Autor Thema: Warum Star Wars  (Gelesen 5425 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Xiang

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 148
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Xiang
    • XIANG'S Freie Rollenspiele
Warum Star Wars
« am: 7.06.2005 | 00:33 »
Der Erfolg von Star Wars (alle Teile) ist unumstritten.
Was aber macht ihn aus?

Was gefällt dir persönlich an der Welt und was nicht?
Was macht es so erfolgreich?

Bin gespannt auf eure Meinungen.

Offline Raphael

  • SCHOKOLADENTERRORIST!
  • Legend
  • *******
  • D&D4 Anwender, Star Wars Saga Kultist (Level 15)
  • Beiträge: 4.464
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Autarkis
    • DouglasN on deviantART
Re: Warum Star Wars
« Antwort #1 am: 7.06.2005 | 00:38 »
  • Schwerter aus Licht gegen Laserpistolen
  • Psi (= Telekinese, Telepathie, Empathie im Zusammenspiel mit Meditation)
  • überlichtschnelle Raumschiffe
| Nulla salus bello te pacem poscimus omnes. Vergil, Aeneis |
| Sometimes, I amaze even myself! -Han Solo |
| Chance favors the prepared mind. -Louis Pasteur |
| Str 12, Dex 13, Con 15, Int 14, Wis 13, Cha 10 |
| @GMRaphi auf Twitter für Englischsprachige RPG Tweets |

Ein

  • Gast
Re: Warum Star Wars
« Antwort #2 am: 7.06.2005 | 01:06 »
Star Wars erzählt ein Märchen. Das ist IMO der Hauptgrund.

Sagittarius

  • Gast
Re: Warum Star Wars
« Antwort #3 am: 7.06.2005 | 06:37 »
- Massive Werbung

Iceman

  • Gast
Re: Warum Star Wars
« Antwort #4 am: 7.06.2005 | 08:00 »
Hmmmm...

Ich denke der Erfolg beruht zu einem großen Teil auf der Thematik: Die wahrhaft Guten, gegen die abgrundtief Bösen. Wenn das dann noch mit ein paar Stunden schönen und bunten Bildern verziert wird kann glaube ich nicht mehr viel schiefgehen. Der Herr der Ringe fällt IMHO in die gleiche Kategorie.

Wahrscheinlich können und wollen sich sehr viele Leute mit den Helden solcher Geschichten identifizieren ("Ich an Anakins Stelle hätte der dunklen Seite widerstanden!" oder "Ich an Frodos Stelle hätte den Ring gleich ins Feuer geworfen!").

Ooops, habe ich mich jetzt etwa geoutet? :D

- Massive Werbung

Und ohne massive Werbung weiß ja leider niemand, dass da überhaupt ein Film im Kino läuft!



Detritus

  • Gast
Re: Warum Star Wars
« Antwort #5 am: 7.06.2005 | 08:22 »
LOL und was war mit House of 100 Corpses? das wusste in meinem bekanntenkreis jeder davon ab weis ich auch was leuft und ich guck sehr selten Fernseh.
aber ab von der Strucktur isses ne hübsche eigene Welt und was neues in seiner Form das ist erfolgreich und war zu seiner Zeit revolutionär.

Offline Rokal Silberfell

  • der fröhliche Zombie!
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.211
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rokal_Silberfell
Re: Warum Star Wars
« Antwort #6 am: 7.06.2005 | 08:35 »
Hat ne gute Mischung: epische Raumschlachten, Märchen, Action, Humor (C3PO), Cute-Effekt (Ewoks), Fantasy (Jedi-Kräfte)
Der Astmakranke in dem schwarzen Anzug war schon immer  8)

Ansosten: Ne detailverliebte und umfangreiche Story, die ich mir bei mehr Filmen wünschen würde
Sometimes I return to the places in my past
Did you know, nothing did last
Dream is a state of death he said - it´s true
But I want live - so where are you?
                                     -Fiddler´s Green

www.fantasyherold.de
Mitglied des Würzbuger Greifenpacks

Mc666Beth

  • Gast
Re: Warum Star Wars
« Antwort #7 am: 7.06.2005 | 08:40 »
Naja das Wort "Story" sollte man icht so groß schreiben in Episode I-III.
Ich würde das eher nur noch effektverliebt nennen, aber auch das kommt an.
Ich kenne Leute die gehen nur wegen der Effekte ins Kino. Und da konnte Episode I-III sehr gut punkten.
Und die Story ist auch recht simpel. Also gutes Popcorn-Kino.
« Letzte Änderung: 7.06.2005 | 08:45 von Chrischie »

Offline 8t88

  • Mr. Million
  • Titan
  • *********
  • The only true 8t
  • Beiträge: 16.872
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 8t88
    • 8t88's Blog
Re: Warum Star Wars
« Antwort #8 am: 7.06.2005 | 08:43 »
Es ist ne Sache, die über eine Generation zum Kult geworden ist.
Da genau zu definieren ist schwer.

