Autor Thema: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen  (Gelesen 4238 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gunthar

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.035
  • Username: Gunthar
Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« am: 5.11.2021 | 20:34 »
Habt ihr auch so eine Hassliebe zu gewissen Systemen? Und bespielt ihr sie trotzdem?

Bei mir ist es DSA 5 und es wird aktuell bespielt.
Abgerundete, ausgewogene und nicht übermächtige Helden treffen auf ein mühsames Würgprobensystem.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
I propose that we rename the game "The One Ring" to become "The Eleven Ring" ;)
Three Rings for the Elven-kings under the sky,
Seven for the Dwarf-lords in their halls of stone,
Nine for Mortal Men doomed to die,
Eleven Rings to roleplay the one...

Offline JS

  • Titan
  • *********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 12.042
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #1 am: 5.11.2021 | 20:36 »
mühsames Würgprobensystem.

... für Leute, die es nach 20 Jahren noch nicht begriffen haben, wie man es flott abhandeln kann.

Meine Haßlieben: Splittermond wegen des Tickkampfes und Shadowrun 4 wegen geil, aber zu verzettelt in allen Bereichen.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline General Kong

  • Famous Hero
  • ******
  • Werd bloß nicht affig!
  • Beiträge: 3.395
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: General Kong
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #2 am: 5.11.2021 | 21:00 »
Ich weiß nicht genau, ob dies als "Hasdliebe" zählt, ich würde es vielleicht eher als eine "unerfüllt Liebe" bezeichnen: Tunnels&Trolls /Schwerter und Dämonen.

Ich mag das System, mag die Abenteuer irgendwie - und halte es geichzeitig für ziemlich unspielbaren Murks: Das Kampfsystem ist zu abstrakt und unausgewogen, die Welt rudimentär, das System auf Solo-Abenteuer ausgerichtet, die ich gar nicht gerne spiele.

Ich mag es trotzdem!

Muss ein Hirntumor sein ... 🤔
A bad day gaming is better than a good day working.

HEXer

  • Gast
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #3 am: 5.11.2021 | 21:04 »
Shadowrun. Geht nicht mit, geht nicht ohne.

Offline schneeland

  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 8.237
  • Username: schneeland
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #4 am: 5.11.2021 | 21:12 »
In erster Linie Shadowrun und D&D ("lobende" Erwähnung für Symbaroum), aber eigentlich erstaunlich viele. Wenn man bedenkt, an wie vielen Systemen mich irgendwas nervt, ist es erstaunlich wie lange ich schon Rollenspiele spiele - aber mit manchen Systemen und mit den richtigen Leuten ist's ja dann doch irgendwie oft recht nett ;)
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline Lyonesse

  • Famous Hero
  • ******
  • Ayatori Amateurspieler
  • Beiträge: 3.742
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lyonesse
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #5 am: 5.11.2021 | 21:18 »
Rolemaster mit  Mittelerde als Setting. Trotz der Tabellenmassen für mich kein wirklich
schlechtes System, aber fühlt sich oft recht statisch an und ist nicht in der Lage, den Hintergrund
in epischer Breite abzubilden. Mein Dunadan-Fighter bekam einfach entschieden zu viel auf die Fresse,
und das quasi von jedem Dahergelaufenen. Wo kommen wir denn dahin! ;)
Ernsthaft, auch MERP hat Regeln für epische Helden grundsätzlich vermieden. Das Ergebnis: Nicht der
Hügeltroll war das Problem - so weit kam man meistens gar nicht -, sondern schon der nächste Kneipenschläger
wenn man Pech hatte. Hatte trotzdem was. Heute würde man gleich auf Lvl 10 beginnen, aber auf solche
Ideen ist man damals natürlich nicht gekommen ...
« Letzte Änderung: 5.11.2021 | 21:22 von Lyonesse »
The woods are lovely, dark and deep,  
But I have promises to keep,  
And miles to go before I sleep.

Robert Frost

Fußball ohne Mediencoach
Dirty Harry's Brieffreund
Uthred vs Ubba
Major Lennox Answered With His Life, Sir!

