Autor Thema: Schlechteste Monster aller Zeiten  (Gelesen 1977 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Klingenbrecher

  • Adventurer
  • ****
  • Forengnoll
  • Beiträge: 668
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Klingenbrecher
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #25 am: 12.04.2022 | 15:59 »
Dann nimm die aus diesem Buch (allerdings 5E).

Im OSR-Bereich müsste ich allerdings tatsächlich scharf nachdenken, wo sie mal ausführlicher aufgetaucht sind.  :think:

Danke für Tipp.

Timmothy Brown nutzte diese Kreaturen für Dark Sun sowie Dragon Kings
NPC Gnom: "500 Gold und wir sind im Geschäft!"
Kobold Spieler: "Ich traue keinem Gnom!"
Elfen Spieler: "Na und, ich traue auch keinem Kobold!"

Offline Rorschachhamster

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.882
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fischkopp
    • Mein Weblog
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #26 am: 12.04.2022 | 16:16 »
Bugbears.

Total lahm, kein echter Widererkennungswert, besetzt keine Nische, außer eine HD-Nische. Ganz lahm und unbefriedigend.
Das keine Nische besetzt wird, ist ja zu technisch gedacht, und den Wiedererkennungswert seh ich als die großen, haarigen Goblins, die ihre kleinen Vettern schinden. Ich bin mir sicher da kann man Beispiele in der Literatur für finden.  :think:
Das Allerwichtigste allerding sind meine Otherworld Minis, die das Ding schwingen lassen  :d... und die es offensichtlich nicht mehr gibt und von völlig hässlichen Viechern ersetzt wurden...  :'( Hier noch ein Photo:
von hier.
Rorschachhamster
DMG Pg. 81 " The mechanics of combat or the details of the injury caused by some horrible weapon are not the key to heroic fantasy and adventure games. It is the character, how he or she becomes involved in the combat, how he or she somehow escapes — or fails to escape — the mortal threat which is important to the enjoyment and longevity of the game."

Offline FaustianRites

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 75
  • Username: FaustianRites
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #27 am: 14.04.2022 | 22:47 »
Sprechende Vögel? Papageien? Nein! „Talking Bird“, aber auch nicht in der Mehrzahl. Es wurde im Monstrous Compendium Annual – Volume One (TSR2145) eine Seite für diesen sprechenden Vogel verschwendet. Und er gibt – Achtung – 1400 XP! Dafür kann er aber nicht besonders viel.

Um den chaotisch bösen Feuerball-schwingenden Magiern vorzubeugen, haben ihn die Macher alleine erscheinen lassen (No. Appearing: 1) und mit einer Magieresistenz von 50 % ausrüstet. Es wäre ja noch schöner, wenn jene Magier ihre Feuerbälle an Schwärmen von sprechenden Vögeln erproben: In bester „kill ´em for XP“ Manier.



Offline Rackhir

  • Experienced
  • ***
  • You have to be realistic about these things.
  • Beiträge: 183
  • Username: Rackhir
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #28 am: 15.04.2022 | 08:55 »
Ich würde ja den Mimic nehmen, aber ich habe den Eindruck, dass ich da in einer Minderheit bin. Deshalb nominiere ich den Thoul - eine Mischung aus Troll, Hobgoblin und Ghoul, die überhaupt keinen Sinn ergibt und nur aus einem Tippfehler entstanden ist.

Offline aikar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.531
  • Username: aikar
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #29 am: 15.04.2022 | 09:36 »
Bugbears.

Total lahm, kein echter Widererkennungswert, besetzt keine Nische, außer eine HD-Nische. Ganz lahm und unbefriedigend.
D&D Bugbears waren für mich immer das, was in den nördlichen Märchen Trolle sind. Also nicht die regenerierenden strunzdummen D&D-Monster, sondern groß, grobschlächtig aber auch mit einer gewissen Schläue ausgestattet. Und in dieser Rolle habe ich sie immer gerne eingesetzt.

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 16.903
  • Username: Rhylthar
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #30 am: 15.04.2022 | 09:49 »
D&D Bugbears waren für mich immer das, was in den nördlichen Märchen Trolle sind. Also nicht die regenerierenden strunzdummen D&D-Monster, sondern groß, grobschlächtig aber auch mit einer gewissen Schläue ausgestattet. Und in dieser Rolle habe ich sie immer gerne eingesetzt.
Wieso sind D&D-Trolle strunzdumm?  :o

Mal abgesehen von ihren fiesen Eigenschaften, mag ich Trolle (die mich tatsächlich auch eher an nordische Trolle erinnern) eigentlich gerne im Spiel.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Online ghoul

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.073
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #31 am: 15.04.2022 | 10:05 »
Was an D&D-Trollen, abgesehen von ihrem Namen, erinnert dich an nordische Trolle?
Tactician: 96%
PESA hilft!

