Autor Thema: Charakterbögen: Top & Flop  (Gelesen 1876 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline bolverk

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.016
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bolverk
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #25 am: 20.11.2020 | 11:39 »
Bei profanen DSA5-SC sind es mindestens 5 Seiten. Wenn du karmale oder zauberfähige SC spielst, kommen da noch Seiten für diese Fähigkeiten drauf.  ;)
Habe mir den offiziellen Bogen der 5. Edition mal angeschaut und finde ihn zwar eigentlich ganz schick und sogar recht übersichtlich, nur für meinen Geschmack viel zu viele Seiten und Pergamentoptik als Hintergrund vor auzufüllenden Feldern sind ein No-Go.

Den oben verlinkten Mothership-Bogen finde ich ziemlich pfiffig, wenn er auch auf den ersten Blick hin unübersichtlich wirkt. Ich würde mir durchaus zutrauen, allein anhand des Bogens in wenigen Minuten einen Charakter zu erstellen.
"Anyone can be a winner if their definition of victory is flexible enough."
- DM of the Rings

Offline Tele

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 344
  • Username: Tele
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #26 am: 20.11.2020 | 11:53 »
Die neuen Warhammer Fantasy (4. Edition) Bögen finde ich super übersichtlich und auch nett anzuschauen.

https://www.ulisses-spiele.de/assets/document/CC/Warhammer%20Fantasy-Rollenspiel%20Charakterbogen%20ausfuellbar.pdf?x57559

Offline Gunthar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.924
  • Username: Gunthar
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #27 am: 20.11.2020 | 13:13 »
Warhammer FRP (2e und 4e) hatte schon immer recht gute Bögen gehabt.

Offline klatschi

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 23
  • Username: klatschi
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #28 am: 20.11.2020 | 13:56 »
Den oben verlinkten Mothership-Bogen finde ich ziemlich pfiffig, wenn er auch auf den ersten Blick hin unübersichtlich wirkt. Ich würde mir durchaus zutrauen, allein anhand des Bogens in wenigen Minuten einen Charakter zu erstellen.

Der Bogen ist super durchdacht, das stimmt. Leider finde ich den Rest der Mothership Aufmachung nicht besonders ansprechend.

Offline Rorschachhamster

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.311
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fischkopp
    • Mein Weblog
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #29 am: 20.11.2020 | 14:22 »
Die neuen Warhammer Fantasy (4. Edition) Bögen finde ich super übersichtlich und auch nett anzuschauen.

https://www.ulisses-spiele.de/assets/document/CC/Warhammer%20Fantasy-Rollenspiel%20Charakterbogen%20ausfuellbar.pdf?x57559
Der schwarze Rand..., ein bisschen Schmuck ist ja okay, aber...  :P

Offline SirLittleDragon

  • Survivor
  • **
  • Fragen kost nix.
  • Beiträge: 75
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: SirLittleDragon
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #30 am: 20.11.2020 | 16:57 »
Ich mag die Charakterbögen der WOD, SR 3.01D und Tribe 8. Sie sind zwar designed, aber bleiben doch übersichtlich.
Method Actor 92%, Storyteller 83%, Tactician 75%, Power Gamer 58%, Butt-Kicker 42%, Casual Gamer 33%, Specialist 33%

Online Lord Selis

  • Hero
  • *****
  • Frieden ist eine Lüge
  • Beiträge: 1.105
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Selis
    • das Rundenarchiv
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #31 am: 20.11.2020 | 17:33 »
Ich sollte mal ein selbstentwickeltes Rollenspiel gegenlesen.
Ich beendete den Versuch als den Charakterbogen öffnete.

Okay der war schlicht, umfasste aber 17 Seiten und der Entwickler des Spiel ließ sich nicht davon abbringen, als ich meinte, das wäre viel zuviel.


