfassung von Coffin Rock ist zwischenzeitlich eingetroffen und geht an Backer und Vorbesteller raus, sobald Christian wieder am Start ist.

Ich hege nicht die Absicht, hier dauerhaft ehrenamtlich für PG in die Kommunikationsbresche zu springen (dafür habe ich zu viele andere Projekte am Laufen), aber ich denke, es wäre der Sache zuträglich, wenn hier mal wieder ein sachlicherer Ton einkehrt, der auch die tatsächlichen Fortschritte anerkennt, statt alles sofort wieder schlechtzureden. Vielleicht kann ich dann ja auch Christian nochmal überreden, sich hier nochmal auf einen Dialog einzulassen.
Man braucht ja keine Goldwaage, schon ne grobe Balkenwaage reicht, wenn ich lese "letzte Verschiebung und fertig bis zur Spiel 2017*". Goldwaage ist es, wenn es dann im November geliefert wird oder meinethalben im Dezember.

(*Beispiel !)

Und bei dieser Druckgeschichte fass ich mich an den Kopf und wenn CL hier mitliest: Schreib doch ne Woche später (oder eben in dem Fall halt zwei oder drei): Die Datei _ist_ beim Drucker (wenn sie beim Druckewr ist!). Mache gegenwärtige Ereignisse zu News und nicht kommende, die sich noch verschieben können. Und wenn man über zukünftiges schreibt mit weniger Absolutheit!!!
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Nodens Sohn

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 249
  • Username: Nodens Sohn
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4177 am: 21.07.2019 | 07:23 »
Und seltsamer Weise klappt die Lieferung der Wahren auch nicht, selbst wenn sie im Lager vorrätig ist. Wir warten ja schon seit drei Jahren auf die Savage Worlds Kompendien (Hard Cover). Sie liegen im Lager, im Shop werden sie zum Verkauf angeboten, doch bekomme ich sie als backer nicht geliefert. Auf Vielfaches Nachfragen mittels Kontaktformular im Shop kam keine einzige Rückantwort, woran dies nun liegt.

Ich habe mich hierzu im Forum bisher sehr zurückhaltend geäußert und bin manchmal ein äußerst geduldiger Mensch, zumal die Qualität der Bücher die dann tatsächlich erschienen sind meist großartig war. Doch jetzt bin ich gerade ziemlich fassungslos!

Wenn das irgendwie von Prometheusgames mitgelesen wird:

TÜTET DIE LETZTEN ZWEI KOMPENDIEN DOCH BITTE EIN UND SCHICKT SIE BITTE AB!

Ich schreibe dies hier öffentlich, da mir auf keinerlei Mitteilungen Anfragen und Wünsche geantwortet wurde. Ich hoffe auf diesem Weg erreicht es nun jemand der für das Versenden von Wahre in irgendeiner Weise verantwortlich ist.

Offline Little Indian #5

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 923
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Little Indian #5
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4178 am: 21.07.2019 | 09:30 »


Immer wenn man denkt dieser Verein kann nicht tiefer sinken ... kommt da jetzt jemand vorbei, redet die Leute von oben herab schief an. Erklärt das mal jeder gefälligst die Füße still halten und für jeden hingeworfenen Brocken dankbar sein soll. Und haut dann mit den Worten "er hätte ja eh besseres zu tun" wieder ab.

Das finde ich als Reaktion auf Toas Einschreiten hier deutlich zu hart.

Als Elyrion-Backer der ersten Stunde warte ich schon laaaange auf meine bestellten Sachen und habe wirklich keinen Grund, Sympathie oder auch nur Verständnis für Prometheus zu hegen.  Trotzdem finde ich es wichtig, dass hier auch mal jemand den "advocatus diaboli" spielt und Partei für PG ergreift.
Das hilft vielleicht, hier mal aus dem dauernden PG-Bashing (so berechtigt es auch sein mag) auszubrechen und auch anzuerkennen, dass es jetzt wirklich (wenn auch kleine) Fortschritte gibt - aber natürlich nicht in "meinem" Projekt.  *seufz *

Was ich aber nicht akzeptieren kann ist die Erklärung für das Schweigen seitens PG. Wenn CL tatsächlich der Ton hier im Forum zu heftig sein sollte, dann hätte er genug andere Kanäle (Verlagshomepage,  Facebook, Mail an die Backer), um sich mitzuteilen.  Über die Insolvenz von Uhrwerk sind hier auch schon kritische Äußerungen gefallen (auch von mir) und trotzdem lesen wir hier immer noch Beiträge von Siklent Pat. Das finde ich übrigens großartig. 

Wenn ein Verlagsprojekt nicht so läuft wie geplant, dann meckern die Kunden natürlich. Damit muss ich als Verleger leben. Ich darf dann aber nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern muss den Arsch in der Hose haben, zu dem zu stehen was schiefläuft - egal, ob ich das selbst zu vertreten habe oder ich Opfer einer Verkettung unglücklicher Umstände geworden bin.

Und mal ehrlich: Es ist ja nicht nur ein Projekt, das bei PG richtig schlecht gelaufen ist. Da fällt es mir schon schwer zu glauben, dass die alle "verflucht" sind und nicht strukturelle Probleme des Verlages für die Verzögerungen verantwortlich sind.
"I want to live forever or die trying." (Groucho Marx)

Offline Greifenklaue

  • Titan
  • *********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 12.351
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4179 am: 21.07.2019 | 10:21 »

Das finde ich als Reaktion auf Toas Einschreiten hier deutlich zu hart.

