Autor Thema: Holycleric sucht wieder/immer noch "sein" System  (Gelesen 1812 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline OldSam

  • Maggi-er
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.482
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: OldSam
Re: Holycleric sucht wieder/immer noch "sein" System
« Antwort #25 am: 16.10.2019 | 01:12 »
Ich habe mir Gurps lite erstmal wieder als PDF geholt. Die Sache mit dem wählbaren Power level und Status klingst gut, aber irgendwie stellen sich mir bei der riesigen Vor- und NAchteilsliste irgendwie die Nackenhaare auf...
Und reine Punktegenerierung wird (besonders bei mir und meinen Spielern) immer seeeehr langwierig.

Als Beispielfantasyumsetzung (ggf. auch als Hardcover zu kriegen) kannst Du Dir ja vielleicht mal Banestorm ansehen, wenn Du magst, um einen kleinen Eindruck zu haben wie sowas prinzipiell aussehen "könnte" - das reine Lite-PDF ist ja doch immer etwas langweilig verständlicherweise ;)

Bzgl. reiner Punktegenerierung: Falls es Dir darum geht "ein wenig ungeplantes Schicksal" reinzumixen, könntest Du eine Random-Table wie diese hier nehmen und z. B. definieren, dass jeder Startcharakter 1x oder 2x zufällig dort etwas nehmen muss - könnte ganz lustig sein :) Eine Art "Karrieremodus"-Charaktererstellung mit Story-Entwicklung a la Reign o.ä. gibt es leider (noch) nicht für GURPS, sowas hätte ich wirklich auch sehr gerne mal, allerdings wäre das natürlich auch hochgradig Genre-/Setting-spezifisch, müsste man ggf. also auch noch in verschiedenen Varianten haben; bei solchen Themen sind auf ein einzelnes Setting ausgerichtete Systeme klar im Vorteil.

« Letzte Änderung: 16.10.2019 | 01:15 von OldSam »

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 16.399
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Holycleric sucht wieder/immer noch "sein" System
« Antwort #26 am: 16.10.2019 | 01:17 »

Welche Systeme fallen definitiv raus?
- Arcane Codex: Die Charaktere starten für das Spielgefühl, das ich suche, etwas "zu" kompetent.
Wobei es sicherlich auch kein Problem sein dürfte, die Charaktere in AC etwas runterzuregulieren, damit sie deinen Anforderungen bzw. deinem Spielgefühl entsprechen. In der 1. Edition von AC gab es dazu (irgendwo weit hinten im Regelwerk, iirc Seite 338)sogar eine zwar optionale, aber dennoch vom Regelwerk her vorgesehen Regelung und zwar, die Charaktere allesamt als Lehrlingscharaktere starten zu lassen.

Ich weiß nicht mehr genau, was da alles dann für ein Einschränkungen mit verbunden waren für Anfangscharaktere , aber eine war iirc, dass der Rang in einer Fertigkeit 8 nicht übersteigen durfte. Ich empfand diese Regelung damals als sinnvoll & gut, denn auch mir waren die hohen Anfangswerte der Charaktere in AC teilweise ein Dorn im Auge (besonders bei den Archetypen).
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Der Narr

  • Legend
  • *******
  • "@[=g3,8d]\&fbb=-q]/hk%fg"
  • Beiträge: 5.048
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seliador
Re: Holycleric sucht wieder/immer noch "sein" System
« Antwort #27 am: 17.10.2019 | 08:54 »
In der aktuellen Ausgabe von Arcane Codex gibt es auch noch die Optionalregel, auf verschiedenen Machtstufen zu starten. Ich würde über die Regel aber sogar noch hinausgehen und 5 oder 6 als maximalwert vorgeben sowie ein Maximum für die Kampfschule vorgeben.Öl

Wir haben gerade eine kleine AC-Kampagne gestartet mit normalen Regeln und ich muss sagen mein Feen-Elementarist ist eine ziemliche Lusche. Die Kompetenz zu Beginn ist sehr davon abhängig, wie kompetent der Spieler den Charakter mõchte. Wenn der Optimierungswille in der Gruppe unterschiedlich ist, kommt da eine sehr gemischte Gruppe zustande.
Gerade ohne Signatur

Offline Der Läuterer

  • Legend
  • *******
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 5.420
  • Username: Der Läuterer
Re: Holycleric sucht wieder/immer noch "sein" System
« Antwort #28 am: 18.10.2019 | 18:30 »
Sláine von Mongoose Publishing.
Power Gamer: 17%  |  Butt-Kicker: 17%  |  Tactician: 63%  |  Specialist: 13%
         Method Actor: 92%  |  Storyteller: 79%  |  Casual Gamer: 21%

Offline Kingpin000

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 889
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kingpin000
Re: Holycleric sucht wieder/immer noch "sein" System
« Antwort #29 am: 27.10.2019 | 16:15 »
@Holycleric Hast du schon testen können, welches der vorgeschlagenen Systeme dir zusagt?