Aber der Mix, ist schon ein gutes Argument! (Ritter in der Zuklunft, Fantasy gepaart mit Science Fiktion... (FS ist AFAIK "nichts anderes", habs noch nie gesehen/gespielt.)
Live and let rock!

Klick den Spoiler Button!!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Xiang

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 148
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Xiang
    • XIANG'S Freie Rollenspiele
Re: Warum Star Wars
« Antwort #9 am: 7.06.2005 | 09:21 »
Ich will doch auch mal antworten  :D

+ Kampf Gut gegen Böse
+ High Level (Imperator, Prinzessin...) und Low-Level (Sklave, Kopfgeldjäger...) gemischt
+ mystische Story (siehe James N. Frey "The Key")
+ Haupthandlung und Metaplot (in I-III fast nur Metaplot, war eins der Probleme)
+ Monumental (riesiges Universum, riesige Raumschiffe, Todesstern...)
+ guter Soundtrack und Soundeffekte
+ ordentlich FX
+ Magie (= Die Macht)
+ gute Namensgebung

Offline Rokal Silberfell

  • der fröhliche Zombie!
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.211
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rokal_Silberfell
Re: Warum Star Wars
« Antwort #10 am: 7.06.2005 | 09:28 »
Naja das Wort "Story" sollte man icht so groß schreiben in Episode I-III.
Ich würde das eher nur noch effektverliebt nennen,

Episode III hab ich noch nicht gesehen, aber I und II hätten mich wohl so auch nicht wirklich gefesselt, das haben sie eigentlich mehr oder weniger nur, weil sie in gewisser weise mit den alten Teilen verknüpft sind und die haben ne schöne Story.
Zwar kommen sie nicht an ein X-hundertseitiges Buch ran, aber ich bin der Meinung das man im Kino nicht all zu komplexe Geschichten erzählen kann.
Und detailverliebtheit und epik kann man StarWars echt nicht abschreiben.
Sometimes I return to the places in my past
Did you know, nothing did last
Dream is a state of death he said - it´s true
But I want live - so where are you?
                                     -Fiddler´s Green

www.fantasyherold.de
Mitglied des Würzbuger Greifenpacks

Offline Ruinenbaumeister

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.859
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Prof. Galgenhöfer
Re: Warum Star Wars
« Antwort #11 am: 8.06.2005 | 18:12 »
Der Reiz von Star Wars ist, das für alle etwas dabei ist. Raumschiffe und Laserpistolen für die SF-Fans, Ritter, Monster und Zauberer für die Fantasy-Freaks, Jedi-Kämpfe für Fans von Jackie Chan & Co, Armeen und Anspielungen auf die Wehrmacht für die Kriegsfilmgucker, Jar Jar Binks für die Freunde kindischen Humors, Dinosaurier für Urzeit-Begeisterte, Liebesgeschichten für die sentimentalen Romantiker, ein kleiner Trupp aufrichtiger Helden gegen das Böse, das die Welt unterjocht hat, große Sprüche für kleine Geister ("Möge die Macht mit euch sein!") und ein Happy End.

Wie gesagt, jeder wird bedient, bis auf diejenigen, die den James-Bond-Effekt nicht mögen.
James-Bond-Effekt bedeutet, daß der Film spannend und actiongeladen ist, und es viel zu sehen gibt, man aber auf keinen Fall irgendetwas im Film hinterfragen sollte.
Und wenn ich mich im Zusammenhang
des Multiversums betrachte, wie oft bin ich?

Catweazle

  • Gast
Re: Warum Star Wars
« Antwort #12 am: 8.06.2005 | 18:31 »
Ich denke wir müssen das aufteilen:

Star Wars (ep 4-6): gut gemachtes Märchenkino mit dem besten Bösewicht der Filmgeschichte
Star Wars (Rest): lebte vom guten Ruf der ersten Teile.

