Autor Thema: [Suche] System für bodenständige Supers (Jessica Jones, Daredevil..)  (Gelesen 495 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Spidey

  • Gast
Ich hab Interesse daran, ein Spiel in einem kontemporären Setting zu leiten, in dem die Spieler die Rollen von [Besonderen Menschen] / [Menschen mit Kräften] übernehmen. Als Inspiration dienen genannte Marvel-Serien. Von der Atmosphäre stell ich mir aber auch so etwas wie Gotham vor.

Sprich: Spielercharaktere mit und ohne Superkräfte sind gleichberechtigt, alles ist etwas bodenständiger und "realistischer" und im Vordergrund steht im Grunde eine pseudo-realistische Comic-Welt mit überdrehten/maskierten Vigilanten und Bösewichten.

Ich möchte mal PtbA-Systeme wie Masks und City of Mist ausschließen. Was gibt es da draußen so dafür? Ich würde mich auch freuen bei Vorschlägen ein paar Eckpunkte zu hören wie die Systeme aufgbaut sind: wie flexibel ist die Charaktererschaffung? Ist es für One-Shots oder längere Kampagnen geeignet? Sowas.

Danke im Voraus.

Offline Kingpin000

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 768
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kingpin000
Wie wärs mit dem guten alten Smallville RPG?

Offline TEW

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 193
  • Username: TEW
Mutants & Masterminds 3rd Edition ist sicherlich gut geeignet. Man kann hier sehr flexibel Charaktere nach einem Punktesystem erstellen. Den Power Level der Kampagne (oder auch eines einzelnen Charakters) kann man frei wählen, wodurch es auch verschiedene Stufen abbilden kann. Es ist von der Grundidee her vergleichbar mit dem HERO System, welches aber deutlich komplexer ist. M&M ist ziemlich "streamlined" und lässt sich flüssig spielen. Die Charaktererstellung kann aber ein wenig dauern, gerade was die Superkräfte angeht. Das ist der hohen Flexibilität geschuldet und ich würde das nicht direkt als Nachteil sehen. Das Grundregelwerk reicht eigentlich auch aus, da ist alles drin was man so braucht. M&M basiert in den Wurzeln auf dem d20-System, ist aber doch schon recht weit davon entfernt. Allein schon, weil es keine Klassen gibt.

Savage Worlds mit dem Super Power Compendium wäre auch noch eine Möglichkeit. Das ist ein relativ schlichtes System, was aber dennoch einiges an Möglichkeiten bietet. Lässt sich sehr flüssig spielen und ist wahrscheinlich für One Shots besser geeignet, weil es einfach deutlich schneller geht, Charaktere zu erstellen. Wenn man vorbereitete Charaktere hat, ist das natürlich nicht ganz so relevant.

Dann gibt es natürlich noch GURPS und das HERO System, beide sind aber schon eher komplex. Dafür bieten sie natürlich auch noch mehr Möglichkeiten und Optionen.

Spidey

  • Gast
Wie wärs mit dem guten alten Smallville RPG?

Da geht's eher um das Zwischenmenschliche, oder? Ich hab mich noch nicht so wirklich damit beschäftigt. Wenn das ganze aber eher in Richtung Teen-Drama geht, ist es glaub ich nicht unbedingt das was ich suche.


Mutants & Masterminds 3rd Edition ist sicherlich gut geeignet. Man kann hier sehr flexibel Charaktere nach einem Punktesystem erstellen. Den Power Level der Kampagne (oder auch eines einzelnen Charakters) kann man frei wählen, wodurch es auch verschiedene Stufen abbilden kann. Es ist von der Grundidee her vergleichbar mit dem HERO System, welches aber deutlich komplexer ist. M&M ist ziemlich "streamlined" und lässt sich flüssig spielen. Die Charaktererstellung kann aber ein wenig dauern, gerade was die Superkräfte angeht. Das ist der hohen Flexibilität geschuldet und ich würde das nicht direkt als Nachteil sehen. Das Grundregelwerk reicht eigentlich auch aus, da ist alles drin was man so braucht. M&M basiert in den Wurzeln auf dem d20-System, ist aber doch schon recht weit davon entfernt. Allein schon, weil es keine Klassen gibt.

