Autor Thema: Uhrwerk ist insolvent  (Gelesen 97187 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 17.207
  • Username: Rhylthar
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #575 am: 7.07.2019 | 21:01 »
Zitat
War es nun ein plötzliches Ereignis oder eine Gemengelage? Und wenn es eine Gemengelage gab, wann gab es die ersten Warnsignale?
Sowas würde ich nie als Unternehmen bekanntgeben, wenn ich es nicht muss.

Gründe dafür:
- Dies kann das Verhalten zukünftiger Geschäftspartner deutlich negativ beeinflussen. Natürlich kann ich hoffen, dass eine Offenlegung aller Details positiv bewertet wird, es kann aber auch genau so gut sein, dass man dem Unternehmen ökonomischen Sachverstand abspricht und die Geschäftsbeziehung dauerhaft beendet.
- Sollten Fehler gemacht worden sein, können die u. U. auf bestimmte Personen zurückgeführt werden. Was das für die Personen heutzutage bedeuten kann, muss ich wohl nicht erläutern.

Mal abgesehen davon, dass ich mich an den Worten nicht zu sehr aufhalten würde. Ob man es jetzt eine Gemengelage von verschiedenen Ereignissen ansieht, die letztendlich in der Summe dazu geführt haben, oder ein Einzelereigniss, dass dann das Fass zum Überlaufen brachte, macht für mich keinen Unterschied.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.935
  • Username: KhornedBeef
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #576 am: 7.07.2019 | 21:10 »
Derartige Formulierungen machen den eigenen Standpunkt nicht stärker oder besser.
Nein natürlich nicht. Weiß auch nicht warum ich mich da so reingesteigert hab  ::)
Zitat
Zunächst mal: Ich habe in meinen Beitrag oben kein bißchen rechtlich argumentiert. Denn das will ich nicht, mein Verhältnis zum Verlag ist zwar auch von Verträgen geprägt, ich diskutiere das aber nur unter dem Aspekt des gegenseitigen Umgangs und nicht rechtlich.

Und im Umgang miteinander habe ich denke ich schon ein berechtigtes Interesse, zu wissen was denn mit meinem Geld passiert ist und warum ich womöglich hierfür keine Gegenleistung bekomme. Auf der anderen Seite hat Patric ein Interesse, dass die Leute nicht zu tief in seine Finanzen und persönlichen Umstände reinschauen können. Ich hatte ja geschrieben, dass ich das akzeptiere und mich deshalb mit den bisherigen Infos zufrieden gebe. Ich wüsste nicht, was daran hanebüchen wäre. Nur weil ich es nachvollziehbar finde, wenn andere, die mitunter deutlich mehr investiert haben, das anders sehen?

Und was die viel gelobte Transparenz betrifft: Was wissen wir denn bislang vom Verlag? Nur, dass es die Insolvenz gibt und ein Verwalter eingesetzt ist. Ich habe nicht das Gefühl, mehr zu wissen. Und das ist doch eigentlich das absolute Minimum. Ansonsten gibt es eine Ankündigung, dass man noch mehr mitteilen will, wenn man etwas weiter ist. Transparenz bedeutet für mich, mehr Blick hinter den Schleier als das, was man rechtlich ohnehin mitteilen muss oder was ohnehin allgemein zugängliche Infos sind.

Ich mag den Verlag ja auch und hoffe, dass er das alles gut übersteht. Aber die Reaktionen hier auf alle, die das eine oder andere kritisch sehen finde ich überzogen.

Es geht u.a. um Leute, die vielleicht nicht unbedeutende Beträge dort investiert haben, nun befürchten müssen, dafür nichts mehr zu bekommen und letztlich nicht im geringsten wissen, warum. Wenn jemand damit unzufrieden ist und sich mehr Transparenz wünscht, muss man den nicht so anmachen. Und mich auch nicht, nur weil ich Verständnis hierfür äußere.

Eins vorweg: Ich entschuldige mich für etwaig persönlich empfundene Äußerungen. Es ging mir rein um die Sache und ich verstehe wenn man sich da als Betroffener eher ärgert, und nicht so locker aus der Hose diskutiert wie ich.
Aber unterm Strich geht es darum für alle bei einer Insolvenz: Fehlende Gegenleistung für was auch immer. Gehälter und Dienstleistungeb z.B.
Ich denke, Transparenz kann man nur innerhalb des Verantwortungsvollen fordern, und gibt es eben rechtliche Rahmen. Ja, das kann mann nicht einfach ausbenden, gerade wenn der Verlag überleben soll.

