Autor Thema: 4e Essentials Diskussionen  (Gelesen 29932 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.124
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: 4e Essentials
« Antwort #50 am: 23.07.2010 | 11:56 »
Mike, hast du dich wirklich mal mit den Essentials (gerade auch mit den Aussagen der Developer dazu) auseinandergesetzt?

Die Essentials sind KEINE neue Regelversion sondern einfach nur ein anderer (teils einfacherer) Einstieg fuer Neueinsteiger bzw. weitere Optionen fuer Spieler die bereits D&D spielen.

Die "Essential-Klassen" sind vergleichbar mit neuen Builds der Klassen. So wurde ja im Martial Power der Ranger (vorher ja nur "Bogen-"/"Zweiwaffen"-Ranger) auf einmal um den "Beastranger" erweitert. Alle drei Builds (seit Martial Power 2 ja sogar 5) sind Ranger, nur eben jeder auf seine eigene Art.
Der Essential-Fighter hat z.B. (wenn ich die Erfahrungstabelle richtig interpretiere) keine At-Wills, aber durch die Stances (zufaelligerweise genau dieselbe Anzahl wie die Anzahl der At-Wills) wird der Basic Attack entsprechend modifiziert.
Ja, der Essential-Fighter hat einem "normalen" Fighter gegenueber den Vorteil, dass auch seine OAs und Charge-Angriffe vom Fighter Stance profitieren, dafuer kann er keinen anderen Stance einsetzen waehrend er ein Fighter Stance aktiv hat.
Es duerfte sich also alles irgendwie ausgleichen.

Von Power-Creep habe ich (zumindest nicht laenger als hoechstens 2-4 Monate = 1-2 Updates) nichts bemerkt.
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Edler Baldur

  • Blood Bowl Mimose 2
  • Hero
  • *****
  • Das Leben ist schön
  • Beiträge: 1.491
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: EdlerBaldur
Re: 4e Essentials
« Antwort #51 am: 23.07.2010 | 12:32 »
Also meine Meinung zu dem Fighter-Essentiel, als Fighter Spieler.

Die Defender-Aura ist nett, die hätte ich auch gerne. Der Rest sieht eher unbeeindruckend aus. Ich würde vermuten, dass die Stances die derzeitigen Fighter-At Wills nachempfunden sind. Dadurch wird aber der Platz für den Stance belegt und man muss bei sich taktisch ändernden Situationen eine Minor-Action ausgeben um den Stance zu wechseln.
Hier sehe ich für meinen Fighter keinen Vorteil einen Wechsel durchzuführen.

Was ich dagegen interessanter finde ist der Vorteil, dass der Fighter nun auch in Plate geübt ist. Das hat zwar keine Auswirkungen für meinen eigenen Fighter (ich mag Scale einfach lieber), aber manche Builds könnten dadurch einen Feat sparen.

Sprich, wenn jemand in meiner Runde eine Essential-Class spielen möchte, dann hätte ich als Mitspieler nichts dagegen.

Mike

  • Gast
Re: 4e Essentials
« Antwort #52 am: 24.07.2010 | 16:13 »
Ja, ich habe mir die Entwickler-Aussagen zu den Essentials mal angesehen. Ganz offensichtlich sind sie sehr bemüht immer wieder darauf hin zu weisen, dass man ja alles nur nutzen kann soweit man es selbst möchte und nichts davon nutzen müsse.

In meinen Augen ist dies eine reine Schutzbehauptung, da sie genau wissen dass man, wenn man die Essentials nicht nutzen möchte, auch den Charakter Builder als auch die Adventure Tools nicht mehr wird weiter nutzen können, da all diese Software auf die Essentials-Version geupdatet wird. Wenn man sich den Essentials verweigert, wird man somit keine oder nur noch erschwert Spieler auf offiziellen Veranstalltungen und Cons finden können.

