Autor Thema: MIDGARD Smalltalk  (Gelesen 268495 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rowlf

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 463
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rowlf
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #725 am: 20.12.2015 | 17:19 »
@Lux: Jepp, da gehen wir durchaus konform! Wobei aber auch gut gemachte Regeln mit viel Ansatz zur Freiheit wie beispielsweise SaWo Spaß machen können.

@Abd: Wir haben da ja schon öfters diskutiert. Ja, einige Möglichkeiten sind/waren uns durchaus bekannt. Allerdings gehen zumindest einige damit einher, dass man quasi die Runde dann aussetzen muss. Das kann dann bei einer größeren Gruppe wegen der recht langsamen und langwierigen Kampfrunden (jeder erfolgreiche Angriff erfordert im Minimum drei Würfe zzgl. diverser Punktebuchhaltung!) durchaus mal eine halbe Stunde "kosten". Puh, das macht zumindest mir nicht wirklich Spaß.

Offline Abd al Rahman

  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.563
  • Username: Abd al Rahman
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #726 am: 20.12.2015 | 17:27 »
Eine Hausregel, die es bei uns in die Hausrunde geschafft hat ist folgendes: Lösen aus dem Nahkampf erlaubt es mit -4 noch anzugreifen, bei gleichzeitigem +4 auf die Abwehr. So kann man z.B. Wunderbar Rückzugsgefechte abbilden, die RAW so nicht funktionieren.

Offline Abd al Rahman

  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.563
  • Username: Abd al Rahman
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #727 am: 20.12.2015 | 17:33 »
Rowlf: DS lebt vom Mangel an Bewegungsregeln im Kampf. Ultimative Freiheit macht Kämpfe halt dynamisch und spannend!
Ich schätze diese Art Freiheit sehr. PF und Co werden schnell zu reinen Strategiespielen.

DS gefällt mir an der Ecke nicht mehr. Ich hab's ne Weile gespielt und hab noch immer Spass daran. Diese Beliebigkeit im Kampf empfinde ich mittlerweile als langweilig und zumindest meinem Spielspass abträglich. Ich bevorzuge da eher SW, das ja an der Ecke sehr Midgard-ähnlich ist oder FATE, das durch den beschreibenden Charaker der Manöver und der groberen Einteilung der Szene wirklich dynamische Kämpfe ermöglicht.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 37.051
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #728 am: 20.12.2015 | 20:42 »
Im Moment finde ich die Midgard Kampfregeln auch noch als eher sehr entspannt.
Wer früher mal seinen Verwaltungsfachwirt mit "Ruf-des-Warlock" gemacht hat, wird das ähnlich sehen.
Den Kontrollbereich und die Bewegung mit der Ini hätte man vielleicht anders lösen können, aber SO schlimm ist das auch nicht.
Vor allem erlauben ja diverse Fertigkeiten den Kontrollbereich zu queren.

Bad: Die Hausregel ist gekauft. 8)
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Rowlf

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 463
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rowlf
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #729 am: 20.12.2015 | 22:06 »
Im Moment finde ich die Midgard Kampfregeln auch noch als eher sehr entspannt.[...]
Bei mir hat es auch nur rund 20 Jahre gedauert, bis der Knoten platzte ... ;-)

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 37.051
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #730 am: 20.12.2015 | 22:22 »
Naja, ich finde mittlerweile ist die Suche nach dem besten Rollenspiel, eine Suche nach dem geringsten Übel.
OGL (D&D) zu taktisch und zu exponentiell, DSA zu umständlich und zu bla, SpliMo zu sehr an DSA und bunt, Earthdawn zu high powered, Savage Worlds zu grob und zu taktisch, Dragonslayer zu irgendwas zwischen OGL und Star Wars.
Alles nicht in deutscher Sprache fliegt sowieso raus und irgendwann bleibt dann nur noch Midgard übrig.

Und wenn man dann von außen kommend das System infiltriert, stellt man fest, wie klasse vieles gemacht ist und dass man sich über vieles, das bei Midgard insgeheim eigentlich ganz elegant gelöst ist, in anderen Systemen geärgert hat. Klar ist nicht alles genauso, wie ich mir das vorstelle, aber das ist es nie. In Midgard ist aber vieles sehr dicht an meiner Vorstellung dran und sehr vieles vom Rest läßt sich flexibel anpassen.

