Autor Thema: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!  (Gelesen 180336 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.995
  • Username: Issi
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1600 am: 15.12.2018 | 09:23 »
Samthandschuhe gegen Ehrlichkeit?
Ein....“es macht mir so bei Dir einfach keinen Spaß“ sollten erwachsene Menschen durchaus aushalten können.

Wenn ich etwas probiere, was ich noch nie zuvor gemacht habe, muss ich damit rechnen, dass es eventuell auch nicht ankommt.

Welcher Mensch möchte denn auf Biegen und Brechen unbedingt jahrelang weiterleiten, wenn er merkt, dass es den Spielern keinen Spaß macht und daran evtl.die Gruppe zerbricht?
Ich würde ja sagen Keiner aber ich durfte solche Leute selber auch schon kennenlernen.
Einmal im SL Amt angekommen, wollen sie es z.B. nicht mehr teilen. Und oder sie wollen sich selbst irgendwas beweisen...whatever.
Manchmal klafft auch Eigen und Fremdwahrnehmung extrem auseinander.
Sie kalkulieren quasi mit ein, dass sich keiner traut ihnen ein ehrliches Feedback zu geben, das an ihrem Bild von sich kratzen könnte.
Und genau diese höfliche Rücksichtnahme der Spieler, das Zurückhalten ihrer ehrlichen Gefühle, ermöglicht es SL auch, dass sie so lange auf dem SLStuhl sitzen.

Dabei ist es mMn. wesentlich rücksichtsloser einfach so weiterleiten zu wollen, obwohl man merkt(oder merken müsste), dass es den Spielern damit nicht gut geht.

Edit. Die angebliche Rücksichtslosigkeit gegenüber den Gefühlen anderer, entsteht mMn. nicht erst wenn jmd. dem SL Neuling ein ehrliches Feedback gibt. Sie entsteht viel früher, nämlich wenn die Spieler über mehrere Sitzungen hinweg sichtbar gelangweilt sind, sichtbar keinen Spaß haben, und der SL dennoch nicht bereit ist seinen Teil der Verantwortung dafür zu übernehmen.

A la...“ich sehe, dass ihr euch langweilt, ich sehe, dass es nicht läuft. Was kann ich dazu beitragen, dass es besser wird? Was mache ich (noch) falsch?“

Die Illusion, dass es doch eigentlich ganz gut läuft, nützt letztlich niemandem am Tisch irgendwas.
« Letzte Änderung: 15.12.2018 | 10:03 von Issi »

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.625
  • Username: KhornedBeef
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1601 am: 16.12.2018 | 01:40 »
Puh. Aber hey, ihr seid nicht alleine. Gibt ja allerlei Rollenspiele die sich explizit gegen alle möglichen dysfunktionalen Verhaltensweisen richten wollen.
Ich denke auch jemand von euch (Tip: du.) sollte das mal offen ansprechen. Wenn euer SL eh der zweifelnde Typ ist, auch gerne mit Rücksichtnahme. Also ohne direkte Adressaten "Ich habe das Gefühl wir sind alle nicht ganz happy mit der Runde, und das ist doch doof, wir wollen ja alle Freude daran haben." Dann ziehen vermutlich alle erstmal den Kopf ein, und lassen den Boten sich um Kopf und Kragen reden. Wenn du dann für jeden ein Beispiel findest, wo du glaubst, dass es ihn dauerhaft das Spiel vermiest (keine Belohnungen, wenige Fortschritte) und dass auch nicht nur auf den SL schiebst (viele Frustaktionen, OOC-Gerede, unglaubwürdige SC) dann kommt ja vielleicht doch etwas in Gang. Ich schätze du hast dann automatisch die Rolle des Moderators, also achte darauf, ob sich der Rest der Gruppe auf einen Sündenbock einschießt oder so und geh dazwischen. "Wir spielen zusammen, wir fallen zusammen" weißt schon.
Ihr habt verschiedene Baustellen. Das Hauptproblem, das ich aus SL-Sicht kenne: Überforderung, weil man zuviele Annahmen über SC-Verhalten gemacht hat und umdenken muss. Ist wie ne mündliche Prüfung, wo der nette Erdkundelehrer plötzlich bei einem völlig unerwarteten Thema nachbohrt. Nicht weil er evil ist, sondern weil er es spannend findet, oder weil du da einmal was Schlaues zu gesagt hast und er dachte das ist dein Ding.
In der Situation könnte er sich auf die Spieler stützen, aber dafür ist seine SL-Stil (und das Format Mystery) wohl denkbar schlecht.
Ok, ihr könntet mal emotional auftanken und ne Runde etwas anderes spielen. Falls das den SL sonst zu sehr verschreckt, vielleicht ein Zwischenspiel, dass zur Hintergrundwelt beiträgt. Eine Vorgeschichte? Er hängt an der Welt, ihr habt dazu zu spät eine Chance bekommen. Und die simpelste Möglichkeit, eine Bindung zur Welt zu schaffen, ist, wenn die Spieler auch einen Teil davon zusammengepuzzlet haben. Das passiert normalerweise beim Mystery: IHR deckt die Puzzleplättchen auf, auch wenn der SL sie für euch ausgelegt hat. Blöd, wenn sie gar nicht  erst als solche erkannt werden. Wenn jeder aber quasi einfach so ein paar Fakten zur Welt beisteuert, stehen die Chancen gut, dass er dann schon ein paar Interessante Puzzleteile mit einbaut. Der SL muss bloß aufpassen, und sie möglichst bald auslegen.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline achlys