Wenn sie wirklich nur ein paar neue Builds veröffentlichen wollten, hätten sie das ja auch problemlos in einem "Martial Power 3" realisieren können. Aber nein, man muss gleich alle Regeln in der aktuellsten Version mit ein paar neuen Super-Powers als ganz neue Edition veröffentlichen und dann auch noch den bisherigen Käufern so dreist ins Gesicht lügen, man wolle damit ja nur neue Spieler ansprechen.

Ein gedrucktes Buch wie das PHB1 wird bei Erscheinen der Essentials praktisch wertlos, weil haufenweise Powers und Regeln inzwischen geupdatet wurden und nun nur noch in den Essentials in der aktuellsten Version zu finden sein werden. Das ist eine durch's Hintertürchen eingeführte Version 4.1, bei der man dreist darauf hinweist, man könne ja auch noch die alte Version spielen, dann eben aber ohne alle neu erscheinenden Produkte und Tools.

Aus dem Grund werde ich mein Insider-Abo wohl auch zu Beginn der Essentials kündigen. Lieber spiele ich mit den gedruckten bis dahin erschienen Büchern ohne Updates und all damit einhergehenden Schwächen, als mir von WotC für jedes Update haufenweise Geld aus der Tasche ziehen zu lassen weil man jedes Buch alle paar Monate neu kaufen muss, nur damit man regeltechnisch auf dem aktuellsten Stand ist.

Offline Dirk Remmecke

  • Adventurer
  • ****
  • Dragon Master
  • Beiträge: 692
  • Username: Dirk Remmecke
    • Record of Dragon War! Kickstarter!!
Re: 4e Essentials
« Antwort #53 am: 24.07.2010 | 16:45 »
Das würde zu einem Ungleichgewicht zwischen den Spielern führen, die sich die Essentials kaufen und damit den anderen deutlich überlegen wären, und den Spielern, die das nicht tuen.

So wie bei Magic The Gathering?

In meinen Augen ist dies eine reine Schutzbehauptung,

"Ze game, it will stay ze same!"

Habe ich irgendwo schon einmal gehört. (Welche Ironie, dass die 4e-Fans in so kurzer Zeit schon eine sehr ähnliche bittere Pille schlucken müssen...)

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Titan
  • *********
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 30.527
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re: 4e Essentials
« Antwort #54 am: 24.07.2010 | 17:32 »
So wie bei Magic The Gathering?
Nope. Bei MtG muss man neue Karten kaufen, um auf Turnieren bestehen zu können.
Sobald es Turniere mit 4 bis 5 stelligen Preisen gibt, können wir anfangen D&D4 mit MtG zu vergleichen.

btw. um bei MtG einigermassen auf Turnieren bestehen zu können, brauch man mehr als 1000 Euro pro Jahr (ausser man ist einer der wenigen echten "Pro"spielern). Nur damit wir hier eine Basis zum vergleichen haben...
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline Dirk Remmecke

  • Adventurer
  • ****
  • Dragon Master
  • Beiträge: 692
  • Username: Dirk Remmecke
    • Record of Dragon War! Kickstarter!!
Re: 4e Essentials
« Antwort #55 am: 24.07.2010 | 17:45 »
Nope. Bei MtG muss man neue Karten kaufen, um auf Turnieren bestehen zu können.

Ich habe vor einem halben Jahr mal zugesehen, wie zwei Leute MTG gespielt haben. Kein Turnier, nur eine lockere Runde unter Zufallsbekanntschaften auf einem Con.
Der eine war relativ "up-to-date" mit seinen Karten, der andere hatte keine einzige Karte in dem neuen Layout, weil er irgendwann einfach aufgehört hat, Booster zu kaufen.
Es war ein Gemetzel, über x verschiedene Decks hinweg.

