Autor Thema: Was gehört in Dark-Fantasy?  (Gelesen 2833 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Vale waan Takis

  • antik und dekadent
  • Legend
  • *******
  • Zeit für eine Challenge
  • Beiträge: 4.784
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vale waan Takis
Was gehört in Dark-Fantasy?
« am: 16.07.2003 | 13:17 »
...und was nicht?
Back

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.295
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re:Was gehört in Dark-Fantasy?
« Antwort #1 am: 16.07.2003 | 14:28 »
Ins Dark Fantasy gehört in jedem Fall ein Gut / Böse Konflikt, wobei das Böse die Übermacht hat und die Welt dadurch in ihrem Sein beeinflusst.
Dadurch werden die Methoden eben "rauher", weil es zum Überleben notwendig ist.
Die Moralvorstellungen verkommen durch die praktischen Notwendigkeiten.

Ins Dark Fantasy gehören finstere Rassen, wie Dunkelelben, Tieflinge, Halbdämonen, etc. deren Moral eben nicht so ist, wie Happy-Elf sich das vorstellt.

Es sollte wenige Lichblicke geben, die als Inseln in der Dunkelheit die rühmliche Ausnahme darstellen (Elronds Haus im HdR, der einsame Wanderer der von besseren Zeiten berichtet. Die Sage über die Rettung des Dingsda, was alles zum Guten kehrt...).
Die Charaktere sollten diese Lichtblicke nehmen und daraus "Hoffnung" schöpfen.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Bitpicker

  • /dev/gamemaster
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bitpicker
    • Nyboria - the dark side of role-playing
Re:Was gehört in Dark-Fantasy?
« Antwort #2 am: 16.07.2003 | 16:45 »
In Dark Fantasy gehören übernatürliche Elemente, aber nicht unbedingt Schwarz-Weiß-Malerei. Dark Fantasy braucht eine realistische, nicht eine heroische Darstellung von Gewalt usw. Dark Fantasy braucht keine schillernden Helden.

Robin
Wie heißt das Zauberwort? -- sudo

(Avatar von brunocb, http://tux.crystalxp.net/)

Offline Doc Letterwood

  • Ko(s)mischer Pizzabote
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.273
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Morebytes
Re:Was gehört in Dark-Fantasy?
« Antwort #3 am: 16.07.2003 | 18:23 »
Was gehört dazu? Meiner Meinung nach, wie auch Boba schon meint, eine übermächtige "böse" Macht. Trotzdem gehört eine gehörige Portion Realismus hinein, denn Realismus ist in vielen Fällen hart genug für die SC.

Überleben sollte eine der Grundvoraussetzungen in jeglicher Art von Rollenspiel darstellen, vor dessen Genrebezeichnung "Dark..." steht. Das und der Kampf um ein besseres Leben, nicht notwendigerweise der Kampf gegen den Urheber des weltumspannenden Übels. Und der wird mit harten Bandagen ausgetragen und sollte vom SL drastisch beschrieben werden.
Morebytes Inside (TM)

Offline Minne

  • süßes Mädchen mit Messer
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.787
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Minneyar
Re:Was gehört in Dark-Fantasy?
« Antwort #4 am: 16.07.2003 | 18:36 »
Die ganze dreckigkeit des Mittelalters würde ich sagen!
Das böse würde _ich_ eher subtil aber dafür allgegenwärtig machen... keine macht gegen die man ankämpfen kann, sondern ein aspekt der welt den man akzeptieren muss.. und sich vieleicht sogar zu nutze machen kann ;)

Offline Monkey McPants

  • Famous Hero
  • ******
  • The Hammer is my Monkey
  • Beiträge: 3.191
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Minx
    • Story-Games Österreich
Re:Was gehört in Dark-Fantasy?
« Antwort #5 am: 16.07.2003 | 18:39 »

Muß meinem Vorredner zustimmen. Und wie bereits anderweitig gesagt, Schwarz-Weiß-Malerei daer natürlich nicht sein. Was ansonsten noch reingehört ist eine realistisch-mittelalterliche Xenophobie bzw Rassismus, schließlich sollten die Leute inzwischen gelernt haben, daß man den anderen nicht umbedingt trauesn kann, vor allem, wenn sie einen jederzeit an die Men in Charge ausliefern können.

