Autor Thema: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs  (Gelesen 8120 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline der.hobbit

  • Männliche Rollenspielerfreundin
  • Famous Hero
  • ******
  • So isses. Oder anders.
  • Beiträge: 2.498
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: der.hobbit
    • Abenteuer Archiv
[RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« am: 27.05.2008 | 20:23 »
Gerade eben bin ich über Tanelorn auf sogenannte RPG-Poems gestoßen. Dabei handelt es sich um Rollen-/Erzählspiele, die nicht länger als 15 Minuten dauern sollen. Inklusive Regellektüre. Das ist eine nette Idee, wie ich finde.
Nett genug, um vielleicht einen Pocketmod mit 3 - 5 solcher RPG Poems zu entwerfen, denke ich. Wer hat Lust, mitzumachen? Einfach ein RPG schreiben, dass sich in 15 Minuten spielen lässt. Dabei auch die Regeln möglichst kurz halten, 350 Wörter hat der Affe in der Hose pro Seite in seinem Pocketmod, die Schrift ist dann schon sehr klein. Mehr sollte es also nicht sein.

Wer fühlt sich also berufen, ein 15-Minuten RPG zu schreiben? Einfach hier in den Thread posten, ich bastele dann den fertigen Pocketmod daraus. Oh, und bitte nichts bei dem man die Füße der Mitspieler berühren muss!
Forenrollenspiel? FFOR!
Superhelden? FFOR!

Offline der.hobbit

  • Männliche Rollenspielerfreundin
  • Famous Hero
  • ******
  • So isses. Oder anders.
  • Beiträge: 2.498
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: der.hobbit
    • Abenteuer Archiv
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #1 am: 27.05.2008 | 20:42 »
Ich will auch gleich selbst den Anfang machen:

Der Zweikampf

Der Zweikampf ist ein RPG Poem für 3-5 Spieler über eine epische Schlacht zwischen gut und böse. Diese Schlacht wird in fünf festen Szenen durchlaufen, die jeweils zwei Minuten laufen. Über ein Bietsystem wird entschieden, welcher der Spieler eine Szene ausgestalten darf. Nach seiner Erzählung bewerten die anderen Spieler seine Darbietung. Der beste Spieler darf am Ende die finale Szene beschreiben, in der das Böse besiegt wird.

Für dieses Spiel benötigt man etwas Spielgeld, z.B. Poker Chips oder Monopoly Scheine sowie eine Eieruhr (2 Minuten).

Jeder Spieler erhält gleich viel Geld, dann beginnt das Steigern um die erste Szene. Wenn einer der Spieler nicht mehr überboten wird, gibt er sein Gebot an die Bank und hat zwei Minuten (gemessen mit der Eieruhr) Zeit, die Szene zu erzählen.
Nach seiner Erzählung gibt ihm jeder Spieler zwischen -2 (miserabel) und 2 (hervorragend) Punkten. Diese werden aufaddiert und notiert. Danach wird für die nächste Szene geboten.

Erzählt ein Spieler zwei Mal, werden seine Punkte addiert. Wer nach der fünften Szene die meisten Punkte gesammelt hat, darf in zwei Minuten das große Finale erzählen.

Die Szenen sind folgende:
1) Das Böse - Beschreibe das Böse. Was ist es? Wo kommt es her? Wie wirkt es auf die Welt ein?
2) Der Held - Beschreibe den Helden. Wie kam er mit dem Bösen in Kontakt? Warum will bzw. will er nicht gegen es kämpfen? Was sind seine besonderen Fähigkeiten?
3) Die erste Konfrontation - Wie stoßen Held und das Böse (oder dessen Schergen) zum ersten Mal aufeinander? Warum wird das Böse nicht besiegt (das wird es nicht, denn es gibt noch ein paar Szenen!)? Wie verändern sich das Böse und der Held durch das Zusammentreffen?
4) Die Schwäche - Was ist die Schwäche des Bösen? Wie findet der Held dies heraus?
5) Der Angriff - Wie kann der Held die Schwäche nutzen? Was muss er tun, um sich vorzubereiten? Wie kommt er an das Böse heran?

