Autor Thema: Online-RP-Müdigkeit?  (Gelesen 4800 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.042
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #25 am: 27.04.2021 | 07:17 »
Ich finde Online spielen auch in Ordnung.
Mir fehlen Gesten und Mimik, auch ein bisschen das soziale Drumherum, ganz so toll wie Offline werde ich das wohl nie empfinden.
Besser aber, als nicht zu spielen, und im Großen und Ganzen läufts eigentlich erstaunlich gut.

Was mich nur manchmal etwas wundert, ist die Frequenz, die einige Rollenspieler jetzt zu Online-Bedingungen an den Tag legen.
Da gibt´s gar nicht so wenige, die drei oder viermal in der Woche in irgendeiner Runde spielen.
Ist ja Online alles so schön einfach!

Das kann ich ehrlich gesagt nicht.
Wenn ich zwei Runden in der Woche habe, grenzt das schon an Stress.
So ein Spiel ist für mich auch ein Event... etwas, auf das ich mich freue und das hinterher immer noch eine Weile nachklingt.
Ich kann so etwas nicht wie am Fließband ´runterbrechen.

Ich glaube, wenn ich das tun würde, dann bekäme ich wirklich relativ schnell Online-RP-Müdigkeit.
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Soloban

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 66
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Soloban
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #26 am: 27.04.2021 | 08:19 »
Ich lebe auf dem Land und habe es in den letzten Jahren nicht geschafft eine regelmässige Runde aufzubauen.
Als ich noch im eher städtischen Bereich lebte war das deutlich einfacher.

Dann kam Corona. Ne Runde war erstaunlich schnell gefunden, die Chemie passte wunderbar.
Dazu dann noch etliche OneShots auf sehr gut organisierten Online Cons (HeinzCon, Conspiracy usw.)

Ich fröhne dem Hobby seit ca. einem halben Jahr mehr als in den 10 Jahren davor. Mein Hobbyfunke wurde dadurch wieder entfacht.

Gerade mit Familie ist es für mich auch schwierig geworden auf physische Cons zu gehen. Bzw. würde ich wegen ein paar One Shots nicht einmal durch die Republik auf die HeinzCon fahren.

Ich persönlich sehe beide Formen off- und online als "gleichgut" an. Beide haben Vor- und Nachteile.
Post-Corona würde ich beide betreiben, wobei sich für Offline erstmal ne Runde zusammenkratzen müsste, was wie gesagt bei mir scheinbar schwierig bis unmöglich ist.

Ich sitze im übrigen auch den ganzen Arbeitstag mit Headset vor dem Rechner, habe allerdings kein Problem auf privat umzuschalten. Das ging aber auch schon vorher mit privaten Programmierprojekten o.ä.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.285
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #27 am: 27.04.2021 | 08:20 »
Aber wieso sollten die Onlinefans die Offlinefans komisch anzählen und vice versa? Das kann doch beides völlig unbeeinträchtigt nebeneinander dahintoleriert werden.
Weil Menschen den Drang haben, zu missionieren...
Und vielleicht würden die anderen Kreggen halt nur unheimlich gern dabei haben.

Ich bin da inzwischen zweierlei Meinung...
Ja, ich freu mich sehr darauf, meine Leute mal wieder vollständig an einem Tisch versammelt zu sehen. Denn online spielen ist halt etwas anderes...
Am Tisch spielt man sehr viel mehr "gemeinsam", finde ich. Und das fehlt mir (natürlich).

Andererseits muss ich auch sagen, dass ich finde, das sehr vieles online besser funktioniert, als am Tisch. Und infolge dessen machen dann auch Dinge Spaß, die am Tisch nicht so viel Laune machen würden.
Die Battlemap ist da ein sehr gutes Beispiel. Mit roll20 (oder andere Plattformen) ist das so easy.
Am Tisch ist das immer ein Krampf, denn die Battlemap braucht platz, sieht nicht selten scheisse aus, Miniaturen machen Arbeit, sowas wie Fog-of-War ist umständlich und macht noch mehr Arbeit...
Das werde ich zumindestens vermissen und ich überlege schon, ob wir nicht demnächst einen Monitor auf den Tisch legen werden...
Und - was JS sagte - online Runden sind defintiv mehr auf das spielen konzentriert. Fahrzeiten entfallen und drum herum Gelaber reduziert sich. Fokus am Spiel ist die Szene und Ablenkungen sind nicht da (notfalls schaltet man das Mikro ab). Man spielt mehr und das Spiel ist konzentrierter. Und ich merke, dass ich online wesentlich weniger Dinge "überhöre", wo es am Tisch zu viel "Rauschen" gab.
Allerdings ist online auch anders, denn Dialoge zwischen den Charakteren parallel zum Spielgeschehen sind auch unmöglich bis schwierig - allerdings stören sie halt auch nicht mehr oder lenken ab.

