Tanelorn.net

Autor Thema: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?  (Gelesen 11861 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LushWoods

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.639
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LushWoods
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #75 am: 29.11.2017 | 07:20 »
Danke für die ganzen Tipps bisher!
Vorteil: Tipps!
Nachteil: Ich bin mir wieder unsicher ob ich einen ausgearbeiteten Dungeon benutzen, oder doch komplett improvisieren soll.  :D
"I can take all you bitches on!"

Hosting: Dungeon World, Monster of the Week
Playing: n/a

Offline Ginster

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.655
  • Username: Ginster
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #76 am: 29.11.2017 | 08:56 »
Ich bin mir wieder unsicher ob ich einen ausgearbeiteten Dungeon benutzen, oder doch komplett improvisieren soll.  :D

Ich würde diese Frage an deine Spieler*innen weitergeben. Es ist mE eine Sache der Gruppe, inwieweit diese sich ins Worldbuilding mit einbringen will. Für jede Gruppe ist der "sweet spot" da woanders.

Offline rockston

  • Survivor
  • **
  • Beep. Boop. Beep.
  • Beiträge: 87
  • Username: rockston
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #77 am: 29.11.2017 | 09:01 »
Danke für die ganzen Tipps bisher!
Vorteil: Tipps!
Nachteil: Ich bin mir wieder unsicher ob ich einen ausgearbeiteten Dungeon benutzen, oder doch komplett improvisieren soll.  :D
Im Endeffekt ist beides völlig legitim. Ein ausgearbeiteter Dungeon ist ja kein fertiger Plot, den du an den Spieltisch bringst, sondern eine Art Spielplatz für die Charaktere (wenn auch ein recht tödlicher und wenig für Kinder geeigneter, schätze ich). Solange der Dungeon den Spielern Raum zur Erkundung und Kreativität lässt kann er ja ausgearbeitet sein, wie er will – und ob du dann im Spiel noch Räume herumschiebst, auslässt oder hinzufügst, und damit alles spontan anpasst, ist ja immer noch dir überlassen.

Was z.B. weniger bombig wäre, ist wenn du vor der Sitzung schon sehr spezifisch "weißt" wie die Charaktere welche Probleme angehen, und sowas erwartest wie "erst müssen sie die magischen Steinfallen mit wüsten Schimpftiraden deaktivieren, dann mit den Svirfneblin verhandeln, und ihnen den magischen Stecken abknüpfen, mit dem sie dann schließlich den Ulfrigvander erledigen können!" – weil das wäre schon wieder eine fertige Story, und nicht mehr "play to find out what happens". Aber abseits dessen ist alles ziemlich chill.

Offline Nick-Nack

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 392
  • Username: Nick-Nack
    • Spannende Videos zu Rollen-, Gesellschafts- und Computerspielen
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #78 am: 29.11.2017 | 15:06 »
Meiner Erfahrung nach klappt es am besten, wenn man für den ersten Spielabend wirklich mit einem leeren Blatt auftaucht. Sobald man dann die Hintergrundgeschichten der Charaktere kennt, kann man dann viel besser darauf aufbauend für's nächste Mal einen Dungeon basteln. Man lernt letztlich auch als Spielleiter jeden Spielabend mehr über die Welt und ihre Bewohner, und dadurch ist es dann immer leichter, den nächsten Spielabend auch wirklich gut vorzubereiten.
« Letzte Änderung: 29.11.2017 | 15:08 von Nick-Nack »
DSA5 Erzählregeln

Spannende Videos zu Rollen-, Gesellschafts- und Computerspielen:
http://www.nick-nack.de/

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.515
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #79 am: 4.02.2018 | 22:31 »
So, ich wollte mich mal ans Leiten von Dungeon World ran machen. Weil der Thread hier schon einen Eimer Tipps für DW hat, benutze ich den einfach mal weiter. Kann ja nicht verkehrt sein, wenn so ein Kram zentral rumliegt.

Also eine kleine Regelfrage:

Wann verpasse ich einem Spieler kränklich, benommen, verwirrt etc.?

