Autor Thema: [Coriolis] Smalltalk  (Gelesen 55894 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

HEXer

  • Gast
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #225 am: 12.11.2020 | 10:09 »
Schade, dass der Artikel nicht weiterhilft...

Könnte man sich nicht aus anderen Systemen bedienen? Z. B. D6 Space oder Star Wars?

Offline aikar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.068
  • Username: aikar
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #226 am: 12.11.2020 | 10:31 »
Ansonsten ist das eigene Schiff nämlich keine interessante Basis die neue Möglichkeiten öffnet sondern nur etwas um Spieler klein zu halten. Oder es wird einfach ignoriert und oder gehandwedelt.
Hat "Abbezahlen des Schiffes" bei irgendwem schon mal als gute Langzeit-Spielermotivation funktioniert?
Ich glaube inzwischen, dass es besser ist, der Gruppe das Schiff einfach zu schenken und andere Aufhänger zu schaffen.

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 15.445
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #227 am: 12.11.2020 | 13:24 »
[Rant incoming]

Schade, dass der Artikel nicht weiterhilft...

Könnte man sich nicht aus anderen Systemen bedienen? Z. B. D6 Space oder Star Wars?
Das Problem ist, dass Coriolis sich selbst einen massiven Haken herangeregelt hat: Die Portale.

Die Kosten pro Portalsprung betragen 5.000-10.000 Birr pro Sprung, geteilt durch Anzahl anwesender Schiffe im Konvoi. Damit sind die zu erwartenden Kosten schlicht nicht mehr kalkulierbar.
Angenommen, man möchte etwas von einem Aussensystem nach Kua, dem Mittelpunkt des Dritten Horizonts, bringen und dort gewinnbringend verkaufen.  Wir setzen mal vier Sprünge als Distanz, das ist recht wahrscheinlich. Von den äußersten Punkten der Sprungstrecken sind es 6 oder 7 Sprünge bis Kua. Von einer Handelsroute zu einer anderen zu liefern, was aus Händlersicht eigentlich Sinn ergeben müsste, da (laut Fandokument) auf jeder Route etwas anderes gehandelt wird, sollte man vermeiden, wie wir gleich sehen werden.
Bei 4 Sprüngen haben wir schon mal einen Basiswert von 20.000-40.000 Birr Kosten für die Portalsprünge. Wieviele Schiffe am Sprungpunkt darauf warten, dass die Kosten/Schiff akzeptabel sind, ist purer Zufall. Vielleicht hat man Glück und bekommt immer 10er Konvois (oder größer) voll, vielleicht hat man Pech und muss alle Sprünge komplett selbst bezahlen. Dann ist die Spanne bei 2.000-40.000 Birr Portalkosten. Wie man das in eine auch nur rudimentäre Kalkulation einrechnen will, steht in den Sternen. Schwanken die Preise für Waren so drastisch im Dritten Horizont? Sobald ein Schiff einen halbwegs fähigen Wissenschaftler an Bord hat, wird das Ganze noch absurder. RAW kann der die Position des Portalfeldes nämlich selbst berechnen und der hoffentlich ebenfalls halbwegs fähige Pilot macht den Sprung ohne bezahlte Hilfe. Heisst, für die Gesamtheit aller Freihändler beträgt die Spanne bei den Portalkosten für 4 Sprünge 0(!) bis 40.000 Birr. Man könnte für einen Bonus für den Pilotenwurf übrigens noch Opfer an die Ikonen darbringen. Es wird übrigens nirgends erwähnt, wie teuer diese Opfer sein sollten, damit sie einen Effekt erzielen.  ::)

Jetzt kommen wir also langsam zu Immersionsproblem.

Das obige Beispiel zeigt doch recht deutlich, dass jeder Freihändler mindestens einen fähigen Wissenschaftler anheuern sollte. Wer das nicht tut, ist schlicht nicht wettbewerbsfähig. Damit würden aber die im Buch beschriebenen Konvois gar keinen Sinn mehr ergeben und auch die Portalgebühren wären deutlich zu hoch, da die Nachfrage so gut wie gar nicht mehr existieren würde.
Dass im Buch auch noch eine dritte halbwegs sichere Methode beschrieben wird, macht die Sache nicht einfacher. Großtransporter bekommen die Daten laut Setting automatisch und man kann sich an einen solchen Weltraumriesen einfach dranhängen, was ebenfalls keine Kosten verursacht.
Die interstellare Ökonomie gleicht damit einem Lottospiel, bei dem man recht einfach cheaten kann.

