Autor Thema: Wetten DSA: Sandbox vs. Railroad  (Gelesen 4111 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Coltrane

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 607
  • Username: Coltrane
Re: Wetten DSA: Sandbox vs. Railroad
« Antwort #150 am: 2.01.2019 | 18:15 »
Hehe, Auftrag verstanden.

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.238
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Wetten DSA: Sandbox vs. Railroad
« Antwort #151 am: 2.01.2019 | 20:36 »
Um mal was konstruktives einzubringen...

Sollten wir mal wieder eine Challenge ausrufen?
Thema dieses mal: Schreibt uns ein Fantasy-Sandbox-Abenteuer...
(Oder sollen wir sogar „Aventurien“ als Spezifikation nehmen?)
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Power Gamer: 38% / Butt-Kicker: 83% / Tactician: 88% / Specialist: 29% / Method Actor: 58% / Storyteller: 81% / Casual Gamer: 58%

Offline Sir Markfest

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 476
  • Username: Sir Markfest
Re: Wetten DSA: Sandbox vs. Railroad
« Antwort #152 am: 3.01.2019 | 09:15 »
Sollten wir mal wieder eine Challenge ausrufen?
Thema dieses mal: Schreibt uns ein Fantasy-Sandbox-Abenteuer...
(Oder sollen wir sogar „Aventurien“ als Spezifikation nehmen?)

Gute Idee. Gerade Aventurien eignet sich gut als Sandbox, man hat ja genügend Beschreibungen der Welt und viele NSCs. Man muss lediglich den Metaplot weglassen, was sich halt viele DSAler nicht trauen :)

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.238
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Wetten DSA: Sandbox vs. Railroad
« Antwort #153 am: 3.01.2019 | 09:45 »
Gute Idee. Gerade Aventurien eignet sich gut als Sandbox, man hat ja genügend Beschreibungen der Welt und viele NSCs. Man muss lediglich den Metaplot weglassen, was sich halt viele DSAler nicht trauen :)

Äh ja, nein.
Also grundsätzlich erstmal: Zustimmung - Aventurien eignet sich.

Aber bei "Man muss lediglich den Metaplot weglassen" stoße ich mich an dem Wort "lediglich".
Man muß den Metaplot weglassen. Natürlich! Aber damit wird ein Abenteuer trotzdem noch nicht zu einem Sandboxigen Abenteuer.
Oder nennen wir es mal "Abenteuer ohne vorgezeichnetem Handlungsverlauf".

Will sagen:
Ich vermute, dass DSA Spieler (insbesondere, die die mit den typischen DSA Kaufabenteuern im Rollenspiel sozialisiert wurden (enthält keine negative Wertung!) auch ohne Metaplot sind ein Abenteuer eher erst einmal wieder mit vorgezeichneter Handlung (nennen wir es mal "Plot") konstruieren würden. Schlicht, weil man es eben so gewohnt ist.

Das "Abenteuer ohne vorgezeichnetem Handlungsverlauf" folgt aber ja einer anderen Prämisse.
Es läuft ja so ab: Lieber Spielleiter, arbeite Dich wirklich gut in die im Abenteuer beschriebene Umgebung und die Personen mit ihren Motivationen, Beziehungen und Möglichkeiten ein,
beachte die "was bisher geschehen ist" Vorgeschichte, konfrontiere die Figuren der Rollenspieler mit dieser Situation, lass sie handeln und lass die Spielleiter-Personen (NSC) entsprechend ihrer Figuren plausibel agieren.
Der Unterschied ist:
Ich (Spielleiter) reagiere auf das was die Spieler machen (und die Situationen, die entstehen) anstatt zu versuchen, die Spieler dahin gehend zu beeinflussen, dass sie das machen, was ich (oder das Abenteuer) für richtig halte.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Power Gamer: 38% / Butt-Kicker: 83% / Tactician: 88% / Specialist: 29% / Method Actor: 58% / Storyteller: 81% / Casual Gamer: 58%

