Autor Thema: [SL-Frage] Vom Priester zum Inquisitor  (Gelesen 2249 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
[SL-Frage] Vom Priester zum Inquisitor
« am: 20.06.2009 | 19:25 »
Aloha liebe Leute,
ich nerve ja schon seit einiger Zeit mit ellenlangen Posts zu meiner aktuellen FS-Runde und komme nun zu einem Punkt, über den ich mir bishr kaum gedanken gemacht habe.
Einer meiner Spieler möchte mit seinem Char vom Beichtvater einer hohen Hazat zum Inquisitor "aufsteigen", um persönliche Ziele in den grauzonen des Kirchenrechtes durch zusetzen.

Ich weiß ein Bisschen was über die Struktur der Kirche und ein Bisschen was zu den Glaubenssystemen und dass ein Inquisitor quasi ein berufener Priester ist, dem ein weiterer Auftrag zuteil wird.

Ich habe es bisher oft so gehandhabt, dass Penitenten einem Inquisitor zugeteilt werden und auch oft Priester, die eine Patenschaft übernommen haben eher ein Siegel bekommen als andere. (Effektivitätsgedanke) Das steht zwar nicht so in den Büchern, aber irgendwie fördert das den mystischen Status der Psioniker, vor Allem, wenn die Penitenten offensichtliche Folteropfer und oft "neuprogrammierte" Diener sind.

Ein Punkt der den Plan des Spielers plausibler erscheinen lässt, ist der:
In der aktuellen Kampagne zeichnet sich langsam eine immer größer werdende Bedrohung ab und es werden vermehrt Symbionten in den BW aufgegriffen. Dies dürfte für eine höhere Zahl an Berufungen sorgen, oder?


Meine Frage:
Wie kann er das zum Beispiel erreichen?
Gibt es dafür Protokolle?
Habt ihr Ideen für schöne Hooks (z.B. eine Hand wäscht die andere?)?

sers,
Alex
« Letzte Änderung: 20.06.2009 | 19:34 von Destruktive Kritik »

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.363
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: [SL-Frage] Vom Priester zum Inquisitor
« Antwort #1 am: 22.06.2009 | 12:32 »
Wenn der orthodoxe priester zum Inquisitor werden möchte, muss er letztendlich den Orden wechseln (von orthodox zu Avesti).
Dann ist er erstmal Avesti, noch kein Inquisitor.
Das wird man auch nicht "mal eben so".

Warum und wie das geschehen kann, ist natürlich eine Frage von Gefälligkeiten, Beziehungen, Erpressungen, etc. pp.
Und wahrscheinlich wird es auch eine Gewissensprüfung geben, bevor jemand zum Inquisitor wird,
denn derjenige ist ja durchaus mit etlichen Entscheidungsbefugnissen versehen.

Hängt natürlich auch davon ab, wie korrupt und böse die Kirche in Deinem FS Universum ist.
« Letzte Änderung: 22.06.2009 | 12:34 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: [SL-Frage] Vom Priester zum Inquisitor
« Antwort #2 am: 22.06.2009 | 14:24 »
Dann rücke ich mal ein Bisschen mit Fakten raus:

Der Priester in ein Schwertbruder und Beichtvater einer recht hohen Hazat, aber das macht nicht so einen riesen Unterschied zu einem orthodoxen Priester.

Die Kirche ist einen Tacken besser organisiert, als in den Büchern, das heißt, es kommt oft vor,d ass Priester untersch. Orden zusammenarbeiten müssen oder von höherer Stelle einander als Unterstützung zugeteilt werden, sollte es zu kritischen Situationen kommen.

Die Kirche selbst ist auch nicht böse. Sie ist nur dogmatisch und kämpft als politisches gebilde um Einheit. Die einfachen Vertreter sind eigentlich alle davon überzeugt das Richtige und Gute zu tun und Machtmißbrauch kam noch gar nicht vor...eigentlich waren alle Vertreter bisher Philantropen mit leicht fanatischen Ansichten. Aber das lässt sich ja anpassen, da die Truppe bisher nur im Terrasancta-system unterwegs war.

Mir ist neu, dass nur Avesti  Inquisitoren werden können. ich dachte, dass sei ein Siegel der Kirche und des Imperators, das einen Priester mit Privilegien ausstattet, solange dieser der ihm verliehenen Aufgabe nachgeht?
hm... nur Avesti, wäre blöd, dann würde diese Kirchenpolizei, die sich mit Übernatürlichem beschäftigt bessser passen.



