Autor Thema: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!  (Gelesen 712454 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline flaschengeist

  • Hero
  • *****
  • Systembastler
  • Beiträge: 1.258
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: flaschengeist
    • Duo Decem
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4700 am: 24.06.2021 | 10:02 »
Naja, es gibt ja zwischen kompletter Freiheit und komplettem Railroading noch ein weites Feld - nach meiner Erfahrung fühlen sich die meisten Spieler in der Mitte am wohlsten, wo es vielleicht keine Schienen, aber doch deutlich beleuchtete und gut ausgebaute Hauptstraßen gibt ;).

Sehe ich auch so: Psychologisch gesehen, kommt ein Erleben von Freiheit bereits bei genau zwei Handlungsoptionen auf. Ich setze das als SL so um, dass es zu jeder Zeit mindestens zwei (Haupt)Straßen gibt, denen die Spieler folgen können. Ab einer gar nichtmal so großen Zahl von Optionen nimmt übrigens das Erleben von Freiheit nicht weiter zu sondern es kommt im Gegenteil zu Überforderungserleben.
Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann (frei nach Antoine de Saint-Exupéry). Ein Satz, der auch für Rollenspielentwickler hilfreich ist :).
Hier findet ihr mein mittelgewichtiges Rollenspiel-Baby, das nach dieser Philosophie entstanden ist, zum kostenfreien Download: https://duodecem.de/

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.566
  • Username: Issi
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4701 am: 24.06.2021 | 10:57 »
Wie war das? "Railroading ist es erst, wenn sich die SPL gerailroaded fühlen?"  :D

Problem: SPL wollen halt auch unterhalten werden.
Und da die SL  sämtliche NSC spielt, und die Welt simuliert, hat sie dafür auch ne Portion (Mit)Verantwortung.
Ein- "Da ist die Welt- unterhaltet euch selbst"- funktioniert mEn. nach nicht.
Und um Unterhaltung zu gewährleisten funktioniert das Siegel- "Garantiert Schienen-frei"-nur bedingt.

Und es gibt ja auch bestimmt Szenarien die für SPL mit "Schienenintoleranz"und "Plotallergie" ganz gut funktionieren.
 ~;D

Edit.
Meine Erfahrung: Plausible, schlüssige "Flaschenhälse" funktionieren besser als unplausible, unschlüssige.
Letztere rauben die Unterhaltung ebenso, wie komplett vorgeskriptete Abenteuer oder Open World Szenarien, die zuwenig "Plotdruck" aufbauen, und deshalb statt "zu ergreifen"  spannungslos vor sich hinplätschern.
« Letzte Änderung: 24.06.2021 | 11:04 von Issi »

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.053
  • Username: nobody@home
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4702 am: 24.06.2021 | 11:13 »
Irgendwo werden, denke ich, auch die freiheitsliebendsten Spieler ein zumindest gelegentliches "hier ist das Abenteuer, stürzt euch drauf" schon zu würdigen wissen. :) Es muß ja andererseits auch kein anonymes 08/15-Konservenabenteuer sein -- wenn die Spieler und ihre Charaktere überhaupt irgendwelche nachweisbaren Interessen haben, dann hat man als freischaffende Spielleitung wenigstens schon mal ein paar "persönlichere" Anhaltspunkte, was sie möglicherweise erleben wollen.

Online Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 16.379
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4703 am: 24.06.2021 | 11:22 »
Problem: SPL wollen halt auch unterhalten werden.
Und da die SL  sämtliche NSC spielt, und die Welt simuliert, hat sie dafür auch ne Portion (Mit)Verantwortung.
Ein- "Da ist die Welt- unterhaltet euch selbst"- funktioniert mEn. nach nicht.
Da ist die Welt, hier ist der Aushang am Questbrett, da ist der Ausrufer des Barons, da sind die Händler die über die Räuber meckern, dort ist der alte Tavernengast der von dem legendären Schatz in der Mine im nahegelegenen Berg erzählt, dort kommt grad der einzige Überlebende des Orküberfalls ...

Und die SC so: Äääääh ... ich feilsche mit dem Obstverkäufer mal über den Apfelpreis! Der erscheint mir etwas überhöht.

Ist vielleicht etwas überspitzt dargestellt, aber sowas hab ich auch schon erlebt.

