Autor Thema: Peinlichster Charaktertod  (Gelesen 10851 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.974
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Peinlichster Charaktertod
« am: 30.07.2002 | 10:49 »
Nicht jeder hat einen Heldentod es kann auch mal der von Catweazle gezeichnete Schneckentod sein...

Was war euer peinlichster/unruehmlichster/... Tod ?

Ich schaetze mal ich kenne Finnya's Antwort ;D
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #1 am: 30.07.2002 | 11:13 »

Ich schaetze mal ich kenne Finnya's Antwort ;D


ichweisesichweisesichweis! ;D *winkzappelfuchtel*

hmmm, ein elfischer magier/dieb vonmir, wurde mal im dungeon von seinem allerersten blitzstrahl geröstet, als dieser -nach dem er das ziel getroffen hatte- an die wand schlug und zurück kam.....  ::)

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #2 am: 30.07.2002 | 11:20 »
Mein erster Character, eine DSA-Firnelfe, starb, indem sie von ääähhh... verwunschenem Tentakeltang in's Meer gezerrt wurde. Ein unnötiger Tod, denn sie hatte noch fast volle Astralenergie, aber "die heb' ich mir auf, bis es WIRKLICH brenzlig wird!"...

Finnya

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #3 am: 30.07.2002 | 11:21 »
ich war also eine süße kleine liebe koboldin, die nichts anderes wollte als kleine babys zum essen, wie es sich so gehört. zusammen mit einem fetten neutrum (lächel) an kobold ging es also auf in die große welt. wir kamen an eine hütte, in der eine kleine, aber feine wiege stand. nur war also noch so ein mann mit darin. wir rein und was macht das fette etwas?¿? es lacht mich aus (ich bin mir mittlerweile nicht mehr so ganz sicher, ob es sich um ein versehen handeln soll oder um eine intrige), wodurch ich erstmal feuergeschädigt wurde. nachdem ich mich wacker geschlagen hatte, bekam ich auch ein baby (lecker *mjam* nur ein bißchen mager) also weiter in ein haus. ich als furchtlose koboldin, eine wahre heldin!!! sag ich euch, total mutig will ich also hinein und ich wage kaum, weiter zu sprechen wurde getürt

aber wenigstens war ich wohl superlecker (hm, wurde von einer gewissen anderen koboldin gefressen "hrzl^°#+´~")
« Letzte Änderung: 30.07.2002 | 11:32 von Finnya »

Nightsky

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #4 am: 30.07.2002 | 11:37 »
die Kamera gleitet über eine Eiswüste, in grüner Leuchtschrift rattern Klimadaten hinab, Durchschnittstemperatur 10° Celsius unter Null.
Zwei Männer in Rockwellpanzerung kämpfen sich durch das ewige Eis, die Heizungen schon lange abgeworfen, plötzlich bricht der vordere Mann zusammen, rafft sich mühsam wieder auf, er ist mit dem Kräften am Ende, ein Wunder, daß sie überhaupt so weit kamen. Der zweite Mann fängt an zu stolpern, fängt sich wieder und hebt seine Minigun, die er an der Seite mit sich schleifte.
Mit einem hohen Geräusch beginnen die Läufe sich zu drehen und das überschwere Maschinengewehr sing zum letzten Mal das Lied des Todes, zerfetzt von mehreren hundert Kugeln bricht der vordere Mann zusammen.
Jetzt wirft der letzte Verbliebene die Minigun ab, setzt sich hin, nimmt den Helm ab, ein von vielen Kämpfen gezeichnetes Gesicht kommt zum vorschein, er hebt kraftlos einen verchromten Sechsschüsser, steckt sich den Lauf in den Mund und mit einem lauten Knall sprengt sich der Hinterkopf ab.
Die Kamera entfernt sich nach oben von diesem Geschehen, schaltet dabei auf Wärmespektrum um und man sieht wie innerhalb kürzester Zeit beide Körper auskühlen.

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
"Shark will rise again!"

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #5 am: 30.07.2002 | 11:50 »
find ich aber nicht peinlich, oder?

Nightsky

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #6 am: 30.07.2002 | 11:53 »
kommt auf die Erzählweise an *ggg*

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #7 am: 30.07.2002 | 12:02 »

kommt auf die Erzählweise an *ggg*


okeeee ;)

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #8 am: 30.07.2002 | 12:36 »
Wir wissen nicht wirklich ob der namenlose Magier wirklich tot ist, aber er wurde in einen Goldfisch verwandelt, die Toilette hinuntergepült und ward nie wieder gesehen.... peinlich peinlich.

Offline Sidekick

  • Adventurer
  • ****
  • CEA- Conscience Enforcement Agency
  • Beiträge: 924
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TheWastedOne
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #9 am: 30.07.2002 | 12:58 »
so richtig peinliche tode hatten wir noch nicht... da war nur einmal der Mega-Nahkampf-Mönch, der beinahe abtrat...

Er sollte einen alten Mann eine Karte abkaufen. Er ging zu ihm hin, fragte nach dem Preis, und empfand es als zu teuer. So sagte er "Betäubender Schlag" an, und.. patzte. Der Alte war nicht dumm, reagierte sofort, hob seine Krücke...
KRIT!
Der Mönch litt, schlug erneut zu, und verfehlte. Der Alte traf wieder, reduzierte den Mönch in der 2. KR auf 2LP... worauf dieser sich davonmachte.