Edit: Grammatik bei der Entschuldigung
« Letzte Änderung: 7.07.2019 | 22:03 von KhornedBeef »
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline thorin

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 580
  • Username: thorin
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #577 am: 7.07.2019 | 21:19 »
Nein natürlich nicht. Weiß auch nicht warum ich mich da so reingesteigert hab  ::)


Passiert fast jedem manchmal. :hi:

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #578 am: 7.07.2019 | 22:03 »
Auch wenn ich mich nicht zu jenen zähle, die die Veröffentlichung von Interna verlangen: Utopisch? Zumindest im Prometheus-Games-Thread ist das eher alltäglich.
[Meinungsstück] Tatsächlich kritisiere ich genau das: Dass bewusst oder unbewusst Prometheus-Erfahrungen auf Uhrwerk übertragen werden.

Das sind VÖLLIG unterschiedliche Geschichten. Prometheus kommuniziert für mich seltsam. Voller Enthusiasmus versprechen sie wieder und wieder das Blaue vom Himmel (v.a. dass sie verstanden haben, ihre Schwierigkeiten ganz bald in den Griff bekommen werden und dass es schon konkrete realisierbare Pläne gibt). Und dann kommt nix. Außer manchmal.

Ich kann das daraus resultierende Misstrauen gegenüber Uhrwerk - wenn man Prometheus-Opfer ist - durchaus verstehen. Jedoch finde ich wichtig sich klar zu machen: Das sind zwei unterschiedliche Verlage! Die Vertrauenswürdigkeit von Uhrwerk-Aussagen und Prometheus-Aussagen haben sich in der Vergangenheit als sehr, sehr different erwiesen. (Auch wenn bei Uhrwerk auch nicht immer alles rund lief. Trotzdem: Die positiven Äußerungen von Freelancern wie Jason Durall und vielen anderen bei Uhrwerk sprechen für sich. Prometheus hat sich da eine völlig andere Reputation erarbeitet.) [/Meinungsstück]


Auf der anderen Seite hat Patric ein Interesse, dass die Leute nicht zu tief in seine [...] persönlichen Umstände reinschauen können.
Wenn man das Orkenspalter-Video zur CCXP (und andere Videos) gesehen hat, dann wird schnell deutlich (auch optisch), wie sehr Patric die überraschende Insolvenz an die Nieren geht, wie gerne er konkrete Infos berichten würde, ... und und und.
Sein persönliches Ergehen kommuniziert Patric sehr offen. Das finde ich stark! Und mutig.

Und dass er die Firmen-Interna schützen muss (gerade jetzt, wo ein Insolvenzverwalter bestellt ist), ist ja wohl klar. Aus anderem Verhalten könnte ihm leicht - auf der beruflichen Ebene - ein Strick daraus gedreht werden.



Was ich so gar nicht nachvollziehen kann, ist die teilweise negative Haltung gegenüber Uhrwerk. Klar: Prometheus-Assoziationen, Backlash gegen die vielleicht nicht verstehbare Hilfsaktionen für den Verlag, ...

Aber: Was hat der Verlag bisher konkret getan, dass ihr misstrauen müsst? Ich versteh das - wie wahrscheinlich viele andere - nicht.
Ich kann gern erklären, warum ich den Verlag für sehr vertrauenswürdig halte (weit mehr als z.B. Ulisses).

Ich will, dass auch Kritik an Uhrwerk geäußert wird. Bitte tut das! Versucht es aber bitte verstehbar zu halten.
Zusammenhänge zu konstruieren, die wir nicht wissen können und sie als Fakten zu behaupten find ich da sehr kontraproduktiv.
Sowas wie "ich bin sauer, weil ich das Gefühl habe, dass Uhrwerk mein Geld verbrennt" kann ich gut hören/lesen.
Auch sowas wie: "Noch ein Verlag, bei dem es Probleme gibt!   |:((  :puke:" ist völlig in Ordnung.
Das sind sogar wichtige Rückmeldungen. Gerade weil es da um Emotionen geht.