Darauf bin ich jetzt schon häufiger gestoßen, werde ich mir mal angucken. Gibt es da Erfahrungswerte was die von mir angesprochene Setting-Idee betrifft? Ich hatte M&M bisher eigentlich immer eher im Kontext von Avengers und Justice League verstanden. Irgendwie schwirrt mir dabei auch immer eher die Ästhetik klassischer Comic-Bücher und Morning Cartoons im Kopf herum. Lieg ich da weit daneben?

Offline LushWoods

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.907
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LushWoods
Mein Lieblings-System für Supers ist Supers!RED. Damit geht eigentlich alles.
Ansonsten fand ich Streets of Bedlam für Savage Worlds ziemlich gut. Hat zwar keine "richtigen" Superkräfte im Angebot, aber wenn dir so etwas wie Sin City mit seinen überstarken Charakteren vorschwebt, dann ist das genau das richtige.
"I can take all you bitches on!"

Hosting: Coriolis, Urban Shadows
Playing: Kids on Bikes

Offline Undwiederda

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 177
  • Username: Undwiederda
Ich hätte auch Mutands and Masterminds bzw DC Heroes genommen.
Weiß nicht wie gut da Wearing the Cape funktioniert von FATE aber denke mit klassischem Savage Worlds, Genesys oder einem anderen unisystem sollte sich da auch was machen lassen.
Zweifelsfall Vampire 5E mit paar "Disziplinen" also weg mit dem Vampir hin zu sterblichen mit Disziplinen die dazu passen.
Oder Scions würde mir auch noch einfallen, ist eben eher Halbgottheiten aber vlt kann man das auch gut konvertieren? Das Regelwerk soll nur stark OWOD mäßig sein.

Offline TEW

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 193
  • Username: TEW
Man kann mit M&M sowohl als auch.

Natürlich, wenn man an Superhelden denkt, ist da sofort sowas wie Avengers oder eben die Justice League im Vordergrund. Das ist sicherlich auch der Fokus bei der Präsentation. Aber das heißt nicht, dass es nur darauf eingeschränkt sein muss.

Wie gesagt, man kann den allgemeinen Power Level frei wählen. Gerade sowas wie DD und JJ lassen sich sicherlich gut damit darstellen.

Hier ist mal eine Übersicht aus dem Regelwerk:


Offline Kingpin000

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 768
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kingpin000
Da geht's eher um das Zwischenmenschliche, oder? Ich hab mich noch nicht so wirklich damit beschäftigt. Wenn das ganze aber eher in Richtung Teen-Drama geht, ist es glaub ich nicht unbedingt das was ich suche.

Das ist nicht auf eine Zielgruppe festgelegt wie Teenies. Das Setting von Smallville ist natürlich Teen-Drama, weil es Teenager sind, aber Drama gibt es in allen Altersklassen. Rein mechanisch macht das Alter der Helden kein Unterschied und die Beziehung zu einer anderen Person kann über Erfolg oder Niederlage einer Probe entscheiden, egal ob du Superkräfte hast oder nicht. Das passt viel besser zu den ganzen Marvel Netflix Serien. Andere Systeme sind zu sehr auf die Superkräfte fixert und das zwischenmenschliche kommt gar nicht mehr zum tragen.

Spidey

  • Gast
Verstehe. Ich glaub aber auch, dass bei uns der Fokus nicht auf diesen Beziehungsgeflechten liegen wird, auch wenn das sicher aus einem gewissen Standpunkt heraus der Kernpunkt der Serien ist. Die hab ich aber eher genannt, um die grobe Welt, die ich mir vorstelle zu umschreiben.

Ich würde das Thema auch gerne auf Urban Fantasy Settings/Systeme ausweiten, um den Fokus nicht zu stark auf Superhelden zu legen. Supers in dem Sinne dann als "Supernaturals".