Daher finde ich den Titel "das beste deutsche Fantasy-Rollenspiel" für mich gar nicht so unpassend...
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Rowlf

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 463
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rowlf
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #731 am: 20.12.2015 | 22:59 »
@Boba: Na, dann passt es doch für dich!

Mir ging's eben anders, ich Spätzünder nahm halt erst nach vielen Jahren wahr, wie einengend das Regelkorsett und wie undurchdacht die Regelwerksstruktur sind. Und dass ich eben 'was anderes, Actionreicheres und Taktisches will. So sind es nun halt SaWo und Fate geworden, die unterschiedliches bedienen und damit alles für mich abdecken.

Aber ich kann schon verstehen, warum man Midgard mag. Gerade die Möglichkeit zum sehr detaillierten Barbie-Spiel, wenn man so viele Fertigkeiten immer wieder da und dort verändern kann, geht mir am ehesten ab. Da muss ich dann schon zu SR greifen, um ähnliches zu finden. Aber da ist der Rest des Systems noch viel mistiger.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 37.051
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #732 am: 20.12.2015 | 23:19 »
Aber ich kann schon verstehen, warum man Midgard mag. Gerade die Möglichkeit zum sehr detaillierten Barbie-Spiel, wenn man so viele Fertigkeiten immer wieder da und dort verändern kann, geht mir am ehesten ab. Da muss ich dann schon zu SR greifen, um ähnliches zu finden.
Ich finde die Zahl der Fertigkeiten gar nicht so schlimm - hast Du mal Rolemaster gespielt?
Und gerade SaWo (2 Jahre lang geleitet) finde ich nicht unkomplexer als M5...
Wir spielen ja gerade erst im Grad 2 und ich war schon verblüfft, wie schnell man mit Moam einen Charakter mit einem Midgard Neuling erschaffen hat. Das einzig zeitaufwändige waren die üblichen Vorgespräche, die bei jedem Neustart anfallen.
Barbiespiel: Ich hab lange Jahre ohne gespielt und stelle fest: dem Rollenspiel fehlte eine Qualität. Nicht für mich, aber für die Spieler. Zum einen gibt es ein gefühlten "Return of Invest" wenn man einen Charakter spielt, an dem man lange rumgeschraubt hat (irrationale Gegenempfindung: ein Charakter, an dem man nicht lange rumtüftelt, ist nicht viel wert [Vergleich: etwas, das nichts kostet ist wertlos (auch irrig und irrational, aber trotzdem existente Empfindung]). Zum anderen beschäftigen sich die Spieler während des Herumbasteln mit den Regeln, mit dem Charakter, etc. etc. Das gibt Bindung.
Und feingranular gibt ebenso mehr Identifikation.

Zumindestens funktioniert es so bei mir. Mit Fate und SaWo bin ich jedenfalls durch.
Für Rolemaster Granulat hab ich leider inzwischen zu wenig Zeit... ;)
« Letzte Änderung: 20.12.2015 | 23:21 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Rowlf

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 463
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rowlf
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #733 am: 21.12.2015 | 15:08 »
Ja, genau! Für das Barbie-Spiel ist Midgard echt super!

Tritt es bei dir allerdings nicht auf, dass bei den Spielern (die ja so viel Zeit und Energie in die Figur gesteckt haben) zunehmend so eine  langweilige "Play-it-Save"-Haltung aufkommt?

Das war zuletzt ein wenig das Problem, dass niemand mehr irgendwas riskieren wollte, weil seine in mühsamen 4 Echtjahren hochgespielte und endlich halbwegs kompetente Spielfigur ja Schaden hätte nehmen könnte. Das ist IMHO die Kehrseite der extrem langsamen Figurenentwicklung bei Midgard.
« Letzte Änderung: 21.12.2015 | 15:36 von Rowlf »

Luxferre

  • Gast
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #734 am: 21.12.2015 | 16:33 »
Midgard für Barbiespiel?  :o

Sehe ich anders. Nehmen wir mal meinen Waldläufer/Fian Garret Stromgald, der mit zwei Äxten kämpft, gut ermitteln kann und eine handvoll Sozis beherrscht. Seine beiden zauber sind eher fluff, aber mitunter sozial wichtig.
Wenn wir Kämpfe spielen, dann fließt verhältnismäßig viel Blut. Es ist brutal, er reißt so einiges (erst werfen, dann nachschlagen).
der Charakter eignet sich sehr gut für Kampf, Überleben und ein bisschen Soziales. Wobei Letzteres oftmals vom Spiel abhängt und nicht der puren Würfelei unterliegt.

