Autor Thema: Erschöpfung schnell regenerieren  (Gelesen 1786 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Exar

  • 1337-Experte
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.460
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Exar
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #25 am: 5.12.2018 | 11:00 »
Bei mir reicht eine SR um eine Stufe zu heilen. Eine LR behebt alle Erschöpfungsgrade.

Klingt gut. Das werde ich unserem SL mal vorschlagen.
Alternativ würde mir auch reichen, wenn eine Übernachtung alle Erschöpfungsgrade entfernt.
Oder wenigstens 2 statt nur 1.

Offline Ainor

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 412
  • Username: Ainor
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #26 am: 5.12.2018 | 17:50 »
Was Du zu Bear schreibst, ist nur eben missverständlich. In einer Kampagne, in der es nur gegen humanoide Gegner mit "normalen Waffen" geht, bringt es nicht sonderlich viel. Sobald aber die ersten Monster mit Zusatzschaden jeglicher Art (eben außer Psychic) kommen, wird es sehr viel nützlicher.

Ja, aber wieviel genau ?

Nehmen wir mal an der Barbar hat 100 TP und nimmt jede Runde 10 Punkte physischen Schaden und 10 Punkte Energieschaden (also alles wogegen Bear totem hilft).
Mit Bear Totem hält er das 10 Runden aus, ohne nur knapp 7. Aber mit Frenzy macht er in der Zeit etwa soviel schaden wie der Bär-bar ohne. Die konkreten Werte sind dabei egal.
Man kann sagen dass wenn der Barbar alleine kämpft und genausoviel Energieschaden wie physischen Schaden abkriegt, dann sind Bear Totem und aktive Frenzy etwa gleichwertig.

Das Problem dabei ist das die Gegner sich in der Gruppe auch auf einen anderen SC konzentrieren können. Bei 4 SCs und 4 Kämpfen kann es gut sein dass nur in einem der Barbar ernsthaft angegriffen wird.
Und in dem muss dann auch noch kräftig Energieschaden kommen, sonst hat er da ja keinen Vorteil. In dem Sinne halte ich es für sehr unwahrscheinlich dass Bear Totem mehr als einmal pro Tag einen Vorteil gibt der mit Frenzy vergleichbar wäre.
Die Wahrheit liegt auf der Battlemap.

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.684
  • Username: Rhylthar
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #27 am: 5.12.2018 | 18:18 »
Zitat
Nehmen wir mal an der Barbar hat 100 TP und nimmt jede Runde 10 Punkte physischen Schaden und 10 Punkte Energieschaden (also alles wogegen Bear totem hilft).
Bei 100 HP (irgendwo zwischen Level 7 und 10) sind 10 Punkte Energieschaden eher tief angesetzt. Vor allem, wenn man bedenkt, dass diese Resistance immer besser wird, weil sie einfach mal pauschal 50 % des Schadens wegnimmt.

Zitat
Bei 4 SCs und 4 Kämpfen kann es gut sein dass nur in einem der Barbar ernsthaft angegriffen wird.
Das glaube ich eher weniger, denn in einer "Standardgruppe" wird er den Melee-Part übernehmen und immer dranstehen (was ja auch sein Job ist). Nun haben wir auch noch das Wort "kann" da drin und wann weiss ich, wann jetzt wirklich der Kampf ist, dass Frenzy sinnvoll ist? Denn in den anderen Kämpfen stehe ich ohne Frenzy da, es sei denn, ich will riskieren, Exhaustion hochstacken zu lassen und am nächsten Tag evtl. gar kein Frenzy einsetzen zu können.

Ein Abenteuer wie ToA ist dann der letzte Sargnagel in das Konzept. Evtl. zusätzliche Exhaustion durch den Dschungel plus Zeitdruck...

Zitat
Und in dem muss dann auch noch kräftig Energieschaden kommen, sonst hat er da ja keinen Vorteil. In dem Sinne halte ich es für sehr unwahrscheinlich dass Bear Totem mehr als einmal pro Tag einen Vorteil gibt der mit Frenzy vergleichbar wäre.
Energieschaden kommt allerdings auch nicht selten als Flächenschaden rein. Odem, Zauber...und damit wirkt Bear dann durchaus öfter als nur einmal am Tag.
« Letzte Änderung: 5.12.2018 | 18:24 von Rhylthar »
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Online aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.533
  • Username: aikar
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #28 am: 6.12.2018 | 07:42 »
Danke für die Rückmeldungen. Ich habe jetzt einen "Ungewöhnlichen" Trank eingeführt, der eine Stufe Erschöpfung regeneriert.