Ich glaube, ich werde versuchen, zukünftig beides zu machen. Runden, in denen mehr "Rolle gespielt wird" und in denen das Sozialkontakt relevant ist, am Tisch und Battlemap fokussierte Spiele lieber online. Ausserdem kann man Systeme, wo man lokal vielleicht kaum Leute findet auch gut online zocken.

Nachtrag: Wenn online, dann bitte mit Kamera und einem guten Konferrenz-Tool. Wir benutzen Teams oder Jitsi, sind aber auch durch etliches anderes durch, was sich als nicht praktikabel erwiesen hat. Ohne Kamera (wir haben einen Spieler bei der D&D5 Runde, der keine hat) fehlt mir dann eindeutig zu viel vom Gegenüber.

Und die Antwort: online-Rollenspiel Müdigkeit? Nein! Ich vermisse die Gemeinsam-am-Tisch Rollenspiele sehr, aber das bedeutet nicht, dass ich das online Spielen leid bin.
Ich unterhalte mich ja auch unheimlich gern mit Leuten über Rollenspiel, aber deswegen bin ich dem Forum nicht müde...
« Letzte Änderung: 27.04.2021 | 08:37 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Online Faras Damion

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.427
  • Username: Faras Damion
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #28 am: 27.04.2021 | 08:39 »
Ich muss zugeben, dass ich mir das ein oder andere Mal ein "Habs ja gesagt" nicht verkneifen konnte.  :-[
Ich spiele Online schon seit 2012 und habe mich häufig über die abweisende Einstellung geärgert. "Was der Bauern nicht kennt, frisst er nicht. Gelästert wird aber dennoch."  ::)
Von den Kritikern sind nur noch wenige übriggeblieben.  :)

Die, die es getestet haben und es nicht mögen, haben mein Mitleid.
Koenn, du bist nicht allein. 2 oder 3 Leute aus meinem Umfeld leiden auch.
Corona wird vorbeigehen. *reicht Trost-Schoki*

Um es erträglicher zu machen, empfehle ich die Runden anzupassen. Unter der Woche mag ich persönlich Charakterspiel- oder Erzählonkel-Runden, die wenig Konzentration erfordern. Ausserdem sollten sie ohne Plattform gespielt werden, so dass man mit dem Tablett auf dem Balkon liegend oder (großartig!) beim Abendspaziergang spielen kann.
Die Taktik- oder Rätselrunden haben wir aufs Wochenende verschoben.

Ich freue mich darauf nach Corona wieder Halb-Halb spielen zu können. Nicht wegen der Spielqualität, sondern weil mir das Alleinsein i.A. auf den Keks geht.
Method Actor: 92%, Storyteller: 67%, Tactician: 58%, Power Gamer: 46%, Casual Gamer: 29%, Butt-Kicker: 21%, Specialist: 13%

Offline wogipogi

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 48
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: wogipogi
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #29 am: 27.04.2021 | 08:56 »
Da ich ja nach ewig langer Zeit wieder Einsteiger bin, habe ich in den letzten Monaten nur online gespielt. Es funktioniert doch ganz gut. Dennoch freue ich mich schon auf eine Runde am Spieltisch. Beides hat seine Vorzüge und Nachteile.
Da ich ja auch Bildschirmarbeiter bin kann ich das mit der Erschöpfung am Monitor sehr gut verstehen. Ich habe den Luxus das ich im eigenen Garten einen Ausgleich finde und neben der "Kopfarbeit" Rollenspiel auch noch gerne (Rock) Musik mache. Dabei bekomme ich den Kopf frei und und habe wieder Spaß mich an den Monitor zu setzen.

Derzeit spinnt in meinen Kopf so eine Idee beides zu kombinieren z.B. Die Besatzung auf ein Raumschiff und eine Bodencrew, die im Augenblick nicht zueinander kommen können oder sowas. Da kann das Onlinetool auch teil des Spiels werden. Hat sowas mal jemand gemacht ?

@schneeland Das Tool "Owlbear-Rodeo" kannte ich noch gar nicht. Habe ich mir angesehen und das ist genau perfekt für meine Runden. Danke

Offline aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.776
  • Username: aikar
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #30 am: 27.04.2021 | 09:04 »
Ich freue mich wieder vor Ort zu spielen, aber ich hab auch Online-Spiel zu schätzen gelernt. Es hat beides seine Vor- und Nachteile und ich bin immer noch dabei (Nach vielen Online-Runden 2020/21) rauszufinden, was das Optimum ist.

