Autor Thema: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus  (Gelesen 5478 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nodens Sohn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 758
  • Username: Nodens Sohn
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #75 am: 20.06.2021 | 20:12 »
Fixed it for you.

Hm - Man könnte eigentlich auch die LP weglassen. Dann bräuchte es auch keine Abwehr mehr zu würfeln, da man ja eh AP bei einem Treffer verliert. Kämpfe wären dann auch viel schneller rum - Das wäre dann so ähnlich wie bei ... äh ... (duckundwech)

Offline Sphyxis

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 228
  • Username: Sphyixs
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #76 am: 20.06.2021 | 20:17 »
Kurze Frage am Rande:

Was bedeutet die Übernahme für "Midgard 1880"?
Könnte das so weiterlaufen?

Offline Abd al Rahman

  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.548
  • Username: Abd al Rahman
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #77 am: 20.06.2021 | 20:22 »
Kurze Frage am Rande:

Was bedeutet die Übernahme für "Midgard 1880"?
Könnte das so weiterlaufen?
1880 läuft wie bisher weiter. Das ist zumindest der derzeitige Stand.

Offline Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.837
  • Username: Gunthar
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #78 am: 20.06.2021 | 20:23 »
Hände weg von den AP!

Aber bessere Wege einen Kampf zu beenden wären gut. Bei hochgradigen wartet man drauf, wer den ersten Krit hat. Das nervt.
Ich sagte nicht weg damit, aber weniger als in M5.

Offline Abd al Rahman

  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.548
  • Username: Abd al Rahman
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #79 am: 20.06.2021 | 20:33 »
Ich sagte nicht weg damit, aber weniger als in M5.
Ja, aber das löst das Problem für hochgräder nur bedingt. Ich meine Figuren die Grad 40 oder deutlich höher sind. Die höchsten Grade die ich geleitet habe waren so um die mitte 60. Da wären Kämpfe echt zäh geworden.

Tarendor

  • Gast
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #80 am: 20.06.2021 | 20:35 »
Freut mich dass es den Dinosaurier noch gibt.
Mir kam Midgard immer wie der bierernste Bruder von DSA vor.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.839
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #81 am: 21.06.2021 | 00:36 »
https://www.twitch.tv/videos/1061030367?t=00h22m02s
Wenn sich jemand anschauen will wo die Bombe plazte

Ich höre es gerade. Keine Bombe für mich, sondern sehr aufschlußreich, vor allem der verdiente Erfolg von M5, der Zulauf neuer Spieler/innen und die Verjüngung der Community. Das ist sehr erfreulich; das hätte ich nach den Erfahrungen mit M4 gar nicht erwartet.
:)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Abd al Rahman

  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.548
  • Username: Abd al Rahman
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #82 am: 21.06.2021 | 08:38 »
Ich höre es gerade. Keine Bombe für mich, sondern sehr aufschlußreich, vor allem der verdiente Erfolg von M5, der Zulauf neuer Spieler/innen und die Verjüngung der Community. Das ist sehr erfreulich; das hätte ich nach den Erfahrungen mit M4 gar nicht erwartet.
:)
Also ich würde mich ja gerne für die Verjüngung anmelden :D

Aber im ernst: Ohne M5 würde ich vermutlich auch kein Midgard mehr spielen. M4 war halt ein Kind seiner Zeit, wo irgendwie alles komplizierter werden musste.
« Letzte Änderung: 21.06.2021 | 08:45 von Abd al Rahman »

Offline Ninkasi

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.299
  • Username: Ninkasi
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #83 am: 2.07.2021 | 16:49 »
Mich freut die Nachricht und sehe dies erstmal nur von der positiven Seite:
- aktuelle Edition bekommt runden Abschluss

- Frankes können damit auch prima einen runden Schlussstrich ziehen

- die Zukunft scheint gesichert bei einem bekannten Verlag

- vielleicht schafft M6 ja ein "deutsches D&D5" zu werden, wo sich auch alle unzufriedenen DSA- und Splimo-Regelwerknutzer auf das neue, bessere, coolere Grundregelwerk stürzen werden, um ihre Fantasywelten zu bespielen. ;)

- eine neue, (bessere)andere, coole Fantasywelt und Regelwerk

gut, hätte ich es eher gewusst, hätte ich mir die M5 geknickt und noch bis zur M6 gewartet, aber ich hatte tatsächlich die Sorge, dass Midgard nach M5 einschläft und die Bücher vergriffen sein werden.

