Autor Thema: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus  (Gelesen 20523 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Koruun

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 843
  • Username: Koruun
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #500 am: 24.09.2022 | 16:36 »
Ey, tartex. Wo bleiben neue Infos zu deiner OSE-Truppe? Ich will mehr Details!
Habt ihr mal überlegt, online zu streamen? Ich würde dafür bezahlen. 5€ im Monat.
tartex? Bist du noch da? hallo?
"The only thing standing in the way of unique characters in OSR is a lack of creativity and a reliance on words printed by other people."

"Once the veneer of fantasy is stripped off, the setting terrestrialized, and the orcs recognized as human, then, all the classic themes of Western racist thought become immediately visible."
Charles W. Mills - THE WRETCHED OF MIDDLE- EARTH

Samael

  • Gast
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #501 am: 24.09.2022 | 16:38 »
Alles ist toll ist, nichts ist toll.
Meinungen sind böse, Positionierungen sind nicht zeitgemäß.

Online schneeland

  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 8.992
  • Username: schneeland
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #502 am: 24.09.2022 | 16:45 »
Bis vor kurzem hat sich die Diskussion hier ja immer wieder von allein gefangen, aber nach den letzten zwei, drei Seiten jetzt doch mal der Hinweis: bitte zumindest halbwegs beim Thema bleiben. Außerdem auch bei starken Meinungsverschiedenheiten ein bisschen auf den Tonfall achten und vielleicht einfach nochmal durchatmen bevor man sich wieder an die Tasten begibt.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Online ghoul

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.049
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #503 am: 24.09.2022 | 16:48 »
@nobody: Ich finde es gut, dass du konkrete Fakten zitierst, statt über dir unbekannte Server zu spekulieren.
Wenn du willst, kannst du ja einen Threads zum Thema eröffnen, ich diskutiere gerne mit.
Tactician: 96%
PESA hilft!

Zensur nach Duden:
Zitat
von zuständiger, besonders staatlicher Stelle vorgenommene Kontrolle, Überprüfung von Briefen, Druckwerken, Filmen o. Ä., besonders auf politische, gesetzliche, sittliche oder religiöse Konformität.

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 11.576
  • Username: tartex
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #504 am: 24.09.2022 | 16:49 »
Ey, tartex. Wo bleiben neue Infos zu deiner OSE-Truppe? Ich will mehr Details!
Habt ihr mal überlegt, online zu streamen? Ich würde dafür bezahlen. 5€ im Monat.
tartex? Bist du noch da? hallo?

Klar. Immer hier.

Wir spielen jetzt Monster of the Week, also eh nicht mehr relevant. Nachdem das eine Tischrunde ist, wird nichts gestreamt. Habe damit aber auch online aufgehört, weil ich den Eindruck hatte, dass manche recht coolen Spieler darauf für alle Ewigkeit veröffentlicht zu werden keinen Bock hatten.

Du darfst natürlich gerne vorbei kommen und gratis dabei sein. Kriegst sogar noch kostenlose Getränke von mir.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Koruun

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 843
  • Username: Koruun
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #505 am: 24.09.2022 | 16:51 »
Klar. Immer hier.

Wir spielen jetzt Monster of the Week, also eh nicht mehr relevant. Nachdem das eine Tischrunde ist, wird nichts gestreamt. Habe damit aber auch online aufgehört, weil ich den Eindruck hatte, dass manche recht coolen Spieler darauf für alle Ewigkeit veröffentlicht zu werden keinen Bock hatten.

Du darfst natürlich gerne vorbei kommen und gratis dabei sein. Kriegst sogar noch kostenlose Getränke von mir.

Cool, wo muss ich hin?
"The only thing standing in the way of unique characters in OSR is a lack of creativity and a reliance on words printed by other people."

"Once the veneer of fantasy is stripped off, the setting terrestrialized, and the orcs recognized as human, then, all the classic themes of Western racist thought become immediately visible."
Charles W. Mills - THE WRETCHED OF MIDDLE- EARTH

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 11.576
  • Username: tartex
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #506 am: 24.09.2022 | 17:04 »
Cool, wo muss ich hin?