Nach meinem Verständnis würde ich das genauso als Ergebnis eines harten Zugs erwägen wie den Schaden. Nachdem ich ganz weich angedroht habe, dass der Oger gleich mit der Pompfe drauf zimmert oder der Sprung über das Loch im Boden echt weit ist, kann ich beim folgenden harten Zug auch auf den Schadenswurf verzichten. Statt dessen erzähle ich nach misslungener Probe: "Da schlägt dir was so hart auf den Kopf, dass es sich anfühlt, als drücke es dir das Hirn aus den Ohren. Benommen rappelst du dich auf, aber der Boden will nicht mit dem Schwanken aufhören. Du bist jetzt verwirrt."

Recht so? Oder wie machen das andere Leute?
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline Rabe

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 113
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: graurabe
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #80 am: 5.02.2018 | 01:17 »
"Debilities" sind heftig und außergewöhnlich: allerschwerste Verletzungen, etc.
Ich würde sie nicht einfach anstelle von Schaden geben, nur dann wenn für die Schadensquelle entsprechende Auswirkungen bereits etabliert sind.
Überleg dir einfach, das die meisten Schwächen lange bestehen bleiben und es fiktional sinnvoll ist, wenn sich die Charaktere daraufhin aus dem aktiven Handeln heraus nehmen.
Wenn das deine Absicht ist, mach es.

Wenn du nur die Hürden etwas höher legen willst, lass es.
Gib statt dessen -1 ongoing für bestimmte Handlungen bis das Hindernis beseitigt ist.
Eine Schwäche ist ja nicht nur ein Abzug auf ein Attribut, da steckt ja viel mehr dahinter.

Die Fiktion hinter einer Schwäche ist mächtig und wenn man völlig krank ist, legt man sich ins Bett bis es besser ist.
Gleiches gilt wenn man völlig verwirrt ist (Schädel-Hirn-Trauma?) oder zu Tode erschöpft.

Rechne damit, das Spieler darauf reagieren und sich aus dem aktiven Geschehen zurückziehen.


Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.515
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #81 am: 5.02.2018 | 11:54 »
Ich habe drauf geschaut und mir vor allem im Rahmen des Kampfes gedacht: "Hm, manchmal vielleicht besser als ein letzter Atemzug." Also von daher habe ich das auch eher für die Hiebe nicht mal so eben durch im Blick. Oder halt beim passenden Monsterspielzug. Wenn die Abscheulichkeit faulige Eingeweide versprüht oder die Mumie sie verflucht, könnte ich mir auch gut vorstellen, das durch eine Beeinträchtigung zu modellieren.

Im Thread über den Dschungelspielzug wird ja auch freudig ausgeteilt.
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline Rabe

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 113
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: graurabe
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #82 am: 5.02.2018 | 12:16 »
Wenn die Abscheulichkeit faulige Eingeweide versprüht oder die Mumie sie verflucht, könnte ich mir auch gut vorstellen, das durch eine Beeinträchtigung zu modellieren.
Ich glaube so etwas ist exakt damit gemeint. :)

Offline Talwyn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 843
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Talwyn
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #83 am: 6.02.2018 | 08:56 »
Ich hätte auch mal eine Frage, die sich konkret aus unserem ersten Spielabend ergeben hat: Einer meiner Spieler würde gerne einen Bond für einen NSC schreiben. Der Bond ist sehr cool und würde die Geschichte bereichern, insofern bin ich geneigt das zuzulassen. Würdet ihr das auch tun, oder schafft man damit einen Präzedenzfall, der das Spiel langfristig negativ beeinflussen könnte?
Hjalnir Aronson - Heavy Metal Bard, Cleaving Away at Giant Aristocracy

Offline rockston

  • Survivor
  • **
  • Beep. Boop. Beep.
  • Beiträge: 87
  • Username: rockston
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #84 am: 6.02.2018 | 09:50 »
Ich hätte auch mal eine Frage, die sich konkret aus unserem ersten Spielabend ergeben hat: Einer meiner Spieler würde gerne einen Bond für einen NSC schreiben. Der Bond ist sehr cool und würde die Geschichte bereichern, insofern bin ich geneigt das zuzulassen. Würdet ihr das auch tun, oder schafft man damit einen Präzedenzfall, der das Spiel langfristig negativ beeinflussen könnte?