Wenn zu viel in der Branche schief geht, dann besteht eben auch die Gefahr, dass Kunden sich auf bestimmte Dinge nicht mehr einlassen.
« Letzte Änderung: 7.07.2019 | 22:38 von D. Athair »
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Toa

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 247
  • Username: Toa
    • Obscurati Publishing
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #579 am: 7.07.2019 | 23:11 »
Was ich so gar nicht nachvollziehen kann, ist die teilweise negative Haltung gegenüber Uhrwerk. Klar: Prometheus-Assoziationen, Backlash gegen die vielleicht nicht verstehbare Hilfsaktionen für den Verlag, ...
Mein Punkt ist, dass das nicht eine Folge des Prometheus-Threads ist, sondern eine analoge Entwicklung: Auch bei Prometheus Games gibt es viele interne Gründe, die nicht kommuniziert werden können/dürfen, aber das juckt da drüben auch niemanden. Die morbide Neugier ist der deutschen Community scheinbar schlicht inhärent.

Um hier mal eine Lanze zu brechen, auch wenn ich mich auf dieser Plattform in der Hinsicht aus Neutralitätsgründen sonst bedeckt halte: Was ich als freier Mitarbeiter vieler der deutschen Verlage persönlich Prometheus Games zugutehalte, ist dass Christian stets bemüht war, eine Insolvenz zu vermeiden und damit die Ansprüche aller Gläubiger (Mitarbeiter, Crowdfunder, Lizenzgeber) aufrechtzuhalten, auch wenn ihm eine Insolvenz einen "einfachen Ausweg" aus seinem wortwörtlich nervenzehrenden Dilemma beschert hätte.

Auch wenn Patric sicherlich nicht sehenden Auges in eine Insolvenz gesteuert ist, bleibt die Tatsache, dass am Ende einige leer ausgehen werden. Ich persönlich habe keine Ausstände bei Uhrwerk und bin daher nicht persönlich betroffen, andere Bekannte von mir hingegen schon. Auch wenn Uhrwerk sich im Gegensatz zu Prometheus Games sicherlich einen enormen Vertrauenvorschub erarbeitet hat, ist es jetzt halt so, dass die weiteren Entscheidungen in dieser Hinsicht nicht mehr in den Händen von Uhrwerk, sondern in denen des Insolvenzverwalters liegen. Hätte Patric noch das alleinige Sagen, wären hier wahrscheinlich viele weniger misstrauisch.

Insofern, wie gesagt, überrascht mich die Entwicklung hier nicht.

Offline ArneBab

  • Legend
  • *******
  • Bild unter GPL von Trudy Wenzel.
  • Beiträge: 4.159
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ArneBab
    • 1w6 – Ein Würfel System
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #580 am: 8.07.2019 | 01:17 »
Das Wort Transparenz ist tatsächlich nicht richtig. Sind insolvent und haben einen Insolvenzverwalter. Nicht mehr Infos als man rechtlich rausgeben muss. Ja,  das muss man.
Vielleicht wäre es sauberer zu sagen: Sie halten den Kontakt zu ihren Kunden auch in schwierigen Zeiten, bleiben freundlich, professionell und menschlich.
1w6 – Ein-Würfel-System — konkret und direkt, einfach saubere Regeln.
Zettel-RPG — Ein Kurzregelwerk auf Post-Its — für Runden mit Kindern.
Flyerbücher — Steampunk trifft Fantasy — auf einem Handzettel.
Technophob — »Wenn 3D-Drucker alles her­stel­len können, aber nicht dürfen, dann ist Techschmuggel Widerstand und Hacken Rebellion.«

Offline thorin

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 580
  • Username: thorin
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #581 am: 8.07.2019 | 16:22 »
Vielleicht wäre es sauberer zu sagen: Sie halten den Kontakt zu ihren Kunden auch in schwierigen Zeiten, bleiben freundlich, professionell und menschlich.

Völlig richtig. Schon alleine deshalb finde ich jeglichen Vergleich zu PG völlig unangebracht. Zwischen den beiden liegen Welten.

