Autor Thema: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?  (Gelesen 11589 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Doc-Byte

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 445
  • Username: Doc-Byte
    • Star Reeves - Das Space Western RPG
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #50 am: 18.07.2020 | 22:42 »
Shadowrun

Gute Antwort! Einfach nur "Shadowrun", ohne sich auf eine Edition festlegen zu müssen. ;D

Offline Sequenzer

  • Adventurer
  • ****
  • MoDulator
  • Beiträge: 701
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sequenzer
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #51 am: 18.07.2020 | 22:43 »
Mhmm eigentlich  StarWars FFG / Genesys intuitiv genug ums auch mit Anfänger schnell spielen zu können genug Crunch zum basteln. Deckt dazu noch alle meine spiel modis gut ab seit ein paar Jahren eins meiner absoluten Lieblingssysteme 
If you don't believe... In the existence of evil
you have a lot to learn... Praise your fears!

Offline Rorschachhamster

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.649
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fischkopp
    • Mein Weblog
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #52 am: 18.07.2020 | 22:47 »
Swords & Wizardry Complete

Ich meine, natürlich spiele ich das völlig verhausregelt, aber auch ohne.  ;D

Offline Urias

  • Klosterschüler
  • Famous Hero
  • ******
  • Der Stahlstadt entkommen
  • Beiträge: 3.929
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raziel
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #53 am: 18.07.2020 | 22:50 »
Aktuell Karthasys sprich Degenesis.

Unknown Armies, nichts macht mehr Lust/Laune/Spaß und führt zu den aberwitzigsten wie emotional kaputtesten Situationen.

Die höchsten Höhen und tiefsten Tiefen haben wir in der Gruppe überwiegend bei UA erlebt.
Die Bücher&Szenarien bereiten mir mehr Freude als jedes andere RPG Produkt beim Lesen, leiten und spielen (außer vielleicht Over The Edge und teilweise Cthulhu).

Es freut mich sehr, dass diese zwei Spiele hier genannt werden. Haben beide nen besonderen Platz in meinem Herz. Dennoch ist es bei mir: Vampire 5e. Einfach weil es das einzige ist, was ich momentan spiel und mich die neue Edition ziemlich zum Fanboytum hingezogen hat.
Ohne Gott ging es nicht weiter, und so hab ich mich entschieden, / meiner ist jetzt der Alkohol. / Ich trank ein paar Schlücke und ich fand meinen Frieden / und ich fühlte mich kurzfristig wohl. - Joint Venture, Der trinkende Philosoph

Offline Dark Stone Cowboy

  • Schrödingers Auktionator
  • Legend
  • *******
  • Data
  • Beiträge: 4.229
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #54 am: 18.07.2020 | 22:52 »
Es springt nach wie vor zwischen D&D5e und Warhammer 2 ... ich würde im Moment eher zu D&D tendieren. Aber wenn ich mich WIRKLICH entscheiden müsste, eines davon für immer wegzuwerfen ... ich glaube, ich würde doch Warhammer 2 behalten ...

Also um den Thread zu beantworten: Im Moment ist es D&D5e. Es kann aber wechseln ...

Offline Tharsinion

  • Experienced
  • ***
  • Shut Up and Squat!
  • Beiträge: 399
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tharsinion
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #55 am: 18.07.2020 | 23:03 »
Definitiv Stars without Number/Worlds without Number von Kevin Crawford (selbe Regelengine, deshalb nur ein Spiel).
Im Grunde ein oDnD Spiel nur ohne die Altlasten, die ich in meinen modernen Rollenspielen heutzutage nicht mehr sehen will: kein Klassensystem, kein HP-bloat, kein „zero to demigod“, kein „linearer Krieger, quadratischer Magier“, kein „ein Würfeltyp für alle Mechaniken, weil soooo elegant (und unsinnig...)“, riesiger Baukasten an SL-Tools, uvm.
Haben diesen März eine zwei Jahre laufende SWN Kampagne abgeschlossen und spielen zur Zeit WWN im Betatest. Hatte die letzten 10 Jahre davor nicht mehr so viel Spaß mit einem Rollenspiel :)
Spielabend steht vor der Tür und du brauchst noch Trifolds? --> FlatsCreator