@Erpressung und Beziehungen
Hmm. Die Idee mit dem weltlichen Weg ist interessant, vor Allem als Kombination mit einer mystischen Prüfung und weihe... *Gom-Jabhar auspack*


das mit den Avesti passt mir nicht...:( *grübel*

sers,
Alex

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.363
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: [SL-Frage] Vom Priester zum Inquisitor
« Antwort #3 am: 22.06.2009 | 14:46 »
Nimm meine Worte nicht für die Goldwaage.
Ich ging bisher von "Inquistion nur aus Reihen der Avesti" aus,
(denn das ist schliesslich die einzige "Existenzberechtigung" des Ordens)
aber ich kann mich durchaus täuschen.
Das "priests" Quellenbuch gehört nicht zu den beststudiertesten.
Ansonsten: Wenn es Dich stört, dann pass es doch an.

Ggf. könnte die "Prüfung des Geistes" ja auch allen offestehen, aber auf Pyre stets vom ersten Abt der Avesti gemacht werden, und der sorgt schon dafür, dass nur die richtigen Avesti diese Prüfung überleben überstehen...
Und dann wird es eben zur echten Herausforderung, die Avesti zu überzeugen, dass man der richtige ist. 8)
Da kommt mir Harry Plotter und der Feuerkelch in den Sinn...  >;D
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: [SL-Frage] Vom Priester zum Inquisitor
« Antwort #4 am: 22.06.2009 | 15:22 »
Bisher hatte ich einen Inquisitor aus den Rängen der Orthodoxie und einen Großinquisitor vom Orden der Amaltheaner im Spiel.

Die Avesti haben in meinen bekannten Welten unter Anderem die Aufgabe, die Verhöre der Inquisition zu führen und die Penitenten, vor Allem, die unfreiwilligen auf ihre Neuindoktrination vorzubereiten/sie zu brechen.
(Ich zeige für Penitenten gerne Bilder von Degenesis Psychonauten...)
Die Indoktrination erfolgt dann entweder durch die Schwertbrüder, wenn der Penitent zum Kampfeinsatz bestimmt ist, durch die Orthodoxie oder durch die Amaltheaner, sollten es die Avesti übertrieben haben.
Die meisten Penitenten werden einem Inquisitor unterstellt, der sich von nun an an um das Seelenheil des Schützlings kümmert und seine Kräfte in die Dienste des Pankreators stellt.

So ein Inquisitor steht außerhalb der Orden, er kann nach Abgabe seines Siegels wieder zurückkehren, aber meist wird er (bei mir) in die Seneculla aufgenommen, wenn er die Hoffnungen erfüllt hat, die auf ihn gesetzt wurden. Das ist quasi die Geheimdienstlaufbahn der Kirche...

Wenn sich die Spieler einen Priester zum Feind machen, dann ist das lokal ärgerlich, einen Bischof, dann kann man es vergessen, je wieder einen Gefallen in diesem System von der Kirche erfüllt zu bekommen, aber ansonsten hat der Bischoff keine Zeit Zeit übrig. Ein Inquisitor aber...
-ist nicht örtlich gebunden
-hat sehr mobile Ressourcen und Privilegien
-handelt eigenverantwortlich

und ist damit ein äußerst unangenehmer Gegenspieler.
Und wegen dieser Privilegien, möchte der Spieler das Amt.

Die Prüfung durch einen Avesti finde ich auch irgendwie lustig. naja, so unglaublich gebildet sind sie nicht, aber sie sollen ja nur den Glauben prüfen und die Absichten erkennen... Die Idee gefällt mir.
Ich stelle mir hier eine Art Meditation/Fastenzeremonie vor, in deren Rahmen der potentielle inquisitor immer großeren Ablenkungen unterworfen wird und Pankreatorgefällige Entscheidungen treffen muss.
mal ist es Zeitdruck, mal Schmerzen, mal drohender Verlust eines Nahestehenden etc.
Es werden Loyalitäten abgeklopft und am Ende auch der Wille, sich selbst zu opfern/den test abzubrechen, da eine selbstopferung in einer fiktiven Situation ein Selbstmord und damit sündig wäre. *fg*

Ich versuche mal eine mögliche "Leiter" zu bauen:

-Fürsprecher finden (Erpressung? oder Adel?)
-Erfolge sammeln/ Würdigkeit zeigen (ca. 1 Jahr, bei Erfolg auch schneller)
-Vorsprechen bei einem Bischof (Fürsprecher?)
-Zusammenarbeit mit der Seneculla oder der X-Akten-Abteilung oder Feldunterstützung eines Inquisitors auf dem vom Anwärter erwünschten Feld. (ca. 1 Jahr, bei Erpressung auch schneller.)
-Prüfung auf Pyre
-Siegelverleihung auf B2 und Missio

Das mit den Avesti wäre echt eine schöne Idee, weil die in der gruppe total verhasst sind...