Was sich bei mir beim Online-Spiel bis jetzt schon ausgezahlt hat:
  • Kleinere Gruppen (3-4 Spieler/innen statt 4-5 wie lokal).
  • Unbedingt mit Kamera. Ohne bricht viel vom sozialen Spielgefühl weg und man tut sich auch als Spielleiter viel schwerer die Spieler einzuschätzen
  • Fokus auf Action/Encounter mit fixer (Initiative-)Folge, weniger freies Rollenspiel. Das muss kein Kampf sein, aber alles was hektisch genug ist um eine strukturierte Folge zu gewährleisten (Verfolgungsjagd, einstürzendes Haus,...) wird eher für diszipliniertes Einer-nach-dem-anderen akzeptiert als Tavernen-Spiel. Und das verhindert Durcheinanderreden, was im Videochat leider selten gut geht.
  • Mal mit Leuten spielen, die man sonst nicht (mehr) in der Runde hat, wie Freunde aus einer anderen Stadt.
  • Battlemaps. Da ich nicht mehr jede Battlemap kaufen bzw. ausdrucken muss, kann ich deutlich mehr meiner Battlemap-Bildersammlung nutzen, auch mal Karten die für den Spieltisch viel zu groß wären. Das kommt zumindest bei unserer Runde sehr gut an
  • Kürzere Termine. Online-Spiel ist für die Augen und die Konzentration anstrengender und viele ermüden dabei schneller. Auf der anderen Seite spart man sich Anfahrtszeiten, was ebenfalls kurze (und dafür evtl. häufigere) Sitzungen von 2-4h sinnvoller macht.

Deshalb verlege ich mich aktuell auf das, was Online-Spiel gut kann und freue mich darauf, dass was es nicht so gut kann, wieder vor Ort zu machen, anstatt zwanghaft online gleich wie offline spielen zu wollen. Letzteres wird ziemlich sicher nicht wirklich gut gehen und einen schlechten Nachgeschmack hinterlassen.

Derzeit spinnt in meinen Kopf so eine Idee beides zu kombinieren z.B. Die Besatzung auf ein Raumschiff und eine Bodencrew, die im Augenblick nicht zueinander kommen können oder sowas. Da kann das Onlinetool auch teil des Spiels werden. Hat sowas mal jemand gemacht ?
Wir haben hin und wieder versucht, Spieler, die aus irgendeinem Grund nicht anreisen konnten, per Videochat zu zu schalten. Hat nicht gut funktioniert. Sie werden nicht so gut eingebunden und verstehen oft nicht alles, was in der Gruppe gesagt wird.
Was aber gut funktioniert, sind zwei Gruppen mit jeweils eigenem Spielleiter, die per (Video-)Chat in Kontakt stehen und sich abstimmen. Das bringt bei passenden Settings wie Shadowrun sehr viel Stimmung.
« Letzte Änderung: 27.04.2021 | 09:38 von aikar »

Online Sequenzer

  • Adventurer
  • ****
  • MoDulator
  • Beiträge: 701
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sequenzer
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #31 am: 27.04.2021 | 09:27 »
Ich finde Online spielen auch in Ordnung.
Mir fehlen Gesten und Mimik, auch ein bisschen das soziale Drumherum, ganz so toll wie Offline werde ich das wohl nie empfinden

Wenn dir die Mimilk fehlt spielt doch einfach mit Webcam ;)

Ich war eigentlich auch nie so der Fan von Online aber  es hat Vorteile.  Viel Sachen wie unsere Google Präsentation  haben wir auch so übernommen weilsnpraktisch ist und es jeder editieren kann.

Bei unserer L5R Gruppe waren das jetzt auch letztes Jahr an die 42 Runden also fast mehr wie sonst mit den Leuten. Dazu haben wir jetzt halt immer noch Leute aus unserem Verein dabei mit denen wir sonst nur 2x im auf unserer Vereinshütte sieht :)
If you don't believe... In the existence of evil
you have a lot to learn... Praise your fears!

Offline Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.370
  • Username: Gunthar
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #32 am: 27.04.2021 | 09:29 »
Das mit dem Zuschalten von Abwesenden funktioniert bei der Midgardgruppe eigentlich recht gut, da wir die dazu passende Ausstattung haben.

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 18.561
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #33 am: 27.04.2021 | 09:32 »
Wie geht ihr damit um?
Ich habe damals, wo der ganze Scheiß mit Corona & Lockdown angefangen hat, in meinen Spielrunden gefragt, wie wir damit umgehen sollen. 2/3 der Spieler haben gesagt, sie wollen auf keinen Fall online spielen und ich wollte das auch nicht. Beim zweiten Lockdown, als dann absehbar war, dass der ganze Mist länger dauern würde, haben wir gesagt, wir probieren es mal. Allerdings fanden sich zu den Terminen, zu denen ich online etwas angeboten habe, nicht genügend Spieler. Und so haben wir es auch wieder gelassen.
So gesehen habe ich das mit dem Online-Spielen gar nicht erst angefangen, ich vermisse absolut nichts dabei.
Für mich ist diese Online-Spielerei kein Ersatz. Auch nicht mit Webcam.

