Umfrage

Welchen Regelkern würdet ihr für ein Fantasy Setting bevorzugen?

Settingband mit D&D5 Ausprägung
14 (27.5%)
Settingband mit Savage Worlds Ausprägung
6 (11.8%)
Settingband inkl. "eigenem" Open-D6-Regelkern
2 (3.9%)
Settingband mit Fate Ausprägung
3 (5.9%)
Komplett eigenem Regelkern
4 (7.8%)
Was anderes... (Text)
18 (35.3%)
Regeln sind für mich komplett nachrangig
4 (7.8%)

Stimmen insgesamt: 50

Autor Thema: Fantasy-Setting - welcher Regelkern  (Gelesen 1288 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Morf

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 249
  • Username: Morf
Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« am: 28.04.2021 | 23:39 »
Moin,

eine Frage: Welche Regeln bevorzugt ihr für ein Fantasy-Setting (Inhalt jetzt mal nachrangig)?

Ist es eher ein "nicht unabhängiger" Settingband der mit einem anderen Regelwerk bespielt wird (D&D5, Savage & Co.)

Oder ein Setting das einen "eigenen" Open-Source Regelkern a la D6 (WEG, Open-D6) verwendet?

Oder sollte ein Setting auf jeden Fall für euch mit einem "eigenen" Regelsystem aufwarten?

Bin gespannt

Online schneeland

  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 6.685
  • Username: schneeland
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #1 am: 28.04.2021 | 23:44 »
Nach aktuellem Stand wäre Präferenz Year Zero, (Neo-)OSR (wobei ich da auch Warlock! einschließen würde) oder PbtA (exkl. FitD). Bin mir nicht ganz sicher, wie ich das in Deiner Umfrage unterbringen würde.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.541
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #2 am: 28.04.2021 | 23:46 »
Ich habe für D&D 5 gestimmt, weil man nicht mehrere auswählen konnte. Aber ich spiele auch gerne mit (für mich) passenden Spezialregeln, wie 13th Age, Agone oder Warhammer Fantasy.
« Letzte Änderung: 29.04.2021 | 00:38 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Wechselt schneller als sein Schatten
  • Beiträge: 3.724
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #3 am: 28.04.2021 | 23:51 »
Hab auch für 5e gestimmt. Bin mit der Ausrichtung zufrieden, mag aber auch andere wie zb. D100 mit Warhammer.
"Da muss man realistisch sein..."

Offline Moonmoth

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 737
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Moonmoth
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #4 am: 29.04.2021 | 00:14 »
Es kommt doch sehr darauf an, was für ein Fantasy Setting und was für ein Spielstil  sein soll. Wenn ich benutzbare Regeln habe, die für dieses Setting existieren, verwende ich die auch und passe sie ggf. an meine Bedürfnisse an. Aber ich leite viel “nach dem Buch”.

Fate funktioniert sehr gut bei Sword and Sorcery und anderer eher Story- und charakter-orientierter Spielweise, ist aber definitiv nicht für min-maxer oder Schwerpunkt auf wachsende Stats gedacht. Malmsturm ist eine hervorragend gemachte Fantasy-Adaption von Fate mit einer tollen Spielwelt.

DCC ist gut für DCC-Stoff. Es ist so eigen in seinem Stil, dass man auch hier einen starken Einfluss auf die Art der Kampagne hat - richtig strahlende Helden werden DCC-SCs einfach nie, dafür passieren ihnen neben kinoreifen Aktionen zu viele peinliche Sachen.

Eine epische, tiefgründige Kampagne mit einer sehr guten, regeltechnisch tief integrierten Spielwelt und sehr “menschlichen” Charakteren und vielen Details - Runequest Glorantha, gar keine Frage.

Einer eigene Spielwelt mit der Gruppe bauen: Dungeon World oder Fate.

Meine selbstgemachte Hintergrundwelt spielen und gelegentliche OSR-Sachen einbauen: Whitehack 3E ist einfach und flott und erlaubt extrem freie Charakterkonzepte - auch die Umsetzung der Magie ist superflexibel.

« Letzte Änderung: 29.04.2021 | 00:16 von Moonmoth »
Dauerhaft inaktiv.

Offline Rorschachhamster

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.652
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fischkopp
    • Mein Weblog
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #5 am: 29.04.2021 | 00:20 »
Eigenes Setting, OldSchool D&D. Überrascht wahrscheinlich niemanden.  ;D

Offline Alexandro

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.253
  • Username: Alexandro
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #6 am: 29.04.2021 | 00:28 »
Eigener D&D-Klon (der die coolen Sachen aus AD&D 2nd/D&D 3e/4e/5e behält und den Mist rausschmeißt).