Offline Cormac

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 791
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Cormac
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #6 am: 5.11.2021 | 21:44 »
Nein. Nicht, dass ich an den Systemen die ich bespiele nicht das eine oder andere suboptimal finde, aber da ich nie der Meinung war, ein System müsse perfekt sein stört mich das nicht. Macht das Leben auch angenehmer, da es das perfekte System nie geben wird.

Die Systeme die ich wirklich hasse spiele ich nicht. Dafür ist mir mein Leben zu kurz.

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 10.731
  • Username: tartex
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #7 am: 14.11.2021 | 15:17 »
Lancer.

So viele gute Ideen, aber als Einsteiger wird man ziemlich alleine gelassen und die Community ist da auch nicht gerade hilfreich.

So haben z.B. fast alle Mechs tolle Bilder - außer der Mech den alle Charaktere zu Beginn haben. Da soll man sich einfach irgendein Bild selbst aus dem Internet suchen.

Das Setting beschreibt über weite Strecken eine Utopie, aber als Genre wird Mud'n'Lasers angegeben und man soll sich wohl eine gritty Ecke zum Spielen suchen, kämpft per Default aber für eine "gute" Hegemonie.

Und gerade am Anfang muss man sich durch viele Optionen (und einen Character Builder) plagen anstatt ein paar Pregens zur Auswahl zu haben.

Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 17.207
  • Username: Rhylthar
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #8 am: 14.11.2021 | 15:24 »
Meine Hassliebe ist D&D 3.5.

Ich beschreibe es mal so:
Es ist wie mit dem Auto auf den Abgrund eines Vulkanes zuzufahren. Irgendwann wird es gehörig brennen und explodieren, aber bis dahin ist es soooo schön kuschelig warm... :D
« Letzte Änderung: 8.12.2021 | 20:35 von Rhylthar »
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Klingenbrecher

  • Adventurer
  • ****
  • Forengnoll
  • Beiträge: 684
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Klingenbrecher
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #9 am: 14.11.2021 | 16:05 »
Iron Kingdoms: Geiles Spiel zähe Regeln

Fragged Empire; Geiles Setting aber die Regeln sind ein Alptraum

Beyond the Breach: Leider sind die Regeln auch hier wieder nicht der knaller

Shadowrun 6: Es ist einfach was es ist. Eine Renraku-Puppe mit kalten Händen
NPC Gnom: "500 Gold und wir sind im Geschäft!"
Kobold Spieler: "Ich traue keinem Gnom!"
Elfen Spieler: "Na und, ich traue auch keinem Kobold!"

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.935
  • Username: KhornedBeef
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #10 am: 14.11.2021 | 16:18 »
Zitat
Eine Renraku-Puppe mit kalten Händen
Das ist so ein lebendiges Bild! Sehr schön.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Online NurgleHH

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.205
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: NurgleHH
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #11 am: 14.11.2021 | 17:16 »
Traveller 5, ein Regelmonster ohne roten Faden. Aber es ist immer noch das gute Traveller mit diesem “geilen” Setting…

Offline Thurim

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 10
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thurim
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #12 am: 5.12.2021 | 17:11 »
Das dürfte bei mir Degenesis sein.

Schönes Setting, sehr schöne Optik aber was der/die Verlag/e über die Jahre mit den Spielern gemacht haben...

Das "Highlight" war für mich als die Verantwortlichen das letzte Mal für ca. 1 Jahr komplett in der Versenkung verschwunden sind und dann auf einmal wieder da waren mit:
"Jetzt wird alles viel besser. Wir bringen euch DLCs zu den neuen Büchern"

Ab da war ich raus.

Offline Zanji123

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.047
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zanji123
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #13 am: 6.12.2021 | 09:21 »
mittlerweile ... DSA egal ob 3 oder 4.1

Ich spiel das jetzt seit gefühlt 20 Jahren und jahrelang war es das EINZIGE RPG das wir kannten / gespielt haben. Daher ist mir das noch nie so krass aufgefallen.

Jetzt da ich Shadowrun 5, Beyond the Wall und auch Shadow of the Demonlord kenne merk ich halt wie zäh es eigentlich ist.