Dass es so gut wie keine Informationen gibt, wer was wo zu welchem Preis produziert oder konsumiert, obwohl es sich um gerade mal 36 Systeme handelt und nicht um hunderte wie bei Elite (auf dem C64), ist dann der nächste Schritt beim Haareraufen. Die abzubezahlenen Kosten für das Raumschiff kommen als Kopfschmerz dann noch obendrauf. Die oben erläuterten Kosten NUR für die Portalsprünge stehen nämlich wiederum in keiner Relation zu den ~700.000 Birr Schulden fürs Schiff. Mache ich soviel Profit, dass ich die Portalkosten ignorieren kann, sind meine Schulden irrelevant. Muss ich immer kurz vor knapp mit den Birr hantieren, um meine Raten bezahlen zu können, sind die Portalkosten ein absolut unkalkulierbares Handelsrisiko.  Die Schulden fürs Schiff passen so oder so einfach nicht in die Ökonomie von Coriolis und den Portalen.

Wieso man im Buch dann das Konzept Freihändler einbaut, ist ausserhalb meines Verständnisses.

Mir würde das eigentlich total am Boppes vorbeigehen, wenn meine Gruppe nicht genau den "Fehler" gemacht hätte, sich für dieses Gruppenkonzept zu entscheiden und das dann auch noch mit einem gewissen Enthusiasmus zu verfolgen.

Ich muss mir mal glaub ich eine abstrakte Handelsregelung überlegen, die dann darauf hinausläuft, dass sie einen Wurf machen, der einfach besagt "Ihr kommt an eurem Ziel an, habt die Portale bezahlt und noch 1-3% eures Schiffswertes Profit gemacht."
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline RackNar

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 651
  • Username: RackNar
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #228 am: 12.11.2020 | 13:34 »
Kurz, ohne das System zu kennen...

Was mir als erstes auffällt. Es ist wohl auch eine Zeitfrage. Entweder ich versuche schnell zu sein, dann sind die Kosten höher, oder ich nehme einen höheren Zeitaufwand in kauf um auf eine Kostengünstigeren Sprung zu warten ...

Online Sir Mythos

  • der ungehörte Anklopfer
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 20.118
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
    • Tanelorn-Redaktion
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #229 am: 12.11.2020 | 13:58 »
Die Frage, die sich auch stellt ist: Wie häufig springen Schiffe bei Portalen überhaupt?
Wenn man davon ausgeht, dass jede Woche ein Konvoi / Großschiff springt, dann kann man davon ausgehen, dass die Kosten pro Sprung relativ niedrig sind.
Wenn allerdings nur 1x im Jahr nen Konvoi springt, dann würde man da natürlich höhere Kosten einkalkulieren und im besten Falle die Gewinnmarge erhöhen.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass man für feste Transporte bezahlt wird. Sprich: Auftraggeber sagt, liefert Ware X von A nach B. Euer Zeitfenster am Tor ist XYZ, dafür ist bezahlt.
Könnt ihr das einhalten gut, sonst geht der Sprung zu euren Lasten.
Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Offline Antariuk

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.669
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Antariuk
    • Plus 1 auf Podcast
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #230 am: 12.11.2020 | 17:40 »
Hat "Abbezahlen des Schiffes" bei irgendwem schon mal als gute Langzeit-Spielermotivation funktioniert?
Ich glaube inzwischen, dass es besser ist, der Gruppe das Schiff einfach zu schenken und andere Aufhänger zu schaffen.