Offline Holycleric5

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.304
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Holycleric5
Re: Holycleric sucht wieder/immer noch "sein" System
« Antwort #30 am: 29.10.2019 | 13:23 »
Nicht wirklich...

zur Zeit hänge ich wieder sehr bei Splittermond, da es glücklicherweise für den Verlag wieder ein Stück besser läuft.

Auch dort kann man, wenn man die entsprechenden Manöver beherrscht, Gegner ziemlich fies beeinträchtigen. Dort muss man halt die Manöver zum Umreißen, Zurückdrängen, Blutung verursachen, Knochen brechen etc. als Meisterschaften einzeln erwerben, kann sie dann aber gezielt einsetzen, wenn man sie einmal gelernt hat (und die nötigen Erfolgsgrade schafft). Besonders die Meisterschaft "Abdrängen" habe ich neulich endlich mal "in der Praxis" erlebt und halte sie für eine sehr coole Meisterschaft.
In anderen Systemen wie z.B. Rolemaster ist es hingegen Glückssache, ob der kritische Treffer den Gegner nach hinten taumeln lässt, ihm die Initiative für ein paar Runden verwehrt , eine Blutung / einen Knochenbruch verursacht.

Ich finde es insgesamt doch etwas besser, zu sagen "Ich versuche, dem Gegner die Knochen zu brechen / ihn zurückzudrängen" statt solche Auswirkungen komplett dem Zufall zu überlassen.

Feuersänger hat es in seinem Runequest 6-Thread ziemlich gut auf den Punkt gebracht

Aber diese Optionen darf man ja immer erst wählen, nachdem man bereits den Vorteil durch die Würfel zugesprochen bekommen hat. Unter "taktischem Kampf" verstehe ich eigentlich was anderes als "hoffe auf möglichst gute Würfe".

Natürlich sind die angesagten Manöver in Splittermond keine "Selbstläufer", man muss den erschwerten Angriffswurf schaffen.

Von O.L.D. Habe ich mir mehrere Folgen eines Let's plays auf Youtube angesehen und da hatten die Kämpfe für mich ein wenig den Beigeschmack von "entweder passiert gar nichts oder man liegt sofort mit dem Gesicht im Dreck" und auch der Schnellstarter hat mich mit etwas gemischen Gefühlen zurückgelassen, denn der Ork kann z.B. den Ritter nur erfolgreich angreifen, wenn er eine "Feint"-Aktion verwendet (um einen zusätzlichen W6 zu erhalten)
Spielt (als Spieler): Elyrion (Tanelorn), [Malmsturm (Discord)]

Leitet (als SL): -
Bereitet vor (als SL): Splittermond, Fantasy Age
Bereitet vor (als Spieler): -

153) Wenn man Würfel zu lang schüttelt, dann wird ihnen schlecht und sie würfeln Mist.

Offline Erbschwein

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 161
  • Username: Erbschwein
Re: Holycleric sucht wieder/immer noch "sein" System
« Antwort #31 am: 29.10.2019 | 13:56 »
Hallo Holycleric5,
Laut Rolemaster Charakterbuch bei der Fertigkeit Waffen kann man sich Spezialisieren.
Unter Spezialisierung steht:

z.B.:

* Während man eine bestimmte Menge pariert.
* Unter Einsatz eines bestimmten Kampfstil.
* Beim Kampf gegen ein bestimmten Kampfstil oder eine bestimmte Waffe.

Das erste sagt ja aus das man eine bestimmte Menge Pariert, beim zweiten gibt den Kampfstil an. Also könnte man auch ein Kampfstil machen was dich anspricht wie: Zurück drängen usw.
Da Rolemaster flexible ist müsste man halt eine Schwierigkeitsprobe machen.

Da müsste man halt selbst etwas entscheiden, da dieses nicht aufgeführt wird. Sondern nur die drei mit *.

Vielleicht schaut man da auch etwas unter die Fertigkeiten Mächtiger Schlag um ein Verhältnis zu kriegen.
Oder Du schaust bei Fertigkeit " Beeindruckende Manöver".
 

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.398
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Holycleric sucht wieder/immer noch "sein" System
« Antwort #32 am: 30.10.2019 | 10:21 »
Feuersänger hat es in seinem Runequest 6-Thread ziemlich gut auf den Punkt gebracht
Das vorgebrachte Argument kann ich nachvollziehen. In Bezug auf RQ6/Mythras ist es aber nicht zutreffend.

