Autor Thema: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre  (Gelesen 9296 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Drantos

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.261
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Drantos
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #25 am: 5.01.2018 | 18:11 »
1. D&D 4e
2. D&D 4e
3. D&D 4e
4. D&D 4e
5. D&D 4e

Wenns nach mir geht, brauch ich nix anderes mehr  :)


cu Drantos
Ehre und Stärke !

Eingetragener D&D4e Fanboy

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 17.938
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #26 am: 6.01.2018 | 07:53 »
Ich habe bei den Onlinerunden bei denen ich in letzter Zeit mitgemacht habe das Gefühl gehabt, dass die meisten Leute eigentlich mit so wenig Würfeln wie möglich auszukommen versuchen, erlebt ihr das auch so?

Das bedingt sich für mich gefühlt ein gutes Stück weit gegenseitig:
Online spielen sich regelarme Systeme eben wesentlich besser als Schwergewichte, bei denen man für jeden Schritt Zeit an die Benutzeroberfläche verliert oder um deren Beschränkungen herum arbeiten muss.
Das heißt dann für die Schwergewichte auch oft, dass die selbe Gruppe das selbe System online oftmals mit weniger praktischer Regelanwendung spielt als am Tisch.

Seht ihr da einen Trend, was durch Regeln im Spiel definiert wird und was lieber erzählerisch geklärt wird, um am meisten aus der Erfahrung rauszuholen?

Wenn überhaupt, sehe ich bei den Systemen mit "erzählerischem" Schwerpunkt eher den Trend, dass man von der Regelarmut weggeht und den Spielfokus/-kern sehr deutlich (also hart/zwingend, aber meist nicht ausufernd/komplex) verregelt.
Das ist also sogar der Gegenentwurf zum früheren bewussten Weglassen oder Vermeiden von Regeln (sowohl von Autoren- als auch von SL- und Spielerseite).


Was die tatsächlichen Systeme angeht ist der Trend der, dass es keinen Trend gibt ;D
Die alten Brocken sind immer noch da und parallel gibt es jede Menge Systeme, die damit gar nichts mehr zu tun haben.
Viele dieser alten Brocken sind aber in den letzten Jahren in dem Sinne "erwachsen" geworden, dass man sich in neueren Editionen ziemlich gut klar gemacht hat, was man warum wie regelt (als bekanntes und mMn sehr krasses Gegenbeispiel mag SR5 gelten) - das war kurz nach dem Entsteigen aus der rollenspielerischen Ursuppe oft ganz entschieden nicht der Fall.
Mit Splittermond ist ein in dieser Art sehr durchdachtes System sogar "aus dem Nichts" (eine Formulierung, die einer genaueren Betrachtung natürlich nicht standhält ;)) entstanden.


Meine Lieblingssysteme sind aufgrund meiner Spielpräferenzen ziemlich obskure Randerscheinungen, da wird eine Auflistung dem Thread nicht sehr dienlich sein.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Fezzik

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.041
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fezzik
    • Sinister Stronghold - Gedanken zum Pen & Paper
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #27 am: 6.01.2018 | 09:16 »
Zitat
Ich habe bei den Onlinerunden bei denen ich in letzter Zeit mitgemacht habe das Gefühl gehabt, dass die meisten Leute eigentlich mit so wenig Würfeln wie möglich auszukommen versuchen, erlebt ihr das auch so?

Jeff Rients schreibt auf seinem Blog das er seine online D&D Runden nur mit einem W20 und W6 am Tisch leitet weil es für ihn als SL einfacher zu handhaben ist (ich gehe mal davon aus das er dann noch analog würfelt ;-)) .