Ansonsten...

M
Ich praktiziere leidenschaftlich 4enfreude.

Story Games Österreich

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.111
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re:Was gehört in Dark-Fantasy?
« Antwort #6 am: 16.07.2003 | 19:17 »
Das Böse muss rein, das Gute nicht unbedingt. Auch Hoffnung ist kein notwendiger Bestandteil von Dark Fantasy. Hoffnungslosigkeit kann sogar ein interessantes Leitmotiv sein.
I think it's time to set this world on fire
I think it's time to pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Wodisch

  • Der graue Wortwitzwolf!
  • Legend
  • *******
  • Wortwitze für alle!
  • Beiträge: 5.624
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wodisch
    • www
Re:Was gehört in Dark-Fantasy?
« Antwort #7 am: 16.07.2003 | 19:37 »
Also gerade kein "Schwarz-Weiss", auch nicht fuer die "Boesen"!
Und fuer die "Guten" eine Menge eigener/interner Probleme, Schwaechen, aber fuer die "Boesen" auch ein paar edlere Zuege.
Natuerlich *uralte* Relikte, Ruinen, Hoehlen/Schloesser/Burgen, Schriften usw.

Offline Le Rat

  • 1/3-nerd!
  • Famous Hero
  • ******
  • Life is complex. It has real and imaginary compone
  • Beiträge: 2.352
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tarel
Re:Was gehört in Dark-Fantasy?
« Antwort #8 am: 16.07.2003 | 20:05 »
Was ist denn Dark fanasy überhaupt?
Nennt doch bitte mal ein paar passende Romane zum Thema. Ich hatte nämlich immer Kult und Dracula in die Sparte Dark Fantasy eingeordnet.

Offline Vale waan Takis

  • antik und dekadent
  • Legend
  • *******
  • Zeit für eine Challenge
  • Beiträge: 4.784
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vale waan Takis
Re:Was gehört in Dark-Fantasy?
« Antwort #9 am: 17.07.2003 | 13:33 »
Wenigstens scheine ich nicht allein zu sein mit der Frage  :)
Die Meinungen gehen doch schon auseinander.

Ich persönlich hätte gedacht das:
-Fantasy Völker dazugehören (weil sonst nur Dark: Cthulhu, KULT, SG etc. hätte ich also nicht dazu gezählt)
-Das Böse??? die Oberhand besitzt (was immer das Böse auch sein mag)
-Die Welt sehr Hoffnungslos ist
-Angst vorherrscht
- Helden??? es schwer haben

etc.
Back

Offline Bitpicker

  • /dev/gamemaster
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bitpicker
    • Nyboria - the dark side of role-playing
Re:Was gehört in Dark-Fantasy?
« Antwort #10 am: 17.07.2003 | 14:35 »
Cthulhu hat doch jede Menge Fantasy-Völker: Ghule, Dhole, Gugs, Byakhee - es müssen ja nicht alle spitze Ohren haben oder vertikal beeinträchtigt sein. Für Kult gilt dasselbe.

Meiner Meinung nach ist etwas Dark Fantasy, wenn es weltbestimmende fantastische Elemente enthält und dabei keine Moral des Guten verbreitet.

Z. B. zum Vergleich: Herr der Ringe und Gemini. Ersteres ist keine Dark Fantasy, denn hier kämpft offensichtlich das Gute gegen das Böse in einer moralischen Welt.

