Autor Thema: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?  (Gelesen 8047 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jed Clayton

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jed Clayton
Hallo,

ich würde mal darauf tippen, dass Selganor und dedan immerhin die 6. Edition von Hero besitzen und etwas damit spielen oder zumindest Kampagnenideen damit planen und formulieren.

Aber die Hero-Community in Deutschland ist ja nicht außerordentlich groß oder nicht sehr sichtbar oder proaktiv. Vielleicht sind aber auch einfach nicht viele Hero-Kenner hier im :T:-Forum. Ich bekomme aber auch ab und zu den Eindruck, dass in der Tat einige Leute das Hero System kennen, es aber dennoch nie spielen oder inzwischen einfach zu anderen Systemen weitergezogen sind.

Deshalb wollte ich einfach nur mal fragen, wer außer mir noch die 6. Edition benutzt, und natürlich auch, in zweiter Hinsicht, ob die 6. Edition tatsächlich viel besser ist als die 5. Edition.

    Wer hat Hero System 6E?
    Wie findet ihr diese Bücher (Basic Rulebook, Character Creation, Advanced Player's Guide usw.)?
    Was gefällt euch daran nicht?
    Wofür plant ihr 6E einzusetzen oder setzt es schon ein?
"Somewhere there is danger, somewhere there's injustice, and somewhere else the tea is getting cold."

(Doctor Who, Survival, 26th season, serial 4, part 3)

Offline Thot

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.046
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thot
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #1 am: 14.10.2010 | 06:46 »
[...] Ich bekomme aber auch ab und zu den Eindruck, dass in der Tat einige Leute das Hero System kennen, es aber dennoch nie spielen oder inzwischen einfach zu anderen Systemen weitergezogen sind.

meld

(Und Thread abonnier...)

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.054
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #2 am: 14.10.2010 | 11:32 »
Seit unser Star Hero SL die Uneasy Haven Runde erstmal auf Eis gelegt hat spiele ich nix vom Hero System mehr.

Die 6. habe ich bisher noch nicht in Papierform (das kommt wohl erst wenn ich eine aktive Runde habe die auch 6. Edition spielt) und habe mich daher auch noch nicht groesser damit beschaeftigt.
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Jed Clayton

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jed Clayton
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #3 am: 14.10.2010 | 11:52 »
Na ja, ist ja auch nicht schlimm.

Offensichtlich hat Hero noch immer das Problem, dass es nicht einsteigerfreundlich wirkt. (Das tun für mich aber Systeme wie Rolemaster und Midgard auch nicht ...) Auch krankt es wahrscheinlich an dem gleichen Umstand wie andere universelle Baukastensysteme: Es wird nicht mit einem bekannten, atmosphärischen Setting assoziiert. Außer natürlich Champions, aber wer spielt das schon in Deutschland?

Mir geht es da im Wesentlichen so: Für eine Champions-Kampagne fehlen mir die Zeit und die Spieler, für eine Convention-One-Shot-Runde hat Hero zu viele Feinheiten.

Apropos Feinheiten: Die 6. Edition ist ja noch einmal wesentlich dicker als die fünfte. Sie musste auf mehrere Bände aufgeteilt werden und auch der Charaktererschaffungsband allein ist schon dicker als die 5. Edition.

Ich halte mich deswegen absichtlich an die abgespeckte Regelbuchversion Basic Rulebook (BRB), mit der man schon ganz ordentlich loszocken kann. Die gigantischen ausführlichen Bände der 6. Edition liegen bei mir auch seit zehn Monaten an der gleichen Stelle in meinem Zimmer. Das BRB verwende ich als Regelgrundgerüst in Verbindung mit Lucha Libre Hero (das noch die Regeln der 5E enthält) und als Grundgerüst für meine inzwischen pausierende Indien-Runde "Chandreshvaras Traum".
"Somewhere there is danger, somewhere there's injustice, and somewhere else the tea is getting cold."

(Doctor Who, Survival, 26th season, serial 4, part 3)

Offline Lyonesse

  • Famous Hero
  • ******
  • Ayatori Amateurspieler
  • Beiträge: 3.646
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lyonesse
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #4 am: 14.10.2010 | 16:00 »
Ich hab die gesamte 6. Edition von Hero und spiele Fantasy Hero und Danger International. Für beide Kampagnen ist der gesamte Omnibus eigentlich unnötig, aber mir macht es Spaß die Bücher zu besitzen und mir beim Lesen darin Anregungen zu holen.
Ich glaub in den USA läuft Hero wohl einigermaßen, wobei einigermaßen ziemlich relativ ist, aber immerhin haben sie in den letzten Jahren keine Insolvenz mehr hingelegt. In Deutschland wurde und wird das nie viel gespielt werden, was zwar schade, aber ohne deutsche Übersetzung und dem Superheldenschwerpunkt auch nicht wirklich überraschend ist. Bei generischen Systemen denken die Leute halt in erster Linie an GURPS oder neuerdings an Savage Worlds.
« Letzte Änderung: 14.10.2010 | 19:44 von Lyonesse »
The woods are lovely, dark and deep,  
But I have promises to keep,  
And miles to go before I sleep.

