Autor Thema: RoleMaster für Einsteiger  (Gelesen 5355 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Slokmig

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 185
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Slokmig
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #25 am: 20.03.2020 | 08:23 »
Ist da das GRW enthalten?

...anscheinend nicht, ist mir bis gerade eben gar nicht aufgefallen.  ~;D
Joa, dann weiß ich selber nicht wie "wertvoll" die PDFs sind. Habe selbst keinerlei Erfahrung mit RoleMaster...
Besser schweigen und als Narr scheinen, als sprechen und jeden Zweifel beseitigen.

Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Wechselt schneller als sein Schatten
  • Beiträge: 3.723
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #26 am: 20.03.2020 | 08:26 »
Tja Fakt ist, dass das GRW erstmal das Wichtigste an der Sache ist.

Na ja hab eh noch genug andere Rollenspielprojekte. :)
"Da muss man realistisch sein..."

Offline Marduk

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.127
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Marduk
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #27 am: 20.03.2020 | 08:30 »
Ohne das GRW geht es tatsächlich nicht und bei der momentanen Lieferperformance von Prometheus wird die Krise wohl vorbei sein, bis du das dann hast.
Als SL: Shadowrun, Kult
Als Spieler: Splittermond, Vaesen

Offline Luxferre

  • Gott, der den Drachen mit seinen zwei Füßen tritt
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.683
  • Username: Luxferre
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #28 am: 20.03.2020 | 08:39 »
Und jetzt zurück zu RM als einsteigertaugliches System  :d
‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’

Offline AshLands

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: AshLands
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #29 am: 20.03.2020 | 10:11 »
Dazu ein Erfahrungsbericht: Ich habe mit Rolemaster in den 90ern angefangen und bin dabei geblieben. Die Regellastigkeit war am Anfang auch eine Hilfe. Denn man benötigt schon etwas Erfahrung, um ungeregelte Situationen im Spiel zu handhaben, und das nimmt einem Rolemaster weitgehend ab.

Zum GRW (wenn es erlaubt ist): Mit dem Rolemaster-Schnellstarter (https://www.prometheusgames.de/download/RoleMaster_Schnellstarter_V4_web.pdf) könnte man zumindest ein Gefühl für das System bekommen. Die Komplexität kommt doch hauptsächlich bei der differenzierten Charaktererschaffung auf. Jedes Abenteuer (habe keines davon gespielt) enthält aber vorgefertigte Charaktere, sodass man diesen Teil erst mal umgehen könnte - auch wenn es m. M. eigentlich die Stärke des Systems ist.

Offline BobMorane

  • Hot Pink Motorblockschläger
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.464
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BobMorane
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #30 am: 20.03.2020 | 11:15 »
Wir habe lange Jahre MERS gespielt und hatten da sehr viel Spaß mit. Als wir dann was mehr wollten fiel der Blick auf Rolemaster. Das hat uns dann mit seiner Vielfalt etwas erschlagen. Bei Ferigkeitslisten, die länger als 2 A4 Seiten sind bin ich raus und eine A4 Seite reicht mir eigentlich. Der Versuch da eine eigenes Hybridsystem zu schaffen ist dann irgendwann engeschlafen.

Aber wir spielen seit einiger Zeit mit viel Spaß eine Kombination aus MERS und HARP. Kampf und Krit Tabellen aus MERS und die restlichen Regeln aus HARP. Ich wollte demnäcchst mal die kritischen Tabellen aus Rolemaster testen. DIe scheinen weniger swingy zu sein.

Zur Verwaltungserleichterung habe ich überlegt jedem Spieler, die für seinen Charakter relevanten kritischen Tabellen zu kopieren. Dann kann der Spieler selber seine kritischen Treffen ablesen und beschreiben. Hat da jemand Erfahrung mit?

Wie funktioniert bei Rolemaster die Steigerung der Attribute?

Erbschwein

  • Gast
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #31 am: 20.03.2020 | 11:28 »
Hallo BobMorane

Wie wäre Es mit den Waffen Tabellen und der krit zu Kopieren und in einer Mappe zulegen. Es ist "Nicht" immer ein Kampf.
Wenn Du 99Prob Hast mit den Fertigkeiten, kann Man dieses Auch Tun.

