Autor Thema: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?  (Gelesen 1927 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline unicum

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.932
  • Username: unicum
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #50 am: 16.09.2022 | 17:16 »
Also ich glaube, wir können den Thread hier schließen und sagen: So gut wie jedes Rollenspiel erfüllt irgendwelche der hier inzwischen genannten Kriterien.

Naja man könnte einen Nebenthread diskutieren welche SF RPG das EDO nicht haben. Wobei ich denke das die Diskussionen ähnlich wären.

Klar kann man jede Fantasywelt sich anschauen und sagen "Wie schaut diese in ... 3000 Jahren aus?" und dann ein SF System dran klatschen.

Ps: Wenn ich mir Spacemaster anschaue (sowohl das Setting vom orginal als auch das neuere) finde ich da keine Spezien welche EDO mäsig sind. Wobei es das System sehr einfach hätte mit einer Kreuzung nach Rolemaster.

Irgendwie finde ich alle 3 Spezien nicht besonderst Weltallaffin will sagen: gar nicht.

Ich denke das manchmal auch händeringend nach parallelen gesucht werden - in diesem Zusammenhang exemplarisch: bis auf die Ohren finde ich sowohl in Vulkaniern als auch in Romulanern sehr wenig "elfisches".

Ja es ist schwer etwas wirklich neues zu machen im Rollenspielsektor - und ja irgendwie scheinen einige auch immer nach vertrautem zu suchen (ist vieleicht sogar eine intention des stranges). Klar hat es vorteile wenn ich im Rollenspiel eine neue Spezies einführe und sage "Die sind wie xyz aus abc" anstatt sie langwierig komplett neu zu beschreiben. Aber ich muss auch sagen, so gerne ich EDO settings auch spiele, ich finde eine einfache interpolation wie "Fantasywelt in 3000 Jahren in der Zukunft" ziemlich lame - und imho ziemlich "unglaubwürdig"

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 10.777
  • Username: tartex
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #51 am: 16.09.2022 | 17:37 »
Ps: Wenn ich mir Spacemaster anschaue (sowohl das Setting vom orginal als auch das neuere) finde ich da keine Spezien welche EDO mäsig sind. Wobei es das System sehr einfach hätte mit einer Kreuzung nach Rolemaster.

Schau mal genauer. Ich sehe da schon die bekannten Archetypen widergespiegelt:

Zitat
Humanoid I: A once-human population which has been !nfluenced by heavy gravity field. This sub-species has therefore developed more bulky and powerful muscles. but their mental abilities, reflexes, and agility have suffered due to other environmental effects. The conquering Terrans have found this type of humanoid appropriate for heavy labor and warrior-related purposes.
Humanoid II: A race which has become quicker and more agile than average, but perhaps not as strong as the stock specimens.
Humanoid Ill: A highly intelligent hominoid race whose muscle and bone structures have atrophied somewhat. When Humanoid Ill's are integrated into normal human societies. they excel in the research sciences.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.407
  • Username: nobody@home
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #52 am: 16.09.2022 | 17:39 »
Es ist halt auch nicht so, daß sich die Verfasser besonders vieler Settings, die SF- und ausdrücklich "fantastische" Elemente miteinander verknüpfen möchten, genau die Frage stellen, wie sie da ausgerechnet Elfen, Zwerge, und Orks einbauen können. EDO ist traditionell nun mal klassische Tolkien-, Rollenspiel-, und hier und da wohl auch noch Manga- und Anime-Fantasy ohne allzu ausgeprägte "futuristische" Elemente -- selbst wenn man beispielsweise auf einer D&D-Welt mal ein abgestürztes Raumschiff findet (ist schon mindestens zweimal offiziell verwurstet worden), ist das generell auch nicht mehr als eine andere Art von Dungeon mit noch eigenwilligeren magischen Gegenständen als sonst und die ortsansässigen Planetenbewohner werden sich beispielsweise eher nicht bemühen, das Ding wieder instandzusetzen und selber zu den Sternen zu fliegen. Leider, muß ich im Rahmen dieses Fadens wohl sagen...