Mit 15 bastelte ich sowas an einem PC zwar auch mal für Palladium aber von den, ich weiß nicht mehr wie viele Seiten das tatsächlich waren, hat man aber nur je nach Klasse 2-3 gebraucht, war halt für jede Klasse die passenden Seiten dabei.
Es gibt keine Unwissenheit, es gibt Wissen.
Es gibt keine Furcht, es gibt Stärke.
Ich bin das Herz der Macht.
Ich bin das offenbarende Feuer des Lichts.
Ich bin das Mysterium der Dunkelheit,
im Gleichgewicht mit Chaos und Harmonie,
unsterblich in der Macht.
Je’daii-Kodex
(ca. 36000 - 26000 VSY)

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.374
  • Username: nobody@home
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #32 am: 20.11.2020 | 17:47 »
Ganz allgemein, ob nun zur Verwendung oder als Vorbild, mag ich die Fate-Core- und Turbo-Fate-Charakterbögen recht gerne: kurz, klar strukturiert, und auch in der grafischen Gestaltung ohne übertriebene Schnörkel. (Leuten, die gerne Tinte/Toner sparen, mögen die diversen "Titelbalken" etwas aufstoßen, aber wenigstens haben die gleichzeitig eine eindeutige Funktion als Trennelemente.) Das hat man selbst bei Fate allgemein nicht immer und überall -- die offiziellen Malmsturm-Bögen mit ihrem hauptsächlich einfach blasser wirkenden farbsparenderen Dreifarbdruck und ihren einschlägigen kleinen und kleinsten Flecken über die ganze Seite etwa sind aus meiner Sicht gestalterisch schon eher wieder ein Negativbeispiel, weil sie zwar rein konzeptionell gar nicht so viel länger oder unübersichtlicher sind, es aber dem Auge deutlich schwerer fällt, sich irgendwo festzuhalten.

Offline bolverk

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.016
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bolverk
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #33 am: 20.11.2020 | 22:49 »
Okay der war schlicht, umfasste aber 17 Seiten und der Entwickler des Spiel ließ sich nicht davon abbringen, als ich meinte, das wäre viel zuviel.
Okay, das ist wirklich extrem. Schauder. Ist aber sicherlich ein Alleinstellungsmerkmal, der längste Charakterbogen der Rollenspielgeschichte
"Anyone can be a winner if their definition of victory is flexible enough."
- DM of the Rings

Online Lord Selis

  • Hero
  • *****
  • Frieden ist eine Lüge
  • Beiträge: 1.105
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Selis
    • das Rundenarchiv
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #34 am: 21.11.2020 | 01:24 »
er war der Meinung, das da alles drauf sein muss.
Wenn ich einen kompletten Bogen aus dem CharGen für FFG Star Wars rauslassen würde und das bei einen erfahrenen Charakter, der neben einigen Bäumen, ggfs. noch Machtbäumen auch noch Fahrzeuge und Begleiter hat, kommt da auch eine gewaltige Seitenzahl zusammen, mein aktueller 900 Exp Char hat 16 Seiten aber die braucht man wenigstens nicht alle.
Es gibt keine Unwissenheit, es gibt Wissen.
Es gibt keine Furcht, es gibt Stärke.
Ich bin das Herz der Macht.
Ich bin das offenbarende Feuer des Lichts.
Ich bin das Mysterium der Dunkelheit,
im Gleichgewicht mit Chaos und Harmonie,
unsterblich in der Macht.
Je’daii-Kodex
(ca. 36000 - 26000 VSY)

Offline Gunthar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.924
  • Username: Gunthar
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #35 am: 21.11.2020 | 10:16 »
Bei Pathfinder 1 hat der grosse Charakterbogen ca. 24 Seiten.

Online General Kong

  • Famous Hero
  • ******
  • Werd bloß nicht affig!
  • Beiträge: 2.161
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: General Kong
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #36 am: 21.11.2020 | 10:19 »
Der bunte Charakterbogen von Conan 2D20 ist vor allem das - bunt. Und nur mit Sonnenbrille auszufüllen.
Aber kann mans ich auch sparen, den unübersichtlich ist noch eine Untertreibung.

Weniger ein Charakterbogen, mehr ein Wimmlebild.

