Autor Thema: Nicht wirklich Einsteiger, eher Wiedereinsteiger...  (Gelesen 1525 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Atreja

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 34
  • Username: Atreja
Hallo, ich bin vor ein paar Tagen hier reingestolpert und habe schon einiges interessantes hier gelesen und wollte mich jetzt einmal kurz vorstellen.

Ich heiße Andrea und bin 39 Jahre jung  ;D

Ich und mein Mann habe bereits einige Pen & Paper Erfahrung in mehreren Systemen, aber in den letzten ca 15 Jahren haben wir quasi zwangspausiert, aus verschiedenen Gründen.

Nun wollen wir gerne wieder einsteigen und statt uns eine Gruppe zu suchen, wollen wir versuchen unsere Kinder (7,5 und 10 Jahre) ein zu binden. Nur sind wir noch nicht so recht sicher wie und was es genau werden soll.

Auf die Idee kamen wir quasi weil, mein Mann eher zufällig über die Bos von Aborea gestolpert war. Haben es ausprobiert und den Kindern hat es soweit Spaß gemacht, wir sind allerdings nicht so ganz glücklich mit dem System, ohne jetzt genau sagen zu können, was uns stört/fehlt.

Jetzt haben wir aus verstaubten Kartons unsere alten Pen&Papersachen rausgesucht, aber die Sachen die wir hätten fielen gleich wieder weg, weil nicht wirklich kinder tauglich.

Erstmal hängen geblieben sind wir an unseren DnD Büchern (3.5) und die Überlegung es erstmal damit zu versuchen. Ich hätte auch schon grob eine Idee für ein kleines Startabenteuer... allerdings bin ich nach all den Jahren zugegebener Maßen ziemlich raus aus den Regeln und fühle mich da aktuell etwas erschlagen. Habe zwar auch schon einmal Spielleiterin, aber besonders erfahren bin ich da nicht, habe mehr selbst gespielt.

Jetzt überlegte mein Mann, dass wir es erstmal mit dem DnD Starterset zu probieren, immerhin wäre da nicht so viel Geld verloren, wenn wir dann merken, dass es doch (noch) nicht wirklich für den Nachwuchs geeignet wäre oder so.

Wie gesagt, so wirkliche Fragen habe ich gerade gar nicht, wollte nur mal kurz ein "Hallo" in die Runde werfen, aber wenn Jemand einen Tipp, evtl besonders fürs spielen mit doch eher jungen Kindern hat, bin ich nicht abgeneigt.

Offline Boni

  • Niveauversenker
  • Legend
  • *******
  • Boni Baratheon
  • Beiträge: 5.154
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Boni
    • Meine Spielrunden
Re: Nicht wirklich Einsteiger, eher Wiedereinsteiger...
« Antwort #1 am: 22.01.2020 | 16:52 »
Hallo Andrea, schön, dass du hier her gefunden hast. Und schöne Idee, mit den Kindern zusammen zu spielen! :d

Mit der D&D-Starterbox macht ihr eigentlich nichts falsch. D&D5 ist deutlich einfacher und intuitiver als D&D3.5. Außerdem liegt ein sehr schönes Startabenteuer in der Box. Vielleicht müsste man wegen der Kindgerechtheit hier und da nachkorrigieren, aber größtenteils sollte das aus der Box spielbar sein.

Viel Erfolg und Spaß schon mal!
Jiba, Boni, DSA - what could possibly go wrong?

Boni ist der fiesere Jeoffrey Baratheon!

Boni? - Neulich - Boni spielt...

Offline Blechpirat

  • MinMax-Anwalt
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 12.601
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Nicht wirklich Einsteiger, eher Wiedereinsteiger...
« Antwort #2 am: 22.01.2020 | 16:56 »
Ansonsten gibt es im Moment so allerhand speziell für Kinder.

"Äventyr" von Ulisses wäre da zu nennen, und "So nicht Schurke!" von Uhrwerk/Pegasus, das aber erst im April erscheint. Das ältere deiner Kinder ist aber dafür dann eigentlich auch schon fast wieder zu alt für Kinderrollenspiele...

