Autor Thema: Uhrwerk ist insolvent  (Gelesen 97168 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Moy

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Username: Moy
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #400 am: 18.06.2019 | 17:22 »
Wie wärs wenn wir das Thema ruhen lassen, bis es was neues gibt?
+1!!!
Das war ich nicht, da muss eine Katze über die Tastatur gelaufen sein!

PnP-Info/-Vita:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline falo21

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 30
  • Username: falo21
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #401 am: 18.06.2019 | 17:27 »
Wie wärs wenn wir das Thema ruhen lassen, bis es was neues gibt?
-

Offline thorin

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 580
  • Username: thorin
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #402 am: 18.06.2019 | 18:40 »
Wie wärs wenn wir das Thema ruhen lassen, bis es was neues gibt?

Gerne, ich wollte aber nochmal auf einen Bericht hinweisen, der die Veranstaltung vom Wochenende beschreibt. Das ist ja vielleicht noch nicht jedem bekannt, der sich für das Thema interessiert.

https://pnpnews.de/patric-goetz-spricht-ueber-den-uhrwerk-verlag/?fbclid=IwAR0UJ8cJLLhMhGw6mtqY5Z6HOnKBZkoJ20aKGsB5ikuJrCkf1WYnGayE5u8

Ansonsten:  :dftt:

Offline Calris

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 142
  • Username: Calris
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #403 am: 18.06.2019 | 19:33 »
Servus alle miteinander.

Evtl. kann mir jemand eine Frage zu dem Thema beantworten, die ich schon seit ein paar Tagen verfolgt.
Die Unterstützung der Community zur Rettung/Unterstützung des Uhrwerk-Verlages war ja wirklich Phänomenal und sie zeigt dass man doch irgendwie eine starke Gemeinschaft ist die zusammenhält wenn was im Argen ist.

Meine Frage ist nun, wenn nun die ganzen Einkäufe, die viele vielleicht schon eine Weile vor sich hergeschoben haben und/oder über das Jahr verteilt getätigt haben, bricht dann der Umsatz für den Verlag nach der jetzt laufenden Unterstützung nicht voraussichtlich massiv ein? Ich meine wenn dann jeder viel Geld auf einen Schlag rausgehauen hat um das alles zu kaufen was man wollte (oder nur aus Solidarität gekauft hat), wird man das ja in ein paar Monaten nicht weiterhin tun und der Umsatz bricht warscheinlich ein. Verschiebt man das Problem dann nicht nur?

Evtl. kann mir jemand erklären ob ich da einen Denkfehler habe, und wenn ja, welchen :)

Besten Dank.

Gruß

Calris
Ich mag lockeres, unbedarftes Rollenspiel und nette Gespräche darüber... und nicht eine Doktorarbeit darüber schreiben. :)

Offline schneeland

  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 8.237
  • Username: schneeland
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #404 am: 18.06.2019 | 19:35 »
Das kann natürlich passieren, aber der Eindruck, der (für mich) hier und auch bei Facebook und Twitter entstand war, dass die Leute durchaus Solidaritätskäufe geleistet haben und im Zweifelsfall auch zu Büchern gegriffen haben, die nur "nice to have" waren und nicht zwingend aus dem normalen Hobby-Budget kamen.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline thorin

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 580
  • Username: thorin
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #405 am: 18.06.2019 | 19:45 »
Das ist alles sehr spekulativ, weil man nie weiß, was genau bei jedem Einzelnen die Beweggründe waren. Was man so lesen konnte, haben viele nun bei einem System zugegriffen, das sie vorher nicht hatten. Die sind damit amtlich angefixt und würden bei eventuellen Neuerscheinungen vielleicht zugreifen, was sie sonst nicht gemacht hätten. Ich habe auch von einigen gelesen, die jetzt Systeme gekauft haben, die sie schon immer gereizt haben, die sich aber noch nicht zu einem Kauf durchringen konnten.

Und ja, einige haben vermutlich auch fest eingeplante Käufe vorgezogen.

Aber vielleicht kann Pat oder jemand sonst mit Insiderwissen Auskunft geben: Soweit ich weiß, ist der Hauptverwertungszeitpunkt für viele Sachen kurz nach Veröffentlichung. Wenn hier plötzlich auch schon länger erhältliche Sachen in Mengen gekauft werden, ist das vermutlich auf jeden Fall ein Plus.

