Autor Thema: Was spielt ihr gerade?  (Gelesen 915475 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Online Chaos

  • Famous Hero
  • ******
  • Demokrator auf Lebenszeit
  • Beiträge: 2.797
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chaos
Re: Was spielt ihr gerade?
« Antwort #9725 am: 2.08.2022 | 16:38 »
Nach den letzten Critical Role Sessions hatte ich wieder ganz spontan Lust auf Qvadriga. Das Spiel macht immer noch Laune und paßt perfekt in die Kategorie "Einfach zu lernen, schwer zu meistern". Mein erstes Team endete in einem Totalverlust nachdem einer meiner Fahrer vom Publikum gesteinigt wurde, der nächste unter den Peitschen der Konkurrenz zusammenbrach und der letzte nach einem Crash sein Leben unter den Hufen des Gespanns hinter ihm aushauchte.

Das neue Team ist quasi Zwergisch (Schwere Wagen, Ausdauernde Pferde und Lenker mit Zähigkeit)... doch schon in einem der ersten paar Rennen wurde der tapfere Reorx nach einem Unfall zurück in seine Heimatebene katapultiert. Mal schauen ob Grimnir und Moradin das Ruder noch rumreißen können...

TL:DR - Qvadriga ist ein sehr unterhaltsames Wagenrennen Spiel. Wem die Optik zu simpel ist, der mag vielleicht ein wenig warten, denn es scheint als ob ein Nachfolger mit 3D Grafik und fast identischen Spielmechaniken schon in den Startlöchern steht.

Hach... Quadriga. Das muss ich auch mal wieder anpacken.
Unordnung = Datenschutz
Was ich nicht finde, das findet auch kein Anderer!

Offline Sarakin

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 906
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sarakin
Re: Was spielt ihr gerade?
« Antwort #9726 am: 3.08.2022 | 20:09 »
Warum ist es eigentlich so warm? Glücklicherweise ist's bei uns im Wohnzimmer auch in der Sommerhitze angenehm kühl ohne auf Klimageräte oder Ventilatoren zurückgreifen zu müssen. :D

Ausnahmsweise mal kein Rekord, weder für alle Julis noch für dieses Jahr. "Nur" 167 Trophäen, davon 90 Bronze, 50 Silber, 23 Gold und vier Platin. Für dieses Jahr reicht's immerhin aktuell noch für's Treppchen, um den Rekordjuli von vor 3 Jahren zu brechen, fehlen 4 Trophäen.

Auf einer meiner Lieblingstrophäenseiten gibt's seit kurzem kleinere Targets pro Monat, drei Stück in jeweils drei Stufen. Darunter war im Juli auch ein Target "Start New Games". Dafür hab ich insgesamt fünf Spiele neu anfangen müssen. Drei davon hab ich bis zum Ende des Monats nur kurz angespielt und kann daher auch noch nicht so viel dazu sagen. Diese Spiele daher hier im Schnelldurchlauf:

Kona - Ein Survival(?)-Adventure(?)-Walking-Simulator(?) in Kanada(?)
Marvel Puzzle Quest - Ein typisches Verbinde-drei-gleiche-Edelsteine, bastel Kombos inkl. Spezialfähigkeiten eingebettet in eine Marvel-Geschichte mit vielen Marvel-Charakteren.
Seasons after Fall - Ein kleines Jump'n'Run-Rätsel-Spielchen, bei dem man einem Samen dabei hilft, die Jahreszeiten zu retten - oder so. :think:

Gespielt, aber noch nicht fertig
Desperados III - Western I diesen Monat: Es wird weiter geschlichen, taktiert, Fallen gestellt, etc. Bin jetzt im letzten Abschnitt des Spiels. Ich meine, mir fehlen noch 3 oder 4 Missionen. Die Story ist nicht so wirklich überraschend, mal schauen, ob da noch was kommt. Ansonsten ist's weiterhin spannend und immer wieder seehr toll, wenn ein Plan aufgeht und man durch Gebiete voller Gegner durchkommt, ohne entdeckt zu werden.