Ich dachte mir vor n paar Monaten im Urlaub auch "hey nimmst dir deine 10 jährige Nichte und deinen 8 jährigen Neffen und spielst mal aus der DSA 3 Einsteigerbox "den Schwarzen Turm" mit den Basisregeln das wird bestimmt cool.
War es auch.... bis es zu den Kämpfen gekommen ist. Die fanden meine Kids zwar super aber wie meinte mein Neffe ziemlich genervt beim zweiten Kampf: "boha das dauert ja ewig entweder treffe ich nicht oder der Gegner blockt"

Ich hab dann die Werte der Gegner noch schlechter gemacht und die LP runter gesetzt damit es "schneller" geht. Wenn ich jetzt noch denke das wir noch Talente dazu getan hätten *grusel*. Nächste Rollenspiel Session mit den Kids wird mit Beyond the Wall gespielt.
9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.... die zehnte sitzt in der Ecke und summt die Pokécenter Melodie

Offline Nodens Sohn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 892
  • Username: Nodens Sohn
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #14 am: 6.12.2021 | 10:06 »
Bei mir ist es D&D5 (und frühere Versionen).
Mir ist es viel zu eng. Die Charakterentwicklung läuft einer Schiene entlang, bei der es viel zu wenig Weichen zum Abbiegen gibt. Die Entwicklung läuft spontan und ohne Ingame-Logik ab (Huch - plötzlich kann ich zwei Angriffe bzw. neue Zauber o.ä.). Man ist viel zu schnell zu mächtig. Aber die Regeln sind einfach die brauchbarsten am Markt. Der Einstieg ist leicht und die Regeln sind sehr gut zu beherrschen.

Was soll ich sagen? Dann bleibe ich mit meiner Hauptgruppe halt dabei.

Offline melkvie

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 392
  • Username: melkvie
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #15 am: 6.12.2021 | 10:14 »
@Zanji123

Bei mir ist es das gleiche mit DSA4/4.1. Jahrelang gespielt und man war glücklich, weil man auch nichts anderes kannte. Und dann wurde über den Tellerrand geschaut und das Verhältnis wurde schwierig. ABER wenn es alle paar Jahre mal wieder kurz auf den Tisch kommt, ist die Vorfreude und die erste Freude beim Spielen groß. Und dann kommen die Kämpfe und weitere Sonderregeln und es geht bergab.

Aber nach 2 oder 3 Jahren denkt man sich: "Ach, so ne Runde DSA 4 wäre doch nochmal was. Wir hatten früher so viel Spass damit." Und es geht von vorne los  ;D

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 9.602
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #16 am: 6.12.2021 | 10:33 »
Eigentlich geht es mir wie Schneeland - ich könnte eine lange Liste von Systemen machen, an denen mich bestimmte Sachen begeistern und andere wirklich hart nerven. Spitzenplätze nehmen dabei DSA und D&D (in beiden Fällen eigentlich alle Editionen die ich kenne) ein; auf den Plätzen folgen Fate, Midgard, Splittermond, Rolemaster und die BRP-Family. Irgendwas ist immer richtig toll, aber Teile davon treiben mich auch in den Wahnsinn.
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: -
Pausierend: Wilde See (Savage Worlds)

Offline Ninkasi

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.384
  • Username: Ninkasi
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #17 am: 6.12.2021 | 11:20 »
Irgendwas ist immer richtig toll, aber Teile davon treiben mich auch in den Wahnsinn.

und deswegen suchen wir jahrzehntelang die eierlegende Wollmilchsau der Systeme (mit passendem Setting); finden sie nie, unter den sich biegenden, vollen Regalen und entwickeln dafür eine Hassliebe auf die einspringenden Rollenspiele, weil: Besser als nicht spielen!  >;D

Offline Zanji123

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.047
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zanji123
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #18 am: 6.12.2021 | 11:29 »
@Zanji123

Bei mir ist es das gleiche mit DSA4/4.1. Jahrelang gespielt und man war glücklich, weil man auch nichts anderes kannte. Und dann wurde über den Tellerrand geschaut und das Verhältnis wurde schwierig. ABER wenn es alle paar Jahre mal wieder kurz auf den Tisch kommt, ist die Vorfreude und die erste Freude beim Spielen groß. Und dann kommen die Kämpfe und weitere Sonderregeln und es geht bergab.