Robert Frost

Fußball ohne Mediencoach
Dirty Harry's Brieffreund
Uthred vs Ubba
Major Lennox Answered With His Life, Sir!

Offline Jed Clayton

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jed Clayton
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #5 am: 14.10.2010 | 18:53 »
Mein bestes Erlebnis mit dem Hero System hatte ich schon im vergangenen April, genauer gesagt beim letzten Teck-Con in Kirchheim/Teck.

Dort habe ich sieben Stunden lang Lucha Libre Hero gespielt und es waren 7 Spieler dabei, darunter ein 10- oder 11-jähriger Junge (hab' ich schon mal in einem anderen Thread beschrieben ...). Keiner kannte Hero und erst recht kein Lucha Libre Hero. Gespielt haben wir es dann trotzdem und es ging richtig gut. Beschwert hat sich niemand. So sollte es eigentlich immer sein.

Ich freue mich jedenfalls über die großen blauen Bücher der 6. Edition und auch über Champions 6E und was ich sonst noch dafür habe. Ich werde mich sicherlich nicht so bald davon trennen.

Fantasy Hero würde ich zwar gern mal spielen, aber bei dem Thema "Fantasy" bekomme ich natürlich nur in den allerseltensten Fällen Spieler, da alle bereits ein, zwei oder mehr Fantasy-Systeme regelmäßig spielen. Ich wüsste auch nicht, warum ich für das Fantasy-Genre ausgerechnet Hero nehmen sollte.
"Somewhere there is danger, somewhere there's injustice, and somewhere else the tea is getting cold."

(Doctor Who, Survival, 26th season, serial 4, part 3)

Offline dedan

  • Obermufti-Imperator
  • Adventurer
  • ****
  • Welcome to wal-mart, get youre shit and get out!
  • Beiträge: 836
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: dedan
    • Meine Warhammer Armeen
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #6 am: 14.10.2010 | 19:11 »
Wer hat Hero System 6E?
Jupp, allerdings erstmal nur die Grundregelwerke.
Großeinkauf vom Rest kommt sobald der Equipment Guide da ist.
Wollte eigentlich auf Dark Champions warten, aber naja so langsam brauch ich einige Bücher.
Dann nehm ich einmal alles.  ;D

Wie findet ihr diese Bücher (Basic Rulebook, Character Creation, Advanced Player's Guide usw.)?
Die Qualität der Aufmachung und des Inhalts ist, wie ich finde, sehr genial.

Was gefällt euch daran nicht?
Öhm naja ein liebe Power ist weggefallen und die neuen Rüstungsregeln sind gewöhnungsbedürftig.
DC zu negieren ist mhhh naja seltsam, aber gut muss man ja nicht kaufen.

Wofür plant ihr 6E einzusetzen oder setzt es schon ein?
Jupp sobald ich ein wenig Zeit habe eine sinnvolle Gruppe zusammen zustellen und meine Regeln auf 6te umgestellt sind. :O)
Aber ansonsten die üblichen Verdächtigen. (Warhammer/Warhammer40k/Darksiders) :O)
Hab mal daran gedacht wieder eine richtige Superheldengruppe aufzumachen, dank den DC und Marvel Animated Filmen, aber irgendwie weiß ich noch nicht.

Gruß,
Dan
« Letzte Änderung: 9.11.2010 | 21:50 von dedan »
- Hier könnte Ihre Werbung stehen -

Meine Warhammer Armeen

Offline Lyonesse

  • Famous Hero
  • ******
  • Ayatori Amateurspieler
  • Beiträge: 3.646
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lyonesse
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #7 am: 14.10.2010 | 19:58 »

Fantasy Hero würde ich zwar gern mal spielen, aber bei dem Thema "Fantasy" bekomme ich natürlich nur in den allerseltensten Fällen Spieler, da alle bereits ein, zwei oder mehr Fantasy-Systeme regelmäßig spielen. Ich wüsste auch nicht, warum ich für das Fantasy-Genre ausgerechnet Hero nehmen sollte.


Einfach ausprobieren! Fantasy funktioniert mit Hero phantastisch, allerdings ist der Arbeitsaufwand nicht von der Hand zu weisen, wenn man kein Hero-Setting (die es inzwischen ja auch gibt) nehmen will.
The woods are lovely, dark and deep,  
But I have promises to keep,  
And miles to go before I sleep.

Robert Frost

Fußball ohne Mediencoach
Dirty Harry's Brieffreund
Uthred vs Ubba
Major Lennox Answered With His Life, Sir!