Offline unicum

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.932
  • Username: unicum
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #53 am: 16.09.2022 | 17:55 »
Schau mal genauer. Ich sehe da schon die bekannten Archetypen widergespiegelt:

Das ist aber auch vieleicht ein: es so sehen weil man es sucht. Das Pattern reconition was bei uns eben so eingebaut ist.
Jedenfalls erinnere ich mich nicht in einem der Settingbände die ich habe irgendwas richtung EDO gesehen zu haben.
Also die Leute aus hochgravitationswelten hatten nicht noch zusätzlich Bärte, waren alkoholiker, von natur aus gewalttätig und mehr goldgierig als andere "Kulturen".

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 10.777
  • Username: tartex
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #54 am: 16.09.2022 | 18:04 »
Also die Leute aus hochgravitationswelten hatten nicht noch zusätzlich Bärte, waren alkoholiker, von natur aus gewalttätig und mehr goldgierig als andere "Kulturen".

Ich glaube ich habe es damals einfach aus der Perry-Rhodan-Perspektive wahrgenommen. Und die Springer und Überschweren bei Rhodan sind ja dann doch fast schon wieder Zwerge...

Zitat
Die Springer stammen von den Arkoniden ab, sind aber im Unterschied zu diesen massiger und kräftiger und haben fast durch die Bank rotes Haar. Die Männer sind stolz auf ihren starken Bartwuchs und tragen ihre roten Bärte mit Zöpfen an den Enden. Ihre Haut ist im Gegensatz zu den Arkoniden meist stark durchblutet und rosig.

Zitat
Die Springer sind ein stolzes Volk. Sie sind außerordentlich begabte Händler und von Natur aus listig und zum Teil auch opportunistisch. Es gilt jedoch als sehr verpönt, einen einmal geschlossenen Vertrag wieder zu brechen. Stundenlange, zum Teil enervierende Verhandlungen, die stets auf den eigenen, besten Profit abzielen, sind für sie geradezu Lebensinhalt. Ihrer Sippe gegenüber sind sie absolut loyal.

Zitat
Überschwere haben eine ins Grünliche spielende Hautfarbe. Sie sind etwa so breit und dick wie hoch und erreichen bei einer durchschnittlichen Größe von 1,60 m ein Gewicht von bis zu 700 Kilogramm. Sie bevorzugen eine Gravitation von etwa 2 g
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Doc-Byte

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 656
  • Username: Doc-Byte
    • Star Reeves - Das Space Western RPG
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #55 am: 17.09.2022 | 02:05 »
Klar kann man jede Fantasywelt sich anschauen und sagen "Wie schaut diese in ... 3000 Jahren aus?" und dann ein SF System dran klatschen.

Tatsächlich hab ich mir schon vor 20 Jahren die Frage gestellt, warum Fantasywelten eigentlich so oft über Jahrtausende auf der selben Entwicklungsstufe verharren? (Bestes Beispiel ist da wohl Mittelerde.) Davon ausgehend habe ich dann damals eine Setting gebaut, was als typische Fantasy Welt begann und dann ziemlich exakt 3.000 Jahre technologische und politische Entwicklung durchgemacht hat. Da es allerdings von Anfang an als Science Fantasy geplant war, habe ich gewisse Voraussetzungen direkt mit eingebaut. Wesentliches Merkmal war, das Ganze in einem Doppelsternsystem mit mehreren habitablen Welten anzusiedeln. Eigentlich hat das in meinen Augen als Setting auch nicht schlecht funktioniert, das Projekt verlief erst in Sand, als ich in meiner "ich schreib jetzt lieber Romane statt Rollenspiele" Phase war. (Spoiler: Auch die wurden nie abgeschlossen.) ;D Aber ich habe immer wieder mal mit dem Gedanken gespielt, das Setting zu reaktivieren. Inzwischen hätte ich ja auch ein geeigentes Regelwerk zur Hand... Ach, ich glaub, ich hör besser auf zu Reden, da ist zu viel Nostalgie im Spiel und nachher komm ich noch auf dumme Ideen. :think:

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 10.777
  • Username: tartex
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #56 am: 17.09.2022 | 07:09 »
Man könnte sich auch fragen, warum das Römische Reich über so viele Jahrhunderte recht stabil war.