Zur Ehrenrettung: Es gibt auch andere, die man verwenden kann.
A bad day gaming is better than a good day working.

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 17.443
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #37 am: 21.11.2020 | 10:28 »
Allgemein ist es für mich völlig in Ordnung, wenn ein Charakterbogen aus 2-3 Seiten besteht. Ich habe dann z.B. lieber eine extra Seite für Zaubersprüche samt Beschreibungen, als dass ich die Sprüche auf einem einseitigen Charakterbogen rechts unten in die Ecke reinquetschen muss- aber da eigentlich gar nicht genug Platz habe um alle unterzubringen. Und dann ggf. nicht mal mehr entziffern kann, was ich da geschrieben habe, weil ich da so klein schreiben musste...

Mehr als 4 Seiten braucht imho kein Charakterbogen (auch keine DeLuxe-Charakterbögen). Alles was über 4 Seiten hinaus geht, wirkt für mich erstmal abschreckend- ganz besonders, wenn ich ein System nicht kenne. Und meistens behalte ich Recht, das System ist dann in der Regel auch nichts für mich. Es gibt auch da allerdings Ausnahmen.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline flaschengeist

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 228
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: flaschengeist
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #38 am: 21.11.2020 | 11:17 »
Mir gefällt der Gedanke, die Länge des Charakterbogens quasi als Indiz für die Kompliziertheit des Systems zu verwenden. Im Grunde taugt das besser als reine Seitenzahl, denn bei der hängt es stark davon ab, was außer dem Regelkern sonst noch in einem "Basisbuch" drin ist (eine Weltbeschreibung oder ein ausgedehntes Kreaturenkapitel kann z.B. die Seitzahl deutlich erhöhen).
Ich spiele, also bin ich ;).

Offline felixs

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.550
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #39 am: 21.11.2020 | 11:29 »
Ich finde, der Umfang sagt nicht allzuviel aus.

Mir ist jedenfalls ein mehrseitiger, übersichtlicher Bogen mit genügend Platz zum Schreiben lieber, als ein gequetschter oder vergraphikter Bogen.
Insgesamt gern schlicht und übersichtlich. Das Bunte darf bei mir im Kopf stattfinden.

Recht gelungen finde ich die Bögen von Call of Cthulhu, eigentlich durchgehend über alle Editionen.
Den offiziellen von Midgard 5 finde ich ganz OK, habe aber ein bißchen Probleme mit der Notation der Boni.
Die offiziellen Bögen von DSA 3 mochte ich auch.

Was ich überhaupt nicht mag, sind Bögen mit automatischer Berechnung als einzige Option. Ich erstelle meine Figuren normalerweise nicht am Rechner. Und mich nerven daher Bögen, die darauf optimiert sind. (Ich erinnere mich gerade nicht, welche Systeme das waren, aber es gab da einige).

Die Bögen von Numenera sind mir viel zu verspielt und mit zuvielen graphischen Elementen versehen. Das finde ich unübersichtlich und teilweise auch schwer zuzuordnen.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline bolverk

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.016
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bolverk
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #40 am: 22.11.2020 | 02:04 »
Mir gefällt der Gedanke, die Länge des Charakterbogens quasi als Indiz für die Kompliziertheit des Systems zu verwenden. Im Grunde taugt das besser als reine Seitenzahl, denn bei der hängt es stark davon ab, was außer dem Regelkern sonst noch in einem "Basisbuch" drin ist (eine Weltbeschreibung oder ein ausgedehntes Kreaturenkapitel kann z.B. die Seitzahl deutlich erhöhen).
Ich gucke mir ausgesprochen gerne Charakterbögen als Indikator der Systemkomplexität an. 12 Attribute, 16 abgeleitete Werte und 42 Fertigkeiten? Next!
"Anyone can be a winner if their definition of victory is flexible enough."
- DM of the Rings

Offline Gunthar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.924
  • Username: Gunthar
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #41 am: 22.11.2020 | 12:55 »
Ich gucke mir ausgesprochen gerne Charakterbögen als Indikator der Systemkomplexität an. 12 Attribute, 16 abgeleitete Werte und 42 Fertigkeiten? Next!
42 Fertigkeiten wären noch OK. Aber für was braucht man gleich 16 abgeleitete Werte? 12 Attribute tönt auch nach recht viel.