Offline Jed Clayton

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jed Clayton
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #8 am: 14.10.2010 | 20:02 »
Wofür plant ihr 6E einzusetzen oder setzt es schon ein?
Jupp sobald ich eine Zeit habe eine sinnvolle Gruppe zusammen zustellen und meine Regeln auf 6te umgestellt sind. :O)
Aber ansonsten die üblichen verdächtigen. (Warhammer/Warhammer40k/Darksiders) :O)

Das ist doch auch schon ... eine stolze, ambitionierte Liste. Mehr kann kein normal denkender, ehrlicher Spieler erwarten.

Warhammer kenne ich persönlich auch im Original nicht und außerdem stehe ich generell nicht so sehr auf große Konvertierungen nur des Konvertierens wegen. Was dich aber von nichts abhalten soll. Jedem das Seine!

Zitat
Hab mal daran gedacht wieder eine richtige Superheldengruppe aufzumachen, dank den DC und Marvel Animated Filmen, aber irgendwie weiß ich noch nicht.


Oh, ich auch, Dan. :) Allerdings habe ich schon vor einem knappen Jahr daran gedacht. Danach dachte ich mir gleich wieder, dass es mal interessant wäre, Hero absichtlich nicht für das Traditionsthema Nummer 1 dieses Systems zu verwenden. Deshalb auch meine Sätze zu Fantasy Hero oben.

Ich hätte immer noch große Lust dazu, mal Hero 6E mit den traumhaften 5E-Quellenbüchern "The Hidden Lands" und "The Mystic World" zu spielen! Damit wäre ich monatelang beschäftigt.
"Somewhere there is danger, somewhere there's injustice, and somewhere else the tea is getting cold."

(Doctor Who, Survival, 26th season, serial 4, part 3)

Offline dedan

  • Obermufti-Imperator
  • Adventurer
  • ****
  • Welcome to wal-mart, get youre shit and get out!
  • Beiträge: 836
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: dedan
    • Meine Warhammer Armeen
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #9 am: 14.10.2010 | 20:28 »
Huhu,

Zitat
Warhammer kenne ich persönlich auch im Original nicht und außerdem stehe ich generell nicht so sehr auf große Konvertierungen nur des Konvertierens wegen.

Naja war damals eigentlich nur die logische Konsequenz nachdem das Warhammer 1 Edition und danach D&D 3 keine Weiterentwicklungsmöglichkeiten mehr aufzeigten. :)
Joah ansonsten warte ich jetzt eigentlich auf den Equipment Guide um mal bessere Regeln für Musketen, Kanonen etc. zu bekommen.


5E-Quellenbüchern "The Hidden Lands" und "The Mystic World"
Kenn ich gar nicht... mhhhhh mal sehen vll kommen die mit in den Warenkorb.
Kannste was darüber erzählen?  :)



- Hier könnte Ihre Werbung stehen -

Meine Warhammer Armeen

Offline Jed Clayton

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jed Clayton
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #10 am: 14.10.2010 | 22:42 »

5E-Quellenbüchern "The Hidden Lands" und "The Mystic World"
Kenn ich gar nicht... mhhhhh mal sehen vll kommen die mit in den Warenkorb.
Kannste was darüber erzählen?  :)


Kann ich schon. Mach' ich sogar.

Aber das ist etwas schwer, in nur wenigen Zeilen wiederzugeben. Hier mal das mMn Wesentliche.


1. Mystic Lands ist so eine Art Erweiterungsbuch oder thematische Fortsetzung zu dem alten Mystic Masters. Es geht um andere Dimensionen und magische Welten, dazu auch um die besonders mächtigen magischen Gegner und Monster, die diese Welten bewohnen. In Mystic Lands stehen vor allem Welten nach der jüdisch-kabbalistischen Philosophie, z.B. "Welt der Materie", "Welt des Lichts", "Welt des Geistes", "Welt der abstrakten Ideen" und Ähnliches. Auf jeder dieser Ebenen herrschen wieder andere magische Gesetze und dort leben jeweils unterschiedliche Wesen, Engel und Dämonen und was man sich noch alles denken kann. Besonders witzig an dem Buch fand ich auch die Idee einer Welt namens "Babylon", in der alle Wesen aus Volkssagen, Literatur, Filmen und Comics leben, alle Alpträume, Märchenfiguren und andere, praktisch alle fiktionalen Charaktere, die es je irgendwo gab. Und alle dieser Figuren haben genau die Fähigkeiten, von denen die Menschen glauben, dass die jeweilige Figur sie hat. Dort kann man auch Sherlock Holmes, Dracula, Bugs Bunny, Hannibal Lecter, dem Weihnachtsmann oder der Zahnfee begegnen. Eben allen Wesen, die sich je ein Mensch ausgedacht hat.