In meiner Runde, wo wir insgesamt glaube ich sechs Abenteuer gespielt haben, hat das hervorragend funktioniert. Die Spieler sind sofort drauf eingegangen, haben beim Bau des Schiffes zu Beginn der Runde auch immer diskutiert, wie tief sie sich reinreiten wollen und wer dann alles Gläubiger sein könnte, und auch im späteren Verlauf war die Schuldensumme immer ein Motivator, sich in Schwierigkeiten zu begeben. Das kann also klappen. Alternativen sind aber natürlich immer gerne gesehen.
Kleiner Rollenspielstammtisch: Plus 1 auf Podcast

"Ein Zauberer mag noch so raffiniert sein, ein Messer im Rücken wird seinen Stil ernsthaft versauen." - Steven Brust

Offline knörzbot

  • Mr. SCIENCE!
  • Famous Hero
  • ******
  • "... die schiessen nur mit W6..."
  • Beiträge: 3.176
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: knörzbot
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #231 am: 12.11.2020 | 17:51 »
Schade, dass der Artikel nicht weiterhilft...

Könnte man sich nicht aus anderen Systemen bedienen? Z. B. D6 Space oder Star Wars?
Hm, ich müsste mal schauen wie das bei Eilte Dangerous geregelt ist. Wenn das dem Computerspiel gerecht werden soll, dann müsste das ja entsprechende Regeln haben.

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 15.445
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #232 am: 12.11.2020 | 21:46 »
Die Frage, die sich auch stellt ist: Wie häufig springen Schiffe bei Portalen überhaupt?
Diese Frage stellt sich nur, wenn man tatsächlich eine Ökonomie im Hinterkopf hat.
Hatten die Macher aber nicht.
Da ist halt gaaanz viel einfach Pi mal Daumen mal Fensterkreuz mal Wurzel aus Kabellänge ins Regelwerk geschludert worden.

Ich glaub, mein Rant hat mir geholfen. Ich hake das Thema ab und führe eine narrative und abstrakte Methode ein. Manipulationswurf vor der geplanten Reise und jeder Erfolg bringt 1% vom Schiffswert als Nettoeinkommen bis max. 3%. Davon muss neue Ausrüstung und einmal im Monat die Rate bezahlt werden.

Was anderes ergibt eigentlich auch gar keinen Sinn, wenn man sich z.B. nur mal die Charaktererschaffung anschaut, wo man sich mehrfach zwischen zwei Dingen entscheiden muss und die Spanne von "Handvoll Birr" bis "unbezahlbar" geht.
Das ist alles nur oberflächlich durchdacht. Coriolis ist ein sehr narratives System. Über echten Settingcrunch hat sich da kaum jemand Gedanken gemacht.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

HEXer

  • Gast
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #233 am: 12.11.2020 | 21:48 »
Schweden-Rollenspiel...  ::)

Offline Greifenklaue

  • Koop - Fanziner
  • Titan
  • **
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 14.011
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #234 am: 12.11.2020 | 21:55 »
Macht es für Händler nicht Sinn, an den Portalen zu warten, um möglichst große Konvois bilden zu können?
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline 10aufmW30

  • Hero
  • *****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 1.834
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #235 am: 12.11.2020 | 21:58 »
Macht es für Händler nicht Sinn, an den Portalen zu warten, um möglichst große Konvois bilden zu können?

Das wird ja auch so in den Büchern beschrieben. Arabisches Setting mit Scifi-Karawanen.

Offline Greifenklaue

  • Koop - Fanziner
  • Titan
  • **
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 14.011
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #236 am: 12.11.2020 | 22:15 »
Das wird ja auch so in den Büchern beschrieben. Arabisches Setting mit Scifi-Karawanen.
Kenne es nur im Groben.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 15.445
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #237 am: 13.11.2020 | 01:49 »
Macht es für Händler nicht Sinn, an den Portalen zu warten, um möglichst große Konvois bilden zu können?
Ja, macht es.
Es existieren nur keine Informationen darüber, wie frequentiert die Portale sind. Es existieren auch keine Informationen darüber,welche Portale wann wie teuer sind. Es wird angegeben, dass die Portalkoordinaten im Dritten Horizont für 5-10k Birr von den örtlichen Portalstationen verkauft werden. Und dass das Konsortium da de facto ein Monopol drauf hat und die Preise ständig an die Situationen anpasst. Was das im Spiel dann heißen soll, wird nirgends erwähnt.