Offline Sir Markfest

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 476
  • Username: Sir Markfest
Re: Wetten DSA: Sandbox vs. Railroad
« Antwort #154 am: 3.01.2019 | 10:15 »
Es läuft ja so ab: Lieber Spielleiter, arbeite Dich wirklich gut in die im Abenteuer beschriebene Umgebung und die Personen mit ihren Motivationen, Beziehungen und Möglichkeiten ein, beachte die "was bisher geschehen ist" Vorgeschichte, konfrontiere die Figuren der Rollenspieler mit dieser Situation, lass sie handeln und lass die Spielleiter-Personen (NSC) entsprechend ihrer Figuren plausibel agieren.
Der Unterschied ist:
Ich (Spielleiter) reagiere auf das was die Spieler machen (und die Situationen, die entstehen) anstatt zu versuchen, die Spieler dahin gehend zu beeinflussen, dass sie das machen, was ich (oder das Abenteuer) für richtig halte.

Ja, klar. So meinte ich es auch. Nimm kein Abenteuerheft von DSA, sondern nur einen Regionenband und mach das was du oben geschrieben hast.
Btw: die alten MERS-Abenteuermodule folgen ja auch zum Grßteil dieser Vorgehensweise: da hast du auch nur Schauplätze, NSCs, deren Motive und da in diese Bühne werden die SCs dann hineingesetzt.

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.238
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Wetten DSA: Sandbox vs. Railroad
« Antwort #155 am: 3.01.2019 | 10:34 »
Ja, klar. So meinte ich es auch. Nimm kein Abenteuerheft von DSA, sondern nur einen Regionenband und mach das was du oben geschrieben hast.

In einer Challenge (sofern wir eine machen) setzt sich eine Jury zusammen (die von den Leuten selbst irgendwie bestimmt wird und die nicht zwangsweise irgendwas mit der Tanelorn-Orga zu tun hat)
und bestimmt die Rahmenbedingungen. Da halten wir uns grundsätzlich raus.
Insofern muss es nicht zwangsweise auf eine Region begrenzt sein, könnte aber.

Zitat
Btw: die alten MERS-Abenteuermodule folgen ja auch zum Grßteil dieser Vorgehensweise: da hast du auch nur Schauplätze, NSCs, deren Motive und da in diese Bühne werden die SCs dann hineingesetzt.

Ja, aber ich kenne einige alte MERS Abenteuerbände, die dann von Spielleitern als Regionalband fehlinterpretiert wurden und wo sich der SpL dann rangesetzt und ein klassisches Abenteuer mit vorgezeichnetem Handlungsverlauf aufgebaut hat.
Was ich damit sagen möchte: Man (also die, die "plot" gewöhnt sind) muss sich erstmal von einer Denke befreien, wie man sich an sowas annähert.
Das fällt sehr schwer, insbesondere, wenn man vorher mit dem gewohnten System sehr erfolgreich war und es einem sehr leicht gefallen ist.
Und die Vorteile einer Alternativen zu anzuerkennen, fällt dann auch nicht immer leicht.

[kurze Anmerkung: Ich kenne das aus den 90ern aus der Softwareentwicklung, wo alle aufgestöhnt haben, als sie plötzlich objektorientiert Programmieren "lernen" mussten. Auch da war Umdenken notwendig.
Und auch, dass solche Projekte von Anfang an ganz unterschiedlich angegangen werden. Und auch da haben sich viele schwergetan, die alten Gewohnheiten abzulegen. Und nicht wenige haben sich geweigert. Inzwischen ist das gar kein Thema mehr, weil OO Programmierung ab einer gewissen Komplexität einfach nur sinnvoll ist. Ich hab mich damals übrigens auch eher schwer damit getan - was aber auch am Dozenten gelegen haben könnte. ;) ]
« Letzte Änderung: 3.01.2019 | 10:35 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Power Gamer: 38% / Butt-Kicker: 83% / Tactician: 88% / Specialist: 29% / Method Actor: 58% / Storyteller: 81% / Casual Gamer: 58%

Offline tartex

  • Legend
  • *******
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 6.393
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: tartex
Re: Wetten DSA: Sandbox vs. Railroad
« Antwort #156 am: 3.01.2019 | 11:25 »
Ja, klar. So meinte ich es auch. Nimm kein Abenteuerheft von DSA, sondern nur einen Regionenband und mach das was du oben geschrieben hast.