2. Hidden Lands ist sozusagen der Quellenband für alles aus der Richtung von "Die Verlorene Welt" von Arthur Conan Doyle, verbunden mit Jules Verne, Robert E. Howard, H. Rider Haggard und bestimmten japanischen Scifi-Filmen: Dschungelparadiese, vergessene Täler und Inseln, Welten im Inneren der Erde, Länder im Bermuda-Dreieck oder unter dem Südpol (?). In der Regel verlassen die Spielercharaktere ihre Version der Erde nicht, sie wechseln nicht physisch in eine andere Welt, sondern sie gehen nur in ein vergessenes oder bisher unentdecktes Land auf der Erde. Die Schwerpunkte sind die Hero-Games-Version von Atlantis (die typische hochzivilisierte Unterwasserwelt), Arcadia (griechisch-römischer utopischer Idealstaat, in dem jeder normale Bürger bereits Superman-artige Kräfte besitzt!), Lemuria (unterirdische degenerierte Welt mit "Mole Men" und unglaublich mächtigen Zauberern, die sich auf den Krieg gegen die Oberflächenwelt vorbereitet). Zu Atlantis gibt es in dem Band fast 40 Seiten, zu Arcadia etwa 20 Seiten und zu Lemuria wiederum 40 Seiten. Andere kurz vorgestellte Beispielländer in dem Buch sind das chinesisch-tibetisch angehauchte Shamballah und die von einem bösen Drachen beherrschte Stadt Agharti, die Quelle der Welten, die unter dem Ayers Rock in Australien liegt, das cthulhuesk-mysteriöse Ostküstennest Sunday Pond in Maine, Beast Mountain, ein abgeschottetes Dorf in der Ukraine, das völlig von intelligenten Tiermutanten bewohnt wird.


Reicht das zur ersten Einschätzung?
« Letzte Änderung: 14.10.2010 | 22:48 von Kanishka »
"Somewhere there is danger, somewhere there's injustice, and somewhere else the tea is getting cold."

(Doctor Who, Survival, 26th season, serial 4, part 3)

Offline Elgor der Rollschuhhund

  • Adventurer
  • ****
  • lalalaa lalalaa lalalaaaa
  • Beiträge: 551
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Elgor Brandtbart
    • lalalaa
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #11 am: 14.10.2010 | 23:47 »
Ich hab's auch (Basic, Vol. I & Vol II.)

Die 6E finde ich übersichtlicher und klarer formuliert als die 5er.

Vermisst habe ich bislang noch nichts.

Ich leite auch hin und wieder eine Fantasy-Hero-Runde. Wir können uns aber nur ca. alle 2 Monate treffen.
Die Forderungen einiger Spieler, wieder auf ein bekanntes System umzusteigen sind nun schon lange verklungen.
Es kommt sogar gerade ganz gut an, dass die Helden auf ihrem Heroic Level, in ihren Sparten ganz schön was reißen können.
Mir gefällt gerade besonders, dass neue (Gast-)Spieler ohne wenn und aber ihre Charakterideen umsetzen konnten (sei es der Gnom, der ein Dämonenportal in sich trägt oder die Katze, die sich manchmal in einen Menschen verwandeln kann).

Bei mir hapert es noch oft an der Vorbereitung, aber dieses Problem sehe ich eher bei mir als beim System. Wenn ich aber Dinge ordentlich ausarbeite, bin ich immer wieder begeistert, wie gut sich sämtliche Effekte ins normale Regelgerüst einbetten.

Ich mag das Hero System und ich würde auch gerne viel mehr damit spielen.

 

Offline Jed Clayton

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jed Clayton
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #12 am: 15.10.2010 | 00:34 »
Ich hab's auch (Basic, Vol. I & Vol II.)

Die 6E finde ich übersichtlicher und klarer formuliert als die 5er.

Dem stimme ich zu. Darüber hatte ich vorher glaube ich noch gar nichts geschrieben, aber ich finde die 6. Edition tatsächlich besser formuliert und besser aufgebaut als den Vorgänger ... oder, noch viel schlimmer, die 4. Edition (1989). Sachen, die ich in der 5. Ed. immer wieder vergessen habe oder nicht mehr wusste, wo das nun eigentlich noch mal stand, finde ich in der 6. Ed. ganz leicht. Das Character Creation-Buch enthält ja immerhin einen sehr schönen kompletten Index. Aber auch der Fließtext ist einfach gut formuliert. Immer noch ein bisschen formell (der Autor ist glaub' ich von Haus aus Jurist, also eher an Paragraphen und Vorschriften gewöhnt), aber trotzdem locker und klar.

Es liegt wohl an einer Kombination aus Fonts, Layout, Schriftgröße und Farben, dass ich in der 6. Edition ein wesentlich angenehmeres optisches Erlebnis vor mir habe. Außerdem haben die beiden großen Regelbände die edle "glossy" Qualität.

Zitat
Vermisst habe ich bislang noch nichts.