Seither pausieren also die Spielrunden, und das dürfte in Summe jetzt etwa 1 Jahr sein, was natürlich viel zu lange ist. Und eine dritte Spielrunde, die 2021 eigentlich starten sollte liegt bislang auf Eis wegen Corona. Ich habe dann zwischendrin für die Spielrunden mal diverse Discord-Fragestunden eingerichtet, wo wir einfach verschiedene Dinge besprochen haben. Das war eigentlich ganz gut, und ich denke, das werde ich beibehalten für die Zeit, wenn wir wieder am Tisch spielen können. Eine (Discord-)Fragestunde für zwischen den Runden.

Ich selbst bin also nicht Online-RP-müde, aber ich merke z.B. wenn ich mit einem Kumpel online über mehrere Stunden zocke und wir uns dabei (mit Headset) über Discord unterhalten, dann bekomme ich da nach einiger Zeit Ohrenschmerzen von den bzw. vom Tragen der Kopfhörer. Schon von daher wäre Online-RP nichts für mich. Und ich habe jetzt auch in der Zwischenzeit von einigen Leuten mitbekommen, dass sie des Online P&P spielens müde sind oder da einfach keinen Bock mehr drauf haben- aus den unterschiedlichsten Gründen.

Ich bin nicht des Online-Spielens müde, aber ich bin Corona-müde. Ich will nicht nur ständig zu Hause rumsitzen und nur Ausflüge an die Tanke oder zum Supermarkt machen. Und vor allen Dingen will ich endlich mal wieder Tisch spielen mit Leuten um mich rum (am Tisch). Corona ärgert mich auch deswegen, weil ich in den letzten Monaten öfters mal 3 statt 2 freier Wochenenden gehabt hätte, und kein einziges davon für eine RPG-Session nutzen konnte. Wenn ich das dann so hochrechne über die letzten Monate, kommen einem echt die Tränen. :'(. Aber nicht nur wegen der Tischrunden; ich will auch endlich mal wieder auf Cons gehen und dort Leute treffen.

Es wird allerhöchste Zeit, dass Tischrunden endlich wieder "normal" stattfinden können.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline sma

  • Experienced
  • ***
  • a.k.a. eibaan
  • Beiträge: 411
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: sma
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #34 am: 27.04.2021 | 10:00 »
Ich spiele seit 2012 oder 2013 online, ca. 6x im Monat. Daran hat Covid-19 nix geändert. Von meinen zwei offline Runden ist eine leider mangels Bereitschaft online zu spielen verendet, die andere ist jetzt auch online. Über die Jahre hat sich für mich als ideale Zeit 3 Stunden und als ideale Gruppengröße 5 herausgestellt.

Da ich berufsbedingt häufiger den ganzen Tag in Audiokonferenzen hänge, kenn ich das Gefühl, dass dann die Luft raus ist und dann auch noch Rollenspiel aus dem gleichen Homeoffice zu spielen zu viel Stress ist. Da gebe ich aber dem Beruf die Schuld, nicht dem Online-Rollenspiel.

Vom Offline-Spiel vermisse ich eigentlich hauptsächlich das gemeinsame Pizza-Essen oder Grillen im Sommer und das Klönen. Das wird aber eh nicht mehr das selbe sein, weil letztes Jahr ein Spieler aus der Stammbesetzung verstorben ist, mit den ich sonst lange gefachsimpelt habe.

Online zu spielen hat den großen Vorteil, dass ich nette Leute auch anderswo in Deutschland kennengelernt habe, mit denen ich gerne spiele, auch wenn ich noch nicht mit ihnen in einem Raum gemeinsam war. Ich möchte das nicht missen.

Corona-müde bin ich aber auch.

Offline Scurlock

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 810
  • Username: Scurlock
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #35 am: 27.04.2021 | 10:00 »
Ich war anfangs ziemlich skeptisch, meine Tischrunde online abzuhalten. Nach ein, zwei Sitzungen habe ich allerdings gemerkt, dass mir die Leitung aufgrund der zahlreichen Tools wesentlich leichter fällt. Kein aufwändiges Regelwälzen mehr, da PDFs mit wenigen Klicks zur Hand. Kein umständliches Kartenzeichnen oder mühsames Aufstellen auf der Battlemap, Tableplop (oder anderen VTTs) sei dank. Kein Aufräumen hinterher mehr notwendig und vor allem viel einfachere Terminfindung. Gerade Letzeres hat in unserer Runde dazu geführt, dass wir viel häufiger (und auch konzentrierter) spielen. Haben wir früher bestenfalls alle 3 Wochen einen Termin zum Spielen gefunden, spielen wir jetzt nahezu wöchentlich.
Trotzdem fehlt mir bei den Online-Runden etwas, es fehlt ein wenig die Wärme, die Seele, die so eine Tischrunde ausmacht. Ja, es ist jetzt viel effektiver, da kaum OFF-Gespräche stattfinden und keine Zeit-/Platzverschwendung stattfindet. Aber auch das gehört irgendwie dazu und macht den Charme einer Rollenspielrunde aus. Und selbst ein Videotalk kann nicht das direkte Gespräch am Tisch ersetzen. Nicht selten gibt es ONLINE dann auch diese Pausen, in denen rein gar nichts gesagt wird. Und da wird einem bewusst, dass diese ganzen effektiven Tools den persönlichen Kontakt an einem Tisch nicht ersetzen können.   