Die Idee von zeitweiliger Erschöpfung (Fatigue) die bei einer kurzen Rast weg geht, werde ich wohl auch austesten. Weil ich gehöre definitiv zu diesen bösen Spielleitern, die für misslungene Athletik-Tests oder Konstitutions-Rettungswürfe bei Marsch oder Kletterpartien Erschöpfung austeilen ;)

Offline bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.667
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #29 am: 6.12.2018 | 08:15 »
Zitat
Die Idee von zeitweiliger Erschöpfung (Fatigue) die bei einer kurzen Rast weg geht, werde ich wohl auch austesten. Weil ich gehöre definitiv zu diesen bösen Spielleitern, die für misslungene Athletik-Tests oder Konstitutions-Rettungswürfe bei Marsch oder Kletterpartien Erschöpfung austeilen ;)

Oh nein da hält sich eine SL an Regeln.

Offline Antariuk

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.296
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Antariuk
    • Fallschaden
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #30 am: 6.12.2018 | 10:33 »
Danke für die Rückmeldungen. Ich habe jetzt einen "Ungewöhnlichen" Trank eingeführt, der eine Stufe Erschöpfung regeneriert.

Die Idee von zeitweiliger Erschöpfung (Fatigue) die bei einer kurzen Rast weg geht, werde ich wohl auch austesten. Weil ich gehöre definitiv zu diesen bösen Spielleitern, die für misslungene Athletik-Tests oder Konstitutions-Rettungswürfe bei Marsch oder Kletterpartien Erschöpfung austeilen ;)

Klingt doch gut, berichte mal wie es ankommt bei den Spielern.

----

Der Exhaustion Track ist mMn ein sehr gutes Werkzeug innerhalb der 5E, um die Spieler auf Trab zu halten. Für einen vergeigten Athletics Check muss das aber schon ein enormes Unterfangen gewesen sein, damit ich da ein Exhaustion Level verteilen würde, generell finde ich die Idee aber auch nicht zuuu abwegig. Nur weil man nicht mehr relativ easy-peasy immun gegen Erschöpfung bekommen kann wie in 3.5/PF, wird das System an sich dadurch nicht doof :D Das mit Constitution Saves während man durch einen Dschungel marschiert mache ich aber auch gerne, u.a. auch weil ich beobachtet habe, dass Spieler das Gelände dann in ihren Planungen ernster nehmen als wenn sie überall mit einer Reisemontage einfach so hin können.
"Ein Zauberer mag noch so raffiniert sein, ein Messer im Rücken wird seinen Stil ernsthaft versauen." - Steven Brust

Offline Ainor

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 412
  • Username: Ainor
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #31 am: 6.12.2018 | 10:33 »
Bei 100 HP (irgendwo zwischen Level 7 und 10) sind 10 Punkte Energieschaden eher tief angesetzt.

Wie gesagt: die Zahlen sind völlig egal. Es geht darum dass die Hälfte Energieschaden sein muss damit die Fähigkeiten gleichwertig sind. Völlig unabhängig von TP, Schaden und Stufe.

Das glaube ich eher weniger, denn in einer "Standardgruppe" wird er den Melee-Part übernehmen und immer dranstehen (was ja auch sein Job ist).

Ja, aber dann nimmt er vor allem Nahkampfschaden.

Nun haben wir auch noch das Wort "kann" da drin und wann weiss ich, wann jetzt wirklich der Kampf ist, dass Frenzy sinnvoll ist? Denn in den anderen Kämpfen stehe ich ohne Frenzy da, es sei denn, ich will riskieren, Exhaustion hochstacken zu lassen und am nächsten Tag evtl. gar kein Frenzy einsetzen zu können.