Ja sorry, da seh ich die Verantwortung WIRKLICH nicht mehr beim SL.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline flaschengeist

  • Hero
  • *****
  • Systembastler
  • Beiträge: 1.258
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: flaschengeist
    • Duo Decem
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4704 am: 24.06.2021 | 11:37 »
Da ist die Welt, hier ist der Aushang am Questbrett, da ist der Ausrufer des Barons, da sind die Händler die über die Räuber meckern, dort ist der alte Tavernengast der von dem legendären Schatz in der Mine im nahegelegenen Berg erzählt, dort kommt grad der einzige Überlebende des Orküberfalls ...

Und die SC so: Äääääh ... ich feilsche mit dem Obstverkäufer mal über den Apfelpreis! Der erscheint mir etwas überhöht.

Ist vielleicht etwas überspitzt dargestellt, aber sowas hab ich auch schon erlebt.

Ja sorry, da seh ich die Verantwortung WIRKLICH nicht mehr beim SL.

 ~;D mich hat deine Darstellung jedenfalls zum Lachen gebracht. Abenteuerphobie ist natürlich auch eine denkbar ungünstige Erkrankung für Abenteurer  ;D.
Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann (frei nach Antoine de Saint-Exupéry). Ein Satz, der auch für Rollenspielentwickler hilfreich ist :).
Hier findet ihr mein mittelgewichtiges Rollenspiel-Baby, das nach dieser Philosophie entstanden ist, zum kostenfreien Download: https://duodecem.de/

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.566
  • Username: Issi
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4705 am: 24.06.2021 | 11:40 »
Da ist die Welt, hier ist der Aushang am Questbrett, da ist der Ausrufer des Barons, da sind die Händler die über die Räuber meckern, dort ist der alte Tavernengast der von dem legendären Schatz in der Mine im nahegelegenen Berg erzählt, dort kommt grad der einzige Überlebende des Orküberfalls ...

Und die SC so: Äääääh ... ich feilsche mit dem Obstverkäufer mal über den Apfelpreis! Der erscheint mir etwas überhöht.

Ist vielleicht etwas überspitzt dargestellt, aber sowas hab ich auch schon erlebt.

Ja sorry, da seh ich die Verantwortung WIRKLICH nicht mehr beim SL.
Was du beschreibst sind "Setting Elemente" die mögliche "Plotangebote" machen können, aber nur für den Fall, dass sich die Spieler dafür interessieren.
Das ist an sich schon Ok, ist aber  dennoch ne unsichere / wacklige Angelegenheit.

Da gibt es mEn. Dinge die bezüglich Spannung weit sicherer und besser funktionieren.

Edit. Oder anders- Sobald die SPL ne Wahl haben, können sie sich klar auch gegen etwas entscheiden.
"Schiene" bedeutet, dass es diese Wahl gar nicht erst gibt.

Beispiel: Sie sind bereits ein Teil der Quest- oder von ihr selbst betroffen- also bleibt ihnen keine andere Wahl, als da mitzumachen.
Der Ausrufer des Barons- verkündet- dass der Baron gerade ein hohes Kopfgeld auf ihre Ergreifung ausgesetzt hat. -Viel Spaß.
Die Händler die über die Räuber meckern erzählen dabei auch, dass die Räuber jemanden gefangenen haben, der sich der Beschreibung nach sehr nach dem lange gesuchten Bruder eines SC anhört. Der alte Tavernengast erzählt von einem legendären Schatz, und in diesem Schatz gibt es auch etwas, was einen der SC von dem Fluch heilen kann, der schon lange auf ihm liegt, und der ihn früher oder später zu Grunde richtet. Der einzige Überlebende des Orküberfalls, ist jmd. den die Gruppe bereits kennt.
Er berichtet ihnen, dass die Orks dieses Dorf schon umzingelt haben, und im Morgengrauen angreifen....
« Letzte Änderung: 24.06.2021 | 11:52 von Issi »

Offline tartex

  • Titan
  • *********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 13.406
  • Username: tartex
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4706 am: 24.06.2021 | 11:41 »
Wenn den Spielern langweilig wird, wird vorgeschlagen, dass 2 Orks die Tür eintreten. Immer.  (Zugegebenermassen nicht bei mir.)

Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Online Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 16.379
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4707 am: 24.06.2021 | 12:01 »
@Issi

Ja, nee, sorry.

Wer jeden Plothook ignoriert, torpediert aktiv das Spiel.
Klar kann der SL dann wieder die Spieler irgendwie dazu zwingen, mitzumachen. Betonung liegt dann auf "zwingen".

Aber dann kann ich auch gleich einen Perlenschnurdungeon hinsetzen und die Gruppe vom Questgeber davor absetzen lassen. Weil die Spieler ganz offensichtlich Null Interesse daran haben, in irgendeiner Form (pro)aktiv zu werden. Wozu dann Auswahl bei den Abenteuern?

Man darf halt keine Sandbox ohne Railroading fordern, wenn man nicht bereit ist, eine Eigenleistung zu erbringen.

Das funktioniert einfach nicht und gerade in einem offeneren Spiel darf die Verantwortung nicht ausschließlich beim SL liegen.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.566
  • Username: Issi
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4708 am: 24.06.2021 | 12:16 »
Zitat
@Issi

Ja, nee, sorry.

Wer jeden Plothook ignoriert, torpediert aktiv das Spiel.
Klar kann der SL dann wieder die Spieler irgendwie dazu zwingen, mitzumachen. Betonung liegt dann auf "zwingen".
Naja- in deinen Beschreibungen müssen die SPL ihre SC quasi selbstmotivieren, weil die SL
wenig/ keine persönlichen Bezüge zwischen Plot und Figuren herstellt.
Auch wird keine unmittelbare, greifbare  Spannung aufgebaut , die ein Handeln erforderlich macht.

"Zwang?"- Klar kann man so sehen. Das haben "Schienen" halt ansich- sie geben eine ganz bestimmte Richtung vor.
Jo is so.
Aber im Idealfall motivieren sie auch (persönlich). - Und bauen zudem unmittelbare Spannung auf.


Zitat
Aber dann kann ich auch gleich einen Perlenschnurdungeon hinsetzen und die Gruppe vom Questgeber davor absetzen lassen. Weil die Spieler ganz offensichtlich Null Interesse daran haben, in irgendeiner Form (pro)aktiv zu werden. Wozu dann Auswahl bei den Abenteuern?
Nein, eine bestimmte Abenteuer -Ausgangssituation(mit Spannung und Konfliktpotenzial) zu setzen, bedeutet nicht - dass man damit auch den weiteren Verlauf des Abenteuers bestimmt oder seinen Ausgang.
Das ist und bleibt offen.

Zitat
Man darf halt keine Sandbox ohne Railroading fordern, wenn man nicht bereit ist, eine Eigenleistung zu erbringen.
Nur weil du als SL deinen SPL eine Abenteuer Ausgangsituation setzt, bedeutet das doch nicht, dass sich im Verlauf des Spiels nicht mehr einbringen müssen.
Im Gegenteil.

Zitat
Das funktioniert einfach nicht und gerade in einem offeneren Spiel darf die Verantwortung nicht ausschließlich beim SL liegen.
Das hat doch auch keiner geschrieben.- Ich schrieb von einer "(Mit) Verantwortung."
Und was ich damit meine- sind  "Startbedingungen- Ausgangssituationen"- keine Perlenschnüre.

Die SL ist nun mal die Person, die idR. als einzige die  Möglichkeit hat, interessante- Figuren -Fokussierte  Startbedingungen innerhalb des Settings zu setzen.
(durch Verwaltung von Setting und NSC)
Die SPL haben idR. nur ihre Figur.
« Letzte Änderung: 24.06.2021 | 12:28 von Issi »

Offline Alexandro

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.221
  • Username: Alexandro
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4709 am: 24.06.2021 | 12:27 »
Hatte ähnliche Situationen gehabt, allerdings lag es da an der Fülle der Optionen.

