Autor Thema: Empfohlenes 3rd Party Material  (Gelesen 1139 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 14.444
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Empfohlenes 3rd Party Material
« am: 26.08.2017 | 21:43 »
Mich würde mal interessieren, welches 3rd Party Material ihr so empfehlen könnt. Ich würde den Eingangspost nach und nach mit eurem Input ergänzen. Ich würde darum bitten, die Empfehlung immer auch zu begründen, damit ein Leser auch für sich einordnen kann, ob ein Kauf sinnvoll wäre. Das gilt insbesondere für Abenteuer, bei denen die Geschmäcker ja stark auseinander laufen. Ich unterteile in Crunch, SL-Hilfen, Settings, Abenteuer, Fanzines. Wer meint, etwas zu haben, das nicht in diese Kategorien passt, darf gerne Vorschläge machen.

Crunch
Deep Magic
Gods and Icons
Dark Pacts and Ancient Secrets

SL-Hilfen
Midgard Bestiary
101 Mystical Site Qualities
101 not so simple Monster Templates
Faces of the Shadows

Settings
Primeval Thule
Amethyst

Abenteuer

Fanzines
Escalation
« Letzte Änderung: 29.08.2017 | 18:13 von Crimson King »
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 14.444
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Empfohlenes 3rd Party Material
« Antwort #1 am: 26.08.2017 | 21:47 »
Meine Empfehlungen wären zunächst mal das Primeval Thule Setting sowie Deep Magic.

Primeval Thule ist ein Sword & Sorcery-Setting, das das Gefühl klassischer Sword & Sorcery im Stil von Conan, Kane oder Fafhrd und dem Grauen Mausling so gelungen mit der für DnD-Welten typischen Buntheit mischt, dass die High Fantasy-Rassen sich organisch ins Gesamtbild fügen. Der 13th Age-Ansatz, weniger, dafür individuellere magische Gegenstände zu verwenden, verträgt sich meines Erachtens auch bestens mit dem Sword&Sorcery-Spielgefühl.

Über Deep Magic wurde im Smalltalk-Thread einiges gesagt.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Vielfraß

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 33
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vielfraß
    • Da Mystery of Dungeon Mastering
Re: Empfohlenes 3rd Party Material
« Antwort #2 am: 27.08.2017 | 01:44 »
Seid heute gibt es ein neues Fanzine für 13th Age, Escalation!
Gibts hier kostenlos als Download:
http://13thage.org/index.php/tabletop-aids/670-escalation-fanzine-issue-one

Ziemlich starker Start mMn mit Tiefling-Subrassen, Spielleitertipps und Monstern.

Ich finde von Kobold Press das Midgard Bestiary sehr gut (nur die PC-Rassen teilweise nicht, die sind schon unsinnig OP)
und Amethyst find ich auch ziemlich cool (Amethyst hat ein eigenes Setting das Shadowrun recht ähnlich ist, und nutzt 13th Age als
Grundgerüst). Amethyst konnte ich allerdings bisher noch nicht anspielen, darum weiß ich nicht wie gut die darin vorgestellten Klassen
und Rassen im Spiel dann funktionieren. Man entscheidet sich zwischen Menschen mit moderner/futuristischer Ausrüstung und entsprechenden Klassen und magischen Rassen,
welche die klassischen 13th Age Klassen verwenden dürfen. Als "Ausgleich" wirkt sich die Anwesenheit von Magie negativ auf Technologie aus; Waffen verklemmen,
Technik bekommt Kurzschlüsse etc. Wie gesagt, das Setting und die Regeln klingen super spannend, aber wie gut das Ganze am Ende auch funktioniert konnte ich noch
nicht ausprobieren.



Offline Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 14.444
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Empfohlenes 3rd Party Material
« Antwort #3 am: 27.08.2017 | 09:36 »
Amethyst habe ich für 4e, aber noch nie gespielt. Ich will es mir in jedem Fall auch für 13th Age zulegen, warte aber ab, da ich aktuell nicht zum Spielen komme. Wenn du praktische Erfahrungen hast, würde ich mich freuen, davon zu hören.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Vigilluminatus

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 412
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vigilluminatus
Re: Empfohlenes 3rd Party Material
« Antwort #4 am: 27.08.2017 | 10:46 »
Bei Weitem nicht so essenziell wie Deep Magic und das Midgard Bestiary ist Gods and Icons von Dread Unicorn Games - die Götter-Pantheone sind nett, weil 13a ja selber keine bietet, es gibt ein paar ganz gute Tipps, wie die Boons/Complications bei Icon Relationship Rolls ausgestaltet werden können, ein paar neue Talente für Cleric/Druid, ein paar neue Spielerrassen (Hobgoblin, Dhampir, Pixie ...), True Magic Items ... nichts was man UNBEDINGT braucht, aber wenn man's billig kriegt.