Ditto. Ein bisschen schwierig finde ich nach wie vor das Tracking von STUN und BODY in separaten Punktepools, die dennoch kausal zusammenhängen, aber ohne diese Besonderheit wäre es wohl auch nicht Hero. Das ständige Berechnen von STUN, BODY und END ist für neue Spieler glaube ich mit eine der größten Schwierigkeiten ("Sind das nicht alles einfach nur Trefferpunkte?"). Na ja, END kann man schließlich in Heroic Campaigns auch weglassen.

Ich habe auch gemerkt, dass man gerade bei Hero am Anfang lieber ein paar fertig ausgefüllte, also vorgenerierte Charaktere mitbringt. Neue Spieler hatten auch Probleme, nachzuvollziehen, was im Regelbuch die "Active Points" sind. Da habe ich ziemlich lang zu erklären versucht, aber am Ende wurde ich doch missverstanden.

Ich arbeite darum auch am liebsten mit ein paar "Templates" für Charaktere. So ganz ohne Templates, nur mit einer Punktesumme und einem leeren Charakterbogen, würde ich nicht starten. Templates sind genau das Richtige.

Zitat
Ich leite auch hin und wieder eine Fantasy-Hero-Runde. Wir können uns aber nur ca. alle 2 Monate treffen.
Die Forderungen einiger Spieler, wieder auf ein bekanntes System umzusteigen sind nun schon lange verklungen.

Stark! Das lese ich gern.

Zitat
Mir gefällt gerade besonders, dass neue (Gast-)Spieler ohne wenn und aber ihre Charakterideen umsetzen konnten (sei es der Gnom, der ein Dämonenportal in sich trägt oder die Katze, die sich manchmal in einen Menschen verwandeln kann).

Oh ja, das geht allerdings. Und für solche Dinge wie deinen Portal tragenden Gnom oder die Gestaltwandlerkatze gibt es nicht eine, sondern jeweils Dutzende Möglichkeiten, sie in Regeln bzw. Stats darzustellen.

Zitat
Bei mir hapert es noch oft an der Vorbereitung, aber dieses Problem sehe ich eher bei mir als beim System. Wenn ich aber Dinge ordentlich ausarbeite, bin ich immer wieder begeistert, wie gut sich sämtliche Effekte ins normale Regelgerüst einbetten.

Ich mag das Hero System und ich würde auch gerne viel mehr damit spielen.

Prima, so sehe ich das auch.
« Letzte Änderung: 15.10.2010 | 00:38 von Kanishka »
"Somewhere there is danger, somewhere there's injustice, and somewhere else the tea is getting cold."

(Doctor Who, Survival, 26th season, serial 4, part 3)

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #13 am: 14.12.2010 | 00:43 »
Offensichtlich hat Hero noch immer das Problem, dass es nicht einsteigerfreundlich wirkt.
Ist es das denn, wenn man sich auf's BRB beschränkt? Oder: Wie zugänglich ist dieses Buch?
(Ich schleiche ja jetzt schon eine ganze Weile um Hero und so langsam hätte ich gerne Klarheit.)

(Das tun für mich aber Systeme wie Rolemaster und Midgard auch nicht ...)
Das deutsche Rolemaster ist auch nicht einsteigerfreundlich. Dem Werkzeugkasten fehlt die Erklärung. Es gibt kein fertiges Setting und erst recht keine Kampagnen-Bücher, welche eine beispielhafte Auswahl der Regeln vornimmt. Nicht, bei dem man den Werkzeugkasten wirklich in Aktion sehen könnte.
Nur "Try & Error" und Leet. (Ich werde jetzt erstmal versuchen mit MERS und Robin Hood - A giant Outlaw Campaign zurechtzukommen.)
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Jed Clayton

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jed Clayton
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #14 am: 14.12.2010 | 01:04 »
Ist es das denn, wenn man sich auf's BRB beschränkt? Oder: Wie zugänglich ist dieses Buch?
(Ich schleiche ja jetzt schon eine ganze Weile um Hero und so langsam hätte ich gerne Klarheit.)

Nun, das Hero System 6E BRB hat ebenfalls kein Setting, verwendet aber großartige Beispiele für Fähigkeiten (Powers), mit denen man bsp. ein Spionage-, Actionfilm-, Comic- oder High-Fantasy-Spiel spielen könnte.

Ich fand das BRB beim ersten Durchlesen nicht schwieriger als GURPS beim ersten Mal Lesen, oder BESM2 oder Cortex und andere, sondern eher leichter. Was für viele Spieler offenbar immer noch sperrig wirkt, ist wahrscheinlich hauptsächlich das Powers-System mit sehr vielen Freiheiten und Auswahlmöglichkeiten, auch im BRB, sowie mit der Unterscheidung zwischen "Active Points" und "Real Points".