Top 5:
1. und 2. OSR-Klone: Adventurer Conqueror King Sys, Fantastic Heroes & Wizardry, Labyrinth Lord, Beyond the wall (ich klau da immer gegenseitig also ist das eher so ein Mischmasch)
3. Symbaroum
4. Hollow Earth Expedition
5. Dungeonslayers, Gammaslayers


Liebäugeln tu ich im Moment etwas mit 13th Age. Dungeon World liegt seit Weihnachten hier und wird noch gelesen, vielleicht wird das ja mein neuer 2.er  Platz^^.
SL:
Spieler: Dungeon Crawl Classics
Genres: Pulp, (Dark) Fantasy, Horror, Steampunk

"Falls du mich meinst: Ich spiele Regelwerke und Settings, keine Bilder" - Weltengeist

Offline Fasuhl

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 107
  • Username: Fasuhl
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #28 am: 6.01.2018 | 10:28 »
Also wenn es hier um TOP 5 geht die mir am besten gefallen und ich nicht betrachte welche erfolgreich waren (den wenn es um TOP5 Erfolg geht da wird ja definitiv DSA ein wichtiges Gewicht sein).

Top 5 (Reihenfolge schwierig)

D&D 5e
Splittermond
Shadowrun (ich mag das Setting die Regeln mag ich nicht aber vielleicht ist Shadowrun Anarchy was für mich)

Fate finde ich interessanter Ansatz - aber zündet bei mir nicht wirklich
DSA 4.1 (auch hier ist das Regelwerk für mich ein Alptraum - aber die grünen Bände sind Zucker)



Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Wechselt schneller als sein Schatten
  • Beiträge: 3.729
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #29 am: 6.01.2018 | 10:51 »
1. DnD5 (ist für mich einfach das beste DnD bisher, weil mittelcrunchig und ein wenig mehr Wert auf Rollenspiel gelegt wird, auch mit tollen ablegern, wie zb. AiME)
2. Savage Worlds (hat bei mir auch einen hohen Stellenwert und wird derzeit auch aktiv in unserer Gruppe gespielt)
3. vielleicht Fate (haben's noch kaum gespielt, aber es ist einfach anders als die klassischen Systeme, die man so kennt und vor allem Malmsturm und DF und vielleicht bald Engel sind für mich Gründe es weiter zu versuchen)
4. Splittermond (stimmige Welt und gut durchdachtes Regelwerk, einziges Manko für mich ist, dass es mir online komplett den Spass killt)
5. Shadowrun (die Regeln sind scheisse aber ich mag das Setting unheimlich gern, alternativ Cyberpunk)

Momentan bringe ich mein Spieler zu Verzweiflung, da wir gezwungen sind Online zu spielen, teste ich gerade einiges mit mal mehr mal weniger Erfolg durch.
Im Trend sehe ich ebenfalls schwedische Spiele, wobei ich welche bisher nur gelesen und nicht gespielt habe, gefielen mir Symbaroum, Coriolis und Mutant Year Zero ziemlich gut. Ich habe ja schon öfter die Meinung vertreten, dass wir in Deutschland mehr Spiele selbst designen sollen und nicht nur übersetzen. Da kommt dann oft die Meinung daher, dass sich das wirtschaftlich nicht lohnt. Ich frage mich da ja immer, wieso dass die Franzosen,  Engländer und jetzt auch die Schweden schaffen:). Engländer wegen der passenden Sprache vielleicht mal rausgenommen. Loben muss ich an dieser Stelle mal den Uhrwerk Verlag und auch die Richtung, die Mirko Bader da jetzt mit Ulisses anstrebt.
« Letzte Änderung: 6.01.2018 | 11:02 von Kaskantor »
"Da muss man realistisch sein..."

Offline Destroy all Monsters

  • Storytellerpetausbrüter
  • Legend
  • *******
  • Meet the creeper
  • Beiträge: 5.581
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tümpelritter
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #30 am: 6.01.2018 | 11:05 »
Also bei mir ganz einfach:

1. 13th Age
2. D&D 5e
3. D&D 4e
4. Warhammer 3e
5. Savage Worlds

Ob 5e auf dem zweiten Platz bleiben wird, wird sich noch zeigen, wenn meine Gruppe in die höheren Level kommt.