Offline Sir Mythos

  • der ungehörte Anklopfer
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 19.334
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
    • Tanelorn-Redaktion
Re: Warum Star Wars
« Antwort #13 am: 8.06.2005 | 21:21 »
Ich glaube das größte daran ist (wie übrigens auch an Douglas Adams Anhalter), dass viele Fragen ungeklärt bleiben (zumindest bei den alten teilen).
Und teilweise auch bei den neuen. Ich meine, von den meisten Aliens sind mehrere aufgetaucht, bis auf von Jodas Art, davon gab es nur ihn...

Das tolle bei Star Wars ist auch, das man sich nicht nur mit den guten assoziiren kann, sondern auch mit den bösen, denn auch sie haben eine gute Seite.
Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Offline Suro

  • Mad Lord Heinzula V.
  • Legend
  • *******
  • Blub blub
  • Beiträge: 7.225
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surodhet
Re: Warum Star Wars
« Antwort #14 am: 8.06.2005 | 21:23 »
Also wenn Joda nicht statt 900 n paar Tausen Jahre alt ist, gibt es im Starwars-Universum mindestens einen von Yoda´s Art, nämlich Meister Vandaar (oder so) aus Knights of the old Republic.
Suro janai, Katsuro da!

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.357
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Warum Star Wars
« Antwort #15 am: 9.06.2005 | 10:04 »
Erfolg von Star Wars?
Eine Fage des individuellen Geschmacks.

Bei mir wars der Wow Effekt bei Episode IV im Kino.
Der Sternzerstörer am Anfang des Films - danach war ich infiziert...
« Letzte Änderung: 9.06.2005 | 12:45 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline USUL

  • Experienced
  • ***
  • Möge Vanar mit Dir sein!
  • Beiträge: 464
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: USUL
    • Arcane Codex
Re: Warum Star Wars
« Antwort #16 am: 9.06.2005 | 12:36 »
- Ich denke es ist einfach ein modernes Märchen, das alle Altersklassen anspricht.

- Die Jedi sind die Ritter und Magier der Zukunft und nun, wie soll ich sagen, ich liebe Ritter und Magier.
- Es gibt fremde Kulturen und andere Rassen.
- Außerdem geht es um den Kampf zwischen Gut und Böse, in Verbindung mit einer Liebesgeschichte und Krieg ...

... nunja, es hat einfach alles was man an anderen Filmen schätzt.

Bei mir wars der Wow Effekt bei Episode I im Kino.
Du wurdest erst durch Episode I infiziert? Bin ich etwa so alt, dass ich die anderen Folgen bereits kannte und cool fand?!?

Online Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.321
  • Username: Jens
Re: Warum Star Wars
« Antwort #17 am: 9.06.2005 | 12:44 »
Ich glaube er wurde mit dem ersten Film infiziert. Ich auch! Einfach herrliche wie die sich ihre Sprüche um die Ohren werfen und natürlich war Darth Vader der coolste ;)
Deswegen liebe ich die ersten drei Teile (ACHTUNG nicht verwechseln mit den Episoden 1-3) vor allem wegen des düster-dreckigen Flairs. Außer die Ewoks. Die hätten nun nicht gemusst, aber auch für den einen oder anderen Schmunzler gesorgt.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.357
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Warum Star Wars
« Antwort #18 am: 9.06.2005 | 12:46 »
@Usul:
Es war natürlich Episode IV...
*ächz* :o
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Gast

  • Gast
Re: Warum Star Wars
« Antwort #19 am: 9.06.2005 | 12:48 »
Er meint den ersten StarWars-Film.
In EP-I nix Sternenzerstörer ;-)

Ein trifft es auf den Punkt:
SW ist eine gigantisches Märchen mit Rittern und Prinzessinen, Kampfrobotern statt Drachen, weisen alten Männern und allem, was man so braucht.
Außerdem hat es einfach das gewisse Etwas. Diesen Funken Magie, den ich nicht erklären kann.

Aber nochwas:
Zitat
Naja das Wort "Story" sollte man icht so groß schreiben in Episode I-III.
Ich mag die alte Trilogie auch lieber, aber storymäßig ist die neue schon überlegen. Alleine zu Palpatines über alle 3 Teile gesponnen Intrige gibt es in der alten Trilogie kein Äquivalent.