Sofern es eine größere Skala haben soll (Verwaltung von Armeen, Königreichen oder auch nur einer Bande): Reign oder Savage Worlds.
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.262
  • Username: KhornedBeef
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #7 am: 29.04.2021 | 00:35 »
Ehrlich, jetzt gerade? Hätte ich Bock auf 13th Age. Kein Universalsystem, aber so auf D&D-like High Fantasy gepolt, dass es keinen Mangel an Settings gibt. D&D5 habe ich mir noch nicht angesehen, wäre mir aber vermutlich zu konservativ. Dann kann ich ja auch SaWo nehmen.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Goladir

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 77
  • Username: Goladir
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #8 am: 29.04.2021 | 07:24 »
* 0E, BX, AD&D, 5E (oder eine Mischung)
* Dungeonslayers
* Year Zero Engine (Forbidden Lands)

In der Reihenfolge. Eine alte D&D Edition oder ein entsprechender Klon.
Aktuell kein 3.5 / Pathfinder.
Seid gegrüßt,
Goladir

Offline Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.413
  • Username: Gunthar
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #9 am: 29.04.2021 | 08:14 »
Die Regeln sind für mich nachrangig, wenn es um ein Setting geht. Es gibt viele Kreuzversionen, (zB D&D Regeln für Aventurien oder Forgotten Realms mit Fate-Regeln usw.) dass die Regeln selber für ein bestimmtes Setting nicht so eine Rolle spielen. Ich habe zB Gefallen an den Cortex Classic Regeln gefunden. Quasi Savage World auf Steroiden.

Offline wogipogi

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 48
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: wogipogi
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #10 am: 29.04.2021 | 08:27 »
Ich bin im Augenblick sehr auf SAVAGE WORLDS fixiert. Es ist dafür ausgerichtet seine eigenen Settings zu schreiben und es gibt eine Fülle an Material das man in seine eigenen Settings einbauen kann.

Online ghoul

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.290
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #11 am: 29.04.2021 | 08:56 »
OSR (mit hoher Kompatibilität zu AD&D oder B/X).
Tactician: 96%
PESA hilft!

Offline Tegres

  • erfolgreicher Spinneneinsacker
  • Famous Hero
  • ******
  • Rezensent
  • Beiträge: 2.380
  • Username: Tegres
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #12 am: 29.04.2021 | 08:58 »
Da ich Fantasy fast ausschließlich mit OSR-Systemen oder DCC bespielen würde, bin ich natürlich an entsprechenden Werten interessiert (nur OSR-Werte reichen aus, von da ist es nur noch ein kleiner Schritt zu DCC). Ich nehme aber auch systemagnostische Sachen.
Mach mit bei den Blaupausen - Zufallstabellen, hilfreiche Artikel und mehr - einfach über den Discord-Server von System Matters

Für mich ist Cthulhu eher Ghostbusters meets Akte X in den 1920ern  ;D

Hier nur noch sonntags unterwegs. PNs lese ich auch an anderen Tagen.

Online Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.848
  • Username: Maarzan
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #13 am: 29.04.2021 | 09:00 »
Die Qualität von eigenen Regelwerken ist natürlich damit unbekannt.
Aber ich interessiere mich eh eher für neue Systeme als neue Settings und damit wäre das erst einmal ein Plus.

Deutliche D&D-Ableger, Savage Worlds oder Fate hingegen wären Ausschlusskritierien, wenn da nicht noch etwas ganz tolles dazu kommt.

Als Ableger fände ich eine etwas generischere (und entsprechend auch ein gutes Stück entchaosierte) Variante für Warhammer4 noch interessant. 
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Offline Irian

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.272
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Irian
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #14 am: 29.04.2021 | 09:07 »
Kommt total auf das gewünschte Feeling an, würde ich sagen. Klar, per default nehme ich GURPS (einfach weil ich das gut kenne), aber das bringt ein eigenes "Feeling" mit (wie jedes System) und wenn das nicht das gewünschte ist, sind sicher andere Systeme besser geeignet.
Hinweis: Wenn ich schreibe "X ist toll" oder "Y ist Mist", dann ist das meine persönliche Meinung und beinhaltet keinerlei Aufforderung, X zu kaufen oder Y zu boykottieren. Im Zweifelsfall denkt euch einfach vor jeden Satz "Meiner Meinung nach..." dazu. Und nur weil ihr X für schlecht und Y für toll findet, bedeutet das nicht, dass wir uns nun hassen müssen. Jedem das seine. Ansonsten stehe ich für Duell-Forderungen (oder auch "drüber reden") jederzeit per PM zur Verfügung.

Offline ArneBab

  • Famous Hero
  • ******
  • Bild unter GPL von Trudy Wenzel.
  • Beiträge: 3.828
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ArneBab
    • 1w6 – Ein Würfel System
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #15 am: 29.04.2021 | 09:19 »
Meine Präferenz: Schreib dir einige Szenen auf, die im Setting Kernelemente sein sollen. Dann probier aus, welches der Regelsysteme sie am besten trifft. Wenn es keines ist, dann schreib ein eigenes.