Offline Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.837
  • Username: Gunthar
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #84 am: 2.07.2021 | 18:52 »
Die wurden wohl regelrecht mit Emails überschwemmt. Habe bis heute keine Rückmeldung auf meine Email gekriegt.

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.624
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #85 am: 2.07.2021 | 18:58 »
- die Zukunft scheint gesichert bei einem bekannten Verlag

Also ich schätze den Pegasus-Verlag wenig sentimental ein. Wenn Midgard nicht läuft, dann würde ich mich nicht wundern, wenn die das schnell wieder abschießen.
Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

- Die Bedürfnisse vieler sind wichtiger als die Bedürfnisse weniger oder eines einzigen. (Mr. Spock)
- Der Sündenbock ist kein Herdentier. (Peer Steinbrück)
- Der Dummheit kann man viel nachsagen, aber nicht dass sie geizig sei. (Sarah Bosetti)
- Der Spruch „Jeder Topf hat seinen passenden Deckel“ nützt nichts, wenn du ein Lappen bist. (Klaus Kinski)

Offline Schwartzbart

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 98
  • Username: Schwartzbart
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #86 am: 4.07.2021 | 23:03 »
Also ich schätze den Pegasus-Verlag wenig sentimental ein. Wenn Midgard nicht läuft, dann würde ich mich nicht wundern, wenn die das schnell wieder abschießen.
Dann greife doch bitte einmal nach. Soweit ich aus eigener Erfahrung weiß, wurden im 1. Schritt über an midgard - at - pegasus.de gerichtete Mails automatisierte (in der Tat sehr, sehr viele) Antwortmails zum weiteren Procedere verschickt, im Nachgang dann u.a. Zugang zu einer Internet-Plattform / Cloud gewährt, auf der in der Folge weitere Aufteilungen vollzogen wurden und werden. Ich hab's selber so erlebt...
« Letzte Änderung: 4.07.2021 | 23:05 von Schwartzbart »

Offline Prados Karwan

  • Sub Five
  • Beiträge: 1
  • Username: Prados Karwan
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #87 am: 5.07.2021 | 14:06 »
Die wurden wohl regelrecht mit Emails überschwemmt. Habe bis heute keine Rückmeldung auf meine Email gekriegt.
Moin. Sei so gut und schick sie bitte noch einmal. Es kann sein, dass die Weiterleitung der Mails von der Pegasus-Adresse zu unseren Privatadressen erst ab einem späteren Zeitpunkt funktionierte. Alle bislang eingegangenen Mails sind beantwortet (ja, mit Textbausteinen, tut mir leid, aber die Zeit, die Zeit ...). Wer mitarbeiten wollte, aber bislang noch keine Antwort erhalten hat, möge die Mail bitte einfach noch einmal schreiben.

Mit liebem Gruß
Christoph

Offline unicum

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.576
  • Username: unicum
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #88 am: 5.07.2021 | 14:49 »
Bezüglich
https://www.tanelorn.net/index.php/topic,20950.msg135002040.html#msg135002040

Ich weis noch nicht ob es mir ein greul sein wird,... das weis ich erst wenn ich es gesehen habe. Ich weis das einige der Vorschläge welche im Midgard Forum gepostet werden für mich sehr *greulig* sind. Wenn davon zu viele drin sind ist es für mich eben kein Midgard mehr.

