Autor Thema: Beforeigners  (Gelesen 379 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.692
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Beforeigners
« am: 19.03.2021 | 17:03 »
Hallo,

hat jemand in der ARD oder der Mediathek Beforeigners gesehen ? Wenn nicht, unbedingt nachholen.

Eine norwegische Serie von den Machern von Lillyhammer, in denen überall in der Welt Menschen aus vergangener Zeit von der Steinzeit bis ins 19. Jahrhundert in unserer Zeit landen und integriert werden müssen. Als eine solche Freu tot aufgefunden wird, beginnt die Osloer Polizei - dort spielt die Serie - zu ermitteln. In Form eines Polizisten und seiner neuen Partnerin, einer früheren Schwertmaid aus der Wikingerzeit.

Eine spannende Handlung mit absurden Humor und Satire ist wirklich sehr sehenswert.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 10.895
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
    • Meine Homepage
Re: Beforeigners
« Antwort #1 am: 19.03.2021 | 18:04 »
Bin jetzt mit Magnus Trolljäger durch und das steht als nächstes auf der Liste.  ~;D
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 27.685
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: Beforeigners
« Antwort #2 am: 19.03.2021 | 20:16 »
Meine Eltern haben mir das auch schon ans Herz gelegt ... ich werds mir sicher mal anschauen.
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

Offline critikus

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.168
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: critikus
Re: Beforeigners
« Antwort #3 am: 4.04.2021 | 19:13 »
Habe alle Folgen durch. Hat mir sehr gut gefallen. Es gab zwar ein paar Schwächen (die Polizeiarbeit hätte professioneller dargestellt werden können) aber die Atmosphäre und die Typen waren toll. Besonders die Wikinger wurden sehr schön umgesetzt. Besonders hat mir die rekonstruierte Sprache gefallen. die wurde glücklicherweise nur mit Untertiteln versehen.

Krista Kosonen als "Alfhildr Enginnsdottir" war toll. Einfach gewaltig. Sie hat sich erfreulich von den weitverbereiteten US-Stereotypen abgesetzt. Ich glaube, so könnte man die Serien in den USA gar nicht zeigen. Zuviel nackte Haut und überhaupt nicht divers genug (hihi!).

Es gibt zwar einen leichten Cliffhanger, aber "Beforeigners" könnte auch als Miniserie einfach so für sich stehen. Die zweite Staffel wird gerade gedreht.
»Einem wahrhaft intelligenten Menschen ist nichts, wohlgemerkt nichts, unmöglich!«
Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus S. F. X. van Dusen

"Ich bin mit dem was Du schreibst nicht einverstanden, aber ich werde Dein Recht Deine freie Meinung zu äussern mit meinem Leben verteidigen" - - Evelyn Beatrice Hall (1868 – 1956), doch nicht Voltaire (1694-1778)

Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! - Immanuel Kant 1784

Offline Zed

  • Hero
  • *****
  • Sommerschwede
  • Beiträge: 1.338
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zed
Re: Beforeigners
« Antwort #4 am: 6.04.2021 | 11:34 »
Ich habe sie auch durch und bin ernüchtert.

Die Prämisse ist toll. Die Schauspielerin von Alfhildr auch. Die einzige Drehbuchentscheidung, die mir gefällt, ist, dass sie sich sichtlich Mühe geben, die Figuren fast immer gegen den Klischeestrich zu bürsten: Der Neu-Ehemann aus dem 19 Jhd ist zwar steif, aber lernfähig und -willig. Der Steinzeitjäger ist zwar primitiv, aber ein Mastermind. Die Wikingerin lebt zwar erst seit wenigen Jahren in der Jetztzeit, weiß aber, wo Libyen liegt, und wie man mit dem Computer recherchiert. Aber das war es für mich dann auch auf der Plus-Seite.

Auf der Minus-Seite zuerst das Fazit: Mir geht das Schicksal der Figuren am Arsch vorbei. Am ehesten holt mich das miese Verhalten der Kollegen gegenüber Alfhildr ab. Aber die Drogensucht, die Ehesituation, die Abireise, die "Lore", der Kriminalfall, die politischen Verwicklungen, die Nachbarfamilie, die Krebserkrankung, Schildmaiden-Quest, die schamanische Vision, die Glaubensfragen - das alles nehme ich Kenntnis, aber es erreicht mich nicht. Ich bin weder gerührt noch gespannt, wie es weiter geht. Wahrscheinlich weil zuviel in zuwenig Zeit erzählt wurde und weil es keine wirkliche Bedrohung für die eine oder die andere Figur gibt.

Hinzu kommt die für mich mangelnde Überzeugungskraft der Sets. Sie geben sich Mühe mit den Unterwasserblitzen und immer wieder bauen sie umfangreiche Straßensets, in denen sich die vier und mehr Kulturen abbilden - und doch erscheint mir die Darstellung dieser nahen multitemporalen Zukunft insgesamt zu konstruiert und zu wenig organisch. Das ist wahrscheinlich nur eine Frage des Budgets. Aber hier wäre ich sicher großzügiger gewesen, wenn ich die Chance gehabt hätte, mich in Figuren und ihre Storyarcs zu verknallen.
Ideensteinbruch aus meinem D20
Forum schöner nutzen: Links, Tabellen, Bilder, Suchen
Dein System konkret!

Storyteller 88%; Method Actor 63%; Power Gamer 58%; Tactician 58%; Butt-Kicker 38%; Specialist 38%; Casual Gamer 29%

Offline JollyOrc

  • Masochistischer Teflonbilly mit Dramatendenzen
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.314
  • Username: JollyOrc
    • Die Orkpiraten
Re: Beforeigners
« Antwort #5 am: 14.05.2021 | 13:45 »
wir haben die Serie vor ein paar Tagen eher zufällig entdeckt, da ich auf der Suche nach deutschsprachigem Material war (die Freundin will besseres Deutsch lernen :) )

Ich kann Zeds Enttäuschung aus sehr ähnlichen Gründen nachvollziehen, urteile im Endeffekt aber freundlicher über die Serie. Der Metaplot an sich ist spannend genug, dass wir dranbleiben wollten und uns auf die nächste Staffel freuen.
Fürs Protokoll: Ich bitte hiermit ausdrücklich darum, mich in der Zukunft auf schlechte oder gar aggressive Rhetorik meinerseits hinzuweisen. Sollte ich das dann wider Erwarten als persönlichen Angriff werten, bitte auf diesen Beitrag hier verweisen und mir meine eigenen Worte um die Ohren hauen! :)