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.651
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: achlys
    • Tipareth's Net
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1602 am: 16.12.2018 | 08:19 »
Dem möchte ich mich anschließen. Vielleicht wäre auch ein anderes, regelleichteres System, das mehr erzählerische Elemente besitzt, sinnvoll. Das entlastet den SL ungemein und er kann sehr viel spontaner auf die SC eingehen und trotzdem seinen Plot beibehalten.

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Legend
  • *******
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 6.963
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1603 am: 16.12.2018 | 08:43 »
Ich denke auch jemand von euch (Tip: du.) sollte das mal offen ansprechen. Wenn euer SL eh der zweifelnde Typ ist, auch gerne mit Rücksichtnahme. Also ohne direkte Adressaten "Ich habe das Gefühl wir sind alle nicht ganz happy mit der Runde, und das ist doch doof, wir wollen ja alle Freude daran haben." Dann ziehen vermutlich alle erstmal den Kopf ein, und lassen den Boten sich um Kopf und Kragen reden. Wenn du dann für jeden ein Beispiel findest, wo du glaubst, dass es ihn dauerhaft das Spiel vermiest (keine Belohnungen, wenige Fortschritte) und dass auch nicht nur auf den SL schiebst (viele Frustaktionen, OOC-Gerede, unglaubwürdige SC) dann kommt ja vielleicht doch etwas in Gang.

Wobei es da ja (gerade auch im Zeitalter von Social Media) die Möglichkeit gibt, die Leute erst einmal einzeln anzusprechen, um herauszufinden, ob es ihnen wirklich so geht oder ob man der einzige ist, der genervt ist. In Fall 1 kann man die von dir angesprochene Diskussion starten, in Fall 2 hilft für gewöhnlich nur, zu gehen.
Über Geschmack kann man nicht streiten. Aber auf Tanelorn hindert das niemanden daran, es trotzdem zu tun.

Spielleitermotto: Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte.

Spielt derzeit: Die Türme von London (Ubiquity)
Bereitet vor: Pulp-Kampagne (tbd)

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.995
  • Username: Issi
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1604 am: 16.12.2018 | 09:21 »
Wobei es da ja (gerade auch im Zeitalter von Social Media) die Möglichkeit gibt, die Leute erst einmal einzeln anzusprechen, um herauszufinden, ob es ihnen wirklich so geht oder ob man der einzige ist, der genervt ist. In Fall 1 kann man die von dir angesprochene Diskussion starten, in Fall 2 hilft für gewöhnlich nur, zu gehen.
Dem möchte ich mich anschließen.

Ich hoffe Herr M.findet genug Unterstützung und Rückhalt bei seinen Mitspielern.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.995
  • Username: Issi
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1605 am: 16.12.2018 | 09:28 »
Puh. Aber hey, ihr seid nicht alleine. Gibt ja allerlei Rollenspiele die sich explizit gegen alle möglichen dysfunktionalen Verhaltensweisen richten wollen.
Mit welchem Ziel ?
Dass man mit Menschen, die dysfunktionale Verhaltensweisen an den Tag legen besser zusammen spielen kann ?
Das kann doch nur ein schlechter Scherz sein.

Als ob solche Probleme auf menschlicher Ebene mit den passenden Spielregeln zu korrigieren wären. Kann kaum glauben, dass das jmd. ernsthaft.propagiert.