6) Der Sieg - Wie bezwingt der Held das Böse? Wie führt er sein Leben weiter? Was sind die Auswirkungen des Kampfes?


Hui, 340 Wörter, dicht an der Grenze, aber noch im Rahmen!
« Letzte Änderung: 28.05.2008 | 14:57 von der.hobbit »
Forenrollenspiel? FFOR!
Superhelden? FFOR!

Offline Don Juan

  • Hero
  • *****
  • Nach Frisch - falls sich das jemand fragt.
  • Beiträge: 1.266
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Teppich
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #2 am: 28.05.2008 | 14:43 »
wenn du noch nen ansatz hättest wo ich mit arbeiten könnte wär das super, mir fällt im moment leider nichts ein.

ne spielerangabe wäre sehr gut zu den spielen, bei "Der Zweikampf" dann wohl 2-x.

Offline der.hobbit

  • Männliche Rollenspielerfreundin
  • Famous Hero
  • ******
  • So isses. Oder anders.
  • Beiträge: 2.498
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: der.hobbit
    • Abenteuer Archiv
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #3 am: 28.05.2008 | 16:12 »
Was für eine Unterstützung brauchst du? Bei Story Games kannst du dir ein paar Anregungen holen. Wobei die meisten nicht ganz ernst sind ;)

...und danke für den Hinweis mit der Spielerzahl, habe ich hinzugefügt.
« Letzte Änderung: 28.05.2008 | 16:16 von der.hobbit »
Forenrollenspiel? FFOR!
Superhelden? FFOR!

Offline reinecke

  • Hero
  • *****
  • so
  • Beiträge: 1.245
  • Username: Reinecke
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #4 am: 2.06.2008 | 23:15 »
Was hast du gegen die Füßelei? Finde das super. Für Pfadfinder genau das richtige, werde das demnächst mal ausprobieren. :D

-> Dein Zweikampf klingt richtig gut, mMn das bisher beste was da kam. ;)

mal gucken, ob mir auch was einfällt.

Offline der.hobbit

  • Männliche Rollenspielerfreundin
  • Famous Hero
  • ******
  • So isses. Oder anders.
  • Beiträge: 2.498
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: der.hobbit
    • Abenteuer Archiv
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #5 am: 3.06.2008 | 00:11 »
Zum Thema Füße fassen sage ich nur: Füße fassen!  >;D Naja, so schlimm ist meine Umgebung nicht, aber ich kann mir gut vorstellen, dass mancher seine Socken besser anbehalten sollte.

Mein Spiel zählt zu den wenigen ernsten dort, von daher sticht es heraus. Ob das ein Qualitätsmerkmal ist, weiß ich nicht ;) Aber wenn Teppich und du ein RPG Poem schreiben, dann ist der halbe Weg zum Pocketmod schon gegangen  :d
Forenrollenspiel? FFOR!
Superhelden? FFOR!

Offline reinecke

  • Hero
  • *****
  • so
  • Beiträge: 1.245
  • Username: Reinecke
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #6 am: 3.06.2008 | 12:44 »
Die Liebe in Zeiten der Fantasy

Dieses RPG Poem ist ein Spiel für zwei Personen, bei dem es darum geht in einer wundersamen Umgebung die noch wunderbarere Situation der Liebe darzustellen.
Wichtigstes Spielelement ist ein Münze und fünf Szenen, die alle ungefähr drei Minuten dauern sollten.

1.Das Licht der Welt
Zuerst erstellen die Spieler sich jeweils einen Charakter, in dem sie sich einen Namen ausdenken, sowie eine Rasse wählen. Es gibt Orks, Zwerge, Elfen, Menschen und Gnome. Die Spieler müssen nicht die gleiche Rasse wählen.
Dann werden noch fünf Orte und Fakten über die Welt gesammelt.
Beispiele: Der große dunkle Wald, die Nekropolis, die Magiermogule wollen angreifen

2.Der erste Kontakt
Der ältere Spieler wählt Kopf oder Zahl, der andere wirft und derjenige, der oben liegt, eröffnet die erste Szene: Er beschreibt wo und wie sich die Charaktere zum ersten Mal begegnen und er sich in den anderen verliebt.
Nun antwortet der andere, ebenfalls mit einer Art inneren Monolog.