Immerhin, der Dieb hatte den Kampf genutzt, um durchs Kückenfenster einzusteigen und das Objekt der Begierde zu ergattern....
Hey Chief, what do we ride this battle?
-Ride, uhm... these are "Bolters", point the loud end towads the enemy

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #10 am: 30.07.2002 | 14:36 »

find ich aber nicht peinlich, oder?


Oh, doch ist es! Diese feige Maus ;)! Während wir alle im Feuergefecht mit dem Feind unser Leben aushauchten und tapfer in der Schlacht fielen, erschoss sich dieser Feigling auf dem Rückzug selber, weil ihm ein bißchen kalt war... (es kommt auf die Erzählweise an ;))

Aber ich hatte es in dieser Sitzung auch nicht  besser:
Nachdem Xardok und ich vorher ein paar Kreuzis weggeblasen hatten, mussten wir uns der Übermacht schließlich beugen und rannten, immer noch auf der Suche nach dem Zielobjekt, den Gang entlgan öffneten die Tür und... standen im Freizeitraum. Mecht nix schießen wir die Freizeitler eben weg, dummerweise haben wir beider unseren Wurf kritisch versaut und wurden infolge, von ein paar KReuzis in Bermuda-Shorts zu Tode geprügelt... zwei bis an die Zähne bewaffnete und gepanzerte Rebellen...

Nightsky

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #11 am: 30.07.2002 | 14:42 »
und zwei Tage nachdem die letzten Überlebenden standrechtlich erschossen wurden, schlugen in das Zielobjekt zwei oder drei (ich weiß es nimmer so genau) Boden-Boden Raketen ein....


Shark don't die!
We go to hell to regroup!

Offline Nelly

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.733
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Nelly
    • Head over Heels into Dog Handling
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #12 am: 30.07.2002 | 14:48 »
Ich hab mal ne Zentauerstute gespielt, mit 20 seitiger hintergrundstory, dann hat uns unser SL ins Gebirge geführt, das waren keine fünf minuten nach anfang, wir mussten klettern...ja ein Zentauer ist keine Gemse....da isse halt bei abgestürzt.

fast 2 wochen ausarbeitung ihrer Geschichte umsonst....noch nicht zehn minuten hab ich den charakter gespielt....
Nelly is one of the Megaverse most "unique" Goddesses, with perhaps the most unique Portfolio ever.
You see, she is the Patron Goddess of Hot Women Who Are Unaware Of Just How Hot They Are.
Statues erected in her honor frequently depict a buxom, lusty Goddess with an innocent looking face but a mischievous twinkle in her eye and a P.B. of at least 30, whose eyes are firmly affixed to the flagon of German Stout in her hand.

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #13 am: 30.07.2002 | 14:54 »

und zwei Tage nachdem die letzten Überlebenden standrechtlich erschossen wurden, schlugen in das Zielobjekt zwei oder drei (ich weiß es nimmer so genau) Boden-Boden Raketen ein....


Shark don't die!
We go to hell to regroup!


Zwei? Ich wette bis heute, dass Xardi ein SPitzel war! ;D

Nightsky

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #14 am: 30.07.2002 | 14:57 »
Es waren mindestens zwei, da bin ich mir sicher.
Xardi Spitzel?
Der wollte wie ich fliehen und Du erinnerst Dich?
Wir saßen uns gegenüber haben anschaulich gleichzeitig gezeigt, wie wir das Seil griffen und sahen uns dann einige Sekunden an, dann schlug mein Char ihm eins in die Fresse und er flog über die Mauer, auf die Seite des verdammten Feindes ;D

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #15 am: 30.07.2002 | 15:09 »
Eben! Nachdem er uns vorher nicht gewarnt hatte (er hätte die Wache sehen müssen!) wollte er fliehen, da er dummerweise auch diese blau-orange Uniform trägt und wie wir wissen neigen Kreuzis nicht zu differenzierter Betrachtungsweise...

Und: Ja es waren zwei Schüsse, die haben einfach zweimal auf mich geschossen und Xardi für seine Dienste bezahlt ;)

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #16 am: 30.07.2002 | 19:58 »
Ach, meine DSA-Chars... Der zweite (nach der Firnelfe, s.o.), ein Hexer, fiel im ersten Gruppenabenteuer nach EINER mißlungenen Probe vom Berg (nachdem ich ihn mit Hilfe von fünf Solos etwa auf das höhere Kraftniveau der restlichen Gruppe gepusht hatte, weil er dort integriert werden sollte).
Und dann hatte ich noch meinen Barden. Er wurde in ebenfalls seinem ersten Gruppenabenteuer in eine Maus verwandelt. Um ihn vor einer ebenfalls anwesenden Katze zu retten, versuchte unser tumber Krieger, sich zwischen Nager und Katzentier zu stellen - Gewandtheitsprobe verpatzt, MAUSetot. Eigentlich. Aber der SL war gnädig, nachdem mir dreimal so viele Helden krepiert waren wie jedem anderen Spieler. Er ließ den Barden durchkommen, jedoch mit schweren bleibenden Blessuren, lahmem Bein etc. Da wollte ich ihn nicht mehr spielen. :-\

Boah, hatten wir kranke Zeiten...