Als Elyrion-Backer der ersten Stunde warte ich schon laaaange auf meine bestellten Sachen und habe wirklich keinen Grund, Sympathie oder auch nur Verständnis für Prometheus zu hegen.  Trotzdem finde ich es wichtig, dass hier auch mal jemand den "advocatus diaboli" spielt und Partei für PG ergreift.
Das hilft vielleicht, hier mal aus dem dauernden PG-Bashing (so berechtigt es auch sein mag) auszubrechen und auch anzuerkennen, dass es jetzt wirklich (wenn auch kleine) Fortschritte gibt - aber natürlich nicht in "meinem" Projekt.  *seufz *

 :d

Seh ich auch so.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline NurgleHH

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 444
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: NurgleHH
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4180 am: 21.07.2019 | 11:56 »
In der Hinsicht kann ich wohl auch schon ankündigen, dass SuperRatten! den angepeilten Drucklegungstermin diese Woche nicht geschafft hat, da Christian aufgrund eines unerwarteten Notfalls (zwei Tage nach der News) diese Woche wieder ausfiel. Ich rechne mal mit einer Verschiebung um eine Woche. In positiven Nachrichten: Die Druckfassung von Coffin Rock ist zwischenzeitlich eingetroffen und geht an Backer und Vorbesteller raus, sobald Christian wieder am Start ist.

Ich hege nicht die Absicht, hier dauerhaft ehrenamtlich für PG in die Kommunikationsbresche zu springen (dafür habe ich zu viele andere Projekte am Laufen), aber ich denke, es wäre der Sache zuträglich, wenn hier mal wieder ein sachlicherer Ton einkehrt, der auch die tatsächlichen Fortschritte anerkennt, statt alles sofort wieder schlechtzureden. Vielleicht kann ich dann ja auch Christian nochmal überreden, sich hier nochmal auf einen Dialog einzulassen.
Tao, wenn Du ganz ehrlich zu allen bist, dann hat der gute CL gefühlt alle 14 Tage einen Notfall, der es ihm unmöglich macht die Forderungen zu erfüllen. Da es seit 2014 so geht, wäre es doch zumindest angemessen, wenn er in den übrigen 13 Tagen zwischen den Notfällen (die regelmäßig auftreten) die notwendigen Arbeiten vorbereitet. Z.B. Könnten schon alle Umschläge/Pakete vorbereitet sein, dass eine Ersastzperson nur die fehlenden letzten Druckwerke zufügt und die Pakete zur Post/zum Lieferdienst bringen muss. Ich sehe hier eher Planlosigkeit und Organisationsmangel. Und was auch mal zu klären ist: wo ist den das Geld aus dem CF? 50.000 Euro sind nicht wenig Geld und es war für die Produktion des CF gedacht.

Offline Teerabe

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 655
  • Username: Teerabe
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4181 am: 21.07.2019 | 12:30 »
Die Chronologie ist mir wohlbekannt. Und wie erwähnt macht die Aussicht, dass jedes Wort auf die Goldwaage gelegt und mit früheren (optimistisch getroffenen) Aussagen abgeglichen wird, einen wesentlich zögerlicher, nochmal den Mund aufzumachen.

In der Hinsicht kann ich wohl auch schon ankündigen, dass SuperRatten! den angepeilten Drucklegungstermin diese Woche nicht geschafft hat, da Christian aufgrund eines unerwarteten Notfalls (zwei Tage nach der News) diese Woche wieder ausfiel. Ich rechne mal mit einer Verschiebung um eine Woche. In positiven Nachrichten: Die Druckfassung von Coffin Rock ist zwischenzeitlich eingetroffen und geht an Backer und Vorbesteller raus, sobald Christian wieder am Start ist.

Ich hege nicht die Absicht, hier dauerhaft ehrenamtlich für PG in die Kommunikationsbresche zu springen (dafür habe ich zu viele andere Projekte am Laufen), aber ich denke, es wäre der Sache zuträglich, wenn hier mal wieder ein sachlicherer Ton einkehrt, der auch die tatsächlichen Fortschritte anerkennt, statt alles sofort wieder schlechtzureden. Vielleicht kann ich dann ja auch Christian nochmal überreden, sich hier nochmal auf einen Dialog einzulassen.

Hmm, tatsächlich empfinde ich den Ton der meisten Beiträge hier nicht als so unsachlich, aber ich bin auch drauf trainiert, die meisten Äußerungen primär auf der Sachebene wahrzunehmen. Und das sich Stück für Stück etwas tut, wird IMHO auch hier durchaus wahrgenommen. Okay, zumindest von den meisten, das ist hier immer noch ein Forum mit allem, was anscheinend so dazugehört.  ;)

Wenn du Christian tatsächlich überreden musst, sich hier auf einen Dialog einzulassen, ist das vermutlich gar keine so gute Idee. Nicht wegen des Dialogs, sondern wegen des Überredens.
Er kann sich immer noch darauf beschränken, realistische Informationen auf den diversen Kanälen zu verbreiten, Anregungen dazu finden sich in diesem Faden reichlich. IMHO täte er sich(!) bzw. PG auch durchaus einen Gefallen, wenn er seinerseits die Gründe für den reichlich vorhandenen Zorn (und den Zorn selbst) anerkennt, ohne das gleich wieder relativieren zu wollen. Und ich meine jetzt nicht plakative Äußerungen wie 'Wir haben verstanden', sondern etwas glaubhafter formuliert und vor allem ernst gemeint. Langfristig gedacht reicht es halt nicht, eine Verhaltensänderung zu behaupten, sie sollte dann auch spürbar zu bemerken sein.