« Letzte Änderung: 22.01.2020 | 16:59 von Blechpirat »

Offline Faras Damion

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.442
  • Username: Faras Damion
Re: Nicht wirklich Einsteiger, eher Wiedereinsteiger...
« Antwort #3 am: 22.01.2020 | 17:15 »
"Die Schwarze Katze" spielt in Aventurien (man spielt Katzen in Havena), hat aber ein abgespecktes Regelsystem und es gibt Tipps für das Spiel mit Kindern.
Und wenn die Kinder älter werden, kann man einfach zu DSA5 wechseln.
https://www.amazon.de/Die-Schwarze-Katze-Regelwerk-Buch/dp/396331253X/
https://www.amazon.de/Das-Schwarze-Auge-Regelwerk-Taschenbuch/dp/3957522374/

Ich selbst habe "My Little Pony" mit Kids gespielt. Das war super, aber die Kinder wachsen schnell raus.
Method Actor: 92%, Storyteller: 67%, Tactician: 58%, Power Gamer: 46%, Casual Gamer: 29%, Butt-Kicker: 21%, Specialist: 13%

Offline DeadOperator

  • alte Communityschlampe
  • Helfer
  • Hero
  • ******
  • Beiträge: 1.873
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Malkav
Re: Nicht wirklich Einsteiger, eher Wiedereinsteiger...
« Antwort #4 am: 22.01.2020 | 17:15 »
Hallo und herzlich willkommen!

Ich spiele nun seit etwa einem Jahr DnD5 mit meinem Sohn (8). Das funktioniert super. Davor haben wir HERO Kids gespielt. Das war uns aber schnell zu einfach.
Ansonsten gibt es auch reichlich Spiele, die mittlerweile kostenlos oder gegen sehr kleines Geld als PDF angeboten werden.
Beispiel: http://www.dungeonslayers.net/downloads/regeln-co/
Oder auch sehr fein: http://faterpg.de/downloads/ Besonders das hier ist auch für Kinder bestens geeignet: http://faterpg.de/download/offiziellesmaterial/fate_core,_turbo-fate,_fate_accelerated/Turbo-Fate_Downloadversion.pdf Da gibt es auch tolle Superhelden-Geschichten für.

Was die kindgerechte Handlung betrifft: Da sind leider alle "klassischen" Spiele für meinen Geschmack zu sehr auf Lösungen mit Waffen ausgelegt. Da muss fast jedes Abenteuer überarbeitet werden.

Ansonsten ist es stark davon abhängig, wie fitt ihr in Englisch seid. Da gibt es natürlich noch viel mehr. Hier könnt ihr sonst auch mal nach deutschen Abenteuern filtern: https://www.drivethrurpg.com. Da gibt es auch viel für kleines Geld.

Sonst gerne wieder melden. Hier gibt es mehr Rollenspiel, als Ihr je spielen könnt  ~;D
« Letzte Änderung: 22.01.2020 | 17:19 von DeadOperator »
Power Gamer: 8% | Butt-Kicker: 17% | Tactician: 25% | Specialist: 13% | Method Actor: 83% | Storyteller: 75% | Casual Gamer: 50%

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.738
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Nicht wirklich Einsteiger, eher Wiedereinsteiger...
« Antwort #5 am: 22.01.2020 | 17:20 »
Mit der D&D-Starterbox macht ihr eigentlich nichts falsch. D&D5 ist deutlich einfacher und intuitiver als D&D3.5. Außerdem liegt ein sehr schönes Startabenteuer in der Box. Vielleicht müsste man wegen der Kindgerechtheit hier und da nachkorrigieren, aber größtenteils sollte das aus der Box spielbar sein.

Dem schließe ich mich an. D&D Starterbox und D&D 5 sind mMn eine exzellente Wahl für die Familienrunde.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Atreja

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 34
  • Username: Atreja
Re: Nicht wirklich Einsteiger, eher Wiedereinsteiger...
« Antwort #6 am: 22.01.2020 | 17:23 »
Das klingt schon mal gut. Dan bin ich schon einmal gespannt auf die Box. Bestellt ist sie (was gar nicht so leicht war, noch eine verfügbare zu finden, da fast überall gerade vergriffen), aber nu bin ich ungeduldig  ;)


@Blechpirat: Ja, da haben wir uns auch schon ein bisschen umgeschaut, aber da war eben auch die Befürchtung dass es für die Große evtl nicht mehr ganz so passend wäre, aber ich habe hier im Forum auch schon ein anderes gefunden, das meinen Kindern sicher gefallen könnte (Arcana Academy), aber dass soll wohl erst im Mai raus kommen, so lange wollten wir jetzt nicht warten,aber ich behalte es auf jeden Fall mal im Hinterkopf  ;D)

@Faras Damion. Könnte den Kindern sicher auch gut gefallen, aber mein Mann mag DSA überhaupt nicht.
Mit My little Pony könnte ich meine Kinder sicher jagen, dass ist hier seit langem total out. Sind zwar 2 Mädels, aber mit typischem "Mädchenkram" konnten sie noch nie viel anfangen.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.738
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Nicht wirklich Einsteiger, eher Wiedereinsteiger...
« Antwort #7 am: 22.01.2020 | 17:29 »
Das riecht doch nach einer großen Zukunft für D&D 5 bei euch.
 :d
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Atreja

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 34
  • Username: Atreja
Re: Nicht wirklich Einsteiger, eher Wiedereinsteiger...
« Antwort #8 am: 22.01.2020 | 17:42 »
Hallo und herzlich willkommen!

