Autor Thema: "Letzte Worte und Anekdoten"  (Gelesen 938569 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 15.022
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5800 am: 16.09.2021 | 10:05 »
Definitiv. Wieso kommst du da drauf?
Die Annahme, dass es überhaupt einen Gott geben könnte, der Vokale verabscheut, ist eine komplett aus der Luft gegriffene Vermutung ohne auch nur einen einzigen handfesten Hinweis der Gruppe.
Heilbrunnen sind in Diablo recht häufig.

Er verbindet eine haltlose Annahme mit einem nicht besonders spektakulären Ereignis und formt daraus eine fundamentale religiöse Forderung, die auch noch etwas angreift, das kulturell übergreifend ein sehr starker Aspekt ist: Namen.

"Wenn ich dir helfen soll, musst du einen (nicht gerade kleinen) Teil deines Selbst opfern, bis du diesen Aspekt von dir für mich und meinen (eingebildeten) Gott so zerstört hast, dass ich mich automatisch weigere, dir weiter zu helfen."

Ich finde die Vorstellung von solchem krankhaften religiösen Fundamentalismus ... beunruhigend. Der einzige abmildernde Umstand ist die Tatsache, dass es sich um eine Gonzo-Runde handelte. ;)
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Faras Damion

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.427
  • Username: Faras Damion
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5801 am: 16.09.2021 | 10:10 »
Bin ich eigentlich der Einzige, der diesen Paladin maximal gruselig findet?

Offensichtlich. Aber es ist dennoch okay. Dafür haben moderne Gruppen die X-Card.  :)
Method Actor: 92%, Storyteller: 67%, Tactician: 58%, Power Gamer: 46%, Casual Gamer: 29%, Butt-Kicker: 21%, Specialist: 13%

Offline Rackhir

  • Experienced
  • ***
  • You have to be realistic about these things.
  • Beiträge: 145
  • Username: Rackhir
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5802 am: 16.09.2021 | 10:31 »
Des weiteren: es is AD&D nicht DnD 3 :-)  da es hier einen TACO und negativ Werte bei Rüstungen gibt (hatte das Spiel selber)

Oh Mann, Du hast recht. Ich hab das verwechselt, weil es so um 2000(?) herum rauskaum, als die Editionen gerade am Wechseln waren.

Und zu den anderen: Der Paladin war großartig. Dadurch wurde das Spiel von einem schlechten, HeroQuest-verschnittigen One Shot zu einem extrem albernen und lustigen Spiel.
@Sashael: I see your point. In einer richtigen Kampagne würde ich so was auch nicht haben wollen. Aber es war von Anfang an auf Quatsch ausgelegt.
« Letzte Änderung: 16.09.2021 | 10:33 von Rackhir »

Offline Zanji123

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 259
  • Username: Zanji123
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5803 am: 16.09.2021 | 10:51 »
Oh Mann, Du hast recht. Ich hab das verwechselt, weil es so um 2000(?) herum rauskaum, als die Editionen gerade am Wechseln waren.

Und zu den anderen: Der Paladin war großartig. Dadurch wurde das Spiel von einem schlechten, HeroQuest-verschnittigen One Shot zu einem extrem albernen und lustigen Spiel.
@Sashael: I see your point. In einer richtigen Kampagne würde ich so was auch nicht haben wollen. Aber es war von Anfang an auf Quatsch ausgelegt.

;-D das spiel is auch nix anderes als n Heroquest abklatsch mit ADnD Regeln (die wir etwas... seltsam fanden) und JEDE MENGE GEWÜRFEL  ernsthaft ich hab das ja mal weiter gespielt und wenn du dann anfangen musst die Gegener auszuwürfeln.... die Schätze usw da hängst du echt lang dran
9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.... die zehnte sitzt in der Ecke und summt die Pokécenter Melodie

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 15.022
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5804 am: 16.09.2021 | 10:51 »
Ich hab schon verstanden, dass das Ganze als Quatschrunde so eskaliert ist. Ich konnte nur nicht aufhören, das mal "in Ernst" zu Ende zu denken.