Barbie sieht für mich anders aus.


Oder meinen aktuellen Charakter aus einer 1:2 Runde.
Farkas Barris ist Mensch, Glücksritter und kämpft mit Dolchen.
Dazu kommen zwar sehr, sehr gute Attribute (ST, GE, GW über 90), aber auch außerhalb des Kampfes reißt der Kerl so einiges. Heimlich, Sozial und Ermittlung liegen ihm recht gut. Auch hier ist von Barbie nichts zu sehen.


Allerdings bringe ich die aktuelle Edition ins Spiel. Worüber redet ihr?

Offline Rowlf

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 463
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rowlf
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #735 am: 21.12.2015 | 17:00 »
Wir reden vom Barbiespiel zwischen den Spielrunden: http://richtig.spielleiten.de/2011/11/01/das-barbie-spiel/

Das hat erst mal nichts mit Brutalität oder Action in den Spielszenen zu tun.

Luxferre

  • Gast
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #736 am: 21.12.2015 | 17:07 »
Wir reden vom Barbiespiel zwischen den Spielrunden:

Sorry, ist mir entgangen  :-\

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 9.629
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #737 am: 21.12.2015 | 17:57 »
Ja, genau! Für das Barbie-Spiel ist Midgard echt super!

Wieso eigentlich?

Ich dachte immer, Systeme wie DSA oder Splittermond wären gut für Barbiespieler, weil es da so "schön" viele Stellschrauben gibt, an denen man rumdrehen und dem Charakter immer neue Details verpassen kann. Und weil es gerade bei DSA so viele Talente für Sachen gibt, die im Spiel eigentlich nie 'ne Rolle spielen, wohl aber in der "Downtime".

Wo kommt da Midgard ins Bild?
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: -
Pausierend: Wilde See (Savage Worlds)

Offline Destroy all Monsters

  • Storytellerpetausbrüter
  • Legend
  • *******
  • Meet the creeper
  • Beiträge: 5.654
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tümpelritter
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #738 am: 21.12.2015 | 18:54 »
Midgard hat einen Haufen Fähigkeiten, um Charaktere auszudifferenzieren, und für die Zaubererklassen auch noch einen Haufen Zauber. Alles wird aus dem EP/GFP-Pool bezahlt. Da kann man schon ewig herumbasteln, um seinen Charakter mit einer Mischung aus im Schnitt abenteuerrelavanten Fähigkeiten und atmosphärischem Ballast auszustatten. Hinzu kommt die große Freude an Bürokratie, die Steigern bei Midgard mit sich bringt. Das macht ja fast so viel Spaß wie Feats aussuchen bei Pathfinder...  :P

Übrigens liegen meine Probleme mit Midgard trotz aller Liebe an ganz anderen Punkten. Die Trennung von Bewegung und Angriff/Aktion im Kampf nervt mich mehr als der Kontrollbereich, den man mit Geländelauf eh überwinden kann, iirc. Die Zauber sind auch sehr unausgewogen. Das XP- und Steigerungssystem ist... nicht meine Welt.
Don`t you know I`m paranoid of blondes?

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.798
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #739 am: 21.12.2015 | 20:42 »
MIr gefällt gerade das alles gut bei Midgard, und ich finde die Zauber gar nicht unausgewogen.

Welche Fähigkeiten sind denn Ballast, vor allen bei M5 noch, wo ja schon Fähigkeiten zusammen gefasst worden ?
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 37.051
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #740 am: 21.12.2015 | 23:50 »
Tritt es bei dir allerdings nicht auf, dass bei den Spielern (die ja so viel Zeit und Energie in die Figur gesteckt haben) zunehmend so eine  langweilige "Play-it-Save"-Haltung aufkommt?