3.Die Probleme
Die nächste Szene wird vom anderen Spieler begonnen. Er beschreibt welche Probleme, seine Familie, seine Rasse, sein Volk mit der Liason haben und wie er damit umgehen wird. Der andere Spieler macht genau das gleiche.
Als Beispiel sei nur mal Romeo und Julia erwähnt.

4.Die Katastrophe
Doch es kommt anders als gedacht. Wieder wird nach obigem Prozedere eine Münze geworfen, der beginnende Spieler erzählt eine typisch-epische Umwälzung der Fantasiewelt, die die Familien/Rassen/Völker der Charaktere völlig durcheinander wirft.
Der andere Spieler hat die Aufgabe eine ganz spezielle Szene zu beschreiben, in der die Charaktere während er Katastrophe aufeinander treffen. Sie endet mit einem Cliff-Hanger.

5.Happy End?
Wieder wird eine Münze geworfen. Diesmal entscheidet sie aber über Hass oder Liebe, über Happy End (Kopf) oder Verzweiflung (Zahl).
Der erzählende Spieler wird auch über einen Münzwurf entschieden, löst den Cliff-Hanger auf und darf das Finale der Liebesgeschichte erzählen.
Der andere Spieler hält zum Abschluss einen Epilog über die Fantasywelt und was die Folgen der Katastrophe sind.

_____
exakt 350.
Wer noch bessere Vorschläge für die Überschriften hat, sagt an. :)

Ich hoffe, man kann dieses Spiel auch zu den "ernsten" zählen, denn ich denke, es könnte sogar Spaß machen. ^^
Der Münzwurf deshalb, damit mehr Improvisation rein kommt, das Hoffen und Bangen der Liebe auch am Spieltisch herrscht.

EDIT: oh, ich sehe gerade das ich da in einem satz was doppelt stehen habe! Ich ändere das und ergänze dafür ein paar wörter woanders.
« Letzte Änderung: 3.06.2008 | 19:43 von Reinecke »

Tomas

  • Gast
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #7 am: 6.06.2008 | 12:15 »
Hi folks!

Sorry I have to write this in English. My German is lousy!

I love to think that a RPG-form I invented is spreading around the world; Italy, France, USA, Germany ... Thanks a lot for taking up the form, and making it your own! Keep up the work! RPGs are moving in new directions these days, and that makes it very exciting being a game-designer!

We will translate your poems into Norwegian, and play them here, im Oslo, Norvegen. If you want me to, I will post a play-report for you.  :)

Tomas

  • Gast
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #8 am: 6.06.2008 | 12:30 »
Hi Again!

I've read a translation of the poems postet here now (google-translated, but supported by my scant German-knowledge). I like the poem "Der Zweikampf", and I absolutely love the poem: "Die Liebe in Zeiten der Fantasy"! Very nice!

The poems posted on StoryGames are meant seriously! Try them out!

You find more poems here:
http://norwegianstyle.wordpress.com

Have a nice day!  :D

Offline reinecke

  • Hero
  • *****
  • so
  • Beiträge: 1.245
  • Username: Reinecke
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #9 am: 6.06.2008 | 18:56 »
WAHHH!
ich hab grad mit viel mühe und viel leo.org mein poem übersetzt und dann gings ab ins datennirvana. ^^

@Tomas
coole sache! :D
danke fürs lob.

@all
Hab mit meiner Freundin mal "Die LIebe in Zeiten der Fantasy" testgespielt, passt in einer viertelstunde und ist eigentlich ganz witzig. :)

Offline der.hobbit

  • Männliche Rollenspielerfreundin
  • Famous Hero
  • ******
  • So isses. Oder anders.
  • Beiträge: 2.498
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: der.hobbit
    • Abenteuer Archiv
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #10 am: 6.06.2008 | 19:49 »
Ich habe eigentlich vor, alle Poems zu testen, sobald wir den Pocket Mod voll haben. Also her mit euren Gedichten, wir sind erst bei 33%!
Forenrollenspiel? FFOR!
Superhelden? FFOR!