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.636
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: 4e Essentials
« Antwort #56 am: 24.07.2010 | 17:57 »
In meinen Augen ist dies eine reine Schutzbehauptung, da sie genau wissen dass man, wenn man die Essentials nicht nutzen möchte, auch den Charakter Builder als auch die Adventure Tools nicht mehr wird weiter nutzen können, da all diese Software auf die Essentials-Version geupdatet wird. Wenn man sich den Essentials verweigert, wird man somit keine oder nur noch erschwert Spieler auf offiziellen Veranstalltungen und Cons finden können.

Wie kommst du darauf? Alle alten Powers und Optionen bleiben doch offenbar drin.

Sie machen sich doch offenbar sogar die Mühe, die Formulierung kompatibel zu halten. Deshalb hat die Fighter Stance wohl den Hinweis auf markierte Gegner bekommen.

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Titan
  • *********
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 30.527
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re: 4e Essentials
« Antwort #57 am: 24.07.2010 | 17:57 »
Ich habe vor einem halben Jahr mal zugesehen, wie zwei Leute MTG gespielt haben. Kein Turnier, nur eine lockere Runde unter Zufallsbekanntschaften auf einem Con.
Der eine war relativ "up-to-date" mit seinen Karten, der andere hatte keine einzige Karte in dem neuen Layout, weil er irgendwann einfach aufgehört hat, Booster zu kaufen.
Es war ein Gemetzel, über x verschiedene Decks hinweg.
Ich wette mit Dir, dass ich mit den alten Karten, die ich damals als ich noch MtG gespielt habe, hatte, die meisten Spiele gegen die Zufallsbekanntschaft nur mit den neuen Karten gewonnen hätte.
Meistens wäre es ein 3 - 4 Rundengemetzel geworden. Ich hatte etwas Ähnliches mal aus Scheiss mit Proxykarten (ich habe die Karten nicht mehr, bzw nur noch einen Teil davon) ausprobiert. Es gab und gibt nämlich ne ganze Latte an gebrochenen Karten, die jedes Spiel zerstören, wenn man sie richtig benutzt.
Ich weiss schon, dass die Karten insgesamt etwas stärker geworden sind. Z.B. kosteten Blankokreaturen mit 2/2 früher ein farbiges und zwei farblose Mana, während man heutzutage da noch ne kleine Fähigkeit dazu bekommt. Aber dieser Balanceunterschied ist bei Gelegenheitsspielern meistens vernachlässigbar. Da ist es viel entscheidender wie sinnvoll die Decks zusammengebaut sind.
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.124
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: 4e Essentials
« Antwort #58 am: 25.07.2010 | 00:36 »
@Mike: ALLE Updates sind zum kostenlosen Download auf der D&D-Seite verfuegbar. Wer die Updates also will muss daufer keinen Cent ausgeben.

Wer nicht mit Updates spielen will sondern lieber die "Buchversionen" nutzen will darf das auch (es gibt noch immer keine "Rollenspielpolizei" die einem die Buecher wegnimmt und verbietet mit einem bestimmten Regelwerk - seien es jetzt die Originalregeln ohne Update oder eigene Hausregeln - zu spielen)
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Mike

  • Gast
Re: 4e Essentials
« Antwort #59 am: 25.07.2010 | 11:55 »
Ne Rollenspielpolizei ja nicht, aber viele Spieler werden die Essentials nutzen wollen, und wenn man die dann in seiner eigenen Runde verbietet, schließt man viele Spieler von vorherein aus seinen eigenen Runden aus weil die natürlich dann gern die neuen starken Optionen aus den Essentials nutzen werden wollen. Also ist man praktisch gezwungen, sich das Zeug zu kaufen wenn man mit allen spielen möchte. Optional sieht anders aus.

