Autor Thema: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?  (Gelesen 3621 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Fezzik

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.030
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fezzik
    • Sinister Stronghold - Gedanken zum Pen & Paper
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #25 am: 10.06.2021 | 17:46 »
Viel hört man auch immer noch von Lamentations of the flame Princess. Das versucht halt viel Augenmerk auf weirdness und grusel zu legen. Allerdings auch viel in den Beschreibungen, weniger durch Regeln.
SL:
Spieler:
Genres: Pulp, (Dark) Fantasy, Horror, Steampunk

"Falls du mich meinst: Ich spiele Regelwerke und Settings, keine Bilder" - Weltengeist

Offline Tegres

  • erfolgreicher Spinneneinsacker
  • Famous Hero
  • ******
  • Rezensent
  • Beiträge: 2.378
  • Username: Tegres
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #26 am: 10.06.2021 | 17:48 »
Viel hört man auch immer noch von Lamentations of the flame Princess. Das versucht halt viel Augenmerk auf weirdness und grusel zu legen. Allerdings auch viel in den Beschreibungen, weniger durch Regeln.
Echt, findest du? Ich habe das Gefühl, dass Lamentations gar nicht mehr so besprochen wird. Dabei sind die Regeln sehr gut, denn sie sind sehr nach an Basic/Expert aber durch minimale Änderungen clever weiterentwickelt (sinnvollere Diebesfertigkeiten, Flexibilität des Diebs, stärkere Hervorhebung des Kämpfers und der nichtmenschlischen Klassen, Belastungsregeln).

Wenn es rein um Regeln gehen soll, die nah an alten D&D-Versionen sind, aber komfotabler sind und weniger Fragen aufwerfen, dann würde ich sofort zu Lamentations raten. Es gibt nur den Nachteil, dass es nicht auf Deutsch erhältlich ist und man Monster aus anderen Büchern braucht (aber Monsterbücher gibt es wie Sand am Meer und in Oldschool-Abenteuern stehen die Werte direkt in den Abenteuern). Das Artwork ist speziell, das muss man entweder gut finden oder zumindest aushalten.
« Letzte Änderung: 10.06.2021 | 17:56 von Tegres »
Mach mit bei den Blaupausen - Zufallstabellen, hilfreiche Artikel und mehr - einfach über den Discord-Server von System Matters

Für mich ist Cthulhu eher Ghostbusters meets Akte X in den 1920ern  ;D

Hier nur noch sonntags unterwegs. PNs lese ich auch an anderen Tagen.

Offline Fezzik

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.030
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fezzik
    • Sinister Stronghold - Gedanken zum Pen & Paper
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #27 am: 10.06.2021 | 17:53 »
Naja, der "Heilige von Bruckstadt" ist ja eigentlich mit Lotfp im Hinterkopf geschrieben und grad richtig aktuell. Und ich hab das Gefühl in den englischsprachigen Blogs " hacken" sie immer Lotfp statt anderer Klone.

Das geht aber dann ja schon wieder in Richtung neues Thema  :)
SL:
Spieler:
Genres: Pulp, (Dark) Fantasy, Horror, Steampunk

"Falls du mich meinst: Ich spiele Regelwerke und Settings, keine Bilder" - Weltengeist

Offline Mhyr

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.069
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #28 am: 10.06.2021 | 18:43 »
Frei nach Homer Simpson: O5R, O5R, O5R!!!

Sorry, kann nichts sinnvolles beitragen, aber finde die 5E hat schon irgendwie ein oldschooly Flair...

 :btt:
Spiele derzeit D&D 5E.
Im Bereich Spielberichte könnt ihr mehr über unsere Corona-Kampagne erfahren, auf meinem Blog mehr zu unserer Spielwelt Avalon und auf Instagram Bilder unserer Runde sehen. Ach, und ich habe neuerdings eine ko-fi-Seite mit kostenlosen Karten!