Spieler1: "Wir könnten nach Norden gehen, wo die Kobolde anscheinend das ganze Land untertunneln und nach etwas zu suchen scheinen."
Spieler2: "Im Westen soll es aber auch einen Kult geben, der es irgendwie schafft in den lebensfeindlichen Sümpfen zu überleben - vielleicht haben die ein Heilmittel für die Krankheit die Handelskarawanen die aus den Sümpfen kommen befällt."
Spieler3: "Wir müssen uns noch um die Orkstämme kümmern, die sich im Osten unter einem neuen Anführer zusammenzurotten scheinen."
Spieler4: "Im Nordwesten gibt es noch dieses Dungeon welches wir gefunden haben und das damals noch eine Nummer zu groß für uns war - inzwischen haben wir an Erfahrung gewonnen, evtll. können wir es nochmal versuchen."
*Spieler besprechen verschiedene Optionen, interagieren mit NSC, rüsten sich aus...*
SL: "Okay, ich müsste langsam die Spielsitzung beenden - habt ihr eine Entscheidung getroffen, was ihr dann machen wollt?"
Spieler: "Nicht wirklich. Vertagen wir das auf die nächste Spielsitzung." *repeat ad nauseam* (bzw. manchmal treffen sie eine Entscheidung, nur um diese zu Beginn der nächsten Spielsitzung gleich wieder umzuschmeißen)
Wer beim Rollenspiel eine Excel-Tabelle verwendet, der hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

Offline Stahlfaust

  • Famous Hero
  • ******
  • Kleiner, knuddeliger Xeno
  • Beiträge: 2.003
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stahlfaust
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4710 am: 24.06.2021 | 12:30 »
Ich bin da ganz Sashaels Meinung.
Wenn die Spieler bereit sind sich zu engagieren und eigene Motivationen entwickeln, dann leite ich gerne eine Sandbox

Wenn die Spieler sich gerne zurücklehnen und mit Freunden paar Monster totwürfeln wollen, dann leite ich gerne ein eher lineares Abenteuer.

Wenn den Spielern das nicht gefällt und sie alle Freiheiten ohne Anstrengung wollen? Kein Problem dann spiele ich als Spieler gerne mit und jemand Anderes leitet.
With great power comes greater Invisibility.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.566
  • Username: Issi
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4711 am: 24.06.2021 | 12:38 »
Ich bin da ganz Sashaels Meinung.
Wenn die Spieler bereit sind sich zu engagieren und eigene Motivationen entwickeln, dann leite ich gerne eine Sandbox
Das machen sie doch häufig bereits indem sie ihren Figuren eigene Motivationen und eine Hintergrund Geschichte geben.
Vielleicht noch persönliche Ziele.

D.h. die sind bereits da- doch wieviele SL nehmen darauf gar keine Rücksicht?
A la "Du hast dir für deinen SC eine Hintergrundmotivation ausgedacht- schön- Aber jetzt sieh trotzdem zu warum deine Figur unbedingt den Schatz haben will.
Und wenn du das nicht machst, dann bist du ein schlechter SPL und boykottierst das Spiel."

Nicht falsch verstehen- Natürlich muss man SC auch mal zu Sachen motivieren, die den Bezug zu ihrer Figur gänzlich vermissen lassen.
Nur ne dauerhafte Dauerlösung ist das mMn. nach nicht.
Und zum gelungenen Spiel gehören beide Seiten. Auch die des SL.
« Letzte Änderung: 24.06.2021 | 12:41 von Issi »

Offline BobMorane

  • Hot Pink Motorblockschläger
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.931
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BobMorane
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4712 am: 24.06.2021 | 12:48 »
Die SL ist nun mal die Person, die idR. als einzige die  Möglichkeit hat, interessante- Figuren -Fokussierte  Startbedingungen innerhalb des Settings zu setzen.
(durch Verwaltung von Setting und NSC)
Die SPL haben idR. nur ihre Figur.

Sashael hat in seinem nicht mal 2 Zeilen umfassenden Beispiel 5 Abenteueraufhänger verpackt. Wenn die Spieler da auf keines anspringen und auch nicht selber sagen was sie tun wollen. "Wir wollen das Lager des Händler Pfeffersack ausräumen." Dann ist das Arbeitsverweigerung.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.566
  • Username: Issi
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4713 am: 24.06.2021 | 12:56 »
Sashael hat in seinem nicht mal 2 Zeilen umfassenden Beispiel 5 Abenteueraufhänger verpackt. Wenn die Spieler da auf keines anspringen und auch nicht selber sagen was sie tun wollen. "Wir wollen das Lager des Händler Pfeffersack ausräumen." Dann ist das Arbeitsverweigerung.
Klar, das kann man so sehen.
Und im Normalfall "funktionieren" die Spieler ja auch - indem sie erkennen- "oh die SL hat da vielleicht einen Plot versteckt.- Daher muss ich mir das ansehen."