Praktisch sind das auch die Spiele, die ich in den letzten Jahren längere Zeit oder zumindest mehrmals gespielt oder geleitet habe, außer Pathfinder, das ich auch gespielt und geleitet habe, mir aber als System nicht zusagt. Außer Pathfinder haben es The One Ring, 7. Sea , Dragon Age , AD&D 2nd und Fate in den Inkarnationen Dresden Files und Legends of Anglerre nicht unter die ersten fünf Plätze geschafft.

The One Ring könnte knapp auf der Liste stehen, vielleicht tauscht er mit Savage Worlds oder Warhammer 3e Plätze. Ich habe The One Ring bisher nur gespielt und bin mir deswegen nicht sicher, ob es mir Spaß machen würde, dafür Abenteuer zu schreiben, sie aufzubereiten oder sie zu leiten.
Ein paarmal habe ich bei der neuen 7. See mitspielen dürfen, das gefällt mir auch, aber ich habe zu wenig Spielerfahrung und erst recht zu wenig Leiterfahrung, um es einzuschätzen.
Ähnliches gilt für Dragon Age, woran mein Interesse aber ohnehin niedrig ist, weil ich den Bereich der Actionfantasy gut mit 13th Age, 5e und 4e abdecke.
AD&D 2nd war nicht schlecht, aber haben wir mit so vielen Zusatzregeln und optionalen Regeln gespielt, dass mir das zu umständlich war. Geleitet habe ich das auch seit mehr als 10 Jahren nicht.
FATE habe ich bisher mit den für Fateverhältnisse Regelschwergewichten Legends of Anglerre und Dresden Files ausprobiert, aber das wäre wohl mit einer regelleichteren Variante eher in die Richtung gegangen, die ich damit haben wollte.

Ein Urban Fantasy-Spiel auf pbta-Basis, z.B. Monster of the week, würde ich gern mal für längere Zeit/ ein paar Spieltreffen ausprobieren, aber dafür kann ich keine Gruppe richtig motivieren. Midgard 5e wäre eine andere Sache, die ich gerne mal ausprobieren würde, aber von der ich befürchte, dass Midgard auf dem Feld konkurrieren würde, das die 5e oder 4e gut abdecken.
Don`t you know I`m paranoid of blondes?

Offline Megavolt

  • Zwinker-Märtyrer
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.886
  • Username: Megavolt
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #31 am: 6.01.2018 | 11:09 »
1. Savage Worlds
2. Splittermond
3. Lamentations of the flame Princess
4. Cthulhu (keine Ahnung, welche Version)
5. Dungeonslayers

Wir mischen aber mittlerweile Setting und Regeln brutal durcheinander, wie uns das gerade in den Kram passt, also ist die Liste eigentlich wenig bis nicht aussagekräftig, weil es durchaus diverse Amalgame, Absude, Reduktionen und bizarre Kombinationen aus den verschiedenen Elementen gibt.
« Letzte Änderung: 6.01.2018 | 11:12 von Megavolt »

Offline aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.810
  • Username: aikar
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #32 am: 6.01.2018 | 12:04 »
Dungeon World
Fate Core/Turbo
D&D5
Mutant Year Zero
Numenera/Cypher System

The One Ring gehört eigentlich auch noch rein.


Altansar

  • Gast
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #33 am: 6.01.2018 | 12:10 »
1. Star Wars /Genesys
2. Dungeon World
3. Hollow Earth Expedition
4. D&D 5
5. Doctor Who

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #34 am: 30.01.2018 | 08:48 »
1. Splittermond
2. DSE (DSA1-Retroklon-Homebrew. Madmax-alike mit Außerirdischen und Zeitreisen)
3. DSA5
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Offline Deviant

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 277
  • Username: Deviant
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #35 am: 30.01.2018 | 08:56 »
WoD - 20 (V20/M20/C20/W20)
SR 5
Deadlands Classic
Mutant Year Zero
5 - bleibt noch offen
...und wenn sie nicht gestorben sind, dann geht und ändert das!

