Autor Thema: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?  (Gelesen 8899 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Duck

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.318
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Delurion
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #75 am: 17.12.2020 | 08:48 »
Wurde eigentlich schonmal Astral Tabletop genauer unter die Lupe genommen?

Ich habe bisher nur mal reingeschaut, aber Astral ist meines Erachtens besser als sein Ruf. Farlon hat zu Astral eine recht ausführliche Serie von Videotutorials aufgenommen: https://www.youtube.com/playlist?list=PLpW0hwSzLqwz_O06OEK5cToz0ZcCEUZry
A dungeon crawl is just a badly planned heist.
Tischrollenspiel ist der Marxismus der Unterhaltung.

Offline Dark Stone Cowboy

  • Schrödingers Auktionator
  • Legend
  • *******
  • Data
  • Beiträge: 4.250
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #76 am: 17.12.2020 | 09:54 »
Seid so gut und unterstützt einmal einen alten Rollenspieler ... ich hab ein Auge auf Foundry geworfen, nachdem Talespire zwar extrem gut aussieht, aber sich vermutlich auf Dauer nicht durchsetzen wird (weil einfach jeder am Tisch eine eigene Lizenz braucht). Nun blicke ich da aber nicht so wirklich durch. Nach derzeitigem Kenntnisstand kaufe ich für 58 Dollar eine Lizenz. Mit dieser Lizenz kann ich eine Kampagne für meine Spieler hosten. Eingeloggt wird sich über den Browser ... okay ... logge ich mich selbst als GM auch über den Browser ein? Oder ist es ein Programm, das ich laden und speichern kann (falls die Website irgendwann einmal nicht mehr existiert)?

Wie sieht das mit den Modulen und Funktionen aus? Ich sehe da Zusatzprodukte für z.B. Warhammer 4, die ich kaufen muss ... brauche ich solche Zusatzprodukte? Oder kann ich mir die Systeme auch selbst basteln? Zum Beispiel via. Makros? Und wenn ja, ist das aufwendig? Muss ich studiert haben? ;)
"Und dann fällt der Rest der Dominosteine wie ein Kartenhaus in sich zusammen! Schach matt."

- Cpt. Zapp Brannigan

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.699
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #77 am: 17.12.2020 | 13:33 »
Kaskantor:
Ich weise aber explizit darauf hin, daß die Einrichtung einer Kampagne außerhalb von SRD-Systemen (z.B. D&D) anfangs mehr Arbeit macht als bei Roll20. Durch das Datensatzsystem, das ich übrigens klasse finde, muß man die entsprechenden Datensätze immer erst anlegen. Bei Roll20 kann man vieles i.d.R. mit Copy&Paste in einen Charbogen einfach übertragen. Bei FVTT wundert man sich, daß man in die Charbögen teilweise gar nicht reinklicken oder dort direkt etwas eintragen kann. Bei Star Wars dachte ich schon, das Modul sei kaputt, bevor mir das clevere Datensatzsystem aufging.
Bsp.: Die Spezies bei Star Wars kann man bei Roll20 einfach anklicken und die Details dann schnell manuell eintragen, weil sie nicht automatisiert sind. Bei FVTT legt man den Datensatz der Spezies unter Items an, kann dann einiges sogar automatisieren und den Datensatz auf Wunsch auch in ein eigenes Kompendium übertragen und einfach auf den Charbogen draufziehen - fertig. Das Anlegen der Datensätze kostet Zeit, aber späterhin ist es ein Tempoknaller.
Für Oneshots macht Foundry also mehr Arbeit als Roll20, bei langen Kampagnen weniger.