Und dann wird das ganz schnell zu nem echten Horrorspiel. ;D
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline kelko

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 29
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kelko
    • Foto-Galerie
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5805 am: 16.09.2021 | 11:09 »
Und dann wird das ganz schnell zu nem echten Horrorspiel. ;D

Aber das wär doch ne ziemlich spannende Grundlage für ein Folge-Szenario:

Eine Gruppe von Helden macht sich auf zu einem Dorf über das man vieles Schreckliche gehört hat. Ein Dorf, geknechtet durch eine selbstbestimmte Priesterschaft, die eifrig darüber wacht, dass das (vermeintliche) Gesetz ihres Gottes befolgt wird.
In der Mitte des Dorfes steht eine Kathedrale, erinnernd an den ersten Schwur eines Paladin, der nun der Altehrwürdigen Hohepriester ist.
Mit der Zeit wurden Vokal-Opfer nicht nur für Heilungen eingefordert, sondern auch um Unheil abzuwenden. (Wurde nicht bezahlt wurde dem Unheil möglicherweise auch nachgeholfen) oder um Segen für die Ernte zu erbitten. Oder als Strafe für Verfehlungen. Und mit der Zeit primär als Strafe. Wer kein Vokal verlieren wollte bei dem sahen die Prieser zu, dass er anderes  „verlor“.

Kommt ein Fremder mit Namen wie „Ernst“ ins Dorf wird er misstrauisch angeblickt. So wenig Vokale im Namen? Der musste doch schon viel verbrochen haben! Der hat doch sicher zu Beginne Eronesitou geheißen - ein eher üblicher Name im Dorf.


Joa, doch. Ich glaub das merk ich mir falls ich mal ein ganz übles, dunkles Dorf brauche 😉

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.828
  • Username: nobody@home
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5806 am: 16.09.2021 | 11:26 »
Joa, doch. Ich glaub das merk ich mir falls ich mal ein ganz übles, dunkles Dorf brauche 😉

Und der Gott, der Vokale haßt, heißt selbst natürlich . Der hat im Lauf seiner Selbstreinigung auch soviele andere Laute seines eigenen Namens aufgegeben, daß eben nur noch die Stille übrig geblieben ist -- aber die darf selbstredend nur mit der korrekten rituellen Betonung ausgesprochen werden! >;D

Offline kelko

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 29
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kelko
    • Foto-Galerie
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5807 am: 16.09.2021 | 11:30 »
Fate-Runde in einem Fantasy-Setting, Einsteiger-Szenario mit 4 Neulingen: Eine Goldlieferung einer Grafschaft an den König vermisst, König schickt Spezialeinheiten (die PCs) los um danach zu suchen.
Einer der SC ist ein Zwerg der sehr belesen - und sehr eingebildet ist.

Letzte Szene, sie haben die Truhe voller Gold gefunden. Sie liegt vor dem Eingang einer Bären-Höhle. 3 Bären drumherum. (Ein der SCs ist nicht mit, wollte an anderem Ort was prüfen.)
Ich reize den Zwerg, dass er eingebildet wie er ist sich denkt: Ach, sind doch nur wilde Tiere! Ich bin gelesen, ich hab mal gelesen wie man Bären besänftigt. Hat nicht so funktioniert, mit einem Prankenhieb wurde er quer über den Platz geschleudert und ist aus dem folgenden Kampf raus.

Der Spieler hat das reizen angenommen. Sehr zum Unbehagen der Spieler der anderen beiden SCs in der Szene. Die haben dennoch die Bären besiegt und wollten zum Gold …
Da kam dem Spieler des Zwerg folgende Idee:

Während die anderen mit den Bären gekämpft haben ist er irgendwann zu sich gekommen, hat die Szenerie gesehen, vor allem aber die nun unbewachte Truhe. Zwerg der er ist konnte er nicht widerstehen, hat die Truhe in der Nähe versteckt und ist dann nach dem Kampf ganz unauffällig zu den anderen beiden hin und tat so als wäre er eben erst wieder zu Bewusstsein gekommen. Und die Truhe war nicht mehr zu finden - so ein Pech! Nun müssen sie zum König zurück und ihren Misserfolg melden.

Die anderen Spieler und paar Zuschauer drumherum waren mitunter geschockt über diese Dreistigkeit, ich hab diese Kreativität gefeiert.


Offline ungeheuer

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: ungeheuer
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5808 am: 17.09.2021 | 13:45 »
Die SC sind vor längerer Zeit mal auf einer Art "Steckbrief" gelandet. Beim Verlassen einer Stadt fallen die SC der Wache auf. Die Wachen kommen näher um die Steckbriefe mit den SC abzugleichen.
Darauf hin SC1 mit "Star Wars force-use Handbewegung": Ihr seid nicht die Wachen die uns suchen.
Sabine - Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind!!!
Meine alternativen Ich's

Offline SeldomFound

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 642
  • Username: SeldomFound
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5809 am: 17.09.2021 | 13:57 »
Fate-Runde in einem Fantasy-Setting, Einsteiger-Szenario mit 4 Neulingen: Eine Goldlieferung einer Grafschaft an den König vermisst, König schickt Spezialeinheiten (die PCs) los um danach zu suchen.
Einer der SC ist ein Zwerg der sehr belesen - und sehr eingebildet ist.