Ich würde annehmen, dass Magie den Platz von Sklaven einnimmt und die ökonomische Sinnhaftigkeit von technologischer Weiterentwicklung torpediert.
« Letzte Änderung: 17.09.2022 | 11:27 von tartex »
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.407
  • Username: nobody@home
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #57 am: 17.09.2022 | 10:58 »
Man könnte sich auch fragen, warum das Römische Reich über so viele Jahrhunderte Rech stabil war.

Ich würde annehmen, dass Magie den Platz von Sklaven einnimmt und die ökonomische Sinnhaftigkeit von technologischer Weiterentwicklung torpediert.

Na ja, was heißt hier konkret "stabil"? Das Römische Reich hat über x Jahrhunderte existiert, ebenso wie das der Pharaonen oder das Reich der Mitte a.k.a. China. Das bedeutet noch lange nicht gleich auch, daß sie sich in all der Zeit nicht das klitzekleinste bißchen verändert hätten...nur vermute ich, daß Fantasyschreiber gerne zu demselben "Ist alt = war schon immer so wie heute"-Denkfehler neigen, und dadurch kommen solche Merkwürdigkeiten in ihren Settings dann zustande.

(Außerdem wissen wir ja, daß speziell Fantasyrollenspiele gerne die "Steindolch, römischer Gladius, Musketierdegen, eh, paßt schon alles in dieselbe Zeit"-Brille aufsetzen. ;))

Online caranfang

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.338
  • Username: caranfang
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #58 am: 17.09.2022 | 23:37 »
Tatsächlich hab ich mir schon vor 20 Jahren die Frage gestellt, warum Fantasywelten eigentlich so oft über Jahrtausende auf der selben Entwicklungsstufe verharren? (Bestes Beispiel ist da wohl Mittelerde.)
Gerade für Mittelerde gibt es eine Theorie, weshalb sich die Welt technologisch nicht weiterentwickelt hat. Laut der sollen die Elbenringe dies verhindert haben. eine andere Theorie besagt, dass Númenor technologisch sehr viel weiter war, man aber das Wissen verloren hat.
In anderen Fantasy-Welten ist es der Einfluss der Götter oder auch die Existenz von Magie, die jede Form von technologischen Fortschritt verhindern, oder vielleicht auch nur verlangsamen.

Man sollte aber nicht vergessen, dass die wenigsten Fantasywelten eine Geschichtsschreibung haben, die Jahrtausende zurückreicht. Zum Vergleich, Menschen leben auf der Erde seit vielleicht 300.000 Jahren, die ältesten Städte entstanden vielleicht vor zehntausend Jahren, die Schrift wurde vor vielleicht fünftausend Jahren erfunden. aber unsere Sagen, Legenden und Mythen sind je nach Region zum Teil nicht älter als anderthalbtausend Jahre (germanische Sagen), dreitausend Jahre (griechische Sagen). Und gerade bei Sagen und Mythen werden technologische Entwicklungen gerne ignoriert. Sie können ihren Ursprung in der Steinzeit haben, aber die letzte Fassung, lässt sie in der Zeit spielen, in der sie niedergeschrieben wurden. Es gibt mittelalterliche Handschriften der Ilias, deren Illustrationen die Ereignisse in einer mittelalterlichen Welt spielen lassen. Wenn man dann ahnt, wie lange dies vielleicht her war, könnte man auf den Gedanken kommen, dass es in den jahrhunderten dazwischen keine technologische entwicklungen gab. Dies ist mein erklärungsversuch

Aber damit entfernen wir uns wieder vom eigentlichen Thema! daher:  :btt:

Offline Doc-Byte

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 656
  • Username: Doc-Byte
    • Star Reeves - Das Space Western RPG
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #59 am: 18.09.2022 | 00:34 »
Der Punkt ist doch, dass die meisten Fantasy Settings von der Entwicklung her auf dem realweltlichen Stand Spätes Mittelalter bis teilweise hin Frühe Neuzeit, oft aber zumindest Rennissance sind. Wenn wir auf der Erde von dieser Entwicklungsstufe "gerade mal" gut 500 Jahre bis zur Mondlandung gebraucht haben, muss man sich als Autor halt schon Gedanken darüber machen, warum die Zivilisation in der ausgedachten Welt diese Entwicklung nicht durchmacht, in erster Linie natürlich nur dann, wenn man umgekehrt eine Historie mit einführt, die Jahrhunderte, in manchen Fällen auch Jahrtausende zurückreicht (und wobei der Entwicklungsstand qusie unverändert blieb). - Ich sage nicht, das wäre nicht erklärbar, aber man sollte halt eine plausible Erklärung zur Hand haben, finde ich. Und wenn es wirklich nur ganz schnöde das Einwirken "höherer Mächte" wäre.