Ich weiß Nicht ob Man alle Fertigkeiten auf 4 Seiten haben muss. Grade am Anfang. Da Kann Man sich was Einfallen lassen.

Offline BobMorane

  • Hot Pink Motorblockschläger
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.464
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BobMorane
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #32 am: 20.03.2020 | 12:08 »
Eine Mappe mit den Tabellen für Kampf und kritische Treffer habe ich mir schon gemacht. Ich habe lediglich überlegt, ob es den Spielfluss beschleunigen würde, wenn die Spieler kritische Treffer für ihre Helden selber ablesen und dann natürlich auch selber beschreiben können, was ihr SC mit dem Gegner macht.

Mit der länge der Fertigkeitslisten ging es mir weniger um die Darstellung auf dem Charakterbogen, sondern darum, dass man bei Fertigkeitslisten von 12 Seiten gefühlt nie die Fertigkeiten gelernt hat, die grade gebraucht werden.

Erbschwein

  • Gast
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #33 am: 20.03.2020 | 12:14 »
Hallo BobMorane

Ich würde die Tabellen Nicht raus Rücken  ;) Da die Dann Das Ergebnis haben, wenn Es Mal Passieren sollte. Hmm Ansichtssache.

Das mit den Fertigkeiten Meinte Ich auch mit den Krits. Das Man als Spielleiter die Fertigkeiten Auch Separat hat in einer Mappe.

Soviel Unnötiges Zeug, dann wenn Man es Nicht Braucht. Man sollte Auch Wissen was Die SC an Fertigkeiten Haben und Einbauen sollte in Sein Abenteuer.
Ein Computer oder Lappy Wäre auch Hilfreich. Ab auf den 2 oder 3 Desktop und Zugreifen wenn Man Es Braucht. 

-Editiert-: Die Fertigkeiten kann Man auch kürzen, wenn Man die Nicht Gelernt hat oder Braucht.
« Letzte Änderung: 20.03.2020 | 12:20 von Erbschwein »

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.382
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #34 am: 20.03.2020 | 13:38 »

Ich würde die Tabellen Nicht raus Rücken  ;) Da die Dann Das Ergebnis haben, wenn Es Mal Passieren sollte. Hmm Ansichtssache.
was sollte da das Problem sein?
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Erbschwein

  • Gast
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #35 am: 20.03.2020 | 13:43 »
Hey, Lichtschwerttänzer

Kennst Du die Tabellen oder Fragst Du nur?

Offline Luxferre

  • Gott, der den Drachen mit seinen zwei Füßen tritt
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.683
  • Username: Luxferre
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #36 am: 20.03.2020 | 13:53 »
Ist vielleicht AUCH kein Thema für den RoleMaster Einsteiger-Thread. Danke  :d
‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’

Offline BobMorane

  • Hot Pink Motorblockschläger
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.464
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BobMorane
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #37 am: 20.03.2020 | 13:58 »
Okies

Was mich interessiere würde wie verhält es sich mit den Potential Stats und wie erhöhen sich die Attribute?

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.758
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #38 am: 20.03.2020 | 17:45 »
Auch wenn es an anderer Stelle schon erwähnt wurde:
Prometheus Games bietet alle eigenen PDFs, darunter auch RoleMaster, bis Ende April kostenlos zum Download an.

Irgendwie bin ich zu blöd. Im Prometheus-Shop finde ich zwar ein Rolemaster-Bundle, aber für 35 €. Einen Blogeintrag finde ich auch nicht. Wo ist denn das kostenlose Bundle?

Und braucht man das GRW wirklich? Ich meine, bei den englischen Ausgaben gibt es sowas ja nicht mal...
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds)
In Vorbereitung: Eberron (Savage Worlds)

Erbschwein

  • Gast
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #39 am: 20.03.2020 | 17:53 »
Hey, Weltengeist

Ich habe ein Account Gemacht, habe bei Prometheus Angemeldet.

Dann Rolemaster PDF gesucht. Es Sind nur ein Paar Erweiterungsbände Umsonst. Es gibt soweit kein PDF-Bundle mit dem Grundregelwerk als PDF.