Zugegeben, die Situation, die da angedeutet wurde (bemüht, eine Insolvenz abzuwenden, wiederholte Ausfälle der anscheinend einzig handlungsfähigen Person) ist schwierig. Und das völlig unabhängig davon, weshalb es dazu gekommen ist.
Aber IMHO ist das gerade deswegen auch handhabbar, indem man einfach mal klarstellt, dass die Altverbindlichkeiten nur sehr langsam abgearbeitet werden können. Oder im Extremfall halt auch gar nicht, dafür müssten dann aber immer noch die bei Crowdfundings dann anstehenden Rückzahlungsverpflichtungen ebenso langsam abgearbeitet werden. Denn all das ist da. All diese Verpflichtungen bestehen und gehen auch nicht weg, wenn man mal eine Woche oder einen Monat nicht hinschaut. Und dann spielt es auch keine Rolle, ob man in Foren oder anderswo auch mal unsachlich formulierte Rückmeldungen erhält oder sogar Wutgebrüll wahrnehmen muss. Der Sachgrund darunter bleibt bestehen.

Und ja, das gilt nicht nur in Bezug auf den Verlag, sondern auch in Bezug auf die Gläubiger: Enttäuscht worden zu sein bringt einen keinen Millimeter näher an das Ziel, die versprochenen Sachen tatsächlich zu bekommen. Ähnliches gilt dafür, diese Enttäuschung immer wieder zu verlautbaren. Allerdings hilft es dabei, Druck abzulassen. Und das wiederum ist IMHO auch durchaus legitim, zumal es dann auch entsprechend eingeordnet werden kann.
Und wenn letzteres dann (wieder) funktioniert, kann man - ganz ohne dazu überredet werden zu müssen - wieder in einen offenen Dialog eintreten und von da aus versuchen, all die Schwierigkeiten zu moderieren.

Ein Wort noch zu Abwesenheiten: Da ist es massiv hilfreich, so etwas wie eine Abwesenheitsnachricht zu installieren. Denn dann weiß derjenige, der eine Anfrage abgesetzt hat, dass er keine sofortige Antwort erhält, aber schnellstmöglich dann eben doch. Das klingt nach einer Kleinigkeit, ist es aber gerade im selbständigen Bereich IMHO nicht, einfaches Schweigen wirkt da IMHO massiv unzuverlässig...


Offline Teerabe

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 655
  • Username: Teerabe
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4182 am: 21.07.2019 | 12:41 »
Tao, wenn Du ganz ehrlich zu allen bist, dann hat der gute CL gefühlt alle 14 Tage einen Notfall, der es ihm unmöglich macht die Forderungen zu erfüllen. Da es seit 2014 so geht, wäre es doch zumindest angemessen, wenn er in den übrigen 13 Tagen zwischen den Notfällen (die regelmäßig auftreten) die notwendigen Arbeiten vorbereitet. Z.B. Könnten schon alle Umschläge/Pakete vorbereitet sein, dass eine Ersastzperson nur die fehlenden letzten Druckwerke zufügt und die Pakete zur Post/zum Lieferdienst bringen muss. Ich sehe hier eher Planlosigkeit und Organisationsmangel. Und was auch mal zu klären ist: wo ist den das Geld aus dem CF? 50.000 Euro sind nicht wenig Geld und es war für die Produktion des CF gedacht.

Hmm, ich denke nicht, dass Toa da irgendwie unehrlich war.
Nach meiner Wahrnehmung ist Teil des Problems, dass es da gerade keine Ersatzperson vor Ort gibt. Weswegen es ja auch keine schlechte Idee war, damit jemanden zu beschäftigen, der so dafür sorgt, dass Christian mehr Zeit dazu findet, PG wieder mehr in Schwung zu bringen.
Und so spannend die Frage nach der Mittelverwendung bei den Dresden Files ist: Auch da ist Toa vermutlich der falsche Ansprechpartner. ;-)

Offline NurgleHH

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 444
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: NurgleHH
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4183 am: 21.07.2019 | 13:17 »
Hmm, ich denke nicht, dass Toa da irgendwie unehrlich war.
Nach meiner Wahrnehmung ist Teil des Problems, dass es da gerade keine Ersatzperson vor Ort gibt. Weswegen es ja auch keine schlechte Idee war, damit jemanden zu beschäftigen, der so dafür sorgt, dass Christian mehr Zeit dazu findet, PG wieder mehr in Schwung zu bringen.
Und so spannend die Frage nach der Mittelverwendung bei den Dresden Files ist: Auch da ist Toa vermutlich der falsche Ansprechpartner. ;-)
Vielleicht ist ehrlich nicht das richtige Wort. Ich glaube realistisch ist da passender. Aber Aussagen wie - bildlich gesprochen - “ich weiß da mehr, darf es aber nicht sagen” - bringen nicht gerade einen guten Ton in diese Situation. Und ich gebe Dir Recht, das überreden zum Dialog nicht angemessen ist. CL müsste zur Schadenbegrenzung von sich aus etwas starten, das auch Transparent, nachvollziehbar ist und eingehalten wird (und nicht durch plötzliche Notfälle ins zeitliche Nirvana verschiebt).

Offline Teerabe

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 655
  • Username: Teerabe
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4184 am: 21.07.2019 | 13:34 »
Vielleicht ist ehrlich nicht das richtige Wort. Ich glaube realistisch ist da passender. Aber Aussagen wie - bildlich gesprochen - “ich weiß da mehr, darf es aber nicht sagen” - bringen nicht gerade einen guten Ton in diese Situation. Und ich gebe Dir Recht, das überreden zum Dialog nicht angemessen ist. CL müsste zur Schadenbegrenzung von sich aus etwas starten, das auch Transparent, nachvollziehbar ist und eingehalten wird (und nicht durch plötzliche Notfälle ins zeitliche Nirvana verschiebt).
Dank dir für die Klarstellung.  :)

Aber vielleicht ist es auch einfach genug mit all den guten Ratschlägen und dem drumherum. PG wird tun, was sie tun wollen und können. Sofern sie es kommunizieren, werden wir es vermutlich auch mitbekommen.  ;)
Es ist halt immer ein bisschen problematisch, von Schweigen auf ein konkretes Nichttun (und den dazugehörigen Grund) zu schließen. Und zusätzlich lenkt es ein bisschen ab von der Frage, was denn nun tatsächlich geschieht...