Robin Law´s Game Style: Powergamer 92%, Storyteller 83%, Tactician 58%, Butt-Kicker 58%, Specialist 58%, Method Actor 42%, Casual Gamer 17%

Online schneeland

  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 6.662
  • Username: schneeland
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #56 am: 18.07.2020 | 23:07 »
kein „ein Würfeltyp für alle Mechaniken, weil soooo elegant (und unsinnig...)“

Ältere D&D-Versionen haben doch ohnehin mehrere Würfeltypen für verschiedene Mechaniken. Oder verstehe ich das gerade falsch?
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.784
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #57 am: 18.07.2020 | 23:21 »
Ich komme aktuell nicht zum Spielen. Wenn ich jetzt eine Kampagne starten würde, wäre das wohl mit 13th Age nach einer gemeinsamen Settingerschaffung mittels Microscope.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline HEXer

  • McGuffin
  • Hero
  • *****
  • Ubiquity Boardsäule & Kummerkasten
  • Beiträge: 1.947
  • Username: HEXer
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #58 am: 18.07.2020 | 23:29 »
Shadowrun
„You're not the man I knew ten years ago.“
„It's not the years, honey; it's the mileage.“


Mag keine Paladine und Hexenjäger.
Versteht Fate und PbtA.
Sieht Sterne.

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 18.563
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #59 am: 18.07.2020 | 23:43 »
Mein derzeitiges Lieblings-RPG ist: Elyrion (1.5)

Das wundert mich selbst ein bisschen, denn an-und für sich habe ich kein Lieblings-RPG. Aber momentan spiele -besser gesagt: leite ich das am liebsten. Das hat jetzt nicht nur mit dem dazugehörigen Forenspiel zu tun (aber auch!) sondern viel mehr damit, dass das jetzt schon in 2 Tischrunden ziemlich eingeschlagen hat- und ich das so nicht erwartet hätte.
Ich muss aber auch sagen, dass ich die Welt von Elyrion mag und mir das Regelsystem (obwohl es einen W20 nutzt) trotzdem ganz gut gefällt.

Neben ein paar Kleinigkeiten stört mich eigentlich nur, dass die SCs (mal wieder) LTL-Charaktere sind-und ich das nicht so ganz passend finde für das Setting. Aber selbst da kann man entsprechend intervenieren und adaptieren.

Wäre diese Frage vor Corona gestellt worden, wäre meine Stimme vermutlich an Shadows of Esteren gegangen. Da sie aber jetzt erst gestellt wurde, geht meine Stimme wie gesagt an Elyrion. Das hat SoE durch Corona einfach überholt.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Tharsinion

  • Experienced
  • ***
  • Shut Up and Squat!
  • Beiträge: 399
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tharsinion
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #60 am: 18.07.2020 | 23:44 »
Ältere D&D-Versionen haben doch ohnehin mehrere Würfeltypen für verschiedene Mechaniken. Oder verstehe ich das gerade falsch?

Nein das verstehst du nicht falsch, ist eher einer der Gründe warum ich die 5e leider nicht genauso genießen kann. Glockenkurve bei Fertigkeitswürfen fühlt sich für mich einfach besser an als lineare Wahrscheinlichkeiten (z.b. d20).
Spielabend steht vor der Tür und du brauchst noch Trifolds? --> FlatsCreator

Robin Law´s Game Style: Powergamer 92%, Storyteller 83%, Tactician 58%, Butt-Kicker 58%, Specialist 58%, Method Actor 42%, Casual Gamer 17%

Offline Morf

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 249
  • Username: Morf
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #61 am: 19.07.2020 | 01:12 »
Cyberpunk 2020 R. Talsorian
- mit paar Hausregeln ;)
Seid 30 Jahren  :headbang:
« Letzte Änderung: 19.07.2020 | 01:14 von Morf »

Offline Sgirra

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 327
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sgirra
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #62 am: 19.07.2020 | 08:44 »
Aktuell definitiv Coriolis – ich liebe das Setting und die Regeln gefallen mir auch bei anderen schwedischen Spielen. 8)