Klar, aber es kommt meiner Erfahrung nach auch oft vor dass man weiss dass ein "Bosskampf" bevorsteht.
Und wenn nur ein Kampf richtig hart ist ist Frenzy toll. Umgekehrt hat der Bär-bar überhauptkeine Kontrolle darüber
ob Gegner mit Energieschaden kommen oder ob si ihn damit angreifen.

Ein Abenteuer wie ToA ist dann der letzte Sargnagel in das Konzept. Evtl. zusätzliche Exhaustion durch den Dschungel plus Zeitdruck...

Und wieviele Abenteuer ohne nennenswerten Energieschaden gibt es ? Auf niedrigen Stufen gibt es kaum entsprechende Monster.

Energieschaden kommt allerdings auch nicht selten als Flächenschaden rein. Odem, Zauber...und damit wirkt Bear dann durchaus öfter als nur einmal am Tag.

Das mag sein, aber wie gross ist der Anteil am Gesamtschaden den man nimmt ? Drachen sitzen jetzt nicht grade an jeder Ecke, und Zauberer haben oft bessere Methoden als Energieschaden gegen Barbaren.
Die Wahrheit liegt auf der Battlemap.

Offline Koruun

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 313
  • Username: Koruun
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #32 am: 6.12.2018 | 10:45 »
Oh nein da hält sich eine SL an Regeln.

Wieso? Tut er doch bei dem Trank auch nicht.  >;D

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.684
  • Username: Rhylthar
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #33 am: 6.12.2018 | 11:24 »
Zitat
Ja, aber dann nimmt er vor allem Nahkampfschaden.
Wieso? Weil die Gegner ihre Spezialattacken nicht einsetzen, weil er dransteht? Was ist mit dem Zusatzschaden bei Nahkampfangriffen wie z. B. Poison?

Zitat
Das mag sein, aber wie gross ist der Anteil am Gesamtschaden den man nimmt ? Drachen sitzen jetzt nicht grade an jeder Ecke, und Zauberer haben oft bessere Methoden als Energieschaden gegen Barbaren.
Gegen den Barbaren schon, aber Flächenzauber gehen gegen die Gruppe. Natürlich ist die Bear-Fähigkeit passiv, aber dafür wirkt sie immer. Und bringt keine Einschränkung mit.

Zitat
Und wieviele Abenteuer ohne nennenswerten Energieschaden gibt es ? Auf niedrigen Stufen gibt es kaum entsprechende Monster.
Von den offiziellen? Kein einziges. Ja, Frenzy ist toll für einen großen Bosskampf, aber so sind Abenteuer eben auch nicht unbedingt konzipiert. Gerade auf niedrigen Stufen bedeutet einmal Frenzy zu viel, dass ich es wie ein Klotz am Bein mitschleppe und Exhaustion fast permanent "oben" ist.

@ Exhaustion allgemein:
Es ist halt sehr seltsam im Gesamtzusammenhang der Regeln. Während manche Sachen in der 5E sehr "weichgespült" sind (HP-Regeneration, Sterben), kommt hier eine Mechanik, die eher zu einem "Grim&Gritty"-Stil passen würden, aufgrund der Schwierigkeit, sie wegzubekommen.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Exar

  • 1337-Experte
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.460
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Exar
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #34 am: 6.12.2018 | 13:47 »
Erschöpfung Barbar vs Erschöpfung alle anderen Klassen, ist bei der Betrachtung imo ein Riesenunterschied.

Mein Barde und die Caster haben keine Probleme mit Erschöpfung.
Selbst wenn es da hin und wieder mal 1-2 Stacks von gibt, so ist es doch eher die Ausnahme und in der Regel nicht weiter hinderlich.

Aber mit meinem Barbaren ist das halt schon eine ganz andere Nummer.
Ich weiß ehrlich gesagt auch häufiger mal nicht, ob ich Frenzy nun gerade brauche, oder nicht.