Offline Kreggen

  • Koop - Fanziner
  • Hero
  • **
  • Beiträge: 1.366
  • Username: Kreggen
    • Elfenwolf.de
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #36 am: 27.04.2021 | 10:02 »
Gelöscht, da irrelevant

Ich werde mir 2-3 Abende ansehen, ob ich online leiten kann und ob es mir was bringt, und wenn nicht, war es da halt für mich mit dem Online-Spielen/-leiten. Ist fairer für die Mitspielenden, die müssen sonst ein halbes Jahr einen nörgelnden alten Mann ertragen. Dann bin ich halt raus und such mir ein neues Hobby, bis wieder Präsenzrunden möglich sind.
« Letzte Änderung: 27.04.2021 | 13:04 von Kreggen »
- spielt + spielleitet im Verein "Die Traumjäger"  [ http://www.die-traumjaeger.de/ ] .. noch ..
- erwägt, das Hobby an den Nagel zu hängen

Offline Baron_von_Butzhausen

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 261
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lieblingsmensch
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #37 am: 27.04.2021 | 10:07 »
In Bezug auf mein Rollenspiel ist Corona das Beste was mir passieren konnte.

Ich habe 4 Runden Online, und ich für mich brauche sie auch gar nicht mehr Offline.

Wir spielen mit Roll20 Discord mit Webcam außerdordentlich gut.
Im Moment spiele ich: Leider nichts.
Im Moment leite ich: Beyond the Wall. Eine Runde die pbtA Systeme ausprobiert. Aktuell Dungeonworld. Cthulhu - Schreie und Flüstern mit Twitter Leuten.
Im Moment beschäftige ich mich: Beyond the Wall und Through Sunken Lands. pbtA Systeme, gerade Dungeon World.
Im Moment lese ich: Oribos von Markus Heitz. Die Horus Heresy.

Offline Sphinx

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 802
  • Username: Sphinx
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #38 am: 27.04.2021 | 10:24 »
Da ich ein 50% Online und 50% am Tisch Spieler war ist es für mich kein Beinbruch.
Was ich gemerkt hab ist das die Tischrunde online halt viel schlechter funktioniert als die Runde welche von Anfang an so geplant war.

Ich vermisse bei der Tischrunde ehr das drum herum. Ich hab  gerne Handouts gebastelt, Minis angemalt, Terrain erstellt um es dann am Tisch einzusetzen. Und da ich nicht gerne im Luftleeren Raum (ohne Konkreten nutzen) Bastel, ist da tote Hose.

Vom Gameplay. Tja auch wenn wir mit Webcam Spielen fehlt etwas die Gestik (Restliche Körper abseits des Gesichts, wie einen Schwerthieb darstellen), die ich ganz gerne einsetze. Da kann man schon infos mit Transportieren die nicht so offensichtlich sind und nur den aufmerksammen Spielern auffallen.
Aber abseits davon, sofern alle ein ordentliche Setup (Webcam, Mikrofon, stabile Internetleitung, keine Störgeräusche von anderen Lärmquellen wie der Fernsehschauenden kleinen Tochter) haben. Gibt es für mich keinen Grund nicht Online genauso viel Spaß zu haben wie am Tisch.

Trotzdem mache ich 3 Kreuze wenn wir in X Jahren endlich mal wieder am Tisch spielen dürfen. Auch wenn es fürs eigentliche Spiel nicht so extrem viel ändert. Das drum herum ist für mich auch viel Wert und man kommt sich erheblich näher auf Menschlicher ebene als nur Online.

Online Hewisa

  • Foren Harrison Ford
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.325
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hewisa
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #39 am: 27.04.2021 | 13:03 »
Ich spiele tatsächlich auch seit Corona und online deutlich mehr als vorher.

Allein schon, weil mein rollenspielerischer Freundeskreis dermaßen weit verstreut ist, dass regelmäßige Tischrunden eh nicht zustande kommen, wenn, dann mal ein Oneshot an einem Wochenendbesuch.

Aber online? Easy. Meine eigene D&D-Kampagne kam tatsächlich erst durch online-Spiel zustande, und wird dabei vermutlich bleiben. Bei einer anderen D&D-Kampagne, bei der ich mitspiele, hätte ich sonst (aufgrund der räumlichen Distanz) sicher nicht einsteigen können.