Offline Dash Bannon

  • Sultan des Cave of Wonders
  • Titan
  • *********
  • Was würde Dash Bannon tun?
  • Beiträge: 14.047
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dorin
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #17 am: 30.07.2002 | 20:12 »
ein MERS-Waldelb....klettert auf nen Baum um sich vor Orks zu verstecken, den verbockten Kletterwurf konnte ich durch nen zweiten-Wurf noch retten, als ich mich aber auf nem Laubbaum im Winter verstecken wollte haben mich die Orks runtergeschossen(oder es war nicht im Winter und ich hab auch das Verbergen verbockt..wäre ja noch peinlicher :P)
Es gibt drei Arten etwas zu tun. Die richtige Art, die falsche Art und die Dash Bannon Art.

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #18 am: 30.07.2002 | 20:44 »
moin

mein magier tritt zusammen mit einen bis zum geht nich mehr gepanzerten zwerg gegen einen sehr kräftigen steingolem an.
ich nich dumm, stell mich etwas abseits und lass die olle stinkbüchse erst mal machen. dummerweise kricht der zwerg von dem golem so eine geknallt, das der in meine richtung fliegt und mich nach 5 schritt voll erwischt.
tja und schon war mein magier von einem fliegenden zwerg erschlagen.
hätt mich mal interessiert wie der zwerg den vorfall erklärt hatt.  ;D

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #19 am: 31.07.2002 | 16:27 »
Meinen DSA-Thorwaler hat es auch toll erwischt:

Er wollte über einen Fluss springen, die notwenigen Proben sahen wie folgt aus: 2,5,20!

Ich stelle mir das gerne so vor: Elegant über das erste Drittel, wie eine Feder über das zweite Drittel... und dann wie ein Stein ins Wasser! ;D

Offline Tina

  • Adventurer
  • ****
  • Wenn Dein Feind stürzt, hilf ihm wieder auf.
  • Beiträge: 563
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Tina Farnung
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #20 am: 6.10.2002 | 01:11 »

... die Kamera gleitet über eine Eiswüste, in grüner Leuchtschrift rattern Klimadaten hinab, Durchschnittstemperatur 10° Celsius unter Null....


finde ich gar nicht peinlich. Hat schon irgendwas. Die Aufgabe von seine Charakter. Wenn alle Kräfte am Ende, der Dampf raus und de besten Kumpel es genauso geht, wieso sollte man da noch weitermachen wollen.

 ... und mit einer Träne im Auge

Tina


who ist who - http://tanelorn.net/index.php/topic,2294.msg35158.html#msg35158
 
Ein Dilettant (ital. dilettare aus lat. delectare „sich erfreuen“) ist ein Nicht-Fachmann, Amateur oder Laie. Der Dilettant übt eine Sache um ihrer selbst Willen aus, also aus privatem Interesse oder zum Vergnügen.

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #21 am: 14.10.2002 | 21:33 »
Ich bin einmal bei dem Versuch gestorben, einer verzauberten Katze ein Amulett aus dem Hals zu ziehen.
Es kam ihr Besitzer ( zum Glück ein mächtiger und ungemein böser Zauberer ) und der Meister war so gnädig, mir einen schnellen Tod zu gewähren.

Offline Asdrubael

  • Grufti-, Nerd- und Frauenversteher
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.874
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Asdrubael
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #22 am: 20.11.2002 | 16:35 »
mein erster Vampire Charakter, ein Hacker vom Clan Brujah, durchsuchte mit dem Rest der Gruppe eine alte Lagerhalle, in dem drei sehr mächtige Ghule, die sich durch ein Ritual unabhängig gemacht haben, eine Toreador gefangen hielten.

Mein Charakter konnte nicht sehr gut kämpfen, aber Geschwindigkeit 3 und Stärke 2 sind eigentlich ja nicht soooo schlecht. Die Ghule hingegen hatten alle Kampfwerte auf 5 :X

Jedenfalls treffe ich den ersten... äh er mich und ich habe Glück un kassiere von dessen Schwert nur 5 schwer heilbar, was mir 2 Stufen Gesundheit lässt. Zusammen mit einer anderen Brujah wird der Ghul ins Jenseits befördert.

Später im Keller habe ich die Wahl zwischen 2 Türen. Ich sage "links" und tataaaa... der nächste Ghul mit erhobenem Schwert.
Ich habs auch noch geschafft, 2 Schlägen aus zu weichen und al ich endlich dran bin will ich mich zurückziehen, denn meine Freunde sind ja schon in stellung gegangen.
SL: "Wenn du dich zurückziehst hat der Ghul noch einen Angriff auf dich."
*würfelwürfel*
SL: "Kannst du elf Schadensstufen schwer heilbar absorbieren?"

... mal nachrechnen
Seelenstärke 2 + Panzerung 2= 4 Würfel + Willi = maximal 5 Erfolge.

Ich "Nein, kann ich nicht. Bis nächsten Donnerstag dann"
Mein Charakter wurde durch den Ghul einmal in der Mitte durchgehauen.

Der Hammer zum Schluss:
Gerettete Toreador: "Hey konntet ihr nicht ein bisschen aufpassen, meine Notenblätter sind voller Blut!" (mein Char hatte sie im Rucksack)

Mein nächster Char. war auch Brujah, aber Rocker und er konnte es schnell mit den dummen Ghulen aufnehmen... was er auch tat, er war der Bruder meines ersten Charakters :)
Und ein Paladin ist nun mal ein Krieger und kein Therapeut.

