Autor Thema: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "  (Gelesen 3118 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Heinzelgaenger

  • Hero
  • *****
  • -rollt seinen Wonzling in Richtung Küche-
  • Beiträge: 1.401
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Einzelgaenger
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #50 am: 4.08.2021 | 00:43 »
Ich spiel meistens Leute die komplett anders ticken, viele sind extreme Charaktere. Darunter wenige Frauen. Das reduziert die Liste schon mal um 80-90%.
Als Mitglied gibts nat. immer theoretisch, potentielle Anziehung ggü. Frauen solange die körperlichen Rahmenbedingungen (ca 20-40 Jahre alt, schlank) stimmen. Aber den eigenen Kunstfiguren ggü?
In den letzten 2,3 Jahren fallen mir da spontan ganze zwei Kandidatinnen ein welche den Check erfüllen würden (1x Typ sexy Hexi & 1x Cyber Gladiatrix).
Trotzdem stellte sich mir nicht mal ansatzweise die Frage, die eigenen Figuren zu schnackseln, ob in der Fantasie oder .. im Spiel???

Die Inkorporation einiger SCs hätte sicherlich eine Art Abenteuerurlaub Flair. Trotzdem mutet das fast genauso absurd an wie das Vernaschen.


Offline Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.279
  • Username: Jens
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #51 am: 4.08.2021 | 08:11 »
Rollenspiel ist doch auch immer Exploration, sei es nun gesellschaftlich, Kampftaktisch, geographisch oder auf das Innere selbst bezogen. Dazu gehören auch Sexualität und Machtfantasien.

Und weil das jeder anders betrachtet und betont, kann es durchaus sein, dass man nach einer so halbwegs erfolgreichen "Revolutions-Sim mit Schwerpunkt Demokratisierung feudaler Strukturen" plötzlich nach der Spielrunde Angebote von Mitspielern für erotisches Text-Rollenspiel mit der eigenen Figur bekommt... Da haben dann z.b. zwei Leute das Szenario und das Verhalten der Figuren darin völlig unterschiedlich ausgelegt.

Offline Megavolt

  • Zwinker-Märtyrer
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.873
  • Username: Megavolt
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #52 am: 4.08.2021 | 08:16 »
Rollenspiel ist doch auch immer Exploration, sei es nun gesellschaftlich, Kampftaktisch, geographisch oder auf das Innere selbst bezogen..

Das halte ich für einen sehr schlauen Gedanken.

Offline Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.279
  • Username: Jens
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #53 am: 4.08.2021 | 08:19 »
Und in meiner Absolutheit liege ich auch schon wieder falsch, für manche ist es ja eine Kunst-Ausdrucksform und sie wollen hauptsächlich durch ihre Performance beeindrucken... Na gut ich kenne eine solche Person aber es gibt sie wohl. ;D

Offline Megavolt

  • Zwinker-Märtyrer
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.873
  • Username: Megavolt
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #54 am: 4.08.2021 | 08:24 »
Und ich muss auch sagen, je länger ich darüber nachdenke: ja, die dargestellte Szene aus dem Mythos hat durchaus eine erotische Komponente, sie erinnert mich an zahlreiche meiner Dates.


Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.104
  • Username: Issi
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #55 am: 4.08.2021 | 08:28 »
Weder eine Machtfantasie, noch ein sexuelle Motivation hinter der Erschaffung eines Charakters, führen zwangsläufig zu schlechtem Rollenspiel (was auch immer das wieder ist).
Solange die Sache nicht ausartet (Spotlight stehlen, andere Spieler durch unangemessenes Verhalten peinlich berühren, o.ä.) ist "ich wollte halt sein wie ich, nur besser und mit 'ner dicken Wumme", oder "ich wollte halt sein, wie mein Traumpartner mit hyperaktiver Libido" eine genausogute Begründung für ein Charakterkonzept wie "ich wollte das psychologische Profil dieser armen gequälten Seele erforschen
Kommt darauf an. (Wer was wie spielt)
(Auf Traumpartner mit hyperaktive Libido (siehe mein Beispiel mit dem Kettenbikini) könnte ich jetzt gut verzichten.
Das war so ziemlich die schlechteste Rolle, die ich jemals erleben durfte)


Zum "Selbst aber besser."
Nicht alle Rollenspieler sind unattraktive Kellerkinder.
Da kann man dann nicht leichtfertig:" Wollt halt wenigstens im Spiel Mal hübsch sein" in die Schuhe schieben.