Letzte Szene, sie haben die Truhe voller Gold gefunden. Sie liegt vor dem Eingang einer Bären-Höhle. 3 Bären drumherum. (Ein der SCs ist nicht mit, wollte an anderem Ort was prüfen.)
Ich reize den Zwerg, dass er eingebildet wie er ist sich denkt: Ach, sind doch nur wilde Tiere! Ich bin gelesen, ich hab mal gelesen wie man Bären besänftigt. Hat nicht so funktioniert, mit einem Prankenhieb wurde er quer über den Platz geschleudert und ist aus dem folgenden Kampf raus.

Der Spieler hat das reizen angenommen. Sehr zum Unbehagen der Spieler der anderen beiden SCs in der Szene. Die haben dennoch die Bären besiegt und wollten zum Gold …
Da kam dem Spieler des Zwerg folgende Idee:

Während die anderen mit den Bären gekämpft haben ist er irgendwann zu sich gekommen, hat die Szenerie gesehen, vor allem aber die nun unbewachte Truhe. Zwerg der er ist konnte er nicht widerstehen, hat die Truhe in der Nähe versteckt und ist dann nach dem Kampf ganz unauffällig zu den anderen beiden hin und tat so als wäre er eben erst wieder zu Bewusstsein gekommen. Und die Truhe war nicht mehr zu finden - so ein Pech! Nun müssen sie zum König zurück und ihren Misserfolg melden.

Die anderen Spieler und paar Zuschauer drumherum waren mitunter geschockt über diese Dreistigkeit, ich hab diese Kreativität gefeiert.
Naja, ich hätte die anderen Spieler dafür durchaus mit FATE-Punkten ausgezahlt, immerhin wurden sie um ihre "Belohnung" betrogen und das kann das notwendige Vertrauen brechen, um ein kooperatives Spiel aufrecht zu erhalten.

Der Punkt ist halt: Die Kreativität des Einen Spielers ist nicht wichtiger als der Spaß der ganzen Runde.
« Letzte Änderung: 17.09.2021 | 14:00 von SeldomFound »

Offline kelko

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 29
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kelko
    • Foto-Galerie
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5810 am: 17.09.2021 | 14:05 »
Naja, ich hätte die anderen Spieler dafür durchaus mit FATE-Punkten ausgezahlt, immerhin wurden sie um ihre "Belohnung" betrogen und das kann das notwendige Vertrauen brechen, um ein kooperatives Spiel aufrecht zu erhalten.

Der Punkt ist halt: Die Kreativität des Einen Spielers ist nicht wichtiger als der Spaß der ganzen Runde.

Ich sollte vielleicht hinzufügen: Die Leute kennen sich gut und lange. Es wurde kein Vertrauen gebrochen.
Und ja, geschockt waren sie - aber kennt ihr dieses amüsierte geschockt sein? So halb lachend, halb „das hast du jetzt nicht wirklich gemacht“!

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.828
  • Username: nobody@home
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5811 am: 17.09.2021 | 14:38 »
Die SC sind vor längerer Zeit mal auf einer Art "Steckbrief" gelandet. Beim Verlassen einer Stadt fallen die SC der Wache auf. Die Wachen kommen näher um die Steckbriefe mit den SC abzugleichen.
Darauf hin SC1 mit "Star Wars force-use Handbewegung": Ihr seid nicht die Wachen die uns suchen.

 ;D

Offline SeldomFound

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 642
  • Username: SeldomFound
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5812 am: 17.09.2021 | 15:09 »
Ich sollte vielleicht hinzufügen: Die Leute kennen sich gut und lange. Es wurde kein Vertrauen gebrochen.
Und ja, geschockt waren sie - aber kennt ihr dieses amüsierte geschockt sein? So halb lachend, halb „das hast du jetzt nicht wirklich gemacht“!
Danke, der Kontext war notwendig für mich.

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.268
  • Username: KhornedBeef
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5813 am: 17.09.2021 | 18:05 »
Naja, ich hätte die anderen Spieler dafür durchaus mit FATE-Punkten ausgezahlt, immerhin wurden sie um ihre "Belohnung" betrogen und das kann das notwendige Vertrauen brechen, um ein kooperatives Spiel aufrecht zu erhalten.