Misantropie ist halt in der Gruppe lustiger  ;D

Teclador

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #23 am: 20.11.2002 | 16:56 »
Mal en frage? wie macht ein ghul mit nem schwert schwer heilbaren schaden?

Offline Asdrubael

  • Grufti-, Nerd- und Frauenversteher
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.874
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Asdrubael
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #24 am: 20.11.2002 | 17:28 »
Mal en frage? wie macht ein ghul mit nem schwert schwer heilbaren schaden?

*grummel* Ritual... das zauberwort der SL in diesem Fall
 :-\

Und der Assamitenghul konnte Quietus  :-X

Die Schwerter konnten ein oder 2 Schläge schwer heilbar verteilen. Aber bei den Kampfwerten reicht das völlig... und frage nicht nach Menschlichkeit...

Naja, wie soll man sich da zum Storytelling Rollenspieler entwickeln?  ;D
Und ein Paladin ist nun mal ein Krieger und kein Therapeut.

Misantropie ist halt in der Gruppe lustiger  ;D

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.111
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #25 am: 20.11.2002 | 19:09 »
Verdammt, ich wusste halt nicht, wie heftig die Giftregeln bei DSA sind! Kukris, na und, was kann das schon sein? Ich wollte den Bösen eben allein plätten, war ja nur ein blöder Bürokrat! Mein geliebter Gaukler starb einsam auf einem Pferd, als er versuchte, den Tsa-Tempel zu erreichen, weil er dort auf ein Wunder hoffte, das das Gift besiegen könnte... Na, vielleicht starb er auch erst, nachdem er runtergefallen war...
I think it's time to set this world on fire
I think it's time to pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #26 am: 20.11.2002 | 19:25 »
Es ist peinlich wenn man eine Falle aufbaut und 10 Minuten später selber hineinläuft, weil das Vieh, welches man fangen und töten will, hinter einem herläuft.

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #27 am: 20.11.2002 | 19:25 »
Vor Jahren spielte ich einen Marine bei ALIENS. Wir wurden auf einen Planeten geschickt um dort nach der örtlichen Forschungsstation zu sehen.....
Um es kurz zu machen irgendwann fanden wir sehr stark dezimiert in einen Hubschrauber wieder, der gerade aus einer Horde dieser Mistviecher emporstieg. Ein Alien schaffte es jedoch, sich an die Kufen zu hängen. Meine Wenigkeit belegte das Teil mit einer Salve aus einem schweren MG. Ich traf das Alien und bekam auich keine Säure ab. Jedoch brach ich durch den Rückstoß den Hubschrauber derart aus dem Takt, daß dieser abschmierte und die Aliens mal wieder vorne lagen.

Da fällt mir auf, daß ich noch eine Runde Aliens überlebt habe....hmmmm


Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #28 am: 20.11.2002 | 20:15 »
Klingt aber nach Meisterwillkür... ::)
Ich glaube nicht, daß Hubschrauber weniger Rückstoß vertragen als ein menschlicher Oberarm. Dann wäre ja ein Fliegen bei Windgeschwindigkeiten über 70 km/h auch nicht mehr möglich. Und doch setzt man Hubschrauber zur Rettung aus Stürmen ein...

Kein Wunder, daß Du noch nie ALIENS überlebt hast... ;D

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #29 am: 20.11.2002 | 20:29 »
Peinlichster Tod! Schön wäre es.
Ich träume davon, dass mein Jaggar Kar, ein heroischer Krieger, endlich wie ein solcher stirbt.
Aber egal was ich auch aus lauter Todessehnsucht treibe, er bleibt am Leben!
Echt schrecklich! Dabei gab es genug Gelegenheiten Ihm einen passenden Abgang zu gewähren und mit dem Spielleiter hab ich das auch abgesprochen...

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #30 am: 20.11.2002 | 21:12 »
@tobi

Klar, war ja auch Alien Schorsch.  ;D

Der läßt nix an seine Aliens kommen.....
« Letzte Änderung: 20.11.2002 | 21:12 von Sagittarius »

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #31 am: 20.11.2002 | 22:29 »
Ein kleiner enger Raum, in dessen mitte sich ein offener Brunnen in dem Boden eingelassen befand. Nach einer kurzen Überprüfung der Spieler stellten sie fest das sich in der Tiefe ein kleiner Tunnel befand der über eine schmale, alte eisenleiter zu erreichen war.
okay, ich hatte die spieler schon lange gequält und dennen ging es gerade auch nicht so gut, also setzte ich ne ziemlich geringen wert fest für das Klettern, naja die Leiter war ja schließlich glitschig, alt und rostig. Der Dieb steigt hinab, - kein problem-, der Magier steigt hinab - kein problem-, der krieger beginnt den abstieg - wufer verfehlt, er rutsch aus ... gnädigerweise gewähre ich die chance das er sich eventuel noch an einer sproße festhalten kann, wieder ein sehr geringer wert. er schaft es nicht, gut, gewäre ich noch die chance, das die spieler die sich schon im tunnel befinden ihn noch durch REINEN zufall aufangen können, kraft und geschicklichkeitswurf liegen weit unter dem wieder gering angesetzen wert. er plumst also ins wasser, ich lasse ihn auf schwimmen und ausdauer würfeln, schon wieder ach welch wunder geringer wert, schaftes abermals nicht. langsam kam ich mir verarscht vor, aber okay, lag halt an seiner rüstung das er sich nicht überwasser halten konnte, ich gewähre ihn noch einen wurf auf konzentration und ausdauer um die rüstung abzulegen das er über wasser kommt und er haut tatsächlich noch einen kritischenfehlschlag hin und dann habe ich ihm absaufen lassen... da galt dann auch der kommentar, das seine freunde ihm noch ne seil zuwerfen nicht mehr ...