Auf Seite 464 gibts nen Beispiel-Move für ne Kompendiumsklasse:
Zitat
Wenn du ein neues Band schreibst, kannst du anstelle eines anderen Charakters den Namen der Gottheit eintragen, mit der du Kontakt hattest. [...]

Daher ist das schon mal gar nicht abstrus, und ich seh wenig Grund darin, dass Spieler keine Bande mit NSCs (oder sogar Monstern und Orten) haben sollten, solang das eben nicht Überhand nimmt und die SC-Bande dadurch untergehen.

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.515
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #85 am: 11.03.2018 | 00:20 »
Heute Abend das erste Mal Dungeon World auf der Paderborner Literaturnacht geleitet. Das System läuft so gut und kann ohne großen Aufwand eine ganz wunderbare Handlung erzeugen. Großartig. Das mache ich jetzt öfters. Die Hilfsmittel sind toll.

Aber an ein paar Stellen bin ich ins Rotieren gekommen, weil mir nicht so klar ist, auf welchen Spielzug ich mich berufen sollte.

Situation Nummer 1: Die Spieler lassen ihre Figuren einen Hinterhalt vorbereiten. Bei Fate würden die Leute freudig Vorteile erschaffen. Bei anderen Systemen gibt's irgendwelche Überraschungsmechanismen. Letztlich hat es dann als rein narrative Sache geklappt, aber weil es die erste größere Aktion war, habe ich erst ein Mal überlegt, ob es da irgendwelche Spielzüge gäbe, auf die ich zugreifen könnte.

Situation Nummer 2: Ok, der Hinterhalt hat nicht so richtig gut geklappt, weil der Dieb einen Angriff aus dem Hinterhalt starten wollte und sich dank der gewürfelten "2" eine neue Fraktion in den Kampf eingemischt hat, ein Baumhirte. (Der Dieb war für den Hinterhalt auf einen Baum geklettert. Ratet, wo der Baumhirte war. ;)) Als dann der Magier noch ein völlig schief gegangenes magisches Geschoss - wieder "2" - in den Rücken des letzten Banditen setzt und sich darum eine Brandspur bis zu selbigen durch den Wald zieht, entscheiden die SC im Angesicht weiterer anrückender Baumhirten die Flucht zu ergreifen. Ich habe mir gedacht, dass die SC dann ja einer Gefahr trotzen. Oder ist das für unmittelbarere Gefahren gedacht? Hat aber ganz gut geklappt.

Nummer 3: Wieder Vorbereitung auf eine Gefahr. Ein Eisengolem kommt angestampft. Die haben vorher einen Scheiterhaufen im Weg angehäuft und mülmen den jetzt an. Wassn'das? Hauen und Stecken? Zu weit weg. Eine Salve? Auch nicht wirklich. Vorteilerschaffen gibt's ja auch eher nicht. Ich habe sie dann einfach gegen einen rot glühenden Eisengolem kämpfen lassen. ;) Das ist natürlich ein bisschen Spieleraktionenentwerten, war aber ein ganz witziger Abschluss. Hier stellt sich mir aber wieder wie in 1 die Frage der Abbildung von Vorbereitung.
« Letzte Änderung: 11.03.2018 | 00:22 von Chruschtschow »
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline Thandbar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.840
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thandbar
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #86 am: 11.03.2018 | 01:01 »
Zu 1: Wenn es in der Erzählung Sinn ergibt und die SCs ihren Hinterhalt gut planen und beschreiben, würde ich sie einfach 1x ihren Schaden anrichten lassen, ohne dass sie auf ihren Angriffsmove würfeln müssen.