Offline Rafael

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rafael
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #36 am: 1.02.2018 | 13:21 »
1. D&D 4e
2. D&D 4e
3. D&D 4e
4. D&D 4e
5. D&D 4e

Wenns nach mir geht, brauch ich nix anderes mehr  :)


cu Drantos

Huh. Find ich überraschend, aber schön :D.


Meine Top 5:

1. Splittermond (macht einfach alles richtig, vor allem von der Welt her)

2. Desolation RPG (tolle Welt, die so viele Ideen für freies Rollenspiel und Sandbox-Kampagnen bietet)

3. Pendragon 5.2 (Hat mich meine Liebe zu König Artus wieder erwachen lassen und macht auch Spaß zu lesen)

4. Shadowrun Version 5 ( Hat mich daran erinnert, warum ich irgendwann so verliebt in die sechste Welt war)

3. Warhammer 40.000 Schattenjäger (einfache Regeln, ein riesiges Universum zum Erkunden und viel Gestaltungsfreiheit für unterschiedliche Szenarien).
« Letzte Änderung: 1.02.2018 | 15:00 von Rafael »

Offline Sir Markfest

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 501
  • Username: Sir Markfest
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #37 am: 1.02.2018 | 13:50 »
Meine Top 5 der letzten zwei, drei Jahre - ohne Ranking, da mal das eine mal das andere mir mehr liegt:

Splittermond - in der Tat das bessere DSA
Beyond the Wall - einfach nett von der Charaktererschaffung bis zu den simplen OSR Regeln
Numenera - abgedreht und immer wieder für Überraschungen gut
Dungeon Crawl Classics - wie früher, nur viel schräger :)
Dungeon World - interessantes pbtA Konzept

Maischen

  • Gast
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #38 am: 1.02.2018 | 14:06 »
Meine Top5
1. Cthulhu
2. Beyond the Wall
3. Dungeon World
4. DSA5 (leider bekomme ich hier keine Spielrunden mit meinen Freunden zusammen - Die Welt überzeugt sie nicht mehr).
5. The One Ring

Offline Radulf St. Germain

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.416
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Radulf St. Germain
    • Studio St. Germain
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #39 am: 1.02.2018 | 14:50 »
Ich habe ja so viele Dinge nicht gespielt aber von denen, die ich in den letzten 3-5 Jahren gespielt habe, haben mir gut gefallen (ohne Reihenfolge):

Dark Heresy (wirre Regeln aber cooles Setting)
D&D 5
Dungeon World
Cypher System
Feng Shui war auch ganz cool



Offline rillenmanni

  • Mutter der Porzellan-Spieler
  • Famous Hero
  • ******
  • König der Narren
  • Beiträge: 3.412
  • Username: rillenmanni
    • Doms Metstübchen
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #40 am: 1.02.2018 | 17:59 »
Ungeordnet:
DSA1
Splittermond
Trail of Cthulhu
Numenera
Call of Cthulhu
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

I scream! You scream! We all scream! For ice-cream! (Roberto Benigni)

Power Gamer: 67% | Butt-Kicker: 54% | Tactician: 71% | Specialist: 42% | Method Actor: 50% | Storyteller: 50% | Casual Gamer: 50%

Offline cyrion

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 111
  • Username: cyrion
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #41 am: 1.02.2018 | 18:11 »
Mythras
Shadowrun 5. Edition
Dungeonslayers
Warhammer 2. Edition
Hollow Earth Expediton (HEX)

In keiner besonderen Reihenfolge

alexandro

  • Gast
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #42 am: 1.02.2018 | 20:02 »
1. Savage Worlds
2. Cortex+
3. D&D in zahlreichen Varianten (13th Age hat gute Ideen, ebenso wie D&D4+5 und einige der neueren OSR-Spiele - und die Spiele sind sich ähnlich genug, dass man sich das rauspicken kann, was für einen persönlich passt)
4. FATE
5. DC Heroes

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #43 am: 1.02.2018 | 21:03 »
... hab meinen Beitrag, der rollenspieltheoretisch begründet war gelöscht, nachdem das Thema aus dem Kontext entfernt wurde.