Offline bolverk

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.016
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bolverk
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #42 am: 22.11.2020 | 22:19 »
Nicht wörtlich nehmen. Ich meinte nur, wenn mir da für meinen Geschmack zu viel kleinteiliger Scheiß draufsteht, ist das meist ein Zeichen, dass ich mit dem System wenig anfangen kann.   ;)
"Anyone can be a winner if their definition of victory is flexible enough."
- DM of the Rings

Offline Antariuk

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.496
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Antariuk
    • Plus 1 auf Podcast
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #43 am: 22.11.2020 | 22:30 »
Ich bin grundsätzlich ein Fan von übersichtlichen Charakterbögen, wo die essenziellen Informationen sofort einsehbar sind. Maximal zwei Seiten, am liebsten aber eine Seite (und eine zweite dann für besonderes Equipment, Notizen zu NSCs, das Gedöns halt). Wenn ein Bogen schick gemacht ist, stören mich Zierelemente und sowas auch nicht, aber tendenziell denke ich halt immer: Weniger ist mehr.

Der erste Numenera-Bogen wurde schon genannt und den finde ich auch sehr schwierig. Stylisch, ja, aber unübersichtlich wie Hölle. Der neue Bogen ist schon deutlich besser (das hier ist aber der alte).



Ein gelungenes Beispiel für einen Charakterbogen mit Zierelementen ist mEn der aus Barrowmaze:

Kleiner Rollenspielstammtisch: Plus 1 auf Podcast

"Ein Zauberer mag noch so raffiniert sein, ein Messer im Rücken wird seinen Stil ernsthaft versauen." - Steven Brust

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.374
  • Username: nobody@home
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #44 am: 22.11.2020 | 22:36 »
Na ja, stimmt schon: wenn ich den Charakterbogen eines Spiels definitiv mal für etwas brauchen kann, dann für einen Schnellschuß in Sachen Kaufentscheidung. ;) Immerhin kriege ich damit ja so gut wie zwangsläufig einen guten Ersteindruck davon, was den Designern beim doch nicht so ganz unwichtigen Thema "Spielercharaktere und wie man sie beschreibt und definiert" eigentlich wichtig war...und wenn ihr Geschmack sich da schon gar zu offensichtlich mit meinem beißt, kann ich mir ein Tiefenstudium des Rests mit guter Wahrscheinlichkeit eigentlich auch schon schenken.

Offline Anro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 470
  • Username: Anro
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #45 am: 23.11.2020 | 11:48 »
Keiner argumentiert über die langlebigkeit der Daten? Oder reden wir nur über einen Teil?

Sowas wie den Charakterbasisinfo-Bogen, (Name, Klasse, Abstammung, optische Merkmale,  Geburtstag, Spracheigenheiten und sowas echt selten änderndes [attribute?], vorgeschichten beats )

Werte-Bogen, mit Attributen und Fertigkeiten, alles für das Rollenspiel, was alle 5 Stufen vll mal erneuert werden muss, wenn die Radiererspuren zu doll werden.

"Kampf und Kram"- Bögen,  die das inventar und werte fürden kampf halten. Häufig hin und her, mal verliert man was. Gern in kartenform. Hauptsache schnell zur Hand,  irgendwie pflegbar...

Notizen-bögen, die eher nen tagebuch sind und eigentlich keinen vordruck haben.

Ich mag 3 attribute, 10 Talente und 4 unique skills spiele nicht, wo alles auf ein Blatt passt, aber wenn es keine progression gibt, dann ist ein Blatt besser als 2.
Solang ich nicht fluktuierendes und persistentes auf einem Bogen habe.
(Redundant ist mir egal. Wenn diewaffen skills und attribute brauchen, dann dürfen die nochmal da stehen. )

Ich würde gerne pro Situation einen Bogen haben.
Wenn ich nur einen Bogen habe und bei nem Kampf ein Ausrüstungsblatt drüber klappe oder so wäre das schon cool.
Wenn ich slots für die waffen habe und die "einstecke" um sie auszurüsten auch.