Auch bei Rolemaster kann man vieles genauer definieren, wenn man will.
Es ist jedoch sehr front-loaded. HERO ist schlimmer. GURPS vergleichbar. Mythras hat auch viel davon.
Bei 3rd Era D&D und vergleichbaren Designs (DSA4, SpliMo) muss man bloß Optionen rumsortieren und weniger generelle Regelsysteme konfigurieren.

Find ich alles nicht so angenehm. Die BRP-Familie gefällt mir da noch am besten, weil die Regeln im Prinzip spielfertig sind und man vieles auch situativ lösen kann (wenn die SL genug Übersicht über die Regeln hat bzw. spontan fair agieren kann).
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Erbschwein

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 161
  • Username: Erbschwein
Re: Holycleric sucht wieder/immer noch "sein" System
« Antwort #33 am: 31.10.2019 | 17:31 »
Im Mittelalter ein Job auszuführen ist nicht grade einfach.
Wenn sie eine Ausbildung erhalten sollten werden Sie als "Stifte" benutzt. Also schlepp das, mache dieses und schau zu.
Dann noch große Reisen ist schwierig.

Ich würde es nicht als schlimm empfinden, nur am Anfang zu schleppen und zuzuschauen aber dafür hätte die eine Ausbildung oder den Job. Dadurch kann ich Ränge zubekommen (trainieren).
Wenn sie schon Ausgebildet sein sollen, muss es wohl in höheren Stufen sein.
Oder Sie müssen halt als Tagelöhner arbeiten.

Ich würde nicht unbedingt den Wert sehen in der Fertigkeit, am Ende kann das anders sein.

Dir wird schon was einfallen.

Offline Holycleric5

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.304
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Holycleric5
Re: Holycleric sucht wieder/immer noch "sein" System
« Antwort #34 am: 13.11.2019 | 00:00 »
Seit ca. 1 Woche lese ich mich wieder verstärkt in Fantasy Age ein (und habe heute Dank des "Campaign Builders Guide" mein viertes Buch dieses Systems im Regal stehen).

Zwar ist die theoretische Spanne zwischen dem, was man zu Anfang kann (Attributswert startet bei 3 bis 4) und dem was man theoretisch am Ende kann (Attributsmaximum 12) etwas kleiner und die Hintergründe könnten eventuell mit der Zeit ein wenig in den Hintergrund rücken, aber dafür gibt es im Campaign builder's Guide rudimentäre Regeln zur Abnutzung von Waffen und Rüstungen:

Jeder Spieler startet mit einem sogenannten "Supply Rating", das typischerweise zwischen 0 und 5 liegt. In regelmäßigen Intervallen und bei bestimmten Ereignissen sinkt dieses Supply rating.
Sinkt dieser Wert bei Nahrungsmitteln auf 0, erhält man einen Malus auf alle Proben, bei Waffen sinkt der Schaden, bei Rüstungen das Armor rating.

(Wie teuer eine Rüstungs- / Waffenreparatur sein soll, habe ich bisher jedoch noch nicht gefunden. Vielleicht wird es -wenn überhaupt- später (sprich: in einem nachfolgenden Buch) genauer festgelegt.
Mein vorläufiger Ansatz: ein Viertel des Listenpreises. Bei einer Zweihandaxt (Listenpreis 20 silber) zahlt man also 5 Silber, um das Supply Rating wieder herzustellen, solange der Wert 0 oder höher beträgt.)

Fantasy Age besitzt alleine im Grundregelwerk vielfältige Kampf- und Zauberstunts, die dem Kampf eine gewisse Unberechenbarkeit verleihen. Gleichzeitig wird der Kampf durch die verschiedenen Aktionsmöglichkeiten und Modifikatoren sehr taktisch. Kombiniert man dies mit den Wound Penalties (die man sich im Gegensatz zu Splittermond glücklicherweise nicht mit Vorteilen wegkaufen oder mit Magie temporär "ausschalten" kann) und den Grave Wounds (grob gesagt reduzierte Heilung von HP während einer Nachtruhe), kann man durchaus ein System erhalten, bei dem man sich ein wenig überlegen sollte, in welches Gefecht man sich stürzt.
Spielt (als Spieler): Elyrion (Tanelorn), [Malmsturm (Discord)]

Leitet (als SL): -
Bereitet vor (als SL): Splittermond, Fantasy Age
Bereitet vor (als Spieler): -

153) Wenn man Würfel zu lang schüttelt, dann wird ihnen schlecht und sie würfeln Mist.