Offline ghoul

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.269
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #29 am: 10.06.2021 | 18:47 »
Was sind denn so die gängigsten OSR-Systeme?
Das was ihr schreibt klingt sehr spannend und definitiv danach, einen genaueren Blick wert zu sein! :)

AD&D
Tactician: 96%
PESA hilft!

Online Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.699
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #30 am: 10.06.2021 | 19:48 »
Ganz generell tut es 5e nicht gut mit anderen Editionen verglichen zu werden, je mehr man das ganze als eigenständiges Spiel mit eigenem Spielstil betrachtet umso mehr macht es Spaß.

5e hat nicht den Old School Charm alter Editionen oder deren Neuauflagen, ist nicht so bastelfreundlich wie 3e/3.5 oder so flexibel und spielleiterfreundlich oder konsequent designed wie die 4e. Aber man findet damit leicht Spieler und solange man nicht zu fest dran rüttelt bleibt es ein stabiles System mit einem klarem Fokus auf eine angedachte Spielweise.

Man sollte es gar nicht als Ersatz für irgendetwas betrachten.

Wenn man die 5e mit überschaubarem Aufwand am Regelkern OSR-tauglich bekommt, hat das einen Riesenvorteil: Man kann die ganze 5e-Bibliothek ohne Konversionsaufwand nutzen. Wieviel aus dieser Bibliothek OSR-tauglich ist, steht auf einem anderen Blatt.


Allgemein: ich hatte den OSR-Primer eigentlich so verstanden, dass es im Wesentlichen nicht um die Regeln geht, sondern um die Herangehensweise ans Spiel. Ich würde zustimmen, dass Full Healups über Nacht sowie Charaktere, die mit dem üblichen Kropzeugs bereits zu Beginn ihrer Karriere den Fußboden aufwischen, dem Konzept ein Stück weit im Weg stehen. Ob man am Spieltisch seinen Charakter spielt oder sein Charakterblatt, liegt aber in der Verantwortung der Teilnehmer und nicht der Regeln.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.205
  • Username: KhornedBeef
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.134
  • Username: tartex
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #32 am: 10.06.2021 | 20:38 »
AD&D

Ich denke, abseits eures Personaschen-Vereins ist AD&D1 nicht so verbreitet, weil man da schon einiges an Mannes-Jahren Spielpraxis braucht um die Streu vom Weizen zu trennen - sowohl was die Regeln als auch was die Sprache betrifft.
« Letzte Änderung: 11.06.2021 | 10:02 von tartex »
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 10.884
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
    • Meine Homepage
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #33 am: 10.06.2021 | 21:22 »
Beyond the Wall darf hier auch nicht fehlen. Macht sicher einiges anders (ähnlich DCC), aber versucht sich ja dennoch am Old School Feeling. Und ist Materialkompatibel (auch wenn man das nicht wirklich braucht).

Ich würde andersrum sagen: Wer "sein" OSR-Spiel gefunden hat, braucht kein D&D5  :P

Exakt.
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.

Offline Rorschachhamster

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.648
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fischkopp
    • Mein Weblog
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #34 am: 10.06.2021 | 21:27 »
Ich denke, Hot im OSR-Zirkus ist im Moment OSE (Old School Essentials) und mit den Erweiterungen für eine mehr Advanced-ähnliche Version kommt man dann auich bei AD&D an.

Allerdings gibt es ungefähr eine Millionen verschiedene Versionen mit den freien Regeln im Netz und als Download, Swords und Wizardry z.B., OSRIC, OSE auch. Einfach mal selber schauen, was von Layout, Aufmachung und Regeln einem am besten gefällt und ausprobieren.  ;D

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.417
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #35 am: 10.06.2021 | 21:49 »
Wenn man die 5e mit überschaubarem Aufwand am Regelkern OSR-tauglich bekommt, hat das einen Riesenvorteil: Man kann die ganze 5e-Bibliothek ohne Konversionsaufwand nutzen. Wieviel aus dieser Bibliothek OSR-tauglich ist, steht auf einem anderen Blatt.