Offline falo21

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 30
  • Username: falo21
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #406 am: 18.06.2019 | 19:45 »
Servus alle miteinander.

Evtl. kann mir jemand eine Frage zu dem Thema beantworten, die ich schon seit ein paar Tagen verfolgt.
Die Unterstützung der Community zur Rettung/Unterstützung des Uhrwerk-Verlages war ja wirklich Phänomenal und sie zeigt dass man doch irgendwie eine starke Gemeinschaft ist die zusammenhält wenn was im Argen ist.

Meine Frage ist nun, wenn nun die ganzen Einkäufe, die viele vielleicht schon eine Weile vor sich hergeschoben haben und/oder über das Jahr verteilt getätigt haben, bricht dann der Umsatz für den Verlag nach der jetzt laufenden Unterstützung nicht voraussichtlich massiv ein? Ich meine wenn dann jeder viel Geld auf einen Schlag rausgehauen hat um das alles zu kaufen was man wollte (oder nur aus Solidarität gekauft hat), wird man das ja in ein paar Monaten nicht weiterhin tun und der Umsatz bricht warscheinlich ein. Verschiebt man das Problem dann nicht nur?

Evtl. kann mir jemand erklären ob ich da einen Denkfehler habe, und wenn ja, welchen :)

Besten Dank.

Gruß

Calris


Möglich ist das, aber es ist aufjedenfall Geld was jetzt rein kommt und jeder Cent den Uhrwerk derzeit hat ist besser als ihn nicht haben um weitere PRobleme die dadurch entstehen kann mann danach lösen

Offline Rollenspielotter

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 157
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rollenspielotter
    • Rollspielotters Blog
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #407 am: 18.06.2019 | 19:50 »
Ich finde der Rückhalt zeichnet sich durch mehr als den reinen finanziellen Gewinn aus. Für die Zukunft hat der Verlag aber auch noch einige tolle Produkte, die die Zukunft tragen können.
Ich würde mich sehr über So nicht Schurke und Projekt X -Markus Heitz Justifiers/Zwerge freuen.

Offline Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.519
  • Username: Jens
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #408 am: 18.06.2019 | 19:52 »
Also ich kann nur für mich sprechen: Ich kaufe grundsätzlich nur Dinge, die ich auch bespielen wollen würde aber diesmal habe ich diesen Fokus leicht erweitert. Es ist nicht davon auszugehen, dass ich diese Sachen später im Online-Shop kaufen würde bzw. gekauft hätte. Diese Geschichte hier hat meinen Fokus auf "Was bieten die eigentlich außer Splimmo noch an?" verschoben und da hab ich einfach mal zugegriffen. Bei mir persönlich hat es also tatsächlich nichts verschoben, sondern erzeugt.


Und ich glaube nicht, dass Patric derart entwickelte Werkzeuge hat, die ihm die Intention seiner Käufer verraten... wenn sie es ihm nicht selbst sagen ;)

Offline Ioelet

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 71
  • Username: Ioelet
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #409 am: 18.06.2019 | 19:54 »
Ich meine wenn dann jeder viel Geld auf einen Schlag rausgehauen hat um das alles zu kaufen was man wollte (oder nur aus Solidarität gekauft hat), wird man das ja in ein paar Monaten nicht weiterhin tun und der Umsatz bricht warscheinlich ein. Verschiebt man das Problem dann nicht nur?
Das Insolvenzverfahren beruht auf Zahlungsunfähigkeit, also darauf, dass akut jetzt gerade nicht genug Bargeld vorhanden ist. Wenn das laufende Geschäft eigentlich kostendeckend ist, würde entsprechend also sogar ein alleiniger Vorschuss das Problem lösen.

Darüber hinaus bezweifle ich, dass die Disziplin der Uhrwerk-Junkies ausreichend ist um sich nach dem aktuellen Kaufrausch später zurückzuhalten. Wenn die erst mal wieder ihre neuen Werke in der Hand halten, werden sie sofort mehr davon wollen. ;)

Offline Calris

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 142
  • Username: Calris
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #410 am: 18.06.2019 | 20:06 »
Danke für Eure Erklärungen.