Der Punkt ist halt: Die Kreativität des Einen Spielers ist nicht wichtiger als der Spaß der ganzen Runde.
Hey, Fatepunkte sind kein Blutgeld für Vertrauensbrüche! Sie rezitieren mir jetzt die drei ersten Regeln 100mal, und dann noch 50mal die Leiter rauf und runter, junger Mann!
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline SeldomFound

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 642
  • Username: SeldomFound
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5814 am: 17.09.2021 | 18:18 »
Hey, Fatepunkte sind kein Blutgeld für Vertrauensbrüche! Sie rezitieren mir jetzt die drei ersten Regeln 100mal, und dann noch 50mal die Leiter rauf und runter, junger Mann!
Unter den drei Regeln gibt es noch eine tiefere Regel, ohne die allen anderen Regeln bedeutungslos sind: Du brauchst Mitspieler.


Gesendet von meinem FIG-LX1 mit Tapatalk


Offline Kurna

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.177
  • Username: Kurna
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5815 am: 17.09.2021 | 21:15 »
Unter den drei Regeln gibt es noch eine tiefere Regel, ohne die allen anderen Regeln bedeutungslos sind: Du brauchst Mitspieler.



Gesendet von meinem FIG-LX1 mit Tapatalk

Nicht unbedingt. man kann ja auch mit den anderen Stimmen im Kopf spielen. (Ich meine, die hat doch jeder, oder? Okay, interne Abstimmung meint mit 4:2 Ja.) ~;D
"Only the good die young. The bad prefer it that way." (Goblin proverb)

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.828
  • Username: nobody@home
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5816 am: 17.09.2021 | 21:46 »
Nicht unbedingt. man kann ja auch mit den anderen Stimmen im Kopf spielen. (Ich meine, die hat doch jeder, oder? Okay, interne Abstimmung meint mit 4:2 Ja.) ~;D

Abgesehen davon hätten in der konkreten Situation, denke ich, die Fate-Punkte, wenn überhaupt, schon vom Spieler des Zwergs kommen müssen, nicht von der Spielleitung. Damit hätte sich aber die Gesamtzahl der Gruppenpunkte eh nicht geändert -- nur ihre Verteilung. ;)

Offline Grey

  • Karl Ranseier der Fantasy-Literatur
  • Titan
  • *********
  • Nebulöse Erscheinung seit 2009
  • Beiträge: 15.717
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grey
    • Markus Gerwinskis Website
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5817 am: 20.09.2021 | 13:16 »
:btt: Mehr Anekdoten, weniger Fate-Regeldiskussionen!
Ich werd' euch lehren, ehrbaren Kaufleuten die Zitrusfrucht zu gurgeln!
--
Lust auf ein gutes Buch oder ein packendes Rollenspiel? Schaut mal rein! ;)

Offline unicum

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.426
  • Username: unicum
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5818 am: 20.09.2021 | 13:56 »
:btt: Mehr Anekdoten, weniger Fate-Regeldiskussionen!

Neben Fatepunkten, mit denen ich mich nicht so gut auskenne, gibt es ja auch noch andere Dinge welche Spielern helfen ihre Figuren zu spielen,....

Während eines Abenteuers ist also wieder mal eine Figur von S1 verstorben, die überlebenden verteilen "Die Beute",...

S2: "Gib mal den Characterbogen rüber,... wer will das magische Schwert?"
einige Minuten vergehen in denen die wichtigen Magischen Dinge verteilt werden.
S2: "Hier sind noch Heiltränke, warum bist du nicht voll geheilt in den Kampf gegangen wenn du noch Heiltränke hast?"
S1: "Ich hatte noch Heiltränke?"
S2: "Du hattest auch noch Schicksalsgunst, du hättest den kritischen Treffer gegen dich nochmal würfeln lassen können,..."
S1: "Ich hatte noch Schicksalsgunst?"

Offline Rackhir

  • Experienced
  • ***
  • You have to be realistic about these things.
  • Beiträge: 145
  • Username: Rackhir
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5819 am: 20.09.2021 | 15:55 »
Neben Fatepunkten, mit denen ich mich nicht so gut auskenne, gibt es ja auch noch andere Dinge welche Spielern helfen ihre Figuren zu spielen,....

Während eines Abenteuers ist also wieder mal eine Figur von S1 verstorben, die überlebenden verteilen "Die Beute",...

