Autor Thema: Setting Challenge  (Gelesen 38419 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Vanis

  • Famous Hero
  • ******
  • Courage is found in unlikely places
  • Beiträge: 2.560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vanis
Re: Setting Challenge
« Antwort #150 am: 15.02.2008 | 16:31 »
Falsch, kann man.

Man? Manche vielleicht, aber nicht alle. Kommt auf das Regelwerk an. Irgendwo ähneln die sich doch alle. Spannend finde ich bei Spielen eben die Hintergründe, nicht die Regeln.
“The board is set, and the pieces are moving.”

“Home is behind, the world ahead,
And there are many paths to tread“

Spiele gerade: Der Eine Ring - Abenteuer am Rande der Wildnis

Offline bandit

  • Adventurer
  • ****
  • Seelenfänger macht schön!
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bandit8899
    • Seelenfänger - Website
Re: Setting Challenge
« Antwort #151 am: 15.02.2008 | 16:54 »
ich glaube die Frage ist nicht mehr, ob eine Setting challenge gemacht wird, sondern wie.

Plansch-Ente

  • Gast
Re: Setting Challenge
« Antwort #152 am: 15.02.2008 | 17:21 »
Ich denke so langsam sollte sich eine Setting Challenge Crew zusammenfinden...sonst gehts hier eh nicht weiter. Wie gesagt: Wenn gewünscht, bin ich gerne bereit dabei mitzumischen.

Offline Skyrock

  • Squirrelkin
  • Legend
  • *******
  • [Good|Evil]
  • Beiträge: 5.438
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skyrock
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Re: Setting Challenge
« Antwort #153 am: 15.02.2008 | 17:24 »
Settings
gibt es wie Sand am Meer. Ich hab Beiträge der Challenge jetzt noch nie unter dem Motto gelesen "Wow, ein tolles
Setting
". In 72 Stunden kann man das eh nicht testen. Von daher hätt ich kein Problem damit, es komplett rauszunehmen. Es kann ja hinterher jeder sein Lieblings
-setting
nehmen und
das System
der Challenge damit spielen, sei es
die sechste Welt, Aventurien, Theah
oder was auch immer.

Der größte Nachteil des Tanelorn: Es ist kein blut_und_glas da wenn man mal einen braucht, also müssen andere in die Bresche springen.


Ansonsten:
Kommt auf das Regelwerk an. Irgendwo ähneln die sich doch alle.
In einem Wort: Ähm, nein?
Selbst wenn ich Forge-Proge und forgoidem Kram wie Pantheon abspreche Rollenspiele zu sein und mich auf die Klassiker beschränke, ergeben sich riesige Unterschiede. Zwischen D&D 3.x, dem Storyteller-System, Traveller und GURPS liegen etwa jeweils Welten.
Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates - Mein Rollenspielblog

Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
- Ludwig von Mises

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: Setting Challenge
« Antwort #154 am: 15.02.2008 | 17:59 »
Ey, Blut und Glas ist hier regestrierter User :-).

Und es sind bei der letzten Challenge auch Systeme Spielgetestet worden. Candyman zum Beispiel.
Western City hatte vorletztes Jahr auch einen Kurztest.
« Letzte Änderung: 15.02.2008 | 18:01 von Jörg.D »
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline reinecke

  • Hero
  • *****
  • so
  • Beiträge: 1.245
  • Username: Reinecke
Re: Setting Challenge
« Antwort #155 am: 15.02.2008 | 18:41 »
"Es wird ausdrücklich zur Abgabe von Texten, Grafiken und Musikstücken (gerne auch nur Verweise auf passende Tracks) aufgerufen. Denn natürlich alle Arten von Medien zur besseren Darstellung der eigenen Ideen beitragen. Gewertet wird aber das Setting, nicht dessen Präsentation!"

Können sich damit alle anfreunden?

Offline Uebelator

  • Threadnekromant h.c.
  • Famous Hero
  • ******
  • Das Ding aus dem Sumpf
  • Beiträge: 2.286
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Uebelator
Re: Setting Challenge
« Antwort #156 am: 15.02.2008 | 19:23 »
"Es wird ausdrücklich zur Abgabe von Texten, Grafiken und Musikstücken (gerne auch nur Verweise auf passende Tracks) aufgerufen. Denn natürlich alle Arten von Medien zur besseren Darstellung der eigenen Ideen beitragen. Gewertet wird aber das Setting, nicht dessen Präsentation!"

Können sich damit alle anfreunden?