Meine Spieler fragten mich mehrmals, "Was sind denn nun meine Active Points?", und "Warum heißt das überhaupt Active Points?" ;)

Dazu kommt noch die Vielzahl der Charakteristiken (svw. Attribute). Das sind immerhin 17 Stück, wovon ich allerdings nur 6 Stück als die eigentlichen Kerncharakteristiken bezeichnen würde (STR, DEX, CON, INT, PRE und EGO). Ich würde sagen, es WIRKT halt nur auf der ersten Blick viel, ist aber nicht knobeliger als in den meisten Rollenspielen.
« Letzte Änderung: 14.12.2010 | 01:07 von Jed Clayton »
"Somewhere there is danger, somewhere there's injustice, and somewhere else the tea is getting cold."

(Doctor Who, Survival, 26th season, serial 4, part 3)

Offline Lyonesse

  • Famous Hero
  • ******
  • Ayatori Amateurspieler
  • Beiträge: 3.646
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lyonesse
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #15 am: 23.12.2010 | 15:41 »
@Athair:
Hero und Einsteigerfreundlich? Dazu ist es, trotz des logischen Aufbaus, wohl zu komplex. Wenn man aber klein anfängt und sich erstmal nur um die Basics kümmert, was bei einer Robin Hood Kampagne ohne viel Magie sicher problemlos möglich ist, dann sehe ich da keine größeren Schwierigkeiten.
Erst mal nur relativ einfache Outlaws mit Fertigkeiten und Talenten bauen und dann in den Abenteuern kämpfen lernen, Fertigkeiten und Talente benutzen und das Ganze stufenweise komplexer gestalten.
Die reinen Basics, wenn man sie erstmal verstanden hat, sind bei Hero nicht so schwierig. Wild wird es, wenn man anfängt mit den Powers herumzuspielen, aber die bräuchte man bei Robin Hood, wenn da nicht um jede Ecke eine Hexe oder ein Schwarzmagier kommt, praktisch nicht.
Die Giant Outlaw Campaign von Iron Crown hat ja sogar Werte für Fantasy Hero und auch wenn das 1st oder 2nd Edition ist, kann man die im Prinzip immer noch benutzen.
« Letzte Änderung: 23.12.2010 | 15:45 von Lyonesse »
The woods are lovely, dark and deep,  
But I have promises to keep,  
And miles to go before I sleep.

Robert Frost

Fußball ohne Mediencoach
Dirty Harry's Brieffreund
Uthred vs Ubba
Major Lennox Answered With His Life, Sir!

Offline Jed Clayton

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jed Clayton
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #16 am: 23.12.2010 | 16:03 »
@Athair:
Hero und Einsteigerfreundlich? Dazu ist es, trotz des logischen Aufbaus, wohl zu komplex. Wenn man aber klein anfängt und sich erstmal nur um die Basics kümmert, was bei einer Robin Hood Kampagne ohne viel Magie sicher problemlos möglich ist, dann sehe ich da keine größeren Schwierigkeiten.

Eben genau das war auch schon ein paar mal mein Eindruck von diesem Regelwerk, als ich es dieses Jahr für verschiedene Nicht-Superhelden-Genres benutzte. Ich hatte jeweils Spieler, die Hero ohnehin noch nicht kannten, keine Version davon, und die meinten, "Hey, das ist ja ein ganz simples und logisches 3W6-Roll-under-System."

Man sollte eben nicht gleich mit den ausgefallensten Powers und Talenten ankommen. Noch eine Anmerkung: Die Power namens "Luck" wurde in meiner Runde auch nicht auf Anhieb verstanden, aber ich fand sie wichtig, weil man sie gut als Gummipunkte-Regel für zahlreiche Kampagnen einsetzen kann ... egal ob Pulp, Comic, Western, Eastern, Spionage-Thriller, Cop Drama, Historienspektakel oder auch Space Opera oder Mittelalter. Luck ist sogar ziemlich flexibel und "free form", finde ich.

Zitat
Erst mal nur relativ einfache Outlaws mit Fertigkeiten und Talenten bauen und dann in den Abenteuern kämpfen lernen, Fertigkeiten und Talente benutzen und das Ganze stufenweise komplexer gestalten.

Ditto. Ich würde in nächster Zeit wohl nicht ausgerechnet Robin Hood spielen, aber du hast völlig Recht.

Zitat
Die reinen Basics, wenn man sie erstmal verstanden hat, sind bei Hero nicht so schwierig. Wild wird es, wenn man anfängt mit den Powers herumzuspielen, aber die bräuchte man bei Robin Hood, wenn da nicht um jede Ecke eine Hexe oder ein Schwarzmagier kommt, praktisch nicht.
Die Giant Outlaw Campaign von Iron Crown hat ja sogar Werte für Fantasy Hero und auch wenn das 1st oder 2nd Edition ist, kann man die im Prinzip immer noch benutzen.