Auf Platz 2 klettert gerade Cypher System und schickt sich an, Fate als generisches System für schnelle Runden abzulösen.
Aktiv (SL): Coriolis • Invisible Sun • Symbaroum • Humblewood • Cypher System One Shots
Aktiv (Spieler): Plüsch & Milben (Homebrew mit Year Zero-Engine)
Ruhend: Numenera • Dungeon World • Eclipse Phase: Year Zero
Demnächst: Dune • Beyond the Wall
Geduldig wartend: City of Mist • Vaesen

Offline Ravenking

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 68
  • Username: Ravenking
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #63 am: 19.07.2020 | 09:16 »
Aktuell ohne Zweifel Spire - ich bin seit einer Weile total angefixt:
leichtgewichtige Regeln, die den erzählerischen Spielfluss super unterstützen. Ein absolut großartiges Setting mit einer coolen Mischung aus okkultem Fantasykram und cyber-/steampunkigen Elementen. Und jede Menge Drama und Action im Kampf der Widerständler gegen ihre grausamen Feinde.
Ich verbringe gerade definitiv zuviel Zeit mit Lesen, Wordbuilding, Vorbereiten und Leiten, weil ich mich einfach nicht losreißen kann...

Offline TEW

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 453
  • Username: TEW
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #64 am: 19.07.2020 | 10:13 »
Gute Antwort! Einfach nur "Shadowrun", ohne sich auf eine Edition festlegen zu müssen. ;D

Der Hauptgrund ist für mich da eh das Setting und der Hintergrund, das ist ja ohnehin (bis auf Details) editionsunabhängig. :)

Offline Shin Chan

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 78
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: pale81
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #65 am: 19.07.2020 | 10:50 »
Warhammer 2nd

Die Welt/das Setting find ich einfach genial.

Schade das Blizzard (die Firma, nicht unserer hier), das damals abgelehnt hat (Okay WoW ist auch toll geworden  ;) )

Offline Holycleric5

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Holycleric5
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #66 am: 19.07.2020 | 11:10 »
Einige Rollenspiele habe ich einige Zeit lang gespielt, aber irgendwann das Interesse verloren (Pathfinder, D&D, Rolemaster, Ruf des Warlock)
Manche Rollenspiele holte ich mir, um zu schauen, warum es bei so vielen Leuten gerade "in" ist (Vampire: The Requiem, Savage Worlds, Shadowrun, Earthdawn, Fate, Runequest/Mythras, Hârnmaster, The Witcher)
Andere Rollenspiele haben zwar tolle Regeln, aber das Setting traf nicht meinen Geschmack (DSA, Midgard, Warhammer)

Trotzdem gab und gibt es ein Rollenspiel, das sich gehalten hat. Ein Rollenspiel, bei dem ich mich sowohl bei den Regeln als auch beim Setting nach wie vor zu Hause fühle:

Splittermond.

Ich besitze fast jedes Printprodukt, oft sogar jeweils die erste und die erratierte Ausgabe der erschienenen Bände (z.B. Die Regeln, Mondstahlklingen, Die Götter). Selbst bei den erschwinglichen Deluxe-Charakterbögen habe ich mehrfach zugeschlagen.

Der Grundmechanismus ist simpel: Wirf 2W10, addiere deinen Fertigkeitswert und erreiche bzw. übertriff die Schwierigkeit. (Diesen Mechnismus kennt man natürlich auch aus D&D, Fantasy Age oder Midgard)

Es sind oftmals die kleinen Details, die -teils im Grundregelwerk, teils mit den Erweiterungen- dazukommen:
- Statt einen zusätzlichen "Ausdauer"-Wert einzuführen (wie man es von DSA4, Midgard, Rolemaster [dort sind es Erschöpfungspunkte] oder Chivalry&Sorcery kennt), kann man bei Proben, die einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen (sogenannte "Erweiterte Proben"), maximal so viele Proben ablegen, wie die Summe der beteiligten Attribute beträgt.

- Statt jeden Charakter penibel über seine Barschaft buchführen lassen zu müssen und bei jedem Kauf von Gegenständen permanent zu radieren (was nur die allerärmsten Charaktere tun müssen), wird mithilfe der Ressource "Vermögen" ein Lebensstil gesetzt, der gleichzeitig ein gewisses Startvermögen bereitstellt.