*Unterschreibt das mal so.*
AUGEN² - Der Blog über Filme, Serien, Entertainment und andere Formen der Zeittotschlagung.
https://augen2.wordpress.com/

Offline Darkling

  • Rorschach jr.
  • Legend
  • *******
  • Now less nice
  • Beiträge: 4.730
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Darkling
Re: Setting Challenge
« Antwort #157 am: 15.02.2008 | 19:43 »
"Es wird ausdrücklich zur Abgabe von ergänzenden Texten, Grafiken und Musikstücken (gerne auch nur in Form von Verweisen auf passende Filme, Bilder oder Tracks) aufgerufen, denn natürlich können alle Arten von Medien zur besseren Darstellung der eigenen Ideen beitragen. Gewertet wird aber das Setting, nicht dessen Präsentation!"
Hab die ersten beiden Sätze mal zusammengefügt und leicht verändert, da es mir so noch ein wenig schlüssiger erscheint, aber in dieser Form: Ja, bin dafür.

Genauso gerne hätte ich aber auch Vorschläge wie: "Um die angestrebte [Beispiel-]Stimmung zu fördern empfehle ich, dieses Setting mit [Beispielsystem A] oder [Beispielsystem B] zu bespielen." Mehr braucht der Regelteil aber für mich auch nicht zu umfassen. ;)
Der Weg zum Herzen eines Menschen führt durch den Brustkorb!

I`m just a soul whose intentions are good.
Oh Lord, please dont`let me be misunderstood!

Offline Vanis

  • Famous Hero
  • ******
  • Courage is found in unlikely places
  • Beiträge: 2.560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vanis
Re: Setting Challenge
« Antwort #158 am: 15.02.2008 | 19:52 »
Zitat
author=P.O.O.C.H.I.E. der schlafwandelnde Wunderhund Ansonsten:In einem Wort: Ähm, nein?
Selbst wenn ich Forge-Proge und forgoidem Kram wie Pantheon abspreche Rollenspiele zu sein und mich auf die Klassiker beschränke, ergeben sich riesige Unterschiede. Zwischen D&D 3.x, dem Storyteller-System, Traveller und GURPS liegen etwa jeweils Welten.

Kommt auf den Blickwinkel an. Ist hier aber nicht das Thema. Darauf bezogen wollte ich einfach nur sagen, dass mich Hintergründe wesentlich mehr interessieren als Regeln und ich eine Setting Challenge daher echt supi finden würde.
« Letzte Änderung: 15.02.2008 | 19:58 von Vanis »
“The board is set, and the pieces are moving.”

“Home is behind, the world ahead,
And there are many paths to tread“

Spiele gerade: Der Eine Ring - Abenteuer am Rande der Wildnis

Plansch-Ente

  • Gast
Re: Setting Challenge
« Antwort #159 am: 16.02.2008 | 10:45 »
Regelsysteme vorschlagen möchte ich von abraten. Mehr als "Ich empfehle ein schnelles Regelsystem" sollte der Systemteil nicht beinhalten.
« Letzte Änderung: 16.02.2008 | 10:47 von Noir »

Offline Bombshell

  • Zonen-Stefan
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.091
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bombshell
Re: Setting Challenge
« Antwort #160 am: 16.02.2008 | 10:51 »
Hallo,

Regelsysteme vorschlagen möchte ich von abraten. Mehr als "Ich empfehle ein schnelles Regelsystem" sollte der Systemteil nicht beinhalten.

Warum? Warum darf man nicht sein Setting mit einem System verheiraten? Gibt es dann Abzüge?

Anyway, so wie ich das hier sehe wird eh nur Schwampf rauskommen. Hier werden schlimmere Gleichstellungsgrundsätze angesetzt als bei einer Stellenausschreibung im öffentlichen Dienst.

MfG

Stefan
Kurze klare Worte | Komm zu http://nearbygamers.com/tags/:T:anelorn

Fire

  • Gast
Re: Setting Challenge
« Antwort #161 am: 16.02.2008 | 11:32 »
Kinders....von mir aus könnt ihr alles reinschreiben! sogar eure gehaltsabrechnung und euer arbeitsplatzbeschreibung!
solange nur das setting an sich bewertet wird und etwaige regeln, sagen wir als zubrot dabei sind, von mir aus....

möchte nur nicht schlechter bewertet werden, wenn ich keine regeln dazupacke!