Edit. Davon ab....wenn ich die Regeln extra so bastel, dass möglichst kein Missbrauch damit getrieben werden kann, dann schränke ich die Möglichkeiten der Einflussnahme automatisch auch für sozial kompatible Spieler ein.
Ein hoher Preis.
« Letzte Änderung: 16.12.2018 | 10:10 von Issi »

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.503
  • Username: nobody@home
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1606 am: 16.12.2018 | 10:00 »
Mit welchem Ziel ?
Dass man mit Menschen, die dysfunktionale Verhaltensweisen an den Tag legen besser zusammen spielen kann ?
Das kann doch nur ein schlechter Scherz sein.

Als ob solche Probleme auf menschlicher Ebene mit den passenden Spielregeln zu korrigieren wären. Kann kaum glauben, dass das jmd. ernsthaft.propagiert.

Kommt mit auf den Grad der Dysfunktionalität an, denke ich. Zwischen "von Anfang an gleich perfekt und gruppengerecht rundgeschliffen" und "also, mit dem in der Gruppe geht nun wirklich gar nichts" soll's ja Gerüchten zufolge noch ein paar Zwischenstufen geben.

Offline Tegres

  • Kerbe im Colt
  • Hero
  • *****
  • Chronist der Spielrunden
  • Beiträge: 1.314
  • Username: Tegres
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1607 am: 16.12.2018 | 10:03 »
Puh. Aber hey, ihr seid nicht alleine. Gibt ja allerlei Rollenspiele die sich explizit gegen alle möglichen dysfunktionalen Verhaltensweisen richten wollen.
Ich würde mich Issi anschließen und sagen: Regeln lösen solche Probleme nicht (sie können gegebenenfalls die Ursache sein).

Mein ernsthafter Rat: Lasst es sein. Das ist hart, aber lieber ein Ende mit Schrecken, als eine Schrecken ohne Ende. Wenn du das ganze nett erklärst und wie schon geraten ich-bezogen sprichts (dir selbst macht es keinen Spaß und du benötigst eine Auszeit), dann kannst du dich aus der Affäre ziehen, ohne böses Blut zu vergießen. In ein paar Monaten könnte ihr euch wieder zu einem One-Shot an den Tisch setzen und schauen, ob es vielleicht doch funktioniert.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.995
  • Username: Issi
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1608 am: 16.12.2018 | 10:08 »
Kommt mit auf den Grad der Dysfunktionalität an, denke ich. Zwischen "von Anfang an gleich perfekt und gruppengerecht rundgeschliffen" und "also, mit dem in der Gruppe geht nun wirklich gar nichts" soll's ja Gerüchten zufolge noch ein paar Zwischenstufen geben.
Natürlich, aber die Idee, dass das die Regeln lösen können sollen, halte ich für....ich.versuche es mal positiv auszudrücken: äußerst gewagt.

Fehlendes Vertrauen, und fehlende Rücksichtnahme sind Probleme im sozialen, menschlichen Bereich, die auch dort am besten geklärt gehören. Durch Feedback, Gespräche etc.
(Was bei handfesten Problemen auch nicht immer möglich ist).
Aber das dann in die Spielebene zu verschieben, mit dem Versprechen: Wir können das dort lösen ! (Finde ich schon recht gewagt)

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.625
  • Username: KhornedBeef
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1609 am: 16.12.2018 | 14:04 »
Natürlich, aber die Idee, dass das die Regeln lösen können sollen, halte ich für....ich.versuche es mal positiv auszudrücken: äußerst gewagt.