Klatschi:
Auf der Seite von FVTT wird aber klar darauf hingewiesen in den ganzen FAQ und beim Lizenzmodell. Man kann nicht als Local Host mit einer Lizenz mehrere Instanzen offenhalten. Und man darf nicht mit zwei Local Hosts und derselben Lizenz gleichzeitig zwei Instanzen hosten - wohl aber zu verschiedenen Zeiten. Deshalb werden ja auch Local Host, Web Host und Forge Host näher dargelegt. Wer bei Forge kostenpflichtig hostet, hat diese Probleme übrigens nicht mehr, weshalb man mit unterschiedlichen GM und derselben Lizenz und demselben Host auch arbeiten kann, sofern die Spiele nicht gleichzeitig laufen. Der Admin kann dann zwar auch nicht zwei Spiele gleichzeitig betreiben, aber die Spieler kommen, wie bei Roll20, in ihre Spielräume rein. Wer dann Assistant GM ist, kann weitreichende Rechte bekommen.
Aber ja: Das ist bei Roll20 auch als kostenloser Webservice etwas einfacher, denn jeder Berechtigte kann jederzeit auf seinen Spielraum zugreifen und da fummeln.
Darüber konnte ich mich vor dem Kauf von FVTT auf der Webseite ausreichend informieren, um mit einem befreundeten SL zu besprechen, daß und wie wir die Lizenz mit The Forge zu unterschiedlichen Zeiten nutzen könnten.

Cowboy:
Die Lizenz kostet aktuell 49 EUR.
Du hostest das Spiel lokal mit dem echten Programm, nicht über Browser. Alle Dateien, Arbeiten und Module usw. liegen bei dir auf der lokalen Platte und können mit üblichen Mitteln auch gesichert werden. FVTT ist also ein "richtiges Programm" auf deinem Rechner.
Das Einloggen ist für die Spieler kinderleicht, da du ihnen einen Zugangslink über Webbrowser oder Netzwerk schickst (i.d.R. Browser). Du mußt dafür aber zwingend ein Port Forwarding einrichten für den Port 30000. Fritzboxen können das mit wenigen Klicks und sehr einfach, aber manche ISP oder Router machen dabei Probleme. Das solltest du vorher testen.
Browser werden mit der Standardausgabe von FVTT kurz meckern (also eine Warnung abfeuern), weil kein SSL-Zertifikat gefunden wird. Das ist ja auch eigentlich nicht so gut. Ein Zertifikat kann aber bequem eingebunden werden, doch das muß man sich besorgen. Anleitungen dafür gibt es zwar, aber das war auch mir bisher zu fummelig. Wer im Browser nur https zuläßt, muß deine Adresse also als Ausnahme definieren.
Deine reale Uploadgeschwindigkeit ist für gutes Lokalhosting wichtig. Wenn du z.B. "nur" 10 MBit hast und 6 Spieler auf deinem Rechner, könnte es bei größeren Dateien schon etwas gemütlicher werden. Das funktioniert zwar trotzdem, aber die Ladezeiten richten sich dann danach.
Es gibt aktuell 640 Module, davon über 80 eingebundene Systeme. Nur ganz wenige (wie WFRS 4) sind kostenpflichtig, z.B. ganze Rollenspielwelten. Man kann sie bequem in FVTT einbinden, wie man das mit Apps im Smartbereich macht: Anklicken, installieren, fertig. Auch das Updatesystem ist aus dem Smartbereich übernommen - einfacher geht es nicht. Da haben die Entwickler gut mitgedacht. Bei jeder Kampagne (World genannt) entscheidet man dann individuell, welche Module eingebunden werden sollen.
Das Makrosystem ist mächtig und bedarf keines Studiums, wenn man nicht komplett fern dieser Materie ist.
Die API ist ja bewußt völlig offen, so daß man nach Herzenslust selbst Module und Systeme basteln kann. Wie schwierig das ist, kann ich aber nicht sagen, weil ich das noch nicht gemacht habe. Ich glaube, es hat aber alles mit üblichen Webtechniken zu tun: Java, JavaScript, XLM, HTML, CSS usw. Alle Module lagern bei GitHub.
« Letzte Änderung: 17.12.2020 | 13:46 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Online klatschi