Mach mit bei der EGG-Exegese oder schweige zum Thema DMG für immerdar!

Online ghoul

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.073
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #32 am: 15.04.2022 | 10:07 »
D&D Bugbears waren für mich immer das, was in den nördlichen Märchen Trolle sind. Also nicht die regenerierenden strunzdummen D&D-Monster, sondern groß, grobschlächtig aber auch mit einer gewissen Schläue ausgestattet. Und in dieser Rolle habe ich sie immer gerne eingesetzt.
Ein guter Ansatz, danke! Dass ich selber nie darauf gekommen bin...  :o
Tactician: 96%
PESA hilft!

Mach mit bei der EGG-Exegese oder schweige zum Thema DMG für immerdar!

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 16.903
  • Username: Rhylthar
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #33 am: 15.04.2022 | 10:15 »
Präziser: An eine Art von Trollen, Richtung "Grendel", weniger an Egerkrans Trolle.

z. B.:
« Letzte Änderung: 15.04.2022 | 10:19 von Rhylthar »
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.737
  • Username: nobody@home
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #34 am: 15.04.2022 | 10:38 »
Ich würde ja den Mimic nehmen, aber ich habe den Eindruck, dass ich da in einer Minderheit bin. Deshalb nominiere ich den Thoul - eine Mischung aus Troll, Hobgoblin und Ghoul, die überhaupt keinen Sinn ergibt und nur aus einem Tippfehler entstanden ist.

Ach ja, der Thoul. An den erinnere ich mich noch aus...ja, müßte die rote Mentzer-Basisbox gewesen sein. Lang ist's her, und außerhalb von "Basic" D&D ist er mir auch nie begegnet. :)

Der oben verlinkte Monsterartikel enthält übrigens einen interessanten Widerspruch (oder deutet alternativ mindestens eine eigenwillige Vorstellung von der Fruchtbarkeit humanoider Wesen an), der meiner Erinnerung nach so erst in der AD&D-Version dazugekommen sein muß, weil die Originalversion diese Punkte nie angesprochen hat:

Zitat
Habitat/Society: [...] A thoul lair contains two young for each adult. [...]

Ecology: Thouls are a viable race but have one of the lowest birthrate among humanoids. Opportunistic hobgoblins, and occasionally orcs, frequently raid independent thoul communities to get young thouls to train as royal bodyguards, assistant shamans, or witch doctors. [...]

Thoule haben also unter Humanoiden eine der niedrigsten Geburtenraten und ihre Nachkommen werden obendrein einigermaßen regelmäßig geklaut. Nichtsdestotrotz sind in einem Thoulbau die Jungthouls den Erwachsenen aber zahlenmäßig immer noch 2:1 überlegen -- wenn die also klassische Familien mit formeller Eheschließung, Bausparvertrag usw. usf. hätten, dann wären je ein Thoul, eine Thoulin, und vier(!) Bälger pro solcher trotz aller Widrigkeiten immer noch der statistische Normalfall... :o

Offline FaustianRites

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 75
  • Username: FaustianRites
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #35 am: 22.04.2022 | 21:26 »
Bei mir käme es mehr auf die Definition von Schlecht an. Ich denke Halblinge/Kender zählen nicht, oder? ;)

Naja, Halblinge waren ja im Monstrous Compendium. Ich würde daher sagen sie zählen. ;) Tatsächlich kann man aber auch aus Halblingen etwas herausholen, wenn man sie nicht immer wieder nur stereotypisch ausspielt  :'(

Der Halfling Vampire (Ravenloft Appendix), wenn dann auch noch stereotypisch ausgespielt, sollte unbedingt auf die Liste. Der hat das Potential jede ernsthafte Ravenloft Kampagne zu torpedieren. Fast noch schlimmer finde ich Vampire, Dwarf (wenn man für Dwarf den typischen „Herr der Ringe“ Zwerg  substituiert und dann auch noch als Vampir, oh nein).

Offline Sosthenes

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 892
  • Username: Sosthenes
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #36 am: 22.04.2022 | 21:34 »
Naja, Halblinge waren ja im Monstrous Compendium. Ich würde daher sagen sie zählen. ;) Tatsächlich kann man aber auch aus Halblingen etwas herausholen

So gut zwei Liter, rein rechnerisch. Aber mit viel zu viel Cholesterin.

Die waren schon beim HdR ein Fehler. Man muss dann aber auch Weis/Hickman zugestehen dass sie es auf einmal geschafft haben nicht eine, nicht zwei, sondern gleich *drei* nervigere Varianten in den Raum zu werfen.