Ich spiele nun seit etwa einem Jahr DnD5 mit meinem Sohn (8). Das funktioniert super. Davor haben wir HERO Kids gespielt. Das war uns aber schnell zu einfach.
Ansonsten gibt es auch reichlich Spiele, die mittlerweile kostenlos oder gegen sehr kleines Geld als PDF angeboten werden.
Beispiel: http://www.dungeonslayers.net/downloads/regeln-co/
Oder auch sehr fein: http://faterpg.de/downloads/ Besonders das hier ist auch für Kinder bestens geeignet: http://faterpg.de/download/offiziellesmaterial/fate_core,_turbo-fate,_fate_accelerated/Turbo-Fate_Downloadversion.pdf Da gibt es auch tolle Superhelden-Geschichten für.

Was die kindgerechte Handlung betrifft: Da sind leider alle "klassischen" Spiele für meinen Geschmack zu sehr auf Lösungen mit Waffen ausgelegt. Da muss fast jedes Abenteuer überarbeitet werden.

Ansonsten ist es stark davon abhängig, wie fitt ihr in Englisch seid. Da gibt es natürlich noch viel mehr. Hier könnt ihr sonst auch mal nach deutschen Abenteuern filtern: https://www.drivethrurpg.com. Da gibt es auch viel für kleines Geld.

Sonst gerne wieder melden. Hier gibt es mehr Rollenspiel, als Ihr je spielen könnt  ~;D

Danke. Besonders das Fate werde ich mir auch mal merken.

Engliche Regelbücher sollten jetzt nicht so das Problem sein, auf englische Abendteuer übersetzen hätte ich dagegen weniger Lust.


Offline Faras Damion

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.442
  • Username: Faras Damion
Re: Nicht wirklich Einsteiger, eher Wiedereinsteiger...
« Antwort #9 am: 22.01.2020 | 18:15 »
Ich mag D&D5 und wünsche viel Spaß! :)

Damit findet man auch einfach eine Gruppe, wenn ihr doch irgendwann eine Erwachsenen-Runde gründen wollt.  :)

Großer Minuspunkt ist die (deutsche) Verfügbarkeit. Falls ihr mit Bänden liebäugelt, würde ich sie gleich kaufen, bevor sie schon wieder monatelang nicht verfügbar sind.  :P
Method Actor: 92%, Storyteller: 67%, Tactician: 58%, Power Gamer: 46%, Casual Gamer: 29%, Butt-Kicker: 21%, Specialist: 13%

Offline Atreja

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 34
  • Username: Atreja
Re: Nicht wirklich Einsteiger, eher Wiedereinsteiger...
« Antwort #10 am: 22.01.2020 | 20:06 »
Ich mag D&D5 und wünsche viel Spaß! :)

Damit findet man auch einfach eine Gruppe, wenn ihr doch irgendwann eine Erwachsenen-Runde gründen wollt.  :)

Großer Minuspunkt ist die (deutsche) Verfügbarkeit. Falls ihr mit Bänden liebäugelt, würde ich sie gleich kaufen, bevor sie schon wieder monatelang nicht verfügbar sind.  :P

Eine Erwachsenengruppe wäre auch toll, aber ich denke das wird noch etwas warten müssen, schon allein aus Zeit gründen und um jedes Mal einen Babysitter finden müssen... aber die Kinder werden ja auch größer.

Aber das wird eben noch etwas dauern, also machen wir eben erstmal das beste draus  ;D

Der Einwand mit den Büchern ist gut, ich bin da ja ehrlich gesagt schon drum rumgeschlichen.. leider sind sie ja auch nicht ganz so preiswert und wir werden jetzt auch jeden Fall erstmal abwarten wie es bei den Kindern und uns ankommt und dann schauen wird weiter. (Wobei ich mir das Spielerhandbuch direkt schon einmal zur Startbox dazu gekauft habe... soviel zum erstmal abwarten *hust*)


Offline Atreja

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 34
  • Username: Atreja
Re: Nicht wirklich Einsteiger, eher Wiedereinsteiger...
« Antwort #11 am: 25.01.2020 | 17:39 »
So ein kleines Update, die Box kam an und wir haben gestern Abend gleich gestartet.