Offline Stahlengel

  • Facette von Jiba
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 703
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Stahlengel
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #32 am: 21.11.2002 | 14:31 »
Ikarus vom Blitzschlag; der richtig kompetente, jedoch komplett unmagische Heiler (Arzt könnte man ihn eher nennen) der Abenteurergruppe; verkauft seine Seele im Laufe der Geschehnisse an einen ihm wohlgesonnen Dämon der Krankheiten (nicht Fragen) um magischer Heilung fähig zu werden, da die Gruppe sich schon des öfteren bei ihm beschwert hatte, daß die Wunden nicht so schnell heilten, wie sie in Bredoullien stürzten. Gut, er lernte magisches Heilen, mit der Zeit sogar mesterlich - doch das 'Geschenk' rächte sich und je mehr er konnte, desto dämonischer wurde er. Grüne Facettenaugen, Anfänge eines Chitinpanzers, dann Flügelansätze, das ganze Paket eben häppchenweise.
Viel später, weit weg auf einem gläsernen Turm hoch im Norden (der gute Heiler sieht selbst inzwischen komplett aus wie ein Dämon und ist etwas über die 2 m groß geworden) kämpft die Gruppe um die Wiedererweckung einer alten göttlichen Macht des Guten und Schönen (sic). Klappte auch nach langem und mühsamen Kapf gegen die Mächte des Feuers...

SCs stehen alle gebannt vor dem blenden weißen Tor, das sich am Ende der gläsernen Treppe gleißend öffnet. Heraus tritt die Mondgöttin mitsamt Gefolge.
SCs verbeugen sich ehrführchtig. Die Mondgöttin mustert die Gruppe huldvoll, bleibt bei Ikarus hängen. Sie hebt die Hand, sagt "Du...". Ikarus hebt in dem selben Moment dem Kopf, als er von etwa so zwanzig  Pfeilen getroffen wird und den Turm herunter stürzt.  :'( Die Gruppe schaut sich kurz an, sagt "Öhhh...", beschließt dann aber, es zu ignorieren und mit der Mondgöttin ihre Wiedererweckung feiern zu gehen.  >:(

Offline ByC

  • Wicki
  • Famous Hero
  • ******
  • Ich hab's
  • Beiträge: 3.089
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: ByC
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #33 am: 21.11.2002 | 14:53 »
Sehr gelungen fand ich das, was einem Freund von mir vor ein paar Jahren mal in Rolemaster passiert ist.

Kampf gegen ein paar an sich völlig harmlose Zombies.
Erster Würfelwurf: 01 -> Fumble
Zweiter Würfelwurf: 100 -> Der Charakter fügt sich selbst einen D Critical zu
Dritte Würfelwurf: 97 -> Du schneidest dem Gegner den Bauch auf und ****zensiert****. Er stribt nach 6 Runden.

Ritueller Sepuku mitten in Kampf, das hatte schon etwas. ;D
« Letzte Änderung: 21.11.2002 | 14:54 von ByC »
"Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt." (A. Einstein)

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #34 am: 21.11.2002 | 20:55 »
ich fand die crit-tables bei rulemaster immer schon a weng schwachsinnig....

ich kann mich noch gut an den ersten einsatz einer schriftrolle::blitzstrahl (ad&d) mit meinem damaligen magier/dieb erinnern. wir kämpften gegen eine hydra in einer grossen höhle.
ich konnte mich so positionieren das der blitz durch reflektion an der gegenüberliegenden wand die hydra 2 mal treffen würde. 1mal auf dem hinweg, und 1 mal auf dem weg zurück. dummerweise hatte ich mich bei der entfernung irgendwie vertan, so das der strahl beim rückweg auf dem letzten meter meinen armen magier/dieb erwischte, und dieser dann auch noch seinen rettungswurf verpatzte und so vollen schaden abkriegte... wäre net weiter schlimm gewesen, wenn ich beim schaden nicht fast nur 6er gewürfelt hätte und der gute nicht bereits verletzt gewesen wäre ::)
der blitz hat dann zwar die hydra heftigst geröstet und den kampf damit wesentlich verkürzt, aber auch meinem elfen das leben gekostet 8)

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #35 am: 23.11.2002 | 02:24 »
peinlichster heldentot??
hmm
*denkdenkdenk*
nun ja , es war einmal ein Elf (shadowrun) . der hatte eine vindicator (minigun) . er wollte sie nur mit einem hüftpolster abschiessen . ja , ich habe ihm abgeraten , nein er hat ncihtauf mich gehört . er verpatze die probe (schwierigkeit 9 er hatte 3 ) und schoss wild in der gegend rum . naja , es traf :
ein laternenpfahl , zwei kongardisten , den exec (extrahierungsziel) , seinen hund (ja ja lacht nur ) , den heli über uns (der flog ins renraku gebäude  ;D) , 2 passanten , ein auto (BUUUUUM ) , zwei fenster und MICH ARGH .
wer jetzt glaubt , das ist aus dem arsenal ausgekoppelt , ja das ist es , aber der SL hat extra eine zufallstabelle erarbeitet für diese szene . HURAAA . das war dann mal ein netter lieber rabenschamane , den alle mochten (ausser lonestar , aber wen mögen die schon??) . er traf mich 2 mal in den schädel , un ich war sofort tot . ja , so macht rpg spass  ;D

P.s.der elf hatte nur einen sehr grossen , blauen fleck und durfte ein paar jährchen hinter gittern .