Ich hoffe natürlich sehr, dass der Umsatz in Zukunft hoch bleibt und der Verlag dadurch noch gerettet werden kann.

Danke nochmal :)

Gruß

Calris
Ich mag lockeres, unbedarftes Rollenspiel und nette Gespräche darüber... und nicht eine Doktorarbeit darüber schreiben. :)

Offline JS

  • Titan
  • *********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 12.042
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #411 am: 18.06.2019 | 21:13 »
Wir haben sehr viel gekauft, aber das waren alles Bücher auf der "Irgendwann mal"-Liste, die wir also ohne Insolvenz vermutlich im Laufe der Zeit, aber nicht innerhalb der nächsten Monate sicher gekauft hätten. Insofern war das von uns auch die Entscheidung, jetzt zuzuschlagen, um die Sammlungen zu komplettieren, mehr Geld bei Uhrwerk reinzuspülen und evtl. Schuldenlasten zu senken.

Somit ist es zwar richtig, daß diese speziellen Umsätze durch uns nicht mehr später irgendwann einmal generiert werden, aber wir hoffen ja, daß wir dazu beitrugen, daß Uhrwerk weitermachen kann und wir dann selbstredend alle neuen Erscheinungen unserer Linien sofort kaufen werden.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline ArneBab

  • Legend
  • *******
  • Bild unter GPL von Trudy Wenzel.
  • Beiträge: 4.159
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ArneBab
    • 1w6 – Ein Würfel System
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #412 am: 19.06.2019 | 00:03 »
Wir haben sehr viel gekauft, aber das waren alles Bücher auf der "Irgendwann mal"-Liste
Bei mir war das bestellte auch auf der "irgendwann mal"-Liste, aber meine "irgendwann mal"-Liste erstreckt sich leicht mal über ein Jahrzehnt, und was ich jetzt gekauft habe reduziert nicht mein Budget im nächsten Monat.
1w6 – Ein-Würfel-System — konkret und direkt, einfach saubere Regeln.
Zettel-RPG — Ein Kurzregelwerk auf Post-Its — für Runden mit Kindern.
Flyerbücher — Steampunk trifft Fantasy — auf einem Handzettel.
Technophob — »Wenn 3D-Drucker alles her­stel­len können, aber nicht dürfen, dann ist Techschmuggel Widerstand und Hacken Rebellion.«

Offline ArneBab

  • Legend
  • *******
  • Bild unter GPL von Trudy Wenzel.
  • Beiträge: 4.159
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ArneBab
    • 1w6 – Ein Würfel System
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #413 am: 19.06.2019 | 00:08 »
Damit Wirtschaftsfremde, wie ich, sowas eben NICHT machen, stellte ich hier diese Frage an jene, die nicht wirtschaftsfremd sind. Es gab (von mir und auch von Andre) überhaupt keinen Spendenaufruf oder Investitionsangebote. Und zum Thema "Profis"... naja, siehe Christian Lindner; nuff said.
Wo eine Genossenschaft erwähnt wurde: Das ist eine Idee, die explizit im Raum sein kann. Denn es könnte für Uhrwerk sehr wohl eine Option sein, eine Genossenschaft zu gründen und dann im demokratisch organisierten Besitz der eigenen Fans zu sein.

Eine andere Option ist eine Kommanditgesellschaft. Man könnte sich z.B. Inspiration von der Taz holen, die sich immer wieder mit entsprechenden Aktionen über Wasser gehalten hat: https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Tageszeitung#Rettungskampagnen

Das ist aber was, bei dem wir nur Interesse bekunden können, das letztlich aber von Uhrwerk ausgehen müsste. Wenn genug Leute sagen „da wäre ich dabei“, steht zumindest die Option für Uhrwerk (und den Insolvenzverwalter) im Raum.
« Letzte Änderung: 19.06.2019 | 00:10 von ArneBab »
1w6 – Ein-Würfel-System — konkret und direkt, einfach saubere Regeln.
Zettel-RPG — Ein Kurzregelwerk auf Post-Its — für Runden mit Kindern.
Flyerbücher — Steampunk trifft Fantasy — auf einem Handzettel.
Technophob — »Wenn 3D-Drucker alles her­stel­len können, aber nicht dürfen, dann ist Techschmuggel Widerstand und Hacken Rebellion.«