Online Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.321
  • Username: Jens
Re: Warum Star Wars
« Antwort #20 am: 9.06.2005 | 12:57 »
Sollte ein neuer Begriff geprägt werden? Konservativist? Oder gibts den schon?

Früher war alles besser!

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.357
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Warum Star Wars
« Antwort #21 am: 9.06.2005 | 13:04 »
Hmmm...
ein paar Gedanken, warum mir die alten besser gefallen.

Sicherlich der Wow Effekt.
Aber warum blieb der bei Episode I aus?
Weil der Anfang unspektakulär war. Man hätte ihn so machen sollen, wie in Episode III
Dann wären die Jedi eben schon beim Anflug unter Beschuss gewesen, und hätten nicht nur im Schiff der Föderation gekämpft. Inhaltlich keine Änderung, aber Star Wars feeling von der ersten Sekunde an.

Was fehlte mir noch...
Typische Zitate... "I have a bad feeling about this." oder
"This is not my fault."

interessante Charaktere...
Han Solo war ein Scoundrel - in unseren Leben gibt es nicht genug Schurken.. ;)
Will sagen, die Protagonistenebene war zu zweidimensional.
Es gab nur gute. Okay, coole Gute wie Qui Gon, sympatische Gute wie Obi Wan und nervige Gute wie Anakin.
Nichts graues wie Han oder Lando. Niemand, der die Seiten wechselt, von grau nach gut oder so.
Der einzige Wechsel war jedem klar - Anakin verfällt der dunkeln Seite.
Auch Leia war interessanter als Amidala. Amidala war in Episode I noch interessant, weil schwer zu durchschauen am Anfang. Leia war eine hochnäsige Adelsgöre, die den anderen Charakteren gefiel, aber auch auf den keks ging.
zumindestens dem Schwachsinnigen Wookietreiber. In den Episoden I-III gab es keine dementsprechenden Reibereien untereinander.

Zu viele Jum & Run Szenen. Podrennen, Mechfabrik - wozu?

In Episode I-III hatten die Droiden zu viel Slapstick.
In Ep IV-VI kabbelten sich die beiden zwar untereinander, aber nach aussen waren sie nur Droiden.
In I-III nervten sie jeden. Das war zu viel.
Auch hatte R2D2 zu viel Schnick-Schnack - man kam sich an DuDU erinnert vor.

Für mich gab es einfach zu vieles in Episode I-III, was mich stirnrunzeln lies.
(Laserkanonen, die Patronenhülsen austsossen...)
Ein Wow-Effekt kam nicht auf. Deswegen bleibt Episode 4-6 die ungeschlagene Legende.
Zusammen mit dem Herrn der Ringe meine absolute Lieblingstrilogie.

Boba
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Xiang

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 148
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Xiang
    • XIANG'S Freie Rollenspiele
Re: Warum Star Wars
« Antwort #22 am: 9.06.2005 | 16:33 »
@Boba Fett

Deiner kurze Übersicht, warum Episode I-III schlechter als IV-VI sind, kann ich voll zustimmen.

Aber hier ging es ja eigentlich um den Erfolg von Star Wars insgesamt. Wenn man den Erfolg von EI-III mit den ersten drei Filmen begründet, dann nur um die.

Dein "Sternenzerstörer - WOW" ist genau das, was ich mit "monumental" meinte. Es macht einfach mächtig Eindruck!  ;D

Offline Aeron

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.840
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Aeron
Re: Warum Star Wars
« Antwort #23 am: 9.06.2005 | 19:15 »
Ich glaube auch, dass die epische Sci-Fi-Geschichte mit Fantasy-Einschlag ein großer Faktor bei der Beliebtheit ist.

Mir persönlich gefallen mir am besten die Jedi-Ritter mit ihrer Weltsicht und natürlich ihren tollen Lichtschwertern bzw. -kämpfen. Irgendwie üben die Lichtschwerter einen großen Reiz aus, mehr als normale Schwerter. Das beste war bisher das Doppellichtschwert von Darth Maul.

Offline Sir Mythos

  • der ungehörte Anklopfer
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 19.334
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
    • Tanelorn-Redaktion
Re: Warum Star Wars
« Antwort #24 am: 9.06.2005 | 20:28 »
Was bei Star Wars auch eine der geilsten Sachen war die ich kenne: den Soundtrack.  ;D
Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread