Autor Thema: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele  (Gelesen 1129 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline murksmeister

  • Experienced
  • ***
  • Unnützes Wissen: 100
  • Beiträge: 219
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: murksmeister
Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« am: 26.08.2019 | 11:05 »
Hallo liebes Tanelorn,

Nach langer Rollenspielabstinenz habe ich mal wieder eine aktive Runde, in der aktuell noch ganz klassisch EDO-Fantasy gespielt wird. Aber auf lange Sicht hätte ich mal Lust auf ein viktorianisches Setting, á la Penny Dreadful oder Taboo (großartige Serien btw). Gerne ein bisschen Lovecraft mit drin. So ein Setting zu schreiben ist kein Problem für mich, aber ich brauche noch ein Regelwerk um es zu bespielen. Leider bin ich mit klassischem Fantasy und Cyberpunkrollenspiel groß geworden, mit nur einem kleinen Abstecher in die WOD und keines meiner Regelwerke scheint mir passend. Deshalb frage ich mich: Gibt's da was von Ratiopharm?
Kann mir jemand ein System empfehlen, was zwar schon eher in die Storytellerrichtung geht, aber mit "Ich-werfe-meine-Würfel-auf-das-Monster-bis-es-tot-ist-Spielern" gut spielbar ist, dabei ein Regelleichtgewicht und möglichst ohne Splat Books ist? Nachdem eine kurze Runde Everyone is John mit meinen Spielern gut funktionierte, hoffe ich vielleicht mal mehr in die Storyteller-Ecke wechseln zu können. Sandboxen dürften generell gut ankommen, aber ein bisschen Schiene möchte die Runde schon noch haben...
Vielleicht kann mir ja jemand mal ein, zwei Systeme empfehlen, vielleicht mit einer kurzen Zusammenfassung was darin gut oder schlecht umgesetzt ist, damit ich weiß was ich im Rollenspielladen meines Vertrauens mal kaufen kann.  :headbang:
Schlimmer als Blind-Sein ist nicht sehen wollen.

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.385
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #1 am: 26.08.2019 | 11:09 »
[...] im Rollenspielladen meines Vertrauens mal kaufen [...]
Das dürfte schwer werden.

Ich hätt hier im Angebot:
Maelstrom Gothic (<- Kurzbeschreibung)
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline murksmeister

  • Experienced
  • ***
  • Unnützes Wissen: 100
  • Beiträge: 219
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: murksmeister
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #2 am: 26.08.2019 | 12:28 »
Klingt erst mal recht komplex (und ich mag so gewürfelte Charaktere nicht besonders, ist aber nichts wo man nicht mit Ruling eingreifen könnte). Als du die Zusammenfassung geschrieben hattest, hast du ja selber noch nicht alles gelesen. Hast du es mittlerweile mal bespielt? Wie fühlt es sich am Spieltisch so an? Eher leichte, grobporige Regeln oder eher feinporig und voller Sonderregeln?
Schlimmer als Blind-Sein ist nicht sehen wollen.

Offline kamica

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 211
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: kamica
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #3 am: 26.08.2019 | 12:35 »
Vielleicht wäre Savage Worlds Rippers was für dich?
https://www.peginc.com/product-category/rippers/

Es ist zwar eher klassisches Rollenspiel, aber mit Bennies kann ein Spieler schon in die Story eingreifen.

Ansonsten: Monster of the Week und dann einfach das Setting anpassen.

Offline Nodens Sohn

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 303
  • Username: Nodens Sohn
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #4 am: 26.08.2019 | 12:53 »
Rippers finde ich schon ein richtig gutes Rollenspiel für diese Zeit
Das gibt es aber auch auf deutsch und wird gerade recht günstig noch unter die Leute geworfen:
https://www.prometheusshop.de/unsere-rollenspiele/savage-worlds-rippers/

Auch ein sehr schönes Rollenspiel das in dieser Zeit spielt ist "Midgard 1880"
Mit den bald erscheinenden Regelerweiterungen zu Zauber, Monster und sonstigem Übernatürlichen wird das System auch mystisch ordendlich aufgebohrt.
Link hierzu: https://www.prometheusshop.de/unsere-rollenspiele/savage-worlds-rippers/

Offline NurgleHH

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 517
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: NurgleHH
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #5 am: 26.08.2019 | 12:59 »
Ich finde Cthulhu mit dem Gaslight-Buch immer noch sehr gut. Muss nicht immer mit Cthulhu-Monstern gespielt werden.