Was macht Midgard für mich aus - schlanker Regelkern mit vielen Möglichkeiten. Derzeit sehe ich viele die fordern die Regeln weiter zu verschlanken, weil das "halt heute modern ist" - sicher es ist nicht gar so einsteigerfreundlich wie andere Systeme, aber wenn ich mir Splittermond etwa anschaue dann zeichnete sich das Regelwerk dort jezt auch nicht dadurch aus das man es kurz überfliegt, in 2 min einen character baut und nach 5 min losspielen kann - und trozdem scheint es einen repektablen Erfolg zu haben.

Neue Welt sehe ich eher positiv. Einfach weil ich es so am Rande mitbekommen habe was es für eine Aktion ist eine Midgardpublikation kanongerecht zu machen - sicherlich auch der zeit geschuldet.
Ich schreib aber auch hier "eher" weil mir die alte Midgardwelt in den lezten jahren einfach zu statisch war. 30 Jahre lang hat sich eigentlich nichts auf dieser Welt getan. Nehmen wir beliebige 30 Jahre in Europa so ist die Wahrscheinlichkeit das, wenn diese 30 jahre nicht gerade nach 1945 liegen oder im Pax Augustus, wir den ein oder anderen kleinen oder größeren Krieg in den Büchern finden werden.

Ich weis auch das dies nicht immer so gemocht wird. Viele Spieler scheinen eine statische Welt durchaus sehr zu schätzen. Ich kann das insofern verstehen das in solchen Umbrüchen dann auch mal Dinge passieren die unschön sind (Wie meine Stadt ist untergegangen?)

Offline Nodens Sohn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 758
  • Username: Nodens Sohn
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #89 am: 5.07.2021 | 15:27 »
@unicum: In einigen Interviews wurde eigentlich von eher moderaten Regeländerungen gesprochen. Eher von Evolution als von Revolution. Daher gehe ich davon aus, dass Midgard immer noch Midgard sein wird. Wenn man dem Ziel, Midgard wieder in die Verkaufsregale von Spielegeschäften zu kommen, glauben schenken darf, muss Midgard natürlich einstiegsfreundlicher werden, wobei der Regelkern von Midgard ja so einfach ist, dass sich da wohl kaum etwas ändern wird.

Eine neue Welt finde ich fantastisch. Egal wie sie aussehen wird. Pegasus kann dort schalten und walten wie es möchte, ohne Rücksicht auf ältere Publikationen/Autoren nehmen zu müssen. Da dürfte einiges mehr an Output herauskommen als bisher. Und ich nehme an, dass in einer Weltbeschreibung eh der Regelanteil so gering ist, dass man diese neue Welt durchaus auch für M5 verwenden können wird.

Offline unicum

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.576
  • Username: unicum
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #90 am: 5.07.2021 | 15:39 »
@unicum: In einigen Interviews wurde eigentlich von eher moderaten Regeländerungen gesprochen. Eher von Evolution als von Revolution. Daher gehe ich davon aus, dass Midgard immer noch Midgard sein wird. Wenn man dem Ziel, Midgard wieder in die Verkaufsregale von Spielegeschäften zu kommen, glauben schenken darf, muss Midgard natürlich einstiegsfreundlicher werden, wobei der Regelkern von Midgard ja so einfach ist, dass sich da wohl kaum etwas ändern wird.

Klar,... ich will es hoffen das es so bleibt.

Aber wenn ich das ein oder andere was "andere Leute wollen" so lese stellen sich mir die Nackenhaare auf. Ich bin guter Dinge das von diesen Aussetzern es recht wenige ins Regelwerk schaffen - falls doch ist M6 eben vieleicht nichts mehr für mich und ich werde M5 weiterspielen (oder eines der nichtMidgard Rollenspiele - ist ja nicht so das es nicht auch anderes gutes auf dem markt gibt)

By the Way was ist "Einsteigerfreundlich"?
Midgards Baisisregeln w20+x gegen 20 oder gegen w20+x höher ist besser, sind nun wirklich nicht schwer.