OK, das klingt jetzt ein wenig glückkekshaft, aber ich krieg es gerade nicht besser formuliert. ;-)

Offline NurgleHH

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 444
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: NurgleHH
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4185 am: 21.07.2019 | 15:57 »
Dank dir für die Klarstellung.  :)

Aber vielleicht ist es auch einfach genug mit all den guten Ratschlägen und dem drumherum. PG wird tun, was sie tun wollen und können. Sofern sie es kommunizieren, werden wir es vermutlich auch mitbekommen.  ;)
Es ist halt immer ein bisschen problematisch, von Schweigen auf ein konkretes Nichttun (und den dazugehörigen Grund) zu schließen. Und zusätzlich lenkt es ein bisschen ab von der Frage, was denn nun tatsächlich geschieht...

OK, das klingt jetzt ein wenig glückkekshaft, aber ich krieg es gerade nicht besser formuliert. ;-)
Ok, dann warten wir mal ab. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt...

Offline Little Indian #5

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 923
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Little Indian #5
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4186 am: 23.07.2019 | 19:59 »
Zeichen und Wunder...

Ich habe tatsächlich eine Rückzahlung meines Elyrion-Pledges erhalten. Keine Zusicherung, das Geld komme jetzt, kein Versprechen, dass die Buchhaltung sich gleich daran machen würde, sondern wirklich eine echte Gutschrift auf dem Konto.
Dass ich das noch erleben darf.

Mein ganz fetter Dank diesbezüglich geht an Toa, ohne dessen Vermittlung das vermutlich eher nicht geklappt hätte.
"I want to live forever or die trying." (Groucho Marx)

Offline Teerabe

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 655
  • Username: Teerabe
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4187 am: 23.07.2019 | 21:14 »
Zeichen und Wunder...

Ich habe tatsächlich eine Rückzahlung meines Elyrion-Pledges erhalten. Keine Zusicherung, das Geld komme jetzt, kein Versprechen, dass die Buchhaltung sich gleich daran machen würde, sondern wirklich eine echte Gutschrift auf dem Konto.
Dass ich das noch erleben darf.

Mein ganz fetter Dank diesbezüglich geht an Toa, ohne dessen Vermittlung das vermutlich eher nicht geklappt hätte.
Find ich gut. Alles davon.  :d :)

Offline Abanasinia

  • Experienced
  • ***
  • Christian Loewenthal
  • Beiträge: 321
  • Username: Abanasinia
    • Prometheus Games Verlag
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4188 am: 23.07.2019 | 21:42 »
Hallo zusammen.
Ich bin grundsätzlich kein Mensch, der seine Probleme gerne nach außen trägt und eigentlich auch der Meinung, dass gewisse Dinge intern bleiben sollten. Sascha hat mich jedoch mittlerweile überzeugt, dass wir die Ereignisse der letzten Jahre nicht annähernd erklären können, ohne mehr Interna preiszugeben. Es fällt mir wirklich schwer, nicht zuletzt, weil es teilweise auch sehr persönlich ist. Also seid bitte nicht zu hart, wenn es ein wenig konfus ist. Das hier ist wirklich nicht leicht.

Was ist mit dem Geld aus den Crowdfunding-Kampagnen passiert?
Eine der häufigsten Fragen ist „Gehen die Projekte so langsam voran, weil ihr kein Geld mehr habt?“, meistens verbunden mit dem mehr oder weniger direkten Vorwurf, die eingenommenen Gelder irgendwie verjubelt zu haben. Da den meisten Backern die internen Einblicke fehlen, ist das nur zu verständlich. Es tut dennoch weh. Und Geld ist bekanntlich ein Thema, über das in Deutschland nicht gerne geredet wird. Die Menschen urteilen bei kaum einem anderen Thema so hart über einen wie bei diesem, und kein oder wenig Geld zu haben, ist eine soziale Ächtung und Schwäche, die man vermutlich nur nachvollziehen kann, wenn man sie persönlich erfahren hat. Was ist also mit den Geldern passiert? Die Antwort ist einfach: Sie sind für die Projekte ausgegeben worden. Zum einen sind die tatsächlich eingenommenen Summen oft ein wenig niedriger als öffentlich bekannt. Bei den Dresden Files beispielsweise konnte Stripe um die 1000 Euro gar nicht einziehen. Dann kommen KS-Gebühren und andere Ausgaben dazu. Abgesehen von der Vorauszahlung an Feder&Schwert und den Beteiligungen der Personen, die die Kampagne erstellt haben (Video, Grafiken etc.), kommen auch Steuern dazu. Nicht nur Umsatzsteuern, sondern – da wir eine GbR sind – auch beachtliche Einkommenssteuern. 2015 (im Jahr der CF-Kampagne) standen den Einnahmen relativ geringe Kosten gegenüber, was dann auf dem Papier zu hohen Einnahmen und zu entsprechenden Steuern und Nachzahlungen geführt hat. Mit den Ausgaben in den Folgejahren korrigiert sich sowas natürlich, aber erstmal reißt das ein hübsches Loch in den Beutel. Auch haben wir ja für Anfang 2016 mit den Ausgaben für den Druck gerechnet. Und dazu auch noch mit Mehreinnahmen aus dem Verkauf der Bücher. Beides blieb aus. Und egal, ob die Bücher erscheinen oder nicht, Lizenzgebühren sind dennoch fällig. Ich kann aber auch beliebige andere Beispiele nehmen. Wie damals in einem Update mitgeteilt, hat PayPal wegen Verdachts auf Geldwäsche mehr als 10.000 Euro aus dem Symbaroum-Crowdfunding eingefroren. Das Geld ist bis heute nicht komplett wieder freigegeben und die Kommunikation mit PayPal ist äußerst einseitig. Beim Deadlands-Crowdfunding haben von den sieben verkauften Goldschürfer-Editionen im Nachhinein nur zwei (2!) Leute den Pledge bezahlt. Das sind 1665 Euro weniger Einnahmen, als das Projekt anzeigt. Ich habe das nicht bis ins Kleinste nachgerechnet, aber ich schätze, dass rund 10% der Summen gar nicht bezahlt sind. Wenn dann noch Fehler passieren, Produkte teurer als geplant werden, mehrere Versandwellen notwendig sind oder andere ungeplante Ereignisse auftauchen, dann braucht es keine heimlich finanzierten Eigenheime, um die eingenommenen Umsätze rapide schrumpfen zu lassen. Und wenn dann noch im großen Stil Stornierungen dazu kommen, geht das natürlich noch schneller.