Also die DSA-Regionalbände sind meiner Ansicht nach viel zu weitmaschig um als Sandbox zu dienen. Und es fehlt auch die entsprechende Anzahl von Hooks.

Da ist man bei den guten Abenteuerbänden, die eine Dorf- oder Stadtbeschreibung beinhalten besser aufgehoben - zumindest wenn man den Plot ignoriert.

Havena geht natürlich schon gut als Sandbox, wenn man Elemente der DSA1-Box (Zufallstabellen) mitverwendet.

Die frühen Kiesow-Sachen wie die Orkland-Trilogie oder Ein Streuner Muss Sterben sind auch eine brauchbare Grundlage für eine Sandbox. Man müsste da nur noch ein paar alternative Mini-Abenteuer-Aufhänger dazufügen. Dann wäre man schon da.

Im Spinnenwald ist z.B. ein abschreckendes Beispiel, wie man Sandbox mit Spielergängelung verbindet, aber da kann man leicht viel draus machen. Super Idee!
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.184
  • Username: Issi
Re: Wetten DSA: Sandbox vs. Railroad
« Antwort #157 am: 3.01.2019 | 13:19 »
Für ein Abenteuer müsste man sich in Aventurien halt richtig gut auskennen. Sonst kommt die Setting Polizei.  ~;D
Oder man schreibt halt ein Universal Sandbox Abenteuer.

Offline Just_Flo

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.511
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Just_Flo
    • Hier gibt es Infos über die Welt der Tabletopspiele:
Re: Wetten DSA: Sandbox vs. Railroad
« Antwort #158 am: 3.01.2019 | 14:29 »
Ich und meine Kollegen wurden gerufen. Was ist ihr Begehr? Wer soll gegen den Kanon verstoßen haben?

Ernsthaft geschrieben macht es schon Sinn wenn man DSA Sandboxing als Thema ausruft das wenigstens an den Regionalband oder an ein Abenteuer anzuhängen.

Für mehr Freiraum empfiehlt sich da eventuell der neue Kontinent.


Jeder hat das Recht auf meine Meinung.
DSA-Spieler seit 1996!
Nahema forever!
DSA Fanboy Nummer 3
Ulisses Fanboy Nummer 7
Figurenschubser Sir Löwenherz / Just_Flo
Mitwirkender auf www.the-ninth-age.com
Betreiber und Admin von www.tabletopwelt.de

Offline Mhaire

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 13
  • Username: Mhaire
Re: Wetten DSA: Sandbox vs. Railroad
« Antwort #159 am: 3.01.2019 | 18:41 »
Hiho! Kurz nur zu dem Thema: "Da hätte man wen anders zu einladen sollen/der Titel passt nicht."

Jo. Wenn es so gelaufen wäre, dass wir das Thema besprechen wollten, und dann Leute dafür gesucht hätten. Daher kurz die Entstehungsgeschichte: Wir haben Tom und Hadmar wegen was ganz anderem in Hamburg gemeinsam interviewt und festgestellt, dass die eine gute Chemie haben (was Wunder, wenn man schon so lange zusammen spielt und zusammen gearbeitet hat). Sie meinte daraufhin, man könnte noch Tigger dazu holen und was Cooles gemeinsam machen. Deal!