Nein, das tritt bei mir nicht auf.
Liegt vor allem an den Spielern.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Rowlf

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 463
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rowlf
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #741 am: 22.12.2015 | 13:20 »
Nein, das tritt bei mir nicht auf.
Liegt vor allem an den Spielern.
Schön! Dann drücke ich dir die Daumen, dass das auch nicht kommt, wenn die Figuren erst mal ein paar Jahre alt sind.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 37.051
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #742 am: 22.12.2015 | 20:30 »
Schön! Dann drücke ich dir die Daumen, dass das auch nicht kommt, wenn die Figuren erst mal ein paar Jahre alt sind.
Ich habe mit den Leuten schon einige Jahre und einige Kampagnen gespielt, mit der ältesten Freundin seit ca. 1990...
Die längste Kampagne (Earthdawn war rund 6 Jahre) bei wöchentlichem Spieltermin.
Das ist grundsätzlich kein Problem, da die Spieler spielen, um etwas zu erleben und nicht um ihren Charakter in Watte zu packen.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.798
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #743 am: 22.12.2015 | 20:46 »
Das war bei uns von Anfang an der Fall, weil ein Mitspieler nicht nur vorsichtig, sondern auch pazifistisch denkt und Kämpfe immer vermeiden wollte.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline Rowlf

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 463
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rowlf
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #744 am: 23.12.2015 | 07:53 »
Ich habe mit den Leuten schon einige Jahre und einige Kampagnen gespielt, mit der ältesten Freundin seit ca. 1990...
Die längste Kampagne (Earthdawn war rund 6 Jahre) bei wöchentlichem Spieltermin.
Das ist grundsätzlich kein Problem, da die Spieler spielen, um etwas zu erleben und nicht um ihren Charakter in Watte zu packen.
Ja, das sind in etwa die Dimensionen, die hier im Umfeld auch gelten. Wobei 6 Jahre hier und in Midgard-Kreisen eher kurz sind. 10-jährige, wöchentliche Kampagnen sind durchaus auch üblich. Frag mal den Abd, wie lange seine letzte M-Kampagne ging.

Bei Midgard ist eben das gesonderte Problem, dass die Figuren (selbst bei M5) anfangs vergleichsweise schwach sind. Und dass die Progression extrem langsam voran schreitet. Das hat sich zwar von M3 auf M4 und nun auf M5 stetig verbessert, trotzdem dauert es bei regelkonformer Belohnungsvergabe und regelkonformen Steigern Jahre, bis Figuren echt mal rocken. Und selbst dann ...

ED-Charaktere sind von Anfang an kompetenter und steigen auch erheblich schneller in der Macht. Ein Verlust derselben mag zwar in Sachen emotionaler Bindung selbstverständlich vergleichbar sein, aber der Verlust an Kompetenz ist bei Midgard um einiges höher.

Frag mal den Abd, wie (manche) seiner Spieler momentan trotz neuer Figuren (nach der ewig langen Kampagne) spielen. Ich habe gerade bei Midgard in sehr vielen Kreisen bei sehr vielen Spielern bemerkt, dass aus der geschilderten Not heraus die Spieler immer vorsichtiger wurden. Anfangs ist das ja ok, wenn aber irgendwann der Punkt erreicht ist, dass jede noch so kleine Herausforderung stundenlanger "Play-it-safe"-Planung bedarf und vorzugsweise das eine oder andere Problem lieber gleich den Behörden übergeben wird, ist eben die Grenze überschritten und die Midgard-Krankheit ausgebrochen.

In Storytelling- und Ambiente-Runden fällt das natürlich gar nicht sonderlich ins Gewicht.

Wie gesagt, ich gönne es dir und allen anderen, wenn das entweder nicht passiert oder zum allgemeinen Spielstil der Gruppe passt.

Offline koschkosch

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 793
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: koschkosch
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #745 am: 23.12.2015 | 08:30 »
Also ganz ehrlich Rowlf, so wie du das hier schilderst, deckt es sich überhaupt nicht mit den Erfahrungen, die ich in über 10 Jahren Midgard gemacht habe.

Und meine Stammgruppe spielt jetzt mit den gleichen Figuren schon in RT-Jahren über 8 Jahre. Unser Berserker geht fast jeden Spielabend drauf, unser Moravisches Flammenauge (Hexenjäger) macht sich durch seinen Fanatismus fast jede Sitzung mächtige Feinde und unsere fragile Glücksritterin war schon ziemlich oft dem Tode nahe...

Und 1.: unsere Figurensterblichkeit ist recht gering, die letzte Spielerfigur starb vor 4 RT Jahren.