  • Experienced
  • ***
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 277
  • Username: klatschi
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #78 am: 18.12.2020 | 09:18 »
Auf der Seite von FVTT wird aber klar darauf hingewiesen in den ganzen FAQ und beim Lizenzmodell. Man kann nicht als Local Host mit einer Lizenz mehrere Instanzen offenhalten. Und man darf nicht mit zwei Local Hosts und derselben Lizenz gleichzeitig zwei Instanzen hosten - wohl aber zu verschiedenen Zeiten. Deshalb werden ja auch Local Host, Web Host und Forge Host näher dargelegt. Wer bei Forge kostenpflichtig hostet, hat diese Probleme übrigens nicht mehr, weshalb man mit unterschiedlichen GM und derselben Lizenz und demselben Host auch arbeiten kann, sofern die Spiele nicht gleichzeitig laufen. Der Admin kann dann zwar auch nicht zwei Spiele gleichzeitig betreiben, aber die Spieler kommen, wie bei Roll20, in ihre Spielräume rein. Wer dann Assistant GM ist, kann weitreichende Rechte bekommen.
Aber ja: Das ist bei Roll20 auch als kostenloser Webservice etwas einfacher, denn jeder Berechtigte kann jederzeit auf seinen Spielraum zugreifen und da fummeln.
Darüber konnte ich mich vor dem Kauf von FVTT auf der Webseite ausreichend informieren, um mit einem befreundeten SL zu besprechen, daß und wie wir die Lizenz mit The Forge zu unterschiedlichen Zeiten nutzen könnten.

Ich denke, dass ich mir da am Anfang einfach mit der Unterscheidung schwer getan habe, weil ich es eben von anderen Plattformen wie Astal und Roll20 anders gewohnt bin ;-)
Für uns ist das aber insofern kein wirkliches Problem, weil ich einfach einen zusätzlichen Key für 50 € kaufe und die Kosten auf die Spieler und mich umlege - das sind dann einmalig 10 € pro Spieler, das ist eigentlich ein Klacks für ein Wohlfühl-Paket. Wir hatten am Mittwoch unsere erste Runde selbstgebasteltes System auf Basis von genesys, es lief wunderbar und alle waren begeistert.

Kaskantor:
Ich weise aber explizit darauf hin, daß die Einrichtung einer Kampagne außerhalb von SRD-Systemen (z.B. D&D) anfangs mehr Arbeit macht als bei Roll20. Durch das Datensatzsystem, das ich übrigens klasse finde, muß man die entsprechenden Datensätze immer erst anlegen. Bei Roll20 kann man vieles i.d.R. mit Copy&Paste in einen Charbogen einfach übertragen. Bei FVTT wundert man sich, daß man in die Charbögen teilweise gar nicht reinklicken oder dort direkt etwas eintragen kann. Bei Star Wars dachte ich schon, das Modul sei kaputt, bevor mir das clevere Datensatzsystem aufging.
Bsp.: Die Spezies bei Star Wars kann man bei Roll20 einfach anklicken und die Details dann schnell manuell eintragen, weil sie nicht automatisiert sind. Bei FVTT legt man den Datensatz der Spezies unter Items an, kann dann einiges sogar automatisieren und den Datensatz auf Wunsch auch in ein eigenes Kompendium übertragen und einfach auf den Charbogen draufziehen - fertig. Das Anlegen der Datensätze kostet Zeit, aber späterhin ist es ein Tempoknaller.
Für Oneshots macht Foundry also mehr Arbeit als Roll20, bei langen Kampagnen weniger.

Ja, das hat definitiv viel mit Lizenzen zu tun, entsprechend findet man beispielsweise auch keine Module für DnD 4 aktuell - ein Charactersheet und ein paar Macros würde das Ganze zwar in etwa zum Laufen bringen, aber weite Teile des Foundry-Systems basieren eben auf diesen Datenbanken im Hintergrund. Die DnD 3.5 ist entsprechend genial.

Ich hab da mal ein Mini-Video gemacht, um meinen SPielern zu zeigen, wie cool das "von Haus aus" ist, um ein bisschen den Mund wässrig zu machen:
Go here für kurzes, wenig aussagendes Video: https://drive.google.com/file/d/17RjduetRvcUkCECPfbboGj-bzUfa2_cG/view?usp=sharing

Bei Star Wars kann man sich die ganzen Daten übrigens über den OggDude Character Generator holen. und für beispielsweise DnD Beyond gibt es auch einen Importer, also wenn man seine Helden darüber verwaltet, kann man die leicht ins System holen.
Ergo: Ich hoffe, dass da nochmal mehr Firmen aufspringen und mit Foundry zusammenarbeiten. Fria Ligan scheint da ja schon dran zu sein.