Du rauchst Zigarre? Echt jetzt?!
Nein, tue ich nicht. Ich habe eine Weile in das Hobby hineingeschnuppert, vor allem in Gesellschaft, dann aber Abstand davon genommen, da mein Magen das nicht verträgt. Die teuerste Zigarre, die ich probiert habe, hat um die 15 Euro gekostet, die günstigste 1 Euro. Mich dafür rechtfertigen zu müssen, wie ich mein Privatleben gestalte, war mit das Demütigendste, was ich je erlebt habe. Die Tatsache, dass Freunde mich in privaten Situationen fotografieren und fremde Menschen mein Verhalten diskutieren, kann ich bis heute nicht abschütteln.

Ich habe eine Frau und zwei wunderbare Mädchen. Wir führen ein eher bescheidenes Leben. Bis ungefähr 2016 haben wir mit einem Einkommen um den Hartz-4-Regelsatz gelebt. Wir haben in einer kleinen 50qm-Wohnung gelebt, von der wir einen Raum wegen massiven Schimmelbefalls nicht benutzen konnten (das Kinderzimmer). Eine bezahlbare Wohnung für Familie mit Kind war enorm schwer zu finden. Seit 2012 habe ich drei Urlaube gemacht: eine Woche Winterberg (bezahlt von meinen Eltern) und zweimal eine Woche Holland in einem Landalpark mit den Kindern. Den letzten längeren Auslandsurlaub habe ich 1998 gemacht. Mein Auto ist ein Mazda von 2005, der uns bislang aber gute Dienste leistet. Ich habe ein Macbook, das ich auf Raten bei einem Versandhaus gekauft habe (und noch abbezahle), nachdem mein Medion irgendwann den Geist aufgegeben hat. Seit 2016 hat sich unsere finanzielle Situation übrigens Stück für Stück verbessert. Aus der Schimmelwohnung sind wir zum Glück seit 2016 auch raus.

Warum habt ihr dann Feder&Schwert rausgeworfen?
Wir haben Feder&Schwert nicht rausgeworfen. Wir haben den vereinbarten Vorschuss bezahlt und Ende Dezember – nach der Forderung weiterer Zahlungen – feststellen müssen, dass nicht einmal 10% der vereinbarten Arbeiten erledigt worden waren. Das kann auch jeder selbst nachschauen, da wir den damaligen Arbeitsstand in unserem Download-Bereich veröffentlicht haben. Der Abgabetermin lag bei Februar 2016 und es wäre F&S schlicht unmöglich gewesen, ihren Teil der Abmachung innerhalb von knapp acht Wochen noch zu erfüllen. Das Kind war also bereits in den Brunnen gefallen. Da wir uns über das weitere Vorgehen nicht einigen konnten, und F&S auch nicht noch mehr Geld geben wollten, haben wir den Vertrag wegen Nichterfüllung aufgelöst. Wir haben dann eine gemeinsame Pressemitteilung vorgeschlagen, um die Backer zeitnah zu informieren, wurden dann aber gebeten zu warten, bis die damalige Geschäftsführung Mitte Januar aus dem Weihnachtsurlaub zurück sei. Daran haben wir uns auch gehalten. F&S hingegen nicht.

Warum kommt es bei euch immer wieder zu total widersprüchlichen Aussagen?
Ich kann das ehrlich gesagt gar nicht wirklich beantworten. Es ist meinerseits wohl eine Mischung aus Leichtgläubigkeit, strukturellen Problemen und Dummheit oder nicht den Anforderungen gewachsen sein. Wenn ein Mitarbeiter sagt, dass er mit Projekt X (Layout, Textarbeit etc.) fast fertig ist und nur noch eine Woche braucht, habe ich das erstmal geglaubt. Leider hat es oft nicht gestimmt, und mit der Erfahrung der letzten Jahre im Rücken muss ich sagen, dass man (also ich) das auch hätte erkennen können oder vielleicht sogar müssen. Nachdem ich zwischenzeitlich auch schon einen Lagermitarbeiter entlassen musste, der nach Teillieferungen Bestellungen regelmäßig schlicht als erledigt markiert hat, kontrolliere ich einzelne Arbeitsschritte in der Regel enger und fordere häufiger Zwischenstände ein, aber ich weiß auch, dass wenn ich das zu oft mache, ich den Leuten nur auf die Nerven gehe – und das Gefühl, niemandem mehr vertrauen zu können, ist auch nicht angenehm. Zu manchen Zeiten waren wir auch mehr Personen, die nach außen kommuniziert haben. Da die interne Kommunikation schon unsauber war, hat das natürlich auch zu Fehlern in der Außenkommunikation geführt. Fehler, die man dann einräumen muss und die einen noch dümmer aussehen lassen. Und schlussendlich war es manchmal auch sicher (falscher) überbordender Optimismus. Man ist als Unternehmer ganz grundsätzlich ein risikobereiter und optimistischer Mensch. Andere Mindsets gründen keine Firmen. Ein „Jetzt erst recht, mit ein bisschen Glück packen wir das.“ ist in den meisten Unternehmergenen fest verankert. Es bedarf, zumindest in meinem Fall, echt harter Lektionen, um den Unterschied zwischen notwendigem Optimismus und realistischer Einschätzung zu lernen. Und schlussendlich passieren manchmal auch einfach Fehler. Fehler, die jedem passieren und die normalerweise gar nicht der Rede wert wären, aber in dieser besonderen Situation natürlich peinlich und auch dumm sind.