PS: Ab Stufe 5 verdoppelt sich der Schaden durch Frenzy auch nicht mehr, da man dann ja eh standardmäßig 2 Angriffe frei hat.
« Letzte Änderung: 6.12.2018 | 13:50 von Exar »

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 29.105
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #35 am: 6.12.2018 | 14:18 »
Und ebenfalls ab Stufe 5 nivelliert sich der Vorteil von Frenzy noch weiter, da hier auch z.B. Haste verfügbar wird. Der Berserker kann jetzt also nichts mehr, was nicht jedem anderen auch zur Verfügung steht.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.684
  • Username: Rhylthar
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #36 am: 6.12.2018 | 14:30 »
Und ebenfalls ab Stufe 5 nivelliert sich der Vorteil von Frenzy noch weiter, da hier auch z.B. Haste verfügbar wird. Der Berserker kann jetzt also nichts mehr, was nicht jedem anderen auch zur Verfügung steht.
Naja, Haste + Frenzy wären 4 Angriffe. Muss man fairerweise sagen.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 29.105
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #37 am: 6.12.2018 | 15:56 »
Wutt? Soweit ich mich entsinne, stacken die nicht. *grübel*
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline FlawlessFlo

  • Hero
  • *****
  • Make the lightning crack as you ride!
  • Beiträge: 1.734
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Flawless
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #38 am: 6.12.2018 | 16:00 »
Frenzy gibt einen Angriff als Bonus-Aktion, Haste gibt eine zusätzliche Aktion, mit der ein Angriff ausgeführt werden kann. Sollten also stacken.
"Ich glaube an Frieden; an Frieden durch überlegene Feuerkraft."
"Ich liebe den Geruch von Ozon am Morgen. Es riecht ... nach Sieg."
"Wie ein präzises Uhrwerk oder wie ein Vorschlaghammer? Ich nehme den Uhrwerk-Vorschlaghammer, präzise oder nicht!"
"Mit steigendem Kesseldruck geht die Anzahl der nicht von einem Dampfpanzer lösbaren Probleme gegen Null."

-- Ram Thundercracker

Offline Exar

  • 1337-Experte
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.460
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Exar
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #39 am: 6.12.2018 | 16:09 »
Haste? Klingt gut, irgendwer aus unserer Gruppe (Barbar, Kleriker, Zauberer, Hexer) kann das bestimmt ins Repertoire aufnehmen.
Die +2 AC sind auch nicht verkehrt, wenn man immer derjenige ist, der seine Knochen hinhalten muss.

Offline Ainor

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 412
  • Username: Ainor
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #40 am: 6.12.2018 | 17:18 »
Wieso? Weil die Gegner ihre Spezialattacken nicht einsetzen, weil er dransteht? Was ist mit dem Zusatzschaden bei Nahkampfangriffen wie z. B. Poison?

Weil Nahkampfangriffe vor allem physischen Schaden machen, und Energieschaden meistens Reichweite hat. Aber du hast recht dass Poison meist im  Nahkampf wirkt und
in 5E selbst bei geschafftem save (was ja wahrscheinlich ist) empfindlichen Schaden verursachen kann.

Natürlich ist die Bear-Fähigkeit passiv, aber dafür wirkt sie immer.

Sie ist immer aktiv wenn Rage an ist. Aber sie bringt nur etwas wenn tatsächlich Energieschaden kommt. Das ist die Einschränkung.

Und selbst dann stellt sich die Frage: was ist das Ziel im Kampf ?
Wenn man den Gesammtschaden den die Gruppe nimmt minimieren möchte dann ist Bear tatsächlich bei allen solchen Flächenangriffen hilfreich.
Aber wenn es darum geht zu vermeiden dass ein SC stirbt dann ist es doch nich der Barbar der als erster von Feuerbällen (oder ähnlichem) umfällt, sondern der Magier oder Kleriker.
In dem Fall ist es besser der Caster möglichst schnell zu pläätten, wobei eben Frenzy hilft.

Ich hab mal die Monsterliste überflogen, und zumindest auf den unteren Stufen ist nenneswerter Energieschaden ausser Poison extrem selten (und damit niemals auch nur annähernd die Hälfte des Gesamtschadens.) Ab CR 10 änder sich das Bild allerdings deutlich und ab da macht die Mehrheit der Monster kräftig Energieschaden. Zusammen mit der Tatsache dass die Zahl der Rages ansteigt muss man sagen dass Bear auf hohen Stufen deutlich nützlicher wird. Andererseits gibe es da meiner Erfahrung nach auch mehr explizite massive Bosskämpfe, und man kann mit Restoration die Exhaustion heilen.
Insofern wird Frenzy auch besser.