Fehlendes Vertrauen, und fehlende Rücksichtnahme sind Probleme im sozialen, menschlichen Bereich, die auch dort am besten geklärt gehören. Durch Feedback, Gespräche etc.
(Was bei handfesten Problemen auch nicht immer möglich ist).
Aber das dann in die Spielebene zu verschieben, mit dem Versprechen: Wir können das dort lösen ! (Finde ich schon recht gewagt)
Ich glaub du fährst nen Film, oder ich habe den Ausgangspost sehr missverstanden. Zum Glück war ich so vorrausschauend habe erläutert was welches Problem ich am deutlichsten ausmachen kann und für wichtig halte: Der SL schreibt sich nen Setting-Wolf, geht davon aus, dass die Spieler das aus ihm herausquetschen oder im Spiel finden, oder sonstwie genauso geil finden, und hat dann ein Brett vorm Kopf wenn keiner so richtig drauf einsteigt, und wartet dass jemand anderes die Initiative ergreift.
Meintest du wirklich, dass man da nicht regelseitig eingreifen kann? Weil, ja, ist aber so. Indem man zum Beispiel von Planungsorgien in den GM-Kapiteln abrät, indem man Rückblendemechaniken propagiert, statt ewig zu planen, automatischen Hinweisketten a la GUMSHOE als Abentuergerüste nimmt, Spieler Fakten erschaffen lässt, wenn zu lange nichts passiert ist, etc.
Oder meintest du jetzt, ihn grober Missachtung meines Posts, mit dysfunktionalem Verhalten ein solches auf generell persönlicher Ebene? Ich meinte jedenfalls nur Verhalten, das das Spiel unerquicklich macht.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.995
  • Username: Issi
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1610 am: 16.12.2018 | 14:40 »
Ich glaub du fährst nen Film, oder ich habe den Ausgangspost sehr missverstanden. Zum Glück war ich so vorrausschauend habe erläutert was welches Problem ich am deutlichsten ausmachen kann und für wichtig halte: Der SL schreibt sich nen Setting-Wolf, geht davon aus, dass die Spieler das aus ihm herausquetschen oder im Spiel finden, oder sonstwie genauso geil finden, und hat dann ein Brett vorm Kopf wenn keiner so richtig drauf einsteigt, und wartet dass jemand anderes die Initiative ergreift.
Meintest du wirklich, dass man da nicht regelseitig eingreifen kann? Weil, ja, ist aber so. Indem man zum Beispiel von Planungsorgien in den GM-Kapiteln abrät, indem man Rückblendemechaniken propagiert, statt ewig zu planen, automatischen Hinweisketten a la GUMSHOE als Abentuergerüste nimmt, Spieler Fakten erschaffen lässt, wenn zu lange nichts passiert ist, etc.
Oder meintest du jetzt, ihn grober Missachtung meines Posts, mit dysfunktionalem Verhalten ein solches auf generell persönlicher Ebene? Ich meinte jedenfalls nur Verhalten, das das Spiel unerquicklich macht.
Worauf wollte ich hinaus: Empathie hat man oder man hat sie nicht.
Wie kann man ernsthaft davon ausgehen, dass etwas den Spielern Spaß macht, wenn das offensichtlich nicht der Fall ist ?
Doch nur wenn ich es nicht wahrnehme oder nicht wahrnehmen will.
Solche Hinweise für SL sind toll (wie z.B.man den Spielfluss am Laufen hält, wie man sich richtig vorbereitet etc.)
Aber was nützt das alles, wenn der SL von sich aus gar nicht wahrnehmen kann oder will, das etwas nicht rund läuft ?
Nur wenn ich mich in meine Spieler einfühlen kann, bekomme ich überhaupt ein Problembewusstsein.
Und dieses fehlende Einfühlungsvermögen ersetzen Regeln nicht.
Sie geben vielleicht Hinweise wie man bestimmte, häufiger auftauchende  Probleme gar nicht erst aufkommen lässt.
Aber solche Ratschläge machen halt noch keinen empathischen SL. Bzw. ersetzen ihn nicht.
(Nur meine Meinung)

Ursache: Der SL nimmt nicht wahr, (oder blendet aus)das seine Art zu leiten, mit der Gruppe nicht harmoniert.
Symptom: Es kommt zu Problemen am Spieltisch, Spieler verlieren auf Dauer die Lust am Spiel.

Ist jetzt die Lösung : Dem SL nur die passenden Regeln in die Hand zu drücken, in der Hoffnung, dass sie ihm sagen, was er zu tun hat oder lieber nicht zu tun hat, damit seine Spieler sich wohlfühlen ?

