Autor Thema: [WHFRP4E] Regelfragen  (Gelesen 16999 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.967
  • Username: Gunthar
Re: [WHFRP4E] Regelfragen
« Antwort #225 am: 2.04.2021 | 11:03 »
Danke, dann hatten wir das falsch gespielt gehabt. Wir dachten, es gibt dann einfach - 20 auf die Offhand, weil Ambidex fehlte.

Offline unicum

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.138
  • Username: unicum
Re: [WHFRP4E] Regelfragen
« Antwort #226 am: 7.04.2021 | 17:01 »
Noch ne frage -  Ausgangslage: Ich habe nur das englische Regelwerk.

Eigentlich ist die Frage ob ich bei "Language (Any)" im Career Path auch Language(Magic)" wählen kann. Ich hab nichst gefunden was dagegen spricht bin mir aber eben nicht 100% sicher.
Diesbezüglich - wenn das ergebniss "nein" sein sollte - scheint mir ansonsten der Mystic etwas merkwürdig der Petty Magic sonst zwar als Talent nehmen kann aber mangels Language(Magic) nicht Zaubern könnte,...

Offline Marask

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.279
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: [WHFRP4E] Regelfragen
« Antwort #227 am: 7.04.2021 | 17:08 »
Ja, man kann sich auch für Sprache (Magick)/Language (Magick) entscheiden. :)
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline cancadia

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 39
  • Username: cancadia
Re: [WHFRP4E] Regelfragen
« Antwort #228 am: 9.04.2021 | 13:16 »
Das Talent "Dual Wielder" ist in der Tat ordentlich, was den Bonus von Bonus Erfolgsgrade geht. Viel besser wird es, wenn man es mit ner Schleuder als Fernkampfwaffe benutzt. Kurioserweise ist diese Waffe "Einhändig" und hat keine "Nachladezeiten", was Regeltechnisch bedeutet, das man jede Runde Steine im Doppelpack ballern kann :D

Aber generell empfinde ich eh, dass das Balancing sich stark verschiebt, sobald man Talente auf 2+ hat, was Offensive, als auch Defensive Talente betrifft, aber das ist ein anderes Thema.

Zu der XP Frage, die zuvor gestellt worden ist. Ich habe mir die Frage tatsächlich auch mal gestellt und habe einen alten Charakter aus der 2nd Edition (Champion/Assassin) in die 4th Edition übertragen, ohne die Konvertierungstabelle zu nutzen. In meinem Fall musste ich ca. 25% der XP nachträglich hinzufügen.
Die Kosten in der 4th Edition sind grundsätzlich höher im Schnitt bzw. hat auch mehr Attribute als vorher. Eine solche "Konvertierung" habe ich auch nur einmal gemacht, daher weiss ich nicht, ob das sonderlich repräsentativ ist.
Grundsätzlich bleibe ich allerdings dabei, das man XP obendrauf legen müsste. Vielleicht mal etwas mehr, vielleicht auch etwas weniger. In der 4th Edition bekommt man dazu noch durch die Persönlichen-/Gruppenziele (Lang-/Kurzfristig) durchschnittlich gesehen auch etwas mehr XP als zuvor.

Ich habe allerdings noch eine Frage in "Eigenregie". Wenn man überzähligen Schaden erhält, kann es sein, dass es total egal ist, ob es 6 oder 50 überzähliger Schaden ist? Sprich es wird ganz normal auf der Krit.-Tabelle gewürfelt und fertig??

Offline Marask

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.279
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: [WHFRP4E] Regelfragen
« Antwort #229 am: 9.04.2021 | 18:57 »
Das Talent "Dual Wielder" ist in der Tat ordentlich, was den Bonus von Bonus Erfolgsgrade geht. Viel besser wird es, wenn man es mit ner Schleuder als Fernkampfwaffe benutzt. Kurioserweise ist diese Waffe "Einhändig" und hat keine "Nachladezeiten", was Regeltechnisch bedeutet, das man jede Runde Steine im Doppelpack ballern kann :D

Aber generell empfinde ich eh, dass das Balancing sich stark verschiebt, sobald man Talente auf 2+ hat, was Offensive, als auch Defensive Talente betrifft, aber das ist ein anderes Thema.

Wobei ich mich frage - Gesunder Menschenverstand an - wie du die beiden Schleudern nachladen möchtest, wenn beide Hände durch Schleudern belegt sind. Aber ja, wenn man will, kann man mit Schleudern ebenso den Beidhändigen Angriff nutzen. :)

Inwiefern verschiebt sich ein Balancing in dem von dir beschriebenen Fall? Das interessiert mich tatsächlich :)

Ich habe allerdings noch eine Frage in "Eigenregie". Wenn man überzähligen Schaden erhält, kann es sein, dass es total egal ist, ob es 6 oder 50 überzähliger Schaden ist? Sprich es wird ganz normal auf der Krit.-Tabelle gewürfelt und fertig??