Und die Buchversionen kann man praktisch dann auch gar nicht mehr nutzen, weil die darin enthaltenen Regeln ja dann völlig veraltet und nicht mehr kompatibel zu den dann aktuellen Essentials sein werden. Somit kann ein Spieler der mit Essentials spielen möchte gar nicht mit jemandem spielen, der nur die bisherigen Bücher ohne Essentials hat. Die Essentials ersetzen damit doch die bisherigen Bücher komplett.
« Letzte Änderung: 25.07.2010 | 12:01 von Mike »

Online Arldwulf

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.036
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: 4e Essentials
« Antwort #60 am: 25.07.2010 | 12:16 »
Und die Buchversionen kann man praktisch dann auch gar nicht mehr nutzen, weil die darin enthaltenen Regeln ja dann völlig veraltet und nicht mehr kompatibel zu den dann aktuellen Essentials sein werden. Somit kann ein Spieler der mit Essentials spielen möchte gar nicht mit jemandem spielen, der nur die bisherigen Bücher ohne Essentials hat. Die Essentials ersetzen damit doch die bisherigen Bücher komplett.


Nur genau dies tun sie eben nicht. Nichts deutet aktuell darauf hin. Alles was bisher gezeigt wurde sind reine Ergänzungen. Explizit kompatible Ergänzungen. Die einzige Ausnahme dazu ist das magische Geschoss - aber auch hier kann problemlos ein Magier mit dem neuem magischem Geschoss und einer mit dem alten spielen.

Offline Edler Baldur

  • Blood Bowl Mimose 2
  • Hero
  • *****
  • Das Leben ist schön
  • Beiträge: 1.491
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: EdlerBaldur
Re: 4e Essentials
« Antwort #61 am: 25.07.2010 | 12:32 »
Bislang würde ich auch noch keine Aussage dazu treffen, inwieweit die Essentials besser sind. Da würde ich lieber erstmal einen kompletten Überblick haben, bevor ich dazu etwas sage. Von den Previews her, bin ich noch nicht davon überzeugt.

Offline Fredi der Elch

  • Dieter Bohlen des Rollenspiels
  • Legend
  • *******
  • Kleine Miss Regenbogenschlampe
  • Beiträge: 6.278
  • Username: Fredi der Elch
Re: 4e Essentials
« Antwort #62 am: 25.07.2010 | 13:10 »
Und die Buchversionen kann man praktisch dann auch gar nicht mehr nutzen, weil die darin enthaltenen Regeln ja dann völlig veraltet und nicht mehr kompatibel zu den dann aktuellen Essentials sein werden. Somit kann ein Spieler der mit Essentials spielen möchte gar nicht mit jemandem spielen, der nur die bisherigen Bücher ohne Essentials hat. Die Essentials ersetzen damit doch die bisherigen Bücher komplett.
Ersetze mal "Essentials" durch "Erra..." - äh, ich meine "Updates". So wird ein Schuh (Slipper?) draus.

Man kann jetzt schon die Buchversion nicht mehr (komplett as written) nutzen, wenn man mit den Updates spielen will. Zeitgleich mit den Essentials kommt eben ein weiteres Update raus. Eines in einer langen Reihe von Updates. Und es ist aus meiner Sicht auch nicht mehr oder weniger tiefgreifend als die Updates z.B. zum Battlerager oder zu den Stealth-Regeln oder zu den Off-Hand-Weapon Geschichten, etc. Also kannst du im Moment zwischen zwei Optionen wählen: entweder du ignorierst die Updates (und kannst nicht mit jemandem spielen, der sie berücksichtigen möchte) oder du druckst sie dir aus (oder nimmst den Laptop) und legst sie neben das gedruckte PHB.

Die Essentials geben dir jetzt (wenn du gerne eine gedruckte Version verwenden möchtest) eine weitere Option: Du kannst mit dem Rules Compendium eine aktuelle gedruckte Version mit allen Updates kaufen. Wenn du magst. Völlig unabhängig von allem, was sonst in den Essentials passiert. Und wie der Altkanzler immer sagte: "Optionen sind gut - wenn man welche hat" (oder so).