Heisst: Sicherlich könnte man sich hinsetzen und ein System ausknobeln, wie man das alles doch noch unter einen Hut bekommt. Aber eigentlich ist das eine Gleichung mit viel zu vielen unbekannten Variablen. Und mir von Grund auf ein komplettes Wirtschaftspolitik auszudenken, nur weil meine Gruppe das Konzept Freihändler gewählt hat, ist mir persönlich einfach viel zuviel Arbeit. ;)
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline aikar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.068
  • Username: aikar
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #238 am: 13.11.2020 | 08:23 »
Und mir von Grund auf ein komplettes Wirtschaftspolitik auszudenken, nur weil meine Gruppe das Konzept Freihändler gewählt hat, ist mir persönlich einfach viel zuviel Arbeit. ;)
Ich stimme dir zu, dass es blöd ist, dass es das explizite Konzept "Freihändler" gibt und keine guten (abstrakten oder detaillierten) Handelregeln/Werte dafür. Da hätte man evtl. dieses Gruppenthema einfach weglassen sollen (Die große Coriolis-Kampagne ist ja auch eher auf Agenten und nicht auf Freihändler ausgelegt), aber es war wohl für solche SciFi-Kampagnen zu ikonisch.
Wenn die Gruppe wirklich unbedingt Freihändler spielen will wäre es evtl. ernsthaft zu überlegen dann doch eher Traveller zu spielen, das bietet da sicher mehr.

Offline tannjew

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 361
  • Username: tannjew
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #239 am: 8.12.2020 | 12:37 »
Gemäß Pressemitteilung vom 13.10. erscheint heute "The Last Cyclade" und damit der zweite Teil der Kampagne. Erinnert sich einer hier, wie viele Teile die Kampagne insgesamt haben soll?
Aktuell: Brindlewood Bay, Der Schatten des Dämonenfürsten & KULT

Online schneeland

  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 8.259
  • Username: schneeland
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #240 am: 8.12.2020 | 12:41 »
Insgesamt sind m.W. drei Teile angedacht. In einem Facebook-Kommentar hieß es auf Nachfrage, dass eine Veröffentlichung Ende 2021 für den letzten Teil der Kampagne geplant ist (kann sich natürlich noch ändern, aber ich denke, als Bestätigung, dass an jenem gearbeitet wird, kann man es schon nehmen).
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline tannjew

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 361
  • Username: tannjew
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #241 am: 8.12.2020 | 13:19 »
OK, Danke für die Auskunft. Jetzt wäre natürlich die Frage, wie schnell der Uhrwerk Verlag mit der Übersetzung ist. Vermutlich käme ich mit meiner Gruppe eh nicht hinterher, falls wir morgen schon mit der Kampagne anfangen würden. :D
Aktuell: Brindlewood Bay, Der Schatten des Dämonenfürsten & KULT

Online schneeland

  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 8.259
  • Username: schneeland
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #242 am: 8.12.2020 | 14:03 »
Uhrwerk hat m.W. vermeldet, mit der Übersetzung angefangen zu haben. Jetzt ist das Leben ja gerade nicht so ganz einfach, aber ich sagen mal, ich rechne spätestens Mitte nächsten Jahres mit der deutschen Ausgabe.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline Sgirra

  • Adventurer
  • ****
  • Geschichtenerzähler
  • Beiträge: 546
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sgirra
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #243 am: 16.12.2020 | 11:44 »
Okay, ein bisschen Eigenwerbung ist dabei, aber auch DriveThru gibt es neues (englischsprachiges) Community-Material für Coriolis:

Teller of Secrets erweitert die Charaktererschaffung und/oder die Session Zero um zusätzliche Charakterhintergründe. Anstelle nur ein Ikonentalent auszuwürfeln, gibt es je nach Würfelergebnis unterschiedliche Fragen, die die Vorgeschichte vertiefen.

Hyaenas of Odacon ist ein One Shot-taugliches Abenteuer um eine gefährliche Schatzsuche im Odacon-System und kommt mit fünf vorgefertigten Charakteren daher.

