Autor Thema: [Settingfrage]Ist Harmundia flach?  (Gelesen 1951 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Althalus

  • Hero
  • *****
  • Das Schwert ist der Weg, der Weg ist das Ziel!
  • Beiträge: 1.327
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althalus
[Settingfrage]Ist Harmundia flach?
« am: 3.03.2006 | 10:45 »
Eine Frage, die sich mir stellt: Ist Harmundia flach oder rund?

Argumente für flach:
- Die Schatten der Nacht gruben den Abgrund
- Der erste Borrowlight-Baum war eine Verbindung zwischen Tag und Nacht (wenn ich das richtig verstanden hab)
- Die Welt besteht (laut RB) nur aus dem einen Kontinent

Argumente für rund:
- Nirgendwo wird erwähnt, dass es keinen Horizont gäbe
- Seefahrt ist offenbar möglich und niemand erzählt von einem Weltenrand

Wenn die Welt rund ist, könnte es auch noch andere Kontinente geben (zwar nicht nötig aber interessant), wenn nicht - was ist am Rand?
Rocking the Rolls

Disclaimer: Meine Posts enthalten maximal 0,5 mg Emotion. Ich kann auch maximal 0,5 mg Emotion verarbeiten. Emotionale Reaktionen auf meine Postings sind daher völlig sinnlos.

Offline Enkidi Li Halan (N.A.)

  • Glitzer-SL
  • Mythos
  • ********
  • Typhus
  • Beiträge: 10.184
  • Username: Enkidi Li Halan
    • www.kathyschad.de
Re: [Settingfrage]Ist Harmundia flach?
« Antwort #1 am: 3.03.2006 | 10:52 »
Jetzt mal ganz unabhängig vom "Kanon" (kenne mich mit Agone nicht so detailliert aus) fände ich einen echten Weltenrand viel spannender; Agone ist vom Setting sehr mythologisch; warum sollte die Welt dann nicht auch diesen Gesetzmäßigkeiten folgen. Ich würde Harmundia demnach flach darstellen, mit einem Weltenrand, über den man in einen bodenlosen Abgrund (die Ödnis, die Finsternis, das Dämonenreich, oder was auch immer) hinabstürzen kann. Hat irgendwie was stylishes; war das nicht in dem Film "Eric der Wikinger", wo ihr Schiff auch am Weltenrand abstürzte? Hatte jedenfalls spontan dieses Bild im Kopf. ;)

Offline Althalus

  • Hero
  • *****
  • Das Schwert ist der Weg, der Weg ist das Ziel!
  • Beiträge: 1.327
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althalus
Re: [Settingfrage]Ist Harmundia flach?
« Antwort #2 am: 3.03.2006 | 11:15 »
Das Problem ist wieder mal, dass es viele Andeutungen gibt, aber nix Konkretes. So heisst es, die Minotauren würden über die Schlucht des Abgrunds gehen, wenn sie ihm entfliehen. Da kam gleich in der ersten Runde die Frage auf, WO die denn dann rauskämen ...

Es wäre also sowohl die Erklärung eines physischen Abgrunds möglich, aber auch eine metaphysische.

Wenn die Welt flach ist, gäbe es keinen Horizont, was wiederum Auswirkungen darauf hätte, wie weit man von einem Wachturm oder Berg aus sehen könnte.
Rocking the Rolls

Disclaimer: Meine Posts enthalten maximal 0,5 mg Emotion. Ich kann auch maximal 0,5 mg Emotion verarbeiten. Emotionale Reaktionen auf meine Postings sind daher völlig sinnlos.

Offline Althalus

  • Hero
  • *****
  • Das Schwert ist der Weg, der Weg ist das Ziel!
  • Beiträge: 1.327
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althalus
Re: [Settingfrage]Ist Harmundia flach?
« Antwort #3 am: 7.03.2006 | 14:45 »
Da sich sonst keiner meldet, hab ich mal beschlossen, Harmundia zu einer Linse zu machen. Oberfläche also gekrümmt, aber drunter nur Schwärze. Die Weltenränder sind allerdings (da nichts anderes bekannt) weder entdeckt noch erreicht. Wo allerdings das Wasser der Meere hinfließt, weiß ich noch net ... ::)
Rocking the Rolls

Disclaimer: Meine Posts enthalten maximal 0,5 mg Emotion. Ich kann auch maximal 0,5 mg Emotion verarbeiten. Emotionale Reaktionen auf meine Postings sind daher völlig sinnlos.

Offline Managarmr

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.043
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Managarmr
Re: [Settingfrage]Ist Harmundia flach?
« Antwort #4 am: 12.03.2006 | 16:19 »
Interessant wäre doch, wenn man beim Sturz über den Rand ein "trial by fire" überstehen muss, und dann aber am diametralen Punkt der Karte herauskommt...

Ich würde das Agone Setting auch nicht als Kugel darstellen.
"Livet kan bara förstås baklänges, men måste levas framlänges" Søren Kierkegaard         
"Meine angenehmsten Ratgeber sind Bücher; denn weder Furcht noch Hoffnung hindern sie daran mir zu sagen, was ich tun soll"
Alfons V. von Aragonien