PM/DM ist raus.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Rorschachhamster

  • Famous Hero
  • ******
  • Mob! Mob! Mob!
  • Beiträge: 2.278
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fischkopp
    • Mein Weblog
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #507 am: 24.09.2022 | 17:58 »
Gegenfrage: Wer legt denn bitteschön fest, welche Regelwerke, Spieler, und Spielleitungen nun "schlecht" sind? Habe ich da irgendeine Deutsche Rollenspiel-Industrienorm verpaßt? ;)

Daß Abenteuerpfade einen geringen Freiheitsgrad haben, klar, unbenommen. Daß allerdings "nur Zeitgründe" als "Entschuldigung" für sie herhalten können sollen -- tja, da weicht meine eigene Meinung leider ketzerischerweise schon wieder ab. Schließlich gibt es ja anscheinend genügend Spieler, die genau an einer einigermaßen vorprogrammierten Abfolge von Abenteuern ihren Spaß haben, da käme ich mir also etwas seltsam vor, wenn ich von denen noch mal extra eine zusätzliche Rechtfertigung einfordern wollte.
Ok, fair enough. Auch wenn ich das persönlich schrecklich finde, und die programmatische Abfolge von Szene X auf Szene W für den Spielspaß zumindest von der Spielleitung sehr abträglich finde. Es ist so ähnlich wie Encounterbalance - man kann nur verlieren, als SL.  :P
 
Allerdings das schlechte Regelwerke etc. bezog sich auf „Langeweile ist kein Unfall und keine Naturgewalt." Das ist ja nun definitiv schlecht, oder? Hab ich auch eben erst gelesen.  ^-^
Rorschachhamster
DMG Pg. 81 " The mechanics of combat or the details of the injury caused by some horrible weapon are not the key to heroic fantasy and adventure games. It is the character, how he or she becomes involved in the combat, how he or she somehow escapes — or fails to escape — the mortal threat which is important to the enjoyment and longevity of the game."

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.779
  • Username: nobody@home
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #508 am: 24.09.2022 | 18:23 »
Allerdings das schlechte Regelwerke etc. bezog sich auf „Langeweile ist kein Unfall und keine Naturgewalt." Das ist ja nun definitiv schlecht, oder? Hab ich auch eben erst gelesen.  ^-^

Sagen wir mal, die Wahrscheinlichkeit, daß tatsächlich irgendein Spielstil existiert, der Langeweile garantiert ausschließt, ordne ich persönlich bei näherungsweise Null ein. So perfekt ist nichts und niemand. ;)

Natürlich gibt's in Fällen, in denen sich trotz allem gähnende Langeweile am Tisch auszubreiten droht, meistens vorher schon Warnsignale, auf die einzugehen und ggf. das Spiel für diesen Tag abzusagen und die Zeit anderweitig zu nutzen sich lohnen kann. Das hat dann allerdings aus meiner Sicht mit einer grundsätzlichen "Schlechtheit" der beteiligten Personen und Produkte weniger zu tun, sondern ist zuallererst mal eine schlichte Kommunikationsfrage. (Tatsächlich würde ich bei wirklich "schlechten" Regeln, Spielern, oder SL weniger mit Langeweile an sich als mit gehörigem konkretem Ärger und/oder Frust rechnen. Nicht so ganz dieselbe Gefühlslage, das -- glaub mir, ich kenne beides. :))

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.779
  • Username: nobody@home
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #509 am: 24.09.2022 | 18:38 »
@nobody: Ich finde es gut, dass du konkrete Fakten zitierst, statt über dir unbekannte Server zu spekulieren.
Wenn du willst, kannst du ja einen Threads zum Thema eröffnen, ich diskutiere gerne mit.

Wird von meiner Seite aus wahrscheinlich erst mal nichts kommen. Die PESA als Organisation spricht mich zwar das Gegenteil von an, aber andererseits habe ich mit ihr auch keine wirklichen Berührungspunkte außerhalb eben der Tatsache, daß ein paar Mitglieder zufällig auch im Tanelorn präsent sind -- und diese Mitgliedschaft ist erst mal an sich kein überzeugender Grund, mich mit denen zu gegebenem Anlaß nicht über Sachthemen auszutauschen wie mit anderen Leuten auch. (Daß wir ggf. dann zu den besagten Themen grundverschiedene Meinungen haben können, gehört halt dazu. ;))

Falls mal irgendwann jemand anders einen (neuen) Faden zum Thema anfangen sollte, werde ich wahrscheinlich mindestens ein Stück weit mit hineinlesen und mich vielleicht auch zu Wort melden, aber rein von mir aus fühle ich mich im Moment nicht ausreichend streitlustig. :)

Online ghoul

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.049
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #510 am: 24.09.2022 | 18:42 »
Schade, du hattest nämlich das Feuer eröffnet. Dann muss ich das ja nicht weiter beachten.
Tactician: 96%
PESA hilft!

Zensur nach Duden:
Zitat
von zuständiger, besonders staatlicher Stelle vorgenommene Kontrolle, Überprüfung von Briefen, Druckwerken, Filmen o. Ä., besonders auf politische, gesetzliche, sittliche oder religiöse Konformität.