Aber es gibt halt auch noch die Möglichkeit, dass die Figuren selbst motiviert sind, das zu tun, weil der Wunsch dem nach zu gehen,  ihrer persönlichen Motivation/Agenda entspricht.
Sie tun das dann nicht, weil sie glauben "wenn ich das nicht tue, ist die SL sauer (Bin ich ein Boykotteuer)", sondern sie wollen es von sich aus tun. Weil die Figur persönlich betroffen bzw. angesprochen ist.
« Letzte Änderung: 24.06.2021 | 12:59 von Issi »

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 37.785
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4714 am: 24.06.2021 | 13:00 »
Was du beschreibst sind "Setting Elemente" die mögliche "Plotangebote" machen können, aber nur für den Fall, dass sich die Spieler dafür interessieren.

Du hast Geburtstag und lädst zum Kaffee & Kuchen ein und backst 4 Torten und 3 Kuchen. Dazu gibt es Kaffee und Tee, Kakao und Saft.
Für ein optionales Abendessen sind Schnittchen vorbereitet, aber natürlich hast Du zur Sicherheit auch was zum Grillen gekauft und Salate gemacht...
Alle sitzen rum und verweigern das Angebot. Am Ende beschweren sie sich, dass es nichts zu essen gab.
Die Kritik ist berechtigt, denn was Du da angeboten hast, waren ja nur "mögliche Angebote" - die aber nur gegessen werden für den Fall, dass sich Deine Gäste dafür interessieren...

Meintest Du sowas?

Also, wer zum Abenteuer-Rollenspielspiel kommt, sollte auch Abenteuer erleben wollen.
Wer 5 Angebote ausschlägt und ich nicht dafür interessiert, darf sich nicht beschweren, dass man kein sechstes macht.
Das ist zumindestens meine Meinung.

PS:
Die nächste Sitzung einfach mal mit "Ihr steht in einer Wüste, würfelt mal auf verdursten..." anfangen. Dann kommen die schon in Wallung.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
« Letzte Änderung: 24.06.2021 | 14:52 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.566
  • Username: Issi
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4715 am: 24.06.2021 | 13:07 »
Du hast Geburtstag und lädst zum Kaffee & Kuchen ein und backst 4 Torten und 3 Kuchen. Dazu gibt es Kaffee und Tee, Kakao und Saft.
Für ein optionales Abendessen sind Schnittchen vorbereitet, aber natürlich hast Du zur Sicherheit auch was zum Grillen gekauft und Salate gemacht...
Alle sitzen rum und verweigern das Angebot. Am Ende beschweren sie sich, dass es nichts zu essen gab.
Die Kritik ist berechtigt, denn was Du da angeboten hast, waren ja nur "mögliche Angebote" - die aber nur gegessen werden für den Fall, dass sich Deine Gäste dafür interessieren...

Meintest Du sowas?
Ok, dann bleiben wir mal bei dem Beispiel.

Ich sehe es so:
Erstmal ist das als SL nicht nur meine Party- sondern auch die der SPL.
D.h. "Es ist unsere gemeinsame Party."
Vor der gem.  Party habe ich jeden gefragt, was er am liebsten isst.
Der eine isst am liebst dies, der andere das, der nächste jenes.

Also kann ich (zumindest nicht dauerhaft ) etwas servieren, was keiner bestellt hat.
Das kann ich natürlich auch mal machen. Weil das Essen ist jetzt auch nicht dass Allerwichtigste.

Aber die SPL sind auf Dauer motivierter, wenn es auch mal das gibt, was sie sich gewünscht haben.
Am Besten abwechselnd, sodass jeder mal auf seinen Geschmack kommt.
Ansonsten macht es doch keinen Sinn, sie überhaupt nach ihrem Geschmack zu fragen.

Offline BobMorane

  • Hot Pink Motorblockschläger
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.931
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BobMorane
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4716 am: 24.06.2021 | 13:08 »
Klar, das kann man so sehen.
Und im Normalfall "funktionieren" die Spieler ja auch - indem sie erkennen- "oh die SL hat da vielleicht einen Plot versteckt.- Daher muss ich mir das ansehen."