Aber natürlich hast du Recht: Wenn es denn so ist. Sich SPL einen Kompensations SC bauen, ist das auch nicht zu verurteilen, und führt auch nicht zwangsläufig zu schlechtem Rollenspiel.
Wenn jmd. seine Figur mag bzw.gut findet ( warum auch immer) ist normalerweise eher das Gegenteil der Fall.

Ich würde nur nicht pauschal unterstellen wollen, dass gutaussehende SC bei allen SPL Kompensation sind.
Die meisten Helden in Film und Buch sind gutaussehende Figuren. Eine solche zu spielen, gehört damit irgendwo auch zum Genre.

Edit.
Fantasy kommt vom Märchen.
Und da wird großzügig mit Archetypen gespielt. Der schöne Prinz, die schöne Prinzessin. Der tapfere Held....etc.

- Keinen besonders schönen oder tapferen Helden zu spielen, ist hier eigentlich der Stilbruch bzw. Klischeebruch ( nicht umgekehrt)

Selbst in GoT gibt's  "Prinz und Prinzessin", sie wurden nur besser getarnt.
« Letzte Änderung: 4.08.2021 | 08:55 von Issi »

Offline Noshrok Grimskull

  • Famous Hero
  • ******
  • Harrowed Ork Huckster
  • Beiträge: 2.426
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noshrok Grimskull
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #56 am: 4.08.2021 | 08:32 »
Ich spiele auch nie andere Geschlechter, das kann ich mir nicht vorstellen und wäre einfach nur klischeebehaftet. Finde ich dumm, darum lass ich das gleich.
Finde ich eine interessante Aussage.
Spielst du denn andere Rassen? Falls ja: Warum ist es für dich einfacher, ein Elf, Zwerg, etc. zu sein als ein Mensch des anderen Geschlechts?
Visit Decoder Ring Theatre for your fill of adventure.

Nach einer Anfrage jetzt auch hier: Mein Avatar in GROSS.

Offline Sphinx

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 806
  • Username: Sphinx
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #57 am: 4.08.2021 | 09:19 »
Finde ich eine interessante Aussage.
Spielst du denn andere Rassen? Falls ja: Warum ist es für dich einfacher, ein Elf, Zwerg, etc. zu sein als ein Mensch des anderen Geschlechts?

Um meine überlegung dazu einzuwerfen: Etwas wo niemand Erfahrung drin hat zu verkörpern ist faktisch dasselbe, aber das überzeichnete fällt nicht so direkt auf. Als etwas zu verkörpern, worin andere am Tisch Erfahrung haben -> wie deren Geschlecht.
Ähnlich einer Behinderung, sowas erlebt man auch bei kompletten Schreiberteams in z.B. Filmen die sich dann komplett verrennen und es massenweise Kritik von den dargestellten Gruppen hagelt. Aber es gibt auch, wenn auch sehr selten, mal Lob, wenn ein fiktiver Charakter gut dargestellt wird. Und das betrifft dann alles mögliche: Ein weiblicher charakter der keine "Mary Sue" Charakter oder eine "Damsel in Distress" ist. Eine Behinderung oder z.B. Homosexualität nicht völlig überzeichnet/falsch dargestellt wird.....
TLDR: Mann braucht schon einiges an Feingefühl um etwas darzustellen ohne jemand "Betroffenes" auf die Füße zu treten.


Edit: Über Sachen die einen selbst betreffen (Ja auch das Geschlecht) kann man leicht Witze reißen. Was ich teilweise von Behinderten für Böse Witze über die eigene Behinderung gehört hab....da würde jeder nicht betroffene für gesteinigt werden.
« Letzte Änderung: 4.08.2021 | 09:22 von Sphinx »

Offline unicum

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.425
  • Username: unicum
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #58 am: 4.08.2021 | 09:29 »
Und das Thema Lovecraft und Sex ist ja sowieso ein sehr interessantes. Mein Vulgär-Freud meint, dass die ganzen Glibbermonster nichts anderes Metapher für diverse Schleimhäute wären und der Tod im Spiel (bzw. im Text) steht natürlich für die Selbstaufgabe/ -auslöschung im Geschlechtsakt. 8]