Hier die Listenversion:

Maelstrom Gothic
The Cthulhu Hack
Crypts & Things
42! Ideen
Urchin
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Der Tod

  • wählt aus!
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.034
  • Username: Der Tod
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #44 am: 1.02.2018 | 21:16 »
The One Ring
Dungeon World
Blades in the Dark
Warbirds
Ten Candles

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.851
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #45 am: 1.02.2018 | 21:29 »
Dark Heresy
AD&D 2nd
Zweihänder
ACKS (für die Domänenregeln!)
Swords & Wizardry
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games
Aktuell aktiv mit: Swords and Wizardry

Offline Aendymion

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 150
  • Username: Aendymion
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #46 am: 1.02.2018 | 21:54 »
Numenera (Regeln + Fluff top! einzigartige Spielwelt und flexibles, schnelles Regelsystem)
Shadowrun (Regeln naja, aber coole Welt und spannender Metaplot)
City of Mist (tolle Verzahnung von Regeln und Spielwelt, einzigartige PbtA-Variante)
Splittermond (durchdachtes Spielsystem und detaillierte Spielwelt)
D&D 5 (gute Evolution des Klassikers)

Offline JohnnyPeace

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 977
  • Username: JohnnyPeace
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #47 am: 1.02.2018 | 22:08 »
DSA5 - da wir dss in der aktuellen Runde spielen und viel Spaß haben.
DSA4.1 - da wir das in unserer Runde davor gespielt haben uns auch viel Spaß hatten!
Call of Cthulhu - in letzter Zeit viele gute Abenteuer gespielt.
Ubiquity - da wildere ich gern bei den Regeln.
DeGenesis Rebirth - gefällt mir gut!
VINSALT-KICKER-INTERACTIVE-LIGA-GEWINNER 2009/10, 2016/17 und 2017/18

eldaen

  • Gast
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #48 am: 1.02.2018 | 23:08 »
1. Hollow Earth Expedition
Sowohl der Ubiquity Regelkern als auch das Setting, dass durch die Kombination von Hohlwelt, Atlantis und Nazis mit Verschwörungstheorien unendlich viele Ideen bietet

2. Cosmic Patrol
Mal ein wirklich freies System, das narrative Elemente nicht gamistisch abbildet und ein grandioses, extrem praxistaugliches Setting. Hab selten eine ganze Kampagne in 15 Minuten lesen und vorbereiten können, wie das hier geht.

3. Fantasy Age
Das bessere D&D5, weil es ein sehr einsteigerfreundliches, settingneutrales und gut anpassbares System ist. Unpretentiös, Konzentration auf das Wesentliche und trotzdem flexibel und viel Spielspaß durch die Stunt-Mechanismen.

4. Degenesis Rebirth
Nettes System, tolles Setting, hammergeiles Text- und Artwork. Nuff said.

5. Shadowrun 3
Hassliebe wegen der Regeln, aber von der Spieltauglichkeit des Setts her gibt es nichts (!), was ansatzweise heran käme.

Eigentlich kommen da noch andere Systeme hinzu, aber die sind entweder schon älter oder haben neben tollen Vorteilen auch gewichtige Nachteile (Star Wars wäre ein Beispiel, wo der Regelkern super ist, aber die Vermarktugnsstrategie unter aller Kanone). Coriolis klingt toll, hab ich aber bislang nur gelesen. Aera ist immernoch das beste Dark Fantasy System und Opus Anima ist an Kreativität kaum zu überbieten, aber beide sind schon älter. Das neue Conan ist genial, weil es Conan ist, aber andererseits ver-regelt es jedes narrative Element immer wieder individuell. Barbarians of Lemuria ist ein gutes S&S System, aber das Setting fällt leider durch...