Offline bandit

  • Adventurer
  • ****
  • Seelenfänger macht schön!
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bandit8899
    • Seelenfänger - Website
Re: Setting Challenge
« Antwort #162 am: 16.02.2008 | 11:34 »
Zitat
Kinders....von mir aus könnt ihr alles reinschreiben! sogar eure gehaltsabrechnung und euer arbeitsplatzbeschreibung!
solange nur das setting an sich bewertet wird und etwaige regeln, sagen wir als zubrot dabei sind, von mir aus....
Rischtisch! Schreibt doch was ihr wollt rein. Es geht in der Diskussion doch eher darum, was bewertet wird.

Zitat
Ich denke so langsam sollte sich eine Setting Challenge Crew zusammenfinden...sonst gehts hier eh nicht weiter. Wie gesagt: Wenn gewünscht, bin ich gerne bereit dabei mitzumischen.
Denk ich auch. Würde aber je nach Vorgaben der Challenge und Zeit meinerseits lieber als Teilnehmer dabei sein, denn als Jury Mitglied.
Also: Wer außer Noir ist denn nun bei der Jury?

Fire

  • Gast
Re: Setting Challenge
« Antwort #163 am: 16.02.2008 | 11:43 »
Also ich bin gern bei beidem dabei...je nachdem halt :)
aber klar...entweder oder ;)

Offline Bombshell

  • Zonen-Stefan
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.091
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bombshell
Re: Setting Challenge
« Antwort #164 am: 16.02.2008 | 12:48 »
Hallo,

ich würde bei der Jury mitmachen, um die Setting-braucht-System-Fraktion zu vertreten.

MfG

Stefan
Kurze klare Worte | Komm zu http://nearbygamers.com/tags/:T:anelorn

Offline [tob]ias

  • Dr. House
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.152
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Igthorn
Re: Setting Challenge
« Antwort #165 am: 16.02.2008 | 13:21 »
Und wann wollt ihr das jetzt machen? Zeitgleich zur Challenge? ;)
"Why should they build a sonic torture weapon into a vacuum!?" (Testees)

Fire

  • Gast
Re: Setting Challenge
« Antwort #166 am: 16.02.2008 | 13:48 »
Zeitgleich finde ich unpraktisch....vielleicht wollen ja teilnehmer von dort, auch hier mitmachen?! sollte also zu unterschiedlichen zeiten sein, weil 2 sachen gleichzeitig geht nicht, imho...

Offline Dom

  • Stiftung Rollenspieltest
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.369
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dom
Re: Setting Challenge
« Antwort #167 am: 16.02.2008 | 14:07 »
Ich denke, man braucht ne Weile zur Organisation, zum Regeln aufstellen usw. Ich verrate wohl nicht zu viel, wenn ich sagen, dass wir momentan den April als Rollenspiel-Challenge-Termin ins Auge gefasst haben.

Um keine Konkurrenz der Wettbewerbe um Teilnehmer aufkommen zu lassen, würde ich vorschlagen, die beiden Wettbewerbe mit mindestens 1 Monat Pause zu starten. Ideal wäre in meinen Augen, dass die Wettbewerbe im Halbjahresrhythmus zu veranstalten.

oliof

  • Gast
Re: Setting Challenge
« Antwort #168 am: 16.02.2008 | 14:53 »
Worum geht es hier eigentlich?

Wenn es um Kritik an der 72h-Challenge geht, ist der Threadtitel irreführend. Dann sollten die Leute, die ein Interesse daran haben, einen eigenen Thread aufmachen. Vor allem sollte man auf die Vorstellung der Regeln durch das Komittee warten. Auch wenn besserwisserische[1] Dickschädel wie Jörg dabei sind, bin ich mir ziemlich sicher, dass fundierte Kritik angenommen und umgesetzt wird – "das kann ich nicht schaffen, darum will ich die Regel nicht" ist mir persönlich zu unfundiert, aber ich sitz ja nur in der Jury.

Wenn es um die Durchführung einer Setting-Challenge geht, dann sollten sich die Leute, die sowas veranstalten wollen, darum kümmern, dass eine stattfindet. Das können ja auch die sein, die daran teilnehmen wollen, sie müssen nur die Regeln entsprechend festlegen. Dann bin ich auch willens, über eine sauber durchgeführte Setting-Challenge zu diskutieren, aber nicht in Form einer Scheindiskussion, die allein dazu dient, eine Veranstaltung mit anderer Zielsetzung zu diskreditieren.


[1] Das bin eher ich, und wer Jörg kennt, weiß, dass er einen ziemlichen Trümmer von Kopf mit sich rumschleppt.