Mir schwebt im Grunde ein Spiel vor, in dem die Spieler besondere Persönlichkeiten spielen, die in einem urbanen, halbwegs mundanen Setting "überleben" müssen. Das heißt über die Runden kommen, mit ihrer eigenen Origin-Story klarkommen (bzw. sie ergründen), sich im Geflecht zwischen Staatsautoritäten und Kriminellen Organisationen zurecht finden. Wahrscheinlich wird es auch die ein- oder andere Organisation geben, die die Spielercharaktere aufgrund ihrer Fähigkeiten jagt. Im Grunde ein Derivat aus allen möglichen "Supers"-Vorlagen, die man sich vorstellen kann.

Offline Kardinal

  • Hero
  • *****
  • Malmsturm: Weltenspinner
  • Beiträge: 1.754
  • Username: Kardinal
    • Rollenspiel im Bergischen...
GURPS ist gerade für alltägliche Probleme komplexer Charaktere und low to medium powered Superhelden sehr gut geeignet.
« Letzte Änderung: 31.01.2019 | 18:19 von Kardinal »
The Future: Transhumanism is what all the rich people are doing - and Cyberpunk is what they are doing to the rest of society.

Democracy is a device that ensures we shall be governed no better than we deserve. - G. B. Shaw

“That's what I do — I drink and I know things.” - Tyrion Lannister

Offline LushWoods

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.907
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LushWoods
Wäre auf alle Fälle interessant zu erfahren für was du dich letztlich entschieden hast und warum.
"I can take all you bitches on!"

Hosting: Coriolis, Urban Shadows
Playing: Kids on Bikes

Offline Selganor

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 32.694
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Mir schwebt im Grunde ein Spiel vor, in dem die Spieler besondere Persönlichkeiten spielen, die in einem urbanen, halbwegs mundanen Setting "überleben" müssen. Das heißt über die Runden kommen, mit ihrer eigenen Origin-Story klarkommen (bzw. sie ergründen), sich im Geflecht zwischen Staatsautoritäten und Kriminellen Organisationen zurecht finden. Wahrscheinlich wird es auch die ein- oder andere Organisation geben, die die Spielercharaktere aufgrund ihrer Fähigkeiten jagt. Im Grunde ein Derivat aus allen möglichen "Supers"-Vorlagen, die man sich vorstellen kann.
Wie relevant siehst du Kampf in deiner Runde?

Gerade bei "uebermaechtigen" Gegnern die man nicht so einfach besiegen kann (Organisationen, Regierung, ...) ist Kampf ja oft gar kein Thema, da man schon so gut wie verloren hat wenn man den ersten Schlag fuehrt.

Ansonsten muss ich (wenn es schon am Rande bei der M&M Empfehlung genannt wurde) mal wieder den noch immer (nahezu unveraenderten) OG der Superheldensysteme auffuehren: Champions.
Das "Dark and Streetlevel"-Sourcebook "Dark Champions" wurde zwar (noch?) nicht auf die aktuelle (sechste) Edition aktualisiert, aber die Veraenderungen in der aktuellen Auflage sind doch groesstenteils "kosmetisch" (bzw. bestenfalls mal ein paar Punkte Unterschied so dass man evtl. Kram nochmal neu (nach den "neuen" Kosten) berechnen sollte ehe man sie 1:1 uebernimmt.
Das aendert aber nix an den Hintergrundinfos zum Genre und Setting.

Aktuelle Version des Champions Regelwerks ist "Champions Complete" und das braucht nichtmal das Hero System Grundregelwerk. (Wobei das Komplettregelwerk nicht schadet bei der Hand zu haben falls mal was aufkommt das nicht in die 240 Seiten des CC gepasst hat)

Einziges Manko (leider) sind die detailierten Charaktererschaffungsregeln bei denen man sich den Charakter genau so zusammenbaut wie man ihn haben will. Es gibt zwar schon "Pakete" in denen Sachen vorgebaut sind, aber wenn man etwas ganz bestimmtes will dann kann man das auch selbst genau so wie man es will (und nicht "so aehnlich"/"umgefaerbt"/... nach fremden "Grobpaketen") zusammenbauen.