Offline reinecke

  • Hero
  • *****
  • so
  • Beiträge: 1.245
  • Username: Reinecke
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #11 am: 7.06.2008 | 17:02 »
Darf man im Pocket Mod mit mehr als einem Spiel vertreten sein?
Die Dinger lassen sich ja schneller entwickeln als andere Rollenspiele. ;)

(habs jetzt auch auf story games gepostet)

Offline der.hobbit

  • Männliche Rollenspielerfreundin
  • Famous Hero
  • ******
  • So isses. Oder anders.
  • Beiträge: 2.498
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: der.hobbit
    • Abenteuer Archiv
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #12 am: 8.06.2008 | 19:47 »
Jo, nur zu, es gibt keine Regeln / Einschränkungen. Bis auf den guten Geschmack (siehe Füße anfassen, das ist definitiv zu... stinkig).
Forenrollenspiel? FFOR!
Superhelden? FFOR!

Offline reinecke

  • Hero
  • *****
  • so
  • Beiträge: 1.245
  • Username: Reinecke
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #13 am: 8.06.2008 | 23:13 »
(siehe Füße anfassen, das ist definitiv zu... stinkig).
Ich seh da echt nicht das Problem. Kein Fuß stinkt oder fühlt sich eklig schwitzig an, wenn der 20 Minuten an der frischen Luft war. Gerade wenn man den im Wald lüftet, wie ja das Spiel empfiehlt.

Haben alle nicht Norweger Angst vor Körperkontakt oder was? Monsters und Maiden toll finden, aber vorm "norwegian style" panik schieben? verkehrte welt ^^

Offline der.hobbit

  • Männliche Rollenspielerfreundin
  • Famous Hero
  • ******
  • So isses. Oder anders.
  • Beiträge: 2.498
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: der.hobbit
    • Abenteuer Archiv
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #14 am: 8.06.2008 | 23:27 »
Hihi, ich finde Monster und Maiden auch nur gut, wenn andere spielen :D Im Prinzip habe ich auch kein Problem damit.... Also nur her mit deinem Füße-anfassen-Spiel!
Forenrollenspiel? FFOR!
Superhelden? FFOR!

Offline reinecke

  • Hero
  • *****
  • so
  • Beiträge: 1.245
  • Username: Reinecke
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #15 am: 12.06.2008 | 21:58 »
Wieder keins mit anfassen. :(

Guter Bulle, böser Bulle
:gasmaskerly:
GB,BB ist ein RPG Poem für 2 Spieler, bei dem es darum geht einen Kriminalfall durch das Verhören eines Verdächtigen oder entscheidenden Zeugen zu lösen.

Zwei Polizeibeamte ermitteln schon seit Monaten in dem Fall, haben ganze Berge von Informationen angesammelt und stehen kurz vor dem Abschluss. Dieses eine letzte Verhör wird den Nebel lichten und das fehlende Puzzelteil ans Tageslicht bringen.
Doch der Verhörte ist eine harte Nuss, nur mit der althergebrachten, aber effektiven Methode „Guter Bulle, böser Bulle“ wird man ihn zum Singen bringen.

Der gute Bulle ist nett, zuvorkommend, verständig und nachsichtig, zeigt Mitgefühl für die Situation und versucht dem Zeugen ein Gefühl von Sicherheit zu geben.
Der böse Bulle ist hart und direkt, er wird schnell ausfallend, braust auf und versucht sein Gegenüber mit Drohungen einzuschüchtern.

1. Legt die Spielwelt fest.

2. Einer ist der gute Bulle, der andere der böse. In den ersten zehn Minuten verhört erst der eine Polizist einen  Verdächtigen/Zeugen (gespielt vom jeweils anderen Spieler), danach wird getauscht. Es gibt keine Absprachen.
(Wenn ihr euch nicht einigen könnt, wer welchen Bullen spielt oder wer anfängt, werft eine Münze.)