Spawn

  • Gast
peinlich??
« Antwort #36 am: 26.11.2002 | 07:49 »
naja gestorben bin ich nicht aber peinlich war es schon:

DSA, tatort trollpforte, dritte dämonenschlacht, die sieben gezeichneten in der ersten schlachtreihe stürmen auf die mauer zu. wer kennt diese komischen dämonen, die wie sehr große amöben aussehen. ich als 14 stufe krieger will im vorbeirennen einem dieser dinger einen schlag mit dem schwert versetzen und was passiert? ich rutsche im laufen auf den resten einer anderen amöbe aus und mache die schönste bodyslamattacke in plattenharnisch die aventurien je gesehen hat.
während ich mich aus dem schleim wühle, rennt die gruppe natürlich weiter und läßt mich in meinem peinlichen schleimigen zustand liegen.
schluchtz

Eye Of Gruumsh

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #37 am: 26.11.2002 | 14:55 »
ho, ho, ho, peinliche Tode, da kann ich ja mal auspacken:

Vampire:
Szene: Hochhaus voller Feinde
SC geht hin und klingelt(!!!!!!!!!!)
Das Fenster öffnet sich, eine Bazooka wird rausgehalten und abgefeuert. Friede seiner Asche!

Szene: Kampf
SC (glaube es war ein Brujah) stürmt mit ner pumpgun in der Hand auf die Feinde zu und will gleichzeitig ausweichen, würfelt jedoch 2 Patzer. Er rennt also weiter, stolpert, die mündung richtet sich von unten auf seinen kopf, und er drückt ab  ;D

Szene: mal wieder Kampf
SC (Gangrel) mischt die Feinde ordentlich auf, unter Einsatz vieler Blutpunkte. Am Ende des Kampfes steht er mitten im Raum und brüllt laut auf. Die Augen der anderen SC's sind starr vor Schreck, in der nächsten Sekunde rennen alle weg. Sagte ich alle? Nein, nicht alle. Ein Brujahküken steht noch in dem Raum, unbeugsam...und wird dann von einem rasenden Gangrel zerfetzt.

D&D(jetzt kommt der Beste!)
Szene: ein Dungeon. Die SC's kommen gerade zurück von den harten Kämpfen, wollen nur noch raus. Da entdecken sie eine Stelle auf dem Boden. Dort liegen ein paar Items, Knochen und ein Skelett. Alle SC's ausser Rogue: "Ha, ha, ha, ha, ha!!! Was ist denn das für ne blöde Falle?? Hey, Rogue, willst nich mal nachschauen?? Ha, ha, ha!!" Rogue (eiskalt, ohne eine Spur von Scherz): "Ich geh rein." Stille. SL: "Tja, äh... ja...ok...." Das Ende vom Lied (und vom Rogue) war, dass es tatsächlich(wer häts gedacht?) eine Falle war und er von Zacken durchbohrt wurde (er hatte nicht mal disarm versucht).

Offline Vandal Savage

  • Famous Hero
  • ******
  • I knew your great-great-great-grandfather ...
  • Beiträge: 2.239
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: SoulReaver
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #38 am: 26.11.2002 | 15:04 »
Die letzte Geschichte ist so nicht ganz richtig, es war ein Sorcerer, der den Spieler nach eigenen Angaben angekotzt hat. Sonst hat er immer Rogues gespielt, mit denen er uns beklauen konnte.

Aber das Prinzip stimmt. Dieser "Spieler" ist bei uns inzwischen nicht mehr dabei, aus verständlichen Gründen und noch einigen mehr als den genannten.
Das ist auch der Spieler von dessen Todessehnsucht ich euch mal erzählt habe.


Übrigens, Eye of, wer war der Gangrel nochmal? ich glaub da war ich gar nicht dabei

« Letzte Änderung: 26.11.2002 | 15:08 von SoulReaver »
"I planned and fought and won battles you have only read about in your history books, boy. You're no tactician. There's too much need in you. Too much to prove to everyone. It's like a craving. That's your weakness. That's your undoing."

Eye Of Gruumsh

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #39 am: 26.11.2002 | 15:08 »
nein, er spielt nicht mehr mit, nachdem er wirklich jede Session mindestens einmal draufgegegangen ist.  ;D

Das mit dem Gangrel war der Einzige von den geschilderten, der mir widerfahren ist. (Und auch mein erster in Vampire)

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #40 am: 28.11.2002 | 18:17 »
http://www.fanwerk.de/spacegothic/sctod.php3

hier ein paar weitere interessante heldentode ;D

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #41 am: 28.11.2002 | 18:24 »
Famous last words
gib'ts hier auch reichlich, schließlich ist Space Gothic auch ein sicherer Kanditat für sowas ;)...