Was Haste angeht:
Der Caster gibt seine Aktion, den Spellslot, und die Konzentration aus. Das ist insofern nicht viel anders als wenn er Heat Metal o.ä. castet und hat erstmal wenig mit den Spezialfähigkeiten des Barbaren zu tun.
Die werden nur relevant wenn der Bär-bar länger überlebt und damit mehr aus dem Spruch rausholt.

Aber wenn man Magie mitbedenkt dann ist es doch eher so das es zumindest für manche Kämpfe (z.B. Drachen) recht einfach ist sich die Resistenz anderweitig zu besorgen, was für Frenzy ja nicht gilt.
Die Wahrheit liegt auf der Battlemap.

Offline Ainor

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 412
  • Username: Ainor
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #41 am: 6.12.2018 | 17:21 »
Erschöpfung Barbar vs Erschöpfung alle anderen Klassen, ist bei der Betrachtung imo ein Riesenunterschied.

Absolut. Deshalb denke ich dass wenn man den Barbaren verändern will man nicht Exhaustion sondern Frenzy ändern sollte.

PS: Ab Stufe 5 verdoppelt sich der Schaden durch Frenzy auch nicht mehr, da man dann ja eh standardmäßig 2 Angriffe frei hat.

Völlig richtig. Aber davon gingen hier glaube ich auch alle aus. Das bedeutet umgekehrt dass es auf Stufe 3 und 4 besonders gut ist.
Die Wahrheit liegt auf der Battlemap.

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.684
  • Username: Rhylthar
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #42 am: 6.12.2018 | 17:25 »
Exhaustion ist, wie ich ja sagte, harter Tobak. Das kann es auch gerne sein, in bestimmten Situationen passt es ja auch (sieh ToA mit dem Urwald).

Also muss man an Frenzy ran. Frenzy ohne Kosten wäre ein No-Brainer. Deswegen eben mein Gedanke, da mit "Fatigued" ranzugehen. Theoretisch könnte man es direkt aus 3.X übernehmen, wenn man will, entspricht nur nicht mehr ganz dem, wie sonst die 5E-Regeln aufgebaut sind.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Antariuk

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.296
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Antariuk
    • Fallschaden
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #43 am: 6.12.2018 | 17:28 »
Also, anstatt aufgrund einer Mechanik einer Klasse dem Rest des Spiels einen neuen Zustand aufzupflanzen, würde ich ja eher die Mechanik der Klasse hausregeln. Weil ein "Fatigued" einbauen dass mit nichts anderem interagiert außer dem einen Spieler mit Frenzy auf dem Charakterbogen den Weg nicht so steinig zu machen, dass kann doch echt nicht die Lösung sein, oder?
"Ein Zauberer mag noch so raffiniert sein, ein Messer im Rücken wird seinen Stil ernsthaft versauen." - Steven Brust

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.684
  • Username: Rhylthar
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #44 am: 6.12.2018 | 17:34 »
Also, anstatt aufgrund einer Mechanik einer Klasse dem Rest des Spiels einen neuen Zustand aufzupflanzen, würde ich ja eher die Mechanik der Klasse hausregeln. Weil ein "Fatigued" einbauen dass mit nichts anderem interagiert außer dem einen Spieler mit Frenzy auf dem Charakterbogen den Weg nicht so steinig zu machen, dass kann doch echt nicht die Lösung sein, oder?
Fatigued ist doch einfach geregelt (nicht am Namen festbeissen).

-2 STR, -2 DEX, No Run, No Charge. "Heilbar" durch Short Rest. Wenn trotz Fatigued nochmal Frenzy---> Exhaustion.

Bei 2 Short Rest pro Adventuring Day hat man damit zumindest 3x Frenzy.

(Quick & Dirty, da kann man sicher noch schleifen...)
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Antariuk

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.296
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Antariuk
    • Fallschaden
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #45 am: 6.12.2018 | 17:42 »
Fatigued ist doch einfach geregelt (nicht am Namen festbeissen).