Killzone Shadow Fall - Oh noes, die Multiplayer-Server werden Mitte August abgeschaltet. Dass sie einem auch immer nur so wenig Zeit geben, um die noch nicht erhaltenen Multiplayer-Trophäen zu sammeln. Ich hatte ja auch nur seit Dezember 2013 Zeit... naja, egal. Bin ja nicht so der Super-MP-Shooter-Typ, daher freut es mich umso mehr, dass es Bot-Matches gibt, gegen die auch jemand wie ich die Multiplayer-Trophäen innerhalb weniger Tage durchpowern kann. Das Spiel sieht tatsächlich noch richtig gut aus. Vielleicht schnapp ich mir die restlichen Singleplayer-Trophäen ja noch dieses Jahr...

Red Dead Redemption 2 - Western II: Dieses Mal direktere Action als bei Desperados. Zumindest theoretisch. Praktisch bin ich alter Kuschelbär doch die meiste Zeit dabei, Rennen zu reiten, Blumen zu pflücken und vergrabene Schätze zu finden. Gegen andere Spieler werden Revolver und Co. so gut wie nie erhoben. Im September fliegt das Spiel aus PS+ raus und bis dahin will ich zumindest die Trophäen für den MP-Part Read Dead Online fertig haben. Sieht gut aus, dass ich das schaffe.

Woah Dave! - Weitergespielt, Rekord um 2 Punkte auf 482 verbessert, noch keine neuen Trophäen. Ich hab mal nachgeschaut: Falls ich die beiden letzten Trophäen noch bekommen sollten, sind sie zwei der seltensten, die letzte Trophäe sogar die seltenste Trophäe in meiner Sammlung.

Zero Time Dilemma - Eins der Spiele, die ich im Juli angefangen hab und im Urlaub gespielt hab, wenn ich Abends nicht einschlafen konnte oder während der Siesta. Eine Visual-Novel mit Rätseln im Stile von Escape Rooms, in denen Fallen stehen, die auch in die Saw-Filmreihe gepasst hätten. Man sucht also in einem abgegrenzten Raum nach Hinweisen, um die Lösung - meist Zahlen, Wörter oder ähnliches - zu erschließen und sich oder andere zu befreien. Das Ganze eingebettet in eine Geschichte um Zeitreisen. Dabei spielt man eben nicht linear eine Geschichte nach, sondern springt wild zwischen drei - glaube ich - Zeitlinien hin und her, in denen mal der eine oder der andere Charakter tot ist. Die Story hat mich schon längst abgehängt, aber die Rätsel sind größtenteils ganz spaßig. Ich glaube, mit der Story bin ich durch - zumindest hab ich alle "großen" Endings gesehen, wenn ich den Spielstand-Bildschirm richtig interpretiere. Jetzt geht's noch darum, alle Sequenzen zu sehen, alle Entscheidungen - auch die "falschen" zu sehen, etc.

Gespielt und auf 100%/Platin
Bugsnax - Body-"Horror", der aber so putzig ist, dass auch Sarakind zuschauen kann. Wirklich überraschende Wendungen macht die Geschichte auf der Suche nach der Expeditionsleiterin Elizabert_Megafig nicht. Und auch das grundsätzliche Spielsystem ändert sich nicht wirklich. Man läuft die Gebiete ab, sammelt mal mehr, mal weniger wehrhafte Bugsnax, erledigt kleinere Aufgaben für die Bewohner und ... das war's eigentlich. Anfang des Jahres kam ein kostenloser DLC raus, in dem man eine plötzlich erscheinende Insel voller riiiiesiger Bugsnax sammeln muss und dabei etwas mehr über die Geschichte der essbaren Viecher lernt.
- Spielzeit für 100%: Für Hauptspiel und DLC zusammen haben wir ziemlich genau 20 Stunden gebraucht. Man kann's wahrscheinlich auch etwas schneller platinieren, aber Sarafrau und ich haben dann öfter mal auch einfach nur mit den Viechern gespielt.
- Bewertung: Das Hauptspiel fanden wir sehr schön - Sarafrau ist schon auf der Suche nach Plushies - während der DLC etwas abfiel. Insgesamt 8 von 10 Bungern.

