Autor Thema: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?  (Gelesen 14016 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 10.200
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #50 am: 30.05.2022 | 07:05 »
Und wenn eine NSC-Hexe besondere Kräfte haben soll, dann hat sie die halt. Und wenn ein SC-Hexer (bzw. der Spieler) besondere Kräfte haben will, dann muß er dafür arbeiten (bzw. der Spieler eine funtkionierende Idee haben).  :d

Hui, ich wittere SL-Willkür. Wieso sollte die SL nicht dafür arbeiten müssen, dass ihre NSCs besondere Kräfte haben, die nicht regelkonform sind.  :)
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Holycleric5

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.897
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Holycleric5
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #51 am: 30.05.2022 | 07:10 »
(...)

Allein schon deine Position "Hexen benutzen keine Spruchzauberei". Da sage ich: Doch! Die Hexe bei Hänsel und Gretel spricht in mystischen Reimen. Und Bibi Blocksberg ebenso.

Oder die kleine Hexe von Ofried Preußler: "Hokus Schwefel, Pokus Blei, jetzt geht jeder Schuss vorbei!"
Leitet (als SL): -
Spielt (als Spieler): GURPS
Bereitet vor (als SL): Hârnmaster, Mythras, Splittermond

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.994
  • Username: Issi
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #52 am: 30.05.2022 | 07:22 »
Ich habe gerade mal nachgeschaut.

"Wicca" ist der Hexer, "Wicce" ist die Hexe. Beide haben weniger mit Natur als vielmehr mit der Tätigkeit des Zauberns zu tun, denn sie gehen auf das Proto-Germanische wikkô zurück, was "Zauberer" bedeutet.

Der Bezug zur Natur kommt aus einer anderen Ecke und geht zurück auf den Ursprung des Wortes "Hexe", das auf hagzissa rekurriert; von hag (Zaun, Einfriedung, Hecke, Wald) + zussa (Dämon). Im Altenglischen gab es das Wort hægtesse, das zuerst im Zauberspruch Wið færstice auftaucht, und aus dem das spätere, englische "Hag" wurde.

Jedoch: Deine Idee, dass "Wicca" etwas mit Naturreligionen zu tun habe, scheint eher auf etwas anderem zu fußen, nämlich der neopaganistischen Wicca-Bewegung (20. Jh.). Der dortige Begriff "Wicca" ist allerdings erst in den 1960er Jahren geprägt worden.
Zu den 60ern - Ja da wurde wohl zeitweise ein Versuch gestartet alte Naturreligionen wiederzubeleben. Und auch der Begriff Wicca wurde dafür geklaut.
Würde aber davon ausgehen, dass auch der ursprüngliche Begriff und Glaube nicht ganz unabhängig von früheren Natur-/Druiden Kulten war.

Zum Begriff "Hexe".
Ich habe das mit der Hecke auch gelesen, aber hier deshalb nicht zitiert, weil mir das zgg. nicht schlüssig genug erschien.
("Hekate" war die griechische Göttin für Magie. Ob das irgendwie zusammenhängt, keine Ahnung. Die Beschreibung von Hekate als Dreifaltige Göttin findet sich angeblich auch im Wicca Glauben wieder)
« Letzte Änderung: 30.05.2022 | 09:14 von Issi »

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.994
  • Username: Issi
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #53 am: 30.05.2022 | 07:30 »
Oder die kleine Hexe von Ofried Preußler: "Hokus Schwefel, Pokus Blei, jetzt geht jeder Schuss vorbei!"
Hexen sind auch schon lange nicht mehr die hässlichen, bösen, alten, die am liebsten Kinder essen: "Sabrina" gibt's auch noch.