Unbenommen bleibt selbstverständlich, dass eine zukünftige Entwicklung einfach keine Rolle für das Fantasy Setting spielt, weil die Historie dort zeitlich maximal 1:1 mit der realen Welt fortschreitet oder man gleich in einer "eingefrorenen Zeitblase" hockt. Ich wollte einfach nur darauf hinaus, dass ich es damals (und eigentlich auch heute noch) spannend fand, so eine Fantasy Welt mal technologisch und zivilisatorisch vorzuspulen. Das Ergbnis nannte ich damals "Space Fantasy", also mehr Space Opera + Fantasy als Science Fiction + Fantasy. Das schien mir ganz gut zusammen zu funktionieren.

Das ich dieses Setting tatsächlich schon vor gut 20 Jahren (:o) erfunden habe und wir hier in diesem Thread bisher dennoch eher wenige Beispiele gefunden haben, wo die Verbindung von SF und F tatsächlich umgesetzt wurde, deutet darauf hin, dass ich mit meinem Interessan an diesem Thema wohl eher nicht für die breite Masse stehen und einen etwas merkwürdigen Geschmack habe. :D

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.407
  • Username: nobody@home
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #60 am: 18.09.2022 | 00:46 »
Jedenfalls scheint schon richtig zu sein, daß gängige "EDO-Fantasy" und futuristische Elemente ein Stück weit auf Kriegsfuß miteinander stehen. Ich vermute, daß wir das wenigstens teilweise tatsächlich direkt Tolkien zu verdanken haben mögen -- denn der hat ja, seinerseits auf älteren Vorbildern aufbauend, alle seine Fantasyvölker bewußt in eine mythische Vorzeit unserer Welt hineingesetzt, aus der sie dann ganz nach Erus Plan von Anbeginn der Schöpfung an auch wieder verschwinden würden, um den Menschen von heute Platz zu machen. Und so wabert das ganze "Ja, die waren vor uns da, aber jetzt ist unsere Zeit gekommen!"-Klischee denn auch tatsächlich recht penetrant durch viele, wenn nicht sogar die meisten späteren solcher Settings...

Und da beißen sich halt schnell die Ideen, daß sich die Welt einerseits technisch verändern und "modern" werden und andererseits diesen ganzen Altvorderenballast, dessen Abgang in den Sonnenuntergang doch eigentlich lange vorher fällig wäre, gleichzeitig immer noch mitschleppen soll. Oder knapper und bissiger ausgedrückt: bevor irgendwer ins All fliegen kann, müssen erst einmal die Elfen weg sein. Selbst Shadowrun hat sich da (und natürlich auch, weil's ja in "unserer" Welt spielen wollte) der Tradition nicht verschließen können und deshalb seine diversen Fantasytypen nach jahrhunderte- oder -tausendelanger Abwesenheit erst trickreich zurückbringen müssen...

Das ist natürlich eine Klammer, die sich relativ leicht aufbrechen läßt, wenn man sich ihrer Existenz erst einmal so richtig bewußt geworden ist -- nur, den Schritt muß man vorher halt schon machen.

Offline Doc-Byte

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 656
  • Username: Doc-Byte
    • Star Reeves - Das Space Western RPG
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #61 am: 18.09.2022 | 01:29 »
Oder knapper und bissiger ausgedrückt: bevor irgendwer ins All fliegen kann, müssen erst einmal die Elfen weg sein.

Ja gut, ich hab die Elfen damals einfach auf den Nachbarplaneten im Sonnensystem auswandern lassen. (Und die Zwerge auf den Mond...) ~;D

---

Das Tolkien hier eine "Mitveranwortung" trägt, mag sein. Aber ich glaube, in Bezug auf Rollenspiele, wollen die meisten Fantasy Spielrunden auch schlichtweg reine Fantasy spielen. - Ansonsten hätten sie ja vermutlich auch direkt zu einem SF Setting gegriffen. - Daher ist die Nachfrage nach Science / Space Fantasy auch eher gering und für eine geringe Nachfrage wird dann wiederum abseits von privaten Eigenbauten auch wenig produziert. Teilweise wurden hier in der Liste ja schon Settings "verbogen", um sie irgendwie zu "EDO + Science Fantsy" zu erklären, sonst wäre sie noch kürzer.