Offline bandit

  • Adventurer
  • ****
  • Seelenfänger macht schön!
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bandit8899
    • Seelenfänger - Website
Re: Setting Challenge
« Antwort #169 am: 16.02.2008 | 15:24 »
Wie ich das sehe, geht es doch um eine zweite Veranstaltung, nämlich eine Setting Challenge zusätzlich zur 72-Challenge. Von meiner Seite aus und von dem was ich hier in letzter Zeit so lese, geht es nicht darum, eine Konkurrenz-Veranstaltung aufzuziehen oder die 72-Challenge schlecht zu reden.
Ich z.B. poste hier, weil eine Challenge in der es um Systeme (mit oder ohne Setting) geht, mich (momentan) weniger interessiert, als eine Challenge, in der es "nur" um Settings geht. Heisst ja nicht, dass das eine oder andere besser ist.

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: Setting Challenge
« Antwort #170 am: 16.02.2008 | 16:20 »
Wie Dom schon schrieb, eine klare zeitliche Trennung zwischen den beiden Challenges ist sinnvoll.

Ich betrachte beide Sachen als völlig unabhängig von einander.

Die Rollenspiel Challenge ist halt eher was für die Leute die sich mit Regeln und Systemen auseinandersetzen wollen. Die eventuell Spaß an Stochastik haben oder mal ein anderes Würfelsystem wollen.
Sie wird eher die Theoretiker Fraktion (was nicht auf die Forge begrenzt ist) ansprechen. Leute die gerne etwas komplexes entwickeln.
 

Die Setting Challenge spricht eher die old scool Fraktion an.  Leute die sich nicht den Kopf zerbrechen wollen, wie sie was würfeln sollen und wollen. Leute die ihr Hauptaugenmerk auf Color, legen, vielleicht etwas Chrunch wollen und dazu gerne ihr Lieblings-System benutzen.

Diese Leute können wir gewinnen und an ihrer Kreativität teilhaben, wenn wir ihnen eine reine Setting Challenge geben. Damit bereichern wir das Forum um Ideen, die bei einer reinen "Mach ein komplettes Spiel" nicht rauskommen würden, weil ihre Schreiber schlicht und einfach keinen Bock darauf haben.

Sich jetzt hinzustellen und zu sagen, ein Hintergrund muss aber mit einem Regelwerk versehen sein, bedeutet das man die diversen Leute die halt anderer Meinung sind abwertet und sich damit wichtiger nimmt, als man ist.

Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline reinecke

  • Hero
  • *****
  • so
  • Beiträge: 1.245
  • Username: Reinecke
Re: Setting Challenge
« Antwort #171 am: 16.02.2008 | 17:35 »
Sehe das auch so.

Würde aber nicht 6 Monate Abstand vorschlagen, sondern lediglich 4. :)

Damit notfalls Zeit für eine reine System-Challenge bleibt. :-P

Außerdem könnte man dann Winterpause machen, damit man auchmal Zeit zum zocken hat.

Joe Dizzy

  • Gast
Re: Setting Challenge
« Antwort #172 am: 16.02.2008 | 17:37 »
Sich jetzt hinzustellen und zu sagen, ein Hintergrund muss aber mit einem Regelwerk versehen sein, bedeutet das man die diversen Leute die halt anderer Meinung sind abwertet und sich damit wichtiger nimmt, als man ist.

Genau. Und den Toilettensitz klappen solche Leute auch nicht runter! Was fällt denen denn ein?

 :gutschein:

Kann man denn so was nicht auch diskutieren, ohne daraus die Tanelorn'schen Passionspiele zu machen?

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: Setting Challenge
« Antwort #173 am: 16.02.2008 | 18:10 »

Zitat
Genau. Und den Toilettensitz klappen solche Leute auch nicht runter! Was fällt denen denn ein?

Richtig auch ein Zeichen, das man sich nicht um andere Menschen und ihre Meinung kümmert.


Ich habe übrigens nicht gesehen, das jemand von denen die nur ein Setting schreiben wollen,  "Rollenspiel Bauer" für das kritisiert haben, was sie wollen. Das Missionierungsbewustsein, oder die Unterdrückung der anders Denkenden geht hier ganz klar von einer anderen Seite aus.
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Online Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 10.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
    • Meine Homepage
Re: Setting Challenge
« Antwort #174 am: 16.02.2008 | 18:15 »
Jupp, diesen Eindruck hatte ich allerdings auch.
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.