Wenn du dich also aufregen magst, dann doch bitte korrekterweise über die Tatsache, dass WotC überhaupt Updates rausbringt. Mit den Essentials hat das gar nichts zu tun.


Und mal was anderes:

Der Essential-Fighter hat z.B. (wenn ich die Erfahrungstabelle richtig interpretiere) keine At-Wills, aber durch die Stances (zufaelligerweise genau dieselbe Anzahl wie die Anzahl der At-Wills) wird der Basic Attack entsprechend modifiziert.
Wenn das jetzt zu einem "Standardstilmittel" wird, bin ich mal gespannt, wie sie dann mit den Menschen (und der zusätzlichen At-Will) umgehen. Hier werden sie vermutlich einfach eine Extra-Stance kriegen. Aber ob das bei allen anderen Klassen so einfach klappen wird? Mal sehen...
Where is the fun at? - The rules should tell me clearly - And how to get there
- Don't try to make me feel like I live there, make me care about it. -

Zitat von: 1of3
D&D kann immerhin eine Sache gut, auch wenn es ganz viel Ablenkendes enthält: Monster töten. Vampire kann gar nichts.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.124
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: 4e Essentials
« Antwort #63 am: 25.07.2010 | 18:16 »
Ne Rollenspielpolizei ja nicht, aber viele Spieler werden die Essentials nutzen wollen, und wenn man die dann in seiner eigenen Runde verbietet, schließt man viele Spieler von vorherein aus seinen eigenen Runden aus weil die natürlich dann gern die neuen starken Optionen aus den Essentials nutzen werden wollen. Also ist man praktisch gezwungen, sich das Zeug zu kaufen wenn man mit allen spielen möchte. Optional sieht anders aus.
Kannst du mal Beispiele fuer die von dir zitierten "neuen starken Optionen aus den Essentials" geben?

BTW: Wenn ein Spieler etwas aus den Essentials spielen will und die Essentials kauft... Wo ist dann das Problem? Dann hast du die Regeln ja.
Wenn er die Regeln nicht kauft hat er sie nicht.
Du kannst ja auch sonst keine kommerziellen Produkte nutzen die du nicht kaufst.
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Dirk Remmecke

  • Adventurer
  • ****
  • Dragon Master
  • Beiträge: 692
  • Username: Dirk Remmecke
    • Record of Dragon War! Kickstarter!!
Re: 4e Essentials
« Antwort #64 am: 25.07.2010 | 19:01 »
Derweil gehen auf RPGnet und RPGsite die Gerüchte um, dass der Buchhandel (am Beispiel der Kette Borders) derzeit die 3 Core Books der 4e bei WotC/Random House nicht bestellen kann (was verschiedene Gründe haben kann, z.B. dass Borders' eigenes Auslieferungslager zu viele davon hat und nicht will, dass die einzelnen Läden noch mehr von dem Zeug beim Verlag bestellen, sondern lieber beim hauseigenen Lager).

Verschwörungstheoristen lesen dies natürlich gerne als Beweis für die Essentials als heimliche 4.5.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.124
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: 4e Essentials
« Antwort #65 am: 25.07.2010 | 19:08 »
Vermutlich wartet WotC mit einem Nachdruck der Grundbuecher bis nach GenCon/Essentials.
Bei der Gelegenheit koennen sie dann auch gleich ein "Revised Reprint" machen in dem sie alle Rules Updates bis inklusive Compendium schon gleich in die Grundbuecher einpflegen, sowas braucht aber auch Zeit...
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Mike