Ach, alles gut, der Begriff ist total OK ;)

-2 STR, -2 DEX, No Run, No Charge. "Heilbar" durch Short Rest. Wenn trotz Fatigued nochmal Frenzy---> Exhaustion.

Das wirkt sperrig und unelegant und passt so gar nicht zu der Art, wie die normalen Exhaustion Level geregelt sind. Malus auf Attributswerte? Der Vorteil in 5E ist doch gerade, dass dieses Rumgeschaukel von Werten und +1 hier und -1 dort deutlich minimiert ist.
"Ein Zauberer mag noch so raffiniert sein, ein Messer im Rücken wird seinen Stil ernsthaft versauen." - Steven Brust

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.684
  • Username: Rhylthar
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #46 am: 6.12.2018 | 17:50 »
Sagte ich ja oben. Nur: Disadvantage ist halt zu hart. Man kann auch einfach sagen: -1 Hit und Damage, -1 AC, No Run, No Charge.  Dann muss man wenigstens nicht bei den Saves rumrechnen.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Exar

  • 1337-Experte
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.460
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Exar
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #47 am: 6.12.2018 | 18:17 »
Völlig richtig. Aber davon gingen hier glaube ich auch alle aus. Das bedeutet umgekehrt dass es auf Stufe 3 und 4 besonders gut ist.

Ich hatte irgendwie im Kopf, dass hier jemand etwas von Schadensverdopplung geschrieben hätte.
Vermutlich habe ich mich nur verlesen, oder etwas falsch verstanden.

Offline Antariuk

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.296
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Antariuk
    • Fallschaden
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #48 am: 6.12.2018 | 18:56 »
Sagte ich ja oben. Nur: Disadvantage ist halt zu hart. Man kann auch einfach sagen: -1 Hit und Damage, -1 AC, No Run, No Charge.  Dann muss man wenigstens nicht bei den Saves rumrechnen.

Disadvantage gibt es auf Attacken erst beim dritten Exhaustion Level, auf dem ersten gilt das nur für Skillwürfe. Und wer mit zwei Exhaustion Levels in Frenzy geht und danach wirklich erstmal im Eimer ist... fände ich jetzt nicht so wild (abgesehen von dem Punkt dass es generell etwas unattraktiv ist, dass man immer eine LR braucht um das abzubauen).
"Ein Zauberer mag noch so raffiniert sein, ein Messer im Rücken wird seinen Stil ernsthaft versauen." - Steven Brust

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.684
  • Username: Rhylthar
Re: Erschöpfung schnell regenerieren
« Antwort #49 am: 6.12.2018 | 19:18 »
Disadvantage gibt es auf Attacken erst beim dritten Exhaustion Level, auf dem ersten gilt das nur für Skillwürfe. Und wer mit zwei Exhaustion Levels in Frenzy geht und danach wirklich erstmal im Eimer ist... fände ich jetzt nicht so wild (abgesehen von dem Punkt dass es generell etwas unattraktiv ist, dass man immer eine LR braucht um das abzubauen).
Du merkst das Problem, oder? ;)

Manch einer möchte ja Exhaustion "hart" lassen, i. S. v. schwierig abzubauen. Dann ist Exhaustion für Frenzy einfach in meinen Augen zu hart. 2x Frenzy am Tag--> nimmste einen Stack mit in den nächsten Tag und bist nach dem ersten größeren Kampf schon wieder bei 2. Spielst ToA und hast nicht genug Wasser: Juchuu, 3 Stacks. Und einen Cleric quasi dafür abzustellen, dass er seine Level 5 (?) Spellslots nur für Greater Restoration auf den Barbaren verbrät, ist auch nicht cool.

Disadvantage bezog sich auf die mechanische Ebene in Bezug auf Fatigued. Attributsschaden hat man ja aus der 5E rausgehalten und häufig mit Advantage/Disadvantage geregelt. Deswegen könnte man für ein Fatigued, auch wenn man es mit einer Short Rest wegkriegen könnte, nicht mit Disadvantage hantieren, weil - 5 bis zur Rest echt übel wären.

Man kann es sich natürlich auch ganz einfach machen: 1x Frenzy per Short Rest. Fertig. Dann lässt man halt die ganze Erschöpfungsmechanik weg.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.