Es kam irgendwann ein Punkt, an dem ich das Gefühl hatte, dass die Situation nicht mehr beherrschbar ist. Wenn man einen Rollenspielverlag in einer so eng vernetzten Szene führt, dann kann man das nicht mit einer nüchternen Produzent-Konsument-Haltung. Ich kenne viele meine Kunden persönlich und erst recht jeden anderen Verleger, Autor, Übersetzer, Grafiker und sogar die meisten Ladenbesitzer und ausländische Lizenzgeber. Man kennt sich, man sieht sich, trifft sich und ist Teil einer gemeinsamen, lebendigen Gemeinschaft, off- und online, was schlussendlich auch Teil der eigentlichen Belohnung ist. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, ist das die Motivation fast aller hauptberuflichen Akteure, die ich kenne. Sie lieben die Produkte und sie lieben die Community. Das galt tatsächlich auch für Marcel und mich. Nach dem Desaster rund um das Dresden-Files-Crowdfunding fing das irgendwann an, zu zerbröseln. Irgendwann war einfach die Kraft weg, sich gegen Angriffe, berechtigt oder nicht, zur Wehr zu setzen. Ich kann nichtmal genau sagen, wann das anfing. Irgendwann hatte ich nicht einmal mehr die Energie, den Kontakt zu Leuten zu halten, die uns helfen wollten. Ich habe in Abgründe geguckt, von denen ich nicht glauben wollte, dass die in unserer Community schlummern. Ich habe Fehler gemacht, die ich mir heute nicht erklären kann. Eine Zeit lang kam alles zusammen: Der Druck und die eigenen Existenzangst wurden immer größer, der Vertrieb kam zum Erliegen, was die Finanzen hart in den Boden getreten hat, und ich hatte gar nicht genug Finger, um alle Löcher im Boot zu stopfen. Ich musste Rechnungen schieben, von Leuten bei denen ich wusste, dass sie auf das Geld angewiesen waren, was das Gefühl des Selbstekels nur vergrößert hat. Die Leute reden immer über einen. Das war 2007 so und auch in all den Jahren danach. Irgendwann hat das aber eine Qualität erreicht, die ich nicht erwartet hatte. Selbst Leute, die mich seit Jahren kennen, fingen an sich zu fragen, ob ich nicht doch ein Betrüger war. Die wenigsten haben das so gesagt, aber man konnte es sehen oder spüren. Und schließlich gibt es da noch die Angst, selbst etwas von dem Schmutz abzukriegen. Wer will schon ein Interview mit dir führen, wenn er damit rechnen muss, dass der Inhalt in der berechtigten Kritik untergeht? Oder eine Rezension schreiben? Es geht in kleinen Schritten abwärts, aber es geht abwärts. Es ist immer mal vorgekommen, dass eine Sendung nicht ankommt oder aufgrund eines Bedienfehlers nicht bearbeitet wird, aber während die Kunden früher schlicht nachgefragt haben, schauen sie heute ins Internet und drohen bereits in der ersten Nachfrage mit Anwalt oder bezeichnen einen direkt als inkompetent oder Schlimmeres.
Natürlich ist das nicht nur so. Es gab zwar diese Zeit, als ich dachte, es ist alles vorbei. Wir kommen nicht mehr hoch, wir haben alle enttäuscht, Freunde, Familie, uns selbst und das Beste, was noch auf uns zukommt, ist die Privatinsolvenz. Mir fehlte die Kraft für so ziemlich alles. Ich habe fast alle sozialen Kontakte abgebrochen, mich sogar von meiner Frau und den Kindern zurückgezogen, in einer irgendwie stillen Blase vor mich hingelebt und so gut es ging funktioniert. Das erledigt, was ich bearbeiten konnte, und den Rest einfach ignoriert.
Glücklicherweise ging es irgendwann aber genauso langsam wieder nach oben, wie es vorher nach unten ging. Manche Projekte konnten abgeschlossen werden, nach und nach sind Bücher erschienen, sogar neue und nicht nur Nachdrucke, und viele Fans und Mitarbeiter haben schlicht nicht aufgegeben und mich in einer Mischung aus Tritte in den Hintern und gutem Zureden wieder in den Sattel gehievt. Ich bin so glücklich darüber, dass ich das gar nicht ausdrücken kann. Ich glaube nicht, dass ich diese Zeit alleine hätte durchstehen können.

Und um das noch einmal ganz klar zu sagen: Ich gebe für die letzten Jahre nicht irgendwem die Schuld. Weder Kritikern, noch Hatern oder dem früheren F&S oder dem Tanelorn. Die Entwicklung, die alles schlussendlich genommen hat, war ein Zusammenspiel von so vielen Faktoren, dass einzelne Akteure (ob ich selbst oder Dritte) die Folgen gar nicht absehen konnten. Und schlussendlich hätte ich jederzeit, schon vor fünf Jahren, aus diesem Rad aussteigen und alles beenden können. Das durchzuziehen und sich dem auszusetzen, war meine eigene Entscheidung. Ich bin heute glücklich, dass ich das gemacht habe, aber ich bin nicht sicher, ob ich es noch einmal machen würde. Ich weiß natürlich, dass ich auch hier viele enttäuscht habe und möchte mich vor allem bei euch entschuldigen. Ich kann verstehen, wenn ihr mich hier nicht mehr haben wollt, aber es wäre zumindest schön zu wissen, dass ihr mich nicht bis in alle Ewigkeit hasst.