  • Gast
Re: 4e Essentials
« Antwort #66 am: 27.07.2010 | 18:00 »
Wenn ein Spieler etwas aus den Essentials spielen will und die Essentials kauft... Wo ist dann das Problem? Dann hast du die Regeln ja.
Wenn er die Regeln nicht kauft hat er sie nicht.
Du kannst ja auch sonst keine kommerziellen Produkte nutzen die du nicht kaufst.
Das Problem würde dann beispielsweise folgenermaßen aussehen: Der Essentials-Spieler wird sich mit dem Spielleiter streiten, ob er nun mit einem Angriff getroffen hat oder nicht. Denn wo die anderen 4E-Spieler nicht treffen, nutzt der 4.5-Essentials-Spieler bereits eine geupdate Regel nach der er treffen würde. Zudem hat er ein paar Powers, die ganz explizit auf die neuen und vereinfachten Essentials-Regeln ausgelegt sind und ohne diese Regeln nicht so wirkungsvoll sein dürften. Wenn man ihm nun sagt dass diese Regel optional sei und man sich gegen sie entschieden hätte, würde er sich ziemlich ärgern dass seine tollen Regeln nun nicht gelten und er nun nicht trifft, nur weil die Spielrunde nicht auf seine Edition updaten wollte. Also wird er sich eine neue Spielrunde suchen oder aber die anderen Spieler nötigen, mit ihm gleich zu ziehen und sich auch die tollen neuen Essentials-Regeln zu kaufen, damit man all die optinalen Neuerungen nun fest nutzen kann. Letztendlich mögen diese zwar als optional gelten, aber in der Praxis dürfte es kaum mehr möglich sein, ohne sie aus zu kommen. Was dann wieder dazu führt, dass WotC alle bisher erschienen Bücher nochmal in einer Essentials-Version herausbringen kann.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.124
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: 4e Essentials
« Antwort #67 am: 27.07.2010 | 18:56 »
Das Problem würde dann beispielsweise folgenermaßen aussehen: Der Essentials-Spieler wird sich mit dem Spielleiter streiten, ob er nun mit einem Angriff getroffen hat oder nicht. Denn wo die anderen 4E-Spieler nicht treffen, nutzt der 4.5-Essentials-Spieler bereits eine geupdate Regel nach der er treffen würde.
Bitte als konkretes Beispiel mit Zitat des "Essential-Updates" durch das solche Situationen ueberhaupt machbar sein koennen...
Zitat
Zudem hat er ein paar Powers, die ganz explizit auf die neuen und vereinfachten Essentials-Regeln ausgelegt sind und ohne diese Regeln nicht so wirkungsvoll sein dürften.
Nochmal langsam zum Mitdenken...
Die Essentials sind keine neue Regeledition sondern nur weitere Optionen die einen anderen Einstieg in DIESELBEN 4e-Regeln geben wie man sie auch in den Buechern hat.
Nur wird z.B. durch den Einstieg via neuer "Red Box" ein neuer Spieler der bisher nie was gespielt hat nicht durch ein Buch in dem 8 Klassen von Stufe 1-30 beschrieben sind mit Informationen ueberladen sondern hat die "Klassische" Auswahl aus Mensch, Elf (und Eladrin), Zwerg und Halbling (die man ja aus dem Herr der Ringe schon kennt) sowie die "klassischen" Charakterklassen: Fighter, Cleric, Wizard und Rogue (die 4 Charakterklassen die schon im D&D Basis-Set vorhanden waren)