Ich konnte mir das anfangs auch nicht vorstellen und gerade Runden, bei denen es viel um Chrakterspiel und Drama zwischen den SC geht leiden imho stärker unter dem Medium als andere - da fehlt dann einfach die Nähe. Klar kriegt man Mimik und Gestik auch über eine Webcam irgendwie übertragen, aber da fehlt dann doch das Unmittelbare und das direkte miteinander - da kommt (zumindest soweit ich das bislang erlebt habe) nie die Intensität auf, die man so am Tisch gewöhnt ist.
Aber gerade Battlemap-lastige Spiele sind online deutlich besser zu handhaben.
Wie Boba sagt: Fog of War/Sichtlinien, sind so viel leichter. Vorbereitung ist auch viel einfacher - Maps vorbereiten bzw. hervorragend gezeichnete Karten aus dem Internet einbauen (mach das mal bei der Tischrunde). Tokens statt Minis. Generell viel übersichtlicher...

Kurz: Ich freu mich auch wieder, wenn am Tisch spielen wieder geht. Aber Bei Online-Runden werd ich definitiv bleiben.
Formerly known as Preacher.

Online Saffron

  • Die Seherin von Hessenstein
  • Famous Hero
  • ******
  • Change it, love it or leave it
  • Beiträge: 2.511
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Saffron
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #40 am: 27.04.2021 | 13:43 »
Nicht müde. Für mich sind das zwei verschiedene Welten.

Bis 2020 eine regelmäßige Tischrunde mit Freunden, Rollenspiel ist eher klassisch, casual und wenig innovativ. Seit Corona ist die Runde auf Eis, online ist nicht erwünscht, und selbst die Verabredungen zum Klönen über Skype haben nicht geklappt. Zu Conventions bin ich aus Zeitmangel nie gefahren. (Außer natürlich das Tanelorn-Treffen)

Seit Corona verabrede ich mich ca. alle 7-10 Tage zu einem One-Shot oder Few-Shot, nehme auch an Online-Conventions teil, probiere lauter neue Systeme aus und lerne vor allem Indies kennen.

Positiv ist dabei, dass ich  mit Leuten aus ganz Deutschland zusammenkomme, mit einigen auch schon mehrfach gespielt habe und es sehr schätze, neue Kontakte zu knüpfen und  es mag, neue Sichtweisen und Spielstile dieser Menschen zu erleben. Das ist für mich zumindest ein kleiner Ersatz für die fehlenden sozialen Offline-Kontakte.
Ich leide nicht an Realitätsverlust. Ich genieße ihn.

Offline Harlekin78

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 602
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Harlekin78
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #41 am: 27.04.2021 | 14:14 »
Für mich ist es auch wie Saffron es schreibt. Online-RP ist eine sehr gute Ergänzung, unabhängig von Corona. Ich spare Reisezeit, Zeitaufwand als Gastgeber und das bedeutet mehr Zeit fürs Spielen. Eine Präsenzrunde ist für mich aber auch immersiver, intensiver und sozialer, und wird das echte Rollenspiel bleiben.

“The baby has known the dragon intimately ever since he had an imagination. What the fairy tale provides for him is a St. George to kill the dragon.” - G.K. Chesterton

Offline Tudor the Traveller

  • Karnevals-Autist
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.010
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tudor the Traveller
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #42 am: 27.04.2021 | 14:25 »
Online-RP-Müdigkeit

So muss es heißen, dann passt es bei mir.
NOT EVIL - JUST GENIUS

"Da ist es mit dem Klima und der Umweltzerstörung nämlich wie mit Corona: Wenn man zu lange wartet, ist es einfach zu spät. Dann ist die Katastrophe da."

This town isn’t big enough for two supervillains!
Oh, you’re a villain all right, just not a super one!
Yeah? What’s the difference?
PRESENTATION!

Offline Mhyr

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.110
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #43 am: 27.04.2021 | 14:28 »
Für mich ist das virtuelle Spiel nicht der real deal. Aber es ist eine hervorragende Ersatzdroge!
Wir hatten mit Roll20 einen absoluten Höhenflug im ersten Lockdown 2020. Dann schwand meine Motivation für diese Form des Spiels, insbesondere aufgrund der Sommergefühle und der Hoffnung wieder am Tisch aus Holz spielen zu können. Dann wurde es aus verschiedenen Gründen holprig online zu zocken.
Jetzt leite ich die - für mich persönlich - Kampagne der Dekade via Owlbear Rodeo! Nur mit zwei Spielern, aber super intensiv, kurze Sessions mit höherer Frequenz. Owlbear Rodeo ist für meine Zwecke genial: einfach nur ein virtueller Spieltisch auf den ich eine Map werfen und mit fertigen oder individualisierten Tokens Dinge platzieren kann, und sogar würfeln könnte.

Wir verwalten die Charaktere andernorts und kommunizieren via Discord. Die Spieler würfeln meistens auf DDB und ich analog.

