Autor Thema: PbtA Zauberschule  (Gelesen 4460 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 17.360
  • Username: 1of3
    • 1of3's
Re: PbtA Zauberschule
« Antwort #75 am: 14.10.2019 | 13:40 »
Intractable?

Offline pharyon

  • Dreigehörter Versteigerungsdämon
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir kümmern uns darum.
  • Beiträge: 2.612
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: pharyon
Re: PbtA Zauberschule
« Antwort #76 am: 14.12.2019 | 09:36 »
Hi, was mir beim letzten Spielen aufgefallen ist:
a) Obwohl mir die Einteilung der Basic Moves einleuchtet, fand ich es irgendwie merkwürdig, dass "put an ear out" zu Heart gehört, "study someone" aber zu Worldliness. Letzteres kann ich nachvollziehen, wobei ich es neben Worldliness auch bei Heart zuordnen könnte. "put an ear out" sehe ich aber als noch weltlicher an als "study someone". Wie stellt sich dir das dar? Du hast ja Gründe für diese Zuteilung.
b) Bei "hope that help will come" finde ich die Zuordnung zu Heart auch komisch, wäre das nicht wie bei "get away" eine Angelegenheit, die mit Total Suffering skalieren kann?

Bei Virtue, Ambition und Learning sind die Konzepte / Bilder klar, bei Heart und Worldliness noch nicht so ganz. Was soll Heart bei einem Charakter repräsentieren, was Worldliness?
Meine bisherige Wahrnehmung und wo ich unsicher bin:
Heart: Die Herzensgüte und Empathie eines Charakters, also eher lieb und freundlich als gut sein. Also eine Eigenschaft die man nutzen kann, um Freunde zu finden, Aufgebrachte zu beruhigen und Wesen zusammenzubringen. Die Moves spiegeln das aber nicht besonders wieder, "put an ear out" zeigt eher in Richtung vernetzt sein, "hope that help will come" passt da schon eher, wenn auch passiv. Bei den anderen Merkmalen sind beide Basic Moves aktiver.
Worldliness: Wortwörtlich Weltlichkeit, also in etwa, wie sehr ist der Charakter mit der Welt vertraut und durchschaut ihre Regeln. Während "study someone" da gut passt, geht "hold it together" eher in Richtung Selbstbeherrschung oder Vernunft/Besonnenheit. Daher kommt mir das Konzept auch noch ein wenig "nebellig" vor.

Wenn die Zuteilung der Moves so passt, kommen mir die Begriffe nicht ganz klar vor, was aber an meinem Verständnishorizont liegen mag. Andersrum kann man vielleicht mit entsprechender Move-Zuteilung das Kernkonzept des Merkmals klarer konturieren. Oder ich seh irgendwas nur zu kompliziert. Wenn ihr mir da auf die Sprünge helfen könnt, wäre ich sehr dankbar.

p^^
"Natürlich werden sie ihn foltern - es sind PRAIOS-Geweihte!" (vielen Dank, Kristin ^^)

"Lassen Sie uns die leichten Raumanzüge anziehen - schließlich wollen wir ja nicht ins All." (Danke, Bob Miller und Koloth, Sohn des Rodoth)

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 17.360
  • Username: 1of3
    • 1of3's
Re: PbtA Zauberschule
« Antwort #77 am: 14.12.2019 | 13:58 »
Ich stimme dir zu. Das ist gegenwärtig etwas schief geworden.

Worldliness soll definitiv diesen Zug von Abgeklärtheit haben. Heart ist freundlich lieb und Hufflepuff. Ich überlege gerade den Wurf, um Leute einzuschätzen, nach Heart und den Gerüchte-Move nach Worldliness zu schieben. Dann wirds runder.

Der Trigger müsste nur irgendwie netter heißen.

When you get to know someone... - Das klingt als würde es länger dauern als ein paar Worte.

Zitat
Bei "hope that help will come" finde ich die Zuordnung zu Heart auch komisch...

Das war eher so ein Schnellschuss. Wenn das niemand nutzt, kann das auch wieder weg. Möglicher Weise ist das auch eher ein Playbook-Move. Ja, ich denke, das wäre besser. Ähnlich wie Power of Heart und It.