Die "Essential"-Klassen sind nix anderes als eine Build-Option (wie z.B. Waffe/Schild- bzw. Zweihandwaffen-Fighter usw.)
Zitat
Wenn man ihm nun sagt dass diese Regel optional sei und man sich gegen sie entschieden hätte, würde er sich ziemlich ärgern dass seine tollen Regeln nun nicht gelten und er nun nicht trifft, nur weil die Spielrunde nicht auf seine Edition updaten wollte.
Wenn der Spielleiter in seiner Runde bestimmte Dinge (Rassen, Klassen, Gegenstaende, Feats, komplette Buecher, ...) nicht zulassen will dann ist das die Sache der Runde. (vgl. "Gruppenvertrag")
Dass der SL die Infos aus diesen Buechern nicht zulassen will kann er den Spieler ja sagen bevor der sich entscheidet sich auf "entweder das Buch oder nicht" einzuschiessen.
Zitat
Also wird er sich eine neue Spielrunde suchen oder aber die anderen Spieler nötigen, mit ihm gleich zu ziehen und sich auch die tollen neuen Essentials-Regeln zu kaufen, damit man all die optinalen Neuerungen nun fest nutzen kann.
Warum braucht mehr als eine Person in einer Runde das Regelwerk?
Der Spieler kann ja den anderen Spielern (und dem Spielleiter) die Regeln ausleihen damit diese sich so sehr damit beschaeftigen koennen um ihre Charaktere zu bauen bzw. zu leiten.
Meine 4e-Erfahrung (inzwischen ueber 2 Jahre) hat gezeigt, dass mehr als 99.9% aller Aktionen im Spiel problemlos durch gut gefuehrten Charakterbogen (und Power-Cards) geklaert werden kann. Da braucht man waehrend dem Spiel normalerweise kein Regelwerk mehr anruehren.
Zitat
Letztendlich mögen diese zwar als optional gelten, aber in der Praxis dürfte es kaum mehr möglich sein, ohne sie aus zu kommen. Was dann wieder dazu führt, dass WotC alle bisher erschienen Bücher nochmal in einer Essentials-Version herausbringen kann.
Interessante Spekulation... Hast du Lust in ca. 1-2 Jahren nochmal auf diese Aussage zurueckzukommen um zu sehen wie nahe du an der Realitaet warst?
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Mike

  • Gast
Re: 4e Essentials
« Antwort #68 am: 27.07.2010 | 20:21 »
Und ich wette, dass in den Essentials dann doch neue vereinfachte Regeln drin sind die die bisherigen Regeln ersetzen. Anders würde ein "einfacherer Zugang" zu D&D kaum möglich gemacht werden können. Aber wir werden sehen. Ich wäre ja froh wenn ich mich irren täte - glaube es aber eben nun mal nicht.

Interessante Spekulation... Hast du Lust in ca. 1-2 Jahren nochmal auf diese Aussage zurueckzukommen um zu sehen wie nahe du an der Realitaet warst?
Klar, gern. Leider wird es schwierig für uns aus Außenstehende zu beurteilen, ob die Essentials ein kommerzieller Erfolg gewesen sind oder nicht.

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: 4e Essentials
« Antwort #69 am: 27.07.2010 | 20:30 »
Zitat von: Selganor
Nur wird z.B. durch den Einstieg via neuer "Red Box" ein neuer Spieler der bisher nie was gespielt hat nicht durch ein Buch in dem 8 Klassen von Stufe 1-30 beschrieben sind mit Informationen ueberladen
Ich glaube der erste Fehler von WotC ist schonmal den Kunden für blöd und leicht überfordert zu halten.
Wenn ich mit RPG anfange, dann will ich doch das VOLLE Programm und nicht mit so einem abgespeckten Mist für die "noch nicht Erleuchteten" oder "Unfähigen" abgefertigt werden.

Merke: Leichter Einstieg ungleich Wenig Material.
In wenig Material findet JEDER leicht hinein, aber wer will das schon? Es ist keine Leistung, wenig Material anzubieten.
Ein guter Einstieg zeichnet sich ja eben dadurch aus, daß man in ein komplexes Thema hineinfindet. DAS erfordert allerdings wieder KOMPETENZ.
« Letzte Änderung: 27.07.2010 | 20:33 von Falcon »
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Offline Korig

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.205
  • Username: Korig
Re: 4e Essentials
« Antwort #70 am: 27.07.2010 | 21:08 »
Warum es gibt ja die vollen Regeln für die erfahrenen Spieler mit den Corebooks schon. Jetzt können halt auch Leute ins Hobby starten, die etwas Angst vor so einem Wälzer haben.