Wenn ich mich an meine Anfangszeiten zurückerinnere schreckte mich an D&D rote Box anfangs der Preis ab - und ja Midgard ist vieleicht nicht wirklich billig, man braucht 2 Bücher zum  spielen - am besten mehrmals in der Gruppe. Aber dann frage ich mich aber - das ist bei vielen anderen Rollenspielen die "erfolgreich" sind doch auch so (oder zumindest ein buch). (D&D, DSA,...)

Ich hatte in meiner vorlezten Kampange eine Mitspielerin dabei welche eben sich keine Regeln zulegte und auch noch nach  ~2 Jahren gegen Ende der Kampange immer wieder fragte "was muss ich jezt würfeln?" (aber ich glaub da hätten wir auch w6 Spielen können)

Offline Ninkasi

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.299
  • Username: Ninkasi
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #91 am: 5.07.2021 | 16:02 »
Ich verstehe die Ängste nicht so ganz, solange die M5 einen runden Abschluss findet.

Langweilt mich die alte, statische Welt, dann nehm ich vielleicht die neue Weltbeschreibung der M6.
Stört mich die neue Welt, bleibe ich bei der Alten.

Stören mich die ach so schwerwiegenden Regeländerungen, dann bleib ich beim alten Regelwerk und suche mir dazu die Welt, wie sie mir gefällt.

Scheint mir doch alles extrem einfach möglich zu sein.
Und wenn die M6 es schaffen sollte, so einsteigerfreundlich zu sein und mehr Leute ins Rollenspiel (oder zumindest zu Midgard) zu holen, wie es z.B. D&D5 schafft, na dann prima. Und mit einsteigerfreundlich meine ich nicht gleichbedeutend mit langweilig, banal und uninteressantes System. Aber im Gegensatz zu Splittermond und DSA, im deutschen Fantasybereich, könnte ein übersichtliches System wohl nicht schaden. Den Kern dazu bietet Midgard schon an.



Offline aikar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.072
  • Username: aikar
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #92 am: 5.07.2021 | 16:24 »
By the Way was ist "Einsteigerfreundlich"?
Midgards Baisisregeln w20+x gegen 20 oder gegen w20+x höher ist besser, sind nun wirklich nicht schwer.
Es ist in den seltensten Fällen die Basis-Mechanik, die definiert, ob ein System leicht und einsteigerfreundlich oder komplex ist. Auch Shadowruns <Attribut+Fertigkeit> Würfel => 5+6 sind Erfolge ist sehr simpel, trotzdem wird keiner Shadowrun als leichtgewichtig bezeichnen.

Was mich bisher von Midgard fern gehalten hat, war die mangelnde Option eines Charakterbaus ohne Zufallsfaktor/Würfeln und das für meinen (!) Geschmack zu crunchige Kampfsystem (Magie hab ich mir dann gar nicht mehr angeschaut).
Wenn diese Bereiche angegangen werden (und ein Point-Buy-Generierungssystem könnte man problemlos ergänzen und trotzdem für die Fans von Charakter-Auswürfeln diese Option erhalten), könnte Midgard 6 mich tatsächlich neugierig machen.

Das Nonplusultra des Gleichgewichts zwischen Optionsvielfalt und Leichtgewichtigkeit ist für mich momentan D&D5 und dessen Erfolg zeigt, dass es wohl nicht nur mir so geht. Ein System auf etwa diesem Komplexitätslevel, aber für einen etwas bodenständigeren Spielstil wäre tatsächlich etwas, das ich schon länger suchen würde.
Vor allem wäre das etwas, was am deutschen Markt komplett fehlen würde. Die einzigen Systeme, die mir in etwa in diese Richtung einfallen sind Der eine Ring (der in der deutschen Fassung seine eigenen Probleme hatte und stark settinggebunden ist) und Das Lied von Eis und Feuer (das keine Magie bietet).