Aber es gibt halt auch noch die Möglichkeit, dass die Figuren selbst motiviert sind, das zu tun, weil der Wunsch dem nach zu gehen,  ihrer persönlichen Motivation/Agenda entspricht.
Sie tun das dann nicht, weil sie glauben "wenn ich das nicht tue, ist die SL sauer (Bin ich ein Boykotteuer)", sondern sie wollen es von sich aus tun. Weil die Figur persönlich betroffen bzw. angesprochen ist.

Mindestens zwei der Aufhänger waren mit klaren Questgebern verbunden. Da muss ich also gar nicht auf die Metaebene wechseln und als Spielender überlegen das schon was an der Schatzgeschichte dran sein wird, wenn der SL damit kommt.

Motivation müssen die Slielenden schon selber mitbringen und ich finde es schwer vorstellbar, wenn die sich unter 5 ANgeboten nicht für eines interessieren können. Wenn der Prinz*essin im Exil nur den Thron zurück erboern will und alles Handelns isch genau um dieses eine Ziel dreht, dann muss der Spielende dass mit der Gruppe besprechen und sehen ob es für so eine Runde einen Konsens gibt.

Aber darum geht es ja nicht. Die Gruppe des Würgers hat sich offenes Spiel, Entscheidungsfreiheit und kein Railroading gewünscht und lehnt seit dem jedes Abenteuer ab.

@ Boba  :d

HEXer

  • Gast
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4717 am: 24.06.2021 | 13:15 »
Aber es gibt halt auch noch die Möglichkeit, dass die Figuren selbst motiviert sind, das zu tun, weil der Wunsch dem nach zu gehen,  ihrer persönlichen Motivation/Agenda entspricht.
Sie tun das dann nicht, weil sie glauben "wenn ich das nicht tue, ist die SL sauer (Bin ich ein Boykotteuer)", sondern sie wollen es von sich aus tun. Weil die Figur persönlich betroffen bzw. angesprochen ist.

In einer heilen Welt hat die SL Aufhänger vorbereitet, die sowohl Figuren wie auch Spieler ansprechen. Und die Spieler vorher Hintergrundgeschichten geschrieben, die sie über das reine "so ist mein Char halt" hinaus in die gemeinsame Welt und den Plot auch integriert und motiviert. In einer idealen Welt - frei von Verwirrung, Überforderung, Kommunikationsproblemen und Tagesverfassung - haben das auch immer alle auf dem Schirm. Ist aber nicht so. Und wer über seine eigenen Spiele was anderes im Internet sagt, dem/der glaube ich nicht.

Mir hängt diese Dienstleister SL Mentalität ehrlich gesagt ziemlich zum Halse raus. Klar bereite ich gerne was vor und gebe mir auch mühe, das o. g. umzusetzen, aber diese theoretischen Betrachtungen eines Idealfalles werden mir zu häufig einseitig zu lasten der SL geführt und dienen häufig nur dazu, sich selbst als SL zu profilieren. ehrlich, bei mir klappt das oft nicht. Und dann improvisier ich halt. Und wisst ihr was? Das macht auch nichts. Weil ich nämlich meistens Spieler hab, mit denen ich kooperieren kann. Wo das ein gegenseitiges Geben und Nehmen ist. Wo Kompromisse gemacht werden. Dann läuft das auch. So einfach ist das.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 37.785
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4718 am: 24.06.2021 | 13:17 »
Vorab: Ich gehe davon aus, dass er seine Leute kennt (oder befragte) und das Angebot dieser Erfahrung angepasst hat. Das ist aber nebensächlich.
Dass er das nicht gemacht hat, steht oben nirgendwo.
Ansonsten gehe ich auch davon aus, dass ein Spieler mit konkreten Wünschen oder Ideen für Abenteueraufhänger diese äußert.

Die Spieler haben sich "open world" gewünscht, also eine Sandbox-Welt in der Dinge geschehen und die Charaketer damit interagieren.
Genau das wurde laut Aussage Themenstarter geliefert. Der Spielleiter hat nicht unendlich viel Kreativität, nicht endlos viel Zeit um Angebote zu schaffen.
Auch in einer Spielwelt ist das Angebot an "Abenteuern" begrenzt, weil es sonst irgendwann unplausibel wird, wenn zu viele Dinge auf einen einzelnen Handlungsort einwirken.