Offline Greifenklaue

  • Koop - Fanziner
  • Titan
  • **
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 14.011
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #582 am: 8.07.2019 | 16:42 »
Völlig richtig. Schon alleine deshalb finde ich jeglichen Vergleich zu PG völlig unangebracht. Zwischen den beiden liegen Welten.
Sicherlich gibt es bei PG auch unberechtigte Nachfragen zugegebenerweise, aber es gibt eben auch ganz viel berechtigte ... (Daher meine Beipflichtung!)
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Taysal

  • Adventurer
  • ****
  • BoL-Fan & Savage-Stylist
  • Beiträge: 737
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Taysal
    • Taysal.net
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #583 am: 8.07.2019 | 17:22 »
(...)
Auch wenn Patric sicherlich nicht sehenden Auges in eine Insolvenz gesteuert ist, bleibt die Tatsache, dass am Ende einige leer ausgehen werden. Ich persönlich habe keine Ausstände bei Uhrwerk und bin daher nicht persönlich betroffen, andere Bekannte von mir hingegen schon. Auch wenn Uhrwerk sich im Gegensatz zu Prometheus Games sicherlich einen enormen Vertrauenvorschub erarbeitet hat, ist es jetzt halt so, dass die weiteren Entscheidungen in dieser Hinsicht nicht mehr in den Händen von Uhrwerk, sondern in denen des Insolvenzverwalters liegen. Hätte Patric noch das alleinige Sagen, wären hier wahrscheinlich viele weniger misstrauisch.
(...)

Ich würde da einfach mal abwarten. Ich denke es wird alle getan, um mit Hilfe des Insolvenzverwalters alle Leute zufriedenzustellen. Und sollte es trotzdem irgendwo haken bin ich sicher, dass die Uhwerkler anderweitig versuchen werden eine Lösung zu finden. Das wird höchstens etwas Zeit kosten, um sich a) wieder aufzurappeln (auch seelisch, ist immerhin ein überraschender und schmerzhafter Tiefschlag) und b) Projekte und Ideen umzusetzen. Ich gehe schlussendlich davon aus, dass Uhrwerk auf einer Welle des Solidarität und des Vertrauens durchaus in der Lage ist, wieder Segel zu setzen. :)
Bleibt savage!

Offline BBB

  • Famous Hero
  • ******
  • Teilzeitforist... leider
  • Beiträge: 2.716
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BBB
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #584 am: 12.07.2019 | 09:41 »
Nachdem ich jetzt auch endlich Zeit hatte mir das CCXP Interview anzusehen und auch auf die Gefahr hin das Thema wieder aufzuwärmen, obwohl es gerade abgekühlt war, will ich noch einmal kurz das hier aufgreifen:

Dieser Wiederspruch ist mir auch direkt aufgefallen und hat mich tatsächlich gestört.

Ich kann Dir in allem zustimmen (auch den folgenden Beiträgen). Meine Konsequenz ist eine etwas andere: Auch ich erkenne, dass der Verlag keinesfalls genau mitteilt, was denn nun los ist. Im Orkenspalter-Interview macht Patric unzweifelhaft klar, dass er nicht mitteilen möchte, was denn nun der Anlass für die Insolvenz ist.

Ich finde nämlich, dass man das Interview nicht überinterpretieren sollte.

Nicht Patric sagt: Hey, es gab eine ganze Reihe von Gründen, die zur Insolvenz geführt haben, aber ich will nicht darüber reden.
Im Endeffekt sagt Mhairie (sorry für Schreibfehler, bin grad zu faul nachzusehen wie der Name korrekt geschrieben wird... Asche auf mein Haupt!), dass sie keine Ahnung von soetwas hat und dass es soetwas wie eine Gemengelage ist, die dazu geführt hat, und Patric druckst ein bisschen rum, widerspricht ihr aber nicht.
Einen wirklichen Widerspruch zur Aussage, es sei ein singuläres Einzelereignis gewesen, dass die Insolvenz ausgelöst hat, sehe ich hier nicht.

Mal ein Beispiel: Ich habe 5 Euro auf dem Konto, davon sind 2 Euro für Eisessen verplant, 1 Euro für Parkgebühren, 1 Euro Trinkgeld. Kurz nachdem ich bezahlt habe, krieg ich einen Anruf, dass ich noch 2 Euro Schulden bei einem Kumpel sofort begleichen muss, er braucht das Geld jetzt sofort, obwohl vereinbart war, dass er es erst nächste Woche kriegt. Ein unvorhergesehenes Einzelereignis führt also zur Infolvenz, wenngleich es eine Gemengelage ist, die dazu führt, dass mich dieses Einzelereignis in die Insolvenz treibt.