Du darfst nicht vergessen, dass es viele Leute gibt, die nicht so geil sind auf dicke Bücher. Ich freue mich natürlich über massig gutes Material, aber ein Einsteiger intressierter winkt schnell ab.

Irgendwie müssen auch ganz neue Menschen für das Hobby beigeistert werden können.

Online carthinius

  • KeinOhrAse
  • Legend
  • *******
  • "it's worse than you know!" - "it usually is."
  • Beiträge: 5.743
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: carthinius
    • carthoz.itch.io
Re: 4e Essentials
« Antwort #71 am: 27.07.2010 | 21:09 »
Ich glaube der erste Fehler von WotC ist schonmal den Kunden für blöd und leicht überfordert zu halten.
Wenn ich mit RPG anfange, dann will ich doch das VOLLE Programm und nicht mit so einem abgespeckten Mist für die "noch nicht Erleuchteten" oder "Unfähigen" abgefertigt werden.

Merke: Leichter Einstieg ungleich Wenig Material.
In wenig Material findet JEDER leicht hinein, aber wer will das schon? Es ist keine Leistung, wenig Material anzubieten.
Ein guter Einstieg zeichnet sich ja eben dadurch aus, daß man in ein komplexes Thema hineinfindet. DAS erfordert allerdings wieder KOMPETENZ.
Meinst du Kompetenz seitens des Designers oder seitens des Lesers? Letzteres behaupten nämlich auch schon ganz andere.
Meine itch.io-Seite | Guild of Gnomes, ein Hack von Lasers & Feelings (bisher nur auf englisch verfügbar) | Böser Mond, du stehst so stille, ein Szenario für Warhammer Fantasy RPG 3rd | DURF (Deutsche Ausgabe), ein knackiges, regelleichtes Dungeon-Fantasy-Rollenspiel

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: 4e Essentials
« Antwort #72 am: 27.07.2010 | 21:16 »
Natürlich meine ich die Kompetenz des Designers.

Ein halbes Produkt rausbringen und zu behaupten, es sei auf leichte Zugänglichkeit hin designt, ist schon Augenwischerei.
Aber natürlich ist das schön einfach für den Schreiber.
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.124
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: 4e Essentials
« Antwort #73 am: 27.07.2010 | 21:26 »
Wieso ist die Red Box ein "halbes Produkt"?
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Gwynplaine

  • the Laminator
  • Hero
  • *****
  • Häscher™ des Grafen
  • Beiträge: 1.971
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Asuryan
Re: 4e Essentials
« Antwort #74 am: 27.07.2010 | 21:28 »
Ich verstehe das nicht:

- auf der einen Seite wird gemeckert, daß es kaum Material gibt, um neue Leute zum RSP zu bringen (also knackige Regeln, schneller Einstieg, mit Zusatzmaterial wie Countern, Minis, Würfeln etc.)

- auf der anderen Seite macht WotC jetzt genau das und es ist auch nicht richtig.

Ich sehe kein Problem in den Essentials. Es sind Einsteigerregeln, die von erfahrenen Gruppen als Zusatzoptionen genutzt werden können. Wenn ihr da keinen Bock drauf habt - lasst die Essentials doch weg.
Wenn es dadurch zu Streitigkeiten in der Gruppe kommt liegt die Schuld nicht bei WotC sondern im Gruppenvertrag bzw. im sozialen Miteinander.
Wer sagt denn, dass die Essential-Regeln auf einen Schlag die Grundbücher unbrauchbar machen?
Selbst wenn es so wäre - wer hindert Euch daran, die "alten" Regeln zu nutzen bzw. einen Mix zu spielen (ich spiele schon lange erfolgreich einen Mix aus Hârnmaster 1, 2, 3 und "Gold" - was prima funktioniert und von ziemlich vielen HM-Spielern so praktiziert wird. Man sucht sich halt die Rosinen raus).

Ich glaube aber nicht, dass die Essentials einen großen Umsturz bringen...