Allerdings bemalen wir nebenbei fleißig Minis für die Kampagne und wollen irgendwann mal in "echt" spielen. PnP von Angesicht zu Angesicht bleibt also unsere Nr. 1!
« Letzte Änderung: 27.04.2021 | 14:54 von Mhyr »
Spiele derzeit D&D 5E.
Im Bereich Spielberichte könnt ihr mehr über unsere Corona-Kampagne erfahren, auf meinem Blog mehr zu unserer Spielwelt Avalon und auf Instagram Bilder unserer Runde sehen. Ach, und ich habe neuerdings eine ko-fi-Seite mit kostenlosen Karten!

Offline Kreggen

  • Koop - Fanziner
  • Hero
  • **
  • Beiträge: 1.366
  • Username: Kreggen
    • Elfenwolf.de
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #44 am: 27.04.2021 | 14:41 »
Je mehr ich mir hier durchlese, desto mehr beschleicht mich das Gefühl, ich mache irgendwas falsch. Die meisten hier postenden Tanelornis spielen mehr als früher, lernen mehr neue Systeme und Leute kennen, spielen ganz viele OneShots und auf Onlinecons ... und bei mir ist's das komplett das Gegenteil. Und ich gebe zu: ich bin teilweise echt neidisch auf den einen oder anderen. Dabei ist es doch das gleiche Hobby. Was stimmt mit mir also nicht? Gibt's hier einen Rollenspiel-Psychologen?
- spielt + spielleitet im Verein "Die Traumjäger"  [ http://www.die-traumjaeger.de/ ] .. noch ..
- erwägt, das Hobby an den Nagel zu hängen

Offline Drantos

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.256
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Drantos
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #45 am: 27.04.2021 | 15:05 »
Je mehr ich mir hier durchlese, desto mehr beschleicht mich das Gefühl, ich mache irgendwas falsch. Die meisten hier postenden Tanelornis spielen mehr als früher, lernen mehr neue Systeme und Leute kennen, spielen ganz viele OneShots und auf Onlinecons ... und bei mir ist's das komplett das Gegenteil. Und ich gebe zu: ich bin teilweise echt neidisch auf den einen oder anderen. Dabei ist es doch das gleiche Hobby. Was stimmt mit mir also nicht? Gibt's hier einen Rollenspiel-Psychologen?

Weiter oben gibt es den Tipp, Online Rollenspiel von der Verwaltung her möglichst spartanisch zu halten. Ich mach das auch so. Ich hab vorher Fantasy Grounds benutzt und da ging ein beträchtlicher Teil des Abends nur für die Nutzung des Tools drauf. Wir sind dann auf Owlbear Rodeo umgestiegen und nutzen den VTT nur für Battlemaps und Handouts, Bilder von NPC, etc.

Der Rest wird wie beim live spielen abgehandelt. Alle würfeln analog und sagen die Ergebnisse an, die SC werden mittels Charakterblättern auf Papier verwaltet. Der VTT schwimmt meistens unbeachtet im Hintergrund mit und rückt nur bei Bedarf in den Fokus.

Das wichtigste ist für mich der Video-Chat (wir nutzen Skype). Dadurch, dass wir uns gegenseitig sehen, entsteht eine sehr viel heimeligere (anderes Wort fällt mir gerade nicht ein) Atmosphäre, als beim bloßen Spielen über z.B. discord. Wir haben beides ausprobiert und würden wahrscheinlich ohne Video-Chat nicht online spielen.

Ich spiel auch lieber am Tisch, aber unsere online Runde kommt dem schon recht nahe (vor allem, wenn sich alle gleichzeitig die Pizza vom Bringdienst reinstopfen).

Ein weiterer Faktor ist, dass wir vor Beginn des Spiels meistens ca. ne halbe Stunde einfach über alles mögliche quatschen, wie wir es auch bei unserer offline Runde sehr oft getan haben.


cu Drantos
Ehre und Stärke !

Eingetragener D&D4e Fanboy

Offline Mhyr

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.110
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #46 am: 27.04.2021 | 15:16 »
Weiter oben gibt es den Tipp, Online Rollenspiel von der Verwaltung her möglichst spartanisch zu halten. Ich mach das auch so. Ich hab vorher Fantasy Grounds benutzt und da ging ein beträchtlicher Teil des Abends nur für die Nutzung des Tools drauf. Wir sind dann auf Owlbear Rodeo umgestiegen und nutzen den VTT nur für Battlemaps und Handouts, Bilder von NPC, etc.

Der Rest wird wie beim live spielen abgehandelt. Alle würfeln analog und sagen die Ergebnisse an, die SC werden mittels Charakterblättern auf Papier verwaltet. Der VTT schwimmt meistens unbeachtet im Hintergrund mit und rückt nur bei Bedarf in den Fokus.