Oder ist vielleicht sinnvoller in einem gemeinsamen Gespräch festzustellen, dass die Spieler vielleicht etwas anders empfinden als er selbst ? Dass es aus ihrer Sicht nicht funktioniert, er das aber nicht wahrnimmt, bzw. dafür nicht seinen Teil der Verantwortung übernimmt.
« Letzte Änderung: 16.12.2018 | 15:01 von Issi »

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.625
  • Username: KhornedBeef
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1611 am: 16.12.2018 | 15:00 »
Worauf wollte ich hinaus: Empathie hat man oder man hat sie nicht.
Wie kann man ernsthaft davon ausgehen, dass etwas den Spielern Spaß macht, wenn das offensichtlich nicht der Fall ist ?
Doch nur wenn ich es nicht wahrnehme oder nicht wahrnehmen will.
Solche Hinweise für SL sind toll (wie z.B.man den Spielfluss am Laufen hält, wie man sich richtig vorbereitet etc.)
Aber was nützt das alles, wenn der SL von sich aus gar nicht wahrnehmen kann oder will, das etwas nicht rund läuft ?
Nur wenn ich mich in meine Spieler einfühlen kann, bekomme ich überhaupt ein Problembewusstsein.
Und dieses fehlende Einfühlungsvermögen ersetzen Regeln nicht.
Sie geben vielleicht Hinweise wie man bestimmte, häufiger auftauchende  Probleme gar nicht erst aufkommen lässt.
Aber solche Ratschläge machen halt noch keinen empathischen SL. Bzw. ersetzen ihn nicht.
(Nur meine Meinung)
Ok, ich sehe worauf die hinaus willst. Ich stimme nicht notwendigerweise zu, und denke schon, dass da ein Gespräch zu mehr Einsicht führen kann, aber zumindest sehe ich, warum man das Problem nicht gut mit dem Regelbuch löst. Entschuldige, falls ich dir dann zu nahe getreten bin. Ich hatte einfach nicht das Gefühl, dass der harte Axthieb die beste Idee für so eine Runde ist, die schon so lange zusammen ist, und es nach meinem Eindruck gerade eher am Handwerk scheiterte. Naja, vielleicht nicht nur, aber mit Fehlern in Freunden muss man halt leben.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Pyromancer (weg)

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.777
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1612 am: 16.12.2018 | 15:03 »
Nur wenn ich mich in meine Spieler einfühlen kann, bekomme ich überhaupt ein Problembewusstsein.

Das Problembewusstsein kannst du auch dadurch bekommen, dass dich ein Spieler darauf hinweist, dass es ein Problem gibt. Und gerade (aber nicht nur) Anfänger-Spielleiter sind oft so mit ALLEM ANDEREN beschäftigt, was mit dem Spielleiten zu tun hat, dass sie gar keine geistigen Kapazitäten dafür frei haben, mal abzuchecken, wie das eigentlich bei den Spielern ankommt. Das wird einfacher, wenn man Routine bekommt, aber manchmal braucht auch der "Profi" einen Anstoß von außen, um sich Dinge bewusst zu machen.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.995
  • Username: Issi
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1613 am: 16.12.2018 | 15:12 »
Ok, ich sehe worauf die hinaus willst. Ich stimme nicht notwendigerweise zu, und denke schon, dass da ein Gespräch zu mehr Einsicht führen kann, aber zumindest sehe ich, warum man das Problem nicht gut mit dem Regelbuch löst. Entschuldige, falls ich dir dann zu nahe getreten bin. Ich hatte einfach nicht das Gefühl, dass der harte Axthieb die beste Idee für so eine Runde ist, die schon so lange zusammen ist, und es nach meinem Eindruck gerade eher am Handwerk scheiterte. Naja, vielleicht nicht nur, aber mit Fehlern in Freunden muss man halt leben.
Was ich rauslesen konnte ist besagter SL erst seit 2-3 Jahren dabei gewesen (als SPL). Keine 14 Jahre.
Und jetzt ist er zum ersten Mal SL, der nun gleich über Jahre seine Kampagne leiten will.

Die Angst davor Freunde zu verlieren, durch ein ehrliches Wort, ist durchaus nachvollziehbar, aber gute Freunde sollten  ein ehrliches Wort vertragen können, gerade wenn sonst genug Wertschätzung vorhanden ist, ohne, dass damit die persönliche Beziehung gefährdet ist.

Und es gibt nichts zu verzeihen. Ich habe das gar nicht auf dich persönlich bezogen,(tut mir Leid, wenn ich das nicht klar genug gemacht habe), sondern mich macht es einfach wütend wenn da per  Regelbuch  soziale Allheilmittel verkauft werden.

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.625
  • Username: KhornedBeef
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1614 am: 16.12.2018 | 15:18 »
Was ich rauslesen konnte ist besagter SL erst seit 2-3 Jahren dabei gewesen (als SPL). Keine 14 Jahre.
Und jetzt ist er zum ersten Mal SL, der nun gleich über Jahre seine Kampagne leiten will.