101 Mystical Site Qualities von Rite Publishing ist ebenso "nett" - die vorgestellten Terrains KÖNNEN ganz interessant sein, etwa wenn die Charas eine neue Fähigkeit kriegen, wenn sie dort kämpfen, oder Magie plötzlich schwerer (muss 16+-Roll schaffen) oder leichter funktioniert (alle magischen Dailys rechargen um eine Stufe einfacher), aber es sind auch viele recht obskure/höchst situationale dabei - etwa Seat of Power, wo alle Social Checks für den "Rightful Rules" einfacher sind, oder Inspiration of Art, wo jeder einen Künstler-Background bekommt. Ich hab's schon einige Male verwendet, aber essenziell ist's nicht.

101 Not So Simple Monster Templates vom selben Publisher hingegen ... ohne das würde ich nicht mehr leiten wollen! Von ganz einfachen Templates wie Apex Predator (Creature wird Double-Strength) über "verändert die Kreatur stark" wie Unhinged Creature (wenn sie schlecht würfelt, setzt sie aus, weil der Wahnsinn sie übermannt) bis "krempelt die ganze Kreatur um" wie Grim Reaper Creature (bekommt Geisterhaftigkeit, neue Angriffe wie Reaper Strike und Death Touch und Todesaspekte wie The Stalker - kann unsichtbar werden - oder The Chess Player - bekommt Boni, wenn man um sein Leben spielen will). Einige schwächen das Level der Originalkreatur ab, andere stärken sie, was nützlich sein kann, wenn man in einer Gruppe von eigentlich gleichen Gegnern einen besonders hervorstechen lassen will. Außerdem gibt's eine optionale Regel, wie man mehrstufige videospielartige Bossfights gestalten könnte, die ich noch nicht ausprobiert hab. Unbedingt empfehlenswert als Ergänzung!

Faces of Shadows von Escalation Press ist nützlich für niedrigstufige Stadt-Kampagnen, weil darin etwa zwei Dutzend humanoide Gegner wie Bounty Hunter, Sewer Alchemist oder Guild Thief ausgearbeitet sind - und wenn 13a eines nicht im Übermaß hat, dann sind es ausgearbeitete humanoide Gegner. Kann man immer brauchen.

Offline Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 14.444
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Empfohlenes 3rd Party Material
« Antwort #5 am: 29.08.2017 | 18:13 »
Dark Pacts and Ancient Secrets ist ein Buch, in dem sechs neue Klassen vorgestellt werden. Alle Klassen haben eigene, teils sehr unkonventionelle Mechaniken und liefern bis auf den Savage, der letzten Endes einfach nur ein Barbar mit anderer Rage-Mechanik ist, auch tollen Fluff. Meine Bewertung kommt jetzt nur aus dem Überfliegen des Buches. Potenziell sind die Klassen natürlich imba, das findet man erst im Spiel selbst heraus und muss ggf. hausregeln. Für Spieler, die an der einen oder anderen Klasse interessiert sind, ist das Buch aber eine gute Sache.

Die Klassen gibt es auch im 13th Age Vault. Allerdings weiß ich nicht, ob sie dort den gleichen Stand und die gleiche Beschreibungstiefe haben.

Im Einzelnen:

Die Abomination ist ein Humanoid-Monster-Hybrid, der natürliche Rüstung und Waffen hat. Technisch arbeitet die Klasse im Wesentlichen mit Manövern im Stil des Fighters.

Der Fateweaver kann auf magische Art und Weise das Schicksal beeinflussen, indem er Würfelergebnisse mit Zaubersprüchen manipuliert und ist damit ein höchst unkonventioneller Supporter.

Der Savage ist eine Art Barbar, der, statt auf Rage umzuschalten, nach und nach zusätzliche Schadenswürfel aufbaut, die er aber anstatt für Schaden auch für andere Effekte ausgeben kann.

Der Psion ist dem DnD 4e Psion nachempfunden, arbeitet also mit diversen Psi-Kräften, die er nach Belieben einsetzen und verstärken kann, so lange er ausreichend Power Points hat. Diese sind durchaus beschränkt, füllen sich aber nach einer kurzen Rast auf.

Der Swordmage ist ebenfalls der DnD 4e-Klasse nachempfunden und kann Gegner magisch markieren, so dass diese es schwerer haben, die Verbündeten des Swordmage anzugreifen.