Offline Skeeve

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.514
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: XoxFox
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #62 am: 18.09.2022 | 01:40 »
gängige "EDO-Fantasy" und futuristische Elemente ein Stück weit auf Kriegsfuß miteinander stehen.

Dann werde ich jetzt mal völlig Off-Topic: wie sieht denn Futurismus für den typischen Elfen/Zwerg/Ork aus?
... oft genug sind die Spieler die größten Feinde der Charaktere, da helfen auch keine ausgeglichenen Gegner

Hoher gesellschaftlicher Rang ist etwas, wonach die am meisten streben, die ihn am wenigsten verdienen.
Umgekehrt wird dieser Rang denen aufgedrängt, die ihn nicht wollen, aber am meisten verdienen. [Babylon 5]

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 18.635
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #63 am: 18.09.2022 | 01:56 »
Ich sage nicht, das wäre nicht erklärbar, aber man sollte halt eine plausible Erklärung zur Hand haben, finde ich. Und wenn es wirklich nur ganz schnöde das Einwirken "höherer Mächte" wäre.

Genau das ist doch gerade keine plausible, sondern eine weitgehend aus der Luft gegriffene Erklärung.

Da sollte man umgekehrt damit einsteigen, dass "unsere" technologische Entwicklung keineswegs zwingend ist und sich anschauen, was konkret zum "Urknall" der technologischen Weiterentwicklung geführt hat. Das waren nämlich recht gut nachvollziehbare Vorbedingungen und solange die nicht gegeben sind, ist eine wesentlich langsamere Entwicklung - gerne auch mit mittelgroßen Rückschritten - der "natürliche" Verlauf. 
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Doc-Byte

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 656
  • Username: Doc-Byte
    • Star Reeves - Das Space Western RPG
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #64 am: 18.09.2022 | 02:04 »
Dann werde ich jetzt mal völlig Off-Topic: wie sieht denn Futurismus für den typischen Elfen/Zwerg/Ork aus?

Vorschlag

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.407
  • Username: nobody@home
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #65 am: 18.09.2022 | 13:53 »
Dann werde ich jetzt mal völlig Off-Topic: wie sieht denn Futurismus für den typischen Elfen/Zwerg/Ork aus?

Wie es ihnen gerade paßt, natürlich. ;) Dabei macht sich aus meiner Sicht ohnehin ein Problem der Unterteilung in "ältere" und "jüngere" Spezies bemerkbar: wieso zum Geier haben eigentlich die "Altvölker" ihrerseits nie einen nennenswerten technischen Vorsprung gegenüber den Neueinsteigern? Die Zeit müßten sie doch allemal gehabt haben -- wo ist also das elfische Scharfschützengewehr, das sein Ziel auch noch auf eine halbe Meile trifft, ohne daß man sich überhaupt sehen lassen muß, während die Menschlinge noch mit Schild und Speer in ihrer Bronzezeit herumlümmeln?

Natürlich: in der realen Welt führt kein Weg daran vorbei, daß es in der modernen Zeit bloß uns Menschen gibt und die klassischen Fantasiegeschöpfe in die Märchen und Sagen aus der Vergangenheit gehören -- und dementsprechend ihre Technik auch nur so weit sein kann, wie sie sich die Erzähler damals haben vorstellen können. Aber auf der anderen Seite: spielen die meisten EDO-Settings (Mittelerde und Shadowrun aus offensichtlichen Gründen mal außen vor gelassen) denn auf unserer Erde?