Wir sind noch nicht wahnsinnig weit gekommen, ich habe direkt nach dem finden des Verstecks einen Cut gemacht. Fand es einen guten Zeitpunkt, da sollte man ja eh Erfahrungspunkte verteilen und gerade für die Kinder war es ja auch einiges neues.

Hat soweit gut geklappt und alle hatten Spaß und freuen sich darauf weiter zu spielen, leider wird es die nächste Tage zeitlich nichts werden.

Ich mache mir allerdings schon einmal Gedanken wie es weiter gehen soll, nach dem Abenteuer aus der Box. Ich habe wie gesagt schon grob ein paar Ideen die immer mehr Gestalt annehmen und mir da auch schon einige Notizen gemacht usw...

Aber ich bin wie gesagt noch recht unerfahren was das Spielleiterdasein angeht und frage mich was ich noch so "brauche" für den Anfang, reichen die 3 Grundbücher? Ich denke schon, oder?
Gerade mit den Kindern werde ich wohl keinen all zu komplexen Hintergrund oder so brauchen, schätze ich.


Und noch eine ganz andere vielleicht etwas peinliche Frage. Ich stolpere beim schmökern hier regelmäßig über Begrifflichkeiten die mir nichts sagen... das meiste hab ich schon wieder vergessen... aber im Kopf geblieben ist mir zum Beispiel "Fluff" was ist damit genau gemeint.

Ich Fluff verbinde ich mit "fluffig" und würde mir da im Rollenspielbereich vielleicht etwas vorstellen, was nett ist und etwas ausschmückt aber keinen direkten Einfluss auf das Spiel hat. Passt das in etwa, oder liege ich da falsch?
« Letzte Änderung: 25.01.2020 | 17:44 von Atreja »

Offline DeadOperator

  • alte Communityschlampe
  • Helfer
  • Hero
  • ******
  • Beiträge: 1.873
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Malkav
Re: Nicht wirklich Einsteiger, eher Wiedereinsteiger...
« Antwort #12 am: 25.01.2020 | 17:43 »
Kleiner Tipp: Frag deine Kinder. Baut die Welt zusammen.
Power Gamer: 8% | Butt-Kicker: 17% | Tactician: 25% | Specialist: 13% | Method Actor: 83% | Storyteller: 75% | Casual Gamer: 50%

Online Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.963
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Nicht wirklich Einsteiger, eher Wiedereinsteiger...
« Antwort #13 am: 25.01.2020 | 17:51 »
Für Kids kann ich nebenbei bemerkt noch Abenteuer in Kaphornia von Ulisses Spiele empfehlen. Das Regelwerk ist sehr einfach und das Setting gezielt kindgerecht für den Einstieg geschrieben. Die existierenden Abenteuermodule fordern den Spielern zwar kaum Entscheidungen ab, aber das lässt sich als SL problemlos ändern, wenn der Wunsch nach offenem Spiel besteht.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Atreja

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 34
  • Username: Atreja
Re: Nicht wirklich Einsteiger, eher Wiedereinsteiger...
« Antwort #14 am: 25.01.2020 | 18:04 »
Kleiner Tipp: Frag deine Kinder. Baut die Welt zusammen.

Gute Idee. Hätte ich eigentlich auch selbst drauf kommen können.  :-[

Ich denke manchmal einfach zu kompliziert.

Offline Atreja

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 34
  • Username: Atreja
Re: Nicht wirklich Einsteiger, eher Wiedereinsteiger...
« Antwort #15 am: 25.01.2020 | 18:10 »
Für Kids kann ich nebenbei bemerkt noch Abenteuer in Kaphornia von Ulisses Spiele empfehlen. Das Regelwerk ist sehr einfach und das Setting gezielt kindgerecht für den Einstieg geschrieben. Die existierenden Abenteuermodule fordern den Spielern zwar kaum Entscheidungen ab, aber das lässt sich als SL problemlos ändern, wenn der Wunsch nach offenem Spiel besteht.

Danke für den Tipp, da muss ich erst mal in mich gehen, den Kindern und meinem Mann dürfte das bestimmt zusagen, ich kann mit Ninjas und so nicht all zu viel anfangen, aber vielleicht spring ich ja über meinen Schatten und wir versuchen es einfach mal...