Naja zuviel Siegmund Freud,... (ich glaub ja immer das der selbst ein Sexuelles Problem hatte und deswegen alle Probleme auf das eine konzentriert hat)

Offline Irian

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.275
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Irian
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #59 am: 4.08.2021 | 09:31 »
(Auf Traumpartner mit hyperaktive Libido (siehe mein Beispiel mit dem Kettenbikini) könnte ich jetzt gut verzichten.
Das war so ziemlich die schlechteste Rolle, die ich jemals erleben durfte)

Vor gut 20 Jahren hatte ich das "Vergnügen" in nem Spieletreff mit jemandem zu spielen, dessen Charaktere prinzipiell weibliche Porno-Darstellerinnen waren - samt Nackbildern als Charakterbild. Das war schon damals peinlich, heute würde ich so jemanden hochkant rausschmeißen (lassen). Der bestätigte (für sich) die These natürlich voll. Ich denke aber, solche Klischee-Ewige-Jungfrau-Typen sind auch im Rollenspiel die absolute Ausnahme.
Hinweis: Wenn ich schreibe "X ist toll" oder "Y ist Mist", dann ist das meine persönliche Meinung und beinhaltet keinerlei Aufforderung, X zu kaufen oder Y zu boykottieren. Im Zweifelsfall denkt euch einfach vor jeden Satz "Meiner Meinung nach..." dazu. Und nur weil ihr X für schlecht und Y für toll findet, bedeutet das nicht, dass wir uns nun hassen müssen. Jedem das seine. Ansonsten stehe ich für Duell-Forderungen (oder auch "drüber reden") jederzeit per PM zur Verfügung.

Offline Timberwere

  • Chicken Pyro-Pyro
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Tanelorns Hauswerwölfin
  • Beiträge: 14.909
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Timberwere
    • Timbers Diaries
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #60 am: 4.08.2021 | 09:47 »
Ich habe bei mir selbst festgestellt, dass ich 'böse' Charaktere als SCs nicht so richtig gut kann. Als NSCs gerne, aber sobald die zum SC mutieren (was gelegentlich schon passiert ist), entwickeln sie über kurz oder lang doch ein Herz. Und diese Tatsache führte bei mir schon mal zu der Selbsterkenntnis, dass ich - egal, ob sie vorher ein NSC waren oder gleich als SC entstanden sind - tatsächlich recht ungern SCs spiele, in die ich mich nicht potentiell auch selbst verlieben könnte. Zumindest für länger. Bei Oneshots gilt das nicht, da habe ich schon völlig unterschiedliche und auch völlig unliebenswerte Charaktere gespielt; Oneshots sind ja meist auf Drama und Konflikt gepolt.

Und ja, tatsächlich tendiere auch ich in meiner Wahl der Charakterbilder eher zur gutaussehenden Variante. Dass die Charaktere nie zu perfekt in ihrer Schönheit sind, passt sogar auch zu der Theorie, weil ich persönlich mich vom zu perfekten Schönlingstum eher abgestoßen fühle als angezogen.
« Letzte Änderung: 4.08.2021 | 09:49 von Timberwere »
Zitat von: Dark_Tigger
Simultan Dolmetschen ist echt kein Job auf den ich Bock hätte. Ich glaube ich würde in der Kabine nen Herzkasper vom Stress bekommen.
Zitat von: ErikErikson
Meine Rede.
Zitat von: Shield Warden
Wenn das deine Rede war, entschuldige dich gefälligst, dass Timberwere sie nicht vorher bekommen hat und dadurch so ein Stress entstanden ist!

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.212
  • Username: tartex
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #61 am: 4.08.2021 | 09:53 »
Naja zuviel Siegmund Freud,... (ich glaub ja immer das der selbst ein Sexuelles Problem hatte und deswegen alle Probleme auf das eine konzentriert hat)

Also das von mir gewählte Wort "Vulgär-Freud" bzw "vulgärfreudianisch" bedeutet ja genau das: dass Freud auf das Stammtisch-Element bzw. die Selbsthilfe-Kolumne-Auslegung reduziert wird.  :P
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline unicum

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.425
  • Username: unicum
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #62 am: 4.08.2021 | 09:53 »
.... in ihrer Absolutheit als maßlose Übertreibung zu erkennen war und somit gar nicht bierernst interpretiert werden kann. Mein Fehler, ich bin quasi im Internet aufgewachsen und hätte es daher besser wissen müssen. Das ist kein Sarkasmus, sondern tatsächlich so gemeint....

