Autor Thema: [Ubiquity] All for One: Régime Diabolique - Musketier-Rollenspiel von TAG  (Gelesen 10639 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 18.768
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Gerade letztgenanntes Problem löst ein System wie PDQ#, in dem coole Manöver effizient sind, ohne Probleme. Die Schwammigkeit, sprich der sehr hohe Abstraktionsgrad und daraus folgend die sehr hohen Freiheitsgrade sowohl bei der Charaktererschaffung als auch in der Macht der Beschreibungen, hat aber schon hat einige Leute abschreckend gewirkt.

PDQ# ist für Wuxia auch ohne Frage geeignet. Es ist für jede Form von cooler Action mit geringer bis mittelmäßiger Lethalität geeignet. Es braucht aber auch Spieler, die ein Gefühl fürs Genre haben. In M&D ist eine coole, style dice-Belohnungs-würdige Aktion eine andere als in Wuxia.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Althalus

  • Hero
  • *****
  • Das Schwert ist der Weg, der Weg ist das Ziel!
  • Beiträge: 1.327
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althalus
Zitat
Gerade letztgenanntes Problem löst ein System wie PDQ#, in dem coole Manöver effizient sind, ohne Probleme.
In dem Fall - nein. Ich erklär dir auch, warum:
Meine Gruppe hat jahrelang Dark Fantasy gespielt, dann AGONE, ein wenig WH - allen gemeinsam ist, dass Kämpfe schnell zum Tode führen. Damit wiederum hat sich eine durchaus gesunde Vorsicht breit gemacht, was das Kämpfen an sich betrifft.

Beispiel: Vor dem Wirtshaus knurren und bellen vier Höllenhunde. Typischer M&D-Held reißt vielleicht ein Fenster auf, springt mitten unter die Meute, spießt einen gleich im Sprung auf und haut sich dann eine Lücke frei, oder was in dieser Art.
Meine Gruppe baut mal die Arkebusen und Pistolen auf, teilt die Lakaien zum laden ein und nimmt die Hunde dann von Fenster und Tür her unter Feuer. Klar - es gab keine Style Points dafür, die Viecher waren aber trotzdem hin.  ;D
In solchen Fällen hilft gar kein System. Andererseits gibts wieder jede Menge Style Points in den RP-Bereichen und den Szenen ohne Kämpfe (die dann oft in den Kämpfen wieder verbraucht werden).

Man kann auch gar nicht sagen, dass sie sich im Kampf unwohl fühlen würden , oder so, nein - sie bringen ihre Gegner halt einfach schnell und effizient um die Ecke. Aber ich hab gestern auch schon ein- zwei Lichtblicke in diese Richtung gesehen, also besteht Hoffnung.  :D
Rocking the Rolls

Disclaimer: Meine Posts enthalten maximal 0,5 mg Emotion. Ich kann auch maximal 0,5 mg Emotion verarbeiten. Emotionale Reaktionen auf meine Postings sind daher völlig sinnlos.

Offline Althalus

  • Hero
  • *****
  • Das Schwert ist der Weg, der Weg ist das Ziel!
  • Beiträge: 1.327
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althalus
Wollte mal ne News posten:
101 Adventure Seeds ist als Freebie zum DL erschienen. Einfach eine Sammlung kurzer Plots, ohne System, also für UBI ebenso wie SW geeignet.
Gibts hier.

Die Plots kamen zum Großteil aus der Community (u.a. sind auch welche von mir dabei).
Rocking the Rolls

Disclaimer: Meine Posts enthalten maximal 0,5 mg Emotion. Ich kann auch maximal 0,5 mg Emotion verarbeiten. Emotionale Reaktionen auf meine Postings sind daher völlig sinnlos.

Offline Althalus

  • Hero
  • *****
  • Das Schwert ist der Weg, der Weg ist das Ziel!
  • Beiträge: 1.327
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althalus
So, nach einiger Spielzeit mal ein wenig Real-Info, wenn man so will:

Ich habe insgesamt 3 Hausregeln aktiv. Die erste betrifft die Fechtschulen (Boni/Mali, Waffen, Hauptwaffe), die zweite die Kampfrunde (verdoppelte Rundenlänge) und die dritte das Zaubern außerhalb des Kampfes (Durchschnitt nehmen möglich). Das waren eigentlich alle Sandkörner im Ubiqutiy-Getriebe.

Inzwischen sind die SCs auch schon etwas erfahrener, zumeist haben sie schon 2 Talente und ein paar Skills mehr. Der Fortschritt ist dabei aber nicht sprunghaft, sondern eher schleichend.