Zu 2: Ich würde mir beschreiben lassen, *wie* sie fliehen. Wenn sie vor wesentlich langsameren Gegnern flüchten, sollte das unter Umständen kein Problem sein - außer, diese werfen mit Felsbrocken (dann wäre auch defy danger angebracht). Oder die Monster zerstören etwas, was den SCs später fehlen wird.

Zu 3: Wenn es in der Erzählung Sinn ergibt, dass der Eisengolem dadurch Schaden nimmt, könntest Du den Spieler würfeln lassen, der das Feuer entzündet hat. Wenn ein Eisengolem durch so ein bisschen Gekokel nicht verwundet werden kann, nicht. Vielleicht gibt es aber eine andere Schwachstelle bei dem Koloss, die durch die Aktion sichtbar wird, weil jetzt die Stelle sichtbar wird, wo der Golem überschüssigen Druck entweichen lässt.
« Letzte Änderung: 11.03.2018 | 01:02 von Thandbar »
"Du wirst direkt in diesem Moment von einer Zilliarde grünkarierter Kakerlakeneinhörner in Tweedanzügen umzingelt, die mit Fallschirmen aus gebeiztem Vanillepudding aus der nächstgelegenen Dattelpalme springen und dich zu ihrer Avonberaterin krönen - und die Krone ist aus Dr. Frankensteins bösartig mutiertem Killernougat! Streich dir 78000 Hirnschadenspunkte ab und mach sofort eine Jodelimprovisation!"

Offline achlys

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.530
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: achlys
    • Tipareth's Net
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #87 am: 11.03.2018 | 08:08 »
Wenn deine SCs sich gerne auf Konflikte vorbereiten, dann kannst du ja einen eigenen Move dafür erstellen.

Offline Rabe

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 113
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: graurabe
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #88 am: 11.03.2018 | 12:15 »
1.
Man könnte über "Discern Realities" auch einen eigenen Hinterhalt analysieren:

Was wird jetzt Passieren? (Werden die Gegener in meine Falle laufen, wie reagieren sie?)
Wonach sollte ich Ausschau halten? (Habe ich etwas übersehen? Muss ich noch Löcher stopfen?)
Was ist hier hilfreich für mich? (Wo muss ich mich am besten positionieren?)
Wer hat hier wirklich die Kontrolle? (Kann die Falle umgedreht werden? Wer lässt die Falle am besten zuschnappen?)
Was ist hier nicht so wie es den Anschein hat? (Sind alle auf ihrem Posten? Hat einer Probleme? Kann ich jemandem noch helfen?)

2.
Unmittelbar ist schon richtig, aber das ist sie ja. Das Andere währe eine Gefahr, die erst in weiter Zukunft drohen könnte.
Aber JETZT nicht gefangengenommen werden ist unmittelbar (Oder welch andere Gefahr in naher Zukunft drohen könnte).

3.
Zwei Antworten:
a) Wenn der Eisengolem gegen Feuer immun ist (was ich jetzt intuitiv annehmen würde) dann hätte der Scheiterhaufen vielleicht höchstens als physisches Hindernis eine Wirkung, aber nicht das Feuer ('Fiction first', ).
b) Wenn jemand, der durch Feuer Schaden nimmt, durch einen Scheiterhaufen bricht, dann kannst du auch deinen Spielleiterzug "Deal damage" anwenden. 'Keeper Moves' sind ja nicht gegen die Spieler gerichtet.

Du könntest auch eine "Situation" mit entsprechenden eigenen Spielzügen improvisieren.

Rein formal gedacht - praktisch wird man das nicht notieren sondern so wie du es auch gemacht hast sinnvoll die Geschichte weiterspinnen. Aber es ist doch nett wenn man dabei von den Regeln gedeckt wird. ;)

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.515
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #89 am: 13.03.2018 | 20:26 »
Danke für die Antworten.