Cowboy:
Die Lizenz kostet aktuell 49 EUR.
Du hostest das Spiel lokal mit dem echten Programm, nicht über Browser. Alle Dateien, Arbeiten und Module usw. liegen bei dir auf der lokalen Platte und können mit üblichen Mitteln auch gesichert werden. FVTT ist also ein "richtiges Programm" auf deinem Rechner.
Das Einloggen ist für die Spieler kinderleicht, da du ihnen einen Zugangslink über Webbrowser oder Netzwerk schickst (i.d.R. Browser). Du mußt dafür aber zwingend ein Port Forwarding einrichten für den Port 30000. Fritzboxen können das mit wenigen Klicks und sehr einfach, aber manche ISP oder Router machen dabei Probleme. Das solltest du vorher testen.
Browser werden mit der Standardausgabe von FVTT kurz meckern (also eine Warnung abfeuern), weil kein SSL-Zertifikat gefunden wird. Das ist ja auch eigentlich nicht so gut. Ein Zertifikat kann aber bequem eingebunden werden, doch das muß man sich besorgen. Anleitungen dafür gibt es zwar, aber das war auch mir bisher zu fummelig. Wer im Browser nur https zuläßt, muß deine Adresse also als Ausnahme definieren.
Deine reale Uploadgeschwindigkeit ist für gutes Lokalhosting wichtig. Wenn du z.B. "nur" 10 MBit hast und 6 Spieler auf deinem Rechner, könnte es bei größeren Dateien schon etwas gemütlicher werden. Das funktioniert zwar trotzdem, aber die Ladezeiten richten sich dann danach.
Es gibt aktuell 640 Module, davon über 80 eingebundene Systeme. Nur ganz wenige (wie WFRS 4) sind kostenpflichtig, z.B. ganze Rollenspielwelten. Man kann sie bequem in FVTT einbinden, wie man das mit Apps im Smartbereich macht: Anklicken, installieren, fertig. Auch das Updatesystem ist aus dem Smartbereich übernommen - einfacher geht es nicht. Da haben die Entwickler gut mitgedacht. Bei jeder Kampagne (World genannt) entscheidet man dann individuell, welche Module eingebunden werden sollen.
Das Makrosystem ist mächtig und bedarf keines Studiums, wenn man nicht komplett fern dieser Materie ist.
Die API ist ja bewußt völlig offen, so daß man nach Herzenslust selbst Module und Systeme basteln kann. Wie schwierig das ist, kann ich aber nicht sagen, weil ich das noch nicht gemacht habe. Ich glaube, es hat aber alles mit üblichen Webtechniken zu tun: Java, JavaScript, XLM, HTML, CSS usw. Alle Module lagern bei GitHub.

Dass die Software auf deinem PC lagert ist in meinen Augen ein Riesen Vorteil gegenüber Roll20 und Astral, da du bei der Kampagne immer direkt auf die Dateien auf deinem PC zugreifen kannst. Kein lästiges Hochladen vpn mehrseitigen PDFs als einzelne Bilder mehr, Musik wird mega schnell eingebunden, alles schicki. Ich bin da stark begeistert.
Zusätzlich ist es auch als Laie viel leichter, die Module zu modifizieren, wenn man sich ein wenig einarbeitet. Und es ist für die einmaligen 60 € einfach dabei, bei Roll20 muss man ja Pro Subscriber sein.

Alles in allem bin ich mega froh, über Foundy gestolpert zu sein.
« Letzte Änderung: 18.12.2020 | 09:20 von klatschi »

Offline Dark Stone Cowboy

  • Schrödingers Auktionator
  • Legend
  • *******
  • Data
  • Beiträge: 4.250
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #79 am: 18.12.2020 | 10:27 »
Okay, ich hab mir das mit Foundry näher angesehen und werde wohl zuschlagen ... von den bisherigen Möglichkeiten scheint das definitiv die beste Wahl zu sein.