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.385
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #6 am: 26.08.2019 | 13:38 »
Rippers finde ich schon ein richtig gutes Rollenspiel für diese Zeit.
Wenn man Hammer-Horror trifft Monsterjäger im urbanen Klischeedschungel mag.
Ich war vom Lesen her dann doch eher ziemlich enttäuscht. V.a. von der Kampagne.
Aus der Versatzstücken kann man aber schon was Nettes machen.


Etherscope (Regelengine = d20 modern)
find ich vom Setting her ganz toll. Das ist viktorianischer Steam-Cyberpunk.
Die Entedeckung des 5. Elements Ether, hat dafür gesorgt, dass viktorianischen Setzungen und Erfindungen größtenteils geblieben sind und die Welt hat sich von dort aus weiterentwickelt hat. Das ist Cyberpunk, aber mit minaturisierter Dampftechnik, okkult-technischer alternativer Dimension (~Internet] und viktorianischen Gesellschaftsstrukturen. Hab's nie gespielt, weil 3.X einfach nicht meine Regeln sind.


Dark Strees (Regelengine = W100, Renaissance)
... ist zwar nicht viktorianisches sondern das unmittelbar vorhergehende georgianische Zeitalter. Viele Themen sind aber auch hier schon präsent. Armut, Prostitution, Übervölkerung der Städte, landwirtschaftliche Revolution, Früh-Industrialisierung, Dekadenz von Adel und entstehendem Großbürgertum, ... Dark Streets 2nd ist ein vollständiges Grundregelbuch. Cthulhu Mythos kann man dazu nehmen. Die Regeln stammen wie die von Cthulhu von BRP/Runequest ab, gefallen mir aber besser als die von Cthulhu.
Hier hatte ich was dazu geschrieben.
« Letzte Änderung: 26.08.2019 | 13:40 von D. Athair »
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline koppelschoof

  • Sub Five
  • Beiträge: 1
  • Username: koppelschoof
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #7 am: 26.08.2019 | 13:44 »
Wenn man in Space: 1889 den Space- und Steampunk-Teil ignoriert hat man mMn ein pfiffiges und schlankes Regelsystem in einer stimmigen Welt.

Offline Skasi

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 322
  • Username: Skasi
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #8 am: 26.08.2019 | 13:48 »
Ich empfehle Blades in the Dark (Evil Hat bzw. BladesintheDark.com). Ist offiziell zwar nicht ausdrücklich viktorianisch, aber es schlägt m.E. schon sehr in die Kerbe.
Man spielt standardmäßig eher die Unterweltler, aber man kann auch die Guten spielen.

Online Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.350
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #9 am: 26.08.2019 | 15:15 »
Wenn der Rollenspielladen deines Vertrauens der Sphaerenmeister ist, dann findest du dort The Ministry Initiative, das (Fate-basierende) Rollenspiel zur Ministry of Peculiar Occurrences-Reihe.

Die ersten zwei Baende der Buchreihe wurden sogar auf deutsch uebersetzt (unter dem urspruenglichen Reihentitel Books&Braun), der Rest (Baende 3-6 sowie die zahlreichen Kurzgeschichten) leider nicht :(
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Online Lord Selis

  • Experienced
  • ***
  • Frieden ist eine Lüge
  • Beiträge: 202
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Selis
    • das Rundenarchiv
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #10 am: 26.08.2019 | 15:25 »
Vom Setting her möchte Ghosts of Albion empfehlen.
https://www.drivethrurpg.com/browse/pub/10/Eden-Studios/subcategory/57_4537/Ghosts-of-Albion

England im neunzehnten Jahrhundert und meiner Erfahrung nach kommt es ganz gut rüber.
Dazu noch eine Prise Sagen von den brittischen Inseln, Feen, Avalon, Merlin usw.
Und noch eine Prise Monster, Verwölfe, Vampire usw.

Das System selbst ist das cinematische Unisystem.
Da bin ich zweigeteilter Meinung, die Charaktererschaffung und -progression finde ich im Großen und Ganzen super, der Rest ist schön einfach eingehalten aber ich mag weder 1DX Systeme, noch das Prinzip der SL würfelt nicht.