Ok, einfach mal passieren lassen und den Leuten was ohne Probe gönnen. Das ist - unter anderem - eine wichtige Sache, die ich daraus mitnehme. So naheliegend das auch sein mag. Das ist dann halt wahrscheinlich der Situation geschuldet, dass man am Anfang mit dem neuen System erst ein Mal die passende Regel fast zwanghaft sucht. ;)
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline Daheon

  • Verkünder der Einen Großen Wahrheit
  • Adventurer
  • ****
  • OSRzählspieler
  • Beiträge: 776
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Daheon
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #90 am: 14.03.2018 | 08:18 »
Danke für die Antworten.

Ok, einfach mal passieren lassen und den Leuten was ohne Probe gönnen. Das ist - unter anderem - eine wichtige Sache, die ich daraus mitnehme. So naheliegend das auch sein mag. Das ist dann halt wahrscheinlich der Situation geschuldet, dass man am Anfang mit dem neuen System erst ein Mal die passende Regel fast zwanghaft sucht. ;)

Leite auch aktuell eine Minikampagne und kann nur zustimmen. Zu Beginn habe ich - durchaus wirklich krampfhaft - versucht, jede Aktion der Spieler in einen Zug zu packen, der auch nur halbwegs gepasst hat. Hat fast nie funktioniert. Mittlerweile nutze ich Züge nur, wenn die Bedingungen dafür genau erfüllt sind. Der Rest ist Erzählung...
"Fantasy is escapist, and that is its glory. If a soldier is imprisoned by the enemy, don't we consider it their duty to escape? The moneylenders, the knownothings, the authoritarians have us all in prison; if we value the freedom of mind and soul, if we're partisans of liberty, then it's our plain duty to escape, and take as many people with us as we can." - Ursula K. Le Guin

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 16.630
  • Username: 1of3
    • 1of3's
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #91 am: 14.03.2018 | 08:28 »
Das ist, hab ich festgestellt, in der Tat gar nicht so einfach. In vielen Spielen gibts dieses "Lass mal würfeln". Das funktioniert in PbtA nicht so.

Offline Suro

  • Mad Lord Heinzula V.
  • Legend
  • *******
  • Blub blub
  • Beiträge: 6.825
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surodhet
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #92 am: 14.03.2018 | 09:43 »
Mir haben die da die GM-Regeln auch noch etwas weitergeholfen; das Prinzip "Ask questions and use the answers" ist ganz hilfreich um erstmal noch einen genaueren Blick auf die Situation zu bekommen, z.B. um zu fragen wie genau der/die Charakter(e) etwas tun. Dabei fällt einem unter  Umständen schon auf, dass sich ein interessanter Move anbietet, z.B. weil etwas gefährlich ist. Dabei sollte man auch die GM Moves nicht vergessen, nach Regelwerk ist ja vorallem "Tell them the requirements or consequences and ask" ein Spielzug, der für Situationen gedacht ist, indem sich kein anderer Move anbietet. Wenn das, was die Charaktere machen aber wirklich nicht sonderlich gefährlich, gut durchdacht und ohne drohende Konsequenzen ist, dann bleibt man vermutlich einfach wirklich direkt in der Fiktion und erzählt was passiert.
Suro janai, Katsuro da!

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.515
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #93 am: 14.03.2018 | 22:43 »
Das ist, hab ich festgestellt, in der Tat gar nicht so einfach. In vielen Spielen gibts dieses "Lass mal würfeln". Das funktioniert in PbtA nicht so.

In meinem Fall war es das wahrscheinlich weniger. Das ging eher in die Richtung: "Die machen einen Hinterhalt. Mal vom System bestimmen lassen, wie der klappt." Das lief runder, als ich feiner granuliert habe. Die machen einen Hinterhalt. Ok, wie macht ihr das? Was macht ihr, als die Banditen aufkreuzen und unter dem Halbling her laufen? Und so weiter. Tiefer rein in die Erzählung, länger nachbohren. Das hat mir dann im Spiel weitergeholfen.