3. In den letzten fünf Minuten sprechen beide Beamte miteinander, lösen den Fall und entscheiden über den Verhörten.

-
208 Wörter

Geht das am Ziel vorbei?
Ist das überhaupt noch RPG?
Mehr Impro-Theater als Norwegian Style?
Damn!

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 11.254
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #16 am: 12.06.2008 | 22:09 »
Statt Anfassen könntest Du da Zigarette/Kaffee anbieten/wegnehmen einbauen. Oder die böse, böse Schublade im Tisch...  >;D

Und ja, das ist ein wenig zu knapp. Für Norwegian Style fehlt mir da die Interaktion und die regeltechnische Verbindung zwischen den Protagonisten. Eigentlich spielen ja beide Spieler nebeneinander her statt mit- oder gegeneinander. Ich würde da eher ein 3-Spieler-Spiel mit wechselnden Rollen draus machen.
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.

Offline reinecke

  • Hero
  • *****
  • so
  • Beiträge: 1.245
  • Username: Reinecke
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #17 am: 12.06.2008 | 22:22 »
Das mit der Kaffeetasse hatte ich auch angedacht. Ist ein prima Utensil. Werd's oben noch reinbauen.
Und am Ende müssen sich die Polizisten gegenseitig auf die Schuler klopfen. (Anfassen -check!)
-

3 Spieler find ich doof. ;)
Habe mir extra vorgenommen 2 Spieler Spiele zu schreiben, um diese Nische zu füllen. Die meisten abgegebenen Poems sind nämlich für 3+.

-

Guter Böser, böser Bulle - twisted
-> Die Aufgabe des Verhörten ist es, den inneren Konflikt, den der gute und der böse Bulle (die ja Partner sind) miteinander haben, aufzuzeigen und ein wenig Salz in die Wunden zu schütten.
Am Ende müssen die Polizisten den Fall und ihr Problem miteinander lösen.
-> Schaffen sie es: Hände schütteln, Schulter klopfen und umarmen.
Schaffen sie es nicht in den 15 Minuten: Hände schütteln, eiskalter Blick und Abschied für immer.
?

-> Aber man sollte nicht zu lange dran rumbauen.
« Letzte Änderung: 12.06.2008 | 22:25 von Reinecke »

Offline der.hobbit

  • Männliche Rollenspielerfreundin
  • Famous Hero
  • ******
  • So isses. Oder anders.
  • Beiträge: 2.498
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: der.hobbit
    • Abenteuer Archiv
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #18 am: 13.06.2008 | 20:20 »
Die twisted Variante finde ich wirklich cool. Dann haben in jeder Szene beide Spieler ein konkretes Ziel: Der Bulle will die Beweise, der Verdächtige die Geheimnisse. Ich glaube, dass das ziemlich rocken kann. :d Ich lege auch noch ein RPG Poem die Tage nach (die Tage im Sinne von irgendwann in diesem Jahr ;) ), irgendwie kriegen wir den Pocketmod schon voll. So groß sind die Dinger schließlich nicht.
Forenrollenspiel? FFOR!
Superhelden? FFOR!

Offline der.hobbit

  • Männliche Rollenspielerfreundin
  • Famous Hero
  • ******
  • So isses. Oder anders.
  • Beiträge: 2.498
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: der.hobbit
    • Abenteuer Archiv
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #19 am: 13.06.2008 | 20:44 »
Äh, "jetzt" ist auch "in diesem Jahr".... mir kam gerade eine Idee, musste ich kurz eintippeln:

Zapping

Bei Zapping zieht sich eine Geschichte durch verschiedene Fernsehkanäle, und obwohl das Genre ständig wechselt, geht die Geschichte immer weiter.

Vorbereitung:
Jeder Spieler schreibt verdeckt auf ein Blatt Papier ein Genre, wie es ihm Fernsehen laufen könnte. Dabei ist „Genre“ recht weit zu fassen: Horrofilm, Liebeskomödie und Romanze passen genauso wie exemplarisch gewählte Beispiele wie Gute Zeiten, schlechte Zeiten oder Schwarzwaldklinik.
Anschließend schlägt jeder Mitspieler eine Frage vor, die in der aktuellen Szene beantwortet werden soll. Beispiele dafür sind Entscheidet sich Marie für Michael oder David? oder Warum ist Werner in letzter Zeit so traurig? Die Spieler entscheiden sich gemeinsam für die interessanteste Frage.
Nun muss jeder Spieler nur noch einen Namen für sich wählen (dabei müssen auch alle in der Frage auftauchenden Namen vergeben werden, also für die erste Frage muss es z.B. mindestens eine Marie, einen Michael und einen David geben).