Call of Cthulhu - Für mich ein kleines Hidden Gem. Ja, bei weitem technisch nicht so toll wie andere, auch deutlich ältere Spiele. Aber ich fand die Atmosphäre auf einer Insel, auf der einem fast jeder zeigt, dass man hier nichts zu suchen hat und dabei gegen Kultisten und alte Götter antritt, einfach bombastisch. Sehr gefallen hat mir auch, dass man - bis auf eine ganz kurze Sequenz - den eigenen Revolver nicht benutzen muss. Und selbst diese Sequenz ist durchschleichbar. Die Rätsel werden im Laufe des Spiels immer grotesker - ob das tatsächlich so ist oder der Charakter sich das nur einbildet, bleibt unklar. Toll! Auch schön fand ich, dass auch die übernatürlichen Begegnungen immer zumindest teilweise so wirken, als wäre alles nur Einbildung. Ob es Stellen gibt, die man aufgrund misslungener Skillchecks nicht schafft und dadurch Game Over sieht, weiß ich nicht, dazu sind die relevanten Skills am Ende des Spiels zu stark. Das wäre dann auch mein größter Kritikpunkt: Geheimnisse finden und Beobachtungsgabe sind übermächtig. Die restlichen Skills werden so gut wie nie geprüft...
- Spielzeit für 100%: Insgesamt etwa 10 Stunden cthulhuider Horror. Wer auf die verschiedenen Enden pfeift, braucht etwa 2-3 Stunden weniger.
- Bewertung: Wie gesagt: Geheimtipp mit Ecken und Kanten. Wer auf sowas steht und PS+ hat: Ausprobieren! 8 von 10 Tentakeln.

Horizon Chase Turbo - Der Ayrton-Senna-DLC besteht grundsätzlich aus zwei Teilen: Career Mode und Championships. Letztere sind dabei einfach kleinere Turniere, bei denen man eine gewisse Menge zufälliger Strecken fährt, für gute Platzierungen Punkte bekommt und am Ende des Turniers die meisten Punkte haben will. Das Ganze in drei Stufen, wobei die späteren Stufen zwar schwieriger klingen, aber einfacher sind, weil die Rennen nicht wirklich schwieriger werden, man aber mehr Rennen hat, um die Punkte zu holen und so mehr Gelegenheiten hat, ein schlechtes Rennen auszugleichen. Der Career Mode orientiert sich in fünf Stufen dann an der Karriere des Namensgebers. Dabei fährt man immer noch nur Rennen, muss/kann dabei aber kleinere Ziele erreichen, wie z.B. keinen Nitro zu benutzen oder alle Münzen auf der Strecke einzusammeln. Achja: man fährt mit so etwas ähnlichem wie Formel-1-Wagen, bei denen man nicht wie im Hauptspiel Upgrades freischaltet, sondern zwischen einer von drei Rennstrategien wählt: mehr Benzin/Turbo, mehr Geschwindigkeit oder besseres Handling. Einen wirklichen Unterschied machen die Strategien aber nicht wirklich.
- Spielzeit für 100%: Ein paar der Rennen im Career Mode musste ich mehrmals fahren, weil die Bonusziele teilweise nicht verbindbar sind, ansonsten ist's mehr vom Gleichen: nettes Arcade-Racer-Spiel. Für alle Trophäen des DLC hab ich etwa 7 Stunden gebraucht.
- Bewertung: Wer das Hauptspiel mag, hat auch mit dem DLC Spaß. Wer nicht, der nicht. Ordentliche 7 von 10 Formel-1-Wagen.