Offline Alexander Kalinowski

  • Experienced
  • ***
  • The dark gods await.
  • Beiträge: 342
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Alexander Kalinowski
    • Knights of the Black Lily RPG
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #11 am: 26.08.2019 | 17:16 »
Private Eye von der Redaktion Phantastik
Knights of the Black Lily RPG - Black Fantasy-RPG mit Next Gen Fantasygenre-Simulationssystem.
KotBL spielt auf Ilethra, einer Welt in der es keine guten Götter gibt.

Online Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Legend
  • *******
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 6.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #12 am: 26.08.2019 | 17:43 »
Wenn man in Space: 1889 den Space- und Steampunk-Teil ignoriert hat man mMn ein pfiffiges und schlankes Regelsystem in einer stimmigen Welt.

Genau das machen wir gerade. Zumal man es noch mit Zusatzmaterial aus "Leagues of Adventure" (regeltechnisch zu 100% kompatibel) ergänzen kann.

Allerdings sucht der Threadersteller ja etwas in Richtung "Storyteller". Falls er damit die WoD-Regeln meint, bin ich mit klugen Ratschlägen leider raus.
Über Geschmack kann man nicht streiten. Aber auf Tanelorn hindert das niemanden daran, es trotzdem zu tun.

Spielleitermotto: Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte.

Spielt derzeit: Die Türme von London (Ubiquity)
Bereitet vor: Pulp-Kampagne (tbd)

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.711
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #13 am: 26.08.2019 | 17:53 »
Midgard 1880 oder Castle Falkenstein
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!



Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten, dass Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

Online Kurna

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 819
  • Username: Kurna
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #14 am: 26.08.2019 | 21:06 »
Midgard 1880 wäre (ist) auch meine Wahl.

Ich leite da jetzt seit fast fünf Jahren eine Runde und es hat sich als wunderbar flexibel erwiesen, wenn es um das Spielen von Abenteuern mit unterschiedlichen Schwerpunkten geht. Die Gruppe hat schon Expeditionen in den Kongo und nach Ägypten hinter sich, einen Ausflug in den wilden Westen gemacht, Kriminalfälle gelöst (die ich zum Teil von Private Eye übernommen hatte; das Grundregelwerk davon ist nebenbei auch ein sehr gutes Quellenbuch zu der Zeit), sich mit cthulhu-artigen Problemen herumgeschlagen (Abenteuer, die ich von CoC übertragen hatte), mehrere Mad Scientists gestoppt und sich auch schon mit einem Werwolf und einer wiederbelebten Mumie angelegt.  8)
"Only the good die young. The bad prefer it that way." (Goblin proverb)

Offline HEXer

  • Wiedergeborener Prophet der Lust!
  • Experienced
  • ***
  • Ubiquity Boardsäule und Kummerkasten
  • Beiträge: 338
  • Username: HEXer
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #15 am: 26.08.2019 | 21:19 »
Also ich würde anstatt Space 1889 ohne Space empfehlen, es mit Leagues of Adventure + Gothic Horror + Cthulhu add-on zu machen. Die Regeln ähneln den Storyteller Regeln schon sehr, sind eher noch intuitiver. Und lassen sich leicht noch weiter „zurückschrauben“, so dass sie noch mehr in den Hintergrund treten. Dank Dingen wie Stilpunkten, Motivations und Flaws hast du fate-artige Ansätze drin, ohne den meta-Rucksack schultern zu müssen. Und du bekommst da an Material alles genau auf deine Bedürfnisse zugeschnitten. Knackige Hintergrund-Infos verbunden mit Regeln und NSCs.

Uuuund es ist gerade als PDF alles 50% reduziert - sogar die bereits reduzierten Bundles! (Und falz du lieber die toter-Baum-Variante magst - auch die ist grad immerhin um 25% reduziert.
„You're not the man I knew ten years ago.“
„It's not the years, honey; it's the mileage.“

wuerfelbruenne.wordpress.com

Offline Arkanoloth

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkanoloth
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #16 am: 26.08.2019 | 21:32 »
Ich wunder mich, dass hier niemand Victoriana von Cubicle 7 nennt, das gibt es schon in der dritten Auflage und einiges Zusatzmaterial. Aber wirklich empfehlen kann ich es auch nicht, da ich es nicht genauer kenne.