Offline Zanji123

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.393
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zanji123
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #511 am: 26.09.2022 | 12:29 »
witzig wie jetzt auf Abenteuerpfade gebashed wird... dabei sind frühere erschienene Abenteuer jetzt nicht viel anders

oder wollt ihr mir sagen das "Keep on the Boarderlands" oder "Temple of Elemental Evil" ja soooo krass offen sandbox sind und boha geil story is so meeega

... ne sorry sind se nicht.

das Keep ist ein Ort und von da machst du basically "Kill mal kurz n paar Monster"... also eigentlich genau das was man der D&D Basisbox angemeckert hat.

ToEE hat mit Homlet ne ganz nette Location (die aber auch will das du die Banditen und Monster in dem einen Dungeon da ausräucherst) um dann nach Nulb zu kommen und von da ab in den Dungeon
9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.... die zehnte sitzt in der Ecke und summt die Pokécenter Melodie

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 11.576
  • Username: tartex
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #512 am: 26.09.2022 | 12:33 »
ja soooo krass offen sandbox sind und boha geil story is so meeega

... ne sorry sind se nicht.

Wer hat denn gesagt, dass die Story mega sei? Eben nicht. Sandbox ist ja gerade keine Story zu haben - weder mega noch mies.

Natürlich kann man in einer Sandbox eine Mega-Story (oder mehrere einbauen), aber das ist dann ja nicht die Sandbox daran.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Samael

  • Gast
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #513 am: 26.09.2022 | 12:46 »
witzig wie jetzt auf Abenteuerpfade gebashed wird... dabei sind frühere erschienene Abenteuer jetzt nicht viel anders

oder wollt ihr mir sagen das "Keep on the Boarderlands" oder "Temple of Elemental Evil" ja soooo krass offen sandbox sind und boha geil story is so meeega


In ToEE und B2 wird keine Story vorausgesetzt, die passieren wird wenn die Module bespielt werden (wie in den modernen Adventure Paths).

Das ist es auch, was (viele) alte und OSR Module zur „Sandbox“ macht. Man benutzt sie, ohne dass es vorgegeben wäre, was genau zu passieren hat.

Das ist so mega-anders als bei den Adventure Paths, dass es unterschiedlicher kaum geht.

Offline Zanji123

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.393
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zanji123
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #514 am: 26.09.2022 | 13:26 »
In ToEE und B2 wird keine Story vorausgesetzt, die passieren wird wenn die Module bespielt werden (wie in den modernen Adventure Paths).

Das ist es auch, was (viele) alte und OSR Module zur „Sandbox“ macht. Man benutzt sie, ohne dass es vorgegeben wäre, was genau zu passieren hat.

Das ist so mega-anders als bei den Adventure Paths, dass es unterschiedlicher kaum geht.

klingt jetzt evtl. härter als gewollt aber was soll da schon groß für ne Story entstehen wenn du "Da Tempel, irgendwie Elementar... töte alles" hast. Schlussendlich läuft die "Sandbox" doch relativ auf das viel gehasste Railroading raus das man jetzt neueren Abenteuern ankreidet

Edit: wie schon gesagt soll nicht harsch klingen... ich verstehe nur dieses "früher war alles besser und hatte mehr Lametta" bei den alten Abenteuern nicht. (ich rede von den offziellen... das neuere OSR Module evtl. besser sind glaube ich gerne. Habe mit BtW einige geleitet)
« Letzte Änderung: 26.09.2022 | 13:29 von Zanji123 »
9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.... die zehnte sitzt in der Ecke und summt die Pokécenter Melodie

Offline Tomas Wanderer

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 390
  • Username: Tomas Wanderer
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #515 am: 26.09.2022 | 13:28 »
Puh, steile These.

Online takti der blonde?

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.143
  • Username: hassran
    • ALRIK
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #516 am: 26.09.2022 | 13:36 »
Puh, steile These.

Ja, denke ich auch. Die These scheint mir auch schwierig zu halten vor der dokumentierten Spielpraxis.
"Signatur von der Redaktion gelöscht, um Urheberrechtsverletzungen zu vermeiden." Unbekanntes Mitglied der Tanelorn Redaktion

Online ghoul

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.049
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #517 am: 26.09.2022 | 13:47 »
B2 hat eine implizite Story. Wenn du das Modul in deine Kampagne einbettest, wirst du nicht umhin kommen, sie zu bemerken.

Railroading ist etwas völlig anderes. In B2 haben die Spieler ja alle Freiheit. Sie können in Versuchung geraten, lieber Schätze aus der Vorburg zu akquirieren. Oder sie ziehen weiter, nach ein paar Höhlen-Expeditionen.
Die imizite Story der Chaoshöhlen ficht das nicht an.
Tactician: 96%
PESA hilft!

Zensur nach Duden:
Zitat
von zuständiger, besonders staatlicher Stelle vorgenommene Kontrolle, Überprüfung von Briefen, Druckwerken, Filmen o. Ä., besonders auf politische, gesetzliche, sittliche oder religiöse Konformität.