(Bei Vampiren ist es das Gleiche: Die sind jetzt sexy und glitzern und der Sonne)
 :D
« Letzte Änderung: 30.05.2022 | 07:32 von Issi »

Offline Rorschachhamster

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fischkopp
    • Mein Weblog
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #54 am: 30.05.2022 | 07:41 »
Hui, ich wittere SL-Willkür. Wieso sollte die SL nicht dafür arbeiten müssen, dass ihre NSCs besondere Kräfte haben, die nicht regelkonform sind.  :)
Was ist denn regelkonform, wenn es den Begriff Hexe nicht im Regelwerk gibt?  :think:
Zur Klarstellung: Ich meine nicht, jetzt in dieser Situation bei der Interaktion mit den SC hat der Hexer plötzlich genau die passende Fähigkeit, sondern bei der Vorbereitung wurde ein Fähigkeit festgelegt. Ob der die dann nutzen kann, liegt an der Situation und den SC...  ;D

Oh... das riecht nach Zufallstabelle.  >;D
Rorschachhamster
DMG Pg. 81 " The mechanics of combat or the details of the injury caused by some horrible weapon are not the key to heroic fantasy and adventure games. It is the character, how he or she becomes involved in the combat, how he or she somehow escapes — or fails to escape — the mortal threat which is important to the enjoyment and longevity of the game."

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 10.200
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #55 am: 30.05.2022 | 07:42 »
Bei Vampiren ist es das Gleiche: Die sind jetzt sexy...

Och, weißt du. Dracula und Carmilla waren im Kontext ihrer Entstehungszeit schon Schnittchen.  ;)
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.994
  • Username: Issi
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #56 am: 30.05.2022 | 07:49 »
Och, weißt du. Dracula und Carmilla waren im Kontext ihrer Entstehungszeit schon Schnittchen.  ;)
Klar. Dracula ist/war auf jeden Fall Flirt-tauglich.
Aber mit Eduard geht mehr. - Du kannst ihn auch heiraten und sogar Halbvampir Kinder mit ihm zeugen.  :D

Edit. Will damit sagen: Die (früher) Bösen (im Märchen bzw. der Fiktion) , sind inzwischen auch SC tauglich geworden.
« Letzte Änderung: 30.05.2022 | 08:00 von Issi »

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.666
  • Username: nobody@home
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #57 am: 30.05.2022 | 08:25 »
(Bei Vampiren ist es das Gleiche: Die sind jetzt sexy und glitzern und der Sonne)
 :D

RICHTIGE VAMPIRE GLITZERN NICHT!!! :korvin:

...okay, das führt jetzt aber langsam etwas weit vom Thema weg. Auch wenn Dracula laut van Helsing selbst eine vom Teufel geführte Zauberschule besucht haben soll. ;)

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.994
  • Username: Issi
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #58 am: 30.05.2022 | 08:57 »
...okay, das führt jetzt aber langsam etwas weit vom Thema weg. Auch wenn Dracula laut van Helsing selbst eine vom Teufel geführte Zauberschule besucht haben soll. ;)
Das ist bestimmt die "Vampire Academy" gewesen. ~;D

Online Aedin Madasohn

  • Andergast´sche Salzarelenangel
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.069
  • Username: Aedin Madasohn
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #59 am: 30.05.2022 | 09:50 »
Hexen sind auch schon lange nicht mehr die hässlichen, bösen, alten, die am liebsten Kinder essen: "Sabrina" gibt's auch noch.

(Bei Vampiren ist es das Gleiche: Die sind jetzt sexy und glitzern und der Sonne)
 :D

ist doch unterhaltsam, dass jedes Magiesystem/Setting sich jetzt mehr oder weniger wild/weichgespült "seine" Regelwerkdefinitionen von
Klasse Hexe, Attribut Supersexy, Gesinnung gut/weiß, Sonderfertigkeit glitzert auch ohne künstliche Kosmetik mit Tabu isst kein Kinderfleisch  einführen darf,

während im Classic Arthurian Adventure Hexen nur als Antagonist*innen mit der Neigung zur Desintegration nach Dolchangriff vorkommen

ja nach Bedarf also jede Party glücklich werden kann.

in vorsintflutlichen Zeiten waren DSA 3 Hexen (Klasse) noch mit dem (RAW) Nachteil Jähzorn verhunzt worden.
In DSA 4.1 Kaufsystem dann halt Baukasten. Wer es also darauf anlegt, nimmt sich also den Jähzorn in "seine" Hexe aktiv hinein.   
Wer lieber Schablonen/Klassen zum fix drauf los spielen will, für den sind die Optionen eines Kauf/Baukastens mehhh.