Offline aikar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.062
  • Username: aikar
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #414 am: 19.06.2019 | 07:21 »
Wir haben sehr viel gekauft, aber das waren alles Bücher auf der "Irgendwann mal"-Liste, die wir also ohne Insolvenz vermutlich im Laufe der Zeit, aber nicht innerhalb der nächsten Monate sicher gekauft hätten. Insofern war das von uns auch die Entscheidung, jetzt zuzuschlagen, um die Sammlungen zu komplettieren, mehr Geld bei Uhrwerk reinzuspülen und evtl. Schuldenlasten zu senken.
+1

Joran

  • Gast
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #415 am: 19.06.2019 | 10:30 »
Ich denke, die meisten würden hier gerne sehen, dass der Uhrwerk Verlag so unverändert wie möglich weiter machen kann. Je nach Auslöser der Insolvenz werden wahrscheinlich irgendwelche Änderungen (sei es in der Produktpalette, im Vertrieb, in der Kapitalbeschaffung o.ä.) kommen müssen, aber das was wir bisher hatten würde man sich im großen und ganzen weiterhin wünschen.

Das Problem ist, dass man im Moment nicht recht wissen kann, wie man am besten hilft und ob es überhaupt einen Sinn macht. Und es wurde in der Vergangenheit von verschiedenen Seiten auch viel in den Raum geworfen, was mir aus meiner Erfahrung sehr zweifelhaft bzw. spekulativ erscheint. Beispiel 1: "Jetzt kaufen, um Schulden zu reduzieren!" ... Ja, sicher, aber wenn es in der Summe nicht ausreicht und am Ende des Insolvenzverfahrens eine Restschuldbefreiung stehen sollte, wie es bei natürlichen Personen regelmäßig der Fall ist, frage ich mich, ob das Geld, das ich ausgeben könnte, nicht besser etwas später in eine etwaige Auffanglösung gesteckt würde. Beispiel 2: "Jetzt kaufen, um Arbeitslöhne zu sichern!" ... Ja, auch ein nobles Motiv, aber kommt der Verkaufserlös dort auch an? Wenn die Konten gesperrt wurden oder wenn die Arbeitnehmer ohnehin Insolvenzgeld bekommen oder wenn die Verkaufserlöse absonderungsberechtigten Gläubigern (z.B. bei Sicherungsübereignung Warenlager mit Anschlusszession) ganz oder zu erheblichen Teilen zufließen oder wenn der Insolvenzverwalter entscheidet die Arbeitnehmer auf jeden Fall freizusetzen, erreiche ich dieses Ziel durch Käufe zum jetzigen Zeitpunkt garnicht. Beispiel 3: Das häufig anzutreffende Leugnen des Risikos eines Vorzieheffektes unter Hinweis auf neue Produkte, deren Veröffentlichung und Erfolg heute noch nicht sicher ist. Scheuklappen beschränken den Blick auf das, was man sehen soll, helfen in einer solchen Situation aber eher nicht.

Damit will ich nicht sagen, dass man nicht kaufen sollte.

Die bisherigen Appelle sind in jedem Falle eine moralische Hilfe (so ja auch die Aussage auf der NordCon, wie man liest), aber es wurde offenbar nicht geäußert, dass diese Appelle und die erhöhten Umsätze die wirtschaftliche Situation in einer für den Wegfall des Insolvenzgrundes erheblichen Weise verändert hätten.

Ich habe mich daher entschieden, meine Einkäufe zu verteilen, einen Teil jetzt (zusätzlich zu dem Geld aus den Crowdfundings, sofern noch vorhanden), einen weiteren, wenn eine Auffanglösung in Aussicht gestellt wird, damit eben nicht in Zukunft dem Umsatzhoch ein Umsatztal folgt. Dann würde ich vielleicht auch in Splittermond einsteigen, was ich nie vorhatte, alleine weil es dort eine Menge Material gibt und ich alle anderen Systeme, die mich bisher aus dem Sortiment interessierten, schon vollständig im Schrank stehen habe.