Natürlich. Bloß: so überschaubar ist der Aufwand halt nicht und eigentlich wäre er in anderen Editionen wahrscheinlich geringer. Gerade was Tödlichkeit angeht aber auch Dinge wie Zaubersystem und Ressourcenmanagement angeht.

Offline Greifenklaue

  • Koop - Fanziner
  • Titan
  • **
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 13.886
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #36 am: 11.06.2021 | 07:16 »
Evtl. Ist M20 / Microlight 20 bzw. Die 5e-kompatiblexVersiob Microlight 2020 ein Weg!?!

"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline hassran

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.031
  • Username: hassran
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #37 am: 11.06.2021 | 09:23 »
Mal eine Frage an die Kenner: Ersetzt D&D5 in seiner aktuellen (2021) Gestalt die ganzen OSR-Spiele, die vor einigen Jahren sehr populär waren?

Wenn man jetzt eine D&D5-Runde ins Leben ruft, fühlen sich dann automatisch auch die ganzen OSR-Spieler im Boot? Kann man die gefühlt 1000 D&D-Klone entsorgen, wenn man D&D5 im Schrank hat?

Bewusst etwas zugespitzt formuliert, um die Diskussion anzustoßen.

Nein, nicht wirklich. Es fehlen Moral- und Reaktionswürfe und Erfahrungspunkte für Gold. Dadurch hat 5e eine fundamental andere Textur/Struktur als altes D&D. Ich würde auch vermuten, dass Keep on the Borderlands sich nicht ohne weiteres mit 5e bespielen ließe.

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.755
  • Username: nobody@home
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #38 am: 11.06.2021 | 10:08 »
Nein, nicht wirklich. Es fehlen Moral- und Reaktionswürfe und Erfahrungspunkte für Gold. Dadurch hat 5e eine fundamental andere Textur/Struktur als altes D&D. Ich würde auch vermuten, dass Keep on the Borderlands sich nicht ohne weiteres mit 5e bespielen ließe.

Es sind auch viele klassische Effekte (magischer wie nichtmagischer Natur, auch wenn die ersteren natürlich prominenter sind) im Vergleich zu "früher" deutlich generft worden. Wobei das nun zwar ein Trend ist, der allerspätestens in der 3. Edition schon angefangen hat, aber das Spielgefühl ändert sich durch Dinge wie "Hold Person erlaubt einen Extra-Rettungswurf pro Runde? Polymorph-Zauber dürfen was alles nicht mehr? Und wo zum Geier ist der Stufenentzug durch Untote hin?" schon gehörig.

Im Vergleich dazu ist "ach ja, und eine lange Rast bringt alle Trefferpunkte zurück" geradezu schon Pipifax. Schließlich muß man dazu erst mal die Gelegenheit zu einer langen Rast haben und dann zu deren Beginn auch noch am Leben sein... >;D

Offline General Kong

  • Famous Hero
  • ******
  • Werd bloß nicht affig!
  • Beiträge: 2.922
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: General Kong
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #39 am: 11.06.2021 | 10:30 »
Ich habe nicht alles im Detail gelesen, aber sit jemand schon auf den unterschiedlichen Einsatz von Ressourcen bei D&D5 und "echtem" D&D eingegangen?

Bei D&D alter Schule ist alles begrenzt und kostbar: Trefferpunkte, Zauber, Heiltränke, Ladungen auf Zauberstäben usw.

Geht man auf Abenteuer und trifft auf der Reise auf ein Rudel Goblins, kann es auch für höherstufige Sc eine Überlegung wert sein einen Kampf zu umgehen, denn selbst wenn man die einweckt, man braucht dazu TP, Zauber, vielelicht Heiltränke und Ladungen - und die bekommt man so schnell nicht wieder. Zaubere ich wirklich Magisches Geschoss auf den Goblin oder schmeiße ich dem als Merlin nicht doch lieber nur einen Dolch hinterher?