Wer nur einen Magiewürfelmechanismus braucht und den Rest über Attribute, Nachteile/Vorteile und gekaufte Fähigkeiten/Verbündete sich selber mixt, bei dem sind Hexe (mit Vertrautem) vs Schamamne (mit Totem) vs (Gilden)Magier (mit Akademie) nicht mehr als ein grober Rahmen, wo vielleicht mal die Leiteigenschaft in der Zauberprobe von Klugheit zu Intuition wandert.

 

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.994
  • Username: Issi
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #60 am: 30.05.2022 | 10:05 »
ist doch unterhaltsam, dass jedes Magiesystem/Setting sich jetzt mehr oder weniger wild/weichgespült "seine" Regelwerkdefinitionen von
Klasse Hexe, Attribut Supersexy, Gesinnung gut/weiß, Sonderfertigkeit glitzert auch ohne künstliche Kosmetik mit Tabu isst kein Kinderfleisch  einführen darf,

während im Classic Arthurian Adventure Hexen nur als Antagonist*innen mit der Neigung zur Desintegration nach Dolchangriff vorkommen

ja nach Bedarf also jede Party glücklich werden kann.
Darum geht es ja letztlich auch: Um den Spielspaß.

Und selbst, wenn das Regelsystem jetzt etwas vorsieht, was der Party nicht passt, kann man es immer noch Hausregeln.
(Regeln sind ja letzen Endes auch nur Spielvorschläge, an die Gruppe)


Am bekanntesten ist vermutlich die Variante, dass es "gute, (neutrale)und böse" Hexer gibt. Sowie auch Zauberer.

Antagonisten sind dann die Bösen der jeweiligen Sorte.

So kann es sogar sein, dass auch Hexe und Hexenjäger zusammen auf Abenteuer ziehen-  solange der Hexenjäger graue und weiße Hexen toleriert, und die Hexe damit klarkommt, ihre bösen Schwestern zu bekämpfen.

Offline Vanakalion

  • Experienced
  • ***
  • Dr. Brain - Henker der Systeme
  • Beiträge: 396
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vanakalion
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #61 am: 30.05.2022 | 10:10 »
Hexe, Nekromantin, Psychonautin, Illusionistin, Magierin, Zauberkundige, was auch immer, gleiche Regeln, andere Darstellung.  8)

Weil es auf die Regeln an sich überhaupt nicht ankommt. Und wenn eine NSC-Hexe besondere Kräfte haben soll, dann hat sie die halt. Und wenn ein SC-Hexer (bzw. der Spieler) besondere Kräfte haben will, dann muß er dafür arbeiten (bzw. der Spieler eine funtkionierende Idee haben).  :d
Wem's gefällt...ich persönlich dulde keine Wunschkonzert-Bausätze. Regelkonform sind meine Hexen keine Magier, sondern Individuen mit Befähigungen. Wer es z.B. vorzieht, seine Bösartigkeit und Vorliebe zu Dämonen auf magischem Wege ausleben zu wollen, dem sei der Summoner empfohlen. Wobei der Summoner ein Ritualmagier ist und ich kannn mir kaum vorstellen, daß es für einen SC spaßig ist, ständig Pentagramme uä. auf den Boden zu pinseln.
« Letzte Änderung: 30.05.2022 | 10:35 von Vanakalion »
Power Gamer: 54% · Butt-Kicker: 25% · Tactician: 88% · Specialist: 50% · Method Actor: 79% · Storyteller: 79% · Casual Gamer: 46%

Robin Laws Klassifikation ist Gegenstand der Kritik und kann somit nicht repräsentativ sein. Aussagefähiger ist Ron Edwards Big Model.

Offline Sequenzer

  • Adventurer
  • ****
  • MoDulator
  • Beiträge: 747
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sequenzer
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #62 am: 30.05.2022 | 10:16 »
Am Brennwert >:D

Aber zum Thema etwas wildere magieformen Konventions loser. Allerdings mit einen Preis
If you don't believe... In the existence of evil
you have a lot to learn... Praise your fears!