Ein Problem sind die offiziellen Abenteuer. Das erste (Force Majeure) ist viel, aber sicher kein M&D-Abenteuer. Es ist irgendwie kein richtiges Gothic-Horror Szenario, kein M&D ... dafür hats jede Menge fest gescriptete Abläufe drin und zu wenig Infos (z.B. keinerlei Pläne).
Ich habe dann kurzerhand den Schluss umgeschrieben und die losen Enden in eine eigene Fortsetzung überführt, die sich deutlich anders spielt und auch weit mehr M&D-Feeling transportiert. Man kriegt aus den Spielern eben deutlich coolere Aktionen raus, wenn sie von der Garde des Kardinals verhaftet werden sollen und sie sich mitten auf der Ponte Neuf dagegen wehren (inklusive Marktständen, erbosten Händlern, usw.) als wenn man sie in einem entlegenen Dorf im strömenden Regen in der Nacht gegen Höllenhunde antreten lässt ...

Ich hab ja auch die gesamte "Mosquetaire dishonoré" Kampagne. Hier ergibt sich leider ein ähnliches Bild. Das erste Szenario ist zum Vergessen, der Plot eigentlich völlig unlogisch und das ganze Abenteuer eigentlich nur als Vehikel für den Metaplot aufgebaut. Die folgenden Szenarien sind dann teilweise deutlich besser, der Schluss aber IMHO auch wieder verpatzt. Schon beim ersten Lesen weiß ich, dass ich das SO nicht spielen würde.

Was AfO IMHO vom M&D ala 7thSea unterscheidet ist die Auslegung des Begriffes "Stunt". Während in 7thSea, PDQ# und H&I ein Stunt vor allem über die Optik funktioniert (sprich: je cooler er aussieht, umso mehr bewirkt er), geht AfO genau die andere Richtung (sprich: je mehr der Stunt bewirkt, umso cooler ist er). Man sammelt sich also durch die Beschreibung des Stunts möglichst viele Bonus-Würfel zusammen, schmeißt eventuell noch Style Points dazu und kriegt damit eine mögliche Maximalwirkung. Wenn das dann auch noch halbwegs hinhaut, gibts Style Points retour und natürlich den gewünschten Effekt.
Eine echte Stärke von AfO sind die Regeln für soziale Duelle und die Extended Group Actions, die die häufig eher langatmigen Intrigenspiele und Nachforschungen kräftig beschleunigen.

In jedem Fall gefällt uns das UBI-System wirklich gut und Space 1889 liegt auch schon nebenbei (wobei ich hier die AfO-Regeln für soziale Duelle nachrüsten würde). Ich bin ja stark am Überlegen, AGONE zu ubiquitysieren ...
Rocking the Rolls

Disclaimer: Meine Posts enthalten maximal 0,5 mg Emotion. Ich kann auch maximal 0,5 mg Emotion verarbeiten. Emotionale Reaktionen auf meine Postings sind daher völlig sinnlos.

Offline Laivindil

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 763
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Laivindil
(wobei ich hier die AfO-Regeln für soziale Duelle nachrüsten würde).

Gibt's die irgendwo zum Anschauen, ohne sich gleich AfO kaufen zu müssen?

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Althalus

  • Hero
  • *****
  • Das Schwert ist der Weg, der Weg ist das Ziel!
  • Beiträge: 1.327
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althalus
Zitat
Gibt's die irgendwo zum Anschauen, ohne sich gleich AfO kaufen zu müssen?
Nein, sind aber schnell zusammengefasst. Ein soziales Duell läuft wie ein Kampf ab - Fertigkeiten sind Diplomacy, Con, Intimidation oder Streetwise, je nachdem, auf welcher Ebene sich das abspielt. Direkt 1:1 wäre z.B. Diplomacy oder Con, wenn man jemanden durch Gerüchte und Skandale vernichten will aber Streetwise oder Diplomacy. Dazu kommen noch die Boni durch Fame, Status, Rank, usw.

Nun gibts einen vergleichenden Wurf. Liegt das Ergebnis der Würfe nahe beieinander, nimmt der Verlierer nur einen kleine Rufschädigung hin. Hat der Verlierer aber nur die Hälfte oder weniger an Erfolgen, kriegt er den "Bad Reputation" Flaw für eine angemessene Zeitspanne.

Zitat
falls Du Unterstützung haben möchtest .
Bist du vorgemerkt.  >;D
Wobei das so schwierig nicht ist - die Systeme liegen nicht so weit auseinander.
Rocking the Rolls

Disclaimer: Meine Posts enthalten maximal 0,5 mg Emotion. Ich kann auch maximal 0,5 mg Emotion verarbeiten. Emotionale Reaktionen auf meine Postings sind daher völlig sinnlos.