Hu?
Gerade dein Passus "im Internet aufgewachsen",... solltest du eigentlich wissen das es im Internett keine Ironie und keinen Sarkasumus gibt, (es gibt nur den puren ernst  ~;D ) das Übertreibungen aus diesen Gründen sehr ernst genommen werden.
Und nein, ein  ;) reicht nicht um etwas als Ironie zu kennzeichnen, selbiges muss man schon dazu schreiben.  :Ironie:


Für mich war zum beispiel es ein rotes tuch das du eine superlative benuzt hast "Jeder" also damit hast du eigentlich zu allen hier gesagt die vieleicht mal eine etwas auffälligere Figur spielen, vieleicht eine Femme fatal oder das männliche gegenstück dazu das sie in irgendeiner form vieleicht sexistisch sind. Bei jeder regt sich der Mathematiker bei mir der sagt "Ich brauche nur ein Gegenbeispiel zu finden und deine ganze Aussage ist falsch, das sollte ja nicht so schwer sein." Das ist so wie wenn man einen Ball vor ein Tor legt,... da muss man einfach kicken.

In dem Sinn: "Jeder lebende Mensch braucht Luft zum Atmen, jede Rollenspielfigur braucht das intreresse ihres Spielers - sonst stirbt sie wie der Mensch ohne Luft."


Offline unicum

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.425
  • Username: unicum
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #63 am: 4.08.2021 | 10:04 »
By the Way:

Ich denke der Passus ist dann hier und da doch nicht gar so sehr übertrieben. Ich hab es auch schon erlebt das es Spielfiguren am Tisch gab welche durchaus dieses Klischee des Rollenspielers erfüllen,...
Warum muss ich gerade an Bernd das Brot denken?

Aber ich will es mal so sagen: das wächst sich mit dem Alter meistens raus. (die betonung liegt auf meistens  ~;D )
  Am Anfang des Rollenspieles war es eher der Conan der sich durch die Gegener metzelt,...
  Dann war es vieleicht der schönling oder die femme auf welche der passus am ehesten passt,...
  Doch dann schlüpft aus der Raupe ein Schmetterling und es kommt eine Figur mit Charakter herraus,...
Ich geh seit Jahren auf Cons und der ein oder andere hat auch mal seine Kinder dabei und es war interessant zu sehen wie deren Charaktere sich über die Jahre entwickelt haben. Da ich gerne mal - wenn ich gerade keine Runde habe, meine Figur ausgenockt ist oder ein anderer gerade ein Solospiel macht - auch in andere Runden hineinschaue bekommt man da schon das ein oder andere mit.

Und ach ja: auch Conan hat Charakter und eine Femme fatal auch. (ich wollt es nur mal gesagt haben).
« Letzte Änderung: 4.08.2021 | 10:08 von unicum »

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.820
  • Username: nobody@home
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #64 am: 4.08.2021 | 10:07 »
Vor gut 20 Jahren hatte ich das "Vergnügen" in nem Spieletreff mit jemandem zu spielen, dessen Charaktere prinzipiell weibliche Porno-Darstellerinnen waren - samt Nackbildern als Charakterbild. Das war schon damals peinlich, heute würde ich so jemanden hochkant rausschmeißen (lassen). Der bestätigte (für sich) die These natürlich voll. Ich denke aber, solche Klischee-Ewige-Jungfrau-Typen sind auch im Rollenspiel die absolute Ausnahme.

Na ja, zumindest vermute ich schon irgendwie, daß unter den Leuten, die sich in diesen Faden verirrt haben, diejenigen, die tatsächlich primär reine Sexobjekte spielen, tatsächlich die seltene Ausnahme sein dürften. (Würde ja auch ohne Unterfütterung mit einem guten Stück "echter" Persönlichkeit schnell fade.) Inwieweit wir damit natürlich schon fürs Rollenspiel allgemein repräsentativ sein mögen... wtf?