Das Spiel:
Der Spieler, dessen Frage gewählt hat, dreht seinen Zettel um und beginnt, eine Szene im Stil seines vorgeschlagenen Genres zu spielen. Gegenstand der Szene ist natürlich die Frage, um die sich das gesamte Spiel dreht. Die anderen Spieler nehmen an der Szene aktiv teil, ihre Figuren müssen sich aber dem Genre entsprechend verhalten.
Jeder Spieler, dessen Genre noch nicht bespielt wurde, darf jederzeit „ZAPPING!“ rufen und sein eigenes Genre aufdecken. Der Kanal wurde umgeschaltet, aber da im Fernsehen heutzutage alles das gleiche ist, geht die Geschichte direkt weiter: Nur das Genre wechselt auf das neu ausgelegte, und die Spieler setzen die Szene dem Genre entsprechend fort.
Wenn der letzte Spieler sein Genre aufgedeckt hat, wird die Frage beantwortet.

Wer unbedingt einen Sieger haben möchte, kann die Zeiten aufschreiben, die im jeweiligen Genre gespielt wurden. Der Spieler, dessen Genre am längsten eingeschaltet blieb, hat gewonnen.


290 Wörter
Forenrollenspiel? FFOR!
Superhelden? FFOR!

Offline reinecke

  • Hero
  • *****
  • so
  • Beiträge: 1.245
  • Username: Reinecke
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #20 am: 14.06.2008 | 13:25 »
Das ist ja ohne Anfassen!
FRAGE: Was machen Spieler, die nicht in der Frage auftauchen?
(Andere Fragen verkneife ich mir, Poems sind dazu da so interpretiert zu werden, wie sie Spaß machen!)

-> Hast du auch vor in den PocketMod Poems aus Tomas Blog oder von Story Games zu packen? Manche sind ja einfach fantastisch!
Ich bin total begeistert von dieser Kunstform. ^^

Nur manche sind für mich zu krass, wie "Tell me nothing." ;)
« Letzte Änderung: 14.06.2008 | 13:31 von Reinecke »

Offline der.hobbit

  • Männliche Rollenspielerfreundin
  • Famous Hero
  • ******
  • So isses. Oder anders.
  • Beiträge: 2.498
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: der.hobbit
    • Abenteuer Archiv
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #21 am: 16.06.2008 | 19:50 »
Spieler, die nicht in der Frage auftauchen, übernehmen andere Figuren. Aber du hast recht, vielleicht sollten die Fragen für alle Spieler etwas bieten. Muss ich noch drüber meditieren.

Wegen der anderen Pocket-Mods: Das ist eine Frage des Copyrights. Man müsste sie auf jeden Fall ins Deutsche übersetzen (geringstes Problem) und vorher nachfragen, ob es ok geht, den Text zu übernehmen. Falls du das machen willst: gerne!
Forenrollenspiel? FFOR!
Superhelden? FFOR!

Offline reinecke

  • Hero
  • *****
  • so
  • Beiträge: 1.245
  • Username: Reinecke
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #22 am: 17.06.2008 | 13:47 »
Guter Bulle, Böser Bulle :gasmaskerly: (twisted)
GB,BB ist ein RPG Poem für 2 Spieler, bei dem es um ein Verbrechen, ein Geheimnis, zwei Polizisten und einen Verdächtigen / Zeugen geht.
Benötigt wird ein Kaffetasse.

Zwei Polizeibeamte ermitteln schon seit Monaten in dem Fall, haben ganze Berge von Aktenordnern voller Informationen angesammelt und stehen kurz vor dem Abschluss. Dieses eine letzte Verhör wird den Nebel lichten und das fehlende Puzzelteil ans Tageslicht bringen.
Doch der Verhörte ist eine harte Nuss, nur mit der althergebrachten, aber effektiven Methode „Guter Bulle, böser Bulle“ wird man ihn zum Singen bringen.