Online caranfang

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.338
  • Username: caranfang
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #66 am: 18.09.2022 | 14:12 »
Wie es ihnen gerade paßt, natürlich. ;) Dabei macht sich aus meiner Sicht ohnehin ein Problem der Unterteilung in "ältere" und "jüngere" Spezies bemerkbar: wieso zum Geier haben eigentlich die "Altvölker" ihrerseits nie einen nennenswerten technischen Vorsprung gegenüber den Neueinsteigern? Die Zeit müßten sie doch allemal gehabt haben -- wo ist also das elfische Scharfschützengewehr, das sein Ziel auch noch auf eine halbe Meile trifft, ohne daß man sich überhaupt sehen lassen muß, während die Menschlinge noch mit Schild und Speer in ihrer Bronzezeit herumlümmeln?
das wird auch meist damit erklärt, dass sie "Altvölker" konservativ sind und häufig viel länger brauchen, um neue Ideen überhaupt anzunehmen. man kann es fast mit China in der neuzeit vergleichen. Stolz und so von sich überzeugt, immer noch das fortschrittlichste Reich der Welt zu sein, um plötzlich feststellen zu müssen, dass die Barbaren einen vollständig übergolt haben.

Offline Skeeve

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.514
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: XoxFox
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #67 am: 18.09.2022 | 15:05 »
wo ist also das elfische Scharfschützengewehr, das sein Ziel auch noch auf eine halbe Meile trifft, ohne daß man sich überhaupt sehen lassen muß, während die Menschlinge noch mit Schild und Speer in ihrer Bronzezeit herumlümmeln?

Also wenn es nicht mit Magie betrieben wird (oder Magie ist), dann braucht es da auch noch Schwarzpulver. Ohne jetzt genau in der Historie meiner Welt nach zu schauen, glaube ich das dort die Zwerge zuerst das Schwarzpulver entdeckten  (und es dann beim Bergbau einsetzten). Ob die nun gerade den Elfen das Geheimnis vom Schwarzpulver erzählten?
Und brauchen die Elfen denn ein Scharfschützengewehr (das durch Lärm und Geruch möglicherweise die Position des Schützen verrät)? Die haben doch ihre Bögen, die ihr Ziele auf eine Viertelmeile treffen, ohne dass man sich sehen lassen muss. Und wenn die Pfeilspitze noch magisch verbessert wurde (Aufprallzünder der mehr Schaden macht)...

Also in der realen Welt war das Wissen um Technologie immer in menschlicher Hand und wurde mehr oder weniger weiter gegeben. Wenn sich andererseits das Wissen der Welt auf mehrere Rassen (Zwerge,Elfen, ....) verteilt und die ihr jeweiliges Wissen für sich behalten und nicht zusammen arbeiten... und zum anderen: wenn es Magie in der Welt gibt, dann braucht es vielleicht nicht so viel technologische Entwicklung (wobei auch noch gilt: "weit genug fortgeschrittene Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden)...


Vielleicht hätte ich auch einfach schreiben können:  "das Scharfschützengewehr liegt da links auf dem Tisch in dem alten Folianten: nennt sich 'magisches Geschoss'."

... oft genug sind die Spieler die größten Feinde der Charaktere, da helfen auch keine ausgeglichenen Gegner

Hoher gesellschaftlicher Rang ist etwas, wonach die am meisten streben, die ihn am wenigsten verdienen.
Umgekehrt wird dieser Rang denen aufgedrängt, die ihn nicht wollen, aber am meisten verdienen. [Babylon 5]

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.407
  • Username: nobody@home
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #68 am: 18.09.2022 | 15:18 »
Also in der realen Welt war das Wissen um Technologie immer in menschlicher Hand und wurde mehr oder weniger weiter gegeben. Wenn sich andererseits das Wissen der Welt auf mehrere Rassen (Zwerge,Elfen, ....) verteilt und die ihr jeweiliges Wissen für sich behalten und nicht zusammen arbeiten...

Industriespionage gab's schon immer, die mag früher nur unter anderem Namen gelaufen sein. ;) Und was die Magie angeht -- tja, wer sagt uns denn, daß manches von dem, was wir heute als "Magie" kennen, nicht von High-Tech inspiriert war, die die Geschichtenerzähler nur ihrerseits nicht verstanden haben? (Das wäre natürlich auch noch eine Erklärung für EDO in SF -- man nehme eine Prise Erich von Däniken und erkläre die Elfen, Zwerge, und Orks zu verblüffend menschenähnlichen Außerirdischen, die die Erde früher schon einmal besucht haben und denen wir dann später beim eigenen Vorstoß ins All wieder begegnet sind...)