Samael

  • Gast
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #518 am: 26.09.2022 | 13:55 »
B2 hat eine implizite Story. Wenn du das Modul in deine Kampagne einbettest, wirst du nicht umhin kommen, sie zu bemerken.

Railroading ist etwas völlig anderes. In B2 haben die Spieler ja alle Freiheit. Sie können in Versuchung geraten, lieber Schätze aus der Vorburg zu akquirieren. Oder sie ziehen weiter, nach ein paar Höhlen-Expeditionen.
Die imizite Story der Chaoshöhlen ficht das nicht an.


Moment, ich würde Story anders verstehen. Das mit den Chaoshöhlen ist doch nur ein Setup, keine Anleitung wie DSA-Abenteuer oder eben Adventure Paths.

Samael

  • Gast
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #519 am: 26.09.2022 | 13:57 »
klingt jetzt evtl. härter als gewollt aber was soll da schon groß für ne Story entstehen wenn du "Da Tempel, irgendwie Elementar... töte alles" hast. Schlussendlich läuft die "Sandbox" doch relativ auf das viel gehasste Railroading raus das man jetzt neueren Abenteuern ankreidet

Edit: wie schon gesagt soll nicht harsch klingen... ich verstehe nur dieses "früher war alles besser und hatte mehr Lametta" bei den alten Abenteuern nicht. (ich rede von den offziellen... das neuere OSR Module evtl. besser sind glaube ich gerne. Habe mit BtW einige geleitet)

Ich glaube du missverstehst mich total grundlegend, weil du eine grundlegend andere Erwartung an das Rollenspiel hast.

Falls du aber meinst der Tempel wäre nur ein sinnlose Aneinanderreihung von Monstern zum Töten, dann nein, das stimmt nicht.

Der Tempel hat ja durchaus eine „Geschichte“. (Damit meine ich nicht die Story, die die SC möglicherweise erleben).
« Letzte Änderung: 26.09.2022 | 13:59 von Samael »

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 11.576
  • Username: tartex
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #520 am: 26.09.2022 | 13:59 »
Schlussendlich läuft die "Sandbox" doch relativ auf das viel gehasste Railroading raus das man jetzt neueren Abenteuern ankreidet

Das wurde ja schon öfters diskutiert. Z.B. hier: Ein linearer Schlauch-Dungeon ist kein Railroading
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Online ghoul

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.049
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #521 am: 26.09.2022 | 14:01 »
Moment, ich würde Story anders verstehen. Das mit den Chaoshöhlen ist doch nur ein Setup, keine Anleitung wie DSA-Abenteuer oder eben Adventure Paths.

Ja, es ist eben kein DSA-Roading oder PF-Pfad.
Die Story vom Chaos, das sich wie ein bösartiges Geschwür in deine Kampagnenwelt hineinfrisst, findet auch ohne Zutun der Spieler statt. Die Auswirkungen bleiben dir als Referee überlassen.
Tactician: 96%
PESA hilft!

Zensur nach Duden:
Zitat
von zuständiger, besonders staatlicher Stelle vorgenommene Kontrolle, Überprüfung von Briefen, Druckwerken, Filmen o. Ä., besonders auf politische, gesetzliche, sittliche oder religiöse Konformität.

Online RackNar

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 804
  • Username: RackNar
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #522 am: 26.09.2022 | 14:02 »
Das wurde ja schon öfters diskutiert. Z.B. hier: Ein linearer Schlauch-Dungeon ist kein Railroading

Genaugenommen gibt es kein Railroading, da die Figur sich immer den Schienen verweigern kann.

Online ghoul

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.049
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #523 am: 26.09.2022 | 14:03 »
Genaugenommen gibt es kein Railroading, da die Figur sich immer den Schienen verweigern kann.

Soll ich dich mal nach allen Künsten der Erzählonkelei railroaden?
 >;D
« Letzte Änderung: 26.09.2022 | 14:17 von ghoul »
Tactician: 96%
PESA hilft!

Zensur nach Duden:
Zitat
von zuständiger, besonders staatlicher Stelle vorgenommene Kontrolle, Überprüfung von Briefen, Druckwerken, Filmen o. Ä., besonders auf politische, gesetzliche, sittliche oder religiöse Konformität.

Samael

  • Gast
Re: Was macht Oldschool-Rollenspiel regelmechanisch aus
« Antwort #524 am: 26.09.2022 | 14:14 »
Ja, es ist eben kein DSA-Roading oder PF-Pfad.
Die Story vom Chaos, das sich wie ein bösartiges Geschwür in deine Kampagnenwelt hineinfrisst, findet auch ohne Zutun der Spieler statt. Die Auswirkungen bleiben dir als Referee überlassen.

Nun, aber das ist nicht die Story, die Zanji meinte - nehme ich an.

Aber ja, wir zwei sind da einer Meinung.