Offline unicum

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.425
  • Username: unicum
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #65 am: 4.08.2021 | 10:24 »
Vor gut 20 Jahren hatte ich das "Vergnügen" in nem Spieletreff mit jemandem zu spielen, dessen Charaktere prinzipiell weibliche Porno-Darstellerinnen waren - samt Nackbildern als Charakterbild. Das war schon damals peinlich, heute würde ich so jemanden hochkant rausschmeißen (lassen). Der bestätigte (für sich) die These natürlich voll. Ich denke aber, solche Klischee-Ewige-Jungfrau-Typen sind auch im Rollenspiel die absolute Ausnahme.

Ich kenne keinen auf den so etwas wirklich zutrifft. Gut ich kannte jemand der irgendwie immer (soweit ich es mitbekommen habe) "vollbusige, rothaarige, Hexen" spielte (aber der war verheiratet) aber selbst da war kein Nacktbild auf dem Bogen.

Ich denke das kann auch ein zeichen des Alters sein. Bei einem jugendlichen in der Pupertät würde ich das hochkant rausschmeisen zumindest dahingehend erst mal durch ein "klärendes gespräch unter 4 augen" ersetzen, wenn das nicht hilft kann der rauswurf aber immer noch kommen (ich bin ja ggf. nur der SL oder der Mitspieler und nicht der Erziehungsberechtigte).

Gerade auf Cons habe ich bei den Kindern anderer Congänger die irgendwann mal angefangen haben mitzuspielen da schon solche tendenzen erlebt.
Da gab es schon die Phase "Ich spiele jemanden der ich gerne sein würde" und auch die Phase "Ich spiele jemanden der sexuell sehr attraktiv ist, und mit jeder Bardame ins bett steigt, eigentlich würde ich gerne die Bardame spielen aber ich bin zu schüchtern, und ausserdem kann die nicht jemanden auf die Nase hauen,.... ..." Aber meistens wird mit dem alter dann aus der Raupe doch ein Schmetterling.
« Letzte Änderung: 4.08.2021 | 10:26 von unicum »

Offline Irian

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.275
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Irian
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #66 am: 4.08.2021 | 10:27 »
Na ja, zumindest vermute ich schon irgendwie, daß unter den Leuten, die sich in diesen Faden verirrt haben, diejenigen, die tatsächlich primär reine Sexobjekte spielen, tatsächlich die seltene Ausnahme sein dürften. (Würde ja auch ohne Unterfütterung mit einem guten Stück "echter" Persönlichkeit schnell fade.) Inwieweit wir damit natürlich schon fürs Rollenspiel allgemein repräsentativ sein mögen... wtf?

Na ja, ich hab es sonst selten (bzw. in der "Ausprägung" sonst nie) erlebt, sagen wir's mal so, also würde ich schon sagen, dass es hier deutlich ne Ausnahme war. Subtiler wäre natürlich öfters möglich, klar, aber wenn man es nicht merkt, ist es ja auch kein Problem.
Hinweis: Wenn ich schreibe "X ist toll" oder "Y ist Mist", dann ist das meine persönliche Meinung und beinhaltet keinerlei Aufforderung, X zu kaufen oder Y zu boykottieren. Im Zweifelsfall denkt euch einfach vor jeden Satz "Meiner Meinung nach..." dazu. Und nur weil ihr X für schlecht und Y für toll findet, bedeutet das nicht, dass wir uns nun hassen müssen. Jedem das seine. Ansonsten stehe ich für Duell-Forderungen (oder auch "drüber reden") jederzeit per PM zur Verfügung.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.104
  • Username: Issi
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #67 am: 4.08.2021 | 10:35 »
Ich kenne keinen auf den so etwas wirklich zutrifft. Gut ich kannte jemand der irgendwie immer (soweit ich es mitbekommen habe) "vollbusige, rothaarige, Hexen" spielte (aber der war verheiratet) aber selbst da war kein Nacktbild auf dem Bogen.
Witzig - der Typ mit dem Kettenbikini war auch verheiratet, ( bereits Familienvater)und dazu doppelt so alt, wie andere SPL.

Vielleicht hat es mich deshalb so irritiert.

Ich hab versucht seine Figur als Karikatur zu sehen. Ist mir halt nicht gelungen.
Es war einfach nur schlecht.
Ein Zerrbild.