Darüber hätte mein D&D 5 Zauberer keine Sekunde nachgedacht: FIREBOLT! Warum? Kann ich jede Runde. Den ganzen Tag.

Unser OSR-Kämpfer hat 12 TP verloren. Okay, da muss er bis zur Nacht durch als Lurch, denn erst dann, wenn alles sicher ist, bekommt er magische Heilung. und wenn wir keinen Kleriker haben, dannmuss man mal schauen, wieviele Heilzauber wir noch haben ...

Bei D&D 5 keine Sache: "Sollen wir noch ne Short Rest machen oder einfach weiter - morgen bin ich eh wie neu!"

Das hat Einfluss auf das Gestalten von Abenteuern, denn man kann sich "Ermüdungsgefechte" sparen - außer als Amüsenment.

OSR-Bösling: "Abenteuerer? Hier?! Noch zwei Tagesmärsche entfernt! Haltet sie auf! Entsendet Goblinreiter! Schickt Vampirfledermäuse! Schwächt sie und verzögert ihr Kommen. bis ich den Todeszauber vorbereitet habe! MUHAHAHA!"

D&D5-Bösling: "Abenteuerer? Hier?! Noch zwei Tagesmärsche entfernt! - Wer da auf deren Weg ist, der soll sich sofort zur Festung der Grausamkeit zurückziehen - Goblinreiter! Vampirfledermäuse! Alles was kriecht, stellt sich vor meine Tür und haut, kratzt und beißt, damit die sich vor dem Gefecht mit mir nicht mehr ausruhen können. Ich geh dann schon mal zaubern ... vielleicht klappt's ja. Muhuhu ... (ich Armer)"
A bad day gaming is better than a good day working.

Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Wechselt schneller als sein Schatten
  • Beiträge: 3.702
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #40 am: 11.06.2021 | 11:12 »
Sehr lustig dargestellt, sehr gut:).

Das impliziert aber auch, dass man in der 5e nicht mehr so viele "unnötige" und "unspannende" Kämpfe bräuchte...
"Da muss man realistisch sein..."

Offline Mhyr

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.069
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #41 am: 11.06.2021 | 11:34 »
Sehr lustig dargestellt, sehr gut:).

Das impliziert aber auch, dass man in der 5e nicht mehr so viele "unnötige" und "unspannende" Kämpfe bräuchte...

Alles wahr, ja.  ;D
Und vor allem wenn man mit Milestones o.ä. spielt...
Fühle eh, dass 5E weniger zäh ist wie Vorgängereditionen. Das mag gut oder schlecht sein. Kann halt erst ab 2E mitreden.
Spiele derzeit D&D 5E.
Im Bereich Spielberichte könnt ihr mehr über unsere Corona-Kampagne erfahren, auf meinem Blog mehr zu unserer Spielwelt Avalon und auf Instagram Bilder unserer Runde sehen. Ach, und ich habe neuerdings eine ko-fi-Seite mit kostenlosen Karten!

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.417
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #42 am: 11.06.2021 | 11:39 »
Sehr lustig dargestellt, sehr gut:).

Das impliziert aber auch, dass man in der 5e nicht mehr so viele "unnötige" und "unspannende" Kämpfe bräuchte...

Würde es implizieren, aber da kommt halt das Ressourcensystem ins Spiel welches verschiedene Klassen über eine recht fixe Anzahl Kämpfe zu balancen versucht.

Und das macht diese Möglichkeit leider wieder zunichte. Und erschwert ohnehin auch "kampfarmes" D&D (in Anführungszeichen weil naturlich jedes D&D in erster Linie Kampflastig ist und die Editionen erst in zweiter Linie Spiel mit weniger Kämpfen weniger oder mehr unterstützen)

Aber ganz grob gesagt: letztlich hat man mit der 5e wohl die Edition welche bezüglich vieler Aspekte am weitesten von AD&D weggeht und dementsprechend schnell stößt man an viele Kleinigkeiten wenn man dies umändern möchte. Oder besser gesagt: dementsprechend weit ist der Weg.