Die Angst davor Freunde zu verlieren, durch ein ehrliches Wort, ist durchaus nachvollziehbar, aber gute Freunde sollten  ein ehrliches Wort vertragen können, gerade wenn sonst genug Wertschätzung vorhanden ist, ohne, dass damit die persönliche Beziehung gefährdet ist.

Und es gibt nichts zu verzeihen. Ich habe das gar nicht auf dich persönlich bezogen,(tut mir Leid, wenn ich das nicht klar genug gemacht habe), sondern mich macht es einfach wütend wenn da per  Regelbuch  soziale Allheilmittel verkauft werden.
Oh, cool, dann sind wir uns eigentlich einig. Ich wollte auch weniger die sozialen Blindheit kurieren, sondern hatte eher vor Augen dass der SL nur in seine Notizen starrt und deswegen nichts merkt, überspitzt. Ansprechen war ja auch mein Ansatz, und danach kann man gucken, ob er mal Pause macht oder n andres Spiel den Druck rausnimmt.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.995
  • Username: Issi
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1615 am: 16.12.2018 | 15:30 »
Das Problembewusstsein kannst du auch dadurch bekommen, dass dich ein Spieler darauf hinweist, dass es ein Problem gibt. Und gerade (aber nicht nur) Anfänger-Spielleiter sind oft so mit ALLEM ANDEREN beschäftigt, was mit dem Spielleiten zu tun hat, dass sie gar keine geistigen Kapazitäten dafür frei haben, mal abzuchecken, wie das eigentlich bei den Spielern ankommt. Das wird einfacher, wenn man Routine bekommt, aber manchmal braucht auch der "Profi" einen Anstoß von außen, um sich Dinge bewusst zu machen.
Ich wusste, dass das kommt. Wollte es im letzten Post vorbeugend schon erwähnen, habe es aber vergessen.
These: Nur was ich dem SL verbal sage, kann er auch wahrnehmen, ist zwar ein vertretbarer Standpunkt.
Der sicher auch zum Teil stimmt.
Aber zum Teil ist er auch absoluter Bullshit, sorry.
Man kann nicht Nichtkommunizieren. Mimik, Körpersprache, Stimmung, Verhalten, Spielfluss -das alles sollte man wahrnehmen können, wenn man, wie in diesem Fall, schon ein paar Jahre zusammen spielt.

Edit. Und wenn ich immer noch unsicher bin ob es gefallen hat, kann ich als SL auch nachfragen : Und wie hat es euch gefallen ?
Wenn die Spieler dann antworten: Toll (aus Angst zu verletzen), sind sie allerdings selber schuld.

Ob das der Fall war : “ vortäuschen von Spielspaß “ weiß ich nicht, wir lesen hier ja auch nur die eine Seite, eine Meinung.
Indem Fall wäre es klar an den Spielern ihre Lüge richtig zu stellen. Und das Gespräch zu suchen.
Schlucken, Lächeln und Aushalten lohnt sich nicht.

« Letzte Änderung: 16.12.2018 | 15:44 von Issi »

Offline Pyromancer (weg)

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.777
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1616 am: 16.12.2018 | 16:32 »
Ich wusste, dass das kommt. Wollte es im letzten Post vorbeugend schon erwähnen, habe es aber vergessen.
These: Nur was ich dem SL verbal sage, kann er auch wahrnehmen, ist zwar ein vertretbarer Standpunkt.

Nur zur Klarstellung (Issi, bitte nicht darauf antworten): Das ist NICHT die These, die ich vertrete.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.995
  • Username: Issi
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1617 am: 16.12.2018 | 16:46 »
Nur zur Klarstellung (Issi, bitte nicht darauf antworten): Das ist NICHT die These, die ich vertrete.
Warum sollte ich nicht darauf antworten?
Zur Klarstellung:
Ich habe die These aufgestellt ! Undzwar -Mit der Absicht davon die anderen Arten der Wahrnehmung/Kommunikation zu unterscheiden und zu benennen.
Nicht um sie Dir, als deine These zu unterstellen.

Du schriebst ja ~ : indem man den SL darauf anspricht, kann das Problembewusstsein auch entstehen. Das ist keine absolute Aussage. Also auch kein Grund dir eine solche zu unterstellen.  Hier widerspreche ich dir gar nicht.
Das habe ich nie.