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.737
  • Username: nobody@home
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #37 am: 22.04.2022 | 21:51 »
Halblinge sind jetzt das ganz große Problem wirklich nicht -- die sind halt einfach recht normale Leute in kurz, mit denen geht also eigentlich so gut wie alles, was man mit Menschen auch anstellen kann. ;)

Aber ich gebe zu, mit Kendern, Gossenzwergen, und ihren verrückten Erfindergnomen als quasi drei kanonisch in Völkerform gegossene mentale Defekte hat Dragonlance aus meiner heutigen Sicht tatsächlich ziemlich ins Klo gegriffen. Es wäre ja eine Sache, zu sagen, daß auf Krynn einfach nur unschmeichelhafte Klischees über diese Leutchen kursieren (und speziell bei den Gossenzwergen bin ich mir auch tatsächlich gar nicht mal so sicher, inwieweit die sich nicht vielleicht nur grundsätzlich dümmer stellen, als sie sind -- immerhin scheinen sie damit recht gut zu fahren), aber bei den Gedanken, daß sie tatsächlich buchstäblich nicht anders können sollen, bleibt mir das Lachen über ihre "lustigen" Macken schon etwas im Hals stecken.

Offline Rorschachhamster

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.882
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fischkopp
    • Mein Weblog
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #38 am: 23.04.2022 | 11:37 »
Ich würde ja den Mimic nehmen, aber ich habe den Eindruck, dass ich da in einer Minderheit bin. Deshalb nominiere ich den Thoul - eine Mischung aus Troll, Hobgoblin und Ghoul, die überhaupt keinen Sinn ergibt und nur aus einem Tippfehler entstanden ist.
Ich mag den Thoul so sehr, das ich sogar meine eigene Version erschaffen habe, den Thrulblin!  :d
Eine merkwürdige Mischung aus Ghul, Hobgoblin und Troll - viel mehr D&D geht ja gar nicht!  ;D
UND aus einem Tippfehler entstanden und dann ein Monster drum gebaut!  :headbang:
Rorschachhamster
DMG Pg. 81 " The mechanics of combat or the details of the injury caused by some horrible weapon are not the key to heroic fantasy and adventure games. It is the character, how he or she becomes involved in the combat, how he or she somehow escapes — or fails to escape — the mortal threat which is important to the enjoyment and longevity of the game."

Online ghoul

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.073
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #39 am: 23.04.2022 | 11:54 »
Naja, Halblinge waren ja im Monstrous Compendium. Ich würde daher sagen sie zählen. ;) Tatsächlich kann man aber auch aus Halblingen etwas herausholen, wenn man sie nicht immer wieder nur stereotypisch ausspielt  :'(

Der Halfling Vampire (Ravenloft Appendix), wenn dann auch noch stereotypisch ausgespielt, sollte unbedingt auf die Liste. Der hat das Potential jede ernsthafte Ravenloft Kampagne zu torpedieren. Fast noch schlimmer finde ich Vampire, Dwarf (wenn man für Dwarf den typischen „Herr der Ringe“ Zwerg  substituiert und dann auch noch als Vampir, oh nein).

Mindflayer, Vampiric!
Ich kann mir einfach keinen Vampir vorstellen, der so durstig ist, dass er an einem Gedankenschinder nuckelt.
Tactician: 96%
PESA hilft!

Mach mit bei der EGG-Exegese oder schweige zum Thema DMG für immerdar!

Offline Rackhir

  • Experienced
  • ***
  • You have to be realistic about these things.
  • Beiträge: 183
  • Username: Rackhir
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #40 am: 23.04.2022 | 13:36 »
Ich mag den Thoul so sehr, das ich sogar meine eigene Version erschaffen habe, den Thrulblin!  :d
Eine merkwürdige Mischung aus Ghul, Hobgoblin und Troll - viel mehr D&D geht ja gar nicht!  ;D
UND aus einem Tippfehler entstanden und dann ein Monster drum gebaut!  :headbang:
Ich ziehe meinen Hut.  ;D
Wie wäre es mit einer Challenge? Mit welcher Kombination von drei Monstern kann man interessante "Tippfehler-Kreaturen" schaffen? Ich schlage den Hydroclops vor, ein Wesen mit dem Körper eines Dunkelelfen und sieben schlangenartigen Hälsen, an deren Ende jeweils ein einäugiger Kopf wächst.