Offline Camouflage

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 797
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Camouflage
Re: [SL-Frage] Vom Priester zum Inquisitor
« Antwort #5 am: 22.06.2009 | 17:00 »
Ich meine mich an eine Textstelle zu erinnern, in der es hieß, daß die Avestiten den "Großteil der Inquisitoren" stellen, was natürlich gleichzeitig impliziert, daß mitnichten alle Inquisitoren zum Tempel Avesti gehören. Fragt mich nur nicht, wo ich das gelesen habe. Könnte sogar im 1st Edition Grundregelwerk (englisch) gewesen sein.
Zitat
12. To beat your enemy, you must know him. 13. Your enemy is the highest authority on the topic of himself. 14. So listen when your enemy speaks, but do not credit his words. 15. Listening is a real bargain. 16. Credit ist way overpriced.
- Book of Del, Chapter 6, The Book of Retcon

alexandro

  • Gast
Re: [SL-Frage] Vom Priester zum Inquisitor
« Antwort #6 am: 22.06.2009 | 17:44 »
Die Existenzberechtigung der Avesti ist (zumindest im meinem FS-Universum, ymmv) hauptsächlich ihre gute Beziehung zur "Laienbewegung" auf den Bekannten Welten. Wenn ein Dorfprediger die Bevölkerung dazu aufruft, den "dekadenten, sündige Technologie nutzenden Adel" zu stürzen und eine Pankreatorgefällig Ordnung zu etablieren, so wird meisst ein Avesti gerufen, um in dieser Sache zu vermitteln und den Prediger zur Ordnung zu rufen (oft findet der Prediger später (natürlich geläutert  >;D) auch den Weg in die Reihen der Avesti).
Kurz: Avesti sind für den fanatischen Laienklerus das, was die Almatheaner für das einfache Volk sind.

Dein Plan für die "Laufbahn" bis zu Inquisitor klingt jedenfalls gut.

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: [SL-Frage] Vom Priester zum Inquisitor
« Antwort #7 am: 22.06.2009 | 17:59 »
Die Horde berobter Bluthunde, die losgelassen wird, um Ärgernisse niederzuhetzen. Sie haben ja eine sehr gute Nase für Ketzerei, nur ist der Fehler zweiter Art leider sehr groß, aber das ist eher etwas, was den Ingenieuren Kummer bereitet.

Das fanatische Einsatzkommando ist iegentlich auch keine schlechte Idee...irgendwie stört es mich, dass die Avesti so ungebildet sein sollen. Meinetwegen sind da sehr viele Kanonenfuttermönche bei, aber die Inquisitren dürften diejenigen mit messerscharfem Verstand sein.

Und denen dürfte die Sittenwacht des Klerus auch gut liegen. gefällt mir die Idee!

@nicht nur avestiten in der Inquisition
das beruhigt ein wenig...ich vergewaltige das Setting ja so schon genug. (Terraforming auf Mars, Venus, Merkur...) ;D

Habt Ihr Idee für "Formalitäten"?
Oder für den großen Test?
Wie könnte man den nennen?
Das Ordeal, die Perspection, Avesti dicto oder so?
Vielleicht ist das Ritual sogar ein Anwärter auf die Herkunft des Ordens?

alexandro

  • Gast
Re: [SL-Frage] Vom Priester zum Inquisitor
« Antwort #8 am: 22.06.2009 | 19:12 »
Vielleicht muss er ein Jahr in einem Avestiten-Kloster verbringen? Da die Avestiten (laut PotCS) in ihren Klöstern ABSOLUT KEINE Privatsphäre haben dürfte das eine ziemlich effektive Charakterprüfung für angehende Inquisitoren sein (man will ja nicht, dass jemand mit den "falschen" Überzeugungen dieses (doch sehr bedeutende) Amt für seine Zwecke missbraucht).

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: [SL-Frage] Vom Priester zum Inquisitor
« Antwort #9 am: 22.06.2009 | 20:30 »
eigentlich keine schlechte idee..ist nur sehr kampagnenfeindlich...

da müsste ich mir echt eine interessante Downtime einfallen lassen.