Inhaber und Autor bei Prometheus Games

Offline Darkling

  • Rorschach jr.
  • Legend
  • *******
  • Now less nice
  • Beiträge: 4.700
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Darkling
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4189 am: 23.07.2019 | 22:05 »
Danke Christian.
Ich lasse den Post nun erstmal inhaltlich wirken, aber Danke, dass du hier Stellung beziehst.
Der Weg zum Herzen eines Menschen führt durch den Brustkorb!

I`m just a soul whose intentions are good.
Oh Lord, please dont`let me be misunderstood!

Offline Sinmen

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 26
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sinmen
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4190 am: 23.07.2019 | 22:17 »
Guten Abend Christian, meinen Respekt hast du dir mit diesem Post verdient. Sich so tief in die Seele schauen zu lassen, dazu gehört ganz schön großer Mut. Ich finde es auf jeden Fall gut, das du das gemacht hast.

Mit freundlichen Grüßen
Sinmen

Offline MadMaex

  • Agent Blog
  • Experienced
  • ***
  • Agent Blog
  • Beiträge: 389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: MadMaex
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4191 am: 23.07.2019 | 22:18 »
Kann mich den Vorpostern nur anschließen:

Danke, dass du hier so offen Stellung beziehst!
Übersetzung: Fiasko - Im Eis
Setting-Challenge: Ophelion

Robin's Laws Game Style: Method Actor 79%   Storyteller 75%   Tactician 50%   Power Gamer 29%   Butt-Kicker 25%   Casual Gamer 25%   Specialist 13% 

Offline Teerabe

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 655
  • Username: Teerabe
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4192 am: 23.07.2019 | 22:51 »
Wow, das ist ein mutiges Statement.  :d
Und was die Vorposter schrieben. :-)

Offline thorin

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 506
  • Username: thorin
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4193 am: 23.07.2019 | 22:55 »
Hallo Christian,

ich sehe das in Nuancen anders als die anderen vor mir. Ich finde, Du hast das richtige Maß an Kommunikation noch nicht gefunden. Nach Jahren der Nichtinformation zu vielen wichtigen Dingen hast Du nun den Mut gefunden zu einem tiefen Blick in private Dinge. Ich bin gar nicht der Meinung, einen Anspruch auf sowas zu haben und hätte mir statt dessen mehr Sachinfos zu den offenen Projekten gewünscht, in meinem Fall vor allen zu den Dresden Files.

Worauf alle, die Dir Geld für ein Projekt vorgestreckt haben, einen Anspruch haben, sind ehrliche Infos, was mit diesen Dingen denn nun ist. Und auch mal ehrliche Erklärungen, wie es dazu kommen konnte, dass man die Dresden Files schon 2016 als fast fertig vermeldete und heute sind sie immer noch nicht fertig (ok, hier gibt Dein Beitrag Hinweise, die das eine oder andere erklären könnten).

Deshalb mein ehrlicher Rat, ohne Häme und so: Schreib mal wieder ein Update zu den DFs, in dem ehrlich mitgeteilt wird, wie weit man denn nun ist mit Band 2 und was noch fehlt - an Arbeit und auch, wenn noch Geld reinkommen muss. Nicht mal beziffern. Aber die letzte Info von Dir vor heute zu den Finanzen war doch: "Die Finanzierung aller Projekte ist gesichert". Nach dem, was Du heute geschrieben hast, gehe ich mal davon aus, dass Du diese Aussage heute so nicht mehr treffen würdest.

Kann übrigens sein, dass dieser Rat von mir totaler Mist ist, weil ein aufrichtiger Umgang mit der Situation vielleicht weitere Rücktritte zur Folge hätte. Ich für mich bleibe aber dabei: Mich kümmern ein paar Kröten nicht und auch nicht, wenn ich ein paar Bücher nicht oder später bekomme, solange ich das Gefühl habe, dabei fair und mit Respekt behandelt zu werden (wie z.B. vom Uhrwerk-Verlag).

Auch wenn so tiefe Einblicke in private Dinge und Dein Gefühlsleben micht eher unangenehm berühren, haben Sie doch einen Nutzen: Die einfache Erkenntnis, dass es immer auch eine andere Perspektive gibt, die mir fehlt und die ich auch nicht so einfach einnehmen kann.

Ich finde insgesamt, Du solltest zu einer sachlichen Form der Kommunikation mit Deinen ehemaligen Unterstützern zurück kommen. Die Argumentation von Toa, dass man sich nicht mehr äußern will, wenn jedes Wort in eine Chronik kommt, überzeugt mich nämlich nicht. Diese Chronik führt ja letztlich nur dazu, dass es auffällt, wenn Mitteilungen früheren wiedersprechen. Wer den Leuten das Gefühl gibt, ihnen die Wahrheit zu sagen, der muss eine solche Chronik nicht fürchten - über den würde man sowas letztlich auch kaum machen.

Ein letztes noch: In Deinem Beitrag ist von "hatern" die Rede. Ich sehe hier keinen einzigen. Es gibt eine Menge Leute, die total genervt von dem sind, was Du in den letzten Jahren so gemacht hast, nachdem Du Geld von Ihnen bekommen hast. Das ist was anderes als das Netzphänomen des "haters".

Ich wünsche Dir absolut aufrichtig, dass Du da so gut es geht rauskommst. Denn in einem hatte Toa Recht, wenn er von "toxisch" sprach: Diese ganze Sache tut keinem gut, auch nicht mir und den anderen, die hier seit Jahren schreiben. Denn das kostet Zeit, die mit negativen Gefühlen verschwendet wird.