Es geht mich ja überhaupt nichts an, wie hoch die Schulden sind, muss ich auch garnicht wissen. Aber ich frage mich, ob man irgendwann in der Zukunft nicht ein Signal an die Fans geben könnte, im Sinne von "soviel des Weges ist geschafft", vielleicht in Form eines Balkens oder einer Prozentangabe ohne Betragsangaben. Ähnlich dem Vorgehen von Wikipedia, wenn sie um Spenden bitten, nur ohne Betragsangaben. Auf mich würde etwas derartiges jedenfalls motivierend wirken, den Balken wachsen zu lassen. Außerdem sähe ich darin die klare Aussage, dass es eine wirtschaftliche Lösung des wie auch immer gearteten Problems gibt, die auch erreichbar ist, mithin der Einsatz am Ende nicht einfach nur im Sande versickert. Das ist sicher kein reguläres Vorgehen für ein Wirtschaftsunternehmen, aber hier geht es ja im erheblichen Maße um eine Fanbasis. Andererseits wäre es vielleicht auch das falsche Signal an sonstige Geschäftspartner wie Druckereien, Lizenzgeber etc.

Ist nur so ein Gedanke.
« Letzte Änderung: 19.06.2019 | 10:36 von Joran »

Offline sindar

  • feindlicher Bettenübernehmer
  • Famous Hero
  • ******
  • Lichtelf
  • Beiträge: 3.826
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: sindar
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #416 am: 19.06.2019 | 12:03 »
Am meisten Sorgen mache ich mir gerade über Patric, der so viel geleistet, bewegt und auf die Beine gestellt hat und (mir gegenüber) immer ein so angenehmer Mensch war. Ich hoffe, daß diese Insolvenz ihn nicht dauerhaft zu Boden wirft, falls Uhrwerk nicht gerettet werden kann.
+1. Viel Kraft wuensche ich dir, Patric, und halt' die Ohren steif. Wir stehen hinter dir! :)
Bewunderer von Athavar Friedenslied

Offline schneeland

  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 8.237
  • Username: schneeland
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #417 am: 19.06.2019 | 12:29 »
Das Problem ist, dass man im Moment nicht recht wissen kann, wie man am besten hilft und ob es überhaupt einen Sinn macht.

Die Aussage von der Nordcon war sinngemäß: der Bestellansturm hilft, die Insolvenzpläne auch umzusetzen. Deine Überlegungen sind natürlich trotzdem valide, aber ich glaube, man kann an dieser Stelle festhalten, dass wir hier ein Signal haben, dass die Käufe das Leben für Uhrwerk etwas leichter machen.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

snoopie

  • Gast
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #418 am: 19.06.2019 | 13:25 »
Es geht mich ja überhaupt nichts an, wie hoch die Schulden sind, muss ich auch garnicht wissen. Aber ich frage mich, ob man irgendwann in der Zukunft nicht ein Signal an die Fans geben könnte, im Sinne von "soviel des Weges ist geschafft", vielleicht in Form eines Balkens oder einer Prozentangabe ohne Betragsangaben.

Was für eine zynische, entwürdigende Idee. - Dann doch lieber Spendenkonto oder die nächsten Jahre einen monatlichen Dauerauftrag schalten.

Joran

  • Gast
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #419 am: 19.06.2019 | 13:39 »
Die Aussage von der Nordcon war sinngemäß: der Bestellansturm hilft, die Insolvenzpläne auch umzusetzen. Deine Überlegungen sind natürlich trotzdem valide, aber ich glaube, man kann an dieser Stelle festhalten, dass wir hier ein Signal haben, dass die Käufe das Leben für Uhrwerk etwas leichter machen.
Ich habe bislang nur etwas zur moralischen Wirkung gelesen, nicht zur wirtschaftlichen. Eine Aussage hierzu zu letzterem zum jetzigen Zeitpunkt hätte mich auch sehr verwundert. Aber vielleicht habe ich da etwas übersehen.