Ah, Magie... will ich vielleicht einen extra Bogen.


Ein Charakterbogen mit 17 Seiten ...
Ich denke nicht, dass er nur "Stärke 16" auf den einen geschrieben hat.
Was wie war der unterteilt? Regeln? Wäre vll gar nicht blöd, ein 15 Seiten handout zu machen, teilweise.

Als Letztes:
Ich mag Karten.
Items, Zauber usw.
Wie zählen die zu den Seitenanzahlen?
« Letzte Änderung: 23.11.2020 | 12:13 von Anro »

Offline First Orko

  • DSA-Supermeister auf Probe
  • Fanziner
  • Legend
  • **
  • BLANKER HASS
  • Beiträge: 5.961
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #46 am: 23.11.2020 | 13:13 »
Ich möchte an dieser Stelle übrigens mal den "Don't rest your head"-Charakterbogen als fieseste Regel-Mogelpackung ever nominieren  ;D
Ausgehend davon, was man auf dem Bogen einträgt und wie schnell der SC steht kann man die Spieler*innen wirklich super vergraulen, wenn man versucht das überraschend komplexe (aber im Spiel sehr flotte) Würfelsystem zu erklären statt es zu zeigen.
Mich hat damals sehr die Aufteilung in Außen- und Innensicht auf den Charakter abgeholt:

It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270
Ludo Liubice - Der lübecker Brett- und Rollenspielverein

Offline klatschi

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 23
  • Username: klatschi
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #47 am: 24.11.2020 | 00:56 »
Ich mag Karten.
Items, Zauber usw.
Wie zählen die zu den Seitenanzahlen?

Voll dafür, ich bin ein großer Freund davon, das Rollenspiel etwas zu „brettspielifizieren“ und Ausrüstung oder Special actions auf Karten zu drucken.

Der größte Unfug bei Charakterbögen sind in meinen Augen tatsächlich Größe, Haarfarbe oder Augenfarbe... wtf, die Augenfarbe (wenn sie nicht spezifisch hervorgehoben wurde) hat bei mir  bisher auch wirklich genau gar keine Relevanz für jegliches Spielerlebnis ever gehabt. Oder hat ein GM schon Spielern nen Nachteil gegeben, weil sie 1,73 und nicht 1,74 groß waren?

Oder anders: ich gehe davon aus dass meine Spieler ein Bild von ihrem Char haben und solche Details nicht aufschreiben brauchen.

Alles für mich mal wieder verstörend mit DSA 5, mir tut es so leid, weil ich das System aus Nostalgie mögen möchte, aber der Bogen ist einfach nur schrecklich in all seiner Regel- und detailüberladenen Pracht...

https://ulisses-spiele.de/download/das-schwarze-auge-5-charakterbogen-blanko-4-auflage

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.374
  • Username: nobody@home
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #48 am: 24.11.2020 | 09:47 »
Der größte Unfug bei Charakterbögen sind in meinen Augen tatsächlich Größe, Haarfarbe oder Augenfarbe... wtf, die Augenfarbe (wenn sie nicht spezifisch hervorgehoben wurde) hat bei mir  bisher auch wirklich genau gar keine Relevanz für jegliches Spielerlebnis ever gehabt. Oder hat ein GM schon Spielern nen Nachteil gegeben, weil sie 1,73 und nicht 1,74 groß waren?

Was mit auf den Personalausweis muß, gehört nun mal unbedingt auch auf den Charakterbogen... >;D

Online bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.888
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: Charakterbögen: Top & Flop
« Antwort #49 am: 24.11.2020 | 09:53 »
Zu dem Numenera Bogen:

ich dachte den soll man zu einem kleinen Büchlein falten. Ist also eigetlich gar kein Bogen sondern ein Charakterbuch.
Unübersichtlich bleibt der aber ohne Frage.