Offline Heinzelgaenger

  • Hero
  • *****
  • -rollt seinen Wonzling in Richtung Küche-
  • Beiträge: 1.401
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Einzelgaenger
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #68 am: 4.08.2021 | 10:36 »
Naja zuviel Siegmund Freud,... (ich glaub ja immer das der selbst ein Sexuelles Problem hatte und deswegen alle Probleme auf das eine konzentriert hat)

Bin mir zu 99% sicher, dass bei Freud oder zumindest seinen Geschwistern Missbrauch im Spiel war. Bei Freuds Kindern das Gleiche. Einer seiner Nachkommen (Clement, Enkel oder Urenkel) war ein bekannter Pädo. Die Theorie vom Ödipus Komplex kam auch aus der gleichen Richtung. Ein Clan von Perversen.

Offline Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.279
  • Username: Jens
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #69 am: 4.08.2021 | 10:43 »
Ich kenne keinen auf den so etwas wirklich zutrifft. Gut ich kannte jemand der irgendwie immer (soweit ich es mitbekommen habe) "vollbusige, rothaarige, Hexen" spielte (aber der war verheiratet) aber selbst da war kein Nacktbild auf dem Bogen.
Ich kenne da jemanden, der hat gerne bekleidete, aber auch unbekleidete Bilder seiner Figuren (alle weiblich, gutaussehend in allen verschiedenen Varianten). Finde ich nicht schlimm, so lange die Figuren "gut" gespielt werden und ins Setting passen - sie brauchen halt mehrere Schichten und diese Schichten müssen nicht unbedingt Kleidung sein (Rahjageweihte in DSA zum Beispiel, da habe ich schon gute und sehr gute Spielabende mit verbracht)

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.104
  • Username: Issi
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #70 am: 4.08.2021 | 10:53 »
Bestimmte Archetypen (Prototypen/Klischees) wirken halt einfach.
Mein SL hat Mal so einen als NSC gebracht, nur zum Spaß.
Resultat: Alle Jungs wollten so sein wie dieser NSC.
Alle Mädels wollten ein Kind von ihm.
(Ohne Scherz)
 ~;D

Edit.
Es hat ihn jedenfalls ziemlich verwundert, wie leicht und vor allem " billig" das funktionierte.
Mich jetzt nicht.
(Weil ich die Figur bereits kannte - Er hatte sie nur geklaut)


Insofern würde ich die ursprüngliche These korrigieren zu:
Helden - Archetypen sind (gut/ überzeugend gespielt) häufig ( nicht immer) Figuren die SPL als Vorbild oder Suchbild dienen (können).

Nur dass diese Helden Archetypen keine natürlichen Personen sind, ( die im Reallife so wahrscheinlich gar nicht funktionieren würden), sondern häufig jene Eigenschaften verkörpern, die man sich für sich selbst wünscht, wie " mutiger", " selbstsicherer"  , " kein Feigling "etc. zu sein.
« Letzte Änderung: 4.08.2021 | 11:44 von Issi »

Offline Nebelwanderer

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 349
  • Username: Nebelwanderer
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #71 am: 4.08.2021 | 12:04 »
Ich finde alle meine SC cool, aber ich würde nicht mit allen schlafen.

Offline schneeland

  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 6.699
  • Username: schneeland
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #72 am: 4.08.2021 | 12:18 »
Ein Clan von Perversen.

Bitte ein bisschen mehr auf die Wortwahl achten.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline Zed

  • Hero
  • *****
  • Sommerschwede
  • Beiträge: 1.339
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zed
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #73 am: 4.08.2021 | 12:52 »
Ich entnehme Deinem Post, dass Du „frei heraus“ schätzt, Heinzelgänger:

Was ein ekelhafter Post von Dir. Beleglose Pauschalverurteilung, aber immerhin bist Du Dir zu 99% sicher.
Ideensteinbruch aus meinem D20
Forum schöner nutzen: Links, Tabellen, Bilder, Suchen
Dein System konkret!

Storyteller 88%; Method Actor 63%; Power Gamer 58%; Tactician 58%; Butt-Kicker 38%; Specialist 38%; Casual Gamer 29%

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.378
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: "Jeder SC ist jemand, den der Spieler sein will, oder ... "
« Antwort #74 am: 4.08.2021 | 13:12 »
Da möchte ich applaudieren, Zed.
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%