Der Warlock ist flufftechnisch den bisherigen Warlocks nachempfunden. Man hat keine eigene inhärente Magiefähigkeit, sondern erhält magische Kompetenz durch einen Pakt mit einem höheren Wesen. Generell ist der Warlock eher ein Kampfmagier, der nahe am Gegner sein will.

Zu guter letzt gibt es noch ein paar Bonustalente, um Crossovers aus bestehenden und den hier vorgestellten Klassen bilden zu können.


Insgesamt ist meines Erachtens der Savage und der Warlock eher nettes Beiwerk, weil man den Warlock problemlos durch einen Refluff eines Wizards oder Sorcerers erhält und der Savage vom Fluff her einfach ein Barbar ist. Die anderen vier Klassen liefern dagegen echten Mehrwert, mit schönen eigenständigen Mechaniken (außer der Abomination, bei der sich die mechanische Eigenständigkeit darauf beschränkt, dass keine Waffen und Rüstungen benötigt werden) und genauso eigenständigem Fluff.
« Letzte Änderung: 29.08.2017 | 18:15 von Crimson King »
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Vigilluminatus

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 412
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vigilluminatus
Re: Empfohlenes 3rd Party Material
« Antwort #6 am: 30.08.2017 | 11:45 »
Der Savage wär mir auch dem Barbaren zu ähnlich. Nach erstem Durchlesen würd ich ihn in meinem Spiel einfach "Fencer" nennen, ihm die HP des Rogues und das Armor-Gerüst des Swordmages geben, ev. mit -1 auf alles falls zu stark und Abzügen auf Schilde (+das Improved-Mage-Armor- und Enhanced-Reflexes-Talente statt Gigantic Weapon und Full Metal Berserk zur Auswahl), die Powers/Talents auf Charisma/Dexterity statt auf Strength/Constitution umschreiben und umbenennen (z. B. Frenzy Dice=Swordplay Dice, Red Curtain=Hello, my name is Inigo Montoya, Rallying Cry=Witty Retort, Savage Bash=Needling Strike, Howl of the Alpha Wolf=I'm not left-handed!, Tsunami of Blood=Death via Falling Chandelier) und meine Spieler dann Jack Sparrow oder Inigo Montoya statt den Zwillingsbruder des Barbaren spielen lassen. Die grundlegende Mechanik des Frenzy Pools ist ja nicht schlecht und passt glaub ich ebenso gut zu jemandem, der den Gegner über Zeit durch überlegenes Swordplay und Drohungen/Spott demoralisiert und so immer mehr Schaden macht wie zum Savage.

Offline Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 14.444
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Empfohlenes 3rd Party Material
« Antwort #7 am: 30.08.2017 | 13:42 »
Für sowas gibt's im Vault den Swashbuckler, der zwar vom gleichen Autor geschrieben, aber leider nicht im Buch gelandet ist.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Ginster

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.756
  • Username: Ginster
Re: Empfohlenes 3rd Party Material
« Antwort #8 am: 30.08.2017 | 14:15 »
Der Savage ist doch eine gute Alternative für Spieler, denen der Barbar mechanisch zu simpel ist. Klar, reskinnen geht auch meist, aber es soll ja Leute geben, die schon jede Klasse gespielt haben. Dann ist der Savage doch super.

Offline Vielfraß

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 33
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vielfraß
    • Da Mystery of Dungeon Mastering
Re: Empfohlenes 3rd Party Material
« Antwort #9 am: 31.08.2017 | 15:40 »
Hat zufällig jemand Nocturne für 13th Age?
Wirbt damit 13th Age um eine Horrorkomponente ergänzen,
und ist auch schon auf der pelgrane press website mal erwähnt worden. Ich wollts mir vllt mal holen, aber 25$ sind schon happig für ein pdf...

Offline Ginster

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.756
  • Username: Ginster
Re: Empfohlenes 3rd Party Material
« Antwort #10 am: 31.08.2017 | 15:49 »
Hat zufällig jemand Nocturne für 13th Age?

Ich finde es auch überteuert, habe mir das PDF allerdings während irgendeines Sales mal günstig geholt. Der Settingteil ist ganz nett, teilweise gute Ideen. Die Formatierung der Statblocks ist mE leider ein Graus. Merkwürdig, dann das Layout ist sonst anständig. Die Monster haben mich jetzt nicht umgehauen, auch wenn ganz nette Sachen dabei sind. Zu den Klassen und dem Rest kann ich nichts sagen, habe mich insgesamt zu wenig damit beschäftigt.
« Letzte Änderung: 31.08.2017 | 15:50 von Ginster »