Der gute Bulle ist nett, zuvorkommend, verständig und nachsichtig, zeigt Mitgefühl für die Situation und versucht dem Zeugen ein Gefühl von Sicherheit zu geben.
Der böse Bulle ist hart und direkt, er wird schnell ausfallend, braust auf und versucht sein Gegenüber mit Drohungen einzuschüchtern.

Allerdings sind sich auch die beiden Polizisten, langjährige Partner, nicht ganz offen zueinander. Irgendetwas steht zwischen ihnen, ein Geheimnis, ein Problem. Vielleicht hat einer von beiden selbst Dreck am Stecken? Der Verhörte weiß davon.

1. Legt die Spielwelt fest.

2. Einer ist der gute Bulle, der andere der böse. In den ersten zehn Minuten verhört erst der eine Polizist einen  Verdächtigen/Zeugen (gespielt vom jeweils anderen Spieler), danach wird getauscht. Es gibt keine Absprachen.
Der Verhörte versucht den Spieß herum zu drehen und die Polizisten auszufragen, um ihren innen Konflikt zu thematisieren.

3. In den letzten fünf Minuten sprechen beide Beamte miteinander über das Verhör und versuchen den Fall zu lösen. Dabei schwebt auch das angesprochene Problem in der Luft.
Gelingt es den Beamten den Fall zu lösen und ihre Differenzen zu bereinigen, umarmen sich beide Spieler versöhnlich zum Abschluss.
Gelingt es nicht, bleibt es bei einem trockenen Händeschütteln und einem kalten Blick.
« Letzte Änderung: 17.06.2008 | 17:09 von Reinecke »

Offline der.hobbit

  • Männliche Rollenspielerfreundin
  • Famous Hero
  • ******
  • So isses. Oder anders.
  • Beiträge: 2.498
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: der.hobbit
    • Abenteuer Archiv
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #23 am: 17.06.2008 | 16:48 »
Hauptsache noch ein Anfassen mit reingebracht - sehr cool :d Wart's ab, ich schreibe jetzt ein Pocket Mod, dessen hauptkonfliktresolutionsmechanismusdingens aus Anfassen besteht. Mal sehen, ob mir was einfällt.

Wobei Anfassen nicht so schlimm ist - so lange keine geruchsintensiven Körperteile involviert sind. Ich meine Füße.
Forenrollenspiel? FFOR!
Superhelden? FFOR!

Tomas

  • Gast
Re: [RPG Poem] Pocketmod mit Mini-RPGs
« Antwort #24 am: 30.06.2008 | 23:28 »
Roleplaying poems
- a presentation by Tomas HV Mørkrid, Norwegian game-designer

I tried out my first RPG-poem in the small town of Holmestrand, Norway. Some Norwegian game-designers were gathered there to test some new games and be social.

The first game was "Stoke-Birmingham 0-0", a game on Norwegian supporters of Stoke football club. The game played very nicely. Within 15 minutes the players had an awful experience of being dull men and women on the pub, discussing a dull match, making dull comments about all and everything.

It convinced me this RPG-genre was worth more than one try. I made several games, and so did others. From the very first my concept of the RPG-poem; a game tightly focused on mood, was challenged. The genre has only one actual limitation: the 15 minutes. Aside of this there is no limit to what an ingenious game-designer will make into a RPG-poem.

I am a poet myself, so making a RPG-poem was not as far-fetched as it may sound. And then I have been fortunate enough to be part of the Norwegian design-community, which is a diverse gang of people with one thing in common; their will to accept unique and challenging RPG-design. We, the Norwegians, has made some really strange games the last years, and by doing so we have made discoveries about roleplaying that has enabled some great games too.

My message to you is: play RPG-poems with an open mind. Some games you will not like, but those you like will make it worth your while. A single RPG-poem takes 15 minutes, but those minutes may be the most exciting and challenging minutes in your life so far. Go game!