Ich bezweifle nur, dass der SL nicht schon vorher genügend andere Chancen hatte, die Missstände wahrzunehmen.
Ich entschuldige sein Verhalten nicht mit : “Woher soll er das ahnen können ? Es hat ihm ja keiner gesagt.“
Das war alles worauf ich hinaus wollte.
Believe it or Not.

Edit. Und ja ich bin der Meinung, dass auch SL Anfänger, die schon ein halbes Jahr lang (wöchentlich ?) leiten, sowas mitkriegen müssten. Gerade wenn es deshalb schon Stress gab.

Hier sind wir dann vielleicht unterschiedlicher Meinung.
Und wir müssen das auch deinem Wunsch gemäß nicht weiter diskutieren.

 
« Letzte Änderung: 16.12.2018 | 17:49 von Issi »

Offline Just_Flo

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.619
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Just_Flo
    • Hier gibt es Infos über die Welt der Tabletopspiele:
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1618 am: 16.12.2018 | 17:48 »
Also ich bin dieser Meinung. Meiner Erfahrung nach merken viele Menschen die einfachsten Dinge nur wenn man sie ihnen höflich und explizit sagt.
Sonst werden viele Dinge falsch interpretiert oder falschen Gründen und Auslösern zugeschrieben.
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.
DSA-Spieler seit 1996!
Nahema forever!
DSA Fanboy Nummer 3
Ulisses Fanboy Nummer 7
Figurenschubser Sir Löwenherz / Just_Flo
Mitwirkender auf www.the-ninth-age.com
Betreiber und Admin von www.tabletopwelt.de

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.995
  • Username: Issi
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1619 am: 16.12.2018 | 17:56 »
Also ich bin dieser Meinung. Meiner Erfahrung nach merken viele Menschen die einfachsten Dinge nur wenn man sie ihnen höflich und explizit sagt.
Sonst werden viele Dinge falsch interpretiert oder falschen Gründen und Auslösern zugeschrieben.
Ok. Aber angenommen, du fängst an zu leiten, und bist Dir nicht sicher wie es ankam, dann würdest Du doch bei den SPL nachfragen: Wie war's ? Was hat euch gefallen, was nicht?
Und wenn man schon ( wie erwähnt) ein paar Mal die Sitzung abbrechen musste, würdest Du dich vielleicht fragen, woran das Problem liegt, und was Du als SL Neuling besser machen kannst.
(Also ich würde das)
Und ich hätte auch nicht die Selbstverständlichkeit der Gruppe zu Beginn meiner SL Karriere eine Kampagne aufzudrücken die mehrere Jahre dauert.

Edit.
Wenn ich da tatsächlich eine  sehr abweichende Meinung / Wahrnehmung haben sollte, dann ist das so.
Edit.
Die meisten SL Neulinge die ich kenne, holen von sich aus Feedback von den SPL  ein, bitten um Hilfe, falls nötig, und sind ehrlich daran interessiert, dass die Spieler Spaß haben.
Ist das denn wirklich so ungewöhnlich ?
(Ich finde nicht )
« Letzte Änderung: 16.12.2018 | 18:30 von Issi »

Offline Just_Flo

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.619
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Just_Flo
    • Hier gibt es Infos über die Welt der Tabletopspiele:
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1620 am: 16.12.2018 | 18:31 »
Bei all dem bin ich darauf angewiesen das mir die Spieler wenigstens halbwegs auf ihre Emotionen und mögliche Lösungen treffendes Feedback geben.

Langweilige Kämpfe als Feedback kann zum Beispiel viel heißen.
a) Keine Herausforderung
b) immer die selbe Art Gegner
c) immer die selben Rahmenfaktoren
d) ich kann im Kampf nichts machen
e) 10 000 Varianten vom Spieler mit dem Kampfsystem
f) Immersionsprobleme beim Kampf

Jede dieser Arten von Problemen braucht gamz andere Lösungen.

Für mich klingt das erzähle danach das der SL versucht an den Symptomen rumzudoktorn aber das genaue Problem nicht für ihn greifbar ist.

Für mich klingt der Beschreiber als ob sowohl das Setting, die  aktuelle Umgebung die eigenen Handlungsoptionen und die Folgen der bisherigen Handlungen und die Errinnerung an/ Wahrnehmung des bisherigen geschehens zu unklar sind.

Nicht alle Lösungen dazu hängen am SL aber er sollte diese anregen und unterstützen. 