Gemini ist Dark Fantasy, obwohl vom Grundsatz her nicht so verschieden: es gibt Menschen, Elfen und Zwerge, Helden usw. Das 'Böse' hat den Mond vor der Sonne in einer ewigen Sonnenfinsternis fixiert und ist aus der 'Hölle' im Norden ausgerückt, die Welt zu erobern. Dem gegenüber steht die Kirche (ziemlich eng an die des Mittelalters angelehnt). Was Gemini dark macht, ist die Tatsache, dass die Spieler nur die Propaganda der Kirche hören - es gibt keinen echten Beweis dafür, dass das Böse wirklich böse und die Kirche wirklich gut ist, und die Kirche mit ihrer Inquisition ist nicht gerade die fleischgewordene Moral... Es ist also nicht der Kampf Gut gegen Böse, den das Gute gewinnen soll, sondern eher ein Hickhack zwischen zwei Prinzipien, die beide schlecht für die Welt sind.

Robin
Wie heißt das Zauberwort? -- sudo

(Avatar von brunocb, http://tux.crystalxp.net/)

Offline Vale waan Takis

  • antik und dekadent
  • Legend
  • *******
  • Zeit für eine Challenge
  • Beiträge: 4.784
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vale waan Takis
Re:Was gehört in Dark-Fantasy?
« Antwort #11 am: 17.07.2003 | 14:38 »
Cthulhu hat doch jede Menge Fantasy-Völker: Ghule, Dhole, Gugs, Byakhee - es müssen ja nicht alle spitze Ohren haben oder vertikal beeinträchtigt sein. Für Kult gilt dasselbe.


Diese Völker sind dem Spieler aber nicht zugänglich sie treten nur auf, sind aber nicht spielbar.
Back

Offline Bitpicker

  • /dev/gamemaster
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bitpicker
    • Nyboria - the dark side of role-playing
Re:Was gehört in Dark-Fantasy?
« Antwort #12 am: 17.07.2003 | 14:40 »
Das macht nichts. Dark Fantasy gibt es auch in Literatur und Film, da ist gar nix spielbar.

Robin
Wie heißt das Zauberwort? -- sudo

(Avatar von brunocb, http://tux.crystalxp.net/)

Offline Fat Duck

  • Famous Hero
  • ******
  • DaDigge
  • Beiträge: 2.367
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fatsuck
Re:Was gehört in Dark-Fantasy?
« Antwort #13 am: 21.07.2003 | 18:56 »
nimm die welt von wahrammer fantasy und du weist was dark fantasy ist: im prinzip ist da alles schlecht.
eine darkfantasy welt muss nicht realistisch sein,  nur der kontrast zwischen gut und böse wird subjektiv dargestellt
I can see what you see not, Vision milky then eyes rot.
When you turn they will be gone, Whispering their hidden song.
Then you see what cannot be, Shadows move were light should be.
Out of darkness, out of mind, Cast down into the halls of the blind.
http://fatduck.deviantart.com/

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.353
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re:Was gehört in Dark-Fantasy?
« Antwort #14 am: 27.07.2003 | 18:52 »
Also ein Dark Fantasy-Welt braucht: Dreck, Krankheiten, alle Arten menschlicher Laster. Schwarz und Weiß brauchts gar nich. Nur viele Grautöne und weil es Dark Fantasy ist, bitte ganz viel Dunkelgrau. Zum Abschmecken bieten sich dämonische Einflüsse sehr gut an.

Natürlich sind sämtliche Elemente normaler Fantasy möglich. - Nur eben etwas darker. Magie ist gefährlich, Drachen spielen kein Schach und die SCs sind keine strahlenden Helden (und ggf. selbst die Monster). Gewaltdarstellungen sind oftmals blutiger und weniger abstrahiert, als bei anderen Rollenspielen.

Ein Rollenspielsystem sollte Kämpfe tödlich-realistisch darstellen. Es sollte "Regeln" für den Charakter von Charakteren geben (z.B. Geistige Gesundheit wie bei Chtullu oder die Triebe bei Endland).

Was die genaue Definition von Dark Fantasy angeht, gilt das gleiche wie für alle Genres: Diskussionen über die Zugehörigkeit bestimmter Settings sind müßig. Machen wirs wie einige Wissenschaftszweige und reden von Kontinuuen: Einige Settings haben mehr Elemente eines bestimmten Genres und andere weniger.