/EDIT: Fehler ausgemerzt. Vorher stand hier statt "Foundry" "Fantasy Grounds" ... weil ich vermutlich dumm bin ...
« Letzte Änderung: 18.12.2020 | 14:15 von Dark Stone Cowboy »
"Und dann fällt der Rest der Dominosteine wie ein Kartenhaus in sich zusammen! Schach matt."

- Cpt. Zapp Brannigan

Offline tantauralus

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 674
  • Username: tantauralus
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #80 am: 18.12.2020 | 11:29 »
Bei Fantasy Grounds nur unbedingt darauf achten, dass es da mitlerweile zwei Version gibt: Fantasy Grounds Classic und das frisch veröffentlichte Fantasy Grounds Unity.

Besonders wichtig dabei die sind nicht kompatibel. Spieler und SL müssen die gleiche Version verwenden.


Offline Dark Stone Cowboy

  • Schrödingers Auktionator
  • Legend
  • *******
  • Data
  • Beiträge: 4.250
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #81 am: 18.12.2020 | 14:16 »
Quatsch, ich Trottel ... ich meinte natürlich Foundry. Fantasy Grounds hatte ich schon einmal und da funktionierte aufgrund von irgendwelchen IP und Port-Problemen nicht einmal die Verbindung...
"Und dann fällt der Rest der Dominosteine wie ein Kartenhaus in sich zusammen! Schach matt."

- Cpt. Zapp Brannigan

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.699
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #82 am: 18.12.2020 | 14:52 »
Ich hatte mich schon gewundert, fragte aber nicht nach, weil es ja kein unsinniger Post war.
:)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Drantos

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.269
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Drantos
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #83 am: 18.12.2020 | 15:27 »
Quatsch, ich Trottel ... ich meinte natürlich Foundry. Fantasy Grounds hatte ich schon einmal und da funktionierte aufgrund von irgendwelchen IP und Port-Problemen nicht einmal die Verbindung...

Das gibt es nicht mehr. Seit unity braucht man manuell nix mehr einstellen, um eine Verbindung herzustellen. Ich hab jetzt ein paar Runden geleitet und es läuft ausgezeichnet.

cu Drantos
Ehre und Stärke !

Eingetragener D&D4e Fanboy

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.699
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #84 am: 18.12.2020 | 16:32 »
Öhm, der Foundry VTT Community Discordserver hat 9000 Mitglieder? WTF, how goil is dis?
:D
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.699
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #85 am: 19.12.2020 | 00:34 »
Ich mache gerade ein paar Tests mit Roll20. Es ist Samstag, 0.30 Uhr.
Ich habe eine 100 MBit Leitung, die auf 90 MBit läuft.
Die üblichen Downloads für meine MMO(RPG) erfolgten soeben mit ca. 9-10 MB/s.
Für FVTT lade ich gerade meine Kaufinhalte von Roll20 herunter, also Marker und Bodenpläne usw. Keine großen Dateien, 15-25 MB eben.
Die Downloads erfolgen mit 90-100 KB/s.
Eine Datei mit 116 MB geht sogar bis auf 50 KB/s runter und lädt und lädt und lädt...
Dazu fällt mir langsam nichts mehr ein...
:(

Edit:
Die Aventurienkarte mit 9 MB nach 10 Minuten. Ist von Jackson Pollock, glaube ich.
« Letzte Änderung: 19.12.2020 | 01:15 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.699
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #86 am: 19.12.2020 | 01:08 »
Jetzt zum Vergleich Foundry über THE FORGE.
Der Download einer Datei mit 9 MB dauerte weniger als 1 Sekunde.
Die vollständige Anzeige derselben Datei (Aventurienkarte, siehe oben) im Foundry Gameroom dauerte 2 Sekunden.

Vorher löschte ich selbstredend immer Cache usw.

Tip von Roll20 zu der allgemeinen Misere via Foren: Nutzt nur Chrome und Firefox, deaktiviert alle Addons und den Virenschutz, löscht den Cache und stellt bei Firefox die Hardwarebeschleunigung aus.