Ghost of Albion (Eden Publishing) find ich nicht bloss vom Setting her interessant (man kann Geister spielen), auch das Unisystem ist simple und effektiv.
Ein Feuer brennt, tausend Meilen Weg, zeig mir den Weg zum Ziel...

Manowar "Herz aus Stahl"

Online Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.868
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #17 am: 26.08.2019 | 21:50 »
Ich will hier was über "Clockwork Dominion" lesen. Kann nicht Blizzard was erzählen?
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline HEXer

  • Wiedergeborener Prophet der Lust!
  • Experienced
  • ***
  • Ubiquity Boardsäule und Kummerkasten
  • Beiträge: 338
  • Username: HEXer
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #18 am: 26.08.2019 | 22:01 »
Oh, als freieres quasi Erzähl-Spiel fiele mir da noch „Cogs, Cakes, and Swordsticks“ ein. Aber das hab ich noch nicht durch...
„You're not the man I knew ten years ago.“
„It's not the years, honey; it's the mileage.“

wuerfelbruenne.wordpress.com

Online Timberwere

  • Chicken Pyro-Pyro
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Tanelorns Hauswerwölfin
  • Beiträge: 13.175
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Timberwere
    • Timbers Diaries
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #19 am: 26.08.2019 | 22:49 »
Victoriana wäre jetzt auch meine Empfehlung gewesen. Ansonsten mag ich auch Through the Breach mit seiner Kartendeck statt W12-Mechanik sehr gerne, auch wenn das schon einigermaßen in Richtung Steampunk geht.
Zitat von: Dark_Tigger
Simultan Dolmetschen ist echt kein Job auf den ich Bock hätte. Ich glaube ich würde in der Kabine nen Herzkasper vom Stress bekommen.
Zitat von: ErikErikson
Meine Rede.
Zitat von: Shield Warden
Wenn das deine Rede war, entschuldige dich gefälligst, dass Timberwere sie nicht vorher bekommen hat und dadurch so ein Stress entstanden ist!

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 16.380
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #20 am: 27.08.2019 | 10:38 »
Ich will hier was über "Clockwork Dominion" lesen. Kann nicht Blizzard was erzählen?
Ich soll über Clockwork Dominion was erzählen? Wie kommst du denn darauf? Das habe ich doch gar nicht (und auch nie besessen).

Was ich aber habe ist Etherscope und kann das hier:
Etherscope (Regelengine = d20 modern)
find ich vom Setting her ganz toll. Das ist viktorianischer Steam-Cyberpunk.
Die Entedeckung des 5. Elements Ether, hat dafür gesorgt, dass viktorianischen Setzungen und Erfindungen größtenteils geblieben sind und die Welt hat sich von dort aus weiterentwickelt hat. Das ist Cyberpunk, aber mit minaturisierter Dampftechnik, okkult-technischer alternativer Dimension (~Internet] und viktorianischen Gesellschaftsstrukturen. Hab's nie gespielt, weil 3.X einfach nicht meine Regeln sind.
nur unterschreiben. Etherscope ist/hat einfach ein tolles Setting. Ganz besonders, wenn man es eher etwas düster angehaucht mag. Ja, ich kann dem D20-Regelsystem auch nicht viel abgewinnen, aber die paar Male, wo ich es geleitet habe, hat es ganz ordentlich funktioniert. Spieler waren begeistert und mir fehlt einfach die Zeit für eine Conversion.

Zwei Systeme, die hier noch nicht genannt wurden möchte ich noch kurz erwähnen:

Wolsung. Ein RPG zum gleichnamigen Table Top. Wenn man (eher) auf Pulp steht und mit einigen komischen Namen kein Problem hat, dann könnte das einen Blick wert sein. Wir haben damals das Abenteuer aus dem Schnellstarter gespielt und mir haben z.B. die Regeln überhaupt nicht zugesagt und da ich auch nicht so der Pulp-Fan im RPG bin habe ich von Wolsung Abstand genommen.