Die Welt (von Midgard <=5, zur 6er weiß man ja noch nichts) würde mich ja durchaus schon länger reizen.
Es wäre natürlich cool, wenn man die alten Abenteuer mit wenig Konvertierungsaufwand mit Midgard 6 spielen könnte, aber mir ist klar, dass das eine gewaltige Herausforderung bei der Entwicklung des Regelsystems wäre und vielleicht nicht machbar ist, wenn man gleichzeitig Altlasten loswerden will.
« Letzte Änderung: 5.07.2021 | 16:36 von aikar »

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.462
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #93 am: 5.07.2021 | 16:35 »
aikar:
Deine Aussage (die ich nicht widerlegen will!) verstehe ich nicht.
Du bemängelst das Fehlen von Zufall in der Charaktererschaffung und schreibst danach, dass es mit einem Pointbuy System dein Interesse wecken könnte.
Das sind doch zwei genau entgegengesetzte Konzepte. Entweder Pointbuy oder Zufall.
Mal abgesehen davon hat das Midgardsystem Zufall in diversen Werteermittlungen bei der Charakter-Erschaffung (die ich fast alle rausnehmen würde (ebenso die von 0-100 rangierenden Charaktereigenschaften) [ja, ich weiss, ketzerei...]) und eigentlich bei den Fertigkeiten (und das ist bei Midgard das entscheidende!) im Rahmen der Charakterprofession ein Point-Buy System.

Ich sehe bei M5 auch einiges an Optimierungspotential, auch bei der Charaktererschaffung, aber das verstehe ich ehrlich gesagt nicht so ganz...
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline aikar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.072
  • Username: aikar
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #94 am: 5.07.2021 | 16:39 »
Du bemängelst das Fehlen von Zufall in der Charaktererschaffung.
Nein, ich bemängle das Fehlen einer Charaktererschaffung komplett OHNE Zufall ;)

Was mich bisher von Midgard fern gehalten hat, war die mangelnde Option eines Charakterbaus ohne Zufallsfaktor/Würfeln

Mal abgesehen davon hat das Midgardsystem Zufall in diversen Werteermittlungen bei der Charakter-Erschaffung (die ich fast alle rausnehmen würde (ebenso die von 0-100 rangierenden Charaktereigenschaften) [ja, ich weiss, ketzerei...]) und eigentlich bei den Fertigkeiten (und das ist bei Midgard das entscheidende!) im Rahmen der Charakterprofession ein Point-Buy System.
Ich müsste jetzt die konkreten Punkte erst wieder raus suchen. Es ist schon wieder ein paar Jahre her dass ich mich damit beschäftigt hatte, aber ich weiß noch, dass es mit dem reinen Mittelwert bei den Attributen nicht komplett getan war, den Vorschlag hatten auch im Midgard-Forum ein paar Spieler gemacht. Ich werd bei Gelegenheit mal wieder in die Midgard 5 Regeln reinschauen (hab sie ja noch im Regal), damit ich dann etwas qualifizierter ins Detail gehen kann  ;D
« Letzte Änderung: 5.07.2021 | 16:40 von aikar »

Offline Ninkasi

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.299
  • Username: Ninkasi
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #95 am: 5.07.2021 | 16:40 »
...(ebenso die von 0-100 rangierenden Charaktereigenschaften) [ja, ich weiss, ketzerei...]) ...

Nachdem der Autor schon für W20 statt W100 wäre, würde ich es nicht Ketzerei betiteln.  >;D

Edit: https://steamtinkerer.de/2021/07/02/im-gespraech-mit-juergen-franke-midgard/
« Letzte Änderung: 5.07.2021 | 16:43 von Ninkasi »

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.462
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #96 am: 5.07.2021 | 16:44 »
Nein, ich bemängle das Fehlen einer Charaktererschaffung komplett OHNE Zufall ;)
Ah, ja, jetzt!
Okay, das kann ich nachvollziehen...