Nach dem üblichen langen Hin und Her mit wo, wie und wann haben wir alle drei an einen Ort mit gutem Internet gelotst (danke Tim) und wollten einfach mit denen einen Abend plaudern. Das Thema hat tatsächlich Tom (!) mit Unterstützung von Hadmar recht kurzfristig vorgeschlagen. Es ist keineswegs eine ergiebige Diskussion zu dem Thema, weil es so sicher auch nie gedacht war XD. Und ja, Tom - so sehr ich ihn mag - kann etwas schwer einzubremsen sein und überbordend. Das war auch vorher schon klar und ich hatte die Erlaubnis, Leute anzuschreien und notfalls zu hauen. Bin halt eher friedliebend :P

Aber dass am Ende meineeine fast noch am ehesten versucht hat, für den Sinn und die teils großartige spielleiterische Herausforderung einer guten Sandbox zu streiten, war tatsächlich etwas schräg angesichts der Tatsache, dass z.B. meine aaaaallerallererste und nie vergessene Erfahrung mit diesem Forum hier der Vorwurf schlimmen Railroadings für mein erstes Abenteuer war ;). Naja. Wir lernen alle stetig weiter, hoffentlich. Nächstes Mal lasse ich Tigger das Thema entscheiden oder würfle es aus? :P Persönlich fand ich den Abend aber tatsächlich unterhaltsam, wenn auch nicht für das spezielle Thema lehrreich außer in dem Sinne, wie eben die Prägung von Leuten aussieht, die schon so lange in der deutschen Szene aktiv und selber prägend sind. Wie Hadmar sagt: Wir wussten ja gar nicht, wie das funktioniert und dass ein Abenteuer auch was anderes als ein Dungeon sein kann.

"Etwas wirre historische Aufarbeitung von der Entwicklung des klassischen Plotabenteuers im deutschen Mainstream-Rollenspielmarkt mit lauten Beispielen von Tom Finn" wäre ein passenderer Titel. Aber aus Gründen ungeeignet.

P.S.: Wie war das? The Dark of Hot Spring Island?

Offline Kreggen

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 801
  • Username: Kreggen
    • 29 Jahre unterwegs in Sachen Rollenspiel - Elfenwolf.de
Re: Wetten DSA: Sandbox vs. Railroad
« Antwort #160 am: 3.01.2019 | 18:52 »
Ich spiele DSA nach Erzählregeln (also, spielen um zu sehen was passiert), wir spielen im aktuellen Albernia. Außer der Karte und ein paar generellen DSA-Elementen wie zB Götter betrachte ich das als große Sandbox. Nach jedem Abend stricke ich meinen "Plot" um und reagiere als SL auf das, was mir die Spieler geliefert haben. Aventurien wird nach dem Abend nicht das sein, was es vor dem Abend war  >;D
- mein persönlicher Rollenspiel-Jahresrückblick 2018 auf www.elfenwolf.de
- spielt + spielleitet im Verein "Die Traumjäger"  [ http://www.die-traumjaeger.de/ ]
- freut sich auf "City of Mist" (D), Mythos World" (D) & "Things from the flood"

Offline Fezzik

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 727
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fezzik
Re: Wetten DSA: Sandbox vs. Railroad
« Antwort #161 am: 3.01.2019 | 19:01 »
Zitat
die alten MERS-Abenteuermodule folgen ja auch zum Grßteil dieser Vorgehensweise: da hast du auch nur Schauplätze, NSCs, deren Motive und da in diese Bühne werden die SCs dann hineingesetzt.
DIE haben mir die Augen geöffnet. Ich bin ja mit DSA sozialisiert worden. Aber die alten MERS Module haben mir gezeigt wie man Abenteuer präsentieren kann und die Freiheit hat auf alles zu reagieren.
SL: Labyrinth Lord, Mutant Future
Spieler: Hollow Earth Expedition

"Falls du mich meinst: Ich spiele Regelwerke und Settings, keine Bilder" - Weltengeist

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.751
  • Username: Rhylthar
Re: Wetten DSA: Sandbox vs. Railroad
« Antwort #162 am: 3.01.2019 | 19:08 »
Zitat
Wie war das? The Dark of Hot Spring Island?
Eben dieses. Spielt das und macht ein Video!  ~;D
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline viral

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.278
  • Username: viral
Re: Wetten DSA: Sandbox vs. Railroad
« Antwort #163 am: 23.01.2019 | 18:31 »
Eben dieses. Spielt das und macht ein Video!  ~;D

am besten mit den Leuten aus dem Video