SteamCraft. Geht weniger in die Pulp und mehr in die Horror-Richtung. Wir haben es damals kurz angespielt und waren alle sehr angetan davon-leider hat sich die Runde kurz danach aufgelöst und ich habe es seither leider nicht mehr spielen/leiten können. Ich habe die Regeln als leicht und flüssig empfunden (für Genaueres müsste ich mich erst wieder einlesen). Will ich definitiv irgendwann mal wieder spielen/leiten.

 
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.663
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #21 am: 27.08.2019 | 11:04 »
victoriana ist eher nicht Ruleslight. Von balance will ich gar nicht erst reden. Dennoch hatten wir viel damit viele schöne stunden verbracht.

Offline Alexander Kalinowski

  • Experienced
  • ***
  • The dark gods await.
  • Beiträge: 342
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Alexander Kalinowski
    • Knights of the Black Lily RPG
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #22 am: 27.08.2019 | 11:20 »
Wolsung. Ein RPG zum gleichnamigen Table Top. Wenn man (eher) auf Pulp steht und mit einigen komischen Namen kein Problem hat, dann könnte das einen Blick wert sein. Wir haben damals das Abenteuer aus dem Schnellstarter gespielt und mir haben z.B. die Regeln überhaupt nicht zugesagt und da ich auch nicht so der Pulp-Fan im RPG bin habe ich von Wolsung Abstand genommen.

Der Name ist ja das Unwichtigste. Also ich fand's ganz lustig, hab den Schnellstarter damals am GRT unter der Ulrike von der Redaktion Phantastik gespielt. Es ist ein bisschen Shadowrun in einer Steampunk-Skin.
Knights of the Black Lily RPG - Black Fantasy-RPG mit Next Gen Fantasygenre-Simulationssystem.
KotBL spielt auf Ilethra, einer Welt in der es keine guten Götter gibt.

Online Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.868
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #23 am: 27.08.2019 | 11:31 »
Zitat von: Blizzard
Ich soll über Clockwork Dominion was erzählen? Wie kommst du denn darauf? Das habe ich doch gar nicht (und auch nie besessen).

Seltsam...

Blizzard in "Zu spät! Ich konnte nicht widerstehen", 19. 4. 2017

Na, in jedem Fall finde ich das Spiel interessant und es passt ja wohl hierher. Kann jemand ein paar Worte darüber verlieren?
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Eiserne Maske

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 42
  • Username: Eiserne Maske
Re: Empfehlt mir: Viktorianische Rollenspiele
« Antwort #24 am: 27.08.2019 | 11:33 »
Vielleicht sind ja Französischkenntnisse vorhanden, dann wäre die erste Emfehlung das prachtvolle, dieses Jahr erschienene Ecryme, eine Welt die vom Agone-Schöpfer Mathieu Gaborit erschaffen wurde und für die sich die Kritiken überschlagen. Es muss umwerfend sein. Man kann auch reine Dungeon-Abenteuer darin erleben, ein gigantisches Spiel.

Auch prächtig (und ebenfalls auf Französisch) ist Crimes, wobei das eher in viktorianischen Horror im Paris der Belle Epoque macht. Man spielt Meisterdetektive/Meisterverbrecher, die der Ästhetik der Décadence nach und nach unterliegen, frei nach der Annahme: Jeder Akt der Korruption führt sowohl zur Zersetzung der Gesellschaft als auch im Kleinen zur Zerstörung des Menschen. Wobei, ich muss zugeben, so wie Du Deine Spieler beschreibst, wäre dies hier vielleicht nicht so der Burner bei Euch. Hier gehts um Kommunikation und menschlichen Horror.

Und wenn Spanischkenntnisse vorhanden sein sollten: Steam States, ein viktorianisches Steampunk-Western-Setting mit Orks und Elfen und allerlei anderem Tolkien-Krams. Soll auch großartig sein. Hat auch was von D&D in seiner Spielweise.

Wie gewünscht sind die Regelsysteme sehr simpel und auch aufgrund von modularem Aufbau für den Spielleiter leicht zu vereinfachen.


Edit: Auf Englisch: Into the Odd könnte eventuell auch passen, das ist D&D in einer phantastischen Welt mit Anleihen an das 19 Jhd. Hatte auch sehr gute Kritiken.
« Letzte Änderung: 27.08.2019 | 11:40 von Eiserne Maske »