Jeder hat das Recht auf meine Meinung.
DSA-Spieler seit 1996!
Nahema forever!
DSA Fanboy Nummer 3
Ulisses Fanboy Nummer 7
Figurenschubser Sir Löwenherz / Just_Flo
Mitwirkender auf www.the-ninth-age.com
Betreiber und Admin von www.tabletopwelt.de

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.995
  • Username: Issi
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1621 am: 16.12.2018 | 19:09 »
Bei all dem bin ich darauf angewiesen das mir die Spieler wenigstens halbwegs auf ihre Emotionen und mögliche Lösungen treffendes Feedback  geben
Ja volle Zustimmung.

Was ich bei alldem nur nicht verstehe : Der SL war ja scheinbar schon SPL bei einem anderen SL. Bei dem es evtl. besser lief.
Man lernt ja auch vieles durchs Zuschauen.Und bei Bedarf wäre vielleicht ein früherer SL zur Stelle, der ihm oder ihr unter die Arme greift. A la “ich würde es so machen.“

Bei einer Gruppe die 14(!) Jahre zusammen spielt, sollte es an Lösungen und Hilfe eigentlich nicht mangeln.(nach meinem Verständnis). Man muss sie halt auch in Anspruch nehmen wollen.



Offline Just_Flo

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.619
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Just_Flo
    • Hier gibt es Infos über die Welt der Tabletopspiele:
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1622 am: 16.12.2018 | 19:22 »
Gleichzeitig dürfte es aber auch an Paketen und oft unausgesprochenen Erwartungen nicht fehlen. Wenn sich schon Leute in spielerischer Hinsicht und ihren Erwartungen nach in 2 bis 3 Jahren auseinander entwickeln können.

Gerade ein Systemwechsel bzw. Settingswechsel können da vieles hochbringen.
Das alte System/Setting war vielleicht der einzig mögluche Kompromiss, ...
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.
DSA-Spieler seit 1996!
Nahema forever!
DSA Fanboy Nummer 3
Ulisses Fanboy Nummer 7
Figurenschubser Sir Löwenherz / Just_Flo
Mitwirkender auf www.the-ninth-age.com
Betreiber und Admin von www.tabletopwelt.de

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Legend
  • *******
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 6.963
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1623 am: 16.12.2018 | 19:33 »
Ok. Aber angenommen, du fängst an zu leiten, und bist Dir nicht sicher wie es ankam, dann würdest Du doch bei den SPL nachfragen: Wie war's ? Was hat euch gefallen, was nicht?
Und wenn man schon ( wie erwähnt) ein paar Mal die Sitzung abbrechen musste, würdest Du dich vielleicht fragen, woran das Problem liegt, und was Du als SL Neuling besser machen kannst.
(Also ich würde das)

Und genau das ist dein Denkfehler hier: DU würdest das vielleicht. Die überwältigende Mehrheit der Menschen tut das nicht.

Die meisten Menschen hinterfragen sich selten oder nie. Sie finden einfach Gründe, warum alles, was sie tun / empfinden, richtig ist und warum alle anderen keine Ahnung haben. Das nennt sich "Rationalisieren" und ist für das Gehirn deutlich einfacher, als sich selbst in Frage zu stellen, mit Selbstzweifeln zu leben oder gar Verhaltensweisen zu ändern.
Über Geschmack kann man nicht streiten. Aber auf Tanelorn hindert das niemanden daran, es trotzdem zu tun.

Spielleitermotto: Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte.

Spielt derzeit: Die Türme von London (Ubiquity)
Bereitet vor: Pulp-Kampagne (tbd)

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.995
  • Username: Issi
Re: Spielleiter... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
« Antwort #1624 am: 16.12.2018 | 20:02 »
Und genau das ist dein Denkfehler hier: DU würdest das vielleicht. Die überwältigende Mehrheit der Menschen tut das nicht.

Die meisten Menschen hinterfragen sich selten oder nie. Sie finden einfach Gründe, warum alles, was sie tun / empfinden, richtig ist und warum alle anderen keine Ahnung haben. Das nennt sich "Rationalisieren" und ist für das Gehirn deutlich einfacher, als sich selbst in Frage zu stellen, mit Selbstzweifeln zu leben oder gar Verhaltensweisen zu ändern.
Wenn das stimmt, dann habe ich wohl Glück , und spiele
überwiegend mit reflektierten Menschen.
Alles andere stelle ich mir tatsächlich sehr anstrengend vor.