- Statt Runden verwendet man in Splittermond einen fortlaufenden Zeitstrahl, auf dem die Dauer von Aktionen (vom Vorbereiten eines Zaubers über Laufen und das Angreifen mit einer Waffe bis hin zum aufstehen und aktiven Abwehren von Angriffen) in "Ticks" gemessen wird. So kann der Träger einer zweihändigen Waffe oftmals einen heftigen "Erstschlag" landen, könnte von mehreren Gegnern, deren schnellere Waffen er immer wieder abwehren muss, leicht in die Defensive gedrängt werden.

- Knapp 20 Magieschulen eröffnen insbesondere durch den Magieband viele unterschiedliche Magische Handlungen. Gezaubert wird mit Fokuspunkten (in anderen Systemen als Magie-, Zauber- oder Astralpunkte bekannt), die sich je nach Einsatz der Magiepunkte (erschöpft, kanalisiert, verzehrt) unterschiedlich schnell regenerieren. In 99% der Fälle entfällt sogar lästiges Tick-genaues Nachhalten der Wirkungsdauer.

- Meisterschaften schalten u.a. bestimmte Manöver frei (z.B. Umreißen, Klingenwirbel oder Schmetterschlag), beeinflussen Proben oder Aktivitäten Positiv (z.B. Weitspringer, Scharfe Sicht, Gerüchte aufschnappen) oder erlauben es, bestimmte Aktionen mit anderen Fertigkeiten durchzuführen (z.B. Ablenken oder Göttliche Strafe)


Auch habe ich mit der Welt von Splittermond endlich "mein" Setting gefunden: Lorakis

Die Welt ist groß, dank verschiedenartiger Landschaften und Kulturen sehr vielfältig (vom europäischen Mittelalter (Dragorea) über 1001 Nacht (Farukan) und Dschungel (Arakea) bis hin zu griechisch angehauchten Kulturen (Ioria)) aber trotzdem:

-  ist die Welt von der Karte her aus einem Gusss (da man stets dieselbe Gestaltung für die verschiedenen Landschaftsformen nutzt)
- Sind die Kulturen noch immer recht nahe beieinander, was die  Technologie betrifft (Im Gegensatz zu Pathfinder (Welt Golarion), wo man französische Revolution, futuristische Technik und Barbaren mehr oder weniger nebeneinander hat)
- Wird einem die Anlehnung an irdische Vorbilder in den Quellenbänden nie direkt unter die Nase gehalten /ins Gesicht gedrückt (Auf Nachfragen, z.B. in Foren bekommt man natürlich stets gesagt, an welchen irdischen Vorbildern man sich orientiert hat, aber selbst dann stellt sich oft heraus, dass teilweise mehrere Kulturen gleichzeitig Pate standen. (Anders als z.B. bei Midgard, wo klar gesagt wird: "Moravod: Irdisches Vorbild: slawisch"))
- Auch Anspielungen auf realweltliche Personen werden -sofern sie überhaupt existieren- sehr versteckt und behutsam eingebaut
(Negativbeispiel aus DSA: Phileasson Foggwulf und seine Weltumseglung im Abenteuer mit dem erstmal frisch klingenden Titel "Die Phileasson-Saga". Im Grunde ist es allerdings nur eine Umsetzung von "In 80 Tagen um die Welt", selbst die Namensähnlichkeit zum dortigen Protagonisten Phileas Fogg ist -wenn man sie einmal feststelt- ein (zumindest für mich) sehr großer Verlust an Immersion, bei dem gleichzeitig die "vierte Wand" durchbrochen wird.)
- Selbst in ausführlicher beschriebenen Städten (z.B. die Stadt Arwingen in der Arwinger Mark) werden nicht jedes Gasthaus und jede Straße namentlich erwähnt. Andere Städte erhalten manchmal nur Namen und Einwohnerzahl (z.B. Norwenfurt in der Arwinger Mark), manchmal sind sie nur auf der Karte zu finden (z.B. Kynwall oder Weißwasser (ebenfalls in der Arwinger Mark))
- Magie ist auf der einen Seite alltäglich (selbst Bauern beherrschen kleinere Zauber, z.B. für die Landwirtschaft, während man im Haus sein Geschirr auf magischem Weg abwäscht oder Schmied die Esse mit Magie befeuert), gleichzeitig gibt es z.B. jedoch in Midstad einen Konflikt zwischen den Gefolgsleuten des Tyrannischen Königs Finn (die u.a. dem Mondgott Yonnus anhängen) und den Hexen und Hexern, die der Göttin der Hexerei und des Schicksals Hekaria folgen.