Ähm? Hosen runterlassen? Und wenn es monatelang top läuft und dann nicht mehr und nichts an den Browsern und Addons geändert wurde, dann kann es nur an den Browsern und Addons liegen?

Ein weiterer Tip aus den Boards: Manche ISP-Provider sind schuld, weil sie uns speziell abends schlecht routen und Roll20 durch Überlastung verlangsamen. "Versucht mal, den ISP-Provider zu wechseln."

Jo, da guckt man...
 :think:

Übrigens erfuhr ich, daß Roll20 über Google hostet. Ich meine... Google! Mehr Serverpower muß man schon lange suchen. Es kann also nur an der gemieteten Bandbreite liegen, die schlicht zu knapp bemessen sein muß zu den Stoßzeiten. Anders kann ich mir das nicht erklären. Mein Browser, meine Leitung und meine Addons funktionieren doch nicht überall schnell und voll in der Norm, nur bei Roll20 nicht - und zwar in den letzten Wochen, denn davor war es weitgehend in Ordnung.
« Letzte Änderung: 19.12.2020 | 02:17 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Online klatschi

  • Experienced
  • ***
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 277
  • Username: klatschi
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #87 am: 19.12.2020 | 13:06 »
Hmm, ich könnte mir vorstellen, dass Roll20 das Problem hat, dass viele Nutzer eben nicht zahlen, sondern die free version nutzen. Entsprechend limitieren sie die Bandwidth um Geld zu sparen.
Gerade in der Corona-Zeit kann ich mir vorstellen dass viele Gruppen auf "wir testen das mal für ne limitierte Zeit bis wir wieder an den Spieltisch können" umgesattelt sind. Das ist dann erhöhter Traffic bei gleichen Einnahmen.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.699
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #88 am: 19.12.2020 | 13:45 »
Jepp, genau das haben wir auch schon unter uns vermutet. Free2Play ist eben ein Problem, wenn die zahlenden Kunden nicht groß mehr werden, aber die freien Spielerzahlen explodieren. Es wäre aber schön, wenn der Support dann die Probleme nicht immer auf Kundenseite verorten und zahlreiche Leute verunsichern würde.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Online klatschi

  • Experienced
  • ***
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 277
  • Username: klatschi
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #89 am: 19.12.2020 | 14:13 »
Ich bin inzwischen wirklich der Meinung dass die paar Euro - egal ob für Roll20 oder für Foundry oder was auch immer - echt gut in einer Gruppe zu tragen sind, muss ja ned alles am GM hängen bleiben :-)  Und die Leute, die den Kram entwickeln, sollen ja auch was von haben.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.699
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #90 am: 19.12.2020 | 14:20 »
Das sehe ich auch so. Wir wollen ja von Roll20 Pro auch nur wegen der Performance weg, nicht wegen des Geldes.
:)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Online klatschi

  • Experienced
  • ***
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 277
  • Username: klatschi
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #91 am: 20.12.2020 | 21:39 »
Das sehe ich auch so. Wir wollen ja von Roll20 Pro auch nur wegen der Performance weg, nicht wegen des Geldes.
:)

Ich will auch nicht rein gegen Roll20 schießen, das hat ja wirklich viele Vorteile (eben auch den kostenfreien Einstieg). Nur eben die Performance und die User Experience (zumindest als GM) sind (in meinen Augen) schrecklich.
In letzter Zeit hatten wir zu "Stoßzeiten" (also ab 20 Uhr) auch wirklich Probleme mit der Musik. Was leider ein paar toll vorbereitete Szenen weniger hat wirken lassen...

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.699
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #92 am: 21.12.2020 | 02:02 »
Zur Experience: Gestern wurde die neue Stable Version von Foundry veröffentlicht.
Den App-Charakter des Programmes finde ich dabei extrem angenehm: Mit jeweils nur einem Klick aktualisiert man Game Systems, Module und Basisprogramm. Und wenn es danach Probleme gibt, kann man wieder Downgraden.

Hier ist übrigens ein Link zu den aktuellen Systemen, die für Foundry zur Verfügung stehen:
https://foundryvtt.com/packages/systems
Für Eigenkreationen steht das Modul Sandbox bereit, aber dazu sollte man die Tutorien gucken.
« Letzte Änderung: 21.12.2020 | 12:02 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Clagor

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 194
  • Username: Clagor
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #93 am: 21.12.2020 | 08:24 »
Nachdem JS hier soviel Werbung für VTT gemacht hat und die Free League System und Numenera auch unterstützt werden habe ich mir vorgestern VTT gekauft. Das Programm schafft das was FG und Roll20 bei mir nicht geschafft haben ich bin begeistert. Sollte es nun auch noch Splittermond dorthin schaffen würde ich sogar nur noch ein Programm brauchen. Und was vielleicht auch ein paar interessiert, das selber hosten und die Verbindung geht ohne Probleme. (100 Mbit Leitung hier vorhanden)

LG
Clagor
« Letzte Änderung: 21.12.2020 | 08:27 von Clagor »

Offline Perceval

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 7
  • Username: Perceval
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #94 am: 21.12.2020 | 10:24 »
Ich spiele seit 2016 1-2x die Woche mit Roll20, verbringe viel Zeit mit Vorbereiten in der Software, die hier beschriebenen Leistungsprobleme kann ich nicht nachvollziehen.

Spannend, wie sich Erfahrungen unterscheiden können.

Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Wechselt schneller als sein Schatten
  • Beiträge: 3.776
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #95 am: 21.12.2020 | 11:52 »
Wie JS auch, habe ich derzeit extreme Leistungsprobleme mit R20, vor allem Abends.

Hab mir gestern auch FVTT zugelegt, muss allerdings noch ein paar Tage warten, bis ich es bekomme, so wie es ausschaut.

(Das nächste Mal bin ich nicht zu faul, die Kreditkarte zu suchen.)
"Da muss man realistisch sein..."

Offline Dark Stone Cowboy

  • Schrödingers Auktionator
  • Legend
  • *******
  • Data
  • Beiträge: 4.250
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #96 am: 21.12.2020 | 11:53 »
Ich hab jetzt auch zugeschlagen bei Foundry. Das liest sich alles zu gut. Die Videos überzeugen und die Webdemo war zwar chaotisch, aber interessant ...
"Und dann fällt der Rest der Dominosteine wie ein Kartenhaus in sich zusammen! Schach matt."

- Cpt. Zapp Brannigan

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.699
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #97 am: 21.12.2020 | 12:01 »
Nachdem JS hier soviel Werbung für VTT gemacht hat

Wobei ich keine Werbung gemacht habe oder machen wollte, sondern nur meine Erfahrungsberichte öffentlich machte. Werbung hieße ja, daß ich euch gezielt von FVTT überzeugen und zum Kauf motivieren wollte; das war nicht der Fall.
;)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline AlterZwerg

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 62
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: AlterZwerg
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #98 am: 21.12.2020 | 13:08 »
Sollte ja jede(r) selbst entscheiden können was ihm/ihr am besten taugt. Sowohl Fantasy Grounds als auch Foundry haben auch einen Monat Geld zurück Garantie, da kann man auch erstmal in Ruhe testen. Im Falle von Foundry kam das Geld anstandslos zurück  ;)
Es kann einfach nichts was FG nicht schon besser kann und die Umsetzung von Warhammer sieht zwar schick aus, es fehlt aber zu viel vom Buch.Cubicle7 waren da auch sehr fix und nett.
Nachdem demnächst auch noch Forbidden Lands und andere Free League Sachen offiziell für FG erscheinen bin ich auf absehbare Zeit ausgelastet.   ^-^
Leitet aktuell: AD&D2E, Starfinder
Spielt aktuell: D&D5E, Forbidden Lands
*smiting Paladins since 2021*

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.699
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #99 am: 21.12.2020 | 13:30 »
Der Hintergrund ist dabei eben ganz spannend. FG arbeitet mit XML und LUA, FVTT mit typischen Webstandards, die zumindest mir etwas bekannter und leichter zugänglich sind. Das ist jetzt aber kein Qualitätsurteil.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."