Aber nach 2 oder 3 Jahren denkt man sich: "Ach, so ne Runde DSA 4 wäre doch nochmal was. Wir hatten früher so viel Spass damit." Und es geht von vorne los  ;D

exakt mein Vibe :-D ich sollte einfach aufhören Aventurien mit den DSA Regeln zu bespielen xD
9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.... die zehnte sitzt in der Ecke und summt die Pokécenter Melodie

Online Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.519
  • Username: Jens
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #19 am: 6.12.2021 | 11:36 »
Versuch DSA5, das hat zwar noch eine aktive Verteidigung, aber die ist so niedrig, da trifft man jetzt öfter ;D

Hat alles so seine Schattenseiten. Warhammer Fantasy zum Beispiel begeistert mich, aber ich mag den W100 sooooo wenig... *Seufz*

Offline klatschi

  • Adventurer
  • ****
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 879
  • Username: klatschi
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #20 am: 6.12.2021 | 11:48 »
Bei mir ist es sicherlich auch gerade am Stärksten WFRP4. Ich bin schon ein kleiner Warhammer-Fanboy und sehr nostalgisch, aber da gibts einfach zu viel was mich stört. 4 Metacurrencies, das fast schon absurd werdende Momentum aber am meisten die Engführung der Charakterentwicklung sind schon sehr... nicht mein Fall.



Offline The Forlorn Poet

  • Schrödingers Auktionator
  • Legend
  • *******
  • Data
  • Beiträge: 4.775
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #21 am: 6.12.2021 | 11:53 »
Bei mir ist es auch Warhammer 4. Ich hab das Gefühl, dass ich es mögen "muss", weil ich die 2nd nach wie vor für das beste Rollenspiel der Welt halte. Die 4 bietet mir so einiges aus der 2 - nicht zuletzt das schöne Setting. Aber gleichzeitig bringt es soviel Ballast mit und einige Rückschritte, dass ich es irgendwie auch nicht ausstehen kann. Dazu dann noch, dass das Ganze bei Ulisses liegt.
“Prophet!” said I, “thing of evil!—prophet still, if bird or devil!
By that Heaven that bends above us—by that God we both adore—
Tell this soul with sorrow laden if, within the distant Aidenn,
It shall clasp a sainted maiden whom the angels name Lenore—
Clasp a rare and radiant maiden whom the angels name Lenore.”


- The Raven, Edgar Allan Poe

Offline Marduk

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.222
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Marduk
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #22 am: 6.12.2021 | 12:37 »
Bei mir ist es auch Warhammer 4. Ich hab das Gefühl, dass ich es mögen "muss", weil ich die 2nd nach wie vor für das beste Rollenspiel der Welt halte. Die 4 bietet mir so einiges aus der 2 - nicht zuletzt das schöne Setting. Aber gleichzeitig bringt es soviel Ballast mit und einige Rückschritte, dass ich es irgendwie auch nicht ausstehen kann. Dazu dann noch, dass das Ganze bei Ulisses liegt.

Das Gefühl kenne ich nur zu gut.
Als SL: Shadowrun, Splittermond
Als Spieler: Splittermond

Offline Arkam

  • Fadennekromant
  • Legend
  • *******
  • T. Meyer - Monster und mehr!
  • Beiträge: 4.573
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkam
    • Paranoia Discord Runde sucht neue Mitspieler!
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #23 am: 6.12.2021 | 13:01 »
Hallo zusammen

da haben sich bim Laufe der über 30 Jahre einige angesammelt.

Cyberpunk 2020: Den Hintergrund finde ich hervorragend. Er ist liebevoll ausgearbeitet und bietet viele Abenteuer Aufhänger. Die Regeln sind aber mit sovielen Ungereimtheiten, Widersprüchen, Designentscheidungen die mir nicht gefallen und unsinnigen Ergenissen versehen das der Versuch Hausregeln zu schreiben oder den gesunden Menschenverstand walten zu lassen echt aufwendig wird.
Frostzone: Der Hintergrund ist brauchbar wenn man vorher eine Wahl trifft. Die Regeln sind solide bis sehr gut, ich liebe die Regeln für Hacker. Die angebotene Ausrüstung ist teilweise echt kreativ. Aber das Regelbuch ist katastrophal schlecht aufgeschlossen. Man findet Regeln nicht unter der Überschrift unter der man sie erwartet, Abkürzungen werden niergendwo zentral erläutert und Infos sind normalerweise nur an einer Stelle. Wenn man also nur das liest was einen für den Charakter interessiert bleibt man teilweise mit Fragen zurück die teilweise an seltsamer Stelle geklärt werden.
Shadowrun: Es ist ein Regelschwergewicht aber teilweise gibt es Regeln die der Hintergrund vermuten lässt nicht oder nicht mehr. Auch den Großevents die teilweise den Hintergrund komplett umstellen schätze ich nicht.