Und 2.: die Mitspieler spielen ihre Figuren nicht besonders vorsichtig, gerade WEIL sie den meisten Kreaturen mittlerweile echt überlegen sind. Nur Massenkämpfen gehen sie aus Erfahrung meist aus dem Weg. Wobei sie auch schon ganze Koboldstämme aufgemischt haben.

Und 3.: ich hab so ein Verhalten auch noch nie in einer anderen Midgardgruppe wahrgenommen und auf Cons sowieso nicht.

So, musste mal als Gegenpol gesagt werden.

Viele liebe Grüße
Euer Kosch

Offline Rowlf

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 463
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rowlf
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #746 am: 23.12.2015 | 09:45 »
Wobei "Und 1." ja eher zu meiner Erfahrung passt. Midgard-SL "töten" auch meiner Beobachtung nach weniger die Figuren - oft aus den von mir genannten Gründen.

Wie auch immer, man muss da absolut nicht streiten, ich habe auf den ca. 35-40 besuchten Midgard-Cons ja auch nur so jeweils 3-4 Spielrunden (von im Schnitt ca. 50) erlebt. Und da waren durchaus auch einige Leute darunter, die Extra-Configuren hatten und diese dann auch rücksichtsloser und herausforderungsorientierter spielten. Die Mehrheit sprang aber mit eigenen Figuren rum und verhielten sich meist wie beschrieben. Die Mehrheit der SL haben auch lieber Würfel gedreht oder Regeln ignoriert, damit keine Figur starb.

Aber wie gesagt, das war die Mehrheit in maximal 160 Con-Spielrunden aus einer Summe von etwa 2000 gespielten. Das ist sicherlich genauso wenig oder viel aussagekräftig wie die deine.

Also, je nachdem, welches Glück oder Pech man hat, landet man eben bei solchen Spielern wie ich oder solchen wie du. Ich drücke also doch die Daumen. ;)

Offline Cagliostro

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 580
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Nanoc der Wanderer
    • Bernd-Wachsmann.de
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #747 am: 23.12.2015 | 10:03 »
Die Begriffe Glück und Pech passen nur, wenn man es als Glück oder Pech sieht. Der Eine sieht es als Vorteil, der andere als Nachteil.

Wenn ich bei DSA ein Extra-Treffen vorne weg brauche für Charaktererstellung dann fällt es da auch schwer Chars locker sterben zu lassen.

Meine Erfahrung aus Heim- und Con-Runden: Midgard-Chars sind keine Super-Helden, werden aber auch nicht besonders zögerlich gespielt in Verhältnis zu anderen Systemen. Es liegt eher daran, wie der einzelne Spieler zu seinem Charakter steht.

Mein Nanoc der Wanderer wurde eher kühner je besser er wurde.

Und wenn ich an die eine Runde denke, die 100 Untote recht locker weg machte ... später kann man ja echt einiges um müsste auch eher selten Vorsichtig sein

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.798
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #748 am: 23.12.2015 | 10:52 »
Wobei "Und 1." ja eher zu meiner Erfahrung passt. Midgard-SL "töten" auch meiner Beobachtung nach weniger die Figuren - oft aus den von mir genannten Gründen.

Also nser SL hatte da in über 20 Jahren keine Skrupel. Trotzdem starben nur wenige Figuren im Laufe der Jahre, ich glaube 5 waren es, wobei 3 durch die Fuchsschwänze aus Kan-Tai-Pan wiederbelebt wurden.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline Rowlf

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 463
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rowlf
Re: MIDGARD Smalltalk
« Antwort #749 am: 23.12.2015 | 11:12 »
@Xemides: Woher weißt du, dass der SL keine Skrupel hat, wenn nur zwei Figuren in 20 Jahren endgültig starben? Verstehe ich jetzt echt nicht.

Ich habe als SL in der Heimrunde in einem vergleichbaren Zeitraum beispielsweise locker zwei Dutzend Spielfiguren "draufgehen" lassen und weiß aber ganz genau, dass auch ich mir sehr schwer tat und öfters genau aus den geschilderten Gründen der Versuchung erlag, Figuren unter Regelbruch zu retten. Trotzdem habe ich natürlich ab und zu behauptet, dass ich da knallhart sei ... ;)

@Cagliostro: Deswegen habe ich Glück und Pech ja bewusst nicht zugeordnet.
« Letzte Änderung: 23.12.2015 | 11:15 von Rowlf »