Ist letztlich wirklich müßig darüber zu spekulieren, wie schon mehrfach gesagt, aber eine Aussage von Mhairie, der Patric nicht klar widerspricht, sehe ich noch nicht als wirklichen Widerspruch in den Aussagen an.

Und dass Patric

Im Orkenspalter-Interview [...] unzweifelhaft klar [macht], dass er nicht mitteilen möchte, was denn nun der Anlass für die Insolvenz ist.

sehe ich auch nicht. Auf so einer Veranstaltung vor die Kamera geholt zu werden und zwischen Tür und Angel eine eventuell juristisch relevante, in jedem Fall aber wirtschaftlich relevante Aussage zu verweigern, ist für mich alles andere als eine klare Aussage.

Ich finde den Kontext hier schon sehr relevant.

Was nicht heißen soll, dass sich Patric schon irgendwann äußern wird, das will ich damit nicht sagen. Es ist sein gutes Recht zu den genauen Gründen zu schweigen. Nur die hier unterstellte Eindeutigkeit der Aussagen sehe ich ganz anders.
Power Gamer: 33% Butt-Kicker: 21% Tactician: 67% Specialist: 42% Method Actor: 88% Storyteller: 75% Casual Gamer: 42%

Spielt zur Zeit: Nix so richtig, Reiter der schwarzen Sonne wenn Zeit ist...
Würde gern spielen: Witcher, Altered Carbon, Nesciamus, DSA, ... irgendwas ;)

Offline BBB

  • Famous Hero
  • ******
  • Teilzeitforist... leider
  • Beiträge: 2.716
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BBB
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #585 am: 12.07.2019 | 09:43 »
Auch wenn Patric sicherlich nicht sehenden Auges in eine Insolvenz gesteuert ist, bleibt die Tatsache, dass am Ende einige leer ausgehen werden.

Auch hier noch ein kurzer Widerspruch (auch auf die Gefahr hin, zu penibel zu wirken): Das ist keinesfalls eine Tatsache.
Es ist der wahrscheinlichste Ausgang der Insolvenz, aber eine Tatsache ist es ganz sicher nicht. Es soll schon Insolvenzen gegeben haben, die abgewendet wurden ;-)
Power Gamer: 33% Butt-Kicker: 21% Tactician: 67% Specialist: 42% Method Actor: 88% Storyteller: 75% Casual Gamer: 42%

Spielt zur Zeit: Nix so richtig, Reiter der schwarzen Sonne wenn Zeit ist...
Würde gern spielen: Witcher, Altered Carbon, Nesciamus, DSA, ... irgendwas ;)

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #586 am: 12.07.2019 | 12:07 »
Einen wirklichen Widerspruch zur Aussage, es sei ein singuläres Einzelereignis gewesen, dass die Insolvenz ausgelöst hat, sehe ich hier nicht [...] die hier unterstellte Eindeutigkeit der Aussagen sehe ich ganz anders.
Da liegt ganz viel Wahrheit drin!  :d

Tatsächlich ist gerade in nem Insolvenz-Fall ein hohes Maß an Ambiguitäts-Toleranz nötig.
(Worin Menschen per se nicht gut sind, aber sich sowas anzueignen hilft generell mit Mangelsituationen umgehen zu können.)
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline thorin

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 580
  • Username: thorin
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #587 am: 12.07.2019 | 15:31 »
Juhu, der Insolvenzverwalter hat Coriolis freigegeben. Alle Sachen werden gedruckt.

https://www.kickstarter.com/projects/58354395/coriolis-der-dritte-horizont-das-rollenspiel/posts/2563834

Edit: Und einige weitere Sachen werden auch gedruckt und sind vorbestellbar:

https://www.uhrwerk-verlag.de/vorbestelleraktion-fuer-coriolis-splittermond-und-achtung-cthulhu/

Also Leute, haut rein!
« Letzte Änderung: 12.07.2019 | 15:35 von thorin »

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #588 am: 12.07.2019 | 16:36 »
Siehe dazu auch diesen Beitrag im Partner-Thema.
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline thorin

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 580
  • Username: thorin
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #589 am: 14.07.2019 | 09:58 »
Ich freue mich sehr, dass ich meine offenen Coriolis-Sachen noch bekomme. Nicht, weil es ärgerlich wäre, dafür bezahlt zu haben, und nichts zu bekommen. Denn das Geld kann ich verschmerzen. Aber ich finde die Sachen einfach toll und finde, sie haben es verdient, gedruckt zu werden für alle, die damit spielen wollen.