Siehe S. 172. Dort steht, dass wenn du rechnerisch ins Negative rutschen würdest, du eine Kritische Verletzung erleidest. Und wenn du weniger Minus hast als dein WIB, dann darfst Du -20 vom Wurf auf die Tabelle Kritische Verletzungen abziehen. Also gibt es schon Unterschiede, je nachdem, wie fies der Treffer dann ist.
Beispiel 1: WIB 4; Schaden führt zu rechnerischen -3 LP = Wurf auf Kritische Verletzungen -20
Beispiel 2: WIB 4; Schaden führt zu rechnerischen -5 LP = Wurf auf Kritische Verletzungen
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline cancadia

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 39
  • Username: cancadia
Re: [WHFRP4E] Regelfragen
« Antwort #230 am: Gestern um 00:42 »
@Marask
Mein gesunder Menschenverstand ist absolut bei dir, was das Nachladen von Schleudern betrifft. Hier gilt die Frage, ob man nach "Regeln vor Logik" spielen will oder nicht :D Aber spackig ist das schon, keine Frage ;)

Natürlich soll auch deine Frage zum Balancing beantwortet werden, was ich angeschnitten habe. Was mir grundsätzlich früh aufgefallen ist, ist, das Talente zuviel Einfluss auf Erfolgsgerade für meinen Geschmack nehmen, sobald man diese auf Level 2+ hat. Ich nehme hierzu mal mein Halbling als Beispiel. Der hat das Talent "Step Aside" auf Stufe 3 und ein Dodge von 80. Ein so hoher Dodge +3 Erfolgsgrade finde ich an sich schon nur heftig. Da er im Nahkampf eh total schlecht ist, ist er oft Defensiv und hat somit ein Dodge von 100. Das man dann noch getroffen wird, ist verhältnismäßig unwahrscheinlich, da man dann noch zackig Vorteile bekommt, wirds für einen Gegner nicht besser und wirkt im Kampf rechnt schnell unausgewogen auf mich.

Wesentlich schlimmer finde ich, wenn man defensive oder Offensive Talente kombiniert. Beispiel der Pitfighter, den ich im Nahkampf eigentlich für recht unschlagbar halte. Man gebe ihm zwei Schlagringe und levelt "Dual Wielder" als auch "Dirty Fighting" auf Stufe 2 oder 3, dann erhält er beim Angriff mal eben +4 oder +6 Erfolgsgrade Pro Angriff. Da können 0815 Monster/Gegner im Grunde einpacken.
Wenn er dazu z.B. noch "Reversal" auch auf Level 2 oder 3 hat, kann er Regeltechnisch Dirty Fighting in der Verteidung nutzen und hat ebenfalls 4 oder 6 zusätzliche Erfolge (wenn er sein Skill-Wurf schafft). Das finde ich persönlich eeecht heftig. Generische Gegner klatscht man recht flott an die Wand. Besser wird es nicht, wenn dann noch eine weitere Karriere hinzukommt und er vielleicht noch Strike Mighty Blow bekommt, um noch mehr Schaden zu verteilen, als wie er es mit Dirty Fighting ohnehin schon tut.
Oder man kombiniert Berserk Charge, Resolute und Strike Mighty Blow mit einer Zweihand Axt... Beim Treffer zerhackt man so einiges mit einem Sturmangriff, wenn man sich vorstellt diese Talente auf Stufe 2 oder 3 zu haben, die man recht schnell bekommen kann (wenn man es natürlich darauf anlegt).

Gleiches verhält sich bei sozialen Interaktionen wie "Charme", dort gibt es auch ein paar Talente, die "stacken" und wenn die ebenfalls ein Level von 2 oder 3 haben, kann der Gegner das Würfeln im Grunde auch sein lassen. Vom Magier und Instinctiv Diction auf Level 3, braucht er auch Channeling nicht mehr wirklich oft usw.

Alles in allem finde ich, durch Talente auf Stufe 2+ erhält man einfach zuviele Erfolge, vor allem dann, wenn 2 Talente dazu noch kombiniert werden können... Mir ist klar, das man durch andere Faktoren da etwas gegensteuern kann, aber mir geht es da eigentlich nur um das Grundsätzliche dazu :)

Zitat
Beispiel 1: WIB 4; Schaden führt zu rechnerischen -3 LP = Wurf auf Kritische Verletzungen -20
Beispiel 2: WIB 4; Schaden führt zu rechnerischen -5 LP = Wurf auf Kritische Verletzungen
Genau das ist der Punkt, der mich etwas stört...

Ob man LP -5 oder -50 Schaden hat macht im Grunde keinen Unterschied.. ob man nun von einem Schwert oder einen Baumstamm getroffen wird, ist ab diesem Zeitpunkt (Also Lebenspunkte unter 0) Regeltechnsich scheinbar vollkommen egal... Wundert mich, das sowas nicht anders geregelt wurde, wie z.B.:
Schaden < WIB -20 auf Kritischen-Treffer
Schaden > WIB  +/- 0 auf auf Kritischen-Treffer
Schaden > WIB x 2 +10 auf Kritischen-Treffer
Schaden > WIB x 3 +20 auf Kritischen-Treffer usw.
Sollte vielleicht nur bei wirklich großen Viechern ab "Enormous" in Betracht gezogen werden oder so...

Offline Marask

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.279
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: [WHFRP4E] Regelfragen
« Antwort #231 am: Gestern um 12:44 »
Ich sage es mal so. Du hast mir deinen Ausführungen zu den Talenten und höheren Stufen schon Recht. Aber ich sehe es eben so, dass wenn der Spieler die viele EP da investiert, dann soll es sich für ihn eben auch loben. In meiner Gruppe habe ich einen Grubenkämpfer, der tatsächlich ähnlich deinem Beispiel gebaut ist und was soll ich sagen, Standardgegner fallen wie die Fliegen. Sobald ein Fernkämpfer dabei ist, fällt der Grubenkämpfer. Jeder ist irgendwie schlagbar :)
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%