Leitet (als SL): Splittermond
Bereitet vor (als Spieler): Splittermond

Offline Doc-Byte

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 445
  • Username: Doc-Byte
    • Star Reeves - Das Space Western RPG
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #67 am: 19.07.2020 | 21:24 »
Der Hauptgrund ist für mich da eh das Setting und der Hintergrund, das ist ja ohnehin (bis auf Details) editionsunabhängig. :)

Unterschreib ich so! Rein vom Regelwerk her, hätte ich sonst wohl aktuell eine andere Antwort gegeben. Aber das Setting punkte halt nach all den Jahren immer noch massiv.  8)

Offline OldSam

  • Maggi-er
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.845
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: OldSam
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #68 am: 19.07.2020 | 23:26 »
GURPS4e, besonders da ich aktuell wieder eine laufende Runde habe :)

Skeptomai

  • Gast
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #69 am: 19.07.2020 | 23:49 »
Plüsch, Power und Plunder.

Offline Klingenbrecher

  • Adventurer
  • ****
  • Forengnoll
  • Beiträge: 573
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Klingenbrecher
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #70 am: 19.07.2020 | 23:54 »
Im Schatten des Dämonenfürsten ist für mich seid letztes Jahr das beste Rollenspiel
"Meine Güte die hälfte deines Vermögens fliesst in Prostituierte."

"Fürst du Tabellen über meinen Huren-Konsum?"

"Wir spielen Pathfinder. Da erstellt man für alles Tabellen."

Offline grannus

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 500
  • Username: grannus
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #71 am: 20.07.2020 | 00:43 »
Ganz klar Dungeon Crawl Classics  :headbang:
Kein Spiel hat jemals die Flamme der Kreativität so in mir entfacht wie dieses Werk! Aber auch die deutsche Community trägt diese Fackel mit sich und es reißt einen einfach mit und davon!

Offline TEW

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 453
  • Username: TEW
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #72 am: 20.07.2020 | 01:08 »
Sind die Dungeon Crawl Classics nicht "nur" Abenteuermodule? Ich hab mir die noch nie genau angesehen, aber dachte das wäre so...

Online schneeland

  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 6.662
  • Username: schneeland
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #73 am: 20.07.2020 | 01:14 »
Sind die Dungeon Crawl Classics nicht "nur" Abenteuermodule? Ich hab mir die noch nie genau angesehen, aber dachte das wäre so...

Das war mal so (zu D&D3-Zeiten), aber Goodman Games hat da schon länger ein eigenes Spiel (Link), das es in deutscher Übersetzung mittlerweile auch von System Matters gibt (Link).
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline Althalus

  • Hero
  • *****
  • Das Schwert ist der Weg, der Weg ist das Ziel!
  • Beiträge: 1.327
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althalus
Re: Was ist derzeitig euer absolutes Lieblingsrollenspiel?
« Antwort #74 am: 20.07.2020 | 08:28 »
Mhmm eigentlich  StarWars FFG / Genesys intuitiv genug ums auch mit Anfänger schnell spielen zu können genug Crunch zum basteln. Deckt dazu noch alle meine spiel modis gut ab seit ein paar Jahren eins meiner absoluten Lieblingssysteme
This.
Wobei The One Ring seeehr knapp dahinter rangiert.
Rocking the Rolls

Disclaimer: Meine Posts enthalten maximal 0,5 mg Emotion. Ich kann auch maximal 0,5 mg Emotion verarbeiten. Emotionale Reaktionen auf meine Postings sind daher völlig sinnlos.