Edit: Ach gerade gesehen, das wohl nur das eine um Ninjas geht... ich merke es mir mal vor, aber ich möchte gerade am Anfang auch nicht zu viel verschiedenes ausprobieren, denke gerade die jüngere könnte das schnell überfordern oder  durcheinander bringen.
« Letzte Änderung: 25.01.2020 | 18:15 von Atreja »

Offline Timberwere

  • Chicken Pyro-Pyro
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Tanelorns Hauswerwölfin
  • Beiträge: 14.961
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Timberwere
    • Timbers Diaries
Re: Nicht wirklich Einsteiger, eher Wiedereinsteiger...
« Antwort #16 am: 26.01.2020 | 11:03 »
Und noch eine ganz andere vielleicht etwas peinliche Frage. Ich stolpere beim schmökern hier regelmäßig über Begrifflichkeiten die mir nichts sagen... das meiste hab ich schon wieder vergessen... aber im Kopf geblieben ist mir zum Beispiel "Fluff" was ist damit genau gemeint.

Ich Fluff verbinde ich mit "fluffig" und würde mir da im Rollenspielbereich vielleicht etwas vorstellen, was nett ist und etwas ausschmückt aber keinen direkten Einfluss auf das Spiel hat. Passt das in etwa, oder liege ich da falsch?

Erstmal hallo, Atreja, und ein ganz herzliches Willkommen im Forum! Schön, dass die erste Runde euch allen Spaß gemacht hat!

Dann konkret auf deine Frage zum "Fluff": Das hast du ganz genau richtig verstanden. :d
Der Begriff wird gerne im Gegensatz zum Wort "Crunch" (vom Englischen "number crunching" = Zahlen verarbeiten, "Zahlenfressen") verwendet. "Crunch" ist also all das, was mit den harten Zahlen und Regeln im Rollenspiel zu tun hat.
Zitat von: Dark_Tigger
Simultan Dolmetschen ist echt kein Job auf den ich Bock hätte. Ich glaube ich würde in der Kabine nen Herzkasper vom Stress bekommen.
Zitat von: ErikErikson
Meine Rede.
Zitat von: Shield Warden
Wenn das deine Rede war, entschuldige dich gefälligst, dass Timberwere sie nicht vorher bekommen hat und dadurch so ein Stress entstanden ist!

Offline Coltrane

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.269
  • Username: Coltrane
Re: Nicht wirklich Einsteiger, eher Wiedereinsteiger...
« Antwort #17 am: 26.01.2020 | 11:39 »
Aber ich bin wie gesagt noch recht unerfahren was das Spielleiterdasein angeht und frage mich was ich noch so "brauche" für den Anfang, reichen die 3 Grundbücher? Ich denke schon, oder?
Gerade mit den Kindern werde ich wohl keinen all zu komplexen Hintergrund oder so brauchen, schätze ich.


Und noch eine ganz andere vielleicht etwas peinliche Frage. Ich stolpere beim schmökern hier regelmäßig über Begrifflichkeiten die mir nichts sagen... das meiste hab ich schon wieder vergessen... aber im Kopf geblieben ist mir zum Beispiel "Fluff" was ist damit genau gemeint.

Ich Fluff verbinde ich mit "fluffig" und würde mir da im Rollenspielbereich vielleicht etwas vorstellen, was nett ist und etwas ausschmückt aber keinen direkten Einfluss auf das Spiel hat. Passt das in etwa, oder liege ich da falsch?

Um deine erste Frage zu beantworten: Ja, die heilige Dreieinigkeit der Grundregelwerke reicht völlig aus. Gerade D&D ist ja von Anfang ein System zum Selberbasteln gewesen. Natürlich kannst du auch in vorhandenen Settings oder Spielwelten spielen, aber gerade mit der 5e ist das dann nicht ganz einfach, da die vorhandenen Bücher meist ein Gemisch aus Setting, Abenteuern oder Regelerweiterungen sind. In älteren Editionen war das sauberer getrennt. Aber wie gesagt, es ist absolut nicht nötig, zB Experte für die Vergessenen Reichen zu werden, wenn du was doch in Erwägung ziehen sollte dann wäre das hier ein geeigneter Einstiegspunkt.

Damit wäre ich bei deiner zweiten Frage. Ein gutes Glossar zu den komischen Begriffen findest du hier. Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.
« Letzte Änderung: 26.01.2020 | 11:42 von Coltrane »