Offline Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.848
  • Username: Maarzan
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #40 am: 20.03.2020 | 18:49 »
Was ich bei Prometheus sehe sind meiner Sicht nach die deutschen Übersetzungen des RMSS - RoleMasterStandardSystem, als reine Fantasyvariante dann RMFRPG.

Es braucht(e) ganz klassisch Charakterbuch, Kampfbuch und Zauberbuch und scheint in guter alter Tradition aus den Büchern selbst quasi unlernbar.

EDIT: (Ich sehe gerade ein extra Grundbuch hätte es heutzutage auch gegeben, welches VIELLEICHT dann eine verständliche Einleitung zur Koordination der 3 Basisbücher enthalten hätte ...)

In dem Sinne dürften die Ausführungen hier für den interessierten Anwender Gold wert werden. Zum Spielen sollte das Material dort dann reichen.

Im Englischen ist man übrigens von StandardRules wieder zum Classic zurückgewechselt. 
« Letzte Änderung: 20.03.2020 | 19:03 von Maarzan »
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Offline Marduk

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.127
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Marduk
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #41 am: 20.03.2020 | 20:05 »
Was ich bei Prometheus sehe sind meiner Sicht nach die deutschen Übersetzungen des RMSS - RoleMasterStandardSystem, als reine Fantasyvariante dann RMFRPG.

Es braucht(e) ganz klassisch Charakterbuch, Kampfbuch und Zauberbuch und scheint in guter alter Tradition aus den Büchern selbst quasi unlernbar.

EDIT: (Ich sehe gerade ein extra Grundbuch hätte es heutzutage auch gegeben, welches VIELLEICHT dann eine verständliche Einleitung zur Koordination der 3 Basisbücher enthalten hätte ...)

In dem Sinne dürften die Ausführungen hier für den interessierten Anwender Gold wert werden. Zum Spielen sollte das Material dort dann reichen.

Im Englischen ist man übrigens von StandardRules wieder zum Classic zurückgewechselt.
Im Englischen laufen RMFRP (welches einfach ein besser strukturiertes RMSS ist) und RMC parallel. Zumindest bis RMU dann mal erscheint.
Als SL: Shadowrun, Kult
Als Spieler: Splittermond, Vaesen

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.758
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #42 am: 20.03.2020 | 20:18 »
Zumindest bis RMU dann mal erscheint.



scnr
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds)
In Vorbereitung: Eberron (Savage Worlds)

Offline Marduk

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.127
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Marduk
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #43 am: 20.03.2020 | 21:40 »


scnr

Das ist halt das Duke Nukem der Rollenspiele....
Als SL: Shadowrun, Kult
Als Spieler: Splittermond, Vaesen

Offline torben

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 255
  • Username: torben
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #44 am: 20.03.2020 | 23:41 »
In der Hoffnung, etwas zur Einsteigerfreundlichkeit von Rolemaster beizutragen und Luxferres Thread nicht zu entführen, noch eine Meinung und Antwort zu BobMoranes Frage bezüglich Tabellenverteilung an die Spieler.
@BobMorane: Wir spielen schon sehr sehr viele Jahre so, dass jeder Spieler die spezifischen Angriffstabellen für seine Waffen sowie die dazugehörigen kritischen Tabellen bei sich hat. Im Kampf errechnen die Spieler ihre Angriffsergebnisse selbst und lesen auch gleich das Ergebnis ab. Machen sie einen kritischen Treffer, würfeln sie den gleich hinterher und verlesen auch selbst das Ergebnis auf der Krit-Tabelle (ja, wir sind erwachsentm und können das ohne Schummeln  ;D). Natürlich nehmen wir uns die Freiheit, die Texte auch etwas anzupassen oder zu interpretieren, damit es in der Situation passend ist, aber grundsätzlich halten wir uns an die Ergebnistexte.