7th Sea: Die Regeln sind brauchbar und der Hintergrund funktioniert wenn man sich vorher etwas abspricht. Aber die vielen Zusatzoptionen aus den Zusatzbänden haben meiner Gruppe den Spaß genommen.

Engel: Der Hintergrund fasziniert mich. Aber ich und meine potentiellen Mitspielende komme nicht mit dem sehr offenen Arcana System zurecht. Gleichzeitig ist mir D&D 3.5 für Engel aber wieder viel zu geschlossen. Auch das man sich den Hintergrund wieder aus allen Bänden zusammen puzzeln musste und das man am Ende eine übersinnliche Lösung gewählt hat hat mir das System verleidet.

Paranoia: Das ist eindeutig mein Lieblingshintergrund. Aber alle Regelwerke vor der aktuellen waren für ein Zwischendurch System einfach viel zu kompliziert und der Ansatz diese dann noch zu ignorieren machte es nicht leichter. - Wie gesagt die neue Edition hat Paranoia jetzt zu meiner großen Liebe gemacht, siehe auch https://www.tanelorn.net/index.php/topic,114002.125.html

Gruß Jochen
Paranoia Discord Runde sucht neue Mitspieler:

https://discord.gg/RuDqVSFYtC

Offline aikar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.062
  • Username: aikar
Re: Hassliebe zu bestimmten RPG-Systemen
« Antwort #24 am: 6.12.2021 | 14:06 »
Iron Kingdoms: Geiles Spiel zähe Regeln
Fragged Empire; Geiles Setting aber die Regeln sind ein Alptraum
Beyond the Breach: Leider sind die Regeln auch hier wieder nicht der knaller
Da gibt es bei mir auch viele, aber das ist für mich dann keine Hassliebe für das RPG-System. Da liebe ich das Setting, mag das System nicht und such mir dann normalerweise ein anderes System für das Setting anstatt das Original-System zu durchleiden.

Ich hatte durchaus Systeme, die ich mögen wollte, aber aus verschiedenen Gründen nicht konnte, z.B.
  • Savage Worlds, das ich eigentlich als flottes aber trotzdem klassisches Universalsystem richtig interessant finde, aber mit explodierenden Würfeln und der Todesspirale einfach nicht klar komme
  • Shadowrun 4/5, dass als Barbie-Gamer richtig spaßig war, aber ein Alptraum als SL
  • Conan 2D20, wo ich das Kernsystem gut finde aber das extrem träge Kampfsystem und die Tendenz zu unbesiegbaren Superhelden mich einfach nervt
  • Shadowrun 6, das meiner Meinung nach einen guten Schritt in Richtung Abstrahierung gemacht hat, aber dann, anstatt die noch bestehenden Lücken sauber zu schließen, mit dem Magieband wieder auf Massen an Detailregeln und Untersystemen abgeglitten ist

Aber da zieh ich dann einfach irgendwann, sobald mir das klar wird, einen Schlussstrich und leg sie bei Seite (Savage Worlds und Shadowrun 4/5 schon vor Jahren, Conan lass ich gerade auslaufen, Shadowrun 6 hat nur ein paar Proberrunden bis zur Magie-Erweiterung durchgehalten).
Es gibt zu viele RPs, als dass ich eines, was mir nicht wirklich taugt über zig Jahre durchdrücken würde.
DSA4.1 hab ich zwar viele Jahre geleitet, aber zu dem Zeitpunkt wusste ich noch gar nicht, dass mir andere Rollenspiele besser gefallen könnten.