Offline Tudor the Traveller

  • Karnevals-Autist
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.446
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tudor the Traveller
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #69 am: 18.09.2022 | 16:20 »
Ist ja auch immer die Frage, wie weit diese Völker / Rassen tatsächlich autarke Gesellschaften bilden. Es ist natürlich verbreitet, dass es Elfen- und Zwergennationen etc. gibt. Aber oft mischt sich da ja ein beträchtlicher Teil unter andere, meist menschliche Gesellschaften. Da kann also durchaus ein Wissenstransfer stattfinden.

Edit: außerdem bleibt die menschliche Frühentwicklung oft maximal angerissen. Die technologische Entwicklung von der Steinzeit bis zur Fäntelalter-Tech wird imo seltenst thematisiert und wenn, nur knapp. Da kann es in vielen Settings schlicht sein, dass die alten Völker die Menschheit dahingehend einfach auf ihren Stand gebracht haben und das ist dann der jeweils aktuelle Stand.

Und: es gab in der realhistorischen Entwicklung ja immer wieder so ein vor und zurück. Einen konstanten technologischen Fortschritt kann man afaik nicht postulieren, oder wenn, dann nur auf sehr langen Zeitskalen. Vieles ist immer wieder eine Frage der Mode gewesen oder hing von Entscheidungen einzelner Machthaber ab. Und die Entwicklung ist ja auch nicht linear erfolgt. Bestimmte Meilensteine haben Entwicklungen beschleunigt. Insofern könnte man auch postulieren, dass es in der elfischen Entwicklung gar keinen Stillstand gab, sondern die jeweils aktuelle Technologie gerade einfach En Vogue ist und früher andere Dinge vorherrschten. "Ja, Schwarzpulverwaffen haben wir vor 1000 Jahren auch eine zeitlang verwendet, aber die Technolgie wurde dann vor ca. 500 Jahren verworfen, weil XY."
« Letzte Änderung: 18.09.2022 | 16:39 von Tudor the Traveller »
NOT EVIL - JUST GENIUS

"Da ist es mit dem Klima und der Umweltzerstörung nämlich wie mit Corona: Wenn man zu lange wartet, ist es einfach zu spät. Dann ist die Katastrophe da."

This town isn’t big enough for two supervillains!
Oh, you’re a villain all right, just not a super one!
Yeah? What’s the difference?
PRESENTATION!

Offline Space Pirate Hondo

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.827
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kingpin000
Re: Welche EDO+ Science-Fantasy Systeme gibt es?
« Antwort #70 am: 19.09.2022 | 11:08 »
Und: es gab in der realhistorischen Entwicklung ja immer wieder so ein vor und zurück. Einen konstanten technologischen Fortschritt kann man afaik nicht postulieren, oder wenn, dann nur auf sehr langen Zeitskalen. Vieles ist immer wieder eine Frage der Mode gewesen oder hing von Entscheidungen einzelner Machthaber ab. Und die Entwicklung ist ja auch nicht linear erfolgt. Bestimmte Meilensteine haben Entwicklungen beschleunigt. Insofern könnte man auch postulieren, dass es in der elfischen Entwicklung gar keinen Stillstand gab, sondern die jeweils aktuelle Technologie gerade einfach En Vogue ist und früher andere Dinge vorherrschten. "Ja, Schwarzpulverwaffen haben wir vor 1000 Jahren auch eine zeitlang verwendet, aber die Technolgie wurde dann vor ca. 500 Jahren verworfen, weil XY."

Das hängt vor allem wie stabil die Umwelt einer Gesellschaft ist. Wenn sich ständig etwas ändert, dann braucht man Innovationen, um sich auf die neuen Umstände besser anpassen zu können. Wenn man sich nicht anpasst, geht man zwangläufig unter (was ja auch sehr oft in der Menschheitsgeschichte passiert ist).

Ein gutes Beispiel, wie eine Gesellschaft lange auf einem technologischen Niveau leben kann ohne Nachteile davon zu haben, sind z.B. die nordamerikanischen Ureinwohner. Als die Europäer da ankamen, waren die Ureinwohner immer noch in der Steinzeit. Dadurch waren sie aber nicht "Rückständig" oder gar "dümmer" als die Europeär, sondern ihre Umwelt war über Jahrtausende so stabil, dass sie keine Innovation brauchten, um zu überleben. Never Change a Running System.