Offline FaustianRites

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 75
  • Username: FaustianRites
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #41 am: 14.05.2022 | 00:13 »
Was ist mit Dragonborn als Monster (natürlich umso mehr als PC)? Ist bei mir in der Top-Liste! Wie war das mit Teenage Mutant Hero Turtles? Was kommt nach Dragonborn (was kann das noch steigern)?
•   Crocodile-Born (auch Kroko-Doc genannt, tragen nur Lacoste Hemden)
•   Elephant-Born (Abkömmlinge von Benjamin Blümchen)
•   usw…

Offline Rorschachhamster

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.882
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fischkopp
    • Mein Weblog
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #42 am: 14.05.2022 | 08:11 »
Was ist mit Dragonborn als Monster (natürlich umso mehr als PC)? Ist bei mir in der Top-Liste! Wie war das mit Teenage Mutant Hero Turtles? Was kommt nach Dragonborn (was kann das noch steigern)?
•   Crocodile-Born (auch Kroko-Doc genannt, tragen nur Lacoste Hemden)
•   Elephant-Born (Abkömmlinge von Benjamin Blümchen)
•   usw…
Grundsätzlich finde ich ja Mensch/Tierhybride nicht schlimm (Dr. Moreau! Tortles!), aber die Art und Weise wie die Dragonborn völlig gegen jede Beschreibung der Drachen gehen... -_- Edle Krieger (!) des Rechts (!). Watt'n quatsch.  ::)
Rorschachhamster
DMG Pg. 81 " The mechanics of combat or the details of the injury caused by some horrible weapon are not the key to heroic fantasy and adventure games. It is the character, how he or she becomes involved in the combat, how he or she somehow escapes — or fails to escape — the mortal threat which is important to the enjoyment and longevity of the game."

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 16.903
  • Username: Rhylthar
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #43 am: 14.05.2022 | 08:54 »
Grundsätzlich finde ich ja Mensch/Tierhybride nicht schlimm (Dr. Moreau! Tortles!), aber die Art und Weise wie die Dragonborn völlig gegen jede Beschreibung der Drachen gehen... -_- Edle Krieger (!) des Rechts (!). Watt'n quatsch.  ::)
Bahamut. ;)

Ansonsten:

Loxo gibt es seit 2e.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Online ghoul

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.073
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #44 am: 14.05.2022 | 09:53 »
In Yoon-Suin kann man Schneckenmenschen spielen. Diese stellen die Oberschicht der Stadt am Gelben Fluss.  ;D
Tactician: 96%
PESA hilft!

Mach mit bei der EGG-Exegese oder schweige zum Thema DMG für immerdar!

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.737
  • Username: nobody@home

Offline Rorschachhamster

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.882
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fischkopp
    • Mein Weblog
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #46 am: 14.05.2022 | 10:15 »
In Yoon-Suin kann man Schneckenmenschen spielen. Diese stellen die Oberschicht der Stadt am Gelben Fluss.  ;D
Schneckenmenschen sind ein muß in jeder ordentlichen Kampagne! Und auch als Spielervolk! Meine orientieren sich aber hierdran. Edit: Huch, der Link geht jetzt zu Version 2, keine Ahnung ob es das 1. Buch mit Schneckenmensch noch im Netz gibt.
« Letzte Änderung: 14.05.2022 | 10:18 von Rorschachhamster »
Rorschachhamster
DMG Pg. 81 " The mechanics of combat or the details of the injury caused by some horrible weapon are not the key to heroic fantasy and adventure games. It is the character, how he or she becomes involved in the combat, how he or she somehow escapes — or fails to escape — the mortal threat which is important to the enjoyment and longevity of the game."

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 16.903
  • Username: Rhylthar
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #47 am: 14.05.2022 | 10:40 »
Ach ja, der Fisch, der die Erde trägt... ;)
Im D&D-Universe der Drachengott der metallischen Drachen seit 1977. ;)
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.737
  • Username: nobody@home
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #48 am: 14.05.2022 | 11:05 »
Im D&D-Universe der Drachengott der metallischen Drachen seit 1977. ;)

Weiß ich. Ich denke, wenn man an D&Ds Monsterkatalog eins bewundern muß, dann die schiere Unverfrorenheit, mit der es sich seine Kreaturennamen überall zusammenklaut...und sch...egal, ob am Ende etwas herauskommt, das dem Original auch nur ähnelt. ;)

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 16.903
  • Username: Rhylthar
Re: Schlechteste Monster aller Zeiten
« Antwort #49 am: 14.05.2022 | 11:11 »
Weiß ich. Ich denke, wenn man an D&Ds Monsterkatalog eins bewundern muß, dann die schiere Unverfrorenheit, mit der es sich seine Kreaturennamen überall zusammenklaut...und sch...egal, ob am Ende etwas herauskommt, das dem Original auch nur ähnelt. ;)
"Besser gut geklaut als blöd erfunden."   >;D
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.