Und ganz allgemein setze ich voraus, dass die Leute, die mitspielen wollen, sich auf das angebotene einlassen und proaktiv mitwirken.
Denn wenn es "unsere Party" ist, bringt jeder was mit und beteiligt sich am Gelingen.

genug geschrieben
immerhin ist hier der "SpL schimpfen über ihr Spielervolk" Kanal und nicht "Erklärbärtime"
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.566
  • Username: Issi
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4719 am: 24.06.2021 | 13:18 »
Mindestens zwei der Aufhänger waren mit klaren Questgebern verbunden. Da muss ich also gar nicht auf die Metaebene wechseln und als Spielender überlegen das schon was an der Schatzgeschichte dran sein wird, wenn der SL damit kommt.

Motivation müssen die Slielenden schon selber mitbringen und ich finde es schwer vorstellbar, wenn die sich unter 5 ANgeboten nicht für eines interessieren können. Wenn der Prinz*essin im Exil nur den Thron zurück erboern will und alles Handelns isch genau um dieses eine Ziel dreht, dann muss der Spielende dass mit der Gruppe besprechen und sehen ob es für so eine Runde einen Konsens gibt.

Sashael hat sein Beispiel selbst als" überspitzt" beschrieben.
Ich habe auch nie angezweifelt, dass da  Questgeber dabei waren. (Das waren sie ohne Frage)
Sondern versucht zu erklären, warum und woran es bei solchen "Plothaken" dennoch "haken" könnte.

Wer da die Bringschuld immer und in jedem Fall bei den SPL sieht, Ok.
Ich tue das jetzt nicht. Und habe das denke ich ausreichend genug begründet.  :)

« Letzte Änderung: 25.06.2021 | 07:20 von Issi »

Offline BobMorane

  • Hot Pink Motorblockschläger
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.931
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BobMorane
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4720 am: 24.06.2021 | 13:23 »
Ok, dann bleiben wir mal bei dem Beispiel.

Ich sehe es so:
Erstmal ist das als SL nicht nur meine Party- sondern auch die der SPL.
D.h. "Es ist unsere gemeinsame Party."
Vor der gem.  Party habe ich jeden gefragt, was er am liebsten isst.
Der eine isst am liebst dies, der andere das, der nächste jenes.

Also kann ich (zumindest nicht dauerhaft ) etwas servieren, was keiner bestellt hat.
Das kann ich natürlich auch mal machen. Weil das Essen ist jetzt auch nicht dass Allerwichtigste.

Aber die SPL sind auf Dauer motivierter, wenn es auch mal das gibt, was sie sich gewünscht haben.
Am Besten abwechselnd, sodass jeder mal auf seinen Geschmack kommt.
Ansonsten macht es doch keinen Sinn, sie überhaupt nach ihrem Geschmack zu fragen.

Ich weise noch mal auf die Ausgangssituation hin:

Wollen nicht gerailroaded werden, sondern "open-world" spielen, laufen dann aber an allen Plothooks vorbei die sich ihnen bieten und irgendwie ist es dann langweilig...


Die Spielenden haben sich Open World und kein Railroading gewünscht. Das wurde von der Spieleitung geliefert. Die Spielenden ignorieren alle Plothooks und beschweren sich das es langweilig ist. Daraus abzuleiten, das die Spieleitung halt nicht die richtigen Angebote macht finde ich gewagt, vor allem bei einer ganzen Gruppe.

Und wenn ich mich als Spielender andere Abenteuer wünsche als die Spieleitung sie anbietet kann ich das ja auch mal kommunizieren.