Joran

  • Gast
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #420 am: 19.06.2019 | 13:44 »
Was für eine zynische, entwürdigende Idee. - Dann doch lieber Spendenkonto oder die nächsten Jahre einen monatlichen Dauerauftrag schalten.
Wenn Du das so empfindest. So ist es aber nicht gemeint. Ich kann nicht erkennen, was daran zynisch sein soll. Das praktiziert im Grunde jedes Crowdfunding und dieses Konzept hat ja nicht ohne Grund einen hohen Erfolg. Manche Menschen engagieren sich intensiver, wenn Sie auch einen Erfolg absehen können. Bei anderen ist es wahrscheinlich anders.
Aber gut, war ja auch nur so ein Gedanke.

Offline schneeland

  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 8.237
  • Username: schneeland
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #421 am: 19.06.2019 | 13:57 »
Ich habe bislang nur etwas zur moralischen Wirkung gelesen, nicht zur wirtschaftlichen. Eine Aussage hierzu zu letzterem zum jetzigen Zeitpunkt hätte mich auch sehr verwundert. Aber vielleicht habe ich da etwas übersehen.

Ich beziehe mich hier auf die Aussage von Patric wie sie im PnPNews-Liveticker wiedergegeben wurde:
Zitat von: pnpnews.de
Noch einmal bedankt sich Patric für den großen Shopansturm. Das hilft ungemein, die Rettungspläne auch umsetzen zu können.

Natürlich ist das nicht 100% konkret, aber das war ja, wie Du schon sagst, zum aktuellen Zeitpunkt nicht zu erwarten. Insofern würde ich weiterhin die Aussage unterstützen, dass, wenn es ein Regelwerk oder Abenteuer gibt, das einen interessiert, und man ein bisschen Geld über hat, jetzt ein guter Zeitpunkt ist, um es im Uhrwerk-Shop zu kaufen (sobald dieser wieder geöffnet ist).
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline Caranthir

  • Hero
  • *****
  • Fourth of the Sons of Fëanor
  • Beiträge: 1.072
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Caranthir
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #422 am: 19.06.2019 | 14:09 »
Bezüglich des Jahresumsatz-Themas: Ich kann da nur für mich sprechen, aber ich würde (wenn ich es denn technisch mal hinbekomme aus dem Ausland zu bestellen)

a) mir wohl Sachen holen, die ich sonst nicht gekauft hätte
b) die Bücher direkt im Uhrwerk-Shop kaufen (was ich sonst nicht gemacht hätte)
c) auch weiterhin Uhrwerk-Produkte kaufen
Lese: Fate of Cthulhu, Fate Horror Toolkit, Dragon Age RPG, The Expanse RPG

Leite: Der Eine Ring (Kampagnen in Wilderland und Rohan)

Brettspiele: Firefly, Dresden Files Card Game, Azul, Eldritch Horror

Spielerin von Rapunzel in Märchenkrieger Los!: "Das schaffe ich, ich hab lange Haare!" ;)

Offline DonJohnny

  • Hero
  • *****
  • I don't give a shit what happens. - Richard Nixon
  • Beiträge: 1.047
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DonJohnny
    • Seite des Rollenspielverein Biberach e.V.
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #423 am: 19.06.2019 | 15:44 »
Bei mir war das Zeug, bei dem ich mich auf jeden Fall freue es zu haben und es zu bespielen aber es war auf der "irgendwann man, wenn überhaupt" Liste. Und ich finde Rollenspiel im Vergleich zu vielen anderen Hobbies (in meinem Kollegen- Bekannten- Nachbarschaftskreis z.B. Hobbies wie: Reisen, Motoradfahren, Oldtimer restaurieren oder auch Skifahren) so wenig kostenintensiv dass es mich ehrlich gesagt nicht juckt, ob ich eben beschließe doppelt so viel in Rollenspielbücher zu stecken...
"Wir sind gar nicht da, dann können wir auch gehen"
Mark N. in Tales from the Loop
---
Druid: "Was soll das, eine Landschaft voller Trichter?"
Sorcerer: "Du Idiot! Das sind Berge! Du hälst schon wieder die Karte falsch herum!"

Offline NurgleHH

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.205
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: NurgleHH
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #424 am: 19.06.2019 | 20:01 »
Für alle Zweifler: Ich habe heute meine dritte Rettungsbestellung bekommen, der Postbote klagte. Also kann ich nur sagen, dass Uhrwerk immer noch sehr zuverlässig ist. Danke Uhrwerker.