Stray - Der große Hype-Titel im Juli. Eine Katze allein in einer Cyberpunk-Stadt auf der Suche nach - ja, keine Ahnung. Zurück zu ihren Katzenfreunden will man nicht wirklich, dafür hilft man Robotern, die Stadt zu öffnen oder so. Das Spiel ist optisch ganz nett, der - nicht so wirklich - heimliche Star des Spiels ist aber eindeutig der Hauptcharakter. Wir haben ja selbst zwei Katzen und die Genauigkeit, wie die Katze im Spiel Dinge tut, die Katzen so nun mal tun - Sachen runterschubsen, auf Dingen spatzieren, etc. - ist wahnsinnig toll. Dazu kann man ständig rummauzen, sich an völlig unbeteiligten Robotern schubbern und Sofas, Wände, Bäume, Teppiche und andere Dinge zerkratzen. Auf dem Weg, die Stadt zu öffnen, muss man ein paar kleinere Umgebungsrätsel lösen und später auch etwas schleichen. Zwischendrin stößt man auf komische, kleine Wesen, die erst vor einem davonlaufen, in größeren Gruppen dann aber mehrmals im Laufe der Geschichte Jagd auf die Katze machen. Diese Sequenzen wirken etwas aus dem Spiel gefallen und passen für mich nicht so ganz zu dem sonst sehr ruhigen Spiel. Und zwischendrin gibt's auch seeehr weirde Augen(?) im Leveldesign, die wohl irgendwie zu einem größeren Organismus gehören, der weder davor noch danach wirklich thematisiert wird. Keine Ahnung, was das sollte. Dem Spiel hätte es meiner Meinung nach keinen Abbruch getan, wenn das gefehlt hätte.
- Spielzeit für 100%: Inklusive der Trophäe für 1 Stunde schlafen und einem Speedrun in etwas weniger als 2 Stunden hab ich 9 Stunden gebraucht.
- Bewertung: Für 30€ find ich's ein bisschen wenig. Für 20€ - oder wenn man eh PS+ hat - aber gerne mitnehmen. Nicht ganz der Super-Hype-Titel, zu dem es vom Internet gemacht wurde, aber für mich immer noch 8 von 10 Tatzen.

Wolfenstein: Youngblood - Hier hatte mir ja nur ein bisschen Gegrinde - für abgefeuerte Schüsse, Geld für Waffenupgrades und Erfahrung für Fähigkeiten gefehlt. Demnach ist hier auch nicht mehr viel zu erzählen.
- Spielzeit für 100%: Nicht ganz 50 Stunden hab ich insgesamt damit verbracht. Die reine Story mit ein bisschen Erkunden hat man nach etwa der Hälfte geschafft, Collectibles, etc. nochmal 4-5 Stunden, der Rest ist dann Grind.
- Bewertung: Ohne Coop mit Sarafrau wäre es nicht so lustig gewesen, dazu war's zu monoton und innovationsfrei. Für mich 7 von 10 Baguettes, wer das Solo angeht, sollte vielleicht noch einen Punkt abziehen.

Neu und ungespielt
Selbst gekauft - Wie so oft: nix.
PS+ Essentials - Dieses Mal gibt's ein JRPG, etwas älteren Trendsport und ein kleines Horror-Rätselspiel: Yakuza: Like A Dragon ist für mich das Highlight, Tony Hawk's Pro Skater 1+2 hab ich damals auf der PS1 rauf- und runtergespielt und Little Nightmares hab ich bereits durchgespielt.
PSNow+ Extra/Premium - Hui... eine ordentliche Menge Spiele... fast die komplette Assassin's Creed-Reihe inkl. des aktuellen Teils Valhalla, dazu das Hype-Spiel Stray, die PS5-Version vom Final Fantasy VII Remake inkl. DLC, Guardians of the Galaxy und noch einiges mehr. Außerdem wurde bereits angekündigt, dass im Laufe des Jahres die komplette Yakuza-Reihe im Service verfügbar wird.

Plan für den nächsten Monat
Neben dem MP von RDR2 steht Spider Man: Miles Morales auf dem Programm, Desperados III will ich durch- oder zumindest weiterspielen. Ansonsten werde ich einige der Spiele, die ich diesen Monat nur angespielt hab, ordentlich spielen - Spoiler: Seasons After Fall ist echt putzig. Und im zweiten Mini-Urlaub werde ich Zero Time Dilemma platinieren. Ansonsten mal schauen, was noch so kommt...
Don't lie to me! I'm totally using Sense Motive on you!

Offline Metamorphose

  • Adventurer
  • ****
  • Das Mondschaf
  • Beiträge: 837
  • Username: Metamorphose
    • vonallmenspiele
Re: Was spielt ihr gerade?
« Antwort #9727 am: Gestern um 20:37 »
Vampire Survivors; Ein Highscore-Spiel bei dem man viel Zeug freischalten kann, hohe Suchtgefahr. Spielt es sonst noch jemand? Ist ja gerade sehr aktuell :)
Keys RPG - Durchgeknalltes Universalrollenspiel in verschiedenen Welten
ZweiKopfDämon - Kreatives Erzählrollenspiel für zwei Personen
vonallmenspiele - Rollenspiele aus der Schweiz
Instagram vonallmenspiele