Eternal lurks the Darkness ist eine Spielhilfe zu Finsternispunkten und wie man Spieler:innen die Scheu davor nimmt. Zusätzlich gibt es über 50 neue Einsatzmöglichkeiten für die unterschiedlichsten Situationen, Zufallstabellen und eine neue Kreatur aus der Finsternis zwischen den Sternen.

Die letzten beiden PDFs gibt es auch auf Deutsch, allerdings nur für Patreons des Uhrwerk-Verlags.
Aktiv (SL): Coriolis • Invisible Sun • Dune • Cypher System One Shots
Aktiv (Spieler): —
Ruhend: Numenera • Eclipse Phase: Year Zero • Humblewood
Demnächst: The One Ring • John Carter of Mars
Geduldig wartend: City of Mist • Vaesen

Offline tannjew

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 361
  • Username: tannjew
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #244 am: 16.12.2020 | 12:20 »
Oh, ich glaube ich muss Patreon werden 8)
Aktuell: Brindlewood Bay, Der Schatten des Dämonenfürsten & KULT

Offline Ginster

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.017
  • Username: Ginster
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #245 am: 29.12.2020 | 15:41 »
Kurze Frage zu "Das Sterbende Schiff". Einer der PreGens hat als Waffe einen Servohammer. Ich finde dazu keine Infos im GRW, wo finde ich denn dessen Werte? Oder ist dann davon auszugehen, dass er einfach keinen Bonus hat und Schaden 1 macht?

Offline Sgirra

  • Adventurer
  • ****
  • Geschichtenerzähler
  • Beiträge: 546
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sgirra
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #246 am: 29.12.2020 | 17:04 »
Ich würde hier einfach die Werte des Hydraulikhammers nehmen (GRW 130).

EDIT:
Yep, es ist der Hydraulikhammer. In den englischen Originalen von The Dying Ship trägt der Charakter einen power sledge.Diese Waffe gibt es auch im englischen Core Rulebook und entspricht von den Werten her dem Hydraulikhammer. Wurde wohl in beiden Büchern unterschiedlich übersetzt.
« Letzte Änderung: 29.12.2020 | 17:08 von Sgirra »
Aktiv (SL): Coriolis • Invisible Sun • Dune • Cypher System One Shots
Aktiv (Spieler): —
Ruhend: Numenera • Eclipse Phase: Year Zero • Humblewood
Demnächst: The One Ring • John Carter of Mars
Geduldig wartend: City of Mist • Vaesen

Offline Ginster

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.017
  • Username: Ginster
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #247 am: 29.12.2020 | 17:21 »
Danke!

Offline Gumbald

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 150
  • Username: Gumbald
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #248 am: 7.04.2021 | 00:10 »
Es gibt Neuigkeiten vom Atlas Community Projekt!
Das schwedische Atlas-Kompendium wurde ins Englische übersetzt - und ist jetzt auf DriveThru verfügbar!

https://www.drivethrurpg.com/product/352897/Coriolis-Community-Atlas

Wer den kleinen englischen Atlas-Band dort schon besitzt, soll die Community-Version gratis als Update in der Bibliothek finden. Ansonsten sind 9,99$ für das Buch eine wahrlich gut angelegte Investition.
Ich habe vor ein paar Wochen die Seiten für das Odacon-System von Schwedisch auf Deutsch per Google-Translate übersetzt... das war jetzt eher kein großer Spaß... und auch wenn Deepl inzwischen Schwedisch kann, so bevorzuge ich doch die englische Variante! ;-)
Sieht auch echt schick aus und ist druckerfreundlich aufbereitet.

Die Einnahmen aus dem PDF sollen wohl in zusätzliche Grafiken und weitere Updates investiert werden.

Online schneeland

  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 8.259
  • Username: schneeland
Re: [Coriolis] Smalltalk
« Antwort #249 am: 7.04.2021 | 00:25 »
Ich kann bestätigen, dass ich (als Besitzer des Atlas-Kompendiums) das neue PDF bekommen habe. Habe allerdings noch nicht reingeschaut (die E-Mail kam erst vor ein paar Stunden).
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018