Leider ist diese Huerde fuer die meisten potentiellen Spieler (und Spielleiter) oft schon zu viel, so dass sie erst gar nicht bis ins Spiel kommen :(
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Data

  • Famous Hero
  • ******
  • Kleinert - Ich mache hier sauber.
  • Beiträge: 3.215
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Mutants & Masterminds 3e ist gerade auch im Bundle of Holding zu haben!

https://bundleofholding.com/presents/EarthPrime

Online Caranthir

  • Adventurer
  • ****
  • Fourth of the Sons of Fëanor
  • Beiträge: 757
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Caranthir
Wearing the Cape ist als Fateabkömmling tatsächlich relativ realistisch ;). Den Spezialfertigkeiten wird ein Wert gegeben, der definiert, wie schnell, stark usw. die Helden sind. Es gibt auch Abstufungen von fast nomalem Menschen mit einer schwachen Superkraft bis hin zu Superman. Definitiv crunchiger als Turbo Fate bzw. Fate Core.
Lese: Fate Märchenkrieger, LOS! - Fate Opus Magnum - Fate Grimoire - Degenesis Black Atlantic

Leite: Der Eine Ring (Kampagnen in Wilderland und Rohan)

Brettspiele: Firefly, Dresden Files Card Game, Azul, Eldritch Horror

Spielerin von Rapunzel in Märchenkrieger Los!: "Das schaffe ich, ich hab lange Haare!" ;)

Spidey

  • Gast
Wie relevant siehst du Kampf in deiner Runde?

Das kommt ein bisschen auf die Charaktere an, tendenziell aber schon recht relevant.

Zitat
Champions.
[…]
Leider ist diese Huerde fuer die meisten potentiellen Spieler (und Spielleiter) oft schon zu viel, so dass sie erst gar nicht bis ins Spiel kommen :(

Ich kenn Champions / das Hero System nicht bzw. nur aus dem MMO (falls das darauf basiert). Die Hürde der komplexen Charaktererschaffung ist durchaus auch bei uns zu bedenken, aber letztlich nicht unbedingt ein Dealbreaker. Ich gucks mir einfach mal an. Große Freiheit bei der Charaktererschaffung hört sich auf jeden Fall gut an.


Wäre auf alle Fälle interessant zu erfahren für was du dich letztlich entschieden hast und warum.

Ich hab mich noch nicht endgültig entschieden. Das hat auch ein bisschen damit zu tun, wie unsere (erneute) Proberunde City of Mist läuft, die nächste Woche ansteht. Bisher tendiere ich zu Mutants & Masterminds mit PL8 Helden. Das System sieht eingängig aus und bietet viele Möglichkeiten der Charaktergestaltung. Ist aber noch nicht endgültig.

Offline Supersöldner

  • Legend
  • *******
  • Auf gruppen suche in Göttingen.
  • Beiträge: 7.596
  • Username: Supersöldner
bei den such angaben ist von dem Vorschlägen der Vorschlag von Caranthir wahrscheinlich am meisten passend.                Frage aus Neugier/Unverständnis Warum sich auf,,Straßen,, Superkräfte beschränken ? Wieso nicht damit anfangen und sie mit der zeit auf Kosmisches Anwachsen lassen ?
Auf Gruppen suche in Göttingen.