Edit: Rechtschreibfehler...
« Letzte Änderung: 28.11.2002 | 18:25 von Marcel Gehlen »

Offline Morpheus

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.450
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Morpheus
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #42 am: 4.12.2002 | 12:42 »
Mein erster richtig übler ist in MERS passiert:
Mein Char. findet ein paar magische Stiefel und probiert sie aus. Für diejenigen die es nicht wissen: Es gibt bei MERS eine Extra-Fertigkeit zum herausfinden der mag. Wirkungen.
Ich würfle also und bekomme als Ergebnis, das ich die mag. Wirkung einmal auslöse. Es erwies sich, das man mit den Stiefeln bis zu 9m hoch springen kann. Nur hatte ich nichts mehr davon, da der Raum in dem ich mich befand nur 2m hoch war.. >:(
Mitarbeiterführung ist die Fähigkeit, den Mitarbeiter so über den Tisch zu ziehen, dass er die Reibungshitze als Nestwärme empfindet.

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #43 am: 4.12.2002 | 13:07 »
Nicht direkt mir passiert, sondern einem Kumpel. Man kennt ja sicher die Diebe, die immer mit einem Unsichtbarkeitsmantel herumlaufe. Prizipiell keine blöde Idee. Dumm wird das ganze, wenn man dann von einer Brücke in einen Fluss fällt, weil es keiner sieht. Noch dümmer ist jedoch, dass man nicht schwimmen kann...

Mein schändlichster Tod war als mein Jägercharakter von einem Mann in Grau und zwei Männern in Schwarz getötet wurde. Bedauerlicherweise war ich nicht mehr als ein Feldtest (zumindest habe ich ihnen geholfen, einige Macken zu erkennen). Ich war da richtig kreativ, mein Charakter hat richtig zum sein Leben gekämpft. Das war so weit o.k. Das schlimme daran war, warum die Jungs mich verfolgten. Unsere Gruppe hatte halt einen Magier von ihnen weggepustet und mein Mitspieler war dagegen gewesen (hey, der Magier war schließlich böse). Dann war mein Mitspieler so clever mit der Polizei (natürlich war ein Technokrat anwesend) zu reden und zu sagen, dass ich es eh angekündigt hatte... (Im übrigen: Danke Herr M.K.!). Peinlich, weil ich einem Mitspieler vertraut habe.

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.111
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #44 am: 4.12.2002 | 19:28 »
Den letzten Absatz muss man nicht verstehen, wenn man kein Mage spielt, oder? ???
I think it's time to set this world on fire
I think it's time to pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #45 am: 4.12.2002 | 19:41 »
Den letzten Absatz muss man nicht verstehen, wenn man kein Mage spielt, oder? ???

Es war nicht Magus, sondern Jäger, das aber nur nebenbei. Eigentlich beruht Jäger darauf, dass man zusammenhält und gegen das "Böse" kämpft. Das Böse waren in diesem Fall Technokraten, die (stark vereinfacht) einfach nur die Menschen als geistlose Maschinen in einer völlig technisierten Welt haben wollen, damit ihre Magie besser funktioniert. Die Männer in Schwarz sind einfach nur das Aufräumkommando der Technokratie und der Männer in Grau die Koordinatoren (An alle Magusspieler: Ja, stark vereinfacht.). Ich habe halt einfach meinen Mitcharakter hoffnungslos falsch eingeschätzt in einem System, das auf Kooperation und Vertrauen der Charaktere beruht. Asche über mein Haupt.

Gast

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #46 am: 17.04.2003 | 15:01 »
Die Party schleicht durch eine uralte Mine. Plötzlich: Stützbalken stürzt ein. Reflexwurf: Kritischer Fehlschlag.
Stützbalken (mit riesigen Nägeln beschlagen) stürzt auf meinen Char, der dies allerdings knapp überlebt (2 HP left). Ich denk mir: Super, noch mal davongekommen! Der anwesende Kleriker erkennt die Blutvergifzung jedoch nich, wodurch ich nach drei verdeckten Zähigkeitswürfen gegen SG 19 (bei einem Zähigkeitswurf von +11) elendig verrecke. Und das nur weil der Kleriker keinen be**** Heilzauber verschwenden wollte! Very poor!

Offline Bitpicker

  • /dev/gamemaster
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bitpicker
    • Nyboria - the dark side of role-playing
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #47 am: 17.04.2003 | 15:07 »
Mein eigener Charakter: ich stand bei Paranoia nach eine Stromausfall auf und sagte 'ich hab da Gerüchte über Stromausfälle in Sektor soundso gehört...'

Dumm. Ganz dumm. Gerüchteverbreiter sind Verräter.

Als Spielleiter: in einem Werewolf / Project Twilight-One Shot waren die SC FBI-Agenten. Sie hatten einen mutmaßlichen Werwolf nach Hause verfolgt und beobachteten dessen Wohnung, als zwei bullige Männer in Trenchcoats, Hut und Sonnenbrille hineingingen. Drinnen ging ein fürchterliches Geballer los, fies verletzt sprang der Werwolf in Crinos-Form aus dem Fenster und floh. Die Männer kamen raus und gingen wieder - ohne eine Spur von Kampf an sich. Einer der Charaktere stand auf und sagte: 'FBI, Sie sind verhaftet'. Anschließend tropfte er von der Wand an der anderen Straßenseite.

Es waren Mark V Cyborgs der Technokratie...