Denn natürlich geht es trotzdem, man hat nur halt mehr Stellen anzupassen.

Offline Alexandro

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.234
  • Username: Alexandro
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #43 am: 11.06.2021 | 11:46 »
Leider schaffe es Old-School-Systeme nicht wirklich Ermüdungsgefechte adäquat darzustellen.

Wie auch mit den statischen Dungeons, die sich nicht mit verlorener Zeit weiterentwickeln (besonders peinlich bei "Temple of Elemental Evil", wo angeblich das super-duper Weltuntergangsritual vorbereitet wird, aber ohne irgendeine Angabe, wie lange die dafür brauchen). Hat dann immer was von Roguelikes (oder ihren modernen Epigonen: Doodlejump, Flappybird oder wie die gerade heißen) - sinnfreie "Aufwärmkämpfe", um Ressourcen zu ziehen, weil die Systeme es nicht hinkriegen Konflikte mit vollen Ressourcen spannend zu machen.
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline hassran

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.031
  • Username: hassran
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #44 am: 11.06.2021 | 11:55 »
Sehr lustig dargestellt, sehr gut:).

Das impliziert aber auch, dass man in der 5e nicht mehr so viele "unnötige" und "unspannende" Kämpfe bräuchte...

Mit nem W4 als Trefferwürfel ist jeder Kampf spannend. ;)

Offline Tegres

  • erfolgreicher Spinneneinsacker
  • Famous Hero
  • ******
  • Rezensent
  • Beiträge: 2.378
  • Username: Tegres
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #45 am: 11.06.2021 | 12:32 »
Wie auch mit den statischen Dungeons, die sich nicht mit verlorener Zeit weiterentwickeln.
Bitte lies dir erst einmal moderne Megadungeons wie Stonehell oder Dwimmermount durch, bevor du hier so steile Thesen äußerst. Außerdem wirst du in so gut wie jedem Oldschool-Artikel zu Megadungeons das Thema "Restocking the Dungeon" finden.
Mach mit bei den Blaupausen - Zufallstabellen, hilfreiche Artikel und mehr - einfach über den Discord-Server von System Matters

Für mich ist Cthulhu eher Ghostbusters meets Akte X in den 1920ern  ;D

Hier nur noch sonntags unterwegs. PNs lese ich auch an anderen Tagen.

Offline Little Indian #5

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.361
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Little Indian #5
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #46 am: 11.06.2021 | 12:57 »
Evtl. Ist M20 / Microlight 20 bzw. Die 5e-kompatiblexVersiob Microlight 2020 ein Weg!?!

Kenne mich bein OSR und D&D nicht so aus, aber M20 ist mir aufgrund des geringen Umfangs sehr sympathisch. Hat damit jemand Erfahrungen?
"I want to live forever or die trying." (Groucho Marx)

Offline hassran

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.031
  • Username: hassran
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #47 am: 11.06.2021 | 13:01 »
Bitte lies dir erst einmal moderne Megadungeons wie Stonehell oder Dwimmermount durch, bevor du hier so steile Thesen äußerst. Außerdem wirst du in so gut wie jedem Oldschool-Artikel zu Megadungeons das Thema "Restocking the Dungeon" finden.

Es würde ja schon ein Blick ins AD&D DMG reichen...:)

Offline Alexandro

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.234
  • Username: Alexandro
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #48 am: 11.06.2021 | 13:17 »
Kenne ich, ebenso wie die von Tregres genannten Mini-Dungeons.

Aber wer "neue Monster rücken im Dungeon nach, um die Erschlagenen zu ersetzen" für den Höhepunkt der Interaktivität hält, dem ist vermutlich nicht mehr zu helfen.
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Online schneeland

  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 6.590
  • Username: schneeland
Re: Ist D&D5 ein Ersatz für die OSR-Versionen?
« Antwort #49 am: 11.06.2021 | 13:18 »
Meinungsverschiedenheiten sind ok, aber bitte ein bisschen auf den Tonfall achten.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018