Das wichtigste ist für mich der Video-Chat (wir nutzen Skype). Dadurch, dass wir uns gegenseitig sehen, entsteht eine sehr viel heimeligere (anderes Wort fällt mir gerade nicht ein) Atmosphäre, als beim bloßen Spielen über z.B. discord. Wir haben beides ausprobiert und würden wahrscheinlich ohne Video-Chat nicht online spielen.

Ich spiel auch lieber am Tisch, aber unsere online Runde kommt dem schon recht nahe (vor allem, wenn sich alle gleichzeitig die Pizza vom Bringdienst reinstopfen).

Ein weiterer Faktor ist, dass wir vor Beginn des Spiels meistens ca. ne halbe Stunde einfach über alles mögliche quatschen, wie wir es auch bei unserer offline Runde sehr oft getan haben.


cu Drantos

 :headbang:
Spiele derzeit D&D 5E.
Im Bereich Spielberichte könnt ihr mehr über unsere Corona-Kampagne erfahren, auf meinem Blog mehr zu unserer Spielwelt Avalon und auf Instagram Bilder unserer Runde sehen. Ach, und ich habe neuerdings eine ko-fi-Seite mit kostenlosen Karten!

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.191
  • Username: tartex
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #47 am: 27.04.2021 | 15:24 »
Freßtamtam drumherum.

Finde ich schön, dass das mal jemand wie ich sieht.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.509
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #48 am: 27.04.2021 | 15:49 »
Je mehr ich mir hier durchlese, desto mehr beschleicht mich das Gefühl, ich mache irgendwas falsch. Die meisten hier postenden Tanelornis spielen mehr als früher, lernen mehr neue Systeme und Leute kennen, spielen ganz viele OneShots und auf Onlinecons ... und bei mir ist's das komplett das Gegenteil. Und ich gebe zu: ich bin teilweise echt neidisch auf den einen oder anderen. Dabei ist es doch das gleiche Hobby. Was stimmt mit mir also nicht? Gibt's hier einen Rollenspiel-Psychologen?

Mir dir kann alles völlig in Ordnung sein. Nur, weil die Mehrheit etwas mag, heißt das ja nicht, daß auch eine Minderheit das nur deswegen mögen muß.

Von meinen Tischrunden z.B. haben zwei Spielerinnen aufgehört, weil sie Onlinespiel auch mit längerer Spielerfahrung nicht mochten. Ein Spieler mag es auch nicht, nimmt es aber als notwendiges Übel hin. Wir drei anderen, also die andere Hälfte, feiern es total ab. Eine meiner ehemaligen Tischrunden (5 Leute) spielt schon seit einem Jahr nicht mehr, weil niemand Onlinespiel wollte. Nun langsam raffen sie sich auf, weil es immer noch besser ist als weitere Flaute.

Ich denke, das Bild wird hier auch etwas verzerrt, weil inzwischen viele Onlinefans von uns sehr leicht andere Runden mit anderen Onlinefans gefunden haben und die positiven Erfahrungen sich dadurch natürlich potenzierten. Ginge ich rein von meinen ehemaligen vier Tischrunden aus, wäre die Hälfte davon nicht im Onlinespiel präsent.

Ach, nebenbei: Ich habe übrigens die gegenteiligen Erfahrungen von dir gemacht, nämlich daß nicht wenige strenge Offlinefans mir ziemlich missionarisch und auch griffig immer wieder vorpaulten, wie kacke doch das Onlinespiel sei. Denen war es auch egal, daß ich es toll finde...

Finde ich schön, dass das mal jemand wie ich sieht.

Jep. 2 Stunden Freßtamtamausfall sind ja in 8 Stunden Sitzung einzurechnen. Und ständig wieder diesen dämlichen Gammeltee neu zubereiten und auftischen. Alle paar Minuten läuft irgendwer durch den Raum oder die Wohnung auf der Suche nach Fressen, Saufen oder Klos. Man, man.
Und manche Sitzungen fielen auch durch allgemeines Freßkoma (Grillen!) total aus, weil niemand mehr denken konnte. Nein, ehrlich... das Gefresse beim Spiel ist mir einfach zuwider geworden. In längeren Sitzungen machen wir nun 30-45 Minuten Essenspause, und das funktioniert reibungslos.
 :q
« Letzte Änderung: 27.04.2021 | 15:52 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.776
  • Username: aikar
Re: Online-RP-Müdigkeit?
« Antwort #49 am: 27.04.2021 | 15:57 »
Mir dir kann alles völlig in Ordnung sein. Nur, weil die Mehrheit etwas mag, heißt das ja nicht, daß auch eine Minderheit das nur deswegen mögen muß.
Meine Frau hat unsere zwei regelmäßigen Kampagnen pausiert, weil ihr das Online-Spiel einfach nicht so taugt wie lokal. Und für die meisten anderen in unseren Runden ist es schön, dass es eine Möglichkeit gibt, weiter zu spielen, aber alle freuen sich darauf, wieder vor Ort zu spielen.