Offline Selganor

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 32.694
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Was mir eben noch eingefallen ist (und ich auch schon laenger mal testen wollte aber nie Gelegenheit dazu hatte) waere das http://room209gaming.com/forthright-open-roleplay/Forthright Open Roleplay (entweder kostenlos ohne Bilder oder mit Bildern fuer $10.- das PDF oder 20/30$ als PoD Softcover/Hardcover - auch mit PDF)

Beim Test des Systems haben sie wohl auch oft "lower powered Superheroes" gespielt.
Das Setting ist allerdings (wie so Sachen wie Fate) erstmal ein Grundgeruest bei dem sich die Gruppe dann so nach und nach auch das Setting (und die "Spezialregeln") zusammenbaut. Leute die gerne rumbasteln um auch noch den letzten Modifikator rauszuholen oder die hochdetailliert alles was mit bestimmten Sachen geht oder nicht geht schon auf dem Charakterbogen stehen haben wollen werden damit vermutlich nicht so gluecklich werden, da viel beim System auch erstmal ein gemeinsames "Wir bauen uns unser Setting, die dazu passenden Charaktere und falls noetig noch weitere System-Regeln fuer unser Setting/unsere Charaktere" noetig ist wenn das der SL nicht schon komplett selbst vorgibt und dann die Spieler vor "vollendete Tatsachen" stellt ;)
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Online viral

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.165
  • Username: viral

Offline tartex

  • Legend
  • *******
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 6.067
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: tartex
Savage Worlds mit dem Super Power Compendium wäre auch noch eine Möglichkeit. Das ist ein relativ schlichtes System, was aber dennoch einiges an Möglichkeiten bietet. Lässt sich sehr flüssig spielen und ist wahrscheinlich für One Shots besser geeignet, weil es einfach deutlich schneller geht, Charaktere zu erstellen. Wenn man vorbereitete Charaktere hat, ist das natürlich nicht ganz so relevant.

Keine so schlechte Idee. Bei Daredevil wird ja schon öfters eine größere Zahl von Mooks verdroschen, bzw. werden Ninjas am Flachdach im Dutzend weggeknüppelt. Und das Superhelden-Add-On von Savage Worlds ist für die Machtstufe perfekt geeignet, bzw. spielt sich schnell und elegant.

Das Noir-Element wird halt nicht so wirklich unterstützt.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline CiNeMaNcEr

  • Adventurer
  • ****
  • Filme, Serien, Animes, RPG
  • Beiträge: 574
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: CiNeMaNcEr
Godlike bzw. Wild Talents also die ORE Systeme fuer/mit Superkräften.

Baukästen für 1001+ Superkräfte auch deren Kombination jedoch auch interessante Flaws für diese.

Skalierbar für jede Art von Power-Level. Lässt keine Wünsche offen.

Wild Talents ist die modernere und etwas smoothere Variante.

Die ORE Regeln sind easy und elegant, schnell im Ablauf besonders im Kampf. Das System ist vor allem für eine hohe Letalitaet bekannt und seinen chaotischen Kampf der nicht schneller abgewickelt werden könnte.

OneShots und Kampange sind kein Problem.

ORE skaliert jedoch sehr schnell, daher aufpassen beim Steigern bzw der XP Vergabe.
« Letzte Änderung: 12.02.2019 | 16:47 von CiNeMaNcEr »
- Leitet&Spielt wöchentlich OneShots verschiedener Systeme (überwiegend UA2/3, CoC7, OtE, Nemesis, DG, Kult) oder Scenic Dunnsmouth Wierd Edition/Gaslight-Kampange.
- Passion: Kingdom Death:Monster & Malifaux.

Offline critikus

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.146
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: critikus
Vorab: Superhelden und bodenständig/realistischer schließt sich doch eigentlich aus ;-) /Nörgel off

Ich denke, dass "Wushu" ziemlich gut mit dem Superhelden-Genre funktionieren sollte. Wushu ist allerdings sehr narrativ und regelarm. Das ist nicht Jedermanns Sache.
»Einem wahrhaft intelligenten Menschen ist nichts, wohlgemerkt nichts, unmöglich!«
Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus S. F. X. van Dusen

"Ich bin mit dem was Du schreibst nicht einverstanden, aber ich werde Dein Recht Deine freie Meinung zu äussern mit meinem Leben verteidigen" - Voltaire (1694-1778)

Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! - Immanuel Kant 1784