Also weniger "Lass mal würfeln" als viel eher "Das lasse ich sonst aber schon früher würfeln".
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline Talwyn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 843
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Talwyn
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #94 am: 15.03.2018 | 15:11 »
Wie handhabt ihr eigentlich Schleichen und Verstecken in Dungeon World? Defy Danger/Gefahr trotzen passt nicht wirklich und einen expliziten Move gibt es nicht. Habe auch schonmal danach gegoogelt und dabei nur einen Vorschlag gefunden, der auf GM Moves basiert, den ich aber nicht wirklich verstanden habe: https://partialsuccess.wordpress.com/2014/02/27/stealth-in-dungeon-world/

Andere Gruppen scheinen Custom Moves zu verwenden, mich wundert nur, warum es das mit Bordmitteln nicht abgedeckt ist und vermute, dass ich einfach nur mal wieder falsche Annahmen (im Sinne von D&D Mindset) habe.
Hjalnir Aronson - Heavy Metal Bard, Cleaving Away at Giant Aristocracy

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 619
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #95 am: 15.03.2018 | 15:16 »
Also wir haben dies in unserer letzten Session sehr gut mit "Gefahr trotzen" abgehandelt. In unseren Augen hat dies ganz gut gepasst. Die Bedingung ist ja "Wenn Du trotz einer unmittelbaren Gefahr handelst...". Das Schleichen und Verstecken in unserem Fall war durchaus ein Handeln in unmittelbarer Gefahr.
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline Melander

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 76
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Melander
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #96 am: 15.03.2018 | 15:19 »
Defy Danger passt doch sehr gut? Es geht ja um die Gefahr entdeckt zu werden.

10+: Alles super! Keiner bemerkt dich.
7-9: Du wirst nicht gesehen, aber die Wache hat was gehört und kommt nachsehen. Was machst du?
oder: Du wirst nicht gesehen, hinterlässt aber eine verräterische Spur, die später entdeckt werden könnte.
magic is the art of getting results

Offline Agaton

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 384
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Agaton
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #97 am: 15.03.2018 | 15:30 »
Ich habe es bisher auch vor allem mit Gefahren Trotzen abgehandelt, versuche mich aber im sinne des von dir erwähnten Artikels zu ändern.

Im Wesentlichen ist das dann ein Ja / Ja Aber / Ja wenn.
Ist schwer gegen die alten reflexe des "Würfel halt mal" anzukommen.
Aber ich  bilde mir ein das es jedesmal besser klappt.

Gruß
Agaton
Spieler: Ups, Kriegsschiffe sind ja richtig gefährlich
GM: Das ist eine wichtige Erkenntnis. Notier sie dir am besten auf etwas dauerhaftem. Ein Stein zum Beispiel. Und schreib deinen Namen dazu.

Offline Talwyn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 843
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Talwyn
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #98 am: 15.03.2018 | 15:39 »
Ich weiss nicht, so richtig mag Defy Danger aus meiner Sicht nicht passen, besonders der Part hinsichtlich "imminent threat" stoert mich hier. Klassische Situation: Die Gruppe ist in einem Dungeon und der Dieb moechte den Weg auskundschaften und schleicht deswegen voraus. Gemaess des Regeltextes gibt es nun zwei Varianten: Gibt es eine unmittelbare Gefahr, so ist Defy Danger angebracht. Gibt es keine, so ist kein Wurf noetig. Leider impliziert dies, dass der Spieler automatisch weiss, ob eine Gefahr droht, abhaengig davon, ob ich einen Wurf verlange oder nicht. Deswegen dachte ich an einen Custom Move a la "When you scout ahead in a dangerous environment, roll plus Dexterity..."
Hjalnir Aronson - Heavy Metal Bard, Cleaving Away at Giant Aristocracy

Offline Suro

  • Mad Lord Heinzula V.
  • Legend
  • *******
  • Blub blub
  • Beiträge: 6.825
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surodhet
Re: Dungeon World/pbtA - Wie leite ich es?
« Antwort #99 am: 15.03.2018 | 16:25 »
Im "The Perilous Wilds" gibt es einen entsprechenden Move: "Scout Ahead
When you take point and look for any-
thing out of the ordinary [...]"
Suro janai, Katsuro da!