Hmm, nur dass ich jetzt diese Kampagne nicht kenne und dass das letzte Fantasy Hero fast genauso dick und wuchtig war wie das Regelbuch selbst. Ein unglaublicher Wälzer. Was haben sie da bloß alles reingepackt? Ich bin immer davon ausgegangen, dass in Fantasy Hero, Star Hero und anderen auch einfach viel Fluff steht, sowie Kampagnenideen. Ansonsten viel aufbauschender Schnickschnack. Ich sehe es ja gerade wieder bei Champions und Champions Powers.
"Somewhere there is danger, somewhere there's injustice, and somewhere else the tea is getting cold."

(Doctor Who, Survival, 26th season, serial 4, part 3)

Offline Lyonesse

  • Famous Hero
  • ******
  • Ayatori Amateurspieler
  • Beiträge: 3.646
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lyonesse
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #17 am: 23.12.2010 | 17:46 »
Im Fantasy Hero steht absolut alles, was für das Genre Fantasy wichtig ist (Klassen, Rassen, Magieformen, Religion, Kampf, Weltenbau, Genreunterteilungen, etc...), und im Prinzip werden hier die allgemeinen Regeln noch mal speziell für Fantasy aufgedröselt. Es ist aber kein konkretes Setting oder Abenteuer enthalten; dafür holt man sich entweder alte Hero-Weltenbücher, wie das Turakian Age (schönes, wenn auch etwas generisches High Fantasy Setting), oder man adaptiert etwas von einem anderen Anbieter oder kreiert halt selber etwas.
Steven S. Long sitzt außerdem gerade am Grimoire, und danach wird es wohl keine Probleme mehr mit irgendwelchen Zaubersprüchen bei Fantasy Hero geben.
« Letzte Änderung: 23.12.2010 | 21:14 von Lyonesse »
The woods are lovely, dark and deep,  
But I have promises to keep,  
And miles to go before I sleep.

Robert Frost

Fußball ohne Mediencoach
Dirty Harry's Brieffreund
Uthred vs Ubba
Major Lennox Answered With His Life, Sir!

Offline Jed Clayton

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jed Clayton
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #18 am: 23.12.2010 | 21:26 »
Viele Dank, Lyonesse!

Vorhin hatte ich eigentlich noch von Fantasy Hero für Hero System 5. Edition gesprochen, aber ich nehme an, bei der 6. Edition ist es inzwischen genau so.

Turakian Age habe ich sogar hier im Regal, obwohl mir das Valdorian Age etwas sympathischer wäre (... das Buch hätte es jetzt wohl angesichts von Barbarians of Lemuria schwer). Ich habe vor Jahren ein wenig in dem Buch geblättert, fand es dann aber doch zu "generisch" beziehungsweise zu klischeehaft tolkienesk (EZO-Fantasy eben).

Richtig interessant finde ich bislang die Quellenbücher Hidden Lands und The Mystic World. Die sind einfach nur großartig, weil sie eben nicht nur den Tolkien/D&D-Standard auf Hero übersetzen oder versuchen, mir Dinge zu erklären, die ich seit über 25 Jahren kenne.
« Letzte Änderung: 23.12.2010 | 21:29 von Jed Clayton »
"Somewhere there is danger, somewhere there's injustice, and somewhere else the tea is getting cold."

(Doctor Who, Survival, 26th season, serial 4, part 3)

Offline Lyonesse

  • Famous Hero
  • ******
  • Ayatori Amateurspieler
  • Beiträge: 3.646
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lyonesse
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #19 am: 24.12.2010 | 00:52 »
Also, die 6te Edition von Fantasy Hero ist wohl definitv dicker und natürlich farbig, allerdings hab ich die nur als PDF und kann deshalb schlecht vergleichen.
Das Turakian Age hat eigentlich alles was man braucht für High Fantasy im D&D-Stil, nur fehlt es dem Setting leider ein wenig an Charme und Support kann man auch knicken.
Das Valdorian Age war solide Sword & Sorcery, allerdings keine wirkliche Konkurrenz zur Conan-Reihe von Mongoose, die einfach verdammt gut war. Immerhin gab es mit 'Chasing A Golden Buck' mal ein PDF-Adventure fürs Valdorian Age.
Sind Hidden Lands und Mystic World eigentlich nicht eher für Champions gedacht?
« Letzte Änderung: 24.12.2010 | 09:56 von Lyonesse »
The woods are lovely, dark and deep,  
But I have promises to keep,  
And miles to go before I sleep.

Robert Frost

Fußball ohne Mediencoach
Dirty Harry's Brieffreund
Uthred vs Ubba
Major Lennox Answered With His Life, Sir!

Offline Jed Clayton

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jed Clayton
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #20 am: 24.12.2010 | 01:17 »
Sind Hidden Lands und Mystic World eigentlich nicht eher für Champions gedacht?

Gedacht vielleicht schon, aber ich verwende die gegebenenfalls auch für andere Dinge. Das "pure" echte Champions-Setting bespiele ich sowieso nicht, weil ich schon mindestens zwei andere Superhelden-Universen parat habe und betreuen möchte.