Offline Teerabe

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.062
  • Username: Teerabe
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #590 am: 14.07.2019 | 19:15 »
Ich freue mich sehr, dass ich meine offenen Coriolis-Sachen noch bekomme. Nicht, weil es ärgerlich wäre, dafür bezahlt zu haben, und nichts zu bekommen. Denn das Geld kann ich verschmerzen. Aber ich finde die Sachen einfach toll und finde, sie haben es verdient, gedruckt zu werden für alle, die damit spielen wollen.
+1
Und auch, weil es ein Hinweis darauf ist, dass da jenseits der Massekosten auch noch Mittel vorhanden sind, die es ermöglichen, Sachen noch drucken zu lassen. Ich werte das für mich als ein deutlich positives Signal.

Offline Little Indian #5

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Little Indian #5
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #591 am: 14.07.2019 | 20:00 »
+1
Und auch, weil es ein Hinweis darauf ist, dass da jenseits der Massekosten auch noch Mittel vorhanden sind, die es ermöglichen, Sachen noch drucken zu lassen. Ich werte das für mich als ein deutlich positives Signal.

Für die Coriolis-Becker freut mich diese Entwicklung sehr, ganz ehrlich.

Aber bevor ich in meinem Regal Platz freiräume für die Produkte aus den Crowdfundings für Roll Inclusive, Record of Dragon War und Verbotene Lande, da warte ich doch lieber noch die weiteren Entwicklungen ab.
"I want to live forever or die trying." (Groucho Marx)

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 19.175
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #592 am: 14.07.2019 | 20:31 »
Das sind doch erfreuliche Nachrichten. :)

Ist eigentlich schon abzusehen, wann paypal als Bezahl-Option wieder zu Verfügung steht?
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Roach

  • Hero
  • *****
  • Forums-Kakerlake
  • Beiträge: 1.064
  • Username: Roach
    • Roachware
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #593 am: 14.07.2019 | 21:34 »
Und auch, weil es ein Hinweis darauf ist, dass da jenseits der Massekosten auch noch Mittel vorhanden sind, die es ermöglichen, Sachen noch drucken zu lassen. Ich werte das für mich als ein deutlich positives Signal.

Ohne dass ich jetzt die genauen Umstände kenne: es scheint sich meiner unmaßgeblichen Meinung nach hier eher um einen (hoffentlich kurzfristigen) Liquiditätsengpass gehandelt zu haben als um eine Schulden-Schieflage (hätte der Insolvenzverwalter ansonsten der Produktion neuer Bücher für den Verkauf – nicht für die Erfüllung der Verpflichtungen aus dem Crowdfunding! – zugestimmt?). Leider ist man als Unternehmer ja verpflichtet, auch bei fehlender Liquidität „vorsorglich“ Insolvenz anzumelden, wenn abzusehen ist, dass in Kürze fällige Forderungen nicht unmittelbar aus flüssigen Mitteln beglichen werden können. Besonders ärgerlich, wenn tatsächlichen Schulden von, sagen wir mal, ein paar 1000 € dann Anlagewerte in einer Größenordnung von Millionen Euro gegenüberstehen sollten, die man nur dann nicht schnell genug verflüssigt bekommt...

« Letzte Änderung: 14.07.2019 | 21:36 von Roach »

Offline Quendan

  • grim & pretty
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.010
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Quendan
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #594 am: 14.07.2019 | 21:36 »
Ist eigentlich schon abzusehen, wann paypal als Bezahl-Option wieder zu Verfügung steht?

Nein, das wissen wir nicht genau. Wir haben alle geforderten Unterlagen bei Paypal eingereicht und warten jetzt auf Rückmeldung.

Offline TeichDragon

  • kann Hänflinge betreuen
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.608
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TeichDragon
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #595 am: 14.07.2019 | 23:41 »
Ohne dass ich jetzt die genauen Umstände kenne: es scheint sich meiner unmaßgeblichen Meinung nach hier eher um einen (hoffentlich kurzfristigen) Liquiditätsengpass gehandelt zu haben als um eine Schulden-Schieflage (hätte der Insolvenzverwalter ansonsten der Produktion neuer Bücher für den Verkauf – nicht für die Erfüllung der Verpflichtungen aus dem Crowdfunding! – zugestimmt?). Leider ist man als Unternehmer ja verpflichtet, auch bei fehlender Liquidität „vorsorglich“ Insolvenz anzumelden, wenn abzusehen ist, dass in Kürze fällige Forderungen nicht unmittelbar aus flüssigen Mitteln beglichen werden können. Besonders ärgerlich, wenn tatsächlichen Schulden von, sagen wir mal, ein paar 1000 € dann Anlagewerte in einer Größenordnung von Millionen Euro gegenüberstehen sollten, die man nur dann nicht schnell genug verflüssigt bekommt...