Ich hatte den Zufall bei der Charakererschaffung bei meiner Kampagne auch weitesgehend eliminiert.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.837
  • Username: Gunthar
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #97 am: 5.07.2021 | 21:10 »
Moin. Sei so gut und schick sie bitte noch einmal. Es kann sein, dass die Weiterleitung der Mails von der Pegasus-Adresse zu unseren Privatadressen erst ab einem späteren Zeitpunkt funktionierte. Alle bislang eingegangenen Mails sind beantwortet (ja, mit Textbausteinen, tut mir leid, aber die Zeit, die Zeit ...). Wer mitarbeiten wollte, aber bislang noch keine Antwort erhalten hat, möge die Mail bitte einfach noch einmal schreiben.

Mit liebem Gruß
Christoph
Gestern war die Mail angekommen.

Was ich mir wünsche, ist das Fertigkeitenset aus Midgard 4 mit dem Steigerungsystem aus Midgard 5.

Offline Rowlf

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 463
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rowlf
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #98 am: 6.07.2021 | 16:36 »
Ich fasse mal für mich zusammen: Die Frankes haben dem Pegasus-Verlag die Rechte an Midgard verkauft. Dies tritt in 3 (!) Jahren 2024 in Kraft. Laut einer Aussage von Elsa im Midgard-Forum geht dann auch alles von M5 auf Pegasus über, während diese gleichzeitig M6 mit einer neuen, von Midgard abgeleiteten Welt entwickeln und herausbringen.

Bis 2024 wollen die Frankes M5 nochmal so richtig ausbauen, mit diversen Quellenbüchern und was sonst noch in der Pipeline hängt.

Okay, wenn Pegasus sein bisheriges Geschäftsgebaren beibehält, dürften alle M6-Sachen supergünstig (19,95 € pro Buch) auf den Markt gebracht werden, da lohnt sich für Neukunden vielleicht sogar das Warten. Was mit den M5-Sachen passiert, kann ich nur vermuten. Als M4 von Pegasus wegging, haben sie, wenn ich mich recht erinnere, irgendwann die ganzen Quellenbücher supergünstig verramscht. So günstig, dass ein Midgard-Con jedem seiner Gästen diverse Bücher (darunter z.B. M4-Kanthaipan) schenken konnte. Möglicherweise wollen sie keine parallele Konkurrenz durch die M5-Reste und werden die dann ebenfalls zügig und vor allem günstig raushauen.

Klingt mal nicht schlecht. Man kann M5 entweder sofort und damit garantiert vor OOP zu den aktuell typischen Midgard-Preisen abgreifen (und natürlich auch gleich nutzen) oder man zockt ein wenig, wenn man die Zeit hat, und wartet auf 2024. Für Alt-Midgärdner sind 3 Jahre Wartezeit auf ein Midgard-Produkt ja nichts...  ;)

Und was 2023 für M5 erscheint, da dürfte man relativ gefahrlos bis 2024 warten können, ob sich da etwas an den Preisen tut.

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.516
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Midgard wechselt 2024 zu Pegasus
« Antwort #99 am: 6.07.2021 | 16:57 »
Ich weis das einige der Vorschläge welche im Midgard Forum gepostet werden für mich sehr *greulig* sind. Wenn davon zu viele drin sind ist es für mich eben kein Midgard mehr.
welche denn?



Zitat
Was macht Midgard für mich aus - schlanker Regelkern mit vielen Möglichkeiten.
Naja, für ein Klassensystem ok für jemand der freie Charaktererschaffung gewöhnt ist..



Zitat
Ich schreib aber auch hier "eher" weil mir die alte Midgardwelt in den lezten jahren einfach zu statisch war.
das empfinde ich als Vorteil, keinen Möterplot zu haben, da kann ich mich als SL frei austobenen

“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”