Online ghoul

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.801
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #63 am: 30.05.2022 | 10:27 »
Das ist bestimmt die "Vampire Academy" gewesen. ~;D
In Vertretung eines Ex-Tanelorers frage ich:
"Hexen Akademie bespielen?"
Tactician: 96%
PESA hilft!

Mach mit bei der EGG-Exegese oder schweige zum Thema DMG für immerdar!
"Selten gibt es noch mal durch erneutes Beleuchten etwas interessantes zu erfahren - positiv möchte ich da die Exegese des SL-Handbuchs hervorheben, die einen solchen Versuch in seiner schönsten Form darstellt." - Blechpirat

Offline Eldrian

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 79
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: eldrian
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #64 am: 30.05.2022 | 10:29 »
Interessantes Thema. 
Ich glaube ich brauche keine übergeordnete Definition sondern kann mich mit verschiedenen Hexe(r)n in verschiedenen Setting arrangieren.

In meine Kopf kann ich mich aber nie ganz von den Prachert Hexen lösen. Die decken aber auch eine große Bandbreite ab, neben den Hauptcharakteren in weiteren Spielarten.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.994
  • Username: Issi
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #65 am: 30.05.2022 | 10:33 »
In Vertretung eines Ex-Tanelorers frage ich:
"Hexen Akademie bespielen?"
Dann doch gleich Hogwarts. ~;D
(Team Ravenclaw)

Online ghoul

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.801
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #66 am: 30.05.2022 | 10:35 »
Ebenso interessant ist der Begriff Dweomer
Oh ja!
Gary Gygax hat aus irgendeinem mittelenglischen Wörterbuch den Begriff "Dweomercraeft" ausgegraben und immer wieder im Dungeon Masters Guide eingestreut, ohne ihn zu erklären. Dabei ist das Wort so ungebräuchlich, dass es nicht mal im Oxford English Dictionary geführt wird.
Tactician: 96%
PESA hilft!

Mach mit bei der EGG-Exegese oder schweige zum Thema DMG für immerdar!
"Selten gibt es noch mal durch erneutes Beleuchten etwas interessantes zu erfahren - positiv möchte ich da die Exegese des SL-Handbuchs hervorheben, die einen solchen Versuch in seiner schönsten Form darstellt." - Blechpirat

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.994
  • Username: Issi
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #67 am: 30.05.2022 | 10:38 »
In Midgard ist Dweomer mW. alte Naturmagie.
Die bevorzugt Druiden und Naturfiguren lernen können.

Online ghoul

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.801
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #68 am: 30.05.2022 | 10:40 »
In Midgard ist Dweomer mW. alte Naturmagie.
Die bevorzugt Druiden und Naturfiguren lernen können.
Ja, viele Rollenspielautoren fanden den Begriff offenbar so cool, dass sie ihn von AD&D übernommen haben.
Tactician: 96%
PESA hilft!

Mach mit bei der EGG-Exegese oder schweige zum Thema DMG für immerdar!
"Selten gibt es noch mal durch erneutes Beleuchten etwas interessantes zu erfahren - positiv möchte ich da die Exegese des SL-Handbuchs hervorheben, die einen solchen Versuch in seiner schönsten Form darstellt." - Blechpirat

Offline Vanakalion

  • Experienced
  • ***
  • Dr. Brain - Henker der Systeme
  • Beiträge: 396
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vanakalion
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #69 am: 30.05.2022 | 10:45 »
Oh ja!
Gary Gygax hat aus irgendeinem mittelenglischen Wörterbuch den Begriff "Dweomercraeft" ausgegraben und immer wieder im Dungeon Masters Guide eingestreut, ohne ihn zu erklären. Dabei ist das Wort so ungebräuchlich, dass es nicht mal im Oxford English Dictionary geführt wird.
Dweomer ist die Kunst eremitisch oder monastisch lebender Druiden. Midgard hat Antworten darauf. Issi war schneller!
« Letzte Änderung: 30.05.2022 | 22:44 von Vanakalion »
Power Gamer: 54% · Butt-Kicker: 25% · Tactician: 88% · Specialist: 50% · Method Actor: 79% · Storyteller: 79% · Casual Gamer: 46%