Ich habe gerade gesehen, dass ich diese beiden Bände im Oktober ja schon in genau diesem Thread beschrieben habe: Siehe einfach hier oben.

Hidden Lands kombiniert mit Lucha Libre Hero ergibt ein fabulöses psychedelisches 70er-Jahre-Trash-Abenteuer-Lucha-Setting* und The Mystic World hält ohne großes Drumherum schon als zusätzlicher Magieband her. Zum Beispiel als Hintergrundband für Magier, welcher begründet und beschreibt, was es überhaupt so mit Magie und anderen Dimesionen auf sich hat.


*) "Guten Abend meine Damen und Herren. Mein Name ist Troy McClure. Vielleicht kennen Sie mich noch aus so erfolgreichen Filmen wie Die Ringer von Tijuana gegen Frankensteins Todesaffen auf Atlantis ..."
"Somewhere there is danger, somewhere there's injustice, and somewhere else the tea is getting cold."

(Doctor Who, Survival, 26th season, serial 4, part 3)

Offline Jed Clayton

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jed Clayton
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #21 am: 19.01.2011 | 17:25 »
Nur mal als kleine Randnotiz zwischendurch:

Diese Woche habe ich ganz plötzlich einen neuen Hero-Spieler aus meiner Gegend kennengelernt (... schrecklich, dieser Text klingt jetzt schon wie der Beginn einer Werbung für Partnerschaftsbörsen ...), und zwar ganz klassisch über einen Suchzettel an der Bücherwand im Spielefachgeschäft.

Am Montagabend war ich dort kurz für einen Blitzbesuch, eigentlich im Zusammenhang mit Anime DVDs, aber da habe ich eben diesen Zettel gesehen. Gestern haben wir dann am späten Abend telefoniert.

Der neue Spieler sucht im Moment nach einer neuen Gruppe und nach einer Möglichkeit, Hero 6th Edition kennenzulernen. Da habe ich mich natürlich sofort von meiner besten Seite gezeigt und das System kräftig beworben. Glücklicherweise hat mir der Neue schon am Telefon gesagt, dass ihm das Setting momentan "relativ egal" sei. Außerdem mag er Superhelden, und auch sein Nachbar von Gegenüber mag anscheinend Superhelden. Da war er ja bei mir gleich an der richtigen Adresse. Am Freitag treffen wir uns und werden uns mal gemeinsam das Champions-Buch ansehen.

Ebenfalls möglich wäre in absehbarer Zeit vlt. auch meine Indien-Kampagne, eine Pulp-Abenteuer-Serial-Kampagne, oder sogar Fantasy Hero. Pulp-Abenteuer habe ich allerdings noch nicht vorbereitet und Fantasy Hero (6th Edition) habe ich mir noch nicht gekauft. Also hat sich als einzige schnelle Lösungsmöglichkeit das gute alte Champions ergeben. ;)
"Somewhere there is danger, somewhere there's injustice, and somewhere else the tea is getting cold."

(Doctor Who, Survival, 26th season, serial 4, part 3)

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #22 am: 8.02.2011 | 22:42 »
So ... bin lang genug um HERO herumgeschlichen. Dieser Zustand ist nun beendet:
BR ist da! Mal sehen, wann (und ob) ich zum Lesen und Testspielen komm.
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Jed Clayton

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jed Clayton
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #23 am: 8.02.2011 | 22:46 »
So ... bin lang genug um HERO herumgeschlichen. Dieser Zustand ist nun beendet:
BR ist da! Mal sehen, wann (und ob) ich zum Lesen und Testspielen komm.


Glückwunsch zum neuen Buch! Das Basic Rulebook ist zwar optisch nicht ganz der große Bringer, aber der legitime kleine Bruder des großen dicken Regelwerks.

Erfahrungsgemäß kann man den Text des BR im Grunde ganz locker an einem Nachmittag lesen, oder maximal an einem Wochenende. Allerdings kann ich mich da auch verschätzen, da ich ja die Grundregeln von HERO schon vorher kannte.
"Somewhere there is danger, somewhere there's injustice, and somewhere else the tea is getting cold."

(Doctor Who, Survival, 26th season, serial 4, part 3)

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.054
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: [Hero 6th] Wer spielt denn hier eigentlich 6. Edition?
« Antwort #24 am: 9.02.2011 | 10:31 »
Nicht entmutigen lassen falls dir was mit den Basic Rules nicht gelingt, das komplette Regelwerk duerfte da weiterhelfen.

Die Basic Rules sind ja nur eine Art "Einstiegsregeln/Schnellnachschlageregeln" fuer die wichtigsten Regeln, fuer irgendwas muessen die VIELEN weiteren Seiten im normalen (zweibaendigen) Regelwerk ja gut sein ;)
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."