Robin
Wie heißt das Zauberwort? -- sudo

(Avatar von brunocb, http://tux.crystalxp.net/)

Offline Bitpicker

  • /dev/gamemaster
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bitpicker
    • Nyboria - the dark side of role-playing
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #48 am: 17.04.2003 | 15:11 »
Noch einer: in einem Cyberspace-Szenario waren die SC in einen unterirdischen Laborkomplex eingedrungen, der nach einem Biohazard-Störfall verlassen war. Die SC fanden unten einen Lastenaufzug, den sie in zwie Schüben nahmen, um hochzufahren in einen Hangar. Oben stiegen sie aus, fanden aber zunächst keinen anderen Weg zurück ins Labor. Auf der Aufzugtür oben standen Warnhinweise, dass nichts Lebendes nach unten transportiert werden dürfe, weil ein Dekontaminierungsprozeß bei der Abfahrt in Gang gesetzt würde. Die halbe Gruppe fuhr trotzdem runter - und kam dann wieder hoch, mit jedem Zellkern im Körper zerfetzt von Strahlung.

Robin
Wie heißt das Zauberwort? -- sudo

(Avatar von brunocb, http://tux.crystalxp.net/)

Takora_Drakan

  • Gast
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #49 am: 17.04.2003 | 15:19 »
also okay ;D

ich war als elfe mit einen kleien schurken unterwegs, wir gingen in einen dungen wo sehr viele fallen wahren, nur der shcurke wusste wo sie waren

nach einiger zeit trat er ausversehen in eine lähmfalle 10 meter vor der großen schatztruhe,.. naj aich wollte gierig wie ich binnicht warten und hab ihn gesagt er soll mich durhc die fallen lotsen
Schurke: okay 3 mal nach links
Ich: okay

dass geht einige zeit lang so

schurke: okay 1 mal nach links

ich geh nach rechts,... BBOOOOOOMM säureschaden 200 blitzschaden 100 eisschaden 300

schurke: ich meinte das andere links,....
Ich : -.-'''

Offline Moellchen

  • Püllmöll
  • Famous Hero
  • ******
  • *och...*
  • Beiträge: 2.849
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Moellchen
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #50 am: 19.04.2003 | 00:55 »
Ist keinem meiner Charaktere passiert aber dem eines Mitspielers. Dessen Charakter wurde von einem Bett erschlagen...  ;D

Offline Roland

  • königlicher Hoflieferant
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.842
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Roland
    • Sphärenmeisters Spiele
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #51 am: 20.04.2003 | 20:54 »
Damals bei Cthulhu.

Einige der Spieler gehen davon aus, das die schrecklich-cthuloiden Ereignisse der letzten Zeit irgendwie mit der Farmer Barney zusammenhängen, der von ein paar Hunden abgesehen, mutterseelenallein auf einer düsteren Farm draußen in der Wildnis wohnt.
Sie radeln durch den Wald bis zur Farm, Charakter 1 fährt bis vors Haus, die anderen warten am Tor, ca. 50 Meter entfernt.
Von leichter Tollwut ergriffen ruft Charakter 1 "Barney, komm 'raus!" und als der Farmer aus der Tür kommt wird er von Spielerchar. 1 mit einer Schrotladung aus einer unter dem Mantel versteckten abgesägten Flinte empfangen.
Unglücklicherweise würfelt Spieler 1 aber einen Patzer und Barney kann unverletzt, nach einem Moment des Entsetzens, in Haus flüchten, wo er seinerseits seine Flinte holt und dann den verärgert nachladenden Charakter 1 aus dem Fahrradsattel pustet.
Die anderen Spieler wollen den Tod ihres Kameraden nicht ungerächt lassen (na ja, einer oder zwei wollten wohl nur schlimmeres verhindern) und fahren ihrerseits zum Farmhaus, wo sich Barney inzwischen verschanzt hat. Es gelingt dem Farmer noch einen der Charaktere mit einer Ladung Schrot schwer zu verletzen, seine Hunde, die er loslässt, töten einen weiteren Spielercharakter, der vierte kann, von ein paar Rottweilern verfolgt, auf seinem Fahrrad fliehen.
« Letzte Änderung: 20.04.2003 | 20:56 von Roland »
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Offline Roland

  • königlicher Hoflieferant
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.842
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Roland
    • Sphärenmeisters Spiele
Re:Peinlichster Charaktertod
« Antwort #52 am: 20.04.2003 | 21:37 »
Damals bei Ars Magica:

Spieler 1 (und damit auch sein Charakter, der Kämpfer Grom) war schon seit längerer Zeit von NSC Simon genervt.
Leider war Simon aber ein ausgezeichneter Kämpfer, deshalb beschränkten sich Groms Aktionen gegen Simon meist auf Beleidigungen aus sicherer Entfernung, manchmal gefolgt von schneller Flucht. Simon wurde das aber langsam zu viel, er forderte Grom zu einem Duell. Grom konnte sich dem Kampf nicht entziehen ohne vollends seine Ehre einzubüssen und so verabredete man sich allein auf einer Waldlichtung.
Spieler 1 rechnete sich im ehrlichen Kampf keine großen Chancen aus und Grom legte sich deshalb mit einer Armbrust auf die Lauer und beschoss Simon hinterrücks, just als dieser auf die Lichtung ritt. Leider verfehlte der Armbrustbolzen sein Ziel, ebenso wie ein hastig in den Rücken Simons vorgetragene Speerangriff. Daraufhin nahm Grom die Beine in die Hand und wurde von Simon auf der Fluch erschlagen.
« Letzte Änderung: 21.04.2003 | 18:53 von Roland »
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!