Zu guter letzt befinden wir uns hier beim Spieler würgen. Da darf man auch einfach mal Dampf ablassen und voon seinen Mitleidenden mal einen Zuspruch erwarten und nicht gründe geliefert bekommen warum die SL ihre Aufgabe hätte besser machen können. Wenn ich als Spieleitung das wünsche, dann schreibe ich nicht im würgen. :D
« Letzte Änderung: 24.06.2021 | 13:30 von BobMorane »

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.566
  • Username: Issi
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4721 am: 24.06.2021 | 13:28 »
Die Spielenden haben sich Open World und kein Railroading gewünscht. Das wurde von der Spieleitunggeliefert. Die Spielenden ignorieren alle Plothooks und beschweren sich das es langweilig ist. Daraus abzuleiten, das die Spieleitung halt nicht die richtigen Angebote macht finde ich gewagt.
ich zitiere mich mal selbst:
Zitat
Wie war das? "Railroading ist es erst, wenn sich die SPL gerailroaded fühlen?"  :D

Das kommt daher, dass wir den Begriff Railroading unterschiedlich definieren.
Eine" Schiene" ist für mich nicht das gleiche wie "Railroading."

Weiter  möchte ich darauf hier nicht mehr eingehen.
Ist ja der Würgen Strang, wie einige bereits angemerkt haben
 :)

 :btt:

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 37.785
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4722 am: 24.06.2021 | 13:30 »
Wer da die Bringschuld immer und in jedem Fall bei den SPL sieht, Ok.
Ich tue das jetzt nicht.

Es las sich für mich so. Sorry, dann hab ich dich mißverstanden...
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Sphinx

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.050
  • Username: Sphinx
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4723 am: 24.06.2021 | 14:00 »
Klar gibt es verschiedene Spielweisen. Aber ich würde wenn nichts von diesen hier vorgebrachten Beispielen die Spielercharaktere anspricht einfach sagen: "Macht euch bitte neue Charaktere, denn eure sind offensichtlich nicht als Abenteurer geeignet" -> Ergo ein Gespräch ist nötig, das die Spieler eine ganz andere Vorstellung haben als der Spielleiter.
Oder man macht es wie ich, man gibt klar vor was für Charaktere man für die Kampagne/Welt erwartet. Helden die die Welt besser machen wollen, Ein Trupp Zuckerbäcker die die tollste Torte aller Zeiten Backen wollen, eine Bauernfamilie die versucht in Kriegszeiten zu überleben,...

Meine Aktuelle Kampagne hatte die vorher besprochene Vorgabe: Erstellt Charaktere die Militärischer einheit X angehören -> Alle einverstanden. Einer hat dann aber doch lieber einen Charakter erstellt der nicht dazu gehören will, gut ich hab ihn nicht gezwungen. Aber während der Rest halt toll in die Kampagne eingebunden ist, steht dieser Charakter halt etwas abseits. Wenn sich der Spieler jetzt beschweren würde (was er ja getan hat) das er so wenig eingebunden würde, würde ich auch fragen ob er noch alle Tassen im Schrank hat.

Offline Maarzan

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.720
  • Username: Maarzan
Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #4724 am: 24.06.2021 | 14:25 »
Die nächste Sitzung einfach mal mit "Ihr steht in einer Wüste, würfelt mal auf verdursten..." anfangen. Dann kommen die schon in Wallung.

Das KÖNNTE die Ursache des Meckers sein.
Ich habe schon SL erlebt, welche (ausdrücklich!) erklärten, ihr wollt Sandbox, ihr bekommt Sandbox: Mein Dungeoneingang und 1000 Meilen Wüste drumherum ...
Bzw etwas subtiler jede Art Proaktivität der Spieler im Ansatz abgewürgt haben: Gibt es nicht, wisst ihr nicht, keiner redet mit euch und wenn ihr Stress wollt: Die SuperNSC haben schon ein Auge auf euch...
Ein Grillabend, wo es nur 20 Varianten Tofu gibt, würde ich auch als "nichtszuessen" einstufen, zumindest wenn ich nicht ausdrücklich vorgewarnt wurde.

Natürlich sind auch andere Varianten denkbar, wo die Spieler das Problem sind - beispielsweise :
1) Schon eine bestimmte Geschichte geliefert bekommen wollen (explizit oder einfach sich offen für sie abzeichnend) , aber eine genau nach ihren Vorstellungen - nicht die des SL.
2) Die Spieler, welche ihre Geschichte bzw. ihren vielfältigen Charakter im Kopf schon ausgiebig vorgeschrieben hatten, aber dies jetzt generell nicht durch eine Beteiligung an ggf unschön verlaufenden Aktivitäten gefährden wollten.
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...