Was hat das nun mit Einsteigerfreundlichkeit zu tun? Ganz einfach, Luxferre hat schon Vieles dazu aufgezählt. Für mich kommt dazu, dass man das Spiel leicht für alle noch intensiver machen kann, indem man die Aufgaben bestens verteilen kann. Sei es, dass ein Spieler alle Angriffstabellen führt und abliest und ein anderer die kritischen Treffer verkündet oder dass es jeder für sich macht. In jedem Fall wird damit dem SL ein weiteres Stück Arbeit abgenommen und die Spieler sehen direkt, was ihre Aktionen für Auswirkungen haben, wobei grundsätzlich alles nach denselben Prinzipien abgehandelt wird. So ist jeder ins Spiel involviert, auch wenn sein Charakter vielleicht grade selbst nicht dran ist. Ob das bei anderen Rollenspielsystemen auch so einfach machbar ist mit der Aufgabenverteilung, weiss ich ehrlich gesagt nicht. Bei Rolemaster funktionieren die Dinge eben nach denselben Prinzipien, was es sehr eingängig macht. Bei anderen Systemen hatte ich schon den Eindruck, dass jeder Charakter ein ganz eigenes Sortiment an Fertigkeiten/Fähigkeiten hat, die dann aber auch alle nach unterschiedlichen Regeln ausgelöst und gehandhabt werden. Aber vielleicht war ich da auch einfach nicht tief genug im jeweiligen System drin.

Die kritischen Tabellen von Rolemaster sind zudem eine sehr einfache Möglichkeit, unglaublich viel (blutrote  >;D ) Farbe ins Spiel zu bringen. Kein blosses Treffergeklopfe, sondern Bänderrisse und Knochenbrüche, die sich alle in unterschiedlicher Weise auf den weiteren Spielverlauf auswirken und damit der Plastizität sehr zuträglich sind, zumindest ist das mein Empfinden  :)
Und übrigens, wer glaubt, dass nur die kritischen MERS-Tabellen lustig sind, während die deutschen Rolemaster-Krit-Tabellen eher trocken rüberkommen, dem kann ich grundsätzlich zustimmen. Abhilfe schaffen die englischen Rolemaster-Krit-Tabellen, welche ich in einer ruhigen Stunde mal übersetzt habe... da ist auch an vielen Stellen eine ordentliche Prise "Humor" drin. Und bei den Patzertabellen findet sich schliesslich auch wieder die berühmt-berüchtigte eingebildete tote Schildkröte, über die unsere "Helden" nur zu gerne stolpern  :)

Grüsse
torben

Erbschwein

  • Gast
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #45 am: 21.03.2020 | 09:46 »
Ich Wäre für ein Magier. Besser Gesagt für ein Rein-Zauberkundiger.

Offline Luxferre

  • Gott, der den Drachen mit seinen zwei Füßen tritt
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.683
  • Username: Luxferre
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #46 am: 22.03.2020 | 12:21 »
Attributsermittlung abgeschlossen - Dauer inklusive Aufschreiben circa 1 Std. Klingt viel, geht aber alleine und mit etwas Übung in unter 10 Minuten. Am längsten hat die dämlich Tabelle gerade gedauert  >;D aber die hilft ja später noch weiter ...
‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’

Erbschwein

  • Gast
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #47 am: 22.03.2020 | 13:39 »
Danke Luxferre,

Für das Beispiel. Schön bei der Attributs Steigerung das Du Es Erwähnst wie Dieses zu Stande kommen mit 2W10 sowie Ihre Differenz.
Das Beispiel wie Du den Charakter Erklärst in Seinen Attribute ist auch nett.

-Danke, für die Hausregel das Man die Attribute Mal Steigern Könnte.-


Gerne Mehr.
 

Offline Luxferre

  • Gott, der den Drachen mit seinen zwei Füßen tritt
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.683
  • Username: Luxferre
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #48 am: 22.03.2020 | 15:15 »
Gern geschehen!

Gerne Mehr.

Kommt! Ich muss aber noch auf Töchterchen aufpassen und die Sonne genießen  >;D
‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’

Erbschwein

  • Gast
Re: RoleMaster für Einsteiger
« Antwort #49 am: 22.03.2020 | 16:09 »

Kommt! Ich muss aber noch auf Töchterchen aufpassen und die Sonne genießen  >;D


Das Hat auch Mehr Vorrang, Genieße die Zeit.
Die Ist Kostbar in dem Alter.

Schön das Es die Elternzeit Gibt.