Offline Vash the stampede

  • KEN-SL
  • Titan
  • *********
  • Love & Peace! König der Kackn00bier!
  • Beiträge: 12.843
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vash the stampede
Re: Eure Top 5 Rollenspielsysteme der letzten Jahre
« Antwort #49 am: 4.02.2018 | 15:32 »
Ich habe mir viel Zeit für die Liste gelassen und lange darüber nachgedacht. Die letzten Jahre ist sicherlich der falsche Ausdruck. Vielmehr ist meine aktuell gültige Top 5 dabei herausgekommen.

1. nWoD (Core)
Ich mag die Regeln. Es sind für mich die besten Regeln für ein Gegenwartssetting. Schnell, einfach, elegant und mit Mirrors auch noch besser zu skalieren. Mit ein paar Handgriffe lassen sich sogar noch Methoden von anderen Systemen übernehmen, die mir gefallen (z.B. Zonenkampf). Und mit meinen eigenen Add-ons für Ermittlung und Infiltration bin ich sehr glücklich.#1

2. Warhammer Fantasy 2nd
Hier stimmen gleich zwei Dinge: Regeln und Setting. Die Regeln sind einfach und schnell umzusetzen. Durch das Prozentsystem intuitiv zu verstehen. Daneben ist das Grundregelbuch vollständig. Man braucht nichts darüber hinaus. Und die Welt mag ich einfach, insbesondere wenn man sie so liest und sieht wie Kim Newman/Jack Yeovil, der mich geprägt hat. #2

3. PDQ(#)
Gute schnelle Regeln für ein actionreiches Spiel ohne Pläne und Karten. Einfach zugänglich und mit dem reizvollen Funken, Mechanik mit der Erzählung verknüpfen zu können, es aber nicht zu müssen.

4. Dragon/Fantasy Age
Für mich ideal für ein Spiel mit Karten und Figuren, vor allem wenn es actionreicher und heroischer sein soll. Das Stuntsystem fügt dem ganzen eine besondere Note hinzu, ohne es regelseitig aufzublähen. Ferner sind dadurch alle Aktionen sinnvoll.

5. Fiasko
Es gibt kein besseres One Shot System. Und auch für Neulinge ist es sehr gut geeignet, weil man die filmischen Vergleiche ziehen kann und es sehr gut strukturiert ist.

#1 - Mit dem Storypath System könnte ein Nachfolger anstehen, der meine Vorlieben sehr gut abdeckt und ausbaut. Das aber zugleich dafür sorgen könnte, dass ich mein Hausregelprojekt für die nWoD einstampfen könnte, was irgendwie schade wäre.
#2 - Zweihänder liest sich verdammt gut und könnte das ursprüngliche System tatsächlich übertrumpfen, weil das Schadenssystem schöner ist. Aber ohne Tests kann ich dazu nicht mehr sagen.


Weitere anmerkungswerte Systeme:
Dread - Kein System kann wirklich besser Horror erzeugen. Die Angst in den Spieler zu transferieren, ist einfach genial.
Fate - Schönes System mit vielen guten Ansätzen.
Savage Worlds - Ein weiteres sehr gutes Spiel für action- und figurenreiche Abenteuer.
Call of Cthulhu - Ein einfaches System, das sehr gut zu verstehen und zu leiten ist und zudem mit einem guten Setting und Abenteuer daher kommt.
Barbarians of Lemuria - Das System liest sich toll, sodass ich es sofort ins Herz schloss. Ein Test steht noch aus, deswegen steht es nicht weiter oben.
Durance - Ähnlich wie Fiasko, nur mit einem engeren Fokus. Dennoch sehr gut für One Shots geeignet.
Machen
-> Projekte: PDQ# - FreeFate - PtA Zapped - Fiasko - FateCore - Durance - SRAP (mit Diary)
-> Diaries 212 (nWoD) - Cypher Suns (Fadings Suns/Cypher) - Anderland (Liminal) - Feierabendhonks (DnD 5e)

Ich sitze im Bus der Behinderten und Begabten und ich sitze gern darin.