Will heißen: Inhalt nachrangig geht aus meiner Sicht nicht.
1w6 – Ein-Würfel-System — konkret und direkt, einfach saubere Regeln.
Zettel-RPG — Ein Kurzregelwerk auf Post-Its — für Runden mit Kindern.
Flyerbücher — Steampunk trifft Fantasy — auf einem Handzettel.
Technophob — »Wenn 3D-Drucker alles her­stel­len können, aber nicht dürfen, dann ist Techschmuggel Widerstand und Hacken Rebellion.«

Offline Kurna

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.176
  • Username: Kurna
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #16 am: 29.04.2021 | 17:41 »
Fantasy spiele ich (als SL) nur mit Midgard. Daher sollte ein Fantasysetting auf Midgard basieren, damit es für mich interessant ist. Abenteuer portiere ich auch öfter mal aus anderen Systemen, aber beim Setting wäre mir das zu aufwändig.
"Only the good die young. The bad prefer it that way." (Goblin proverb)

Offline Nodens Sohn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 714
  • Username: Nodens Sohn
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #17 am: 29.04.2021 | 17:52 »
Ich bin im Augenblick sehr auf SAVAGE WORLDS fixiert. Es ist dafür ausgerichtet seine eigenen Settings zu schreiben und es gibt eine Fülle an Material das man in seine eigenen Settings einbauen kann.

Geht mir genau so!
Man kann aber auch ganz einfach bestehende Settings übernehmen (Quellenbände von Splittermond, Weltenband von Midgard usw.), ohne dass groß was an den Regen angepass werden müsste.

Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.798
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #18 am: 29.04.2021 | 17:54 »
In den letzten sechs Fantasy-Kampagnen, an denen ich mitgewirkt habe, kamen fünf verschiedene Regelwerke zum Einsatz, zwei Mal 13th age, DnD 4, FATE/Legends of Anglerre, PDQ/Jaws of the Six Serpents und Hero Wars. Insofern würde ich für mich im Wesentlichen sagen, System egal, solange das von mir gewünschte Spielgefühl damit erzielt wird. Das ist tendenziell cinematisch und erzählorientiert.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.383
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #19 am: 29.04.2021 | 18:28 »
midgard, Runequest
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline Clagor

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 188
  • Username: Clagor
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #20 am: 29.04.2021 | 18:47 »
Im Bereich Fantasy seit Jahre Splittermond Regeln. Gesamt bei 5 Kampagnen.
LG
Clagor

Offline Rowlf

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 463
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rowlf
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #21 am: 29.04.2021 | 19:21 »
D&D 5e als Regelwerk, weil es alles perfekt erfüllt, was ich momentan von Regeln will und als Setting einfach nur die Forgotten Realms, weil ich mich ein wenig damit auskenne und es so viel Material für Umme im Netz gibt.

Offline Bilwiss

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 200
  • Username: Bilwiss
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #22 am: 29.04.2021 | 19:30 »
Shadow of the Demon Lord oder 13thAge. Je nachdem wie heroisch das Ganze werden soll.

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.211
  • Username: tartex
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #23 am: 29.04.2021 | 19:49 »
B/X (OSR) ist wieder die Lingua Franca von Fantasy und verbraucht auch sehr wenig Platz.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.812
  • Username: nobody@home
Re: Fantasy-Setting - welcher Regelkern
« Antwort #24 am: 29.04.2021 | 20:10 »
Wenn's rein nach mir ginge: Fate. Da fehlt mir im Moment einfach noch ein bißchen "das" moderne Standard-08/15-Fantasysetting dazu; weder Legends of Anglerre (inzwischen recht angestaubt & out of print, und schon immer ein nur recht umständlich lesbarer Wälzer) noch Malmsturm (unter anderem für meinen Geschmack auch für Sword-&-Sorcery-Begriffe noch ein gutes Stück zu weit gezielt auf dysterdhark getrimmt) reißen mich in der Beziehung so wirklich vom Hocker, und World-of-Adventure-mäßig gibt's in dieser Richtung eher mal interessante kleine Verrücktheiten als klassisch-"reine" Fantasy.

Aber das ist nichts, was ich einfach jedem x-beliebigen Verlag als garantiert nächsten tollen Verkaufsschlager andrehen wollen würde; Evil Hat selbst oder Leuten, die wirklich guten Kontakt zu ihnen haben, würde ich's noch am ehesten zutrauen, weil sie das System nun mal von der Designerseite her am besten kennen dürften und Fate-Produkte auch am natürlichsten in ihr Angebot hineinpassen.