Ohne jemand ans Bein pinkeln zu wollen, ich mag Uhrwerk und deren Produkte sehr, und habe auch gerade schon wieder Vorbestellungen gemacht.
(Auch wenn ich erst Probleme hatte, das Bestell-Sheet zu verstehen. Die Meldung der Webseite bzgl. der Kredit-Karte war nicht wirklich verständlich...)

Es geht hier aber nicht um Uhrwerk, das ist eine Privat-Insolvenz von Patric. Wie man jetzt auch bei Bestellungen am Rechnungsempfänger jetzt sehen kann.
Klar hängen Uhrwehrk und F&S hinten dran, die sind aber rein rechtlich komplett an Patric angehängt.
Keine GmbH. Sprich, die Insolvenz hängt an seinem Privat-Vermögen, Haus & Hof und Auto und was weiß ich noch.
Wie gesagt, ich will hier nichts schlecht reden und habe gerade noch Geld im Uhrwerk-Shop gelassen. Aber man sollte sich schon bewußt sein, um was es hier eigentlich geht. Nicht um einen Verlag, sondern eine Person.
Und das ist viel, viel schlimmer...

Offline ManuFS

  • Famous Hero
  • ******
  • En Taro Kardohan! En Taro Taysal!
  • Beiträge: 3.944
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ManuFS
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #596 am: 15.07.2019 | 00:12 »
Ich dachte F&S wären immer noch eine GmbH? Oder wurde das mit der Übernahme durch Uhrwerk damals geändert?
[Ich bin nicht im Forum aktiv, Anfragen via PM]

Tanelorn Discord Server: Invite Link

Whisky & Wildcards SaWo und Whisk(e)y Reviews (englisch)

Veiled Fury Entertainment auf DriveThruRPG

Veiled Fury Entertainment Discord Server: Invite Link

Offline AndreJarosch

  • Famous Hero
  • ******
  • Mythras/RuneQuest/BRP/W100-Fanatiker
  • Beiträge: 2.129
  • Username: AndreJarosch
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #597 am: 15.07.2019 | 00:23 »
Ich dachte F&S wären immer noch eine GmbH? Oder wurde das mit der Übernahme durch Uhrwerk damals geändert?

Laut Impressum der Website von Feder & Schwert ist dies eine GmbH.
Laut Impressum der Website vom Uhrwerk Verlag ist dies ein Unternehmen von Patric Götz (ohne GmbH oder ähnliches)

Offline TeichDragon

  • kann Hänflinge betreuen
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.608
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TeichDragon
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #598 am: 15.07.2019 | 00:25 »
Ah, stimmt. Mein Fehler.
F&S wurde aber wohl massiv durch Uhrwerk quer finanziert, deshalb auch hier das Problem...
(Und ich bin rechtlich nicht tief genug drin, was es für eine GmbH bedeutet, wenn der Inhaber insolvent geht.)

Nachtrag: Tante Google sagt bei Unterfinanzierung (Querfinanzierung?) nix gutes dazu.
https://www.firma.de/firmengruendung/haftung-bei-gmbh-gesellschaftern/
« Letzte Änderung: 15.07.2019 | 00:38 von TeichDragon »

Offline Kaskantor

  • Legend
  • *******
  • Wechselt schneller als sein Schatten
  • Beiträge: 4.116
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Uhrwerk ist insolvent
« Antwort #599 am: 15.07.2019 | 07:23 »
GmbH= Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Sobald die GmbH ins Handelsregister eingetragen ist, haftet diese mit den Stammeinlagen und normalerweise haftet dann niemand mehr mit seinem Privatvermögen. Es gibt ein paar Ausnahmen, die halt häufig am Anfang eine Rolle spielen. Aber auch da kann man sich, wenn man diese kennt absichern.
"Da muss man realistisch sein..."