Robin Laws Klassifikation ist Gegenstand der Kritik und kann somit nicht repräsentativ sein. Aussagefähiger ist Ron Edwards Big Model.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.994
  • Username: Issi
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #70 am: 30.05.2022 | 10:47 »
Ja, viele Rollenspielautoren fanden den Begriff offenbar so cool, dass sie ihn von AD&D übernommen haben.
Ich finde ja die Jedi Magie nicht ganz unähnlich.
Oder die "Leitmagie" bei Mers.
« Letzte Änderung: 30.05.2022 | 10:49 von Issi »

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 10.200
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #71 am: 30.05.2022 | 10:47 »
"Hexen Akademie bespielen?"

Joah, wie in meinem Beitrag oben verlinkt... da bist du beim aus der Hexenfolklore stammenden, japanischen "Magical Girl" auch direkt wieder beim Anime.  ~;D

Zitat
Wobei der Summoner ein Ritualmagier ist und ich kannn mir kaum vorstellen, daß es für einen SC spaßig ist, ständig Pentagramme uä. auf den Boden zu pinseln.
Warum denn nicht?

Oh, warte...

Du bist aber nicht so ein SL, der darauf besteht, dass der Spieler jedes Mal, wenn er einen Dämonen beschwören will, auch sagt: "Ich male jetzt ein Pentagramm auf den Boden, und zwar das mit der roten Kreide und den aramäischen Buchstaben, damit ich den Charyptoroth herbeirufen kann."

Oder?

Oder!?!  wtf?
« Letzte Änderung: 30.05.2022 | 10:53 von Jiba »
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 11.163
  • Username: tartex
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #72 am: 30.05.2022 | 10:50 »
In Midgard ist Dweomer mW. alte Naturmagie.
Die bevorzugt Druiden und Naturfiguren lernen können.

Etymologisch ist es wohl mit Dwarf und Zwerg verwandt.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.994
  • Username: Issi
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #73 am: 30.05.2022 | 10:55 »
Etymologisch ist es wohl mit Dwarf und Zwerg verwandt.
Das kann durchaus sein.
Anders als in vielen Settings ,wo Zwerge häufig als Magiefremde, gepanzerte Blechdosen herhalten müssen, haben sie in Märchen häufig noch die Rolle eines magischen Wesens aus der Anderswelt.

Offline Vanakalion

  • Experienced
  • ***
  • Dr. Brain - Henker der Systeme
  • Beiträge: 396
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vanakalion
Re: Wie definiert ihr Hexen/Hexer im Rollenspiel?
« Antwort #74 am: 30.05.2022 | 10:56 »
Hexerei ist Aberglaube. Hexenfolklore ist Fiktion. Jeder kann daraus machen, was er möchte. Und wird es tun. So ist das mit Fiktion, Folklore und Kunst: Dinge werden ständig in neue Kontexte gesetzt, neu interpretiert, gemischt, in den Zeitgeist eingebettet. In Japan z.B. hat u.a. die Aufarbeitung von westlichen und östlichen Hexenmythen so etwas hier hervorgebracht (jetzt exemplarisch für ein ganzes fiktionales Genre der Teenieliteratur).
Sailer Moon & Co. hat m.E. keinerlei Bezug zu Hexen. Die gehören ins japanische Marvel-Universum. Fiktion ist in der Tat grenzenlos, doch werden mit dem Zeitgeist urtümliche Traditionsbegriffe dermaßen verwässert, daß der Wiedererkennungswert gegen null schrumpft.
Power Gamer: 54% · Butt-Kicker: 25% · Tactician: 88% · Specialist: 50% · Method Actor: 79% · Storyteller: 79% · Casual Gamer: 46%

Robin Laws Klassifikation ist Gegenstand der Kritik und kann somit nicht repräsentativ sein. Aussagefähiger ist Ron Edwards Big Model.