S2: "Gib mal den Characterbogen rüber,... wer will das magische Schwert?"
einige Minuten vergehen in denen die wichtigen Magischen Dinge verteilt werden.
S2: "Hier sind noch Heiltränke, warum bist du nicht voll geheilt in den Kampf gegangen wenn du noch Heiltränke hast?"
S1: "Ich hatte noch Heiltränke?"
S2: "Du hattest auch noch Schicksalsgunst, du hättest den kritischen Treffer gegen dich nochmal würfeln lassen können,..."
S1: "Ich hatte noch Schicksalsgunst?"
Wenn die Formulierung "wieder mal" bewusst gewählt ist, hätte ich eine Theorie, woran es liegt dass S1 häufiger die Figuren wegsterben... ::)

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 27.688
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5820 am: 9.10.2021 | 21:56 »
Die Spieler sind gerade dabei in Sachen einer Kelpie-Sichtung zu ermitteln. Besagtes Kelpie hat Menschengestalt angenommen und ist in die Stadt gegangen ... verschiedene Dialoge:

S1: Ich und S2 sind Polizisten.
S3: Ich habe ein zweihändiges Schwert.
S1: Wir sind für JEDE Art der Justiz ausgerüstet!

S4: Ein Kelpie ist ein Pferd, das in einem Fluss lebt. Also ist es ein Flusspferd!

S2: Natürlich glaube ich dir! Aber "Mein Cousin, ein Ex-Militär, der an einem posttraumatischen Stresssyndrom leidet, hat gesehen, wie ein Pferd aus dem See gestiegen ist und sich in eine Frau verwandelt hat!" ist kein besonders aussichtsreicher Antrag auf einen Haftbefehl!

Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

Offline Apollo-Союз

  • Experienced
  • ***
  • Экспериментальный полёт
  • Beiträge: 152
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Apollo-Soyuz
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5821 am: 9.10.2021 | 22:05 »
S2: Natürlich glaube ich dir! Aber "Mein Cousin, ein Ex-Militär, der an einem posttraumatischen Stresssyndrom leidet, hat gesehen, wie ein Pferd aus dem See gestiegen ist und sich in eine Frau verwandelt hat!" ist kein besonders aussichtsreicher Antrag auf einen Haftbefehl!

Bwahaha!  ;D
Entropy... is a such a lonely word.

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.828
  • Username: nobody@home
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5822 am: 9.10.2021 | 22:20 »
S2: Natürlich glaube ich dir! Aber "Mein Cousin, ein Ex-Militär, der an einem posttraumatischen Stresssyndrom leidet, hat gesehen, wie ein Pferd aus dem See gestiegen ist und sich in eine Frau verwandelt hat!" ist kein besonders aussichtsreicher Antrag auf einen Haftbefehl!

Wie wahr, wie wahr...

Offline Grey

  • Karl Ranseier der Fantasy-Literatur
  • Titan
  • *********
  • Nebulöse Erscheinung seit 2009
  • Beiträge: 15.717
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grey
    • Markus Gerwinskis Website
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5823 am: 11.10.2021 | 19:48 »
S2: Natürlich glaube ich dir! Aber "Mein Cousin, ein Ex-Militär, der an einem posttraumatischen Stresssyndrom leidet, hat gesehen, wie ein Pferd aus dem See gestiegen ist und sich in eine Frau verwandelt hat!" ist kein besonders aussichtsreicher Antrag auf einen Haftbefehl!
@Skele-Surtur: ;D :d

@Topic: Nachlese unserer Runde vom letzten Wochenende. Die Heilerin unterbreitet mir eine Idee, um den Neuzugang der Gruppe von einem Feenmal zu befreien.

Der Kürze halber fasse ich den Dialog in meiner abschließenden Reaktion als SL zusammen:
"Fühl dich frei. Chirurgische Experimente an einem Feenmal unbekannten Ursprungs -- Was kann schon schiefgehen?"

Ich bin gespannt, ob sie es wirklich versucht. 8)
Ich werd' euch lehren, ehrbaren Kaufleuten die Zitrusfrucht zu gurgeln!
--
Lust auf ein gutes Buch oder ein packendes Rollenspiel? Schaut mal rein! ;)

Offline RPGMarket

  • Bloody Beginner
  • *
  • Redakteur bei RPGMarket.de
  • Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: RPGMarket
    • RPGMarket.de - Online-Marktplatz für Pen & Paper Rollenspiele
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5824 am: 19.10.2021 | 00:35 »
Gerade vor kurzem erst erlebt:
Held: "Quatsch, der ist doch niemals ein Kannibale ..."

Klasse war auch:
Spieler#1: "Wir müssten jetzt unsichtbar sein."
Spieler#2 flüsternd: "Gut, dann schleichen wir jetzt an den Ogern vorbei."
Abenteuer, Regelwerke und Anthologien kaufen & verkaufen auf RPGMarket.de