Gruß Thorin

- dem es übrigens schon immer herzlich egal war, ob Du eine Zigarre rauchst oder nicht, denn das gehört zu den privaten Dingen, die Dir allein gehören sollten, weshalb ich das auch nie kommentiert und kritisiert habe -
« Letzte Änderung: 23.07.2019 | 23:02 von thorin »

Online schneeland

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.588
  • Username: schneeland
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4194 am: 23.07.2019 | 23:35 »
Hallo Christian,

vielen Dank, dass Du Dich hier auch persönlich gemeldet hast. Du hast hier einen sehr persönlichen Einblick gegeben, der manches etwas besser verständlich macht - Hut ab! Gerade über depressive Phasen zu sprechen ist nie leicht.

Ich möchte mich thorin insofern anschließen, als ich Dir wünsche, dass Du einen Kommunikationsmodus findest, der für weniger Enttäuschungen auf allen Seiten sorgt. Vielleicht lässt sich auch für die Fortschrittsmeldungen eine kleinere Einheit (übersetzte/lektorierte/...  Seiten) finden, die es ermöglicht, regelmäßige Wasserstandsmeldungen zu geben. Ich hege Dir und Prometheus Games gegenüber keine nachhaltigen negativen Gefühle (gegenüber anderen Nutzern bin ich allerdings auch in der vorteilhaften Lage, dass mit der Lieferung der Savage Worlds-Bücher jetzt nur noch Kleinigkeiten ausstehen), aber ich muss auch sagen: es gibt da sehr viel zerbrochenes Porzellan und eher wenig Vertrauen. Dieses wieder aufzubauen wird m.E. zuverlässige Kommunikation und Fortschritte über einen langen Zeitraum erfordern.

Abschließend möchte ich an dieser Stelle aber festhalten: auch wenn ich in diesem Beitrag viel und teilweise mit ordentlichem Zynismus kommentiert habe, wünsche ich sowohl Dir persönlich alles Gute als auch dem Verlag viel Erfolg. Es würde mich sehr freuen, wenn der Aufwärtstrend, den Du beschreibst, sich fortsetzt und wir in Zukunft vermehrt positive Nachrichten von Dir und Prometheus Games hören.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline Greifenklaue

  • Titan
  • *********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 12.351
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4195 am: 24.07.2019 | 02:48 »
Hallo Christian.

Ich weiß nicht, ob mir - uns - jede Information davon zusteht, vielleicht ist das nach den Jahren sogar das beste, was Du machen kannst.

Für mich fühlt es sich aber sehr erleichternd an, endlich auf Augenhöhe angesprochen zu werden und nicht durch Marketingkauderwelsch oder Hinhaltetaktik oder den von Dir angesprochenen Optimismus, den ich als Zweckoptimismus empfand und, wie kürzlich angesprochen, völlig übertrieben.

DAS hier sind Worte, da kann ich mit leben, wenn es "mal wieder länger dauert", um die Mars-Werbung zu zitieren.

Und trotzdem wäre ich froh, es mit Elyrion endlich geklärt zu haben  ;)
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Hotzenplot

  • geiles Gekröse
  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Potz Pulverdampf und Pistolenrauch!
  • Beiträge: 6.950
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4196 am: 24.07.2019 | 07:51 »
Thread habe ich kurz geschlossen, bis entschieden ist, was passiert. Danach geht´s wieder weiter.


Hinweis: Das Trollposting, weshalb kurzfristig geschlossen worden war, ist inzwischen entfernt.
« Letzte Änderung: 24.07.2019 | 14:52 von Hotzenplot »
ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.567
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4197 am: 24.07.2019 | 08:44 »
Zur Info, bevor das hier gleich wegen dem ZippZipp Beitrag eskaliert:

Der Account des Users ZippZipp wurde gelöscht.
Grund: Accounts werden gelöscht, wenn sie mit Wegwerf-Emailadressen angelegt wurden.

Also bitte Ruhe bewahren und sachlich weitermachen.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!



Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten, dass Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

Offline NurgleHH

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 444
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: NurgleHH
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4198 am: 24.07.2019 | 09:16 »
Ich sehe es als einen sehr positiven Anfang, dass Christian die Sache erläutert hat. Damit hat er die Forderung nach Klarstellung zu 100% erfüllt. Mir ist aus dem Text nicht ganz klar geworden, wie es mit den offenen Projekten weitergehen soll, aber ich interpretiere es so, dass diese langsam, aber stetig abgearbeitet werden sollen. Und weiterhin scheinen einige unzuverlässige Mitarbeiter noch liefern zu müssen, vielleicht helfen diese ihm jetzt mit zügiger Arbeit. Aber schön wäre schon der Stand konkret benannt. Aber nach langer Zeit der Stille ist dies mehr als erwartet.

Und man sollte einem Menschen, der sich in die Ecke getrieben und überfordert gesehen hat, auch mal den nötigen Respekt zollen, wenn er sich erklärt. Daher ist so eine Aktion wie KlickKlack eher unnötig und sollte - bei allem Ärger - unterlassen werden. Das bringt keinen Vorteil und fördert eher den Rückzug von Christian, was keiner will.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.934
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #4199 am: 24.07.2019 | 09:39 »
Ein guter Schritt finde ich. Danke dafür.
Was ich halt immer noch nicht verstehen kann, ist weshalb meine Vermittlungsversuche
Elyrion Backer und PG zusammen zu bringen, nicht als Chance genutzt wurde.
Stattdessen verweigerte man sich wieder.
Ich bin aber froh, dass jetzt ein weiterer Backer sein Geld zurück bekommen hat
und drücke Greifenklaue fest die Daumen, dass es diesmal klappt.

Mein lieber Freund Kai. K. wartet übrigens noch auf seine HC Kompendien und
die Kommunikation mit ihm ist mal wieder äußerst schlecht. Bitte prüft das und kümmert euch darum.

versöhnliche Grüße
Jean-Michel